• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 14944
  • 4623
  • 5036
  • 2332
  • 924
  • 798
  • 1126
  • 4350
  • 1043

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Katholisches Krankenhaus St. Johann Nepomuk in Erfurt entscheidet sich für RIS RadCentre

    8. August 2019

    MANNHEIM, 08. August 2019 – Der IT-Hersteller i-SOLUTIONS Health verzeichnet mit dem Katholischen Krankenhaus (KKH) St. Johann Nepomuk in Erfurt einen weiteren Kunden für sein Radiologie-Informationssystem (RIS) RadCentre. Die neue IT-Lösung soll als zentrale diagnostische Plattform inklusive Dosismanagement-System und PACS-Anbindung bis zum Jahresende implementiert werden.

     

    Quelle: Pressemeldung – i-SOLUTIONS Health
  • Westdeutscher Teleradiologieverbund mit zwei neuen Höchstmarken

    8. August 2019

    Interessenten- und Anwendertreffen in Hamburg und Frankfurt sollen Vernetzung in den Regionen weiter voranbringen

    Der Sommer brachte nicht nur neue Hitzerekorde, auch der Westdeutsche Teleradiologieverbund verbucht ein neues Allzeithoch. Im Juli 2019 wurden über 50.000 Untersuchungen über das DICOM-E-Mail-Netzwerk ausgetauscht. Dies sind 8,5 Terrabyte (Bild-)Daten und bedeutet eine Steigerung von 30% gegenüber dem Vorjahresmonat.

    Quelle: Pressemeldung – MedEcon Telemedizin GmbH
  • PHILIPS

    Philips Future Health Index 2019

    7. August 2019

    Internationale Befragung zur Bedeutung digitaler Gesundheitstechnologien für zufriedene Patienten und motivierte Fachkräfte

    Wie gut sind Gesundheitssysteme für die Zukunft aufgestellt und was ist nötig, um Gesundheitsversorgung werteorientiert, also im Sinne von Value Based Healthcare, auszurichten? Antworten gibt der von Philips zum vierten Mal in Folge beauftragte Future Health Index (FHI). Thema der aktuellen Befragung in 15 Ländern weltweit ist „Das Gesundheitswesen im Wandel: Bedeutung von digitalen Gesundheitstechnologien für medizinische Fachkräfte und (potenzielle) Patienten“1. Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass der Informationsfluss digitaler Gesundheitsdaten zwischen Arzt und Patient – unabhängig vom Digitalisierungsgrad der unterschiedlichen Länder – ausbaufähig ist und eine Verbesserung dessen zu einer wirkungsvolleren Versorgung beitragen kann ...

    Quelle: philips.de
  • Future Health Index bestätigt den Nachholebedarf

    7. August 2019

    Die sogenannten Schwellenländer, wie Indien und China, haben uns längst überholt, wenn es um die Digitalisierung geht. Der Future Health Index wurde in 15 Ländern erhoben und bringt Bekanntes aber auch Erstaunliches ans Licht. Wie das Deutschland je wieder aufholen will, ist mir ein Rätsel. Mit den Schrittchen und den Insellösungen treten wir weiter auf der Stelle ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • Neuer digitaler Service in der Helios Klinik in Schkeuditz - Gesundheitsterminal bündelt wichtige Angebote und Informationen

    7. August 2019

    Das so genannte Gesundheitsterminal ist einfach wie ein Geldautomat zu bedienen. Es besteht aus einer Infosäule und einem Pult mit großem Touch-Bildschirm, Kamera, Lesegerät für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) und Belegdrucker. Es bietet hilfreiche Services für alle. Beispielsweise die Arztsuche der Stiftung Gesundheit oder den „Diagnoseübersetzer“, der die ärztlichen ICD-Diagnosecodes entschlüsselt.

    Quelle: Pressemeldung – helios-kliniken.de
  • ÄB

    Bundesdatenschutz­beauftragter: Keine Abstriche bei E-Patientenakte

    6. August 2019

    Im Zusammenhang mit der gebotenen Eile bei der Einführung der elektronischen Patientenakte (ePA) im Jahr 2021 warnt der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber davor, zum geplanten Start der Abstriche bei den Patientenrechten zu machen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Einfache Online-Terminvereinbarung mit Doctolib jetzt auch im Marienhospital Aachen

    5. August 2019

    Doctolib ist eine der populärsten Plattformen zur Online-Terminvereinbarung im Gesundheitswesen. Mehr als 2.000 Krankenhäuser und Medizinische Versorgungszentren sowie 100.000 Ärzte arbeiten bereits erfolgreich mit Doctolib zusammen. Pro Monat besuchen rund 40 Millionen Internetnutzer die Homepage und vereinbaren bequem online ihren nächsten Behandlungstermin ...

    Quelle: marienhospital.de
  • IDW

    Siemens Healthineers/Herz- und Diabeteszentrum NRW: Ausbau der Telemedizin in Bad Oeynhausen soll Versorgung von Herzpatienten verbessern

    5. August 2019

    • Technologiepartnerschaft zwischen Siemens Healthineers und dem Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen in Bad Oeynhausen zur gemeinsamen Entwicklung innovativer telemedizinischer Versorgungsprogramme

    • „HerzConnect“ soll die Versorgung von herzinsuffizienten Patienten verbessern und Krankenhausaufenthalte verringern

    • Krankenkassen nehmen HerzConnect in ihr Angebot auf; DAK in NRW und Niedersachsen starten ab Sommer 2019 ...

    Quelle: idw-online.de
  • Digitale-Versorgung-Gesetz: Was kommt auf den Leistungserbringer zu?

    2. August 2019

    Am 10. Juli 2019 wurde das „Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation“ (Digitale-Versorgung-Gesetz - DVG) beschlossen. Apps auf Rezept, Angebote zu Online-Sprechstunden und die Möglichkeit des Zugriffs auf das sichere Datennetz im Gesundheitswesen bei Behandlungen sollen hierdurch gewährleistet werden.

    Quelle: Pressemeldung – BDO Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
  • Digitalisierung entlastet Budget und Fachkräfte

    1. August 2019

    Doch genau da beißt sich die Katze in den Schwanz: Aktuell sanieren unsere Krankenhäuser, doch noch lange nicht im IT-Bereich. Hier wird nach wie vor kaum Geld eingesetzt. Dabei könnte genau das langfristig enorm viel Geld einsparen. Hier fehlt es allerdings schon an der Basis ...

    Quelle: healthcare-computing.de
  • GKV

    GKV: Bundesweite Hebammensuche geht online

    31. Juli 2019

    Wenngleich es rein statistisch genug Hebammen in Deutschland gibt, ist es in einigen Regionen Deutschlands sehr schwer, tatsächlich eine zu finden. Das belastet Familien sehr. Der Grund: Bei den öffentlich zugänglichen Anlaufstellen für Schwangere oder über das Internet sind vergleichsweise wenige Hebammen mit ihren Kontaktdaten gelistet. Dem gegenüber steht eine Vielzahl von freiberuflichen Hebammen, die dem Hebammenvertrag beigetreten sind und ihre Leistungen mit den Krankenkassen abrechnen wollen. Diese Informationslücke will eine Hebammenliste auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes nun schließen. Bundesweit über 18.000 freiberufliche Hebammen sind dort mit ihrer Telefonnummer und/oder ihrer E-Mail-Adresse sowie ihrem kompletten Leistungsangebot aufgeführt ...

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
  • Mit künstlicher Intelligenz die Sterbewahrscheinlichkeit bestimmen

    31. Juli 2019

    Eine Forschungsstudie der Harvard University und der Hochschule Stralsund bestätigt die These, individuelle Lebensdauer und Gesundheit mit Hilfe künstlicher Intelligenz bestimmen zu können.

    Um einen Verdacht auf Lungenentzündung auszuschließen, wird vom behandelnden Arzt meist eine Röntgenaufnahme des Brustkorbes gemacht. Forscher der Harvard University und der Hochschule Stralsund haben nun untersucht, ob sich die vorhandenen Röntgenaufnahmen auch für die Vorhersage der Langzeit-Sterblichkeit nutzen lassen. Die Wissenschaftler haben dazu ein künstliches neuronales Netzwerk erschaffen, welches eigenständig die Bilddaten der Röntgenaufnahmen auswertet und die Wahrscheinlichkeit zu versterben bestimmt ...

    Quelle: Pressemeldung – Hochschule Stralsund
  • Rahmenvertrag 'Pflegeplatzmanager' in Baden-Württemberg

    30. Juli 2019

    Digitale Unterstützung bei der Vermittlung und Überleitung von Patienten 

    Die Plattform „Pflegeplatzmanager“ will Patienten und die Einrichtungen bei der Suche nach der passenden Versorgung unterstützen. Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG)  hat für ihre Kliniken einen Rahmenvertrag über Nutzung und gemeinsame Weiterentwicklung mit der Pflegeplatzmanager GmbH abgeschlossen ...

    Quelle: healthcare-computing.de
  • Der Weg ist frei für das E-Rezept

    30. Juli 2019

    So weit, so gut! Doch es wird wieder eine halbfertige Lösung. Sicher ist man sich, dass sich das E-Rezept durchsetzen wird, doch jeder darf die Papiervariante weiterhin nutzen. Wie lange wird es also dauern, bis sich alle niedergelassenen Ärzte für die Anschaffung der notwendigen Software durchgerungen haben? Die Notwendigkeit der weiteren Nutzung des Papierrezeptes erschließt sich mir nicht ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • Neue Homepage des Deutschen Zentrums für Kinder- und Jugendrheumatologie geht bald online

    30. Juli 2019

    Seit mehreren Wochen wird im Hintergrund schon an der neuen Homepage der Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen gGmbH "gebastelt" und programmiert. Es entsteht für den stationären und ambulanten Bereich ein neuer Internetauftritt, der die Gemeinsamkeit und Zugehörigkeit am Layout und an der Menüführung erkennen lässt. Die Verantwortlichen planen zum Ende der Woche die Freischaltung der neuen Homepage für: Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie www.rheuma-kinderklinik.de  Zentrum für Schmerztherapie junger Menschen www.kinderschmerzzentrum.de Sozialpädiatrisches Zentrum Garmisch-Partenkirchen www.spz-gap.de  Gipfelstürmer www.gipfel-stuermer.com ; Also einfach mal reinklicken auf die neue Homepage!

    Quelle: rheuma-kinderklinik.de
Einträge 61 bis 75 von 2332
Render-Time: -0.353509