• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 16454
  • 5263
  • 5871
  • 2583
  • 1006
  • 976
  • 1440
  • 5072
  • 1390

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ökonomie

  • Arzneimittelengpässe: GRÜNEN-Konzept nicht ausgereift

    15. Januar 2020

    Die Sicherstellung von Arzneimittellieferungen beschäftigt die Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft bereits eine ganze Weile. Ein Vorstoß der GRÜNEN wurde jedoch von Gesundheitsökonom Prof. Dr. Gerd Glaeske kritisiert. Er will die Pharmakonzerne direkt in die Pflicht nehmen ...

    Quelle: apotheke-adhoc.de
  • Kammer ist gegen Eintrittsprämien zu Arztpraxen und will ärztlichen Sachverstand in NRW-Krankenhausplanung einbringen

    14. Januar 2020

    Gehle warnt: Eine radikale Bereinigung der Kliniklandschaft kann nicht die Lösung sein

    In der aktuellen Diskussion um die zukünftige Gestaltung der Krankenhauslandschaft darf es nach Ansicht des Präsidenten der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL), Dr. Hans-Albert Gehle, „nicht lediglich um eine radikale Bereinigung der Kliniklandschaft gehen“. In diese Richtung hatte sich vor kurzem auch der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK) in einem Interview geäußert, in dem er davon sprach, in Ballungsgebieten gebe es zu viele Krankenhausstandorte. „Der BÄK-Chef vertritt hier nicht die Position aller Ärzte“, kritisiert Gehle. „Es geht nicht nur darum, kleine Häuser zu größeren Einheiten zusammenzulegen. Vielmehr muss eine neue Krankenhausstruktur mit Verstand und mit dem Ziel einer flächendeckenden guten Versorgung erreicht werden. Einfache Forderungen nach der Schließung kleinerer Häuser dürfen und können nicht die Lösung sein.“ Eine Schließungsdiskussion belaste nur die notwendige Neuordnung ...

    Quelle: Pressemeldung – Ärztekammer Westfalen-Lippe
  • NDR

    Kliniken erwarten durch die Pflegebudgets finanzielle Nachteile

    7. Januar 2020

    Mehr als die Hälfte der niedersächsischen Kliniken erwarten wegen der Einführung von Pflegebudgets eine wirtschaftliche Verschlechterung. Das geht aus einer Umfrage der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft (NKG) hervor ...

    Quelle: NDR.de
  • FNW

    Keine Privatisierung mit den Kreistags-Grünen im Neckar-Odenwald

    31. Dezember 2019

    Das Defizit ist immens, doch eine Privatisierung würde die Probleme nicht lösen, so die Kreistags-Grünen bei ihrer Sitzung am letzten Freitag. Das Krankenhauskonzept muss konsequent durchgesetzt werden, dabei haben Kontrollen einen hohen Stellenwert. Auch liegt bei der Kodierung der DRGs noch einiges im Argen ...

    Quelle: fnweb.de
  • SZ

    Kinderkliniken in schwerer Not

    30. Dezember 2019

    • Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft: "Die Situation der Kinderkliniken und Kinderstationen ist hoch problematisch"
    • Gesundheitsminister Jens Spahn zeigt sich in einem Schreiben offen dafür, Krankenhäusern Zulagen zu zahlen, wenn sie die Kinder in einer Region versorgen.
    • Experten geht das aber noch nicht weit genug ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • SK

    1,5 Millionen Euro Minus auch in Stockach

    18. Dezember 2019

    Heute hagelt es gefühlt nur schlechte Nachrichten. Jetzt meldet der Südkurier die Jahresbilanz für 2018 aus dem Krankenhaus Stockach. Doch auch ist man optimistisch. Der Gemeinderat steht auch hier hinter seinem Haus und wird finanziell einspringen. Für viele Häuser sind die neuen Gesetze ausschlaggebend für die schlechten Bilanzen ...

    Quelle: Südkurier
  • DKG

    DKG zum Ergebnis des aktuellen Psychiatrie Barometers

    12. Dezember 2019

    Wirtschaftlich unsichere Lage

    Die stationsäquivalente psychiatrische Behandlung, eine Krankenhausbehandlung im häuslichen Umfeld der Patienten durch mobile fachärztlich geleitete multiprofessionelle Behandlungsteams, wird nur zögerlich umgesetzt. Zu Jahresbeginn 2019 hatten erst neun Prozent der psychiatrischen Einrichtungen in Deutschland diese neue Behandlungsform angeboten. Hauptgründe, die stationsäquivalente Behandlung nicht anzubieten, sind fehlendes Personal für mobile Behandlungsteams, zu hohe Vorhaltekosten und rigide Vorgaben. Das ist das Ergebnis des aktuellen Psychiatrie Barometers des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI), einer jährlich durchgeführten Repräsentativbefragung der psychiatrischen Krankenhäuser und Fachabteilungen in Deutschland ...

    Quelle: dkgev.de
  • Kreis Mecklenburgische Seenplatte setzt weiter auf sein Krankenhaus

    12. Dezember 2019

    Krankenhaus und Medizinisches Versorgungszentrum soll es auch in Zukunft im Landkreis geben, auch wenn die schwarze Null noch nicht erreicht ist. Problematischer sieht der Geschäftsführer die angespannte Personalsituation. Arztstellen zu besetzen wird zunehmend schwieriger. Er setzt in diesem Bereich vor allem auf die Ausbildung im eigenen Land. Ein Beitrag im Nordmagazin des NDR vom 10.12.2019 ...

    Quelle: ndr.de
  • SWR

    Rheinland-Pfalz: Krankenhäuser in der Krise

    10. Dezember 2019

    In der Krankenhauslandschaft in Rheinland-Pfalz hat es 2019 heftig rumort. Der SWR fasst die Ereignisse zusammen und klärt die wichtigsten Fragen ...

    Quelle: swr.de
  • DKG

    Krankenhäuser von GKV- Einnahmen abgekoppelt

    10. Dezember 2019

    DKG zu den Finanzergebnissen der GKV

    Zu dem GKV-Finanzergebnis des 1. bis 3. Quartals 2019 erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum:

    „Wieder einmal zeigen die Finanzergebnisse der gesetzlichen Krankenversicherung, dass die den Krankenhäusern zur Verfügung gestellten Mittel weit hinter den tatsächlichen Kosten der Kliniken zurückbleiben. Mittlerweile sind die Krankenhäuser von der Gesamtentwicklung komplett abgekoppelt ... 

    Quelle: dkgev.de
  • Anzeige

    Krankenhäuser im Würgegriff des Marktes

    10. Dezember 2019

    Immer mehr Krankenhäuser melden Insolvenz an oder häufen Schulden an. Der Krankenhausmarkt konsolidiert sich ungeordnet und anarchisch – auch weil ein ordnungspolitischer Plan fehlt. Es wird höchste Zeit, dass wir eine Idee davon entwickeln, wie die Krankenhauslandschaft der Zukunft aussehen soll.

    Es ist Adventszeit, liebe Laut-Blog-Leserinnen und Leser, und wir öffnen einmal zwei Türchen auf unserem imaginären Adventskalender der Gesundheitspolitik. Dahinter finden wir zwei Meldungen, die auf dem ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Das Robert-Koch-Institut rät in einer aktuellen Studie, eine Reduzierung vermeidbarer Krankenhausaufenthalte, um gefährliche Krankenhausinfektionen zu vermeiden – der denkbare Grund: ein Überangebot von Krankenhausleistungen. Gleichzeitig hat eine Online-Petition mit dem Motto „Stoppt das Krankenhaussterben im ländlichen Raum“ die Schwelle von 50.000 Unterzeichnern erreicht. Nun muss sich der Petitionsausschuss im Bundestag mit der Forderung beschäftigen. Die Initiative wird angeführt von einem ehemaligen Chefarzt. Verkehrte Welt?

    Quelle: hpschlaudt.de/
  • NDR

    Kliniken im Landkreis Diepholz sollen verschmelzen

    4. Dezember 2019

    Der Kreistag des Landkreises Diepholz hat sich dafür ausgesprochen, die drei Krankenhäuser des Landkreises in Diepholz, Sulingen und Bassum zu verschmelzen. Nur drei Kreistagsmitglieder votierten gegen den Beschluss ...

    Quelle: NDR.de
  • BDI: Sektorenverbindende Patientenversorgung stärken

    3. Dezember 2019

    Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) fordert den Gesetzgeber auf, endlich bei der sektorenverbindenden Patientenversorgung Nägel mit Köpfen zu machen. Dabei geht es nicht um eine reine Verschiebung der Sektorengrenze in den ambulanten oder stationären Bereich. Vielmehr hat der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) ein Konzept für die Organisation und Vergütung intersektorale Leistungen vorgelegt, was einen praktikablen Vorschlag zu einer Neustrukturierung von Leistungen und Preisen in diesem Versorgungsbereich abbildet. ...

    Quelle: Pressemeldung – Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI)
  • Räte befürworten Finanzspritze für Loreley-Kliniken

    28. November 2019

     In einer gemeinsamen Sitzung der Verbandsgemeinde und der beiden Städte St. Goar und Oberwesel haben sich die Ratsmitglieder einstimmig bei einer Enthaltung dafür ausgesprochen, 500.000 Euro in die jeweiligen Haushalte für einen kommunalen Defizitausgleich einzustellen ...

    Quelle: rhein-zeitung.de
  • TS

    Gesundheitsfonds sinkt bis 2024 um mehr als die Hälfte

    28. November 2019

    Zur Finanzierung seiner Gesetzesvorhaben will Gesundheitsminister Jens Spahn dem Gesundheitsfonds in den nächsten fünf Jahren mehr als 5,2 Milliarden Euro entnehmen ...

    Quelle: tagesspiegel.de
Einträge 91 bis 105 von 5072
Render-Time: 0.281487