• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9491
  • 3964
  • 5540
  • 2431
  • 561
  • 602
  • 3235
  • 6821
  • 2383

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • RD

    Aggressive Patienten in Kliniken und Rettungsdiensten: Neue Strategien für mehr Sicherheit

    18. Juli 2024

    Nach den Zahlen des Bundeskriminalamtes wurden im Jahr 2022 über 45.000 Fälle von Widerstand oder tätlichen Angriffen gegen Einsatzkräfte dokumentiert. Die meisten davon richteten sich gegen Polizeibeamte, aber auch bei Rettungskräften ist die Zahl gestiegen. Auch das Personal in Krankenhäusern sieht sich immer öfter mit Übergriffen und Gewalt konfrontiert...

    Quelle: rechtsdepesche
  • Anzeige

    3M™ MD-Management – die KIS unabhängige Lösung für Ihre MD- und Kostenträgerkommunikation

    18. Juli 2024

    Mit dem 3M™ MD-Management bieten wir eine Lösung, die KIS unabhängig betrieben werden kann. Dadurch haben Sie Planungssicherheit und sind für die Zukunft sicher aufgestellt, unabhängig wie es am KIS-Markt weitergeht.

    Melden Sie sich jetzt an für das kostenlose Webseminar "3M(TM) MD-Management: MD- und Kostenträgerkommunikation leicht gemacht" 

    Termine:

    15.07.  | 10:00 h,

    29.07.  | 13:00 h oder

    08.08.  | 11:00 h.

    Dauer ca. 1 Stunde.

    Erfahren Sie hier mehr über 3M™ MD-Management 

    Quelle: OINK Media GmbH
  • Krankenhausreform in NRW: Sana Klinik in Remscheid will kämpfen

    18. Juli 2024

    Am Sana-Klinikum Remscheid soll es nach Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums künftig keinen Schwerpunkt Perinatalmedizin mehr geben. Bei den Verantwortlichen der Klinik stößt diese Entscheidung auf Unverständnis. Denn das Sana Klinikum ist gerade auf Notfälle rund um die Geburt spezialisiert...

    Quelle: wdr.de WDR
  • KI in der Medizin: Die Revolution als Chance oder Risiko?

    18. Juli 2024

    Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) steht das Gesundheitswesen vor einem revolutionären Wandel. Ärzte und Pflegepersonal können in ihrer täglichen Arbeit unterstützt werden. Doch welche Potenziale bietet KI? ...

    Quelle: gruender.de
  • SWR-Recherche zeigt Defizite beim Rettungsdienst auf

    18. Juli 2024

    Die Reanimation von Notfallpatienten erfolgt hierzulande selten in weniger als acht Minuten. Recherchen des SWR Data Lab ermitteln bundesweit 24 Rettungsdienstbereiche, die den empfohlenen Richtwert erreichen. Mehr als 130 Rettungsdienstbereiche indes nicht...

    Quelle: Ärztezeitung
  • GKV

    Digitalagentur für Gesundheit - einseitige Finanzierung durch GKV bleibt bestehen

    18. Juli 2024

    Anlässlich des gestrigen Kabinettsbeschlusses zum Gesundheits-Digitalagentur-Gesetz erklärt Dr. Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes:

    "Die grundsätzliche Intention des Gesetzgebers, mit dem Gesundheits-Digitalagentur-Gesetz die Benutzerfreundlichkeit und Leistungsfähigkeit der TI-Anwendungen zu optimieren und insgesamt die Weiterentwicklung der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu beschleunigen, begrüßen wir. Die geplante Verpflichtung der Hersteller etwa, nicht nur die rein technische Integration der TI-Schnittstelle in die Praxisverwaltungssysteme, sondern auch die tatsächliche Nutzbarkeit zu gewährleisten, halten wir für hilfreich. Auch die Möglichkeit, dass die neue Digitalagentur Störungsbeseitigungen bei den Herstellern einfordern und alternativ eigene Maßnahmen zur Störungsbeseitigung ergreifen kann, könnte eine positive Wirkung haben. Der mit diesem Gesetz geplante Umbau der gematik zur Digitalagentur Gesundheit wirft in der vorgesehenen Form allerdings auch erhebliche finanz- und ordnungspolitische Probleme auf."

    Quelle: GKV-Spitzenverband
  • GK

    Wechsel in der Geschäftsführung des GK-Mittelrhein

    17. Juli 2024

    Florian Distler tritt die Nachfolge von Dr. Klaus Goedereis an

    Florian Distler ist zum 1. Juli als designierter Geschäftsführer des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein gestartet und wurde nun von der Gesellschafterversammlung bestellt. Er löst damit Dr. Klaus Goedereis ab, der im April 2023 als Interimsgeschäftsführer für einen kurzen Übergangszeitraum eingeplant war. Nach fast anderthalb Jahren war aufgrund weiterer beruflicher Verpflichtungen von Dr. Goedereis eine weitere Verlängerung leider nicht möglich. Die Entscheidung, die Geschäftsführung abzugeben, ist ihm nicht leichtgefallen. Stellvertretend für alle Mitarbeitenden im GK-Mittelrhein und im Namen aller Gesellschafter wurde ihm für die Zukunft persönlich alles Gute und beruflich weiter viel Erfolg gewünscht.

    Quelle: gk.de
  • GK

    Gesellschafterversammlung des GK-Mittelrhein beschließt weitreichende Änderungen

    17. Juli 2024

    Gemeinsam Zukunft sichern

    KOBLENZ. Die Veränderungen sind zwar schmerzhaft, aber das Ergebnis sichert die Versorgung der Patienten und die Arbeitsplätze von mehr als 4.000 Menschen in der
    Region. Die Gesellschafterversammlung des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein hat gestern einem Sanierungsgutachten zugestimmt. Finanziell gestemmt wird es vor allen Dingen durch die beiden kommunalen Gesellschafter - das sind der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz. Beide Kommunen werden das Unternehmen trotz der knappen Haushaltslage mit weiteren 10 Millionen Euro direktem Kapital in 2024 sowie 50 Millionen Euro in Form von Bürgschaften unterstützen. "Dies war ein absolut notwendiger Schritt und die wichtigste Voraussetzung, um die angedachten Sanierungs- und Baumaßnahmen anzugehen", berichtet der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Oberbürgermeister David Langner.

     

    Quelle: gk.de
  • Gerlach und Füracker: Starkes Investitionspaket für bayerische Krankenhäuser

    17. Juli 2024

    Ministerrat beschließt neue Projekte für Krankenhausbauprogramme 2025 bis 2029

    Der Ministerrat hat am Dienstag (16.07.) den Weg für elf neue Krankenhausbauvorhaben in Bayern freigegeben. Darauf haben Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Judith Gerlach und Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker in München hingewiesen. Mit diesen Projekten werden zusätzliche Investitionen mit einem Gesamtvolumen von rund 452 Millionen Euro angestoßen.

    Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Judith Gerlach betonte: „Mit der Kabinettsentscheidung haben wir wichtige Weichen für den weiteren Ausbau der stationären Versorgung gestellt. Gebäude und Ausstattung der Kliniken müssen kontinuierlich modernisiert und ausgebaut werden. Wir wollen, dass sich die Patientinnen und Patienten in allen Regionen Bayerns auf eine hochwertige stationäre Versorgung mit leistungsfähigen Kliniken verlassen können.“

    Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
  • Prof. Dr. Michael Geißler verlässt das Klinikum Karlsruhe

    17. Juli 2024

    Der Aufsichtsrat sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für die Medizinische Geschäftsführung am Klinikum.

    Wie Mitte Juni bekanntgegeben, wird der bisherige Medizinische Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Karlsruhe, Prof. Dr. Michael Geißler, das Unternehmen verlassen und an das Klinikum St. Georg in Leipzig wechseln. Der Aufsichtsrat hat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt, dass ein Aufhebungsvertrag geschlossen wird. Dieser wurde mittlerweile unterzeichnet. Demnach wird er das Klinikum Karlsruhe zum 17. September 2024 verlassen und tritt seine neue Stelle zeitnah noch im Herbst dieses Jahres an. Geißler hatte sein Amt beim Klinikum Karlsruhe im September 2020 übernommen.

    Quelle: klinikum-karlsruhe.de
  • Kreistag: Klinikum Freising soll das Defizit halten

    17. Juli 2024

    8,4 Millionen Euro Defizit - das ist die Prognose für das Klinikum Freising für das Jahr 2023. „Das ist bedauerlich“, sagt Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Krankenhaus GmbH Helmut Petz. Ursache sei aber eine chronische Unterfinanzierung, die man nicht im Haus zu verantworten habe. Und deshalb sei es „das Ziel, das Defizit zu halten“...

    Quelle: merkur.de
  • Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda kritisiert den Bundes-Klinik-Atlas

    17. Juli 2024

    Völlig überflüssig

    Der Geschäftsführer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda hat eine klare Meinung zum neuen Klinikatlas. Schon seit vielen Jahren gebe es mit dem Deutschen Krankenhausverzeichnis eine Plattform, die Informationen über Personalausstattung, Behandlungsqualität, Komplikationsraten und vieles mehr biete...

    Quelle: osthessen-zeitung.de
  • KOS

    Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum Osnabrück GmbH: Nur Kompetenz ist entscheidend bei Nachfolge der Geschäftsführung

    17. Juli 2024

    Bei der Nachbesetzung der Geschäftsführung des Klinikum Osnabrück GmbH waren lediglich die fachliche Kompetenz und Erfahrung entscheidend. Die Kritik des Gleichstellungsbüros der Stadt weist der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Klinikum Osnabrück GmbH, Fritz Brickwedde, zurück...

    Quelle: klinikum-os.de
  • Anzeige

    Psychiatrie und Psychotherapie für Nichtmediziner:innen

    Termin

    26.08.2024, online

    Basis-Wissen für eine gute Zusammenarbeit in der Psychiatrie: Mit diesem Seminar eignen sich Nichtmedizinerinnen und Nichtmediziner psychiatrische und psychotherapeutische Grundkenntnisse an.

    Schwerpunkte

    • Hintergründe, Inhalte und Terminologie in der Psychiatrie und angrenzenden Fachbereichen wie der Psychosomatik und der Psychotherapie
    • Symptome, Störungen und Krankheitsbilder in der Psychiatrie
    • Psychiatrische Diagnoseverfahren
    • Wichtige Therapieansätze in der Psychiatrie
    • Rechtliche Grundlagen von psychiatrischen Behandlungen
    • Kurze Einführung in das PEPP-Entgeltsystem und in die Zusammenhänge der Leistungsabrechnung
    • Strategien für den sicheren Umgang mit Patient:innen in der Psychiatrie

    Alle Termine und weitere Informationen

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • VPKSH

    Dr. Cordelia Andreßen weiterhin an der Spitze des Verbandes - Kritik an Lauterbach

    17. Juli 2024

    Der Verband der Privatkliniken in Schleswig-Holstein e.V. (VPKSH) hat Dr. med. Cordelia Andreßen wieder zur Vorsitzenden gewählt sowie Stefan Meiser und Astrid Kusmat als Beisitzer bestätigt. Vom Verband gefordert wird eine radikale Verschlankung gesetzlicher Bestimmungen.

    Der Verband der Privatkliniken in Schleswig-Holstein e.V. (VPKSH) hat in seiner Mitgliederversammlung am 07. Mai 2024 Dr. med. Cordelia Andreßen, Stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Lubinus-Stiftung in Kiel, wieder zur Vorsitzenden gewählt. Bereits seit 2015 setzt sie sich verlässlich für die Geschicke des Verbandes ein.

    Quelle: vpksh.de
Einträge 76 bis 90 von 20815
Render-Time: -0.364357