• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 17126
  • 5648
  • 6217
  • 2688
  • 1021
  • 1027
  • 1614
  • 5371
  • 1526

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ökonomie

  • Whitepaper Corona Future Management

    8. Juli 2020

    Die Ausnahmesituation: Nachdem es offenbar gelungen ist, eine ausreichende und adäquate Patientenversorgung sicherzustellen und zugleich die Ausbreitung des Virus in den Griff zu bekommen (Stand Juni 2020), stehen die ökonomischen und gesellschaftlichen Folgen der Maßnahmen im Fokus. Die sozialen, psychischen und kulturellen Dimensionen der Pandemie und ihrer Folgen werden erst nach und nach sichtbar. Über die Langzeitfolgen von COVID-19 kann nur spekuliert werden.

    Quelle: www.mwv-berlin.de
  • Neue Intensivstation am Rheinland Klinikum Dormagen

    7. Juli 2020

    Größer, moderner, heller – im Rheinland Klinikum Dormagen ist nach zehnmonatiger Bauzeit die neue Intensivstation an den Start gegangen. Sie vereint die Intensivstation mit der bisherigen Überwachungsstation und bietet mehr Platz für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter. Herzstück ist die großzügige Zentrale, von der aus die Monitore überwacht werden. Rund 3,6 Millionen Euro wurden in den Umbau investiert. Kurz vor der Inbetriebnahme ließ sich der Dormagener Bürgermeister Erik Lierenfeld von Chefarzt Prof. Stefan Soltész und Stationsleiter Andreas Jenter die neuen Räumlichkeiten zeigen. Unseren Kolleginnen und Kollegen alles Gute zum Einzug!

    Quelle: rkn-kliniken.de
  • TS

    Kleine Krankenhäuser schließen - für mehr OP-Qualität?

    30. Juni 2020

    Die Coronakrise habe zeigt, dass im Notfall schnell Extrabetten bereit gestellt werden können. Ein Grund mehr für die überfällige Konzentration auf wenige Großkliniken? ...

    Quelle: tagesspiegel.de
  • PHILIPS

    COVID-19-Management und Elektivbetrieb

    17. Juni 2020

    Peter Vullinghs, Market Leader Philips DACH, über Lösungen in der Corona-Krise und die Rückkehr zur neuen Normalität.

    „In den Krankenhäusern stehen Betten leer, während Patienten auf geplante Operationen warten. Die neue Normalität verlangt von den Krankenhäusern den Spagat zwischen COVID-19-Bereitschaft und optimaler Organisation des Elektivbetriebs.“ ...

    Quelle: philips.de
  • Geriatrische Reha ab sofort im Regiomed-Klinikum Neustadt

    9. Juni 2020

    Die Corona-Pandemie hatte die Eröffnung der Abteilung etwas verzögert. Jetzt geht sie mit 30 Betten an den Start. Damit ist der Standort für die nächsten Jahre gesichert. Weiterhin haben die Patienten die Möglichkeit ambulant und auch im eigenen Heim Rehamaßnahmen zu bekommen ...

    Quelle: infranken.de
  • HB

    Helios bereit für den neuen Regelbetrieb

    4. Juni 2020

    Deutschlands größter Krankenhausbetreiber Helios richtet sich mit verschärften Sicherheits- und Abstandsvorschriften auf eine neue Art des Regelbetriebs in der Corona-Pandemie ein ...

    siehe auch

    Wie der neue Alltag bei Europas größtem Klinikkonzern aussieht ... hier

    Quelle: handelsblatt.de
  • Lohfert-Preis 2020 geht an Pharmakotherapie-Management Halle

    27. Mai 2020

    Digital basierte Versorgungsstruktur optimiert demografieorientierte Patientenversorgung

    Vorbeugen statt Ausbügeln - das Projekt "Pharmakotherapie-Management Halle" des Uniklinikums Halle überzeugte die Jury, "da es einen außergewöhnlich großen Beitrag zur Verbesserung der Patientensicherheit leistet", so Jurymitglied Dr. Andreas Tecklenburg. Die Mitglieder der unabhängigen Jury wählten den diesjährigen Preisträger aus 63 eingegangenen Bewerbungen aufgrund der Corona-Pandemie erstmals in einem digitalen Konferenzraum aus. Ausgeschrieben waren Projekte zum Thema: „Messbare Innovationen zur Verbesserung der Patientensicherheit“ ...

    Quelle: christophlohfert-stiftung.de
  • DIMDI

    MeSH-Übersetzung ins Deutsche langfristig gesichert

    22. Mai 2020

    DIMDI übergibt die Pflege des Thesaurus für den deutschen Sprachraum an ZB MED

    ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften übernimmt ab 2020 die deutsche Übersetzung der Medical Subject Headings (MeSH). Bisher übersetzte das DIMDI den medizinischen Thesaurus, den im englischen Original die US-amerikanischen National Library of Medicine (NLM) herausgibt.

    MeSH ist ein international bekannter und weltweit verbreiteter medizinischer Thesaurus, der jährlich aktualisiert wird. Er ist hierarchisch aufgebaut und stellt vielfältige Verbindungen zwischen Fachbegriffen mit unterschiedlichen Merkmalen her. Die Anwendung reicht von der Sacherschließung von Buch- und Medienbeständen über das Indexieren von Datenbanken bis zum Erstellen von Suchprofilen in Medizin und Biowissenschaften ...

    Quelle: dimdi.de
  • RHOEN

    Corona-Pandemie: RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt zieht erstes Fazit und bereitet sich auf den Regelbetrieb vor

    20. Mai 2020

    "Herausfordernde Wochen liegen hinter uns", leitet Prof. Dr. med. Bernd Griewing, Vorstand Medizin der RHÖN-KLINIKUM AG das Pressgespräch ein. Wochen, in denen der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt seine Strukturen, Ressourcen und Räumlichkeiten kurzfristig an die herrschenden Gegebenheiten anpasste. "Seit März behandelten wir stationär 41 Covid-19-Patienten - 15 davon intensivmedizinisch. Zudem haben wir uns als überregionales Covid-19-Zentrum bewährt, in dem wir auch die Behandlung von Corona-Patienten aus Bad Kissingen sowie Baden-Württemberg übernahmen", so Prof. Griewing weiter. Die Versorgung fand auf einer speziell eingerichteten Covid-19-Station bzw. isoliert auf der Intensivstation statt. Die Zahl der Covid-19-Patienten ist auch am Campus rückläufig: Aktuell gibt es keinen stationären Covid-19-Patienten. "Trotz Corona ist es uns gelungen, zu jeder Zeit genügend Kapazitäten für medizinische Notfälle vorzuhalten", merkt Prof. Griewing an ...

    Quelle: rhoen-klinikum-ag.com
  • BBT

    Einkauf und Krankenhauslogistik in Zeiten von Corona

    11. Mai 2020

    paderlog Geschäftsleiterin Anne Ignatius über das richtige Händchen beim Einkauf von Schutzausrüstung.
    Alles eine Frage der richtigen Mengen

    Not macht bekanntlich erfinderisch. Und so musste auch Anne Ignatius in den vergangenen Wochen schauen, wo sie genügend Masken, Desinfektionsmittel und andere Schutzmaterialien und Arzneimittel ordern kann. Sie hat die Geschäftsleitung von „paderlog“, dem Zentrum für Krankenhauslogistik und Klinische Pharmazie in Paderborn, inne und muss für viele tausend Menschen medizinisches Material und Schutzausrüstung sicherstellen ... 

    Quelle: bbtgruppe.de
  • UKHD

    Heidelberg: Gemeinsam durch die Corona-Krise – Das UKHD auf dem Weg in eine neue Normalität

    27. April 2020

    Vorbereitungen zur schrittweisen Rückkehr zum Regelbetrieb: Ein Überblick über Strategien, Umstellungen und Sicherheitsmaßnahmen / Patientensicherheit hat Priorität / Freie Intensivbetten vorhanden / Medizinisch notwendige, planbare Operationen möglich / Ambulante Versorgung läuft in vollem Umfang ...

    Quelle: klinikum.uni-heidelberg.de
  • OHN

    Dr. med. Thomas Menzel: Zurück zur Normalität?

    27. April 2020

    Einerseits müssen wir im Klinikum Fulda weiterhin genügend Reserven in den Krankenhäusern vorhalten für die kommenden COVID-Patienten, deren Zahl wir nicht zuverlässig abschätzen können. Andererseits wollen wir wieder mehr Patienten behandeln, die an anderen Krankheiten leiden ...

    Quelle: osthessen-news.de
  • Klinikum Fulda: Klinikleitung beauftragt Kanzlei mit der Klärung von Vorwürfen

    22. April 2020

    Die Leitung der Klinikum Fulda gAG hat eine Kanzlei mit der Klärung des Vorwurfs beauftragt, dass ein ehemaliger Chefarzt Leistungen nicht korrekt abgerechnet haben soll.

    Diesen Vorwurf erhebt die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main für die Staatsanwaltschaft Fulda gegen einen früheren Chefarzt des Klinikums. Vertragsärztliche Versorgungsleistungen sollen nicht persönlich erbracht worden sein. Damit soll ein Abrechnungsbetrug begangen worden sein ...

    Quelle: Pressemeldung – Klinikum Fulda
  • VKD

    VKD: Schrittweise Lockerung ist ein wichtiges Signal für die Kliniken

    21. April 2020

    Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V.: Auch planbare Operationen dürfen nicht weiter verschoben werden

    Ab Anfang Mai dürfen die Krankenhäuser schrittweise wieder in Richtung Normalbetrieb gehen. „Das war Ende voriger Woche für uns ein wichtiges Signal des Bundesgesundheitsministers nach der Vollbremsung Mitte März. In vielen Krankenhäusern stehen die für Corona-Patienten freigehaltenen und zusätzlich geschaffenen Intensivbetten leer, während planbare Behandlungen und Operationen verschoben wurden. Die Betroffenen warten nun ihrerseits darauf, endlich die notwendige medizinische Hilfe zu erhalten. Denn auch planbare Behandlungen dürfen nicht zu weit verschoben werden.“ Darauf verweist der Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), Dr. Josef Düllings.

    Quelle: vkd-online.de
  • Unzureichende Patientenaufklärung: Klinik erhält weniger Geld

    21. April 2020

    Bei fehlerhafter Patientenaufklärung können die Kassen den Rechnungsbetrag kürzen. So entschieden erst letzten Donnerstag vom Bundessozialgericht in Kassel ...

    Quelle: evangelisch.de
Einträge 1 bis 15 von 5648
Render-Time: -0.650097