• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9483
  • 3960
  • 5535
  • 2429
  • 561
  • 601
  • 3233
  • 6813
  • 2382

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Pflege

  • DBfK

    'Das nachgebesserte Gesetz ist ein Erfolg unserer Arbeit.' DBfK zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz

    2. Dezember 2022

    Mit über 30 Änderungsanträgen wurde gestern im Gesundheitsausschuss das Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG) gebilligt, das am Freitag im Bundestag verabschiedet werden soll. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hatte mehrfach auf Nachbesserungen gedrängt, die nun weitgehend berücksichtigt wurden.

    Quelle: dbfk.de
  • Pflegebonus: Borromäus-Hospital schreibt offenen Brief an Lauterbach

    23. November 2022

    Nicht alle Pflegekräfte profitieren vom Pflegebonus-Gesetz der Bundesregierung. Das sorgt für verständlichen Unmut. Die Krankenhausleitung Sarah Sebeke, Ärztlicher Direktor Dr. Dietrich Keller, Pflegedirektor Andreas Dörkßen, die Mitarbeitervertretung, repräsentiert von Matthias Fühner und Hans Schute, fordern nun stellvertretend für die betroffenen Mitarbeitenden in einem offenen Brief, Handlungsbedarf...

    Quelle: oz-online.de
  • SR

    Ungerechtigkeit: Arbeitskammer kritisiert Pflegebonus

    18. November 2022

    "EIN VÖLLIG FALSCHES SIGNAL"

    Dass nur (ein kleiner Teil) Pflegefachkräfte den Bonus erhalten, sei ein völlig falsches Signal, so Zeiger. Krankenhäuser funktionierten nur in Teamarbeit. Alle Berufsgruppen würden für eine gute Versorgung gebraucht...

    Quelle: sr.de
  • DKG

    Pflege darf nicht von der Kassenlage abhängig sein

    16. November 2022

    An seinem zweiten Tag hat der Deutsche Krankenhaustag in Düsseldorf über das Thema Pflege diskutiert. Dabei ging es sowohl um die Pflegepersonalbedarfsbemessung als auch um die vermeintliche Entlastung von Pflegefachpersonen durch tagesstationäre Behandlung, wie sie Bundesgesundheitsminister Lauterbach angekündigt hat. Insbesondere die geplante Umsetzung des Pflegepersonalbemessungsinstruments PPR 2.0, das Deutscher Pflegerat, Ver.di und Deutsche Krankenhausgesellschaft gemeinsam entwickelt haben, stieß bei den Beteiligten auf Unverständnis, da der Gesetzesentwurf mit dem ursprünglichen Modell der drei Organisationen nicht mehr viel gemeinsam hat. „Auch wenn Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach gestern gesagt hat, dass das Vetorecht des Finanzministers nie zu einer Pflege nach Kassenlage führen könne, bleiben unser Unbehagen und Unverständnis. Wir brauchen bei der Umsetzung der Bedarfsplanung ein klares Zeichen an die Pflegenden, dass sich ihre Situation tatsächlich nachhaltig verbessern wird“, erklärt Dr. Sabine Berninger, Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft christlicher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen in Deutschland (ADS) sowie des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK)...

    Quelle: Pressemeldung – dkgev.de
  • DGKJ

    Bundestags-Anhörung: Wird es eine ernsthafte Verbesserung der Kinder-Pflege geben?

    16. November 2022

    Das Pflegepersonal in den Krankenhäusern ist chronisch überlastet - das hat nun auch die Politik erkannt. Geplant wird deshalb das Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG), durch welches die Bedingungen für Pflegekräfte im Krankenhaus, insbesondere in Kinderkliniken und -abteilungen, verbessert werden sollen...

    Quelle: dgkj.de
  • MERK

    Hart aber fair: Krankenpflegerin zeigt wenig Begeisterung für Lauterbachs Ankündigung

    10. November 2022

    Der Gesundheitsminister möchte die Fallpauschale abschaffen. Dafür erntet er bei „Hart aber fair“ Skepsis. Die Pläne gehen einer Pflegerin nicht weit genug...

    Quelle: merkur.de
  • Wie kann durch moderne Instrumente die Pflege im Krankenhaus entlastet werden?

    7. November 2022

    Das Ziel des Krankenhauspflegeentlastungsgesetzes (KHPflEG) ist es für eine angemessene Personalausstattung im Krankenhaus zu sorgen. Damit soll das Pflegepersonal entlastet und die Patientenversorgung verbessert werden. Im vorliegenden Gesetzentwurf wird dies leider verfehlt...

    Quelle: observer-gesundheit.de
  • KKVD

    Zusätzliche Belastung für Krankenhäuser durch PpUG

    31. Oktober 2022

    Das Bundesministerium für Gesundheit plant die Ausweitung der Pflegepersonaluntergrenzen (PpUG). kkvd und der Deutsche Caritasverband weisen in einer gemeinsamen Stellungnahme darauf hin, dass die Personaluntergrenzen nicht evidenzbasiert sind. Die Belastungen der Krankenhäuser wird durch die Dokumentation einseitig erhöht...

    Quelle: kkvd.de
  • DBfK

    DBfK Nordwest: Pflegeberufe verdienen besondere Aufmerksamkeit in Koalitionsverhandlungen

    27. Oktober 2022

    Zum Start der Koalitionsverhandlungen in Niedersachsen fordert der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest die künftige Landesregierung auf, der Verbesserung der Situation beruflich Pflegender besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Hierzu ist eine Kombination aus deutlichen Verbesserungen in den Arbeitsbedingungen sowie der Anerkennung für die beruflich Pflegenden sowie der Aufbau von mehr Bachelor- und Masterstudienplätzen notwendig. Hierzu müssen konkrete Vereinbarungen im Koalitionsvertrag verankert werden. Anderenfalls drohe in Niedersachsen eine weitere Verschlimmerung der Versorgungssituation pflegebedürftiger Menschen in allen Bereichen.

    Quelle: dbfk.de
  • DBfK

    Belastung erkannt, Gefahr gebannt? DBfK zur ersten Lesung des Krankenhauspflegeentlastungsgesetzes

    24. Oktober 2022

    Vergangene Woche fand im Bundestag die erste Lesung zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz statt. Mit dem Gesetz soll unter anderem die Personalbedarfsermittlung PPR 2.0 eingeführt werden. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hält den aktuellen Gesetzesentwurf für unzureichend und fordert umfangreiche Nachbesserungen vom Gesundheitsausschuss.

    Quelle: dbfk.de
  • Pflegefachkraft über Situation an bayerischer Klinik: 'Ich finde keine Worte'

    21. Oktober 2022

    Besonders eine Berufsgruppe wurde durch die Corona-Pandemie in den Fokus gerückt: die Pflegekräfte. Doch mittlerweile fühlen sich diese in der anhaltenden Krise immer mehr alleingelassen. Es gibt viel Arbeit, viel Verantwortung und zu wenig Personal. „Ich finde keine Worte“, sagt eine Pflegefachkraft aus Franken...

    Quelle: tz.de
  • Überlegungen des Bundesgesundheitsministeriums zur weiteren Ambulantisierung nicht konkret genug

    21. Oktober 2022

    Geringe Personalquote weiterhin als zentrales Problem der beruflichen Pflege zu sehen

    Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach plant nach eigener Aussage die "größte Krankenhausreform der letzten 20 Jahre". Dazu gehöre, alle dafür geeigneten Behandlungen als Tagesbehandlung durchführen zu können, was dazu führe, dass belastende Schicht- und Nachtdienste entfallen würden. Deutschland habe gemessen an der Bevölkerung nicht zu wenig Pflegekräfte, sondern setze sie sehr wenig effizient ein, so Lauterbach. Dazu Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz:

    Quelle: pflegekammer-rlp.de
  • DBfK

    Jetzt die Perspektiven für die Pflege schaffen! DBfK zu Lauterbachs Gesetzesvorhaben

    14. Oktober 2022

    Während der gestrigen Fragestunde im Bundestag hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach einige Gesetzesvorhaben angekündigt. Der Deutsche Berufsverband für Pflegerufe (DBfK) vermisst in diesen Reformvorhaben noch konkrete Aussagen zu den Perspektiven für die Profession Pflege.

    „Minister Lauterbach muss endlich das Signal in die Berufsgruppe senden, dass er wirksame Lösungen für das drängende Problem der Gesundheitsversorgung – die Pflege zukunftsfest aufzustellen – ergreift“, fordert Bernadette Klapper, Bundesgeschäftsführerin im DBfK. „Jetzt ist der Zeitpunkt, die richtigen Weichen für einen qualifikationsadäquaten Einsatz von Pflegefachpersonen im Gesundheitswesen zu stellen!“...

    Quelle: dbfk.de
  • Krankenhauspflege mit neuer Personalbemessung

    13. Oktober 2022

    Mit einem Gesetzentwurf zur Pflegepersonalbemessung im Krankenhaus sowie zur Anpassung weiterer Regelungen im Krankenhauswesen und in der Digitalisierung will die Bundesregierung Verbesserungen in dem Sektor erreichen. Mit dem Gesetzentwurf (20/3876) sollen vor allem Pflegekräfte im Krankenhaus entlastet werden.

    Das Krankenhauspflegeentlastungsgesetz sieht dazu den Einsatz eines Instruments zur Personalbemessung (PPR 2.0) vor. Die PPR 2.0 soll in drei Stufen eingeführt werden, um auf den Stationen eine Idealbesetzung zu erreichen.

    Quelle: bundestag.de
  • DF

    Deutscher Pflegerat kritisiert geplanten Einfluss des Finanzministeriums

    7. Oktober 2022

    Die Präsidentin der Organisation, Vogler, sagte dem Magazin „Spiegel“, fragwürdig sei vor allem der Zusatz, dass das Gesundheitsministerium Vorgaben zu der Anzahl einzusetzender Pflegekräfte nur im Einvernehmen mit dem Bundesfinanzministerium machen darf...

    Quelle: deutschlandfunk.de
Einträge 6601 bis 6615 von 6813
Render-Time: -0.14642