• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 16519
  • 5339
  • 5921
  • 2595
  • 1006
  • 979
  • 1485
  • 5116
  • 1408

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • COVID-Net ist als Open Source frei verfügbar

    26. März 2020

    Forscher haben KI als Open Source im Internet veröffentlicht, die Corona-Infektionen an Röntgenbildern erkennen könnte ...

    Quelle: https://1e9.community/
  • BÄK

    BÄK zu Corona-Schutzausrüstungen: 'Wir brauchen kreative Lösungen'

    26. März 2020

    Zur Debatte über die Beschaffung von Schutzausrüstung für medizinisches Personal in Kliniken und Praxen erklärt Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt: "Die Ausstattung von Ärzten, Praxismitarbeitern und Pflegepersonal mit Schutzausrüstung gegen eine Corona-Infektion ist unzureichend. Wie dramatisch sich die Lage vor Ort darstellt, haben wir dem Bundesminister für Gesundheit detailliert dargelegt. Alle Beteiligten sind sich der Situation bewusst und gleichzeitig einig darin, dass diese Notlage nicht vorhersehbar war. Es ist gut, dass sich neben dem Bundesministerium für Gesundheit auch die Länder, die Ärzte und die Krankenhäuser um die Beschaffung von Schutzausrüstung kümmern. Das bleibt vor allem angesichts der stark angespannten weltweiten Marktsituation, insbesondere für Atemschutzmasken, eine Gemeinschaftsaufgabe. Vor diesem Hintergrund begrüßen und unterstützen wir ausdrücklich die Bemühungen des Bundesgesundheitsministers, Fertigungskapazitäten für diese Produkte in Deutschland aufzubauen ...

    Quelle: bundesaerztekammer.de
  • Kabinett macht Weg für neuen Medizinstudiengang in Chemnitz frei

    26. März 2020

    Wissenschaftsminister Gemkow: "Meilenstein für die künftige Ärzteversorgung auf dem Land"

    Das sächsische Kabinett hat die Unterstützung des Freistaats für einen neuen Modellstudiengang für Humanmedizin in Chemnitz beschlossen. Damit stehen ab dem Wintersemester 50 zusätzliche Studienplätze zur Verfügung. Das Studium soll in Regie der Medizinischen Fakultät der TU Dresden in Chemnitz durchgeführt werden. Die Universität hatte im Rahmen einer Projektförderung des Bundesgesundheitsministeriums das Konzept dafür komplett neu entwickelt, mit dem Ziel die Ärzteausbildung speziell an die Anforderungen für die Versorgung im ländlichen Raum anzupassen ...

    Quelle: klinikumchemnitz.de
  • GNH

    Kassel: Corona-Pandemie - Bündelung von Kompetenzen für bessere medizinische Ergebnisse

    25. März 2020

    Klinikum Kassel koordiniert regionale Versorgung

    Die Hessische Landesregierung geht davon aus, dass es aufgrund der schnellen Ausbreitung der Lungenkrankheit COVID-19 in den nächsten Wochen zu einer starken Inanspruchnahme von akutstationären Versorgungsplätzen in den Krankenhäusern kommen wird. Um die bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten, insbesondere im intensivmedizinischen Bereich, zu gewährleisten, hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) den Planungsstab „Stationäre Versorgungsstruktur von COVID-19 Patientinnen und Patienten“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit sechs koordinierenden Krankenhäusern wird die stationäre Versorgung in den jeweiligen Versorgungsgebieten in Hessen organisiert und Kompetenzen entsprechend gebündelt ...

    Quelle: gesundheit-nordhessen.de
  • DIMDI

    ICD-10 (WHO und GM): U07.2 kodiert Verdacht auf COVID-19

    25. März 2020

    Die WHO hat nach Beratung mit den zuständigen Gremien unter Beteiligung des WHO Familiy of International Classification (WHO-FIC) Network in Ergänzung zum Kode U07.1 COVID-19 eine Belegung der Schlüsselnummer U07.2 auf den Weg gebracht, um auch den Verdacht auf COVID-19 kodieren zu können. Der Kode U07.1 wird angepasst. Die Schlüssel sollen umgehend für die Kodierung entsprechender Fälle angewendet werden.

    Quelle: dimdi.de
  • DIMDI

    Implantateregister Deutschland: Erste Vorgaben zur Datenlieferung

    25. März 2020

    Wir haben erste Vorgaben erarbeitet, die die Datenlieferung an das künftige Implantateregister betreffen. Sie sind öffentlich einsehbar, um die Aufbauphase für das künftige Implantateregister so transparent wie möglich zu gestalten.

    Quelle: dimdi.de
  • CLINOTEL

    Entwurf des COVID-19 Krankenhausentlastungsgesetzes enttäuscht Kliniken

    25. März 2020

    Finanzieller Schutzschirm wurde nicht aufgespannt

    Die Mitgliedskliniken des CLINOTEL-Krankenhausverbundes wenden sich nun mit einer öffentlichen Stellungnahme an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    Das vorgelegte Konzept der Deutschen Krankenhausgesellschaft wäre eine tragfähige Lösung. Seine Umsetzung wäre ein lebenswichtiger finanzieller und emotionaler Baustein bei der Unterstützung der Kliniken in unserem Land, die sich auf die größte medizinische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg vorbereiten ...

    Quelle: clinotel.de
  • AKG

    AKG-Kliniken fordern: Krisenmanagement statt Interessenpolitik

    25. März 2020

    Politik verkennt die aktuelle Versorgungslage in den Krankenhäusern

    Krankenhäuser und ihre Beschäftigten brauchen neben einer Liquiditätsspritze uneingeschränkte und unbürokratische finanzielle Sicherheit für die gesamte Krise

    Keine Zeit für Strukturpolitik
    Mit großen Worten haben sich der Gesundheitsminister und die Kanzlerin an die Krankenhäuser und ihre Mitarbeitenden gewendet, um auf die notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise hinzuwirken. Mit großem Einsatz haben die Krankenhäuser und ihre Mitarbeitenden die notwendigen Maßnahmen eingeleitet und sind damit gut vorbereitet. Mit großer Ernüchterung nehmen sie jetzt die Diskussion und die Ergebnisse zur Finanzierung der Krankenhäuser war. Die Ergebnisse sind dabei gerade bei den klinisch Tätigen schwer vermittelbar ...

    Quelle: Pressemeldung – akg-kliniken.de
  • SARS-CoV-2: Deutsche Forscher entschlüsseln wichtige Enzymstruktur

    24. März 2020

    Die Struktur der Hauptprotease von SARS-CoV-2 wurde entschlüsselt. Dieses Enzym benötigt der Erreger, um sich zu vermehren. Gelänge es Medikamenten also, die Hauptrotease zu hemmen oder gar auszuschalten, wäre dies ein wichtiger Fortschritt im Kampf gegen das Virus ...

    Quelle: trendsderzukunft.de
  • TS

    Fehlende Schutzausrüstung wird zum allgemeinen Versorgungsproblem

    24. März 2020

    Es fehlen Masken, Brillen, Kittel – wann Nachschub kommt bleibt weiter unklar

    Niedergelassene Ärzte klagen, dass sie ihre Praxen bald schließen müssen. Krankenhauspersonal verstößt schon jetzt gegen Hygieneregeln und gefährdet sich damit selbst ...

    siehe auch

    • Zu wenig Schutzausrüstung im Saarland ... hier
    • Fehlende Schutzkleidung: Coronavirus treibt Krankenhäuser an ihre Grenzen ... hier

    Quelle: tagesspiegel.de
  • BBT

    Geschäftsführung der BBT-Gruppe fordert mehr Respekt und Augenmaß für das Engagement von Pfleger*innen und Ärzt*innen!

    24. März 2020

    Appell an die Bundesregierung für einen verantwortungsvollen Umgang mit der aktuellen Situation in Deutschlands Krankenhäusern.

    Zurzeit erleben wir eine der größten menschlichen und politischen Herausforderungen nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem und wir sehen in Europa mit großer Betroffenheit die Bilder, die uns aus Italien erreichen. Die Pandemie hat das italienische Gesundheitssystem in die Knie gezwungen. In Deutschland sind wir gerade gemeinsam dabei, dies zu verhindern. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, um die erwartete Infektionswelle in Deutschland abzufedern. Hierfür brauchen wir heute die Sicherheit, um morgen noch unseren Versorgungsauftrag erfüllen zu können. Deshalb unterstreichen wir die Forderungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft und des Katholischen Krankenhausverbandes, den aktuellen Gesetzentwurf zur Finanzierung der Krankenhäuser nachzubessern und gerade die kleinen Krankenhäuser nicht im Stich zu lassen. Wir appellieren an Minister Spahn und die Bundesregierung, hier mit unkomplizierten Gesetzesregelungen Finanzierungssicherheit zu schaffen. Für die Ärzt*innen und Pfleger*innen in Deutschlands Krankenhäuser und vor allem die Bevölkerung in Deutschland ...

    Quelle: bbtgruppe.de
  • DKG

    Krankenhäuser erkennen die Nachbesserung der Politik zur Finanzierung der Krankenhäuser in der Krise – es bleiben aber drängende Fragen, die gemeinsam gelöst werden müssen

    24. März 2020

    DKG zum Gesetz zur Finanzierung der Krankenhäuser im Ausnahmezustand

    Die Krankenhäuser erkennen an, dass Bundesgesundheitsminister Spahn auf die berechtigte und deutliche Kritik der Krankenhäuser sehr schnell reagiert hat. Aus Sicht der DKG bleibt die grundlegende Schwäche des Gesetzentwurfs, dass die Finanzierung der Kliniken auch im gegenwärtigen Ausnahmezustand weitgehend im Rahmen der komplexen Abrechnungssysteme erfolgen soll. „Wir sind unverändert der Auffassung, dass monatliche Abschlagzahlungen das bessere Konzept für die Krisenfinanzierung wäre“, so Gaß ...

    Quelle: dkgev.de
  • ASKLEPIOS

    Asklepios Kliniken haben zusätzliche Beatmungsgeräte für die Behandlung von Corona-Patienten gekauft

    24. März 2020

    • 500 zusätzliche Intensiv- und Beatmungsbetten bis Ende Mai einsatzbereit
    • Verteilung an die Kliniken erfolgt nach Bedarf und Fördermittelzusage der jeweiligen Länder
    • Investitionsvolumen von mehr als 37 Millionen Euro ...

    Quelle: asklepios.com
  • BKG

    Keine volle Rückendeckung für Krankenhäuser – Angepasster Entwurf zur Finanzierung im Corona-Ausnahmezustand ist herbe Enttäuschung

    24. März 2020

    Berlin, 23. März 2020 

    Mit dem aktuell angepassten Gesetzentwurf zum Ausgleich der finanziellen Belastungen für die Krankenhäuser in der Coronakrise werden die vor größten Herausforderungen stehenden Kliniken weiterhin nicht ausreichend unterstützt. Auch wenn die Anstrengungen der Bundesregierung zu erkennen sind, gehen die Maßnahmen an einer tatsächlichen Liquiditätssicherung vorbei. Die Berliner Krankenhäuser sind herb enttäuscht, dass die Politik den Kliniken in dieser Situation keine volle Rückendeckung gibt.

    Quelle: bkgev.de
  • ZEQ

    ZEQ-COVID-19-Szenariorechner: Version 2.0 steht zur Verfügung

    ZEQ-Szenariorechner 2.0 Strukturbedarf COVID-19

    In Zusammenarbeit mit Dr. Ulf Dennler hat ZEQ seinen Szenario-Rechner zur Prognose des Betten- und Personalbedarfs in deutschen Krankenhäusern im Zuge der COVID-19-Krise weiterentwickelt.

    Der in der letzten Woche von ZEQ veröffentlichte COVID-19-Szenariorechner ist auf positive Resonanz im deutschen Gesundheitswesen gestoßen. Seitdem wurde der Rechner täglich optimiert und steht » hier kostenfrei zur Verfügung.

    Quelle: zeq.de
Einträge 61 bis 75 von 1485
Render-Time: 0.263663