• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Ökonomie

Michael Thieme
  • Welche ökonomischen Konsequenzen haben gesundheitspolitische Entscheidungen?

  • Welche Krankenhäuser arbeiten effizient oder sind bedroht?

  • Wer verdient eigentlich wie das Geld im Gesundheitsmarkt?

Schwerpunkte dieser Rubrik sind Informationen zu Gesundheitsökonomie, Diagnosis Related Groups (DRG), E-Commerce, Clinical Pathways und Fragen des Controllings. Stationäre und ambulante Abrechnungen, wirtschaftlich relevante Entscheidungen und Managementlösungen, aber auch ökonomische Auswirkungen von Studien werden kontinuierlich betrachtet. Weiterhin veröffentlichen wir hier Jahresberichte und andere wirtschaftliche statistische Erhebungen.

  • MIW

    Regio Kliniken auf Konsolidierungskurs

    7. März 2012

    Die Regio Kliniken verpassen nach Übernahme durch die Sana Kliniken nur knapp eine schwarze Null ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Klinik-Mitarbeiter von Sana erhalten für 2011 Erfolgsvergütung aus Konzerntarifvertrag

    7. März 2012

    Die Sana Kliniken blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 zurück und geben diesen Erfolg an ihre Klinik-Mitarbeiter weiter. 12,2 Millionen Euro werden als Erfolgsvergütung ausgeschüttet. Die Erfolgsvergütung ist abhängig vom Erreichen der Unternehmensziele eines Krankenhauses und nach Gehaltsgruppen gestaffelt.

    Die Mitarbeiter-Erfolgsbeteiligung ist ein wichtiger Bestandteil der Sana-Konzerntarifverträge mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und der Ärztegewerkschaft Marburger Bund. Seit deren Einführung 2008/2009 liegt die jährliche Zielerreichung bei über 100 Prozent.

    Nach den Worten von Sana-Vorstand Jan Stanslowski wird mit der konzerntariflich verankerten Erfolgsbeteiligung die hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Krankenhaus gewürdigt.

    Quelle: Sana Kliniken
  • MIW

    140 Millionen Euro zusätzliches Budget für Berliner Kliniken

    7. März 2012

    Der Ersatzkassenverband vdek Berlin-Brandenburg teilt mit, dass die Krankenhäuser in Berlin und Brandenburg in diesem Jahr von den Krankenkassen ein um fast 140 Millionen Euro größeres Budget erhalten ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Berlin | Brandenburg: Krankenkassen fordern Millionen zurück

    7. März 2012

    Die Krankenkassen in Berlin und Brandenburg fordern Schadenersatz in Höhe von 2,5 Millionen Euro ... [gelesen: hier  und hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Krankenhaus Greiz will im ambulanten Markt wachsen

    7. März 2012

    Der Kreistag genehmigt dem Krankenhaus Greiz dafür eine Million Euro Investitionsspielraum ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Delmenhorst: Ist die Schließung der Frauenklinik unumgänglich?

    6. März 2012

    Der Vorsitzende der FDP-Ratsfraktion hat massive Zweifel an der Notwendigkeit einer Schließung der Krankenhaus-Abteilung ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Verdi zur Situation an den Krankenhäusern in Hessen

    6. März 2012

    Wie passen höhere Tarife für Mitarbeiter in der Krankenpflege und Defizite der meisten kommunalen Kliniken finanziell zusammen? ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Radevormwald: Sana ist Favorit für den Krankenhausverkauf

    5. März 2012

    Nach Angabe der Johanniter GmbH in Berlin ist die Sana einziger Bieter beim geplanten Verkauf des Krankenhauses  ... [gelesen: hier  und hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Gießen | Marburg: Rhön-Konzern gerät unter Kritik

    5. März 2012

    Wegen des geplanten Stellenabbaus an den Universitätskliniken Gießen und Marburg gerät die Rhön-Kliniken AG immer stärker unter Druck. ... [gelesen: hier  und hier]

    siehe auch

    Negative Folgen einer Privatisierung werden erst später sichtbar ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Landesbasisfallwerte (LBFW) für Brandenburg und NRW genehmigt

    5. März 2012

    Die Landesbasisfallwerte in Brandenburg (2.935,00 Euro) und Nordrhein-Westfalen (2.961,26 Euro) wurden für das Jahr 2012 vereinbart ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Krankenhäuser setzen auf Wahlleistungen

    5. März 2012

    Immer mehr Kliniken rüsten einzelne Stationen zu Luxusabteilungen auf, um im hart umkämpften Wettbewerb bestehen zu können ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Changemanagement im Krankenhaus - Ein Blick über den Tellerrand

    5. März 2012

    Prof. Dr. Norbert Roeder im Gespräch mit dem Dirigenten und Musikproduzenten Christian Gansch zum Thema Veränderungsprozesse ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Fusion der kommunalen Kliniken in Mittelsachsen?

    5. März 2012

    Der Freiberger Klinik-Geschäftsführer konstatiert das andere Landkreise in der Zusammenarbeit der Kliniken schon deutlich weiter sind und sieht die Politik in der Pflicht ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Kassenüberschüsse noch höher als erwartet

    2. März 2012

    Nach Reuters vorliegenden Daten haben die gesetzlichen Krankenkassen 2011 vermutlich noch deutlich höhere Überschüsse angehäuft als zuletzt erwartet ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Rhön-Klinikum AG sichert Zukunft des Universitätsklinikums seit 2006

    2. März 2012

    UKGM steht für Spitzenmedizin in Mittelhessen

    Behauptungen der Opposition in Wiesbaden schlicht falsch

    Bad Neustadt, 1. März 2012. Das Universitätsklinikum Gießen und Marburg steht für Spitzenmedizin in Mittelhessen – auch in Zukunft. Dazu muss allerdings die Zukunftssicherung der wirtschaftlichen Grundlagen erfolgen. Falsche Behauptungen der hessischen Landtagsopposition ändern an dieser Lage nichts, sagte heute ein Sprecher des Konzerns. Gerade ein privater Klinikbetreiber ist auf eine exzellente Patientenversorgung angewiesen, da nur so die Bindung und Neugewinnung von Patienten gelingen kann. Ärztliche Versorgung auf universitärem Spitzenniveau und gute Pflege gehen dabei Hand in Hand.

    Über 367 Millionen Euro wurden seit 2006 in die Modernisierung der beiden Klinikstandorte in Gießen und Marburg investiert. Diese Fakten sprechen für sich: Es wurden Arbeits- und Ausbildungsplätze gesichert und neu geschaffen und damit Verantwortung für die Versorgungssicherheit und wirtschaftliche Entwicklung in der Region übernommen. Jetzt heißt die Herausforderung, unter schwierigen gesetzlichen Refinanzierungsbedingungen die finanziellen Verpflichtungen im Kontext der Neubauten zu erfüllen. Forschung und Lehre in Gießen und Marburg leisten einen herausragenden Beitrag für die Fortentwicklung und Verbesserung der medizinischen Versorgung. Jedes Jahr werden zehn Prozent des Betriebsergebnisses von UKGM, mindestens aber zwei Millionen Euro, für kliniknahe Forschungsprojekte ausgelobt und vergeben. Dies zeigt die grundsätzliche Haltung des Unternehmens und daran wird sich auch nichts ändern. Die gute, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit beiden Universitäten schlecht zureden ist nicht im Sinne der Region Mittelhessen und seiner Mediziner.

    Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Unternehmensziel ist qualitativ hochwertige Medizin für jedermann. Aktuell gehören zu unserem Konzern bundesweit 53 Kliniken an 43 Standorten sowie 38 Medizinische Versorgungszentren. Wir beschäftigen mehr als 39.000 Mitarbeiter. In den Einrichtungen des Klinikverbunds wurden im Geschäftsjahr 2011 mehr als 2,2 Millionen Patienten behandelt.

    Weitere Informationen unter: www.rhoen-klinikum-ag.com.


    Quelle: RHÖN-KLINIKUM
    Relevanz0
  • MIW

    Vogelsbergkreis: Kliniken wollen kooperieren

    2. März 2012

    Das Lauterbacher Eichhof-Krankenhaus und das Kreiskrankenhaus in Alsfeld woolen enger zusammenarbeiten ... [gelesen: hier]

     

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Gießen|Marburg: Stellenabbau gefährdet Substanz von Forschung und Lehre

    1. März 2012

    Der geplante Stellenabbau am Universitätsklinikum Gießen und Marburg gefährde auch die Substanz von Forschung und Lehre am drittgrößten Universitätsmedizin-Standort in Deutschland ... [gelesen: hier]

    Pressemeldung UKGM


    Hochschulmedizin in Gießen und Marburg – UKGM steht zu seinen Zusagen

    Auch in Zukunft vertrauensvolle, konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Universitäten und Dekanaten

    Gießen und Marburg, 29. Februar 2012. Seit 2006 ist eine vertrauensvolle und konstruktive, ja erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Klinikum, Universitäten und Dekanaten entwickelt worden, die ihren Ausdruck unter anderem in einer soliden Trennungsrechnung zwischen Aufgaben der Hochschule und Aufgaben des Betreibers findet. Es ist auch im Interesse der universitären Partner, dass UKGM nun Maßnahmen ergreift, um dem enormen Kosten- und Wettbewerbsdruck standzuhalten. Das Universitätsklinikum darf und soll nicht wieder Gefahr laufen, defizitär zu werden. Die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten und die Wahrung der Unabhängigkeit von Forschung, Wissenschaft und Lehre sind in diesem Prozess handlungsleitend. UKGM nimmt seine Verantwortung als größter Gesundheitsversorger und Arbeitgeber in der Region wahr und sehr ernst. Darauf können sich Landesregierung und die beiden Universitäten verlassen. Eine Gefahr für Forschung und Lehre besteht nicht.

    Wissenschaft, Forschung und Lehre sind für das UKGM von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung des Universitätsklinikums in Gießen und Marburg. Daher hat die RHÖN-KLINIKUM AG  auch seit 2006 beide Universitäten mit insgesamt fast 13 Millionen Euro an Fördermitteln für Forschungszwecke unterstützt. Jedes Jahr werden zehn Prozent des Betriebsergebnisses, mindestens aber zwei Millionen Euro, für kliniknahe Forschungsprojekte ausgelobt und vergeben. Dies zeigt die grundsätzliche Haltung des Unternehmens und daran wird sich auch zukünftig nichts ändern, sagte ein Kliniksprecher in Reaktion auf eine Pressemitteilung des Wissenschaftsministerin und der beiden Universitätspräsidenten.


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Zusammenschluss von AOK Rheinland-Pfalz und Saarland stärkt AOK-System

    1. März 2012

    Mit dem Zusammenschluss von der AOK Rheinland-Pfalz und AOK Saarland zum 1. März 2012 optimiert die AOK Ihre Organisationsstruktur im Südwesten Deutschlands ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Schön Klinik: Umsatz und Mitarbeiterzahl steigen

    1. März 2012

    Der Umsatz der Schön Kliniken-Gruppe lag im Jahr 2011 bei 575 Mio. Euro, 17 Mio Euro mehr als im Vorjahr. Damit sei die Klinikgruppe gut gerüstet für weitere Investitionen ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Regio Kliniken gelangen in ruhigeres Fahrwasser

    1. März 2012

    Mit mehr Patienten und effizienteren Strukturen hat die Regio Kliniken im Geschäftsjahr 2011 ihr Defizit auf 300.000 Euro begrenzen können ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
Einträge 12561 bis 12580 von 13891
Render-Time: 0.510647