• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 15196
  • 4727
  • 5172
  • 2399
  • 945
  • 825
  • 1171
  • 4461
  • 1110

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • MOHR

    Vorabprüfung der Krankenhausbehandlungsnotwendigkeit

    21. Oktober 2019

    Krankenhäuser sind bei planbaren Krankenhausbehandlungen nicht gehindert, die Versicherten zu einer Vorabprüfung der Krankenhausbehandlungsnotwendigkeit durch die Krankenkasse zu veranlassen. Eine Verpflichtung der Krankenhäuser, eine vorherige Kostenübernahmeerklärung einzuholen, besteht jedoch nicht. SG Dresden, Urteil vom 26.06.2019, Az.: S 25 KR 1284/19 (nicht rechtskräftig) ...

    Quelle: medizinrecht-ra-mohr.de
  • Verjährungspotential zum 31.12.2019

    18. Oktober 2019

    Rechtsanwälte PPP - Die Experten im Gesundheitswesen Dres. Pittrof, Penner, Reimer & Partner

    Vergütungsansprüche zwischen Krankenhäusern und Krankenkassen verjähren mit Ablauf des 31.12. des Jahres, in dem die Verjährungsfrist endet. Während in der Vergangenheit regelmäßig die vierjährige Verjährungsfrist sowohl Krankenhäuser als auch die Krankenkassen jedes Jahr erneut gleichermaßen überraschte, gelten seit Inkrafttreten der Änderungen durch das Pflegepersonalstärkungsgesetz zum 01.01.2019 für einen Übergangszeitraum bis zum 31.12.2023 unterschiedliche Verjährungsfristen für Krankenhäuser und Krankenkassen ...

    Quelle: ppp-rae.de
  • Anzeige

    Psych-Entgeltsystem - Kodier- und Abrechnungsprüfungen inkl. Update 2020

    18. Oktober 2019

    Schwerpunkt des Seminars bilden die Kodier- und Abrechnungsprüfungen im Rahmen des Psych-Vergütungssystems. Neben den Grundlagen der Diagnose- und Prozedurendokumentation sowie deren Bedeutung werden auch die gesetzlichen Grundlagen der Abrechnungsprüfungen sowie ausgewählte Problembereiche und Grauzonen der Kodierung thematisiert. Ferner werden Probleme bei der Dokumentation im Rahmen der Abrechnung gemeinsam diskutiert und mögliche Problemlösungen vorgestellt.

    • Der MDK und seine Aufgaben
    • Erfahrungsberichte mit Kodier- und Abrechnungsprüfungen
    • Kodier- und Dokumentationsprobleme - was kann helfen?
    • Fallstricke bei der Kodierung und Dokumentation
    • Erfahrungen zur Stationsäquivalenten Behandlung (StäB)
    • Was ändert sich 2020?

    Termine

    • 17.12.2019, 10:00-17:00 Uhr, Mannheim - hier
    • 08.01.2020, 10:00-17:00 Uhr, Hamburg - hier
    • 23.01.2020, 10:00-17:00 Uhr, Berlin - hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • myDRG

    Digitales MDK-Management - Kurzpräsentation einer Online-Umfrage

    17. Oktober 2019

    Vanessa Oldemeyer und Markus Stein | RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

    Im Rahmen einer Masterarbeit wurde über drei Wochen im August 2019 eine Online-Umfrage zum digitalen MDK-Management durchgeführt, die einen Rücklauf von insgesamt 101 Fragebogen ergab ...

    Quelle: mydrg.de
  • Anzeige

    Automatische OPS- und Hauptdiagnosen-Erkennung

    16. Oktober 2019

    Dr. med. Mehdi Tabibzada, Leiter der medizinischen Abteilung bei Tiplu, schreibt im KU Gesundheitsmanagement – Medizincontrolling Spezial über die Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz als Hoffnungsträger mit Hinblick auf das MDK-Reformgesetz.

    Abstract
    „Die anstehende MDK-Reform, gepaart mit dem knappen Personalmarkt und den geplanten Pflegepersonaluntergrenzen, baut wirtschaftlichen Druck gegenüber den Krankenhäusern auf. Dadurch steigt auch der Druck, sehr schnell die Möglichkeiten umfassender Digitalisierung zu bewerten und auszuschöpfen. Softwareunternehmen bieten hier vielversprechende Lösungen an, zunehmend auch durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz.“ ...

    Quelle: tiplu.de
  • Stellungnahme Verbraucherzentrale Bundesverband zum MDK-Reformgesetz

    16. Oktober 2019

    Stellungnahme des Verbraucherzentrale Bundesverbands zum Entwurf eines Gesetzes für bessere und unabhängigere Prüfungen (MDK-Reformgesetz) sowie zu ausgewählten Änderungsanträgen zum Gesetzentwurf ...

    Quelle: vzbv.de
  • ÄB

    MDK-Reformgesetz - Anhörung

    15. Oktober 2019

    Bei der gestrigen Anhörung des Reformgesetzes zum Medizinischen Dienst der Kran­ken­ver­siche­rung (MDK) stand die Reform der Prüfung von Krankenhausrechnungen im Mittelpunkt der Fragen der Abgeordneten. Die geplante Strukturreform des MDK spielte eine nachrangige Rolle ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DEKV

    DEKV: MDK-Reformgesetz muss das Entlassmanagement bei ethisch-kritischen Fällen stärken

    15. Oktober 2019

    Das geplante Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen (MDK-Reformgesetz) soll die Zusammenarbeit der Medizinischen Dienste der Krankenversicherungen (MDK) und der Krankenkassen reformieren. Anlässlich der Expertenanhörung und Beratung des Gesetzentwurfs im Ausschuss für Gesundheit am 14. Oktober 2019 fordert der Deutsche Evangelische Krankenhausverband eine Stärkung des Entlassmanagements im MDK-Reformgesetz, um die Versorgung vulnerabler Patientengruppen zu verbessern und wertvolle Ressourcen bei Medizinischem Dienst, Krankenkassen und Krankenhäusern zu
    sparen.

    Quelle: dekv.de
  • Anzeige

    westphal management: Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung

    15. Oktober 2019

    Eine reibungslose Prozessorganisation ist für Krankenhäuser die Grundvoraussetzung, finanziell sicher da zu stehen. Das betrifft vor allem den Bereich der Leistungsabrechnung im Krankenhaus. Im Sinne einer Taskforce leisten wir Hilfe bei der Bearbeitung von Kodierungs- und MDK-Rückständen, in dem wir je nach Bedarf die Arbeitsprozesse teilweise oder vollständig übernehmen. Darüber hinaus sorgen wir für eine effiziente Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen erarbeiten wir nicht nur Konzepte, sondern begleiten für einen vereinbarten Zeitraum die praktische Steuerung der Prozessorganisation. Denn für uns steht nicht die angebotene Lösung im Vordergrund, sondern das finale Ergebnis eines jeden Abrechnungs- und MDK-Falles ...

    Quelle: westphalmanagement.de
  • AOK BV

    Patienten und Beitragszahler brauchen Gewissheit über korrekte Abrechnungen

    15. Oktober 2019

    Das Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen (MDK-Reformgesetz) war am Montag (14. Oktober) Thema einer öffentlichen Anhörung im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages. In dem Gesetz soll unter anderem die Prüfpraxis zu Krankenhausabrechnungen neu geregelt werden. Um die hohe Zahl der Prüfverfahren zur Korrektheit von Krankenhausabrechnungen zu reduzieren, sollen ab 2021 quartalsbezogene Prüfquoten je Krankenhaus gelten. Nicht mehr jede potenziell falsche Krankenhausrechnung wird dann überprüft. Der Umfang der zulässigen Prüfungen durch die Krankenkassen richtet sich danach, wie gut eine Klinik bisher abgerechnet hat. Dazu äußerte sich der Politikchef des AOK-Bundesverbandes in einem Statement ...

    Quelle: aok-bv.de
  • KKVD

    MDK-Reformgesetz: Versorgung von Patienten ohne soziales Netz absichern

    14. Oktober 2019

    Der Gesundheitsausschuss des Bundestages kommt heute zu seiner Anhörung zum MDK-Reformgesetz zusammen. Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands e. V. (kkvd) fordert, dass Kliniken ermöglicht wird, in Ausnahmefällen Patienten stationär versorgen zu dürfen, wenn sie kein stabiles soziales Netz haben oder ihre ambulante Versorgung nicht geklärt ist ...

    Quelle: kkvd.de
  • DKG

    Stellungnahme der DKG zum MDK-Reformgesetz

    14. Oktober 2019

    Stellungnahme der Deutschen Krankenhausgesellschaft zum Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen
    – MDK-Reformgesetz – sowie zu den Änderungsanträgen der Fraktionen der CDU/CSU und SPD (Ausschussdrucksache 19(14)104.1) anlässlich der öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages am 14. Oktober 2019 ...

    Quelle: dkgev.de
  • MDS

    Stellungnahme MDS zum MDK-Reformgesetz

    14. Oktober 2019

    Stellungnahme des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) und der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) zum Entwurf eines Gesetzes für bessere und unabhängigere Prüfungen – MDK-Reformgesetz ...

    Quelle: mds-ev.de
  • Anzeige

    BKG startet MDK-Benchmarking Projekt mit Ausbuchungsanalyse

    11. Oktober 2019

    Die BKG bietet ihren Mitgliedshäusern die Teilnahme am MDK-Benchmarking Projekt mit Ausbuchungsanalyse auf Basis von WIMM an. Auch die westfälischen Krankenhauszweckverbände empfehlen ihren Mitgliedshäusern sich an WIMM zu beteiligen. 

    Erhalten Sie die durch Kostenträgerkürzungen bedingten Casemix-Verluste sowie Benchmarkingwerte auf Knopfdruck und ohne personellen Mehraufwand.

    Vorteile von WIMM:

    • zuverlässige Übersichten über die „Ausbuchungen“ nach Grund, Kostenträger, Fachabteilung etc.
    • Vergleichswerte aus dem Benchmarking zur Positionsbestimmung
    • vollautomatisierte Erfassung aller Fall-Änderungen nach Rechnungsstellung
    • standardisierte Berichte
    • autonom arbeitendes Berichtssystem
    • standardisierte KIS-Schnittstelle mit vollautomatisierter Datenverarbeitung (§21-Datensatz)

    Alle Infos zu WIMM auch: hier   

    Quelle: gsg-online.com
  • DKG

    DKG zu den Forderungen des vdek zum MDK-Reformgesetz

    9. Oktober 2019

    Kassen wollen gängeln

    Zu den Forderungen des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft

    „Die von den Ersatzkassen geforderten Sanktionszahlungen sind eine nicht hinnehmbare Forderung und der Versuch, Kliniken zu kriminalisieren. Es kann nicht sein, dass Krankenhäuser mit Strafzahlungen belegt werden, wenn das Ergebnis von Prüfungen Rechnungskürzungen sind – zum Beispiel aufgrund eines Dokumentationsfehlers. Ein solches Vorgehen gibt es weder für niedergelassene Ärzte, Zahnärzte, Apotheken noch andere Berufe des Gesundheitswesens. 60 Prozent der ca. zwei Millionen im Detail überprüften Rechnungen haben Belegungshintergründe und dabei wird von den Kassen infrage gestellt, ob der Patient nicht hätte ambulant behandelt oder schneller entlassen werden können. Die Krankenhäuser dagegen haben Leistungen erbracht, haben Pflegepersonal eingesetzt, für das die Kassen letztlich nicht zahlen wollen. Diese Fälle haben mit Falschabrechnungen überhaupt nichts zu tun. Strafe ist Angelegenheit der Staatsanwaltschaft und nicht des Sozialgesetzbuches. Wenn es tatsächlich um Betrug gehen sollte, sollen die Ersatzkassen Strafanzeige stellen ...

    Quelle: dkgev.de
Einträge 1 bis 15 von 825
Render-Time: 0.042065