• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9259
  • 3863
  • 5394
  • 2327
  • 552
  • 608
  • 3146
  • 6519
  • 2340

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • N-TV

    Söder: Bundeswehr soll den Kampf gegen SARS-CoV-2 unterstützen

    16. März 2020

    Die COVID-19-Epidemie bringt das Gesundheitssystem an den Rand seiner Leistungsfähigkeit. Die Bundeswehr verfügt jedoch über erhebliche medizinische Kapazitäten. Nach Meinung des CSU-Chefs solle die Bundeswehr "mit Pflegepersonal, Ärzten, Laboreinrichtungen und Kapazitäten in ihren Krankenhäusern mithelfen" ...

    Quelle: n-tv.de
  • SARS-CoV-2: Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 12. März 2020 | Krankenhäuser

    13. März 2020

    Mit dem Ziel, dass sich die Krankenhäuser in Deutschland auf den erwartbar steigenden Bedarf an Intensiv- und Beatmungskapazitäten zur Behandlung von Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen durch Covid-19 konzentrieren, sollen, soweit medizinisch vertretbar, grundsätzlich alle planbaren Aufnahmen, Operationen und Eingriffe in allen Krankenhäusern ab Montag auf unbestimmte Zeit verschoben und ausgesetzt werden. Die Bundesregierung stellt durch gesetzliche Maßnahmen zügig sicher, dass die dadurch entstehenden wirtschaftlichen Folgen für die Krankenhäuser seitens der gesetzlichen Krankenkassen ausgeglichen werden und kein Krankenhaus dadurch ins Defizit kommt. Im Gegenzug gibt es zusätzlich einen Bonus, für jedes Intensivbett, das zusätzlich provisorisch geschaffen und vorgehalten wird ...

    Quelle: bundesregierung.de
  • SARS-CoV-2: Kliniken dürfen keine planbaren Operationen mehr durchführen

    13. März 2020

    Um Intensiv- und Beatmungskapazitäten zu schaffen, sollen nach dem Willen von Bund und Ländern alle planbaren Operationen, Aufnahmen und Eingriffe verschoben werden. Dies solle soweit medizinisch vertretbar ab Montag für unbestimmte Zeit gelten, heißt es in dem gestrigen Beschluss ...

    Quelle: youtube.com
  • ÄB

    Jens Spahn: Umbau- und Krisen-Minister des Gesundheitswesen

    13. März 2020

    Krisenmanager in der Pandemie von SARS-CoV-2, Reformator des Gesundheitswesens und Projektionsfläche für Kritik: Seit zwei Jahren ist Jens Spahn Ge­sund­heits­mi­nis­ter. Das Ärzteblatt macht eine Analyse ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ZEIT

    Föderalismus vs. staatliche Corona-Vorsorge

    13. März 2020

    Während andere Länder zu drastischen Mitteln in der Coronakrise greifen, gibt die Bundesregierung nur Empfehlungen. Die ZEIT fragt: Kommt der Förderalismus an seine Grenzen? ...

    Quelle: zeit.de
  • DKG

    DKG: Pflegepersonalbemessungsinstrument baldmöglichst einführen

    13. März 2020

    Die DKG begrüßt den Antrag der Fraktion Die Linke, das von DKG, Pflegerat und Verdi entwickelte Pflegepersonalbemessungsinstrument PPR 2.0 schon zum 1. Januar des kommenden Jahres einzuführen. „Wir sehen gerade in der Zeit der Pandemie, wie wichtig das Personal in den Kliniken ist. Wir brauchen mehr Pflegekräfte, und dazu müssen auch politische Rahmenbedingungen geschaffen werden, so dass Pflegekräfte gern und gut in Krankenhäusern arbeiten. Wir hoffen sehr, dass die Bundesregierung den gemeinsamen Vorschlag der drei Partner alsbald befürwortet und gesetzlich umsetzt“, so der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Dr. Gerald Gaß ...

    Quelle: dkgev.de
  • SMBW

    BW: Kabinett beschließt Jahreskrankenhausbauprogramm 2020

    12. März 2020

    Das Kabinett hat das Jahreskrankenhausbauprogramm 2020 bewilligt. Insgesamt wird das Land alleine in diesem Jahr über 451 Millionen Euro in die Krankenhäuser in Baden-Württemberg investieren.

    Mit einem Volumen von 248 Millionen Euro hat das Kabinett am Dienstag (10. März) das Jahreskrankenhausbauprogramm 2020 bewilligt. Der Landeskrankenhausausschuss hatte bereits in der Vorwoche getagt und sich für die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen ausgesprochen. Gefördert werden insgesamt 19 Baumaßnahmen und zwei Planungsraten ...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • ÄB

    RKI ruft Gemeinden und Krankenhäuser auf, Krisenpläne zu aktivieren

    11. März 2020

    Der RKI-Präsident Lothar Wieler sprach gestern in Berlin von einer ernsten Situation. „Wir ste­hen am Anfang dieser Epidemie“, sagte er. „Wir werden sie nur be­wäl­­tigen, wenn alle Ver­antwortungsträger mit dieser bevorstehenden Krise entsprechend umgehen.“ ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • SR.de

    Das Finanzierungssystem der Krankenhäuser muss reformiert werden.

    11. März 2020

    Alfons Vogtel, ehemaliger Chef der saarländischen Krankenhausgesellschaft, warnt: Das Finanzierungssystem muss geändert werden, sonst ist die Lage einiger kleinerer Standorte gefährdet im Saarland gefährdet ...

    Quelle: Saarländischer Rundfunk
  • Krankenhäuser (seit Jahren) am Limit

    Schon sehr lange klagen Ärzte und Pfleger über unhaltbare Zustände in deutschen Krankenhäusern. Geändert hat sich bislang wenig. Die Corona-Krise lenkt den Blick nun wie ein Scheinwerfer auf die Misere ...

    Quelle: dw.com
  • DPR

    Deutschlands Krankenhäuser brauchen ein verbindliches Personalbemessungsinstrument für die Pflege

    11. März 2020

    Expertengruppe des Deutschen Pflegerats legt Vorschläge vor

    Mit dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz – PpSG will die Politik auch auf den Pflegenotstand in deutschen Krankenhäusern reagieren. „Die bisherige Umsetzung bleibt jedoch weit hinter dem zurück, was im Interesse von Patientinnen und Patienten und Pflegefachpersonen erforderlich ist", mahnte Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats e.V. (DPR), heute in Berlin ...

    Quelle: deutscher-pflegerat.de
  • Klinikverbund Hessen e. V. fordert Aufhebung der MDK-Strafzahlungen aufgrund der Lage um den Corona-Virus

    11. März 2020

    Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus setzen die Liquidität der Krankenhäuser voraus

    Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen werden aktuell nicht nur durch die Grippewelle belastet, sondern bereiten sich auch intensiv auf die Auseinandersetzung mit einer Corona-Virus Epidemie vor. „Durch die aktuelle Lage werden die Krankenhäuser finanziell erheblich belastet; zusätzlich zu den – schon ohne Corona – bestehenden Belastungen durch die Vielzahl neuer Gesetze,“ erklärt Clemens Maurer, Vorstandsvorsitzender des Klinikverbunds Hessen e. V. So sei schon die Beschaffung von Desinfektionsmittel und Schutzkleidung für den normalen Bedarf deutlich schwieriger und teurer geworden, weil es zu Lieferengpässen komme und der Bedarf nicht zuletzt durch den zunehmenden Diebstahl von Vorräten der Krankenhäuser höher sei. Die Behandlung und vor allem die Isolierung eines betroffenen Patienten belaste das Krankenhaus unabhängig von der Ausprägung der Erkrankung zusätzlich, weil gegebenenfalls. weitere Betten gesperrt werden müssten.

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • PpUGV: Die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein warnt vor einer falschen Entscheidung

    11. März 2020

    Mindeststandards müssen gerade in einer Krisenphase eingehalten werden   

    Bundesgesundheitminister Jens Spahn hat angekündigt, im Zuge der Pandemieplanung wegen der Covid19-Infektionen die Pflegepersonaluntergrenzen Verordnung (PpUGV) auszusetzen. Die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein warnt vor einer falschen Entscheidung ...

    Quelle: pflegeberufekammer-sh.de
  • SARS-CoV-2: Krankschreibung bis zu sieben Tage nach telefonischer Rücksprache bei leichten Atemwegserkrankungen

    11. März 2020

    GKV-Spitzenverband, Kassenärztliche Bundesvereinigung

    Ab sofort können Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege nach telefonischer Rücksprache mit ihrem Arzt eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit (AU) bis maximal sieben Tage ausgestellt bekommen. Sie müssen dafür nicht die Arztpraxen aufsuchen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband am heutigen Montag in Berlin verständigt ...

    Quelle: Pressemeldung – GKV-Spitzenverband e.V.
  • DKG

    DKG: Vorwürfe Lauterbachs inakzeptabel

    10. März 2020

    DKG zu den Aussagen des SPD-Experten in der Tagesschau

    Die deutschen Krankenhäuser verwahren sich gegen die vom SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach vorgebrachten Vorwürfe gegen private Kliniken. „Die Aussage, dass private Krankenhäuser möglichweise Corona-Patienten abweisen würden, um lukrativere Patienten zu halten, entbehrt jeglicher Grundlage und ist völlig unverantwortlich. Alle Krankenhäuser, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Kliniken haben die Versorgung der Menschen insbesondere in Notzeiten im Fokus ihres Handelns. Und selbstverständlich werden Krankenhäuser, egal welcher Trägerschaft, planbare Leistungen zurückfahren, wenn es zur Versorgung von Corona-Patienten notwendig ist“, so der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Dr. Gerald Gaß ...

    Quelle: dkgev.de
Einträge 6256 bis 6270 von 6519
Render-Time: 0.171639