• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21458
  • 7873
  • 8796
  • 3814
  • 1291
  • 1479
  • 3118
  • 7840
  • 2732

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • AZM

    Zerstörtes Gesundheitswesen: Klinikreform voranbringen

    13. Juni 2022

    Irgendwo zwischen geschlossenen Landarztpraxen, gewinnträchtigen Hüft-OPs und dem Fallpauschalen-System scheint der Politik eine wichtige Erkenntnis verloren gegangen zu sein: Gesundheitsversorgung muss sich nicht rechnen. Das gilt für Intensivbetten ebenso wie für Reha-Maßnahmen. Umso absurder ist die Tatsache, dass die Krankenhäuser einen Hilferuf an Minister Lauterbach senden müssen, weil sonst vor allem kleinere Häuser in die Zahlungsunfähigkeit getrieben würden...

    Quelle: abendzeitung-muenchen.de
  • GKV

    Krankenhausstrukturen brauchen mehr Veränderung, nicht mehr Geld

    13. Juni 2022

    GKV-Spitzenverband - Stefanie Stoff-Ahnis

    Anlässlich der heutigen Forderung der Deutschen Krankenhausgesellschaft nach mehr Geld für die bestehenden Krankenhausstrukturen erklärt Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand beim GKV-Spitzenverband:

    „Es ist ein Reflex bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft geworden, notwendige Reformen durch immer mehr Geld von den Krankenkassen oder dem Steuerzahler zu vermeiden. In den letzten drei Jahren sind die Einnahmen der Kliniken um 11 Milliarden Euro gestiegen, gleichzeitig stieg die Anzahl der leerstehenden Betten von 23 auf 33 Prozent. Mehr Geld für weniger Leistung ist kein tragfähiges Zukunftskonzept. So kann es nicht weitergehen...

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
  • ÄB

    Finanzhilfen für Berliner Krankenhaus­gesellschaft

    13. Juni 2022

    Im Angesicht der angespannten wirtschaftlichen Lage vieler Krankenhäuser, sieht die Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG) Bund und Länder finanziell stärker in der Pflicht. Bei vielen Kliniken in der Hauptstadt verschlechtere sich die finanzielle Situation immer mehr...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • CP

    Niedersachsen: Neues Krankenhausgesetz verbessert Qualität der medizinischen Versorgung

    13. Juni 2022

    In der Sitzung des Sozialausschusses haben die Regierungsfraktionen von SPD und CDU die Beratungen zum Entwurf eines Niedersächsischen Krankenhausgesetzes abgeschlossen. Damit entsteht das modernste Krankenhausgesetz bundesweit. Das Gesetz stellt die Weichen für eine landesweit gleichwertige Versorgungsqualität, auskömmliche Personalausstattung und effiziente Nutzung von Ressourcen...

    Quelle: celler-presse.de
  • RND

    Forderung der Kliniken nach Finanzierungsvorschläge für bessere Corona-Datenlage

    13. Juni 2022

    Der Expertenrat fordert eine besseren Corona-Datenlage - diesem Ansinnen folgend hat DKG-Chef Gerald Gaß Finanzierungsvorschläge von der Politik gefordert, wie diese ohne Mehraufwand für die Kliniken geschaffen werden kann...

    Quelle: rnd.de
  • BWKG

    DKG-Positionspapier zur Förderung der Ambulantisierung im stationären Versorgungsbereich

    13. Juni 2022

    • DKG-Positionspapier zur Förderung der Ambulantisierung im stationären Versorgungsbereich
    • IGES-Gutachten zur Ausweitung ambulanter Operationen ...

    Quelle: bwkg.de
  • RPO

    Ärztekammer: Forderung nach besserer Corona-Datenerhebung

    13. Juni 2022

    Die Datenerfassung, wie groß die Belastung des Gesundheitswesens durch das Corona-Infektionsgeschehen ist, lässt zu wünschen übrig. Die Ärztekammer warnt deswegen erneut vor einem „Datenblindflug“. Auch die Klinikvertreter warten auf Lösungen...

    Quelle: rp-online.de
  • TS

    Jochen Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender am Universitätsklinikum Essen zur Krankenhauslandschaft von morgen

    13. Juni 2022

    Strukturreform, Digitalisierung, Pflegenotstand – die Krankenhauslandschaft steht vor gewaltigen Herausforderungen. In seinem Gastbeitrag beim Tagesspiegel erläutert Jochen Werner, Vorstandsvorsitzender der Uniklinik Essen, wie diese Themen zusammenhängen und skizziert Wege in die Krankenhauslandschaft der Zukunft...

    Quelle: tagesspiegel.de
  • MB

    Strukturen der Notfallversorgung müssen das Patientenverhalten berücksichtigen

    10. Juni 2022

    Marburger Bund und DGINA plädieren für eine Gesamtreform im Sinne einer integrativen Notfallversorgung

    Der Marburger Bund und die Deutsche Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA) sprechen sich für eine Gesamtreform der Notfallversorgung aus und haben dafür Lösungsvorschläge entwickelt. Es sei der falsche Weg, in Teilbereichen wie der Ersteinschätzung schon jetzt Fakten zu schaffen. „Solange nicht geklärt ist, wie die unterschiedlichen Versorgungsebenen in der ambulanten Notfallversorgung vernetzt werden sollen und welches Leistungsspektrum sie aufweisen, ist die Etablierung eines neuen Ersteinschätzungssystems zur Patientensteuerung losgelöst von einem Gesamtkonzept nicht sinnvoll“, heißt es in dem gemeinsamen Papier von Marburger Bund und DGINA...

    Das gemeinsame Positionspapier von Marburger Bund und DGINA zur Reform der Notfallversorgung finden Sie hier.

    Quelle: marburger-bund.de
  • DKG

    Dringender Handlungsbedarf: EU-Verordnung gefährdet die Patientenversorgung

    10. Juni 2022

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) fordert die Europäische Kommission und deren Präsidentin Ursula von der Leyen auf, dringend die Medical Device Regulation (MDR) – die erst seit einem Jahr geltende Regulierungsverordnung für Medizinprodukte – zu überarbeiten.

    Die Zeit drängt, denn die neue Regulierung führt schon jetzt zu einer bedrohlichen Unterversorgung mit dringend benötigten Medizinprodukten. Bereits der Rat der EU-Gesundheitsministerinnen und -minister am 14. Juni muss für dieses Anliegen genutzt werden. Die DKG appelliert damit auch an Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, die Initiative zu ergreifen.

    Quelle: dkgev.de
  • BÄK

    „Gute Grundlage für weiteres Pandemiemanagement“

    10. Juni 2022

    Zu den Empfehlungen des Corona-Expertenrats der Bundesregierung erklärt Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt:

    „Bund und Länder haben es in der Vergangenheit versäumt, sich auf absehbare neue Infektionswellen in der Corona-Pandemie ausreichend vorzubereiten. Die Folgen waren schlecht aufeinander abgestimmte und oftmals wenig durchdachte Maßnahmen. Das damit verbundene Hin und Her hat das Vertrauen der Bevölkerung in das Pandemiemanagement verständlicherweise erheblich erschüttert. Wenn die Corona-Infektionszahlen im Herbst saisonal bedingt wieder ansteigen sollten, darf uns das nicht noch einmal passieren.

    Quelle: bundesaerztekammer.de
  • ÄB

    Linke: Engpässe an Kinderkliniken „unwürdig“

    9. Juni 2022

    Ärzte klagen über Engpässe an Kinderkliniken - nun hat der Linken-Politiker Dietmar Bartsch dringend Abhilfe angemahnt. Die Zustände seien „teils dramatisch und für eines der reichsten Länder der Erde unwürdig“, so der Bundestagsfraktionschef. Nach Daten des Statistischen Bundesamts sank die Zahl der Betten...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Ambulante Notfallversorgung: Kliniklobby prescht mit neuen Ideen vor

    9. Juni 2022

    Die Kliniklobby läuft sich warm angesichts der angekündigten Notfallreform. Der Fokus habe auf der ambulanten Notfallversorgung zu liegen, machte der Vorstandschef der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Dr. Gerald Gaß, bei der Vorstellung eines Konzepts deutlich. Der Umbau habe auf bestehenden Strukturen aufzusetzen, so Gaß weiter. Diese seien weiterzuentwickeln...

    Quelle: Ärztezeitung
  • KMA

    Lauterbach: „Das ist ein Haushalt der Pandemiekrise“

    9. Juni 2022

    Am 2. Juni 2022 wurde der Etat des Gesundheitsministeriums vom Bundestag angenommen. Ausgaben in Höhe von 64,36 Milliarden Euro stehen insgesamt zur Verfügung. Das ist der zweitgrößte Einzeletat im Haushaltsjahr 2022...

    Quelle: kma-online.de
  • Brandbrief an Landesregierung: UKSH-Ärzte haben Angst vor Stellenabbau

    8. Juni 2022

    Ärztinnen und Ärzte des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) warnen in einem Brandbrief an das Land vor dem Vorschlag des Klinikaufsichtsrats, 90 von 1.700 Ärztestellen abzubauen, um neun Millionen Euro einzusparen. Aus Sicht der Ärztinnen und Ärzte wäre dann die Sicherheit der Patientinnen und Patienten nicht mehr gewährleistet. Zuspruch kommt von FDP, CDU und Grüne...

    Quelle: sat1regional.de
Einträge 61 bis 75 von 7837
Render-Time: 0.476975