• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21773
  • 7944
  • 8968
  • 3871
  • 1312
  • 1500
  • 3215
  • 8053
  • 2817

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ökonomie

  • DKG

    DKG: Pflegepersonalkostenabgrenzungsvereinbarung

    Vereinbarung nach § 17b Absatz 4 Satz 2 des Krankenhausfinanzierungsgesetzes (KHG) zur Definition der auszugliedernden Pflegepersonalkosten und zur Zuordnung von Kosten von Pflegepersonal (Pflegepersonalkostenabgrenzungsvereinbarung) ...

    Quelle: dkgev.de
  • Anzeige

    4. Heidelberger Forum Gesundheitsversorgung 2021 – Gesundheit und Pflege nachhaltig neu gestalten

    19. Februar 2021

    Digitale Veranstaltung am Donnerstag, den 25.2.2021

    Es wird höchste Zeit, die gesundheitliche Versorgung einem Qualitäts-Relaunch zu unterziehen. Nach wie vor bestimmen sektorale Grenzen in akuten wie chronischen Versorgungsfällen das reale Versorgungsgeschehen. Vermeidung, Behandlung, Rehabilitation bei Erkrankungen und Pflege werden wie auch die Unterstützung beim Leben mit der Erkrankung nicht als Prozessqualitätsketten gesehen. PatientInnen sind eher Subjekte dieses Prozesses. Integrative Gestaltung findet nur in Insellösungen und in vereinzelten Verträgen statt. Im Vordergrund stehen kurative und stationäre Versorgung. Prävention, Rehabilitation und Pflege stehen relativ daneben. Was wir brauchen – das lehrt nicht zuletzt auch die Corona-Krise –, ist eine regelhafte integrierte Versorgung, bei der Innovationen und digitale Anwendungen nachhaltig zum Einsatz kommen.

    Wie können wir die sogenannte Regelversorgung praktisch so verändern, dass Patient­Innen sie von der Prävention bis zur Pflege als einen durchlässigen, integrativen Prozess erfahren? Wie können sie und ggf. ihre Angehörigen aktiv einbezogen werden? Was ist dabei nützlich und effektiv? Welche Erfahrungen gibt es bereits? Was lehrt uns die Corona-Krise?

    Quelle: medhochzwei Verlag GmbH
  • ÄZ

    ÄrzteZeitung: Das ändert sich 2021

    4. Januar 2021

    Elektronische Patientenakte, neuer Orientierungswert sowie höhere Beitragsbemessungsgrenzen – zum Jahreswechsel und in den darauffolgenden Monaten treten zahlreiche Neuerungen im Gesundheitswesen in Kraft ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • DVKC

    Jens Spahn spricht auf dem 28. Deutschen Krankenhaus Controllertag in Potsdam „New Work im Controlling“ am 8./9. Juli 2021

    Zahlreiche gesetzliche Veränderungen, die digitale Transformation, aber natürlich auch Fragen der Pandemie sowie die aktuellen politischen Entwicklungen werden im Mittelpunkt des Deutschen Krankenhaus Controllertags stehen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wird auf dem Kongress in Potsdam am 8./9. Juli 2021 zu Gast sein und referieren. Dies wird dann fast schon zu einem Fazit der Legislaturperiode werden.

    Sicherlich werden dazu auch die anderen Referenten wie der DKG Hauptgeschäftsführer Dr. Gerald Gaß und Dr. Wulf Leber (GKV-SV) etwas zu kommentieren haben. Alle werden aber auch hoffentlich einen Ausblick skizzieren wie es nach Überwindung der Pandemie in der nächsten Legislatur weiter gehen kann und wird.

    Finden Sie das komplette Programm sowie stetig  aktualisierte Informationen zum 28. Deutschen Krankenhaus Controller Tag auf unserer Homepage www.dvkc.de 

    Quelle: dvkc.org
  • DVKC

    Programm für den 28. Deutschen Krankenhaus Controller Tag ist online

    12. März 2021

    „New Work im Controlling“ am 8./9. Juli 2021 in Potsdam

    Auch in diesem Jahr erwartet die Teilnehmer wieder ein hochklassiges Programm, in dem viele Aspekte des Controllings und der aktuellen Entwicklungen im Management von Krankenhäuser angesprochen werden. In der ersten Session am 8. Juli im Kongresshotel am Templiner See / Potsdam diskutieren u.a. Erwin Rüddel (Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Bundestags / CSU) sowie der designierte Geschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft Dr. Gerald Gass und Dr. Wulf Leber vom GKV Spitzenverband über die Thematik, wie sich die Gesundheitsversorgung nach der Pandemie verändert. Thomas Lembke (SANA Kliniken) wird dabei die Sicht des Klinikmanagements mit einbringen und Irene Maier wird als stellvertretende Präsidentin des Deutschen Pflegerates, die Entwicklungen aus dem Blickwinkel der größten Berufsgruppe im Krankenhaus einbringen.

    Finden Sie das komplette Programm sowie stetig aktualisierte Informationen zum 28. Deutschen Krankenhaus Controller Tag auf unserer Homepage ...

    Quelle: dvkc.org
  • "Klinikum Memmingen treibt das Thema Digitalisierung entschlossen voran"

    15. Juni 2022

    Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek übergab dem Klinikum Memmingen einen Förderbescheid (rund 1,4 Millionen Euro) für den Ausbau digitaler Kommunikationsstrukturen. Klinikvorstand Maximilian Mai betonte in diesem Zusammenhang: "Das Thema IT-Sicherheit beschäftigt uns sehr. Deswegen sind wir sehr dankbar über die Mittel aus dem Krankenhauszukunftsgesetz."...

    Quelle: klinikum-memmingen.de
  • DKG

    KHZG: Milliarden für digitale Infrastruktur und Notfallkapazitäten

    2. September 2020

    Mit einem Investitionsprogramm will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn den Krankenhäusern ein digitales Update verschaffen. Der Bund wird 3 Mrd. € bereitstellen, damit Krankenhäuser in moderne Notfallkapazitäten und die Digitalisierung von Krankenhäusern investieren können. Mit einem Krankenhauszukunftsfonds sollen Investitionen in moderne Notfallkapazitäten und die Digitalisierung der Krankenhäuser gefördert werden, heißt es im Entwurf des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG). Der Referentenentwurf sieht ausdrücklich vor, dass die Länder weitere 1,3 Mrd. € aufbringen ...

    Quelle: dkgev.de
  • 12. Österreichischer Gesundheitswirtschaftskongress diskutiert über Digitalisierung

    5. Dezember 2019

    Orkan oder laues Lüftchen?

    Wird alles anders? Oder kommt es schon nicht so dicke? Die Digitalisierung der Gesellschaft scheidet die Geister. Insbesondere im Gesundheitssektor gibt es nach wie vor Skeptiker, die die an die Wand gemalten Folgen der Digitalisierung für völlig überschätzt halten. Andere Akteure glauben, es wird kein Stein auf dem anderen bleiben.

    Der 12. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 11. März 2020 in Wien wird deshalb der Frage nachgehen, ob die Digitalisierung in der Medizin ein Orkan oder ein laues Lüftchen ist ...

    Quelle: Pressemeldung – agentur gesundheitswirtschaft gmbh
  • Berlin will sich als Gesundheitsstandort entwickeln und besser vermarkten

    15. Mai 2018

    Dafür soll es eine externe Kommission mit einem elfköpfigen Gremium geben, dessen Vorsitzender wird Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sein. Ziel ist es, die unterschiedlichen Akteure der Gesundheitswirtschaft, wie Kliniken, Kassen, Start-ups, Medizintechnik und Pharmafirmen, besser zu vernetzen ...

    Quelle: Der Tagesspiegel
  • Anzeige

    FUTURAMED: DRG-System 2022: Update – Zweiteiliges Online-Seminar am 24.11.2021 und 06.12.2021

    30. November 2021

    In gewohnter Manier beleuchten wir in unserem DRG-Update-Seminar die wichtigsten Veränderungen im DRG-System 2022. Hier bleibt es wie immer nicht bei theoretischen Abhandlungen. Vielmehr erhalten Sie neben dem Überblick auch hilfreiche Tipps und alle Infos zu Neuheiten und Änderungen im DRG-Jahr 2022. Auch strittige Fallkonstellationen werden mit unserem hochkarätigen Referenten Dr. v. Schroeders diskutiert. Das Seminar wird auf zwei Termine aufgeteilt. Melden Sie sich schnell an!

    Programmpunkte:

    • Deutsche Kodierrichtlinien
    • ICD / OPS-Katalog 2022
    • Fallpauschalenkatalog / Zusatzentgelte 2022
    • Abrechnungsrelevante Veränderungen der DRG-Zuordnungsalgorithmen
    • Neuerungen in der Fallpauschalenvereinbarung 2022
    • Pflegebudget ab 2022
    • Prozesse der MDK Prüfungen

    Quelle: FuturaMed GmbH
  • OENETZ

    Das Kliniksterben geht unvermindert weiter

    3. August 2020

    Klaus Emmerich, Vorstand der Krankenhäuser in Sulzbach-Rosenberg und Auerbach, spricht von drei Schließungen in der Region. Nach Ansicht von Krankenhaus-Vorstand sollten kleine Kliniken, wie etwa das St.-Anna-Krankenhaus, finanziell unterstützt werden ...

    Quelle: onetz.de
  • Spaetgens Rechtsanwälte: Übersicht zum COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz

    9. April 2020

    Das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz („Gesetz zum Ausgleich COVID-19 bedingter finanzieller Belastungen der Krankenhäuser und weiterer Gesundheitseinrichtungen“) ist am 28.03.2020 in Kraft getreten. Mit dem Gesetz soll eine Art Schutzschirm für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Vertragsärzte sowie Pflegeeinrichtungen gespannt und dadurch der Betrieb in den Gesundheitseinrichtungen sichergestellt und die Pandemie bedingten wirtschaftlichen Folgen abgefedert werden ...

    siehe auch

    Schaubild-Übersicht COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz ... hier

    Quelle: spaetgens.com
  • DKG

    Rekordüberschüsse der Krankenkassen zulasten der Krankenhäuser

    6. Dezember 2018

    Die Überschüsse der Krankenkassen steigen immer weiter. Zwischen dem ersten und dritten Quartal 2018 sorgten rund 1,9 Milliarden Euro Einnahmeüberschuss dafür, dass die Krankenkassen mittlerweile über 21 Milliarden Euro Betriebsmittel und Rücklagen verfügen - in vielen Fällen deutlich mehr, als der Gesetzgeber erlaubt. "Darin sind Mittel enthalten, die die Krankenkassen mit der Verweigerung der Rechnungsbegleichung den Krankenhäusern entziehen. Inzwischen werden rund 20 Prozent der Fallabrechnungen mit vorgeschobenen Gründen nicht bezahlt oder sogar verrechnet. Permanent werden den Krankenhäusern ca. 5 Milliarden Euro für längst erbrachte Leistungen vorenthalten. Damit muss endlich Schluss sein" ...

    Quelle: dkgev.de
  • DGINA

    Bertelsmann Experten: Diskussion an Bedürfnissen einer Reform der Notfallversorgung vorbei

    22. Februar 2022

    Mit Blick auf das aktuelle Gutachten der Bertelsmann-Stiftung zur Neuordnung der Notfallversorgung bedauert die DGINA, dass in dem Gutachten die Bedürfnisse der Akut- und Notfallpatienten erneut weiter an den Rand gedrängt werden. Die Vorstellung, dass so gut wie alle fußläufigen Patienten in den Notaufnahmen keine schweren Erkrankungen haben und von KV-Ärzten direkt vor den Notaufnahmen ohne größeren Aufwand wieder in den niedergelassenen Sektor zurückgeschickt werden können, zeichnet ein überholtes Bild der Notfallmedizin aus dem letzten Jahrhundert. Die Kassenärztliche Vereinigung wird mit diesem Vorgehen organisatorisch, personell und fachlich heillos überfordert sein...

    Quelle: dgina.de
  • ZEIT

    Fehlende Ausgleichsfinanzierung: Kliniken schrecken vor Covid-Patienten zurück

    17. November 2021

    Der Koordinator für die intensivmedizinische Corona-Versorgung, Prof. Götz Geldner, ruft die Krankenhäuser im Südwesten zur Solidarität auf. Es sei zwar nachvollziehbar, dass manche Krankenhäuser aus finanziellen Gründen nur zögerlich Covid-Patienten aufnähmen, weil sie als "Verlustbringer" gälten, etwa im Vergleich zu Herzpatienten. "Aber wir müssen in dieser Situation solidarisch sein"...

    Quelle: zeit.de
Einträge 61 bis 75 von 8053
Render-Time: -0.212548