• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 13663
  • 4148
  • 4369
  • 2066
  • 847
  • 651
  • 888
  • 3774
  • 738

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • ASKLEPIOS

    Kerstin Schmidt ist neue Pflegedirektorin der Harzkliniken

    18. Februar 2019

    Kerstin Schmidt ist seit dem 1. Februar neue Pflegedirektorin der Asklepios Harzkliniken. Die 39 Jahre alte Pflegeexpertin und erfahrene Führungskraft stammt aus Wernigerode. Seit April 2017 war sie stellvertretende Pflegedirektorin des Städtischen Klinikums Wolfenbüttel.

    Quelle: asklepios.com
  • ASKLEPIOS

    Asklepios bietet ab August duales Studium der Pflege an

    18. Februar 2019

    Anders als in den europäischen Nachbarländern, gibt es in Deutschland bislang kaum Pflegespezialisten mit Hochschulabschluss. Die Quote akademischer Pflegekräfte liegt bei gerade mal zwei Prozent. Dabei ist der Bedarf zweifellos vorhanden, denn im Alltag müssen Pflegekräfte immer komplexere Aufgaben bewältigen. Die Asklepios Kliniken wollen das jetzt ändern und kooperieren dafür in Hamburg mit der hochschule 21. In der Hansestadt ist Asklepios mit seinem Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) der größte private Ausbildungsbetrieb überhaupt ...

    Quelle: Pressemeldung – asklepios.com
  • Anzeige

    Personaluntergrenzen in der Pflege - Tools zum Monitoring der Untergrenzen

    18. Februar 2019

    Durch die Einführung der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung (PpUGV) sind Krankenhäuser nunmehr in der Pflicht, in pflegesensitiven Bereichen eingesetztes Personal und die entsprechende Belegung zu dokumentieren und an das InEK zu melden.

    Dies erfordert eine neue Dimension der Krankenhaussteuerung. Wir geben Ihnen bewährte Tools zum Monitoring der Untergrenzen an die Hand und unterstützen Sie bei der Erarbeitung sinnvoller Strategien und Steuerungsansätze zur Vermeidung von Erlösabschlägen.

    Unser Angebot auf einen Blick:

    • Inhaltliche Unterstützung bei der Implementierung
    • Regelmäßiges Monitoring und Reporting zu den Untergrenzen
    • Automatisches befüllen der InEK-Nachweise
    • Unterstützung bei den InEK-Nachweisen zur Weiterentwicklung der PpUG
    • Aufzeigen von Steuerungsoptionen
    • Entwicklung von Strategien zur Vermeidung von Erlösabschlägen
    Quelle: kreysch-consulting.de
  • Anzeige

    Drohende Personalüberlastung der Mitarbeiter rechtzeitig erkennen und gegensteuern

    15. Februar 2019

    Die neue PpUGV fordert eigentlich nur das, was für jedes Krankenhaus selbstverständlich sein sollte: das eigene Personal nicht zu überlasten. Kliniken, die jetzt nur die Anforderungen der PpUGV einhalten, springen zu kurz. Es reicht nicht aus, die Grenzwerte nur in den sogenannten pflegesensititiven Bereichen zu überwachen und dafür zu sorgen, dass  die Grenzwerte im Monatsdurchschnitt eingehalten werden.

    Quelle: binovis.de
  • Politik verspricht mehr Geld für Pflege: St.-Marien-Hospital Marsberg startet Personaloffensive

    14. Februar 2019

    Am 1. Januar 2019 ist das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) in Kraft getreten, das unter anderem regelt, dass „jede zusätzliche und jede aufgestockte Pflegestelle am Bett vollständig finanziert wird“. Das Direktorium des St.-Marien-Hospital Marsberg hat daraufhin beschlossen, diese Finanzierungschance des Gesetzgebers zu nutzen und eine Personaloffensive zu starten ...

    Quelle: bk-marsberg.de
  • Uniklinik Düsseldorf nutzt Brexit-Chaos um polnische Pflegekräfte zu werben

    13. Februar 2019

    Zu Zeiten des Pflegepersonalmangels geht das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) ungewöhnliche Wege, in dem es derzeit mit Werbeplakaten polnische Pflegekräfte aus Großbritannien anwerben möchte. Diese fürchten mit dem EU-Austritt Ende März um ihre Arbeitserlaubnis, wohingegen sie in Deutschland zum einen mehr verdienen würden und zum anderen näher an ihrem Herkunftsland leben könnten ...

    Quelle: bibliomed-pflege.de
  • Anzeige

    Das COINS-PpUGV-Tool hilft Ihnen beim Erstellen der InEK-Tabellen!

    13. Februar 2019

    InEK-PpUGV Weiterentwicklung

    Sie wurden vom InEK zur Datenabgabe im Rahmen der Weiterentwicklung der PpUGV gezogen? Nutzen Sie unser Gratis-Tool, mit dem Sie die zu liefernden Tabellen viel leichter erstellen können!

    COINS-PpUGV-Tool

    Insbesondere die Tabellen „Stationsangaben“ und „Belegungsdaten“ erfordern erheblichen Arbeitsaufwand. Hier bietet unsere Gratis-Applikation enorme Arbeitserleichterung. Unsere Applikation läuft web-basiert über Ihren Internet-Browser, erfordert keinerlei Installationsaufwand und ist sofort einsatzfähig. Beantragen Sie einfach Ihren Zugang. Nach Prüfung Ihrer Angaben, erhalten Sie umgehend Ihren persönlichen Zugang ...

    Quelle: coins-gmbh.eu
  • Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier wirbt um neues Pflegepersonal

    12. Februar 2019

    Mittels einer Werbe-Kampagne erhofft sich das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier neues Pflegefachpersonal zu gewinnen. Großflächenplakate und City-Light-Poster in ganz Trier sollen die verschiedenen Einsatz-, sowie Weiterbildungsmöglichkeiten an der Klinik aufzeigen ...

    Quelle: wochenspiegellive.de
  • Pflegepersonaluntergrenzen entpuppen sich als zu bürokratisches Instrument – Refinanzierung der administrativen Kosten erforderlich

    11. Februar 2019

    „Die Herausforderungen in der Pflege sind zweifelsohne als gesellschaftliches Problem zu betrachten. Auch in Regierungskreisen ist dies mittlerweile angekommen, als Konsequenz hat man völlig zu Recht eine Pflegestärkungsinitiative auf den Weg gebracht. Zu diesem Vorstoß gehören unter anderem die Personaluntergrenzen. Diese wurden jedoch so konzipiert, dass die berufliche Pflege derzeit kaum vom ihnen profitieren kann. Von einer Verbesserung in der Personalausstattung kann absolut nicht die Rede sein. Daher sind weitere Gesetzesvorstöße erforderlich, um gegen den Personalmangel und die Überlastung der Pflegefachkräfte vorzugehen. Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eingeführten Pflegepersonaluntergrenzen haben sich leider als ein administratives Monstrum entpuppt“, so Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz ...

    Quelle: pflegekammer-rlp.de
  • Neue Pflegedirektion im Helios Agnes Karll Krankenhaus

    11. Februar 2019

    Bad Schwartau – Nicole Kirpal hat zum 01. Januar 2019 die Aufgabe der Pflegedirektion im Helios Agnes Karll Krankenhaus übernommen. Mit ihr gewinnt das Haus eine erfahrene Fachkraft, die seit neun Jahren in der Bad Schwartauer Klinik tätig ist ...

  • PinaL-Studie: 'Pflege in anderen Ländern – Vom Ausland lernen?'

    11. Februar 2019

    Berlin, 29. Januar 2019. In einer Studie im Auftrag der Stiftung Münch wurde unter der Leitung von Professor Michael Ewers, Direktor des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Charité – Universitätsmedizin Berlin, die Situation der Pflege in Großbritannien, den Niederlanden, Schweden und Kanada untersucht. Alle betrachteten Länder haben mit Deutschland vergleichbare Probleme bei der Rekrutierung von Fachkräften und bei der Sicherung der pflegerischen Versorgung bei zugleich wachsendem Bedarf in allen Versorgungsbereichen. Anders als in Deutschland finden sich als Lösungsansätze mehr Investitionen in die hochschulische Aus- und Weiterbildung von Pflegefachpersonen, Maßnahmen zur Stärkung der Selbstorganisation und Selbstverantwortung der Pflege sowie die Erweiterung pflegerischer Aufgaben- und Verantwortungsbereiche ...

    Quelle: Pressemeldung – stiftung-muench.org
  • Anzeige

    Save-the-Date: Arzneimitteltherapiesicherheit im Krankenhaus, 2. April 2019 in Berlin

    8. Februar 2019

    Eine funktionierende Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) dient der Patientensicherheit und ist auch Ausdruck eines sorgfältigen Qualitätsmanagements. Ein sicherer Medikationsprozess fördert nicht nur das Vertrauen in die medizinische Versorgung und in die verwendeten Medikamente, sondern reduziert auch Kosten und Haftungsrisiken.

    Quelle: forum-institut.de
  • ÄZ

    Springer Kongress Pflege 2019: Diskussionsrunden zweifeln an Vorteilen der Pflegepersonaluntergrenzen

    8. Februar 2019

    Besonders die Gewerkschaft Verdi und der deutsche Pflegerat kritisieren die schwammige Einführung der Pflegepersonaluntergrenzen. Beim diesjährigen Springer Kongress Pflege in Berlin wurde daher heiß über die Formulierung "pflegeintensive" Stationen, auf denen die Untergrenzen eingesetzt werden sollen, diskutiert ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • DNN

    'Olympischer Brief' gegen Pflegepersonaluntergrenzen erreicht Dresden

    7. Februar 2019

    Am heutigen Donnerstag, der 07.02.2019, trifft der sogenannte Olympische Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Dresden ein. Im Kino in der Fabrik in Dresden wird am Abend die mit bisher 40 Unterschriften gefüllte Schriftrolle um einige Autogramme erweitert. Am 05.06. soll diese an Spahn überreicht werden, in der Hoffnung, dass er die erst kürzlich eingeführten Personaluntergrenzen zu überdenken ...

    Quelle: dnn.de
  • OTZ

    Bei der Personalsuche kreativ zeigt sich auch das SRH Wald-Klinikum

    7. Februar 2019

    Die Auszubildenden selbst haben die Ideen eingebracht, eine Grafikerin aus Weimar hat diese umgesetzt. Entstanden sind Comics zur Werbung für den Pflegeberuf. Auch in Gera mussten neue Wege gegangen werden. Neues Personal will umworben sein ...

    Quelle: otz.de
Einträge 61 bis 75 von 738
Render-Time: -0.122006