• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 15899
  • 4961
  • 5530
  • 2507
  • 980
  • 918
  • 1259
  • 4781
  • 1267

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • PHILIPS

    Neue Erkenntnisse ermöglichen die Verbesserung des Intensiv­bettenmanagements

    30. Dezember 2019

    Wie die meisten Krankenhäuser sieht sich auch das Krankenhaus Düren mit dem Problem der Knappheit an Intensivbetten konfrontiert. Insgesamt kommt das Krankenhaus Düren auf 28 Intensivbetten, die sich auf zwei Intensivstationen verteilen. Die knappe Bettenkapazität stellt mittlerweile einen Engpass für die Prozesse im Krankenhaus dar. Dies unter anderem, weil die Intensivstation eng vernetzt ist mit vielen anderen Abteilungen wie dem Operationsbereich, der Notaufnahme und den Allgemeinstationen. Die Krankenhausleitung entschied sich für das Beraterteam von Philips als Partner für das Projekt zur Optimierung des Intensivbettenmanagements, um eine neue Sichtweise auf das Problem zu generieren ...

    Quelle: philips.de
  • G-BA

    G-BA: Wundbehandlung mit Vakuumversiegelungstherapie wird auch in der ambulanten Versorgung Kassenleistung

    30. Dezember 2019

    Die Vakuumversiegelungstherapie (VVS) kann zukünftig auch in der ambulanten Versorgung für die Behandlung von Wunden eingesetzt werden. Dies beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Donnerstag in Berlin. Grundlage der Beschlüsse war die Bewertung der VVS im Vergleich zu einer Standardwundbehandlung. Im Ergebnis sieht der G-BA den Nutzen und die medizinische Notwendigkeit der VVS als gegeben, wenn unter einer Standardwundbehandlung keine ausreichende Heilung zu erwarten ist ...

    Quelle: g-ba.de
  • DEVK

    Fit für die Hebammenarbeit in der Wahlheimat Deutschland

    24. Dezember 2019

    Erster hochschulischer Anpassungslehrgang für Hebammen aus Nicht-EU-Ländern an der Evangelischen Hochschule Berlin startet in die Praxisphase

    Anfang Dezember begann für 19 Teilnehmerinnen des Anpassungslehrgangs für Hebammen aus Nicht-EU-Staaten die erste Praxisphase des Lehrgangs in 16 Berliner und Brandenburger Geburtskliniken. Ziel des einjährigen Lehrgangs ist es, zugewanderte Hebammen aus Nicht-EU-Ländern für eine sichere und eigenständige Berufsausübung im stationären und ambulanten Versorgungsbereich in Deutschland zu qualifizieren. Dazu erhielten die Teilnehmerinnen aus 14 Nationen seit Oktober neben einem intensiven fachlichen Sprachkurs theoretischen, hebammenwissenschaftlichen Unterricht.

    Quelle: devk.de
  • KRH

    KRH reduziert Energieverbrauch um rund acht Prozent

    24. Dezember 2019

    Zertifikat für Energiemanagement / Bis 2025 soll 20 Prozent gespart werden

    Nach viertägigem Audit durch externe Gutachter hat das KRH ein Zertifikat zur Rezertifizierung des Energiemanagements gemäß ISO 50001 erhalten. Als besondere Stärke hob der Zertifizierer die innerbetriebliche Organisation des Energiemanagements in standortbezogenen Energieteams hervor.

    Quelle: krh.eu
  • G-BA-Beschluss über die prospektiven Rechenregeln für das Erfassungsjahr 2020 gemäß § 8 Absatz 2 der Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern (QSKHRL)

    24. Dezember 2019

    Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 19. Dezember 2019 auf Grundlage von § 8 Absatz 2 der Richtlinie gemäß § 136 Absatz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser (Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern – QSKH-RL) in der ab dem 1. Januar 2020 geltenden Fassung ...

  • FAQ: Umsetzung der Rahmenverträge Entlassmanagement in Krankenhäusern

    24. Dezember 2019

    Die FAQ zur Umsetzung der Rahmenverträge Entlassmanagement in Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken wurden aktualisiert ...

    Quelle: dvsg.org
  • St. Georg Klinikum Eisenach ist neuer Partner von „Wir für Gesundheit“

    24. Dezember 2019

    Wir freuen uns, dass das St. Georg Klinikum in Eisenach neue Partnerklinik unseres Qualitätsnetzwerks ist. Mit rund 500 Betten versorgt es jährlich 23.000 stationäre und mehr als 24.000 ambulante Patienten in vierzehn chefärztlich geleiteten Kliniken in den Fachgebieten Innere Medizin, Neurologie, Chirurgie, Orthopädie, Urologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Pädiatrie, Anästhesie und Psychiatrie.

    PlusCard-Inhaber erhalten im St. Georg Klinikum nun besondere Serviceleistungen: Einbett- oder Zweibett-Komfortzimmer oder Chefarztbehandlung - je nach Tarif. Das ist ein Gewinn für die PlusCard-Inhaber und schließlich für die Arbeitgeber, die dies ihren Mitarbeitern erst ermöglichen.

    Quelle: wir-fuer-gesundheit.de
  • Der Hebammengeleitete Kreißsaal: Geburtshaus-Atmosphäre im Krankenhaus

    23. Dezember 2019

    Neues Angebot am Klinikum Darmstadt startet zum 1. Januar 2020

     Die Frauenklinik am Klinikum Darmstadt startet in einem Kreißsaal-Bereich ein neues Angebot: einen hebammengeleiteten Kreißsaal. 

    Der hebammengeleitete Kreißsaal richtet sich an Frauen mit unauffälligen Schwangerschaften am errechneten Geburtstermin. „In diesem Kreißsaal-Bereich werden Schwangere unter der Geburt ausschließlich von einer Hebamme mit mehrjähriger Berufserfahrung betreut und dies immer im Eins-zu-Eins Verhältnis. Das Ziel ist die Förderung des natürlichen Geburtsablaufes: Die Hebammen verzichten weitestgehend auf Interventionen; starke opioidhaltige Schmerzmittel, eine PDA und wehenfördernde Medikamente werden im hebammengeleiteten Kreißsaal nicht eingesetzt“, erklärt der Direktor der Frauenklinik PD Dr. Sven Ackermann.

    Quelle: klinikum-darmstadt.de
  • DGK

    Offener Brief zur Abstimmung über die Widerspruchslösung im Bundestag

    23. Dezember 2019

    Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) hat sich gemeinsam mit den Gesellschaften für Herzchirurgie und pädiatrische Kardiologie sowie der Deutschen Herzstiftung in einem offenen Brief an alle Abgeordneten des Bundestages gewandt ...

    Quelle: dgk.org
  • Beruf oder Familie? Klinikum Darmstadt ermöglicht beides

    23. Dezember 2019

    Familiengerechter Arbeitgeber: Klinikum Darmstadt erzielt Audit berufundfamilie fürs Krankenhaus und alle Tochterunternehmen

    „Familiengerechte Arbeitszeitmodelle und verschiedene Unterstützungs-angebote, Beruf und Familie miteinander vereinbaren zu können, gibt es im Klinikum Darmstadt schon länger. Jetzt haben wir uns diese familien-orientierte Ausrichtung mit dem Audit berufundfamilie auch offiziell bescheinigen lassen“, so der Geschäftsführer der Klinikum Darmstadt GmbH Clemens Maurer.

     

    Quelle: klinikum-darmstadt.de
  • Prüfpraxis des MDK: Niedergelassene solidarisieren sich mit Schmerzzentrum 

    20. Dezember 2019

    Als Reaktion auf die öffentlich gewordene Prüfpraxis des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) haben sich jetzt niedergelassene Orthopäden und Schmerzmediziner mit einem offenen Brief und einer Unterschriftenliste an die HNA, den Spitzenverband Bund der gesetzlichen Krankenkassen, die Kassenärztliche Vereinigung Hessen, den MDK in Darmstadt sowie an das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Landesärztekammer Hessen gewandt.

    Quelle: drk-nh.de
  • Helios-Speisenversorgung 2020: Sechs ausgezeichneten Kulinarik-Partner mit insgesamt 13 Michelin Sternen

    20. Dezember 2019

    Das neue Koch-Sextett, das ab 2020 für Patienten der Helios Kliniken im Rahmen eines neuen Speisenkonzeptes zwölf Gerichte kreieren wird, steht fest ...

    Quelle: tageskarte.io
  • St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen: Außergewöhnliche Deckengestaltung bringt neue Impulse für Patienten auf der Intensivstation

    19. Dezember 2019

    Seit Kurzem steht für die Patientinnen und Patienten der Intensivstation 1c in der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen ein ganz besonderes Zimmer zur Verfügung: Eine Lichtdecke verschönert den Raum nicht nur optisch, sondern trägt auch ganz aktiv dazu bei, dass sich Patienten, Angehörige und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im oft stressigen Alltag auf der Intensivstation ein wenig entspannen können.

    Die Idee dazu hatte Gesundheits- und Krankenpflegerin Judith Pannock, die auf der Station 1c arbeitet. Für ihre Weiterbildung zur Fachkrankenschwester für Anästhesie- und Intensivpflege wollte sie ein Projekt umsetzen, das einen Benefit für die Patienten darstellt und dessen Ergebnis auch den Pflegenden neue Impulse für die tägliche Arbeit bringt. ...

    Quelle: Pressemeldung – St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen
  • Intensivstation im RKH Krankenhaus Bietigheim erhielt einen Sonderpreis des Pfarrer-Mickler-Pflegepreises

    19. Dezember 2019

    Am Samstag, 14. Dezember 2019, wurden von der Stiftung der Diakoniestation Bietigheim-Bissingen der Pfarrer-Mickler-Pflegepreis und ein Sonderpreis vergeben. Der Preis, der nach dem Gründer der Bietigheim-Bissinger Diakoniestation, Erwin Mickler, benannt ist, richtet sich an diejenigen Pflegekräfte, die sich täglich in besonderem Maße um das Wohl der Patienten einsetzen. Der diesjährige Preis ging an die seit 1985 für die Bietigheimer Diakoniestation tätige Krankenschwester Margot Tonat. Unter den insgesamt 23 Bewerbungen wurde ein Sonderpreis an das 40-köpfige Pflegeteam der Intensivstation 1.D des RKH Krankenhauses Bietigheim verliehen. ...

    Quelle: Pressemeldung – Regionale Kliniken Holding RKH GmbH
  • KVHB

    Bremer Zahlen belegen: Durch die 116117 werden die Notaufnahmen entlastet

    19. Dezember 2019

    Die bundesweite Servicenummer 116117 wird die Notaufnahmen entlasten. Zu diesem Schluss kommt  die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Bremen nach Auswertung der Daten von 20.000 Patienten, die das  Ersteinschätzungsverfahren SmED durchlaufen haben. Demnach gehören zwei von drei Patienten nicht
    ins Krankenhaus. Ab dem 1. Januar 2020 werden Patienten über die 116117 in die richtige Versorgung  geleitet.

    Quelle: Pressemeldung – Kassenärztliche Vereinigung Bremen
Einträge 61 bis 75 von 4961
Render-Time: -0.648485