• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Springer-Pool 2.0 garantiert freies Wochenende für Pflegekräfte

    3. März 2020

    Das Klinikum Saarbrücken geht mit einem weiteren neuen Modell in die Suche nach examinierten Pflegefachkräften.
    Dazu haben Pflegedirektion und Personalabteilung gemeinsam den bereits seit sechs Jahren erprobten (und damals einzigartigen) Springer-Pool in der Pflege auf dem Winterberg weiterentwickelt.

    Dabei haben die Verantwortlichen genau hingehört, welche speziellen Bedürfnisse die Beschäftigten dieser Berufsgruppe haben. Für alle, die Flexibilität gleichzeitig geben und nehmen können, ist dieses Modell ideal ...

    Quelle: Pressemeldung – Klinikum Saarbrücken
  • Startschuss für die generalistische Pflegeausbildung am Rudolf Virchow Klinikum Glauchau

    3. März 2020

    Die generalistische Pflegeausbildung führt die drei bisher eigenständigen Pflegeausbildungen – Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege – in eine gemeinsame EU-weit anerkannte neue Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann zusammen. Die Neuordnung der Ausbildung stellt die Träger der Ausbildung vor Herausforderungen. Dazu wurden diese Woche im Klinikum Glauchau die Kooperationsverträge als Grundlage für eine zukunftssichere Pflegeausbildung am Standort unterzeichnet ...

    Quelle: Pressemeldung – Rudolf Virchow Klinikum Glauchau
  • Modellprojekt GeNUSs vorgestellt: Pflegekräfte schützen

    3. März 2020

    Deutschlandweit wird in der Pflege der Mangel an Fachkräften beklagt. In Baden-Württemberg hat sich deshalb ein bislang bundesweit einzigartiges Bündnis gegründet. Landesregierung, Diakonie, Berufsgenossenschaft und AOK in Baden-Württemberg wollen die Gesundheit der Mitarbeitenden stärken. Ihre Leistungsfähigkeit soll zum Wohle der ihnen anvertrauten Menschen und deren Angehörigen erhalten werden. Heute (2. März) haben die Partner auf einer Landespressekonferenz ihr Modellprojekt GeNUSs vorgestellt.

    Quelle: Pressemeldung – baden-wuerttemberg.de
  • BKG

    Berlin benötigt zusätzliche 10.000 Pflegekräfte in Vollzeit bis 2030

    27. Februar 2020

    Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen ergreifen konkrete Maßnahmen für mehr Fachkräfte 

    Berlin, 26. Februar 2020. Eine Studie im Auftrag der Berliner Krankenhausgesellschaft zeigt, dass allein in Berlin bis 2030 zusätzliche 10.000 Pflegekräfte gewonnen werden müssen. Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sind auf ausreichend viele und zufriedene Beschäftigte angewiesen. Deshalb starten sie mit #PflegeJetztBerlin www.pflegejetztberlin.de eine breit angelegte Aktion zur Gewinnung und zum Verbleib von Pflegekräften. Die Initiative der Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG) wird konkrete Maßnahmen umsetzen.

    Quelle: bkgev.de
  • Entlassmanagement: Software statt Fax

    26. Februar 2020

    Am 24. und 25. April 2020 findet zum 8. Mal der von Springer ausgerichtete Interprofessionelle Gesundheitskongress in Dresden statt | Uniklinikum Dresden und AOK PLUS: Nahtlose Versorgung nach Krankenhausaufenthalt durch digitales Entlassmanagement 

    Häusliche Krankenpflege, Medikamente, Hilfsmittel, Rehabilitation – nach einer Entlassung aus dem Krankenhaus muss einiges organisiert sein, damit die Patienten anschließend ohne Lücken und Brüche weiterversorgt sind ...

    Quelle: springer.com
  • GKV

    Personalbemessung in der stationären Langzeitpflege – Möglichkeiten und Aussichten

    26. Februar 2020

    Mit dem Pflegestärkungsgesetz II beauftragte der Gesetzgeber die Pflegeselbstverwaltung, ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren zur bundesweit einheitlichen Personalbemessung in Pflegeeinrichtungen entwickeln und erproben zu lassen. Bis zum 30. Juni 2020 wird die Universität Bremen unter Leitung von Prof. Dr. Heinz Rothgang das Vorhaben abschließen. Aktuell liegt der 2. Zwischenbericht für das neu entwickelte Personalbemessungsinstrument in der stationären Langzeitpflege vor. Heute haben der GKV-Spitzenverband, der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. (BAGFW), den Zwischenbericht eingeordnet und anstehende Schritte erläutert ...

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
  • Hier wird alten alleinstehenden Menschen Unterstützung geboten: Ein Projekt, welches bundesweites Potential hätte

    25. Februar 2020

    Der Vorsitzende des Seniorenrats Oberes Enztal will sein Konzept nicht für sich behalten. Es sollen künftig auch andere Städte und Gemeinden ihren Senioren anbieten können. Der Übergang aus der Klinik nach Hause stellt sehr häufig ein großes Problem dar. Kurzzeitpflegeplätze sind Mangelware und pflegende Angehörige gehören längst nicht mehr zum Standard. In Nagold greift bereits seit 2016 das Projekt "Brücke aus der Klinik in den Alltag" ...

    Quelle: Schwarzwälder Bote
  • Intensivpflegetag lockt 290 Fachkräfte zum Austausch ins Klinikum Karlsruhe

    24. Februar 2020

    Neueste Trends zur Pflege auf der Intensivstation
     
    Der Intensivpflegetag im Städtischen Klinikum Karlsruhe zählt für viele Pflegekräfte von Intensivstationen süddeutscher Krankenhäuser zum Pflichtprogramm. Jedes Jahr informieren sich Fachleute in Vorträgen und Workshops über gesetzliche Neuregelungen und medizinische Trends bei der Pflege von Intensivpatienten ...

    Quelle: klinikum-karlsruhe.de
  • FAZ

    Kliniken zahlen bis zu 5.000 Euro Prämie für neue Pflegekräfte

    24. Februar 2020

    Die Hessische Krankenhausgesellschaft findet die derzeitigen Aktionen im Kampf um Pflegekräfte „nicht schön“, aber auch verständlich: „Die Krankenhäuser stehen häufig mit dem Rücken zur Wand“, sagte der Geschäftsführende Direktor, Steffen Gramminger ...

    Quelle: faz.net
  • TONL

    Die Angestellten der Uniklinik Kiel sind frustriert

    24. Februar 2020

    Seit Wochen schwelt der Streit um die Arbeitsbedingungen am UKSH. Bei Demonstration gab es klare Botschaft zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte. Doch auch nach sechs Verhandlungsrunden ist keine Einigung in Sicht ...

    Quelle: t-online.de
  • mopo

    Die Politik ist gefragt - Hamburg droht der Pflegekollaps

    21. Februar 2020

    Sie arbeiten am Limit. Doch damit soll endlich Schluss sein. Deshalb gingen im Hamburger Stadtteil St. Georg hunderte Mitarbeiter der Hamburger Kliniken auf die Straße. Die Patienten leben gefährlich, so das Credo. Die Situation auf den Stationen ist prekär und es muss sich schleunigst etwas ändern ...

    Quelle: Hamburger Morgenpost
  • DBfK

    Brandbrief der European Federation of Nurses Association (EFN) zu Pflegeberufekammern

    19. Februar 2020

    Der Prozess in Richtung souveräne Selbstverwaltung für beruflich Pflegende in Deutschland darf nicht aufgehalten werden, mahnt der europäische Pflegeverband in einem offenen Brandbrief an Ministerinnen und Minister sowie Ministerpräsidenten in den jeweiligen Bundesländern ...

    Quelle: dbfk.de
  • InEK

    Aufstellung der Angaben der Krankenhäuser über die pflegesensitiven Bereiche in den Krankenhäusern gem. § 137i Abs. 4a SGB V

    17. Februar 2020

    Ab sofort stellt das InEK Ihnen gem. § 137i Abs. 4a SGB V für das Jahr 2020 die Angaben der Krankenhäuser über die pflegesensitiven Bereiche in den Krankenhäusern, die diese auf Grund des § 5 Absatz 3 und 4 der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung übermittelt haben, zur Verfügung ...

    Quelle: g-drg.de
  • Droht Berlin ein Pflege-Infarkt?

    17. Februar 2020

    Die Krankenhausgesellschaft schätzt, dass die Kliniken und Pflegedienste bis 2030 zusätzlich 10.000 Fachkräfte benötigen. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat ähnliche Zahlen vorliegen ...

    Quelle: berliner-kurier.de
  • Schlechtes Betriebsklima durch Leiharbeiter

    14. Februar 2020

    Hier beißt sich die Katze in den Schwanz: Der Pflegenotstand macht es notwendig, auf Leiharbeiter zurückzugreifen. Die bessergestellten Leiharbeiter sind jedoch von den festangestellten Mitarbeitern nicht so gerne gesehen. Unmut so weit das Auge reicht. Logische Schlussfolgerung: Die verärgerten Mitarbeiter lassen sich auch in die Zeitarbeit abwerben, die Personalnot in den Kliniken oder Pflegeheimen wächst weiter ...

    Quelle: moz.de
  • RND

    Skandinavische Länder geben mehr Geld für Pflege aus als Deutschland

    14. Februar 2020

    Ein aktueller Ländervergleich zeigt, warum das so ist: Hierzulande sind die öffentlichen Ausgaben für die Pflege geringer als in den Nachbarstaaten ...

    Quelle: rnd.de
  • DPR

    Zeitarbeit ist ein Symptom für die Krise in der Pflege

    13. Februar 2020

    Deutscher Pflegerat begrüßt Bundesratsinitiative des Berliner Senats zur Eindämmung der Zeitarbeit

    Der Berliner Senat hat heute die Einbringung einer Bundesratsinitiative zur Eindämmung der Zeitarbeit in der Pflege beschlossen. Hierzu erklärt Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats e. V. (DPR): „Die Zeitarbeit ist ein Symptom für die Krise in der Pflege. Sie hat ihren Ursprung in den unzureichenden Arbeitsbedingungen, im Personalmangel und in schlechten Personalschlüsseln, die eine Kompensation bei einem Ausfall des Stammpersonals nicht erlauben ...

    Quelle: deutscher-pflegerat.de
  • NDR

    Immer mehr Intensivstationen wegen Überlastung abgemeldet

    12. Februar 2020

    Immer mehr Intensivstationen sind aufgrund des großen Personalmangels am Limit.

    Rettungsleitstellen sollen auf den ersten Blick erkennen, welche Kliniken freie Kapazitäten haben und Notfallpatienten so möglichst schnell in die Klinik mit der besten Versorgung bringen. Das ist das Ziel des internen Meldesystems namens Ivena. Nun zeigen Recherchen des Magazins Panorama 3, dass sich immer mehr Intensivstationen über lange Zeiträume komplett aus der Notfallversorgung abmelden und damit angeben, dass sie keine freien Kapazitäten mehr haben.

    Quelle: NDR.de
  • Ausländische Pflegekräfte, ja bitte gern, aber ...

    11. Februar 2020

    Das ist Deutschland: Wir werben Pflegekräfte aus dem Ausland an. Doch dann kommt die Ernüchterung - diese erhalten keine Arbeitserlaubnis, da sie sich zuvor der deutschen Bürokratie fügen müssen. Ein Beispiel aus Hamburg, was nachdenklich macht ...

    Quelle: shz.de
  • UKSH

    Entlastungsmaßnahmen für die Pflegekräfte - UKSH bleibt dialogbereit

    11. Februar 2020

    In der Auseinandersetzung um mögliche Entlastungsmaßnahmen für die Pflegekräfte des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) bleibe das UKSH dialogbereit, sagt Oliver Grieve, Pressesprecher.

    "Wir bedauern, dass ver.di und die nichtwissenschaftlichen Personalräte des UKSH unsere Einladung zum Austausch über mögliche Entlastungsmaßnahmen abgesagt haben ...

    Quelle: uksh.de
Einträge 121 bis 140 von 777
Render-Time: -0.363031