• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 13415
  • 4066
  • 4235
  • 2012
  • 833
  • 630
  • 859
  • 3699
  • 685

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ökonomie

  • BBT

    Rund 2,14 Millionen Euro für das Brüderkrankenhaus Montabaur

    13. Februar 2019

    Mit rund 2,14 Millionen Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz das Brüderkrankenhaus Montabaur des Katholischen Klinikums Koblenz · Montabaur. Dies teilte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler heute in Mainz mit. Die Landesmittel wurden für die Erweiterung und Modernisierung der Endoskopie bewilligt. Nach Fertigstellung der zentralen Notaufnahme im Oktober 2018 soll mit der neu geplanten Endoskopieabteilung nun die Bündelung der Notfall- und Funktionsbereiche im Erdgeschoss sowie die Schaffung einer in sich geschlossenen Abteilung ohne Durchgangsverkehr erreicht werden ...

    Quelle: Pressemeldung – bbtgruppe.de
  • ÄZ

    In Deutschlands Krankenhäusern wird geklaut ohne Ende

    8. Februar 2019

    Rekord-"Geber" ist dabei Baden-Württemberg. Hier hat die Schadenssumme 2017 einen Höchststand von nahezu 2,75 Millionen Euro erreicht. Egal ob Geldbörsen, Handys, Endoskopie-Geräte oder Topfpflanzen - Die Langfinger nutzen die Anonymität in den oft ausgedehnten Gebäudekomplexen aus – und die Wehrlosigkeit von Patienten ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • HELIOS

    Helios: Jahresbilanz 2018 | Ausblick 2019 - Digitalisierung und Ausbau

    6. Februar 2019

    Neue Versorgungszentren, Investitionen in Digitalisierung und modernste Medizintechnik und Vorbereitung der umfangreichen Um- und Anbaumaßnahmen – die Jahre 2018 / 2019 standen und stehen beim Helios-Konzern ganz im Zeichen der Modernisierung und dem beständigen Ausbau des Leistungsspektrum auf höchstem Niveau ...

    Quelle: Pressemeldung – helios-gesundheit.de
  • RPO

    Helios-Klinik Niederberg im wirtschaftlichen Aufschwung

    6. Februar 2019

    Trotz hoher Investitionskosten blickt der Geschäftsführer der Helios-Klinik Niederberg, Dr. Niklas Cruse, motiviert in die Zukunft. Er sieht einen großen Vorteil in der privaten Trägerschaft, da die Finanzierung von Sanierungen, Neubauten oder Technologien dank 25 jähriger Erfahrung genau abgeschätzt und geplant werden kann ...

    Quelle: rp-online.de
  • RKK Freiburg

    RKK Klinikum Freiburg: Zentrale Rolle des Glaubens - Neujahrsempfang 2019

    21. Januar 2019

    Zu Beginn eines Jahres stellt sich die Frage nach dem Kompass, der Entscheidungsträgern die richtige Richtung zeigt. Beim Neujahrsempfang des RKK Klinikums im Loretto-Krankenhaus wurde das Thema „Glaube und Politik“ aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. hc. (mult.) Erwin Teufel würdigte in seinem Impulsvortrag den Ordenskrankenhäusern eigenen inneren Geist des Vertrauens und betonte, dass gelebte Nächstenliebe auch und gerade in der Politik und in der Gesundheitsversorgung eine zentrale Rolle spielen sollte. Auch der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn stellte in seinem Grußwort fest, dass Ordenskrankenhäuser wie das RKK Klinikum eine große Bereicherung für unsere Gesellschaft sind ...

    Quelle: rkk-klinikum.de
  • Hüttenhospital baut Kooperation mit China weiter aus

    11. Januar 2019

    Bereits zum zweiten Mal ist René Thiemann in diesem Jahr nach Südchina gereist. Die Kooperation mit dem Suzhou Guanji Hospital ist ein großer Erfolg. Diesmal war der Geschäftsführer des Hüttenhospitals im Rahmen des 31. Fachsymposiums der Chinesisch-Deutschen und Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin als Referent in Shanghai und als Gast zur Einweihung des 1. Deutsch-Chinesischen Freundschaftskrankenhauses, Tongji Optical Valley, in Wuhan eingeladen. Der Kontakt zwischen Dortmund und China wird weiter intensiviert, dies auch mit Unterstützung des Instituts für Innovationen im Gesundheitswesen und angewandte Pflegeforschung (IGAP) sowie der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin e.V. (DCGM) ...

    Quelle: Pressemeldung – Hüttenhospital gGmbH
  • SUEDK

    Notaufnahme Kreisklinikum Lörrach: 10% Patienten-Zuwachs in 2018

    10. Januar 2019

    Weitere Optimierungen finden in der Notaufnahme des Kreisklinikums Lörrach auch zukünftig noch statt, so Klinik-Geschäftsführer Armin Müller. Dennoch sei im Vergleich zu 2017 bereits eine deutliche Verbesserung im Patienten-Zuwachs erkennbar gewesen. Über 2.600 Patienten mehr konnte die Notaufnahme 2018 behandeln, welche teilweise jedoch mit langen Wartezeiten kämpfen mussten ...

    Quelle: suedkurier.de
  • NK

    Entlassmanagement: Geplante Regressforderungen auf dem Prüfstand

    4. Januar 2019

    Wann und wie viel Geld Kliniken an Krankenkassen zurückzahlen sollen muss laut AOK Bayern Sprecher erst noch überprüft werden. Sicher ist, dass Strafzahlungen anfallen werden, sobald das seit Oktober 2017 eingeführte Entlassmanagement missachtet oder fehlerhaft ausgeführt wird ...

    Quelle: nordbayerischer-kurier.de
  • HELIOS

    Neue Notaufnahme der Helios Bördeklinik feierlich eingeweiht

    21. Dezember 2018

    In vorweihnachtlichem Ambiente feierten Mitarbeiter, Kooperationspartner sowie Freunde und Förderer der Helios Bördeklinik am Mittwoch die Einweihung der neuen Notaufnahme. Mehr als 20.000 Patienten werden hier jährlich versorgt – ab dem neuen Jahr dann in modernen Räumlichkeiten und mit neuer Organisationsstruktur ...

    Quelle: Pressemeldung – helios-gesundheit.de
  • Zentrum für besondere medizinische Expertise im Pius-Hospital

    20. Dezember 2018

    Insgesamt 12 Krankenhäuser in Niedersachsen anerkannt

    Niedersachsen stellt sich weiter auf bei der qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung von Patientinnen und Patienten. Sozial- und Gesundheitsministerin Carola Reimann überreichte am 17. Dezember ausgewählten Krankenhäusern die förmlichen Bescheide zur Ausweisung als Fachzentren. Damit verfügt Niedersachen ab 2019 an 12 Krankenhausstandorten über insgesamt 14 spezialisierte Zentren, die komplexe medizinische Leistungen erbringen ...

    Quelle: pius-hospital.de
  • PAZ

    Kooperation zwischen Klinikum Peine und niedergelassenen Ärzten

    19. Dezember 2018

    Um die medizinische Versorgung im Kreis Peine (Niedersachsen) zu steigern und das Klinikum Peine aus den Schulden zu holen, gingen einige niedergelassene Ärzte mit der Klinik ein Bündnis ein. Laut dem ärztlichen Direktor des Klinikums, Professor Dr. Christian Eckmann, sei die Beziehung schon immer gut gewesen ...

    Quelle: paz-online.de
  • Charité baut Notfallversorgung weiter aus

    12. Dezember 2018

    Gesundheitssenatorin überreicht erstes Berliner Notfall-OP-Set an Charité

    Vom schweren Unfall bis hin zum Terroranschlag – die zeitgleiche Behandlung mehrerer schwerstverletzter Patientinnen und Patienten stellt Kliniken vor erhebliche Herausforderungen. Um auch für diese Ausnahmesituationen vorbereitet zu sein und den Patienten die bestmögliche Versorgung bieten zu können, hat die Charité –Universitätsmedizin Berlin im Auftrag der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ein spezielles Notfallsieb mit Operationsinstrumenten entwickelt. 

    Der Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt 2016 forderte medizinische und logistische Höchstleistungen: Mehrfachverletzte Patienten mussten gleichzeitig versorgt werden und die Kommunikation zwischen Feuerwehr, Polizei und Krankenhäusern reibungslos ablaufen. Um die Kliniken für einen solchen Ausnahmezustand vorzubereiten, unterstützt die Berliner Senatsverwaltung mit verschiedenen Maßnahmen. 

    Quelle: Pressemeldung – Charité
  • Die Woche 49 | 2018 – Geriatrie vs. Gewinn

    7. Dezember 2018

    Der Fakt, dass die Geriatrie ein elementarer Baustein der medizinischen Zukunft darstellt, gehört schon länger nicht mehr unter die Kategorie ´Top-Secret´. Immer mehr Kliniken investieren in geriatrische Abteilungen und setzen auf Forschung in der Altersmedizin auf Grund von sich immer als komplexer erweisenden Fragen der Versorgungsstrukturen älterer, multimorbider Patienten. So müssen flächendeckend sowohl die geriatriespezifischen akutmedizinischen wie auch rehabilitativen Versorgungsbedarfe der betagten beziehungsweise hochbetagten Patienten strukturell aufgegriffen und fachspezifisch erfüllt werden.

    Es gibt aber auch Kliniken, denen der geriatrische Versorgungsschwerpunkt nicht rentabel genug erscheint, so auch in der Geriatrie der neuen Helios-Klinik Wesermarsch in Esenshamm. Rein wirtschaftlicher Natur soll dort der Grund der Schließung sein. Helios plane gegenwärtig nicht, möglichst bald eine neue Geriatrie-Abteilung oder als Ersatz eine andere Abteilung neu einzurichten. Jedoch werden deshalb keine Patienten abgewiesen. Dazu Helios: „Alle Patienten, egal ob älter oder jünger, werden weiterhin vollumfänglich ihrem jeweiligen Erkrankungsbild entsprechend behandelt und versorgt. Es entfällt lediglich die geriatrisch frührehabilitative Komplexbehandlung, die eine zusätzliche Behandlungsart parallel oder nach Abschluss der eigentlichen Behandlung darstellt. Es werden also keine Patienten abgewiesen, sondern in den verschiedenen Fachabteilungen je nach Hauptindikation behandelt.“ Den demografischen Wandel hat also auch Helios nicht ganz außer Acht gelassen.

    Wie wichtig zukunftsweisende Lösungsansätze in Form von Strukturen und Konzepten für die kommenden demografischen Herausforderungen und insbesondere die zentrale Bedeutung bei der Umsetzung des Grundsatzes „Rehabilitation vor und bei Pflege“ sein werden, wird aktuell auch von Experten heiß diskutiert. Auf der 29. Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Geriatrie e.V. (BV Geriatrie) haben die Mitglieder aus den geriatriespezifischen Fachabteilungen, Fachkliniken beziehungsweise Rehabilitationskliniken erstmalig ein einheitliches Konzept zukünftiger Versorgungsstrukturen geriatrischer Patienten in Deutschland verabschiedet. Ziel des bundesweiten Geriatriekonzeptes ist es, eine am Bedarf des Patienten orientierte Versorgungsstruktur zu erreichen, die das gesamte Spektrum der fachspezifischen Versorgung betagter und hochbetagter Patienten sicherstellt.

    Auch in Freiburg plant und baut man vorausschauend. Um Patienten auch in einer immer älter werdenden Gesellschaft eine optimale Versorgung anbieten zu können, hat das RKK Klinikum einen Schwerpunkt für Altersmedizin aufgebaut. Die im St. Josefskrankenhaus und Loretto-Krankenhaus hierfür eingerichteten Stationen IDA (Interdisziplinäre Altersmedizin) sind die einzigen Einrichtungen dieser Art im Großraum Freiburg und bündeln die Kompetenzen zur Versorgung geriatrischer Patienten unterschiedlicher Fachrichtungen.

    „Wir folgen im RKK Klinikum dem Ansatz, dass wir die Altersmedizin dort anbieten, wo sie gebraucht wird. Im St. Josefskrankenhaus behandeln vor allem die Chirurgen und Internisten viele ältere und multimorbide Patienten. Im Loretto-Krankenhaus sind es die Orthopäden, Urologen und Internisten, die die Möglichkeit haben, denjenigen Patienten, die das besondere Setting der Altersmedizin benötigen, dieses auch zu geben...".

    Viele weitere interessante Artikel finden Sie natürlich wie gewohnt in unserem kostenfreien Newsletter [Anmeldung: hier] sowie täglich aktualisiert auf unserer Homepage: www.medinfoweb.de

    Wir wünschen Ihnen eine rentable Woche und verleiben mit besten Grüßen von der DIVI aus Leipzig. Ihr medinfoweb-Team.

     

    Quelle: Sophie Kühnhausen - medinfoweb.de
  • GBA

    G-BA: Innovationsausschuss veröffentlicht Übersicht der neuen Projekte zu neuen Versorgungsformen

    6. Dezember 2018

    Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss hat auf seiner Webseite eine Übersicht über 38 neue Projekte zu neuen Versorgungsformen veröffentlicht, die zukünftig gefördert werden. Die Projekte verteilen sich auf die folgenden sechs Themenfelder ...

    Quelle: Pressemeldung – Gemeinsamer Bundesausschuss
  • AGAPLESION gründet Stiftung für soziales Engagement

    5. Dezember 2018

    Mit einer eigenen Stiftung setzt die christliche AGAPLESION gAG im konzernweiten Jahr der Nachhaltigkeit ab sofort ein Zeichen für ihr soziales Engagement. Die AGAPLESION Stiftung fördert künftig die Entwicklung des Gesundheitswesens, der Gesundheitspflege im In- und Ausland und der Altenpflege, ebenso Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Wissenschaft und Forschung. Das erste Projekt ist die Kooperation mit einem Krankenhaus in Ghana.

    Quelle: agaplesion.de
Einträge 1 bis 15 von 4066
Render-Time: 0.277437