• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9265
  • 3874
  • 5395
  • 2330
  • 552
  • 602
  • 3148
  • 6546
  • 2340

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • RD

    Pflegemangel und 4‑Tage-Woche: Widerspruch oder Lösung?

    27. Mai 2024

    Wenn in einer von Personalmangel geplagten Branche an weniger Tagen gearbeitet werden soll, klingt das im ersten Moment nach einem Widerspruch. Doch der Pflegeberuf soll durch die 4‑Tage-Woche an Attraktivität gewinnen und für mehr Zufriedenheit sorgen. Letztlich sind jedoch individuelle Faktoren entscheidend...

    Quelle: rechtsdepesche
  • UKD-Innovationspreis Pflege

    24. Mai 2024

    Das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) hat Pflegekräfte aus dem eigenen Haus für besonders zukunftsweisende Projekte mit dem UKD Innovationspreis Pflege" ausgezeichnet.

    Gleich vier Projekte wurden in diesem Jahr prämiert. Pflegedirektor und Vorstandsmitglied Torsten Rantzsch wolle mit dem Preis, der 2023 ins Leben gerufen werden soll, auf die hohe Innovationskraft der Pflege aufmerksam machen und Pflegende für ihr besonderes Engagement ehren, heißt es in einer Mitteilung des UKD vom Mittwoch.

     

    Quelle: bibliomed-pflege.de
  • N-TV

    Sana Kliniken: Digitaler Wandel in der Pflege

    23. Mai 2024

    Stefanie Kemp von den Sana Kliniken skizziert die Vision einer digitalen Zukunft im Krankenhaus.

    Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach besuchte Anfang Mai eine Sana Klinik in Berlin und diskutierte mit einer Krankenschwester über die Möglichkeit von Homeoffice in der Pflege. Stefanie Kemp, Chief Transformation Officer der Sana Kliniken, sieht die Zukunft des Krankenhauses digital, aber nicht papierlos. Sie betont, dass innovative Technologien wie elektronische Patientenakten, Roboter und KI-basierte Befundung von Röntgenbildern schon bald Realität sein könnten. Kemp, die seit mehr als 35 Jahren in der IT-Branche tätig ist, glaubt, dass das Gesundheitssystem 25 Jahre hinterherhinkt, insbesondere in Bezug auf offene Schnittstellen und Standards. Während die Einführung von Heimarbeitsplätzen für Krankenschwestern revolutionär klingt, bleibt Kemp vorsichtig und betont die Notwendigkeit, Vorteile für Patienten und Personal zu finden. Sie beschreibt, wie Sensortechnologien und digitale Signaturen die Arbeit im Gesundheitswesen verändern könnten, wobei der Patient immer im Mittelpunkt stehe...

    Mit Stefanie Kemp sprachen Frauke Holzmeier und Andreas Laukat. Das komplette Gespräch können Sie sich im ntv-Podcast "So techt Deutschland" anhören.

    Quelle: n-tv.de
  • NOZ

    Klinikum Osnabrück: Vier-Tage-Woche als Pilotprojekt gestartet

    23. Mai 2024

    Das Klinikum Osnabrück führt auf der Schlaganfallstation die Vier-Tage-Woche ein, um die Mitarbeiterzufriedenheit und die Work-Life-Balance zu fördern und gleichzeitig die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern.

    Das Klinikum Osnabrück hat auf seiner Schlaganfallstation (Stroke Unit) ein Pilotprojekt gestartet, bei dem das Pflegeteam in einer Vier-Tage-Woche arbeitet. Dies folgt auf die Einführung eines Flexpools, der bereits flexible Arbeitszeiten und -orte ermöglicht. Ziel des Projekts ist es, die Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern, indem sie ihre Arbeitszeiten besser an ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen können. Dadurch soll nicht nur die Attraktivität des Pflegeberufs gesteigert, sondern auch die Qualität der Patientenversorgung verbessert werden. Durch die Verlängerung der täglichen Arbeitszeit entstehen mehr freie Tage und gleichzeitig die Möglichkeit, die Patientenversorgung durch mehr Personalüberlappung zu optimieren. Erste Rückmeldungen zeigen, dass das Personal den Wegfall eines Fahrtages pro Woche und die dadurch gewonnene zusätzliche Zeit zu schätzen weiß. Das Projekt wird bis Ende des Jahres getestet und könnte bei Erfolg auch auf andere Bereiche der Klinik ausgeweitet werden...

    Quelle: noz.de
  • NDR

    Pflegerisch notwendig, aber nicht bezahlt - Das Dilemma mit der "oberen Grenzverweildauer'

    22. Mai 2024

    In einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit und die Ressourcen bleiben die Krankenhäuser finanziell in der Klemme, während sie pflegebedürftige Patienten betreuen, die nicht entlassen werden können, wodurch dringend benötigte Betten für andere medizinische Notfälle blockiert werden.

    Viele pflegebedürftige ältere Menschen können nach einem Krankenhausaufenthalt nicht entlassen werden, weil die notwendige pflegerische Nachsorge nicht gewährleistet ist. Es fehlt an ambulanten Pflegekräften, geeigneten Kurzzeitpflege- oder Heimplätzen sowie Patienten- und Vorsorgeverfügungen. Zu allem Überfluss bleiben die Krankenhäuser auf den entstehenden Kosten sitzen, weil der Medizinische Dienst im Auftrag der Kostenträger systematisch "reine Pflegetage" wegen "fehlender medizinischer Notwendigkeit" kürzt. Schlimm genug angesichts der ohnehin desolaten Finanzlage der Kliniken, ergibt sich daraus ein weiteres Problem: Die mit pflegebedürftigen Patienten belegten Betten stehen eben nicht für die "medizinisch notwendige stationäre Versorgung" zur Verfügung! ...

    Quelle: NDR.de
  • DBfK

    Krankenhausreform enttäuschend für die Pflege

    22. Mai 2024

    DBfK zum vorgelegten Kabinettsentwurf des KHVVG

    Am Mittwoch, den 15. Mai 2024, wurde der Kabinettsentwurf des Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetzes (KHVVG) bekannt. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) zeigt sich enttäuscht. DBfK-Bundesgeschäftsführerin Dr. Bernadette Klapper dazu:

    „Eine Reform der Krankenhausversorgung ist dringend nötig und sie darf nicht isoliert angegangen werden. Wenn wir erfolgreich die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sicherstellen wollen, muss die Bundesregierung mit der Krankenhausreform die richtigen Weichen stellen. Das heißt, Pflegequalität muss ein Kriterium für die Zuordnung zu Leistungsgruppen sein. Eine Klinik, die Spitzenmedizin leisten will, kommt ohne hohe Pflegequalität nicht aus...

    Quelle: dbfk.de
  • „HospiBot“: Innovative Robotik für Krankenhäuser aus Kiel und Dänemark

    22. Mai 2024

    Forscher aus Kiel und Dänemark entwickeln flexible Assistenzroboter, die Pflegekräfte entlasten und Patienten unterstützen.

    Um dem zunehmenden Fachkräftemangel in der Pflege entgegenzuwirken, arbeiten Forscher aus Kiel und Dänemark an der Entwicklung von Assistenzrobotern für Krankenhäuser. In dem mit 1,6 Millionen Euro aus dem Interreg-Programm geförderten Projekt „HospiBot“ sollen kleine, flexible Roboter triviale Aufgaben übernehmen, um das Pflegepersonal zu entlasten. Erste Tests finden in der Kinderklinik in Odense statt, wo ein Empfangsroboter die jungen Patienten begrüßt und begleitet. Weitere Roboter sollen ab Herbst 2024 für Sicherheitsaufgaben und den Transport von Proben in Kliniken in Süddänemark und Norddeutschland eingesetzt werden. Die Forscher arbeiten eng mit den Kliniken zusammen, um die Roboter optimal an die Bedürfnisse des Klinikalltags anzupassen. Dabei ist es wichtig, dass die Roboter benutzerfreundlich und menschlich gestaltet sind, um die Akzeptanz bei Patienten und Personal zu erhöhen...

     

    Quelle: krankenhaus-it.de
  • DBfK

    DBfK verurteilt NRW-Entscheidung zur Streichung der Pflegewissenschaftsförderung

    22. Mai 2024

    Katastrophale Entscheidung

    Jetzt wurde bekannt, dass das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) entschieden hat, die institutionelle Förderung des Instituts für Pflegewissenschaft (IPW) an der Universität Bielefeld zum 31. Dezember 2024 einzustellen. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) kritisiert diese Entscheidung scharf...

    Quelle: dbfk.de
  • Stefanie Gierth erhält Auszeichnung als 'Pflegerin des Jahres'

    21. Mai 2024

    Stefanie Gierth aus Berlin ist das lebende Beispiel dafür, dass der Pflegeberuf insbesondere sinnstiftend ist und Spaß macht. Jetzt erhielt die 52-Jährige für ihr Engagement die Auszeichnung Pflegerin des Jahres...

    Quelle: Ärztezeitung
  • 'HospiBot' als klinischer Assistenz-Roboter für die Pflege

    16. Mai 2024

    Der Mangel an Fachkräften in der Pflege ist groß, und die Arbeitsbelastung von Pflegekräften dadurch sehr hoch. Ein deutsch-dänisches Forschungsprojekt unter der Leitung der Universität Süddänemark (SDU) strebt danach, Pflegekräfte durch Assistenz-Roboter zu entlasten...

    Quelle: healthcare-in-europe.com
  • SANA

    Offenbacher Pflegefachkräfte erhalten Pflegeinnovationspreis

    15. Mai 2024

    • Sana verleiht jährlich den Pflegeinnovationspreis für besondere Projekte.
    • Dieses Jahr geht die Auszeichnung an ein Offenbacher Team.
    • Dekubitus-Prophylaxe konnte deutlich verbessert werden.

    Der Pflegeinnovationspreis der Sana Kliniken AG geht im Jahr 2024 an ein Team aus Offenbach: Stefanie Richter (Leitung Pflegeentwicklung) und Indat Tas (Leitung Wund/Stoma Management). Sie haben den Preis heute in Berlin im Rahmen des jährlichen Pflegemanagementkongresses der Sana entgegengenommen. Geehrt wurden sie für ein Konzept für einen „Strukturierten Weg einer nachhaltigen ergebnisorientierten Dekubitusprophylaxe in der Pflegepraxis“. „Die Anzahl hochbetagter Patienten im Krankenhaus nimmt stetig zu wie auch Patienten mit komplexeren, schwereren Erkrankungen in der stationären Versorgung“, so Jury-Chefin Dr. Heidemarie Haeske-Seeberg, Leiterin Qualitätsnetzwerke bei Sana. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen sei es bedeutsam, dass bei diesen Patienten ein Dekubitus, also ein Druckgeschwür der Haut, vermieden werden kann.

    Quelle: sana.de
  • Pflegekräfte sind eine wesentliche Säule der Gesundheitsversorgung

    13. Mai 2024

    Zum Tag der Pflege fordert der Klinikverbund Hessen bürokratische Entlastung für Pflegekräfte und andere Gesundheitsberufe

    Das Engagement der Pflegekräfte ist ein wesentlicher Grund dafür, dass die im Klinikverbund Hessen vertretenen öffentlichen und kommunalen Krankenhäuser in Hessen die Gesundheitsversorgung für die Mehrheit der Hessischen Bürgerinnen und Bürger leisten können – von der flächendeckenden Grundversorgung bis zur Spitzenmedizin in Zentren“, stellt Reinhard Schaffert, Geschäftsführer des Klinikverbunds Hessen, fest. Gleichzeitig sei die Anzahl der Pflegekräften auch der limitierende Faktor für die Kapazität der Krankenhäuser, denn mancherorts könne aufgrund des Mangels an Pflegekräften und der geltenden Personalvorgaben nicht die Anzahl an Behandlungen durchgeführt werden, die bei ausreichendem Pflegepersonal möglich sei.

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • DKG

    Pflegekompetenz muss optimal genutzt werden – Entbürokratisierung Mittel gegen Fachkräftemangel

    13. Mai 2024

    DKG zum Tag der Pflegenden

    Zum Tag der Pflegenden am 12. Mai erklärt die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Prof. Dr. Henriette Neumeyer:

    „Die Pflege ist die mit Abstand größte Berufsgruppe im Krankenhaus. Rund 500.000 Pflegekräfte versorgen 17 Millionen stationäre Patienten im Jahr. Die Kompetenz dieser Fachkräfte ist eine zentrale Voraussetzung für die hohe Qualität der medizinischen und pflegerischen Versorgung in unseren Kliniken. Genau diese Kompetenz kann und muss zukünftig noch besser genutzt werden. Deshalb ist es ein richtiger Schritt von Bundesgesundheitsminister Lauterbach mit dem Pflegekompetenzgesetz hier anzusetzen. Dabei muss es darum gehen, sowohl die Verantwortung der Pflege im Behandlungsprozess zu stärken, als auch neue Formen der Zusammenarbeit der unterschiedlichen medizinischen und pflegerischen Fachberufe zu etablieren. Die optimale Nutzung der Kompetenzen ist eine zentrale Voraussetzung um bestmögliche Qualität zu erzielen und gleichzeitig dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

    Quelle: Pressemeldung – dkgev.de
  • Neue Pflegedienstleitung im Borromäus-Hospital

    13. Mai 2024

    Das Borromäus-Hospital in Leer hat eine neue Pflegedienstleitung. Nina Blanke-Buretzek hat Anfang April die Position übernommen. Damit folgt sie auf Sonja Abbas, die sich für eine berufliche Veränderung in einer anderen ostfriesischen Stadt entschieden hat...

    Quelle: oz-online.de
  • GFO

    Ein Gespräch mit Pflegedirektor Tobias Quast zum Tag der Pflege

    13. Mai 2024

    Zum Tag der Pflege: Interview mit Pflegedirektor Tobias Quast

    „Our nurses. Our future. The economic power of care.“: Das ist das diesjährige Motto des Tags der Pflege, der jedes Jahr am 12. Mai stattfindet. Doch was ist die Stärke der Pflege? Und wie sieht deren Zukunft aus? Das beantwortet Tobias Quast, Pflegedirektor der GFO Kliniken Südwestfalen, im Interview.

    Herr Quast, Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat vor kurzem gesagt, „In Deutschland kann Pflege viel mehr als sie darf“. Was genau ist damit gemeint?

    Quelle: gfo-online.de
Einträge 1 bis 15 von 2340
Render-Time: -0.656413