• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 22317
  • 8103
  • 9304
  • 3990
  • 1359
  • 1428
  • 3416
  • 8580
  • 2987

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • WS

    InnKlinikum: Leitende Mitarbeiter zwei Tage in Klausur

    25. November 2022

    Die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des InnKlinikums gingen zwei Tage in Klausur, um die Krankenhäuser fit für die Zukunft zu machen. Auch Mühldorfs Landrat Max Heimerl und Altöttings Landrat Erwin Schneider wohnten der Zusammenfassung der Klausurtagung bei. Wo steht das InnKlinikum personell, medizinisch, pflegerisch und wirtschaftlich?...

    Quelle: wasserburger-stimme.de
  • BfArM

    OPS Version 2023 - Corrigenda

    25. November 2022

    Das BfArM hat kürzlich das Systematische Verzeichnis der endgültigen Fassung der OPS Version 2023 veröffentlicht.

    Es wurden nicht kodierrelevante Fehler im Anhang "Berechnung der Aufwandspunkte für die Intensivmedizinische Komplexbehandlung bei Erwachsenen (SAPS, TISS)" festgestellt. Vorspann, Kernklassifikation und weitere Anhänge sind nicht betroffen.

    Die dadurch entstandenen Korrekturerfordernisse entnehmen Sie bitte der Corrigenda zur OPS Version 2023 vom 23.11.2022.

    Die Fehler sind in den betroffenen Formaten nicht bereinigt worden und es hat kein Dateiaustausch stattgefunden. Der Fehler wurde nur in der Onlinefassung im Bereich "Ergänzende Informationen", "Aufwandspunkte Intensivmedizin für Erwachsene (SAPS, TISS)" korrigiert.

    Eine korrigierte Fassung des Anhangs im Format PDF können Sie der Corrigenda oder dem Anhang der Kodierfrage OPS-8009 entnehmen.

    Quelle: dimdi.de
  • FAZ

    UKGM: Beschäftigte wollen erneut Arbeit niederlegen

    25. November 2022

    Zuvor im Sommer und zuletzt am Dienstag waren Klinikbeschäftigte in den Warnstreik getreten. Nun treten die Beschäftigten des privatisierten Universitätsklinikums Gießen und Marburg (UKGM) zum zweiten Mal in dieser Woche in den Warnstreik. Die Gewerkschaft Verdi ruft die nicht-ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu auf, ihre Arbeit niederzulegen...

    Quelle: faz.net
  • Anzeige

    MEDIQON-Webseminar | Tagespauschalen: Medizinisches Unwissen oder strategischer Schachzug?

    25. November 2022

    Die Ambulantisierung vorantreiben“ – eine prägnante Aussage, die besonders in diesem Jahr zu einem zentralen Thema in jedem Krankenhaus geworden ist. Mit dem Gesetzesentwurf zur Einführung von Tagespauschalen hat sich erneut eine hitzige Debatte entfacht, die zu massiven Verunsicherungen führt und die derzeitige Orientierungslosigkeit der Kliniken im Rahmen des Strukturwandels abermals unterstreicht.

    Wie sind die Tagespauschalen zu bewerten? 

    Gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Erika Raab, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling, wird MEDIQON in diesem kostenlosen Webseminar alle relevanten Fragen zum Thema Tagespauschalen mithilfe von Benchmarkdaten beantworten und Ihnen Handlungsempfehlungen geben, um der Ambulantisierung zielgerichtet begegnen zu können.

    Quelle: mediqon.de
  • NDR

    Weiterer Millionen-Kredit für kommunal Krankenhaus in Demmin

    25. November 2022

    Um zahlungsfähig zu bleiben, muss das kommunale Kreiskrankenhaus Demmin erneut einen Kredit aufnehmen. Der Kreditaufnahme in Höhe von sechs Millionen Euro hat der Landkreis bereits zugestimmt...

    Quelle: NDR.de
  • PP

    Asklepios Gruppe: Solide Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2022

    24. November 2022

    • Konzernumsatz beträgt EUR 3.935,4 Mio.
    • Über 2,65 Millionen Patient:innen behandelt

    Die Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA verzeichnet in den ersten neun Monaten 2022 eine stabile Geschäftsentwicklung. Die gesamtwirtschaftliche Situation, der Fachkräftemangel und die unsichere Energieversorgung stellen die noch von der Corona Pandemie angeschlagene Gesundheitsbranche in den kommenden Monaten vor Herausforderungen.

    Von Januar bis September 2022 haben die Gesundheitseinrichtungen der Asklepios Gruppe über 2,65 Mio. Patient:innen behandelt (9M.2021: 2,39 Mio.). Dieser Anstieg ist im Wesentlichen auf den ambulanten Bereich zurückzuführen. Die Asklepios Gruppe hat in den ersten neun Monaten durchschnittlich 49.759 Vollzeitkräfte beschäftigt (9M.2021: 49.910)...

    Quelle: presseportal.de
  • DIAKO

    Die DIAKO Krankenhaus gGmbH beantragt Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung

    24. November 2022

    Die DIAKO Krankenhaus gGmbH hat am 22. November 2022 beim Amtsgericht Flensburg ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Das Verfahren dient dazu, unser Krankenhaus langfristig und nachhaltig in eine wirtschaftlich stabile Zukunft zu führen.

    Wir sind weiterhin in der gewohnt hohen Behandlungsqualität für alle da, die unsere medizinische Hilfe benötigen. Der Klinikbetrieb läuft unverändert, in vollem Umfang, in allen Bereichen und mit unverändertem Leistungsspektrum weiter...

    Quelle: diako.de
  • TS

    St. Joseph Krankenhaus Berlin: Bundesgesundheitsminister verspricht Entlastungen in der Pädiatrie und Geburtshilfe

    24. November 2022

    Nicht nur in Berlin arbeiten Kinderkliniken hart an der Belastungsgrenze. Bei einem Besuch im St. Joseph Krankenhaus versprach Gesundheitsminister Lauterbach Unterstützung...

    Quelle: tagesspiegel.de
  • Defizit in Erding: Landkreis steht hinter seinem Klinikum

    24. November 2022

    Das x.te Jahr in Folge, dass der Landkreis für die Verluste des Klinikums Erding aufkommt und ein Ende ist nicht in Sicht. Trotzdem wird an einer Klinikerweiterung mit gleichzeitiger Sanierung festgehalten, ebenfalls bezahlt durch den Landkreis. ...

    Quelle: merkur.de
  • Die Reform wird kein Wunschkonzert

    24. November 2022

    Die Spannung steigt: Der Bundesgesundheitsminister spricht ganz offen von gravierenden Veränderungen. Das lässt Platz für Spekulationen. Beliebt wird er sich sicher nicht bei Jedem machen. ...

    Quelle: stimme.de
  • BG

    Qualitätsvertag zwischen AOK und BG Klinik Tübingen sorgt für besonders hohe Standards bei Hüft­implantationen

    24. November 2022

    Damit Versicherte mit einer Hüftarthrose die bestmögliche Behandlung erhalten, hat die AOK mit der BG Klinik Tübingen einen Qualitätsvertrag für Hüftendoprothetik geschlossen. Damit soll die Komplikations­rate gesenkt und Patienten eine schnellere Genesung und Mobilität ermöglicht werden...

    Quelle: bg-kliniken.de
  • 2,6 Millionen Miese für das Klinikum Wolfenbüttel

    24. November 2022

    Auch hier gingen Pandemie, Personalnot und Inflation nicht spurlos vorüber. Bisher wirtschaftlich stabil, knickt das Krankenhaus jetzt ein. Hilfe soll vom Staat kommen. Eine Änderung bei den Fallpauschalen, ja des kompletten Abrechnungssystems soll die Wende bringen. Doch kommen diese Veränderungen schnell genug? ...

    Quelle: wolfsburger-nachrichten
  • Verdi: 11,75 Prozent mehr für die Mitarbeiter in Pforzheim

    24. November 2022

    Anhaltende Arbeitsbelastung und Inflation machen den Mitarbeitern auch am Helios Klinikum Pforzheim zu schaffen. Die neue Tarifrunde soll daran etwas ändern. Die Forderungen sind u.a. eine Lohnsteigerung von 11,75 Prozent, mindestens jedoch 300 Euro. ...

    Quelle: pz-news.de
  • Noch kein 'Aus' für das Klinikum Starnberg aber ein Warnschuß

    24. November 2022

    Die Sendung "Hart aber fair" diskutierte bereits die nahende Pleite des Klinikums. Doch der Landkreis wird helfen. Auch die Chefärzte verzichteten auf Geld, um dem angeschlagenen Haus unter die Arme zu greifen. ...

    Quelle: merkur.de
  • Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg 2022

    24. November 2022

    Aktuelle Informationen zu Ausgaben und Personal im Gesundheitswesen sowie zur gesundheitsbezogenen Wirtschaftsleistung

    Im Jahr 2020 wurden in Baden-Württemberg rund 55,7 Milliarden (Mrd.) Euro für gesundheitsbezogene Waren und Dienstleistungen ausgegeben. Der mit Abstand größte Teil der Gesundheitsausgaben war dabei der gesetzlichen Krankenversicherung zuzuordnen. 2020 belief sich deren Ausgabenvolumen auf 29,8 Mrd. Euro.

    In den Gesundheitseinrichtungen Baden-Württembergs wurden 2020 rund 796 600 Arbeitsplätze ermittelt. Von den rund 125 500 zusätzlichen Beschäftigungsverhältnissen, die dort seit 2010 bis zum Jahr 2020 entstanden sind, entfielen allein 47 000 auf die ambulanten Einrichtungen.

    Der Gesundheitsbereich ist auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Die Bruttowertschöpfung der Gesundheitswirtschaft Baden-Württembergs belief sich im Jahr 2021 nominal auf gut 46,3 Mrd. Euro. Dies entsprach einem Anteil an der baden-württembergischen Gesamtwirtschaft von 9,6 %...

    Quelle: statistik-bw.de
Einträge 61 bis 75 von 22302
Render-Time: -0.249305