• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9483
  • 3960
  • 5535
  • 2429
  • 561
  • 601
  • 3233
  • 6813
  • 2382

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Pflege

  • KKVD

    Katholische Krankenhäuser fordern Pflegegipfel

    5. Oktober 2022

    Zum Deutschen Pflegetag, der am Donnerstag beginnt, legt der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) ein Positionspapier zur Pflegepolitik vor.

    Unter dem Titel „Fortschritte für die Pflege – jetzt!“ fordert der Verband eine professionelle Weiterentwicklung der Pflege, damit der Beruf eine Zukunft hat. Das Bundesgesundheitsministerium wird aufgefordert, einen Pflegegipfel einzuberufen, um weitere Maßnahmen aus der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) umzusetzen und praxisorientierte Lösungen zu finden.

    Minister Lauterbach muss Pflegegipfel einberufen

    Bernadette Rümmelin, Geschäftsführerin des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands (kkvd): „Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach muss zeitnah einen Pflegegipfel mit allen relevanten Akteuren aus Praxis, Politik und Verbänden einberufen"...

    Quelle: kkvd.de
  • BMed

    Bernadette Klapper (DBfK): Verwässerte PPR 2.0 ist inakzeptabel

    29. September 2022

    Gemeinsam appellieren der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) und der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (KKVD) an das Bundesgesundheitsministerium, den Entwurf der Pflegepersonalregelung PPR 2.0 nachzuschärfen. Ein "verwässertes Instrument" sei nicht akzeptabel"...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • BDPK

    BDPK: Parlamentarische Diskussionsveranstaltung zur PPP-RL

    13. September 2022

    Bei einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung des BDPK sprachen Gesundheitspolitikerinnen des Deutschen Bundestages und Klinikvertreter über die Auswirkungen einer Richtlinie zur Personalausstattung in psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäusern. Nach Auffassung der Klinikvertreter darf die psychiatrische und psychosomatische Behandlung in Deutschland RL nicht in die „Steinzeit zurückgebombt“ werden...

    Quelle: bdpk.de
  • Ausgeklatscht: Die Hoffnung geht verloren

    30. August 2022

    Zu Beginn der Corona-Pandemie wurde die prekäre Personalsituation in den deutschen Kliniken zu einem öffentlichen Thema. Für kurze Zeit bestand die Chance, dass sich tatsächlich nachhaltig etwas am skandalösen Pflegenotstand ändern könnte. Es gab Applaus und warme Worte, geändert hat sich seitdem jedoch nichts...

    Quelle: nachdenkseiten.de
  • DBfK

    Effiziente Gesundheitsversorgung nur mit professioneller Pflege: DBfK sieht Potenzial und Lücken im Vorschlag des vdek

    26. August 2022

    Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat in der vergangenen Woche neue Strukturen für eine bessere Gesundheitsversorgung vor Ort vorgeschlagen.

    Den Kern der neuen Strukturen bildet ein Konzept zu regionalen Gesundheitszentren, in denen interprofessionelle Kompetenz gebündelt werden soll. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) begrüßt diesen Vorstoß und zeigt auf, dass eine solche Neustrukturierung profitieren kann, wenn die professionelle Pflege von Beginn an eingebunden ist.

    Quelle: Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
  • KKVD

    Entlastungsgesetz für Krankenhauspflege: PPR 2.0 unzureichend umgesetzt

    25. August 2022

    Das Bundesministerium für Gesundheit hat einen Gesetzentwurf erarbeitet, mit dem das Pflegepersonal im Krankenhaus entlastet werden soll. Gestern fand eine Anhörung mit Verbänden statt, an der auch der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) teilnahm. Gemeinsam mit dem Deutschen Caritasverband legte der kkvd bereits eine schriftliche Stellungnahme zum Referentenentwurf vor. Folgendes wurden von der kkvd kritisiert...

    Quelle: KKVD Katholischer Krankenhausverband Deutschlands e.V.
  • DBfK

    Noch nicht ausreichend ausgearbeitet: DBfK zum Referentenentwurf für ein Krankenhauspflegeentlastungsgesetz

    24. August 2022

    Anlässlich der gestrigen Anhörung zum Referentenentwurf für ein Krankenhauspflegeentlastungsgesetz fordert der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) deutliche Nachbesserungen. In der aktuellen Fassung sieht der DBfK relevante Zielsetzungen der Personalbemessung nicht erfüllt.

    „Dass mit der PPR 2.0 endlich ein bundesweit einheitliches Instrument zur Personalbemessung im Pflegedienst der Krankenhäuser eingeführt werden soll, begrüßen wir natürlich“, so Christel Bienstein, Präsidentin des DBfK. „Denn nur mit einer bedarfsgerechten Pflegepersonalausstattung kann sichere und gute Pflege gewährleistet werden. Allerdings fehlen im Referentenentwurf zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz wesentliche Aspekte, ohne die das geplante Instrumentarium ein zahnloser Tiger bleibt.“

    Quelle: Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
  • Kommentar: Pflege darf keine Ware sein - Mehr Zeit für Menschlichkeit!

    25. Juli 2022

    Die pflegerische und medizinische Versorgung darf nicht den Interessen der Wirtschaft untergeordnet werden. Seit vielen Jahren beobachten wir Pflegenden in unserem Beruf eine zunehmende Kommerzialisierung des Gesundheitswesens. Dieser Entwicklung muss dringend ein Ende bereitet werden...

    Quelle: rechtsdepesche.de
  • ZEIT

    Kritik an Bedarfsbemessung in der Pflege

    22. Juli 2022

    Die Pläne der Bundesregierung zur Bemessung des Personalbedarfs in der Pflege haben die Asklepios Kliniken scharf kritisiert. Das Bemühen des Bundes, für Entlastung in der Pflege zu sorgen begrüße man grundsätzlich. Die Gestaltung der geplanten Pflegepersonalregelung 2.0 (PPR 2.0) bewirke in aktueller Form jedoch das Gegenteil...

    Quelle: zeit.de
  • ÄB

    Asklepios übt Kritik an Pflege­personalregelung 2.0

    21. Juli 2022

    Der Bund möchte mit der geplanten Pflegepersonalregelung 2.0 (PPR 2.0) die Weichen für eine Ent­lastung der Pflegekräfte stellen. Die Ausge­staltung der PPR 2.0 geht aus Sicht der Asklepios Kliniken aber komplett am Ziel vorbei...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • GKIND

    Lauterbach stellt Eckpunkte für Kinder-PPR 2.0 vor

    12. Juli 2022

    Am 07.07.2022 hat der Bundesgesundheitsminister in einem 2seitigen Eckpunktepapier, die Einführung der PPR 2.0 und Kinder-PPR 2.0 beschrieben. Als Stufe 1 ist für den Januar 2023 ein Pilotverfahren zur Erprobung der PPR 2.0 und der Kinder-PPR 2.0 von min­destens drei Monaten geplant. Insgesamt soll es 3 Stufen geben...

    Quelle: gkind
  • AOK BV

    Regierung will Krankenpflege entlasten - Kliniken drohen Strafen

    11. Juli 2022

    Deutschlands Krankenhäuser sollen künftig so viele Krankenpflegerinnen und -pfleger beschäftigen müssen, wie für eine gute Pflege tatsächlich gebraucht werden. Dazu will die Bundesregierung in drei Stufen ein Instrument zur Personalbemessung einführen, wie am Donnerstag aus Regierungskreisen verlautete. Kliniken, die die geplanten neuen Vorgaben nicht erfüllen, sollen demnach spätestens ab 2025 mit Sanktionen bestraft werden, wie es hieß. Erste Reaktionen auf den Vorstoß fielen gemischt aus...

    Quelle: aok-bv.de
  • DKG

    Einführung der Pflegepersonalbemessung ist der richtige Schritt

    11. Juli 2022

    DKG zu den Eckpunkten zur Einführung der PPR 2.0

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt, dass das Bundesgesundheitsministerium nun die im Koalitionsvertrag angekündigte Einführung einer Pflegepersonalbemessung tatsächlich auf den Weg bringt. „Es ist gut, dass sich der Bundesgesundheitsminister nach langem Zögern nun doch entschlossen hat, die vom Deutschen Pflegerat, ver.di und der Deutschen Krankenhausgesellschaft entwickelte Pflegepersonalbemessung PPR 2.0 einzuführen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der DKG, Dr. Gerald Gaß.

    Unpassend ist jedoch, dass dieses positive Signal sofort mit der Ankündigung von Sanktionen verknüpft wird. „Es wäre klug, zunächst einmal den Stand der Pflegepersonalausstattung in den verschiedenen Kliniken zu evaluieren und sich dann darüber zu verständigen, wie die Personalausstattung dort, wo sie unzureichend sein sollte, verbessert werden kann...

    Quelle: dkgev.de
  • DBfK

    Endlich! Die PPR 2.0 kommt zum 1. Januar 2023: DBfK fordert Einrichtung eines Instituts zur Bemessung des Pflegepersonalbedarfs

    11. Juli 2022

    Am 7. Juli veröffentlichte das Bundesministerium für Gesundheit die Eckpunkte zur Umsetzung der Personalbemessung PPR 2.0. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) fordert seit über zwei Jahren, dass die PPR 2.0 zur Personalbemessung im Krankenhaus verbindlich umgesetzt wird.

    Es ist höchste Zeit, dass der Bundesgesundheitsminister das Thema Personalbemessung im Krankenhaus angeht“, sagt Christel Bienstein, Präsidentin des DBfK. „Seit über zwei Jahren liegt der Vorschlag, den der Deutsche Pflegerat, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und ver.di miteinander abgestimmt haben, im Ministerium. Man hätte also schon längst weiter sein können, die prekäre Personalsituation in den Krankenhäusern endlich spürbar zu verbessern.“...

    Quelle: dbfk.de
  • GKV

    Pflege im Krankenhaus: Zum richtigen Ziel auf einem falschen Weg

    8. Juli 2022

    GKV: Es ist ein Armutszeugnis, dass Pflegerinnern und Pfleger in Deutschland dafür streiken müssen, dass die Krankenhäuser genug Pflegepersonal einstellen.

    Unter der Personalpolitik viele Krankenhäuser leiden die Patientinnen und Patienten ebenso wie die Pflegekräfte. Dabei wird den Krankenhäusern jede Pflegekraft von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert. Es ist ein hoffungsvolles Signal, dass das Bundesgesundheitsministerium nun die Verbesserung der Pflege in den Krankenhäusern angeht. Allerdings haben wir die große Sorge, dass auf dem angekündigten Weg die Qualität der Pflege ebenso auf der Strecke bleibt, wie der längst überfällige Schritt zum Bürokratieabbau durch die zeitgemäße Nutzung der Digitalisierungsmöglichkeiten...

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
Einträge 6616 bis 6630 von 6813
Render-Time: -0.374888