• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9361
  • 3908
  • 5442
  • 2367
  • 555
  • 602
  • 3180
  • 6669
  • 2358

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • N-TV

    Update für Bundes-Klinik-Atlas: Vereinfachung und bessere Nutzerführung angekündigt

    19. Juni 2024

    Gesundheitsminister Karl Lauterbach kündigt eine umfassende Überarbeitung des erst vor wenigen Wochen gestarteten Bundes-Klinik-Atlas an, um die Nutzerfreundlichkeit und Verständlichkeit für Laien zu verbessern.

    Der vor einem Monat gestartete Klinikatlas des Bundesgesundheitsministeriums wird erstmals überarbeitet, nachdem die bisherige Version als zu komplex und unübersichtlich kritisiert worden war. Gesundheitsminister Karl Lauterbach kündigte an, das Krankenhausportal für Patientinnen und Patienten verständlicher zu machen. Der überarbeitete Atlas, der in wenigen Tagen starten soll, wird sich zunächst auf die 20 wichtigsten Eingriffe konzentrieren und diese in großen, leicht verständlichen Kategorien wie „Krebs“, „Herz“ oder „Knochen und Gelenke“ darstellen. Ein neues Tachosystem soll anzeigen, welche Kliniken besonders viel Erfahrung mit bestimmten Eingriffen haben. Trotz der bisherigen Kritik an der ersten Version verteidigte Lauterbach die zugrunde liegenden Daten als korrekt und betonte die Notwendigkeit der anstehenden Krankenhausreform...

    Quelle: n-tv.de
  • MERK

    Sachsen hilft Kliniken mit 20 Millionen bis zur Krankenhausreform

    19. Juni 2024

    Sachsen hilft Krankenhäusern mit 20 Millionen Euro über die wirtschaftliche Durststrecke bis zur bundesweiten Krankenhausreform.

    Als Reaktion auf die finanziellen Herausforderungen der sächsischen Krankenhäuser hat das Kabinett eine Überbrückungshilfe in Höhe von 20 Millionen Euro beschlossen. Damit soll den Kliniken geholfen werden, steigende Energiepreise, Tariferhöhungen und sinkende Fallzahlen zu verkraften, bis die bundesweite Krankenhausreform greift, die frühestens 2025 wirtschaftliche Entlastung bringen wird. Gesundheitsministerin Petra Köpping betonte, dass die derzeitige Krankenhausfinanzierung auf Bundes- und Landesebene nicht ausreiche, um die entstandenen Kostensteigerungen auszugleichen. Mit der neuen Förderung erhöhe sich die Pauschalförderung des Landes für die Krankenhäuser in diesem Jahr auf insgesamt 95 Millionen Euro, was kurzfristig die Liquidität und Bonität der Häuser verbessern solle. Köpping unterstrich die Notwendigkeit einer grundlegenden Krankenhausreform, um die Standorte langfristig zu sichern und weiterzuentwickeln, wobei zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung wesentliche Änderungen am vorliegenden Reformvorschlag notwendig seien...

    Quelle: merkur.de
  • ÄB

    Ostdeutsche Ministerpräsidenten fordern Ausnahmeregelungen bei Krankenhausreform

    19. Juni 2024

    Die ostdeutschen Ministerpräsidenten fordern Korrekturen an der Krankenhausreform der Bundesregierung, um die regionale Planungshoheit und die medizinische Versorgung in dünn besiedelten Regionen zu sichern.

    Die ostdeutschen Ministerpräsidenten haben bei einem Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) Korrekturen an der geplanten Krankenhausreform gefordert. Sie warnen vor massiven Eingriffen in die Planungshoheit der Länder, vor allem in dünn besiedelten Regionen. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) betonte die Notwendigkeit von Sonderregelungen wegen des bereits erfolgten Umbaus der Krankenhauslandschaft nach der Wiedervereinigung. Scholz sagte eine kooperative Lösung der noch offenen Fragen zu. Darüber hinaus wurden auf der Ministerpräsidentenkonferenz Ost notwendige Entlastungen und die Stärkung der Pflegeversicherung diskutiert, ohne jedoch konkrete Maßnahmen zu benennen...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • PWC

    Das Pflegebudget sorgt für komplexe Verhandlungen und Konfliktpotenzial

    19. Juni 2024

    • 52 Prozent der Krankenhäuser haben für 2022 noch kein Pflegebudget vereinbart
    • Kliniken stärken die Pflege: Pflegebudget von 2020 bis 2022 um knapp 14 Prozent gestiegen
    • Leiharbeitsquote ist um 21 Prozent gewachsen
    • Pflegeentlastende Maßnahmen wirken – private Träger in diesem Punkt besonders aktiv

    Die Verhandlungen über das Pflegebudget belasten die deutschen Krankenhäuser und bergen Konfliktpotenzial: Mehr als jedes zweite Krankenhaus hat noch kein Pflegebudget für das Jahr 2022 vereinbart. Für das Jahr 2020 liegt dieser Wert bei rund 15 Prozent. Das Pflegebudget, mit dem die Personalkosten in der Pflege aus den DRG-Fallpauschalen ausgegliedert wurden, hat damit nicht zu der gewünschten Entlastung der Kliniken geführt, die sich vielfach ohnehin in einer finanziell prekären Situation befinden. Das sind zentrale Ergebnisse eines Benchmarkings der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Deutschland zum Pflegebudget. Grundlage der Analyse, in die 658 Häuser bundesweit einbezogen wurden, sind Daten des Instituts für Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) für die Jahre 2020 bis 2022.

    Quelle: pwc.de
  • Minister Laumann: Schwerpunkte in der Versorgung steigern die Qualität der Behandlung im Krankenhaus

    19. Juni 2024

    Zweites Anhörungsverfahren im Rahmen der neuen Krankenhausplanung gestartet

    Nachdem Mitte Mai das Anhörungsverfahren zu den Leistungsgruppen der medizinischen Grundversorgung (Allgemeine Innere Medizin, Allgemeine Chirurgie, Intensivmedizin und Geriatrie) gestartet ist, hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) nun die zweite Anhörungsphase für die weiteren 60 Leistungsgruppen der Krankenhausplanung eingeleitet. Alle am Verwaltungsverfahren beteiligten Krankenhäuser, Krankenkassen, Kommunen sowie die Mitglieder des Landesausschusses für Krankenhausplanung haben dazu ein Schreiben erhalten, das über die Planungen des Gesundheitsministeriums für diese Leistungsgruppen informiert. Damit liegen ihnen die Überlegungen des Gesundheitsministerium vor, ob und mit welchem Umfang künftig ein Krankenhaus diese 60 Leistungsgruppen künftig erbringen soll. Die Beteiligten haben auch bei dieser Anhörung die Möglichkeit, hierzu schriftlich Stellung zu nehmen. Die Frist endet am 11. August 2024.

    Quelle: Land Nordrhein-Westfalen
  • Erste Lesung der Krankenhausreform im Bundestag

    19. Juni 2024

    Der Bundestag berät am Donnerstag, den 27. Juni 2024, in erster Lesung über den von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzentwurf zur "Verbesserung der Versorgungsqualität im Krankenhaus und zur Reform der Vergütungsstrukturen" (20/11854, Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz). Nach einer rund 70-minütigen Debatte soll der Entwurf an die Ausschüsse weitergeleitet werden, wobei der Gesundheitsausschuss die Federführung übernehmen soll...

    Quelle: Deutscher Bundestag
  • ABLATT

    Im Artemed Krankenhaus Tabea in Blankenese tobt ein Tarifkonflikt

    19. Juni 2024

    Gericht entscheidet über Ärztestreik in Blankenese.

    Die Ärzte fordern einen Tarifvertrag, die Gewerkschaft Marburger Bund wirft dem Unternehmen vor, den Arbeitskampf zu unterlaufen. Trotz scharfer Töne und erhitzter Gemüter steht nun ein überraschendes Gerichtsurteil im Mittelpunkt...

    Quelle: abendblatt.de
  • Drohende Schließung der Kinderklinik Mutlangen

    19. Juni 2024

    Christoph Rieß, Vorstandsvorsitzender der Kliniken Ostalb, und Landrat Dr. Joachim Bläse rechnen mit heftigen Reaktionen auf die Pläne zur Zukunft der Krankenhäuser im Ostalbkreis. Angesichts eines befürchteten Klinikdefizits von 60 Millionen Euro in diesem Jahr sehen sie sich gezwungen, umgehend Umstrukturierungsmaßnahmen einzuleiten. Für die Stauferklinik Mutlangen bedeutet das: Geburtshilfe und Gynäkologie bleiben, die Kinderklinik wird bis 2027 nach Aalen verlagert...

    Quelle: remszeitung.de
  • ZEIT

    Kretschmer fordert finanzielle Entlastungen in der Pflege

    19. Juni 2024

    Pflege im Alter dürfe keine Frage des Geldbeutels sein, betonte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) vor dem gestrigen Treffen der Ostministerpräsidenten mit Olaf Scholz. Er forderte finanzielle Entlastungen in der Pflege und bezeichnete eine Pflegereform als "überfällig"...

    Quelle: zeit.de
  • Kölner Kliniken in Sorge: Krankenhausplan bedroht kardiologische Versorgung

    19. Juni 2024

    Kölner Krankenhäuser befürchten Gefährdung der Patientenversorgung und der Existenz ihrer Häuser durch die Krankenhausplanung des NRW-Gesundheitsministeriums.

    Grund der Sorge ist die zweite Stufe der geplanten Krankenhausreform in Nordrhein-Westfalen, die mit Briefen an die 234 Krankenhäuser des Landes eingeleitet wurde. Darin wird den Kliniken mitgeteilt, welche Behandlungen sie künftig anbieten und abrechnen dürfen. Sollten diese Pläne umgesetzt werden, könnte dies das Aus für ganze Abteilungen in Köln bedeuten...

    Quelle: gmx.net
  • Anzeige

    Informationssicherheit: Risikomanagement kompakt

    19. Juni 2024

    Termin
    24.09. - 25.09.2024, Berlin

    Die Informationssicherheit ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg und die Reputation Ihres Unternehmens – vor allem in einem so kritischen Bereich wie dem Gesundheitswesen. Daher lernen Sie in diesem Seminar, wie Sie die Anforderungen der Sicherheitsnormen erfüllen, IT-Risiken in Ihrer Einrichtung minimieren und Cyberangriffe vermeiden.

    Schwerpunkte des Seminars

    • Aufbau eines effektiven Risikomanagements
    • Risikomanagementprozess nach ISO 27005
    • Identifikation potenzieller Bedrohungen und Schwachstellen
    • Analyse der identifizierten Risiken
    • Priorisierung und Klassifizierung der Risiken
    • Maßnahmen zur Reduzierung, Übertragung, Vermeidung oder Akzeptanz der Risiken
    • Kontinuierliche Verbesserung im Risikomanagement

    Alle Termine und weitere Informationen

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • CTK

    Erneut Jahresüberschuss beim Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

    19. Juni 2024

    Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus hat auf seiner jüngsten Aufsichtsratssitzung einen Jahresüberschuss von über 3,3 Millionen Euro bekannt gegeben. Damit setzt das CTK die positive finanzielle Entwicklung des Vorjahres fort. „Gerade vor dem Hintergrund der Gründung der Medizinischen Universität ist dies ein wichtiges Signal der Stabilität“, betonte Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister Tobias Schick...

    Quelle: ctk.de
  • ÄZ

    Kassen in NRW drängen auf konsequente Umsetzung der Klinikreform

    19. Juni 2024

    Die gesetzlichen Krankenkassen betonen die Notwendigkeit, die Krankenhausreform „konsequent und erfolgreich“ zu Ende zu führen.

    Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordwest, hofft, dass alle Beteiligten ihrer Verantwortung gerecht werden und die anstehenden Veränderungen zu einer zukunftsfähigen, qualitäts- und patientenorientierten sowie gut erreichbaren Krankenhausstruktur führen...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • NZZ

    Schweizer Gesundheitswesen im internationalen Vergleich

    19. Juni 2024

    Die Schweiz verfügt über ein gutes Gesundheitssystem, das im internationalen Vergleich aber auch Schwächen aufweist.

    Besonders auffällig ist die starke Fokussierung auf die Kosten, während den Ergebnissen und dem Nutzen weniger Beachtung geschenkt wird. Zudem werden die Mengenausweitung und die Inanspruchnahme fragwürdiger Leistungen zu wenig thematisiert...

    Quelle: nzz.ch
  • Verbände kritisieren ausbleibende Pflegereform für die Altenpflege

    19. Juni 2024

    Eine Reform der Altenpflege wird es in dieser Legislaturperiode wohl nicht mehr geben, was bei Verbänden auf Kritik stößt.

    Der Deutsche Evangelische Verband für Altenarbeit und Pflege (DEVAP) wirft der Bundesregierung vor, das Thema zu verschleppen. „Das ist ein Skandal. Wir müssen anfangen, das Thema anzupacken, wohl wissend, dass damit nicht sofort alle Probleme vom Tisch sind“, sagte Geschäftsführer Wilfried Wesemann dem Evangelischen Pressedienst...

    Quelle: altenheim.net
Einträge 1 bis 15 von 20412
Render-Time: -0.339482