• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 20317
  • 7456
  • 8008
  • 3487
  • 1156
  • 1423
  • 2586
  • 6877
  • 2371

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • MIW

    Kliniken der Region Koblenz stellen sich den neuen Herausforderungen der GUV

    7. März 2013

    Künftig werden nur noch besonders qualifizierte Krankenhäuser  Schwerstverletzte behandeln, die einen Arbeitsunfall erlitten haben ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Ilmkreis-Kliniken mit neuem Gesellschaftervertrag

    6. März 2013

    Dem Kreistag liegt jetzt eine Neufassung des Gesellschaftsvertrags der Ilmkreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH zum Beschluss vor ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Call for Best Practices – der Personalkongress Kliniken 2013 setzt auf Interaktion

    5. März 2013

    Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrem Beitrag für „Themeninseln“!

    Wir suchen

    • Best-Practice-Beispiele aus Kliniken
    • Beiträge von Unternehmen
    Der Personalkongress Kliniken 2013 hat zum Ziel, das Thema Klinikstrategie und Personal aus den Perspektiven aller Beteiligten im Krankenhaus zu betrachten. Bedient wird sich hierzu neuer, interaktiver Veranstaltungselemente: In zwei rund zweistündigen Blöcken werden in der Ausstellung und im Pausenbereich an vier Themeninseln wichtige Projekte und Themen prägnant präsentiert und diskutiert.

    Die Themeninseln sind von hoher Bedeutung, sie sollen den Fokus erweitern, facettenreiche Lösungen und Praxisbeispiele aufzeigen: Projekte und Kampagnen sowie Entwicklungen und Strategien aus allen Bereichen eines Klinikunternehmens, für die das Thema „Personalgewinnung und Personalentwicklung“ eine Rolle spielt.
    Beleuchtet werden sollen möglichst auch die Rand- und Nachbarbereiche der Personalgewinnung und -entwicklung. Denkbar wären beispielsweise Beiträge zu den Themen interne Kommunikation, Unternehmenskultur, Wissensmanagement, Markenbildung u. v. m.

    Jeder Vortrag findet an jedem Kongresstag mindestens einmal statt.

    Bewerben Sie sich jetzt für einen Beitrag auf den Themeninseln des Personalkongresses Kliniken 2013! Ansprechpartnerin ist Frau Hilke Niemeyer (Tel.: 0511 532 9275, E-Mail: personalkongress@mh-hannover.de).

    Die Präsentation von Best-Practice-Beispielen aus Kliniken ist kostenfrei. Unternehmen wird für insgesamt 2 x 20 Minuten Präsentations- und Diskussionszeit ein Kostenbeitrag von € 1.500 berechnet.

    Die Anmeldung zum 6. Personalkongress am 15. und 16. Mai 2013 im Hannover Congress Center (HCC) sowie weitere Informationen finden Sie hier: www.personalkongress-kliniken.de

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    RHÖN-KLINIKUM AG: Martin Jonas wird neuer Regionalgeschäftsführer

    5. März 2013

    Der Diplom-Kaufmann Martin Jonas ist seit dem 1. März 2013 neuer Regionalgeschäftsführer der RHÖN-KLINIKUM AG für die Region Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Er löst Gerrit Schwind ab, der zum 28. Februar 2013 den Konzern verlässt, um sich neuen Aufgabe zu widmen.  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Sachsen: Ärztezuwachs durch Zuwanderung

    5. März 2013

    Nach Angeben der andesärztekammer Sachsen sind im Freistaat gegenüber dem Vorjahr 365 mehr Ärzte beschäftigt ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    ArztInTeilzeit.de - Jobsharing

    5. März 2013

    Zwei Ärzte teilen sich eine Stelle im Krankenhaus. Nach ihren individuellen Bedürfnissen. Die Vorteile? Flexibilität für die Ärzte, Kontinuität für Klinik und Patienten ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Pro Quote Medizin

    4. März 2013

    Wer bestimmt, was in der Medizin wichtig ist? Wie behandelt, was gelehrt, gelernt und geforscht wird? Fast immer: Männer. Auf den Lehrstühlen und Chefarztsesseln sind Frauen selten anzutreffen. Ärztinnen und Wissenschaftlerinnen fordern jetzt eine feste Frauen-Quote von 40% auf allen Führungspositionen bis 2018 ...
    [weiter  ... hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Dr. Dorothea Dreizehnter wird Generalbevollmächtigte der Sana Kliniken AG

    1. März 2013

    Ismaning bei München, 28.02.13

    Die Sana Kliniken verstärken ihre Führungsmannschaft und ernennen  Dr. Dorothea Dreizehnter mit Wirkung zum 18. März 2013 zur Generalbevollmächtigten der Klinikgruppe. In ihrer neuen Aufgabe übernimmt sie die Ergebnisverantwortung für die Sana Region West im operativen sowie im strategischen Management. Die Generalvollmacht erstreckt sich auf die Sana-Krankenhäuser und -Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen an den Standorten Düsseldorf, Duisburg, Köln-Hürth, Remscheid, Radevormwald und Bad Oeynhausen.

    Die 47-jährige Dr. Dorothea Dreizehnter verbindet ausgewiesene medizinische Expertise mit einer umfassenden Sachkenntnis in der Führung von Krankenhausunternehmen. Nach ihrer Facharztausbildung zur Internistin absolvierte sie berufsbegleitend das Masterstudium Health Care Management der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Am städtischen Klinikum Karlsruhe leitete sie mehrere Jahre das Medizincontrolling und das Organisationszentrum Innere Medizin. 2007 berief sie das Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH ins Unternehmen, ernannte sie 2009 zur Geschäftsführerin Klinikmanagement und 2010 zur stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsführung. Von 2009 bis 2012 verantwortete sie im Berliner Vivantes-Konzern die strategische Leitung der Klinikstandorte sowie die Leistungs- und Ergebnisverantwortung.

    „Wir freuen uns, dass wir Frau Dr. Dreizehnter für diese anspruchsvollen Aufgaben gewinnen konnten,“ so der Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Philippi.

    Sana Kliniken AG
    Oskar-Messter-Straße 24
    85737 Ismaning
    Tel.:  +49 89 678204-340
    Fax:  +49 89 678204-153

    susanne.heintzmann@sana.de
    www.sana.de

    Quelle: Sana Kliniken
    Relevanz0
  • MIW

    München: Rot-Grün lässt eine Änderung der Rechtsform des Städtischen Klinikums prüfen

    28. Februar 2013

    Damit hat der Stadtrat den ersten Schritt für eine Entmachtung des Klinik-Aufsichtsrats beschlossen ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Klinikum Darmstadt GmbH: Clemens Maurer wird weiterer Geschäftsführer der Klinikum Darmstadt GmbH

    21. Februar 2013

    Clemens Maurer wird ab dem 1. März Geschäftsführer der Klinikum Darmstadt GmbH und löst Dr. Klaus-Michael Ahrend ab, der das Amt seit August letzten Jahres interimsweise inne hatte.

    Der 51-jährige gebürtige Wuppertaler arbeitet seit 20 Jahren im Krankenhausmanagement, zuletzt als Berater. Zuvor war er stellvertretender Kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum und Geschäftsführer der Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinik Bergmannsheil GmbH, die zum Universitätsklinikum gehört. Fünf Jahre lang leitete er als Hauptgeschäftsführer die Geschicke der Katholisches Klinikum Duisburg GmbH und hatte gleichzeitig die Geschäftsführung verschiedener Tochterunternehmen inne.

    Parallel zu seinen Geschäftsführungsaufgaben engagierte sich Maurer in verschiedenen Verbänden und Arbeitskreisen, so zum Beispiel als Vorstandsmitglied des Katholischen Krankenhausverbands Deutschland und als Beiratsvorsitzender der Betriebsgesellschaften Duisburger Krankenhäuser.

    Darmstadts Klinikdezernent und Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum Darmstadt GmbH, André Schellenberg, zeigte sich sehr zufrieden mit der Entscheidung für Maurer: „Mit Clemens Maurer konnten wir einen sehr profilierten Krankenhaus-Manager für das Klinikum gewinnen. Er verfügt über weitreichende Erfahrung in der strategischen Entwicklung und Führung großer Häuser. Auch die Themen Organisationsoptimierung und Kooperationen, die für die Zukunft unseres Klinikums von großer Bedeutung sind, vertritt er kompetent. Ich bin sehr optimistisch, dass das Klinikum mit dem neuen Führungsduo Clemens Maurer und Gerhard Becker gut aufgestellt ist.“

    Schellenberg berichtete, dass rund 100 Bewerbungen auf die ausgeschriebene Position des Geschäftsführers eingegangen waren und die Auswahlkommission aus hochkarätigen Kandidaten wählen konnte. Die Auswahlkommission – ein Gremium aus Aufsichtsrats- und Betriebsratsmitgliedern, dem Leitenden Ärztlichen Direktor der Klinikums und Gesellschaftervertretern – hatte sich einstimmig für Clemens Maurer ausgesprochen und der Gesellschafter war dieser Empfehlung gefolgt.

    Schellenberg dankte Dr. Klaus-Michael Ahrend, der Ende Februar wie geplant aus der Geschäftsführung des Klinikums ausscheidet, für seinen Einsatz als Interims-Geschäftsführer im vergangenen halben Jahr: „Dr. Ahrend hat in dieser Zeit viel bewegt und wichtige Weichen gestellt. Vor allem der Zukunftspakt, den Geschäftsführung und Betriebsrat im Dezember geschlossen haben, ist Ergebnis seiner und Gerhard Beckers Bemühungen, alle Beteiligten zur konstruktiven Zusammenarbeit und zur Fortsetzung des Darmstädter Weges zu motivieren.“

    Zur Person:

    Clemens Maurer, Jahrgang 1961, ist Diplom-Verwaltungswirt und Krankenhausbetriebswirt.

    Seinen Einstig ins Berufsleben machte er bei der LVA Rheinprovinz in Düsseldorf, es folgten berufliche Stationen als Stellvertretender Verwaltungsdirektor der Klinik Roderbirken in Leichlingen, Verwaltungsdirektor der Klinik Nordrhein in Bad Nauheim, der Nordseeklinik Borkum und der Ruhrlandklinik Essen. In 2007 wechselte er als Hauptgeschäftsführer zur Katholischen Klinikum Duisburg GmbH. In 2012 wurde er Geschäftsführer der Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinik Bergmannsheil GmbH in Bochum und stellvertretender Kaufmännischer Vorstand  des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum. Zuletzt war er als Manager bei der Nordlicht Management Consultants GmbH in Hamburg tätig.

    Maurer lebt mit seiner Partnerin und vier Kindern zusammen. Seine Hobbys sind Klavier spielen, Fotografieren und Volleyball.

    Quelle: Klinikum Darmstadt
  • MIW

    Helios-Klinikum Siegburg beschäftigt jetzt neun Spanier

    21. Februar 2013

    Über Internetannoncen hat das Helios-Klinikum gezielt junge Spanier angesprochen. Neun Spanier folgten nun dem Angebot aus Siegburg ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Vivantes sucht Geschäftsführer-Nachfolger schon ab Juli

    20. Februar 2013

    Nachdem der der Aufsichtsrat dem vorzeitigen Ausstieg von Joachim Bovelet aus familiären Gründe gebilligt hat, beginnt nun die Suche nach einem(r) NachfolgerIn ... [gelesen: hier]

    Archiv "Vivantes
     

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Uni Marburg, Kliniken und Hausärzte gründen Weiterbildungsverbund Schwalm-Eder

    19. Februar 2013

    Die Uni Marburg, Kliniken und niedergelassene Ärzte gründen den Weiterbildungsverbund Schwalm-Eder um damit auf den drohenden Hausarztmangel auf dem Land reagieren zu können ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Bleibt Vivantes-Chef Joachim Bovelet nun doch im Amt?

    18. Februar 2013

    Nach einer Abfindungs-Verzichtserklärung gibt es im Streit um die Zukunft von Vivantes-Manager Joachim Bovelet nun eine überraschende Wendung. Jetzt bietet er sogar seinen Verbleib im Amt an ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • DKI

    Neue Berufsbilder im OP: Nicht-ärztliche Chirurgie- und Anästhesie-Assistenz

    15. Februar 2013

    Nicht-ärztliche Chirurgie- und Anästhesie-Assistenten übernehmen ausgewählte Aufgaben im OP, welche bislang Ärzten vorbehalten waren. Im Ausland sind entsprechende Berufsbilder weit entwickelt und etabliert. In Deutschland steckt diese Entwicklung noch in den Anfängen. Eine Studie des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI) im Auftrag der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) hat die Praxistauglichkeit von entsprechenden Modellen analysiert.

    Im Bereich der nicht-ärztlichen Chirurgie-Assistenz existieren in Deutschland bereits verschiedene Aus- und Weiterbildungen sowie ein Bachelor-Studium. In der DKI-Studie wurden alle Absolventen der einschlägigen Qualifizierungswege schriftlich befragt. Die Ergebnisse belegen vorderhand eine gute Praxisbewährung:

    Die nicht-ärztlichen Chirurgie-Assistenten werden entsprechend ihrem spezifischen Qualifikationsprofil primär für bislang ärztliche Tätigkeiten eingesetzt. Die Befragten berichten überwiegend von positiven Auswirkungen in der Krankenhauspraxis, etwa mit Blick auf die Qualität der Assistenzleistungen, die Entlastung des Ärztlichen Dienstes oder die Akzeptanz des OP-Personals.

    Erste Ansätze der nicht-ärztlichen Anästhesie-Assistenz wurden in Deutschland nicht weiter verfolgt. Vor diesem Hintergrund untersucht die DKI-Studie einschlägige Berufsbilder aus den USA, Großbritannien und der Schweiz und ihre Übertragbarkeit auf hiesige Verhältnisse. Mittelfristig stellt sich auch hier, so das Fazit der DKI-Forscher, die Frage nach der Schaffung eines neuen Berufsbildes mit hinreichender Qualifizierung.

    Die DKI-Studie "Nicht-ärztliche Chirurgie- und Anästhesie-Assistenz - Perspektiven für neue Berufsbilder im OP" ist als kostenloser Download unter www.dki.de verfügbar.

    Ansprechpartner
    DKI
    Dr. Karl Blum
    Leitung Forschung
    E-Mal: karl.blum@dki.de
    Telefon: 0211 / 47051-17

    Quelle: DKI e.V.
    Relevanz0
Einträge 7711 bis 7725 von 8008
Render-Time: -0.358424