• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9150
  • 3805
  • 5277
  • 2279
  • 544
  • 601
  • 3068
  • 6313
  • 2297

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Digitalisierung im Gesundheitswesen: Cloud und KI als Treiber für Effizienz und Sicherheit

    8. April 2024

    • Arvato Systems präsentiert zukunftsweisende und tragfähige Cloud- und KI-Lösungen für Universitätskliniken und Krankenhäuser
    • Datensicherheit und Datenhoheit als Aspekte souveräner IT

    (Arvato Systems) – Die Digitalisierung im Gesundheitswesen gewinnt insbesondere für Universitätskliniken und Krankenhäuser zunehmend an Fahrt. Wie tragfähige und zukunftsweisende Lösungen in der Praxis funktionieren, präsentieren die Expert:innen von Arvato Systems am diesjährigen DMEA-Messestand. Arvato Systems zeigt als langjähriger und etablierter Partner von AWS als einem der wichtigsten Hyperscaler, wie sich Modern Cloud-IT und KI-Lösungen in Kliniken und Krankenhäusern systematisch nutzen lassen. Datensicherheit und Datenhoheit als Aspekte von souveräner IT stehen dabei ebenfalls im Fokus.

    Quelle: PresseBox
  • Überlebenskampf: Gibt es noch Hoffnung für das Heilig-Geist-Hospital in Bingen?

    8. April 2024

    Das traditionsreiche Binger Heilig-Geist-Hospital (HGH) ist mittlerweile in der Hand der Marienhaus GmbH - nun steht es vor dem Gang in die Insolvenz. Bürger, Parteien und die Belegschaft des Krankenhauses wollen den drohenden Verlust nicht kampflos hinnehmen. Es wurde eine Online-Petition ins Leben gerufen, die zur Rettung auffordert...

    Quelle: rhein-zeitung.de
  • MERK

    Notfallambulanz ist nicht gleich Notaufnahme

    8. April 2024

    In der Theorie scheint immer alles logisch und einfach, doch die Praxis zeichnet oftmals ein anderes Bild. Fakt ist: In Schongau gibt es keine Notaufnahme und kein Krankenhaus mehr. Allerdings gibt es seit Anfang März ein Gesundheitszentrum mit angeschlossener Notfallambulanz...

    Quelle: merkur.de
  • MIW

    Medizincontrolling: Aufgaben - Stellenbeschreibung - Stellenprofil - Stellenmarkt

    Bezeichnungen

    • Regionalleitung / Leitung / Standortleitung / Stabsstelle / Abteilungsleitung / Teamleitung / MitarbeiterIn / ReferentIn / ProfilerIn Medizincontrolling
    • Arzt / Ärztin / Medizincontrolling
    • Junior / Senior MedizincontrollerIn
    • Medizincontroller / Medizincontrollerin

    Kurzbeschreibung

    Medizincontrolling versteht sich als Bindeglied zwischen den Leistungserbringern wie Ärzten, Pflegenden, Therapeuten und dem Krankenhausmanagement. Mit einem weit umfassenden Tätigkeitsprofil schlägt das Medizincontrolling in Zusammenarbeit mit den Kodierfachkräften die Brücke zwischen Medizin und Ökonomie im Krankenhausbetrieb. Der überwiegende Teil der Medizincontroller hat eine ärztliche oder sonstig medizinische Grundausbildung, kennt sich aber auch betriebswirtschaftlich bestens aus. In aller Regel verfügen sie über eine entsprechende Weiterbildung (Medizincontrolling, Krankenhausmanagement, Gesundheitsökonomie, (Krankenhaus)Betriebswirtschaft, Medizininformatik …).

    Quelle: medinfoweb.de
  • Mobiles Medikationsmanagement für höchste Sicherheit am Patientenbett - Mesalvo und Medanets schließen Partnerschaft

    8. April 2024

    Die Unternehmen Mesalvo und Medanets haben ihre Kräfte gebündelt, um mit der intelligenten Lösung für klinische Dokumentation und Patientenmanagement von Mesalvo und der App für Pflegefachkräfte von Medanets, den Pflegealltag zu revolutionieren und die Digitalisierung in Krankenhäusern weiter voranzutreiben. Die Unterzeichnung des Partnervertrags Anfang 2024 markiert den Beginn einer vielversprechenden Zusammenarbeit, die darauf abzielt, Prozesse im Pflegealltag zu optimieren und die Patientensicherheit nachhaltig zu erhöhen.

    Quelle: mesalvo.com
  • AOK

    Neue G-BA-Richtlinie für außerklinische Intensivpflege

    8. April 2024

    Um die Versorgung von Patienten, die außerklinische Intensivpflege benötigen, zu optimieren, hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) eine neue Richtlinie veröffentlicht. Ein wichtiger Aspekt dieser Richtlinie ist, dass Ärzte nun frühzeitig und regelmäßig überprüfen sollen, ob bei Patienten, die auf Beatmung angewiesen sind, eine Entwöhnung von der Beatmung möglich ist...

    Quelle: aok.de
  • ÄB

    Setzt die Krankenhausreform 2025 neue Standards in der Patientenversorgung?

    5. April 2024

    Die geplante Krankenhausreform verspricht eine tiefgreifende Umgestaltung der stationären Versorgung in Deutschland. Mit dem Start des Krankenhaustransparenzgesetzes und der Einführung des Onlineverzeichnisses ab Mai, begleitet von finanziellen Hilfen, legt sie den Grundstein für das kommende Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz. Kernpunkte sind die Neuausrichtung der Krankenhausplanung und -finanzierung, die Einführung von Leistungsgruppen und eine Vorhaltefinanzierung. Die Reform zielt darauf ab, die Qualität der Versorgung zu steigern und die finanzielle Stabilität der Kliniken zu sichern, sieht sich jedoch auch mit kritischen Stimmen hinsichtlich ihrer Durchführbarkeit und der Auswirkungen auf die Versorgung konfrontiert...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • LVZ

    Lauterbachs Krankenhausreform könnte Kliniken in Sachsen besonders stark treffen

    5. April 2024

    Das Klinikum St. Georg in Leipzig und die Muldentalkliniken im Landkreis Leipzig sind nur zwei Beispiele für die bereits eintretenden Folgen durch die geplante Krankenhausreform. Die Zahl der Kliniken in Sachsen, die ums Überleben kämpfen nimmt zu. Die Krankenhausgesellschaft Sachsen (KGS) befürchtet gar, dass viele Häuser noch vor der Reform pleite gehen werden... 

    Quelle: Leipziger Volkszeitung
  • Sankt Marien Krankenhaus: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet

    5. April 2024

    Belegschaft über aktuelle Situation informiert

    Zum Monatsanfang hat das zuständige Amtsgericht in Düsseldorf plangemäß das Insolvenzverfahren der St. Marien-Krankenhaus GmbH eröffnet und die Eigenverwaltung angeordnet. Die Geschäftsführung bleibt damit verwaltungs- und verfügungsbefugt und hat heute gemeinsam mit dem Restrukturierungsbevollmächtigten Dr. Claus-Peter Kruth in Abstimmung mit dem gerichtlich bestellten Sachwalter Dr. Marc d‘Avoine die Belegschaft über den aktuellen Verfahrensstand informiert. Mit der jetzt erfolgten Beendigung des Insolvenzgeldzeitraums erhalten die rund 620 Beschäftigten ihre Löhne und Gehälter wieder vom Unternehmen bezahlt.

    Quelle: sankt-marien-ratingen.de
  • Bleibt die Krankenhausreform im politischen Dickicht stecken?

    5. April 2024

    Die lang erwartete Reform des Krankenhaussystems in Deutschland steht weiterhin aus. Die Bayerische Krankenhausgesellschaft warnt vor erheblichen Verzögerungen und befürchtet, dass umstrittene Qualitätskriterien zur Schließung von Krankenhausabteilungen oder sogar ganzen Standorten führen könnten. Während Gesundheitsminister Karl Lauterbach auf eine baldige Verabschiedung hofft, zeichnen sich in politischen Kreisen und bei den Landtagswahlen potenzielle Hürden ab...

    Quelle: hasepost.de
  • ARD

    ARD-Magazin Plusminus thematisiert Mehrwerte der EKK plus beim 'Staatlichen Einkauf'

    5. April 2024

    Staat und Kommunen könnten jedes Jahr mindestens 50 Milliarden Euro einsparen, die durch mangelhafte Planung und Koordinierung öffentlicher Einkäufe verschwendet werden – dies beleuchtet das ARD-Magazin „Plusminus“ in seiner Ausgabe vom 04. April 2024. Die EKK plus ist vor diesem Hintergrund laut TV-Bericht ein Positivbeispiel, denn als Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser stärkt sie seit bereits mehr als 25 Jahren den wirtschaftlich nachhaltigen Einsatz kommunaler Mittel im Gesundheitswesen. So realisiert die EKK plus nachhaltige Einsparungen etwa durch Bündelung von Einkaufsvolumina ihrer über 50 Mitgliedskliniken in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft und deren über 230 angeschlossenen Einrichtungen...

    Quelle: ardmediathek.de
  • Gabriele Meyer ist Mitglied im neuen 'Expertenrat' des Bundeskanzleramts

    5. April 2024

    Die Pflegewissenschaftlerin Gabriele Meyer, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP), wurde in den frisch ins Leben gerufenen "ExpertInnenrat Gesundheit und Resilienz" des Bundeskanzleramts berufen. Dieses Gremium, das den "Corona-ExpertInnenrat" ablöst, setzt sich aus 23 Mitgliedern verschiedener Fachrichtungen zusammen, die ehrenamtlich und unabhängig tätig sind...

    Quelle: bibliomed-pflege.de
  • GQMQ

    Krankenhaustransparenzgesetz - Meldung Zertifikaten und Qualitätssiegeln

    5. April 2024

    Das Krankenhaustransparenzgesetz ist nun Kraft getreten. Der Klinikatlas wird Mai veröffentlicht. Damit können sich Bürger und Bürgerinnen zukünftig in allgemeinverständlicher Form ausführlicher und strukturierter über das Leistungsangebot der einzelnen Krankenhäuser, deren Personalausstattung sowie Qualitätsaspekte und Fallzahlen informieren.

    Es sollen aussagefähige Zertifikate und Qualitätssiegel für die einzelnen Krankenhausstandorte ausgewiesen werden. Daraus soll sich die Möglichkeit ergeben, die zu erwartenden Behandlungsqualität besser einschätzen zu können.

    Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG)) möchte im ersten Schritt eine Vorauswahl von Zertifikaten treffen und hat ein Verfahren aufgesetzt, welches allen Herausgebern von Zertifikaten und Qualitätssiegeln die Möglichkeit geben soll, sich für die Ausweisung auf dem Klinikatlas zu qualifizieren. 

    Bewerbungen können bis zum 15. April 2024 an zertifikate@iqtig.org gesendet werden.

    Quelle: gqmg.de
  • BVOU

    Umfrage zu den Auswirkungen der Ambulantisierung im Bereich von operativer O&U

    5. April 2024

    Die Einführung der Ambulantisierung wird zu erheblichen strukturellen Veränderungen sowohl in der Krankenhauslandschaft als auch in den Praxen und ambulanten Operationszentren führen.. Durch die Implementierung von Kontextfaktoren, Hybrid-DRGs, dem AOP-Katalog und weiteren Vorschlägen zur Krankenhausreform mit der Bildung von Leistungsgruppen wird der Trend zur Ambulantisierung zu einem drastischen und noch nicht vollständig abschätzbaren Strukturwandel in den Krankenhäusern führen...

    Quelle: bcou.net
  • Ambulantisierung durch Hybrid-DRGs – Fortschritt oder Kostenfalle?

    5. April 2024

    In Deutschland wurden mit Einführung der DRGs immer mehr Fälle stationär behandelt, die auch ohne Krankenhausaufenthalt gut behandelbar wären. Ältere Zahlen zeigen, dass in Dänemark im Jahr 2018 nur etwa 13 Prozent der Leistenbruchoperationen stationär durchgeführt wurden, während es in Deutschland fast alle waren. Hybrid-DRGs, die ambulante und stationäre Leistungen gleich vergüten, könnten hier eine Lösung bieten, stoßen jedoch auf Bedenken hinsichtlich höherer Kosten und ungeklärter Abrechnungsmodalitäten. Eine Einigung für den Leistungskatalog 2025 zeigt Fortschritte. Birgt die parallele Weiterentwicklung von AOP-Katalog und Hybrid-DRGs jedoch das Risiko unnötiger Mehrkosten? ...

    Quelle: nd-aktuell.de
Einträge 61 bis 75 von 19609
Render-Time: -0.802982