• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 14176
  • 4306
  • 4684
  • 2194
  • 882
  • 713
  • 971
  • 3980
  • 862

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Landrat will mehr Geld für die Medius-Klinik in Ruit

    27. Mai 2019

    Die baulichen Strukturen in der Medius-Klinik in Ruit, die im Kern noch die Substanz von 1969 hat, genügen längst nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Krankenhaus ...

    Quelle: teckbote.de
  • Das Universitätsklinikum Heidelberg erhält weitere 23 Millionen Euro Landesfinanzierung

    27. Mai 2019

    Für Sanierungsmaßnahmen stellt das Land Baden-Württemberg dem Uniklinikum zusätzlich 23 Millionen Euro zur Verfügung ...

    Quelle: morgenweb.de
  • DBfK

    DBfK fordert grundsätzlichen Systemwechsel im Gesundheitswesen

    24. Mai 2019

    „Die Ergebnisse des gestern veröffentlichten Krankenhaus Rating Reports 2019 zeigen die Folgen von 20 Jahren verfehlter Krankenhauspolitik“, lautet die Einschätzung des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK).

    Schlechte wirtschaftliche Lage, Pflegepersonalmangel, nicht am Bedarf der Bevölkerung orientierte Strukturen, ökonomisch basierte Über-, Unter- und Fehlversorgung, teure Fehlanreize, ethisch fragwürdige Strategien, mangelnde Patientenorientierung und -sicherheit, ausgebrannte und resignierende Pflegefachpersonen usw. – die Liste der gravierenden Probleme in den Kliniken ist lang und seit Jahren bekannt ...

    Quelle: dbfk.de
  • ÄB

    Wie Krankenhäuser mit den Pflegepersonal­untergrenzen umgehen

    24. Mai 2019

    Die Pflegedirektorin des Alexianer Clemenshospitals Münster, Beate Mens, betonte gestern auf dem Hauptstadtkongress, dass die Pflegepersonaluntergrenzen derzeit nur zulasten von Mitarbei­tern und Patienten effektiv umgesetzt werden können ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • BDPK

    BDPK zum Referentenentwurf zum MDK-Reformgesetz

    24. Mai 2019

    Der BDPK begrüßt, dass Gesundheitsminister Spahn mit dem Entwurf das wichtige Thema der Abrechnungsprüfung aufgreift. Der jährlich zunehmende Prüfaufwand führt in den Kliniken zu einem erheblichen bürokratischen Aufwand bei Ärzten und Pflegekräften und hat das zumutbare Maß seit Langem überschritten. Aktuell bindet die Abrechnungsprüfung wichtiges Fachpersonal sowohl auf der Seite der Krankenhäuser als auch beim medizinischen Dienst. Es ist zu begrüßen, dass mit dem Referentenentwurf eine maximale Prüfquote vorgesehen ist. Die Festlegung der Prüfquoten und Sanktionen sollte jedoch nicht auf Ebene des Krankenhauses, sondern auf Ebene der Fachabteilung erfolgen. Ansonsten ist davon auszugehen, dass Fachabteilungen mit kostenintensiveren Fällen überproportional in die Prüfung einbezogen werden. Die Berechnung der korrekten Abrechnungen muss sich jedoch auf das relevante Prüfgeschehen konzentrieren. Verweildauerprüfungen sind für die Festlegung des Anteils korrekter Abrechnungen nicht geeignet ...

    Quelle: bdpk.de
  • Hauptstadtkongress nimmt auch das Entlassmanagement ins Visier

    24. Mai 2019

    Was hat sich seit Einführung des Rahmenvertrags Entlassmanagement verändert? Zu dieser Frage gab es eine Diskussionsrunde, die noch großen Nachholbedarf bei der Umsetzung sieht. Entlassbriefe sind nach wie vor nicht optimal, die Möglichkeit der Rezeptweitergabe durch die Kliniken wird nicht ausreichend genutzt, die Kommunikation zwischen Klinik und Nachversorger scheitert nicht zuletzt an fehlender digitaler Vernetzung ...

    Quelle: Ärzte Zeitung
  • DKI

    DKI Seminarprogramm für das zweite Halbjahr 2019

    Nach dem Motto "Gemeinsam für mehr Wissen" freuen wir uns, Ihnen unser umfangreiches Seminarprogramm für das zweite Halbjahr 2019 vorstellen zu können. Bei unseren Seminaren und Konferenzen können sich Krankenhausmitarbeiter aller Berufsgruppen rund um ihren Aufgabenbereich qualifizieren. Darüber hinaus finden Sie für Ihre langfristige Planung bereits erste Seminarangebote für das erste Quartal 2020. Für die ausführliche Seminarübersicht klicken Sie ... hier

    Quelle: dki.de
  • VKD: Frühjahrstagung der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland

    24. Mai 2019

    „Wir müssen investieren, um auf dem neuesten Stand zu bleiben“

    Geschäftsführer des Westpfalz-Klinikums begrüßt Krankenhausdirektoren aus Rheinland-Pfalz und Saarland zur Frühjahrstagung
    Kaiserslautern. Mangelnde Investitionsförderung durch Bund und Land und drohende Liquiditätsprobleme – unter anderem mit diesen Themen haben sich die Mitglieder der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland des Verbands der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) bei ihrer Frühjahrstagung im Tagungszentrum des Westpfalz-Klinikums auseinandergesetzt. „Die Digitalisierung schreitet fort und wir müssen investieren, um auf dem neuesten Stand zu bleiben“, sagte Peter Förster, Geschäftsführer der Westpfalz-Klinikum GmbH und VKD-Landesvorsitzender. „Doch die Investitionsförderung reicht nicht aus, um das, was wir benötigen, auszugleichen.“ ...

    Quelle: Pressemeldung – VKD-Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland
  • G-BA

    G-BA: Richtlinie zu planungsrelevanten Qualitätsindikatoren - Anpassungen zum Erfassungsjahr 2019

    24. Mai 2019

    Beschlussdatum: 20.12.2018
    Inkrafttreten: 23.05.2019
    Beschluss veröffentlicht: BAnz AT 22.05.2019 B2 ...

    Quelle: G-BA
  • BKG

    Berliner haben Anspruch auf planbare Qualität: Krankenhäuser fordern eine Investitions-Offensive von 3,5 Mrd. €

    23. Mai 2019

    Das Land Berlin ist seiner gesetzlichen Verpflichtung, in die Krankenhausinfrastrukturen zu investieren, viele Jahre lang nicht ausreichend gerecht geworden. Es hat sich eine enorme Investitionslücke aufgetan: das geht an die Substanz der Krankenhäuser. Berlin ist eine wachsende Metropole und daher ist aufgrund des Zuzugs vieler Menschen und der demografischen Entwicklung die Werterhaltung, Modernisierung und der Ausbau unserer Kliniken erforderlich.

    Quelle: bkgev.de
  • SMBW

    Minister Manne Lucha zum Krankenhaus-Rating-Report

    23. Mai 2019

    Zur Pressemitteilung der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) zum Krankenhaus-Rating-Report sagte Gesundheitsminister Manne Lucha:

    „Ich teile ausdrücklich die Auffassung von BWKG-Chef Detlef Piepenburg. Dass die finanzielle Situation der baden-württembergischen Krankenhäuser im Ländervergleich besonders schwierig ist, wissen wir seit vielen Jahren. Die unfaire und nicht sachgerechte Betriebskostenfinanzierung durch den Bund muss ein Ende haben. Baden-Württemberg kommt im Ländervergleich nach einer aktuellen Auswertung nach wie vor auf die geringste Bettendichte pro Einwohner, gleichzeitig nehmen wir bei der Investitionsförderung pro Planbett im Ländervergleich bundesweit einen Spitzenplatz ein, ebenso bei den Löhnen. Wir fordern daher seit Jahren vehement eine stärkere Berücksichtigung regionaler Kostenunterschiede im so genannten Landesbasisfallwert und bei der Vergütung der Krankenhäuser. Die Konsequenz wäre, dass Mittel aus anderen Ländern nach Baden-Württemberg umverteilt werden müssten ...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • BWKG

    Krankenhaus-Rating-Report mit Höchstwert bei den Krankenhausdefiziten im Südwesten

    23. Mai 2019

    BWKG-Vorstandsvorsitzender Piepenburg fordert ein "Faires Krankenhausfinanzierungsgesetz"

    „Wenn jedes zweite Krankenhaus in Baden-Württemberg rote Zahlen schreibt, sind Änderungen in der Krankenhausfinanzierung unumgänglich“, macht der Vorstandsvorsitzende der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG), Detlef Piepenburg, deutlich. Der Anteil defizitärer Kliniken sei im Vergleich zum Vorjahr nochmals stark angestiegen. In keinem anderen Land sei die Lage so dramatisch.

    „Das überdurchschnittliche Lohn- und Preisniveau in Baden-Württemberg wird von den Krankenkassen nicht bezahlt“, benennt Piepenburg die Hauptursache ...

    Quelle: bwkg.de
  • KKBeG

    Dialog über die Zukunft der Klinikstrukturen in Bayern

    Zahlreiche Landräte, Landtagsabgeordnete und sogar eine Generaloberin haben sich Mitte Mai im beeindruckendem Rittersaal des Schlosses Hirschberg in Beilngries eingefunden. Sie alle sind der Einladung der Klinik-Kompetenz-Bayern eG (KKB) zur Klausurtagung gefolgt. Erstmalig wurde diese auf die Zielgruppe der Trägerschaft der 31 KKB-Mitglieder hin ausgerichtet. Aufgrund der aktuellen krankenhauspolitischen Geschehnisse und der künftigen Entwicklungen stehen vor allem die Kliniken in kommunaler Trägerschaft vor großen Herausforderungen. Ziel und Inhalt der Tagung war daher einerseits die Diskussion über die vorherrschende Situation in den Kliniken und deren Rahmenbedingungen sowie andererseits die damit verbundene Suche nach tragfähigen Lösungen für die Zukunft ...

    Quelle: klinik-kompetenz-bayern.de
  • SMBW

    Baden-Württemberg fördert medius Klinik Ostfildern-Ruit mit rund 28,5 Millionen Euro

    23. Mai 2019

    Der für Gesundheit zuständige Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha hat einen symbolischen Scheck in Höhe von rund 28,5 Millionen Euro an die medius Klinik Ostfildern-Ruit übergeben. Mit der Fördersumme unterstützt das Land die Klinik insbesondere beim Neubau von Patientenzimmern sowie der Sanierung der Funktionsbereiche ...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • VKD-Landesgruppe Mitteldeutschland: Den falschen Weg eingeschlagen

    23. Mai 2019

    Der Vorstand der Landesgruppe Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschland e.V. (VKD) befürwortet grundsätzlich das politische Vorhaben, die Situation in der Pflege zu verbessern. Allerdings dürfen dadurch funktionierende und unverzichtbare Versorgungsstrukturen nicht gefährdet werden. Gerade das kann aber eintreten, wenn die beschlossenen Gesetze und damit verbundenen Sanktionsmechanismen zur Schließung von Stationen, Abteilungen und Krankenhausstandorten führen. Weder Studien noch Patientenbefragungen können belegen, dass in den deutschen Kliniken systematische Defizite in der medizinischen bzw. pflegerischen Qualität existieren. Allein die bundesweit hohe Patientenzufriedenheit von 81 Prozent zeigt ein gänzlich anderes Bild (Quelle: Weise Liste 2018). Vor diesem Hintergrund sind die beschlossenen Personaluntergrenzen in der Pflege weder nachvollziehbar noch notwendig ...

    Quelle: Pressemeldung – VKD-Landesgruppe Mitteldeutschland
Einträge 61 bis 75 von 3980
Render-Time: 0.47669