• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Ökonomie

Michael Thieme
  • Welche ökonomischen Konsequenzen haben gesundheitspolitische Entscheidungen?

  • Welche Krankenhäuser arbeiten effizient oder sind bedroht?

  • Wer verdient eigentlich wie das Geld im Gesundheitsmarkt?

Schwerpunkte dieser Rubrik sind Informationen zu Gesundheitsökonomie, Diagnosis Related Groups (DRG), E-Commerce, Clinical Pathways und Fragen des Controllings. Stationäre und ambulante Abrechnungen, wirtschaftlich relevante Entscheidungen und Managementlösungen, aber auch ökonomische Auswirkungen von Studien werden kontinuierlich betrachtet. Weiterhin veröffentlichen wir hier Jahresberichte und andere wirtschaftliche statistische Erhebungen.

  • InEK

    Aktualisierte Aufstellung der Informationen nach 6 Abs. 2 KHEntgG (NUB-DRG) und nach 6 Abs. 4 BPflV (NUB-PEPP) für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden für 2021

    3. März 2021

    Im Bereich Neue Untersuchungs- u. Behandlungsmethoden steht eine aktualisierte Aufstellung der Informationen nach § 6 Abs. 2 KHEntgG (NUB-DRG) und nach § 6 Abs. 4 BPflV (NUB-PEPP) für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden für 2021 zum Herunterladen zur Verfügung. Die Aktualisierung betrifft das Verfahren mit der InEK-Verfahrensbezeichnung „Tagraxofusp“, das auf Grundlage der aktuell verfügbaren Informationen die Kriterien der NUB-Vereinbarung erfüllt und somit für 2021 den Status 1 (bisher Status 2) erhält..

    Quelle: g-drg.de
  • BMWi

    Gesundheitswirtschaft Fakten & Zahlen 2019

    3. März 2021

    Länderergebnisse der Gesundheitswirtschaftlichen Gesamtrechnung 2019 ...

    Quelle: bmwi.de
  • Anzeige

    Ihr Spezialist für ambulante sowie ambulante spezialfachärztliche Versorgung als auch wahlärztliche Abrechnung am Krankenhaus, MVZ und ZNA; Analyse, Beratung, Prozessmanagement und Seminare für EBM 2020.

    3. März 2021

    Als Ihre Spezialisten für die Prozessoptimierung der ambulanten Abrechnungsprozesse in allen Bereichen am Krankenhaus, MVZ und ZNA nach EBM sowie der Wahlarztleistungen nach GOÄ informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen und unser darauf abgestimmtes Leistungsangebot für 2020

    Unser Unternehmen ist auf die Analyse, Beratung, Erlösoptimierung sowie dem Prozessmanagement/ Begleitung als auch der Schulung Ihres ambulanten und wahlärztlichen Abrechnungsprozesses sowie der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung im Krankenhaus und MVZ, ZNA spezialisiert. Re- und Umstrukturierungen sowie Interim Management runden unser Angebot für Ihr Unternehmen ab.

    Sie möchten mehr über uns erfahren! Gerne senden wir Ihnen unseren Folder
    "Fortbildungskompass 2020" postalisch zu.
    Kostenfreie Bestellung unter: termin.honorar@abrechnungsseminare.de 

    Quelle: abrechnungsseminare.de
  • CURACON

    2020 stärkstes Transaktionsgeschehen seit 2016

    2. März 2021

    f&w-Curacon-Fusionsradar 2021

    Seit 2016 analysieren Curacon und die Fachzeitschrift f&w das Transaktionsaufkommen im deutschen Krankenhausmarkt – und das jüngste Fusionsradar liefert besonders markante Ergebnisse:

    • 2020 ist mit Abstand das Jahr mit dem höchsten Transaktionsaufkommen seit 2016 ...

    Quelle: curacon.de
  • Medizinisches Zentrum für Gesundheit Bad Lippspringe: Geschäftsführer Achim Schäfer im Interview

    Vor genau zehn Jahren übernahm Achim Schäfer die Verantwortung für das Medizinische Zentrum für Gesundheit in Bad Lippspringe. Im Interview spricht Schäfer mit WV-Redakteur Per Lütje über Erfolge, Fehler, den Umgang mit dem Coronavirus und über das, was da noch kommt ...

    Quelle: westfalen-blatt.de
  • LOHMANNblog: Frischer Wind aus den Niederlanden - Bergman Clinics baut Deutschlandgeschäft weiter aus

    2. März 2021

    „Die niederländischen Konzepte sind inspirierend“, findet Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Dabei sei der hohe Grad an Digitalisierung nicht nur ein Komfortvorteil für Beschäftigte und Patienten, sondern zahle sich auch wirtschaftlich aus ...

    Quelle: lohmannblog.com
  • BINDOC

    Krankenhausanalyse: Sana Kliniken AG und BinDoc GmbH beschließen Kooperation

    2. März 2021

    Die Sana Kliniken AG und  BinDoc GmbH gehen eine Analysepartnerschaft ein. Die Kooperation umfasst die Nutzung der Analyticsplattform der BinDoc GmbH für einen Großteil der Sana-Standorte. Das Ziel der Partnerschaft ist es, die Klinikstandorte des integrierten Gesundheitsdienstleisters in den Bereichen Markt-, und Wettbewerbsanalysen sowie indikationsspezifischen Leistungserweiterungen umfassend zu analysieren.

    Quelle: bindoc.de
  • Im Jahr 2019 weniger vollstationäre Behandlungsfälle in Thüringer Krankenhäusern

    2. März 2021

    Im Jahr 2019 gab es in den 43 Thüringer Krankenhäusern 579 947 vollstationäre Behandlungsfälle.

    Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren das 6 621 Fälle (-1,1 Prozent) weniger als 2018. Wie ein Jahr zuvor wurden die Patientinnen und Patienten (2018: 586 568 Behandlungsfälle) nach durchschnittlich 7,4 Tagen entlassen. Im Vergleich dazu wurden im Jahr 2000 nach durchschnittlich 10,1 Tagen 517 961 Krankenhausfälle entlassen ...

    Quelle: statistik.thueringen.de
  • DAK

    DAK: Lockdown-Einbruch - Mehr als jede zweite KinderOperation in Rheinland-Pfalz fiel aus

    2. März 2021

    • DAK-Sonderanalyse: Insgesamt rund 50 Prozent weniger Krankenhausfälle im März und April 2020
    • Rheinland-Pfalz verzeichnet bundesweit größten Rückgang an Krankenhausfällen von Kindern und Jugendlichen
    • Starker Rückgang bei Infektionen und Atemwegserkrankungen

    Die Pandemie hat auch in Rheinland-Pfalz massive Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung von Kindern und Jugendlichen. Der Lockdown im März und April 2020 führte zu einer spürbaren Corona-Delle bei den Krankenhausbehandlungen. Im Vergleich zum Vorjahr fiel mehr als jede zweite Operation von Minderjährigen aus (minus 53 Prozent). Im gesamten ersten Halbjahr 2020 verzeichnet Rheinland-Pfalz mit einem Minus von 27 Prozent bundesweit den größten Rückgang an durchgeführten Operationen bei Kindern. Knapp 14 Prozentpunkte mehr als im Bundesdurchschnitt ...

    Quelle: dak.de
  • Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS): Erweiterung und Modernisierung der Intensivstation hat begonnen

    2. März 2021

    Das Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) hat mit seinem Notfallstandort Dierdorf bereits seit Jahrzehnten eine hohe Priorität für die Notfallversorgung der Patienten in der Region. So war die Rettungswache in Dierdorf  die erste im Landkreis Neuwied, die an ein Krankenhaus angeschlossen war. Der Notarzt wird vom Krankenhaus in Dierdorf täglich für 24 Stunden zur Besetzung des Rettungswagens zur Verfügung gestellt.  Die Klinik hat sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger in der Region orientiert und demnach die stationäre Notfallversorgung zu einem elementaren Bestandteil der regionalen medizinischen Infrastruktur entwickelt.  „Wir sichern in unserem Krankenhaus insgesamt eine hervorragende medizinische Grund- und Regelversorgung für die Patienten in der Region. Aber insbesondere in Notfällen, also in Situationen, die ohne sofortige medizinische Behandlung zu schweren Schäden oder dem Tod führen, ist eine schnelle wie qualitativ hochwertige medizinische Versorgung unabdingbar,“ erklärt Dr. med. Reinhold Ostwald, Ärztlicher Direktor des KHDS. Darum wird die Klinik die Notfallversorgung am Standort Dierdorf auch in Zukunft sicherstellen und - neben den Fachabteilungen der Chirurgie/Unfallchirurgie - den Standort Dierdorf mit einer zusätzlichen Innere Medizin weiter ausbauen sowie die Kapazitäten der Intensivstation erweitern. “Für eine möglicherweise angezeigte Intensivbetreuung muss eine Intensivstation mit der Kapazität von mindestens sechs Betten vorhanden sein. Mit den notwendigen Erweiterungsarbeiten, die auch durch Mittel des Landes Rheinland-Pfalz gefördert werden, haben wir aktuell begonnen,“ erklärt Guido Wernert, KHDS-Geschäftsführer. Drei zusätzliche Intensivzimmer und Beatmungsplätze werden zu den bestehenden hinzukommen; ein Raum wird als Isolierzimmer für infektiöse Patienten ausgestattet ...

    Quelle: khsds.de
  • DG

    Gütersloher Klinik-Chefin weist Vorwurf scharf zurück

    1. März 2021

    Den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung, den Dr. Stephan Pantenburg, Geschäftsführer des St.-Elisabeth-Hospitals, gegen das Klinikum Gütersloh gerichtet hat, weist Maud Beste, Geschäftsführerin des städtischen Krankenhauses, entschieden zurück. Sie reagierte damit auf den Vorwurf, das Klinikum werde durch von der Stadt gewährte Darlehen bevorzugt ...

    Quelle: die-glocke.de
  • SUEDK

    GLKN: Geschäftsführer Bernd Sieber blick auf sein erstes Jahr zurück

    1. März 2021

    Wohin geht es mit dem Singener Krankenhaus und mit dem Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz (GLKN)? ...

    Quelle: suedkurier.de
  • VS

    Havelberg: Runder Tisch zur von den Johannitern vorgeschlagenen Portalklinik

    1. März 2021

    Eine Portalklinik, rund um die Uhr geöffnet, mit Notfallversorgung, Sprechstunden von Fachärzten und bis zu zehn stationären Betten, angeschlossen eine Geriatrie mit 30 Betten – so könnte die Zukunft der medizinischen Versorgung in Havelberg aussehen. Dieses Vorhaben bekräftigte der Geschäftsführer der Johanniter Akutkliniken Dr. Thomas Krössin ...

    Quelle: volksstimme.de
  • DK

    Krankenhäuser im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen bauen ihre Zusammenarbeit stetig aus

    1. März 2021

    Die Sankt Elisabeth KJF Klinik in Neuburg und das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen kooperieren bereits. Im Zuge der Pandemiebewältigung hat sich dieses Miteinander nochmals ...

    Quelle: donaukurier.de
  • Anzeige

    Oberender AG: Organisationsentwicklung Seminarreihe 2021 – Veränderungsprozesse im Krankenhaus erfolgreich begleiten

    1. März 2021

    In 2021 bietet die Oberender AG gemeinsam mit der Firma ratwege GbR unsere Seminarreihe zum Thema systemische Organisationsentwicklung im Krankenhaus an. Ob die ReOrganisation Ihres OPs, bauliche Weiterentwicklung oder die Implementierung neuer digitaler Lösungen – jede Veränderung stellt eine große Herausforderung für Führungskraft, Projektleiter, Mitarbeiter und die ganze Organisation dar.

    Gemeinsam mit unseren erfahrenen Trainern erhalten Sie den notwendigen praxisorientierten Methodenkoffer, um auf Basis organisations- und systemtheoretischen Wissens den Wandel Ihrer Organisation nachhaltig erfolgreich zu gestalten.

    Weitere Informationen zu Ansprechpartnern, Inhalten & der Anmeldung unter: https://www.oberender.com/organisationsentwicklung/

    Quelle: Oberender AG
  • Anzeige

    Solidaris - Online Seminar: Verantwortung in herausfordernden Zeiten - hilfst du dir nicht selbst, hilft dir keiner!

    1. März 2021

    Freitag, 12. März 2021, 10:00 - 12:00

    Die aktuellen Aufrufe der Deutschen Krankenhausgesellschaft und auch der nordrheinwestfälischen Krankenhausgesellschaft werden in der Politik scheinbar nicht gehört. Wie anders kann man Ziffer 15 in der letzten gemeinsamen Erklärung der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten verstehen. Statt weitere Unterstützung für das Jahr 2021 anzubieten, werden dort nur die bisherigen und insgesamt eher überschaubaren Hilfen des Bundes hervorgehoben.

    Es steht zudem zu befürchten, dass die Kostenträger durch eine restriktivere Budgetpolitik versuchen werden die vermeintlichen Mehrausgaben des Jahres 2020 auszugleichen. Daher ist die Annahme nicht unberechtigt, dass Hilfe von außen kaum zu erwarten ist und daher nur die Eigeninitiative weiterhilft. Wäre diese Ausgangssituation nicht schon schwierig genug, so hat der Gesetzgeber mitten in der Pandemie die Anforderungen an die Geschäftsführung und deren Aufsichtsorgane hinsichtlich der Umsetzung eines Krisenfrüherkennungssystems verschärft und zudem Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte verpflichtet, den Mandanten auf eine wirtschaftlich schwierige, d.h. insolvenzgefährdende Situation hinzuweisen.

    Die Referenten der Solidaris Unternehmensberatung und Rechtsanwalt Dr. Christoph Niering zeigen verschiedene Aspekte zu diesen Fragen auf.

    Quelle: solidaris.de
  • PNN

    Potsdam: Ernst von Bergmann Klinikum - Ende der Expansion?

    1. März 2021

    Wird Potsdams Klinik-Gruppe bald kleiner?

    Nach Jahren der Expansion des kommunalen „Ernst von Bergmann“-Klinikums könnte es nun in die andere Richtung gehen. So will der Landkreis Potsdam-Mittelmark möglichst wieder die Führung für die Bergmann-Tochterklinik in Bad Belzig übernehmen. Potsdams Rathausspitze reagiert auf diese Idee bisher reserviert ...

    Quelle: pnn.de
  • ÄB

    Expertenbeirat empfiehlt reduzierte Ausgleichszahlungen bis zum Jahresende

    26. Februar 2021

    Der Expertenbeirat des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums (BMG) empfiehlt, den deutschen Kran­ken­­häusern auch nach dem 11. April dieses Jahres Ausgleichszahlungen für Erlösrückgänge während der Corona­pandemie zukommen zu lassen ...

    siehe auch

    Die Kriterien für einen Anspruch auf Ausgleichszahlungen in der Pandemie bleiben zunächst unverändert ... hier

    Quelle: aerzteblatt.de
  • NKG

    Einnahmen der Krankenhäuser in Niedersachsen brechen ein – NKG und NLT fordern Hilfe vom Bund

    26. Februar 2021

    135 Mio. Euro Erlösrückgang allein im Januar - Ergebnisse einer aktuellen Umfrage belegen, dass der Rettungsschirm des Bundes nicht funktioniert

    Die Krankenhäuser in Niedersachsen geraten durch die Corona-Pandemie wirtschaftlich in eine zunehmend bedrohliche Lage. Allein im Januar 2021 mussten die Kliniken Erlösausfälle in Höhe von rund 135 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahresmonat hinnehmen. Das hat die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG) in einer aktuellen Umfrage ermittelt. Die Kliniken verzeichneten demnach im Januar durchschnittliche Erlösrückgänge in Höhe von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Belegung in den Krankenhäusern ging im ersten Monat des Jahres um ein Fünftel zurück. Für das gesamte Jahr 2021 erwarten die niedersächsischen Krankenhäuser im Vergleich zum Referenzjahr 2019 einen Belegungsrückgang in Höhe von rund 16 Prozent, sodass weitere Verluste in beträchtlichem Umfang zu erwarten sind ...

    Quelle: nkgev.info
  • Rund 120 Stellen will das Ortenau-Klinikum in den nächsten beiden Jahren abbauen

    26. Februar 2021

    "Keine Kündigungen aus Sparzwang"

    Das Ortenau-Klinikum hat dem Klinik-Ausschuss am Dienstag unter anderem mögliche Sparmaßnahmen vorgelegt – inklusive einem Stellenabbau. Kündigungen aufgrund von "Sparzwängen" soll es jedoch nicht geben ...

    Quelle: lahrer-zeitung.de
Einträge 21 bis 40 von 14795
Render-Time: -0.325956