• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9458
  • 3942
  • 5507
  • 2407
  • 558
  • 604
  • 3216
  • 6774
  • 2375

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ökonomie

  • Krankenhausstudie 2024: Fusionen als Zukunftsperspektive

    12. Juli 2024

    Die aktuelle Krankenhausstudie 2024 zeigt erneut eine Branche in der Krise.

    Sieben von zehn befragten Führungskräften geben an, dass ihr Krankenhaus das vergangene Jahr mit einem Verlust abgeschlossen hat - ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Die prekäre wirtschaftliche Lage betrifft alle Versorgungsstufen und Trägerformen, besonders dramatisch ist die Situation bei den Häusern in öffentlicher Trägerschaft. Für die Zukunft werden verstärkt Kooperationen und Fusionen zur Bewältigung der Krise angestrebt...

    Quelle: rolandberger.com
  • VIVANTES

    Vivantes senkt Defizit um 110 Millionen und stellt sich neu auf

    12. Juli 2024

    Aufsichtsrat bringt einstimmig Neuausrichtung auf den Weg

    Der Aufsichtsrat der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH hat in seiner Sitzung am 9. Juli ein ambitioniertes Neuausrichtungs- und Sanierungskonzept auf den Weg gebracht. Das jährliche Defizit soll in zwei Stufen um 110 Millionen Euro sinken. Alle acht Klinikstandorte des größten kommunalen Krankenhausunternehmens in Deutschland bleiben erhalten. Betriebsbedingte Kündigungen oder Einschnitte bei der Vergütung sind nicht vorgesehen.

    Quelle: vivantes.de
  • Anzeige

    MEDIQON: Neuer Klinik-Stresstest zu NRW-Leistungsgruppen

    12. Juli 2024

    Im Rahmen der NRW-Krankenhausplanung sind vor kurzem die Ergebnisse der Zuweisungen zu den NRW-Leistungsgruppen veröffentlicht worden. In diesen ist ersichtlich, welche Fallzahlen innerhalb welcher Leistungsgruppen von den Krankenhäusern beantragt und wie viele Leistungen den Standorten tatsächlich vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW zugewiesen worden sind.

    MEDIQON hat die Fakten hierzu in einem Klinik-Stresstest in Form einer interaktiven Analyse zusammengefasst und dargestellt, welche Auswirkungen und Veränderungen zu verzeichnen sind.

    Fragestellungen des Klinik-Stresstests:

    >> Welche Standorte haben welche Zuschläge in den Leistungsgruppen erhalten?

    >> In welchen Leistungsgruppen und Bettenclustern lassen sich besonders viele Auffälligkeiten verzeichnen?

    Relevante Fakten:

    • Die mengenmäßig größte Reduktion an Leistungen findet in der Allgemeinen Chirurgie (>70.000 Leistungen) und in der Interventionellen Kardiologie (> 55.000 Leistungen) statt
    • Ca. 10% der beantragten Leistungen sind nicht zugewiesen worden
    • Davon sind bei ca. 5% (287 Krankenhäuser) bestimmte Leistungsgruppen grundsätzlich gestrichen worden
    • Je höher die Bettenanzahl des Krankenhauses, desto eher wurden die beantragten Leistungen genehmigt
    • Signifikante Ablehnungen (ca. 50%) finden sich insbesondere bei spezialisierten Leistungen, z.B. Leber-, Pankreas & Speiseröhreneingriffe oder Adipositaschirurgie
       

    Sie können die Analysen kostenlos auf unserer Website aufrufen.

    >> zum Klinik-Stresstest

     

    Quelle: mediqon.de
  • Spatenstich für Klinikneubau in Offenburg

    12. Juli 2024

    Die Umsetzung der Agenda „Ortenau 2030 – Zukunft Gesundheit“ für eine auch in Zukunft erstklassige, stationäre Gesundheitsversorgung im Ortenaukreis geht in großen Schritten voran. Gemeinsam mit Gesundheitsminister Manne Lucha haben heute Landrat Frank Scherer, Oberbürgermeister Marco Steffens, Vorstandsvorsitzender Christian Keller sowie zahlreiche Gäste aus der Kreispolitik, dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung Offenburg, dem Ortenau Klinikum sowie weitere Projektbeteiligte mit einem symbolischen Spatenstich den Baubeginn für das neue Ortenau Klinikum und den künftigen Klinikcampus in Offenburg gefeiert.

    In den nächsten sechs Jahren wird auf dem rund 20 Hektar großen Gelände am Standort „Holderstock“ eine Klinik der höchsten Versorgungsstufe und ein Klinikcampus als Herzstück des Ortenau Klinikums entstehen.

    Quelle: ortenau-klinikum.de
  • Patientensicherheit hat höchste Priorität

    12. Juli 2024

    Umzug verschoben auf Frühsommer 2025.

    Derzeit entsteht mit dem Neubau des ALB FILS KLINIKUMS in Göppingen eine der modernsten Kliniken Europas. Mit Baubeginn im Jahr 2019 wird hier Raum für modernste Medizin und Pflege geschaffen, um die Gesundheitsversorgung der rund 250.000 Menschen in Stadt und Landkreis Göppingen auch weiterhin zu sichern.

    Quelle: alb-fils-kliniken.de
  • KOS

    Universitätsklinikum Münster und Klinikum Osnabrück stärken Kooperation

    12. Juli 2024

    Das Universitätsklinikum Münster (UKM) und das Klinikum Osnabrück haben ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, das den Rahmen für die zukünftige Zusammenarbeit festlegt. Dieser Schritt baut auf bereits bestehenden erfolgreichen Kooperationsverträgen auf und soll die qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung in den kommenden Jahren sichern...

    Quelle: klinikum-os.de
  • Diakoneo vor Umbruch: Kliniken in Nürnberg und Schwäbisch-Hall vor Verkauf

    11. Juli 2024

    Die Diakoneo gibt ihre Kliniken in Nürnberg und Schwäbisch-Hall aufgrund von finanziellen Verlusten auf und ist auf der Suche nach neuen Trägern.

    Die Kliniken des evangelischen Sozialunternehmens Diakoneo in Nürnberg und Schwäbisch-Hall stehen vor einem Trägerwechsel. Seit Jahren schreiben die Einrichtungen rote Zahlen, alle Versuche, die Defizite auszugleichen oder Unterstützung von den Kommunen zu bekommen, sind gescheitert. „Die bundespolitischen Rahmenbedingungen zwingen uns zu diesem Schritt“, erklärt Diakoneo-Geschäftsführer Mathias Hartmann. Für die Standorte in Schwäbisch-Hall werden derzeit zwei Angebote geprüft: Die Sana Kliniken AG bietet eine Mehrheitsbeteiligung, während der Landkreis Schwäbisch-Hall gemeinsam mit der Heidelberger SRH Holding eine Komplettübernahme plant. Für die Kliniken in Nürnberg, bestehend aus der Cnopfschen Kinderklinik und dem Klinikum Hallerwiese, zeigt das Klinikum Nürnberg Interesse an einer Übernahme. Die Verhandlungen sollen zügig geführt und bis zum Herbst abgeschlossen werden, so dass die neuen Träger den Betrieb ab Januar 2025 übernehmen können. Die anhaltende Finanznot und die verschleppte Krankenhausreform des Bundes belasten freigemeinnützige Träger wie Diakoneo erheblich und machen diesen Schritt notwendig...

    Quelle: sonntagsblatt.de
  • BDA veröffentlicht Umfrageergebnisse zu Hybrid-DRGs

    11. Juli 2024

    Der Berufsverband der Anästhesistinnen und Anästhesisten e.V. (BDA) hat seine Mitglieder zu den Hybrid-DRGs befragt und alarmierende Ergebnisse erhalten.

    Rund 75 Prozent der Befragten bewerten die Regelungen zu den Hybrid-DRGs, die eigentlich das ambulante Operieren fördern sollen, als „schlecht“ oder „sehr schlecht“ für ihre Berufsgruppe. Rund 27 Prozent der Befragten gaben an, aufgrund der Hybrid-DRG-Regelung darüber nachgedacht zu haben, ihre vertragsärztliche Tätigkeit aufzugeben...

    Quelle: bda.de
  • ÄZ

    Medizinische Start-up-Gründungen Anfang 2024 rückläufig

    11. Juli 2024

    Im ersten Halbjahr 2024 wurden 124 Start-ups im Bereich Medizin gegründet, das sind zwei Prozent weniger als in den sechs Monaten zuvor. Im Gegensatz dazu verzeichnete der Software-Sektor ein Wachstum von mehr als einem Drittel...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • Ermittlungen wegen Abrechnungsbetrug im Klinikum Fichtelgebirge

    10. Juli 2024

    Im Klinikum Fichtelgebirge stand in den vergangenen Wochen und Monaten vor allem die Neustrukturierung der Standorte Selb und Marktredwitz im Mittelpunkt. Seit dieser Woche ist das Haus in Selb offiziell als Medizinisches Versorgungszentrum anerkannt. Doch schon kurz nach der Eröffnung waren Polizei und Staatsanwaltschaft im Klinikum Fichtelgebirge und durchsuchten mehrere Räume wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug...

    Quelle: euroherz.de
  • Millionen-Defizit im Klinikum Freising: Geschäftsführerin im Interview

    9. Juli 2024

    Ein Defizit von 8,4 Millionen Euro hat die Klinikum Freising GmbH 2023 eingefahren. Klinikum-Geschäftsführerin Maren Kreuzer wird am 10. Juli im Kreistag dabei sein. Im FT-Interview spricht sie schon jetzt über strukturelle Defizite und ein großes Dilemma...

    Quelle: merkur.de
  • ÄB

    Weniger Sonderförderung für ländliche Krankenhäuser als im Jahr zuvor

    9. Juli 2024

    Insgesamt 121 bedarfsnotwendige Krankenhäuser im ländlichen Raum erhalten rund 60 Millionen Euro Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und die private Krankenversicherung (PKV). Das sind 15 Krankenhäuser weniger als im Vorjahr. In Bayern erhalten fünf Klinikstandorte keinen Sicherstellungszuschlag mehr. In Hessen, Niedersachsen und Thüringen sind jeweils zwei Kliniken von der Förderliste gestrichen worden. Auch in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein wird jeweils eine Klinik nicht mehr gefördert...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Stationäre Zuschläge für bedarfsnotwendige Kliniken auf dem Land

    8. Juli 2024

    Bedarfsnotwendige Kliniken auf dem Land: Insgesamt 121 Krankenhäuser im ländlichen Raum erhalten im kommenden Jahr eine Finanzspritze von rund 60 Millionen Euro. Die Mittel stammen aus den Töpfen von GKV und PKV...

    Quelle: Ärztezeitung
  • Unimedizin Greifswald verzeichnet für 2023 Minus von 5,1 Millionen Euro

    8. Juli 2024

    Die Universitätsmedizin Greifswald (Landkreis Vorpommern-Greifswald) rechnet für das Haushaltsjahr 2023 mit einem Defizit von 5,1 Millionen Euro. Gründe dafür seien vor allem massive Kostensteigerungen, etwa bei Arzneimitteln, Energie, IT-Leistungen und Lebensmitteln. Zudem werden Tarifsteigerungen von den Krankenkassen nicht gegenfinanziert...

    Quelle: tagesschau.de
  • Krankenhäuser fordern Investitionen in Hitzeschutz

    8. Juli 2024

    Die Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz (KGRP) fordert angesichts zunehmender Hitzesommer ein groß angelegtes Investitionsprogramm. Damit sollen die Krankenhäuser ihre Technik auf den neuesten Stand bringen und mit energetisch modernen Häusern einen Beitrag zum Klimaschutz leisten...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
Einträge 1 bis 15 von 20703
Render-Time: -0.063675