• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 24300
  • 8556
  • 10476
  • 4580
  • 1493
  • 1397
  • 4202
  • 10161
  • 3458

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • BKG

    Berliner Krankenhausgesellschaft macht auf multiple Belastungen der Notaufnahmen aufmerksam

    5. Januar 2024

    Die Berliner Krankenhausgesellschaft besorgt perspektivisch eine anhaltende Überbeanspruchung der Krankenhaus-Notaufnahmen. Grund sind verschiedene, von der Kassenärztlichen Vereinigung entschiedene Reduktionen der ärztlichen Leistungen. Seit Anfang Januar ist zu erwarten, dass niedergelassene Ärzte aufgrund des veränderten Honorarverteilungsmaßstabs die in den Praxen angebotenen Behandlungstermine einschränken. Zudem kann es in den, den Rettungsstellen der Krankenhäuser angegliederten, elf KV-Notdienstpraxen weniger Personal und damit einhergehend eingeschränkte Öffnungszeiten geben. Auch die Behandlungskapazität beim ärztlichen Bereitschaftsdienst ist seit Dezember 2023 reduziert.  Die BKG sieht auch hier mit Besorgnis, dass die Notfallversorgung auf die ohnehin stark beanspruchten Rettungsstellen ausgelagert werden kann.

    Quelle: bkgev.de
  • AOK

    Neuregelungen 2024 für Krankenhäuser im Überblick

    2. Januar 2024

    Mit dem Jahreswechsel treten zahlreiche Neuregelungen für Krankenhäuser in Kraft.

    Die ambulante Versorgung in Deutschland wird weiter gestärkt. Ab 2024 können Ärztinnen und Ärzte 171 zusätzliche Operationen ambulant durchführen, die bisher nur stationär möglich waren. Das haben der GKV-Spitzenverband, die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) beschlossen.

    Die Qualität der stationären Versorgung soll durch neue und höhere Mindestmengen gesichert werden. So müssen Kliniken, die Herztransplantationen anbieten, ab 2024 mindestens zehn solcher Eingriffe pro Jahr nachweisen. Auch für Perinatalzentren der zweiten Versorgungsstufe und für komplexe Operationen an der Bauchspeicheldrüse gelten künftig höhere Anforderungen.

    In Sachsen hat die Landesregierung einen neuen Krankenhausplan verabschiedet, der die Versorgungsstrukturen im Freistaat an die aktuellen Herausforderungen anpassen soll. Der Plan sieht unter anderem eine stärkere Vernetzung der Krankenhäuser und eine bessere Abstimmung mit den niedergelassenen Ärzten vor.

    Für neurochirurgische Fachabteilungen werden ab 2024 Pflegepersonaluntergrenzen eingeführt, um eine angemessene Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Die Fachabteilungen müssen dann eine bestimmte Anzahl von Pflegekräften pro Schicht vorhalten.

    Die sektorgleiche Sondervergütung ist eine neue Regelung des Bundesgesundheitsministeriums zur Förderung des ambulanten Operierens. Sie sieht vor, dass ab 2024 für rund 200 operative Leistungen, die sowohl in Kliniken als auch in Arztpraxen erbracht werden können, ein einheitlicher Festpreis gilt.

    Eine weitere Neuerung betrifft die Intensivmedizin. Krankenhäuser, die als Kompetenz- und Koordinationszentren für die Behandlung schwerstkranker Patienten fungieren, können zusätzliche finanzielle Mittel erhalten. Damit soll die Qualität und Vernetzung der intensivmedizinischen Versorgung verbessert werden...

    Quelle: aok.de
  • In manchen Kliniken überleben fast doppelt so viele Karzinompatienten

    2. Januar 2024

    Neue Krebs-Studie zu Überlebenschancen offenbart Riesen-Unterschiede bei Kliniken

    Die Wahl des Krankenhauses beeinflusst maßgeblich die Überlebenschancen bei Krebs, so eine aktuelle Studie. Mit Daten von über 22 Millionen Versicherten zeigt die WiZen-Studie, dass zertifizierte Kliniken der Deutschen Krebsgesellschaft bessere Fünf-Jahres-Überlebensraten aufweisen. Für Lungenkrebspatienten liegt der Unterschied bei 28 Prozent gegenüber 16,9 Prozent in anderen Kliniken. Bei Bauchspeicheldrüsenkrebs überleben fast doppelt so viele Patienten in zertifizierten Zentren. Die Studie verdeutlicht erneut die essenzielle Rolle der Klinikwahl in der Krebsbehandlung...

    Quelle: www.24vita.de
  • AOK

    Ärzte und Klimaallianz warnen vor Klimafolgen für Versorgung

    2. Januar 2024

    Angesichts der Klimawandels warnen Hausärzte und die Klimaallianz Klug vor den Folgen für Arztpraxen und Kliniken und fordern mehr Aufklärung und Prävention. „Hitze beeinflusst auch die Wirkung von Arzneimitteln. Das macht Aufklärungsarbeit wichtig“, sagte Vincent Jörres, Sprecher des Hausärztinnen- und Hausärzteverbandes G+G...

    Quelle: aok.de
  • consus-Gruppe bietet nun auch Know-how im Reha-Bereich

    28. Dezember 2023

    consus.health und das Tochterunternehmen HC&S steigen im Rehabilitationssegment ein. Verantworten wird diesen Bereich bei beiden Unternehmen Patrick Zander, der mit seinem Wissen in dem Gebiet Rehabilitation die Teams verstärkt. Der 47-Jährige bringt knapp zwei Jahrzehnte Erfahrung als Kaufmännischer Direktor und Geschäftsführer von Reha-Kliniken mit.

    Quelle: consus.health
  • BDI

    Brian Rauschert: 'Wir brauchen dringend eine Reform'

    28. Dezember 2023

    Mit Blick auf die Zukunft des Notdienstes bin ich über die Auswirkungen des jüngsten Grundsatzurteils des Bundessozialgerichts (BSG) tief besorgt. Im Urteil des BSG wurde beschlossen, dass Poolärzte im vertrags(zahn)ärztlichen Notdienst nicht automatisch als selbstständig gelten und somit der Sozialversicherungspflicht unterliegen...

    Quelle: bdi.de
  • AA

    KI revolutioniert Herzinfarkt-Früherkennung

    28. Dezember 2023

    Oxford-Forscher entwickeln KI-Tool zur Vermeidung tausender Herzinfarkte

    Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland eine häufige Todesursache. Die KI-Forschung an der University of Oxford verspricht eine Revolution in der Herzinfarkt-Früherkennung. Ein KI-Tool kann das Risiko für Herzinfarkte bei Patienten mit Brustschmerzen bis zu 10 Jahre im Voraus vorhersagen, indem es Veränderungen im Fettgewebe um entzündete Arterien analysiert. Diese Technologie könnte dazu beitragen, Tausende von Herzinfarkten zu verhindern und die Lebensqualität der Menschen zu verbessern...

    Quelle: augsburger-allgemeine.de
  • AOK

    Statement der AOK: Durch Hybrid-DRGs sind Mehrbelastungen zu erwarten - ohne nennenswerte „Ambulantisierungs-Effekte“

    27. Dezember 2023

    Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Verordnung zur Einführung der Hybrid-DRGs erlassen, die jetzt im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde. Durch die neuen Vergütungsregelungen sollten künftig die bisher im Krankenhaus erbrachten Leistungen vermehrt ambulant durchgeführt werden...

    Quelle: aok.de
  • ÄB

    Hartmannbund Nordrhein warnt vor negativen Auswirkungen der Krankenhausreform auf ärztliche Weiterbildung

    27. Dezember 2023

    Die Delegierten des Hartmannbund (HB) Landesverbandes Nordrhein äußern ihre Besorgnis über die mögliche Wiedereinführung instabiler Kurzzeitverträge für Ärztinnen und Ärzte in Ausbildung, eine Sorge, die durch die geplante Krankenhausreform ausgelöst wurde. Diese Neuausrichtung könnte auch Einrichtungen der Maximalversorgung und Universitätskliniken betreffen...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ZI

    ZI: Grafik des Monats Dezember 2023

    27. Dezember 2023

    In den Krankenhäusern sind während der Corona-Pandemie die Fallzahlen um mehr als 13 Prozent eingebrochen. Gleichzeitig sind die Behandlungsfälle in Arztpraxen 2022 auf 578 Millionen gestiegen, in Krankenhäusern stagniert die Zahl seit 2020 Stagnation bei rund 17 Millionen...

    Quelle: zi.de
  • IQTIG

    IQTIG veröffentlicht Empfehlungen zur Bewertung der Aussagekraft von Zertifikaten und Qualitätssiegeln

    27. Dezember 2023

    Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) hat Kriterien zur Bewertung der Aussagekraft von Zertifikaten und Qualitätssiegeln entwickelt, damit Patientinnen und Patienten eine verlässliche Grundlage für informierte Entscheidungen bei der Auswahl von Leistungserbringern erhalten. Die Checkliste mit weiteren Informationen für Patientinnen und Patienten steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

    Quelle: IQTIG Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen
  • Forscher untersuchen Nutzen von KI bei der Bewertung von Hirntumoren

    27. Dezember 2023

    Künstlicher Intelligenz (KI) wird in der Medizin überwiegend in der Diagnostik eingesetzt. Beispielsweise werden Scans mit Hilfe von Algorithmen maschinell ausgewertet. Kürzlich untersuchte ein internationales und interdisziplinäres Team unter Leitung von Forschenden der TU Darmstadt, ob sich Aufnahmen von Hirntumoren durch KI besser beurteilen lassen...

    Quelle: healthcare-in-europe.com
  • Top 10 Digital Healthcare Influencer:innen 2023

    22. Dezember 2023

    Die Unboxing Healthcare Community nominiert in diesem Jahr über einen LinkedIn-Aufruf die Top 10 Digital Healthcare Influencer:innen für 2023. In einem darauffolgenden Voting kürten Tausende Menschen die finale Top 10 Listung. Nachfolgend eine Übersicht über die inspirierenden Influencer:innen im Bereich Digital Healthcare...

    Quelle: Unboxing Healthcare
  • Schwangerschaft und Geburt: Herausforderungen und nationale Gesundheitsziele

    22. Dezember 2023

    In Deutschland kommen jährlich ungefähr 780.000 Kinder zur Welt. Berücksichtigt man zusätzlich Fehlgeburten und Schwangerschaftsabbrüche, ergibt sich eine Zahl von rund 1 Million Frauen, die jährlich betreut werden müssen. Damit zählen Schwangerschaft und Geburt zu den verbreitetsten Anlässen für medizinische Behandlungen in Deutschland. Lange Zeit wurden Mängel in der Betreuung Schwangerer, Gebärender, Mütter und ihrer Kinder kritisiert. Mit dem Ziel, diese Versorgungslücken zu schließen, entstand das nationale Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“, das 2017 vom Bundesministerium für Gesundheit herausgegeben wurde und 2021 in den Koalitionsvertrag der Bundesregierung aufgenommen wurde...

    Quelle: bifg.de
  • KI kann medizinische Durchbrüche früher erkennen als Ärzte

    22. Dezember 2023

    Der technische Fortschritt erleichtert unser aller Alltag, jedoch lässt er sich durch die Neuerungen auch unterhaltsamer gestalten. Eine weitere Bereicherung stellt die künstliche Intelligenz für die Medizin dar. Forscher der University of California in San Francisco arbeiten daran, ein Computersystem darauf zu trainieren, Vorzeichen der Alzheimer-Krankheit durch medizinische Aufnahmen zu erkennen...

    Quelle: niederlausitz-aktuell.de
Einträge 61 bis 75 von 4189
Render-Time: -0.41126