• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Große Verantwortung – Stationsleitung über die Zusammenarbeit auf der Intensivstation

    1. August 2019

    Leicht ist die Zeit auf der Intensivstation für niemanden. Patienten und Patientinnen sowie Angehörige gehen allein beim Namen der Station vom Schlimmsten aus. Auch am Personal eines Krankenhauses gehen Leid, Schmerz und der Kampf ums Überleben nicht spurlos vorbei. Dennoch ist die Arbeit auf der Intensivstation (ITS) am Asklepios Klinikum Melsungen für Andre Schiffmann ein erfüllender Beruf. Weshalb, erklärt der Fachkrankenpfleger für Intensivmedizin- und Anästhesie, CAS Study Nurse und ITS Stationsleiter im Interview ...

    Quelle: Pressemeldung – Asklepios Kliniken
  • Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein zum Mindestlohn und der Pflegepersonal-Untergrenzen in der Krankenhauspflege

    Dazu Frank Vilsmeier: „Pflegefachpersonen sind die tragende Säule wesentlicher Bereiche des Gesundheitswesens. Das muss endlich entsprechend gewürdigt und in Wert gestellt werden.“

    Quelle: Pressemeldung – Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein K.d.ö.R.
  • DBfK

    Pflegeunternehmer/innen im DBfK einig: Pflegekammer Niedersachsen ist dringend notwendig

    1. August 2019

    Die FDP Landtagsfraktion in Niedersachsen versucht derzeit die professionelle Pflege zu schwächen, indem sie Arbeitgeber in der Pflege aufruft, sich gegen die Interessen der bei ihnen beschäftigten Pflegefachpersonen zu positionieren, die sich um mehr Anerkennung und berufliches Selbstbestimmungsrecht bemühen.

    Quelle: Pressemeldung – Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
  • Der Wohlfühlfaktor zählt - Pflegedienstleitung am Asklepios Klinikum Germersheim im Interview

    31. Juli 2019

    Bereits in jungen Jahren ist sich Daniela Gschwind sicher: Sie möchte zukünftig einen Beruf ausüben, der auf die Betreuung und Versorgung von Menschen abzielt. Seit Juli dieses Jahres ist sie Pflegedienstleitung am Asklepios Klinikum Germersheim. Im Gespräch erzählt sie von den Chancen und Möglichkeiten in der Pflege:

    Redaktion (R): „Nach Ihrer Ausbildung zur Rettungssanitäterin und anschließend zur Krankenschwester, die Sie sogar hier am Klinikum absolvierten, wurden Sie sofort in der Intensivstation und Anästhesieabteilung eingesetzt. Welche Stationen folgten?“

    Frau Gschwind (G): „Mein Ziel war und ist es nie stehen zu bleiben. Deshalb bin ich nebenberuflich weiterhin ehrenamtlich im Rettungsdienst gefahren, um mich zur Rettungsassistentin weiterzubilden. Nachdem ich die erforderlichen zwei Jahre Berufserfahrung hatte, konnte ich daraufhin die Fachweiterbildung für Intensiv/Anästhesie und Dialyse absolvieren.“

    Quelle: Pressemeldung – Asklepios Kliniken
  • NW

    60 offene Pflegestellen am HDZ Bad Oeynhausen

    23. Juli 2019

    Die Spezialklinik ist renommiert und Patienten kommen von weither, um sich genau hier operieren zu lassen. Doch das gestaltet sich zunehmend schwieriger, da Betten nicht belegt werden können. Es fehlt massiv an Personal. Ebenso klagen die Mühlenkreiskliniken über unbesetzte Stellen und gesperrte Betten ...

    Quelle: Neue Westfälische
  • DKG

    Der Arbeitsmarkt für Pflegekräfte ist leergefegt

    22. Juli 2019

    DKG zum Pflegestellen-Förderprogramm

    Der Bericht des GKV-Spitzenverbands zum Pflegestellen-Förderprogramm in den Jahren 2016 bis 2018 macht sehr deutlich, dass der Pflege-Fachkräftemangel es den Kliniken unmöglich macht, in großem Maße neue Einstellungen vorzunehmen“, erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum.

    Die Kliniken haben nach den vorläufigen Zahlen über das Programm im Jahr 2018 weniger als 100 zusätzliche Pflegekräfte rekrutieren können. Im Dreijahreszeitraum bis 2018 wurden 3.440 Stellen finanziert. Das zeigt, dass der Arbeitsmarkt leergefegt ist. Das Fördervolumen konnte bei weitem nicht ausgeschöpft werden ...

    Quelle: dkgev.de
  • SMBW

    BW: Innovationsprogramm Pflege 2020 gestartet

    22. Juli 2019

    Land sucht wieder zukunftsweisende Pflege- und Versorgungsprojekte mit Modellcharakter / Fördersumme beträgt rund 2,5 Millionen Euro

    Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha: „Wir wollen pflegende Angehörige entlasten und Menschen mit Betreuungsbedarf ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen“ ...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • SANA

    Sachsen: Die Landessieger im Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ kommen aus Hoyerswerda

    22. Juli 2019

    Nach einem spannenden Abstimmungsendspurt steht es nun fest: Die beliebtesten Pflegeprofis in Sachsen kommen aus Hoyerswerda. Die Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und ein -pfleger der Station Neurologie am Lausitzer Seenland Klinikum haben am meisten Stimmen im sächsischen Teilnehmerfeld bekommen ...

    Quelle: sana.de
  • DBfK

    Münchner Pflegestudie: „Unsere einzige Chance ist, das Gegenteil zu tun“

    17. Juli 2019

    DBfK warnt vor weiterer Absenkung der Fachkraftquote / Der Einsatz von Pflegehelfern und technischen Hilfsmitteln verschlimmert das Problem / Berufsverband fordert höhere Bezahlung und Aufwertung der professionellen Pflege / „Volksbegehren bitter nötig“

    Die Ergebnisse der Münchner Studie spiegeln den desolaten Zustand der Pflegelandschaft. „Die daraus resultierenden politischen Ideen gehen an der Realität vorbei, sie führen nicht dazu, den Pflegeberuf zukunftsfest zu machen“, sagt DBfK-Geschäftsführerin Dr. Marliese Biederbeck. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe fordert neben einer deutlich höheren Bezahlung vor allem die Aufwertung des Berufsstands. Der Einsatz von Pflegehelfern und technischen Hilfsmitteln, wie jetzt vorgeschlagen, geht völlig am Bedarf vorbei und verschlimmert das Problem, warnt der DBfK ...

    Quelle: dbfk.de
  • Der Personalnotstand in der Pflege hat eine neue Dimension erreicht

    15. Juli 2019

    Nach Recherchen von "Hallo Niedersachsen" (NDR Fernsehen) liegt die Zahl der Bewerbungen von examinierten Pflegefachkräften in der Gesundheits- und Krankenpflege in diesem Jahr auf einem dramatischen Tiefstand ...

    Quelle: nex24.news
  • DBfK

    Errichtung der Pflegekammer in Baden-Württemberg ist auf dem Weg

    10. Juli 2019

    Das Ministerium für Soziales und Integration hat am 8. Juli 2019 die Pläne zum weiteren Vorgehen für die Errichtung einer Pflegekammer in Baden-Württemberg dem Beirat Pflegekammer vorgestellt ...

    Quelle: dbfk.de
  • WIDO

    Pflegereport 2019 - Sicherstellung von Personal und Finanzierung drängt

    9. Juli 2019

    Bis 2030 werden allein aufgrund der Alterung der Bevölkerung zusätzlich rund 130.000 Pflegekräfte in der Langzeitpflege gebraucht. Das zeigt eine aktuelle Analyse, die das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) im Rahmen des Pflege-Reports 2019 durchgeführt hat. Dabei klafft schon heute eine Lücke zwischen der Zahl der benötigten Pflegekräfte und den tatsächlich vorhandenen. Hochgerechnet auf Vollzeitstellen pflegen und betreuen aktuell knapp 590.000 Pflegekräfte die gesetzlich versicherten Pflegebedürftigen. 2030 werden rund 720.000 Personen benötigt. Bis zum Jahr 2050 steigt der Bedarf auf insgesamt knapp 1 Millionen Pflegekräfte an ...

    Quelle: wido.de
  • AZO

    Landkreis Uelzen auf Pflegeberufegesetz vorbereitet

    9. Juli 2019

    Bereits jetzt können sich in Uelzen und Umgebung interessierte Jugendliche für die neue Ausbildung der Pflegefachfrau/-mann bewerben. Möglich macht das ein Kooperationsvertrag zwischen dem Helios-Klinikum Uelzen und anderen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, der sicherstellen soll, dass die zukünftigen Auszubildenden laut Pflegeberufegesetz eine generalistische Ausbildung erhalten werden ...

    Quelle: az-online.de
  • Bremen: Patienten in der Warteschlange

    9. Juli 2019

    In Bremer Krankenhäuser drohen Warteschlangen, wenn es um Operationen geht. Schuld daran sei das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz. Die Personalvorgaben gerade auf den Intensivstationen führen zu großen Problemen. Gerne würde man Personal einstellen, doch woher nehmen ...

    Quelle: butenunbinnen.de
  • Pflegedirektorin Dagmar Lavi im Interview über Personalmangel und dessen Lösung

    9. Juli 2019

    Mittlerweile steht fest: Fachkräfte sucht man wie Stecknadeln im Heuhaufen. Die Krankenhäuser setzten auf unterschiedlichste Mittel zur Bekämpfung der Personalnot. Dagmar Lavi ist Pflegedirektorin am Hospital zum Heiligen Geist und am Krankenhaus Nordwest in Frankfurt. Sie spricht mit der Frankfurter Neuen Presse über ihre Einschätzung und Lösungen ...

    Quelle: Frankfurter Neue Presse
  • DBfK

    Wenig Überraschungen für die Bremer Pflegepolitik

    8. Juli 2019

    Wenig überraschendes hält der Koalitionsvertrag der ersten rot-grün-roten Landesregierung Deutschlands in Bremen vor. Der Koalitionsvertrag benennt vier zentrale Maßnahmen, wie der Fachkräftebedarfs künftig abgedeckt werden können. Dazu zählen die Erhöhung der Ausbildungskapazitäten, Erhöhung der Attraktivität der Ausbildung inklusive der Akademisierung der Gesundheitsfachberufe, systematische Qualifizierung von Lehrkräften für die Gesundheitsfachberufe und Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Gesundheitsberufen. Konkrete Maßnahmen, wie das erreicht werden soll, sind indes noch nicht benannt ...

    Quelle: dbfk.de
  • Erfolgreiche Pflegeprofis im Klinikum Stuttgart

    5. Juli 2019

    Mehr als 1.000 Pflegekräfte, -Teams und Azubis aus ganz Deutschland wurden für den Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ nominiert. Alle Kandidaten arbeiten in der professionellen Pflege und wurden von Patienten, Angehörigen, Freunden und Kollegen für den Wettbewerb des PKV-Verbands vorgeschlagen.
    Erstmals konnten auch Auszubildende nominiert werden, für die es eine eigene Kategorie gibt. Daher gibt es jeweils zwei Preise auf Landesebene.
    Nun stehen die Gewinner in den 16 Bundesländern fest. In Baden-Württemberg konnte das Klinikum Stuttgart sowohl in der Kategorie „Pflegeprofis“ als auch bei den Azubis gewinnen.

    Quelle: klinikum-stuttgart.de
  • SANA

    Pflege der Sana sieben Mal Landessieger im PKV-Wettbewerb

    5. Juli 2019

    „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis"

    • Pflegekräfte in vier Bundesländern an der Spitze
    • Auch in der Kategorie „Auszubildende“ drei Mal ausgezeichnet
    • Arbeit in der Pflege wird wahrgenommen und wertgeschätzt

    Die Pflegekräfte der Sana Kliniken sind ausgezeichnet. Beim Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) wurden sie in vier Bundesländern auf Platz eins gewählt. Zudem kamen die Teilnehmer in der Sonderwertung für Auszubildende drei Mal auf den ersten Rang.

    Quelle: sana.de
  • BVPM

    Der Pflegemanagement-Award 2020 geht an den Start.

    4. Juli 2019

    Ab sofort können Kandidaten für den Pflegemanager des Jahres und den Nachwuchs-Pflegemanager des Jahres nominiert werden. Dabei gibt es in diesem Jahr ein paar Neuerungen, die das Rennen um den Titel noch spannender machen.

    Auch 2020 vergibt der Bundesverband Pflegemanagement in Zusammenarbeit mit Springer Pflege auf dem Kongress Pflege den Pflegemanagement-Award für herausragende Leistungen in zwei Kategorien ...

    Quelle: bv-pflegemanagement.de
  • UKJ

    Das Universitätsklinikum Jena begrüßt die Initiative des Thüringer Wissenschaftsministers Wolfgang Tiefensee für einheitliche Pflege-Qualitätsstandards an allen Thüringer Krankenhäusern

    4. Juli 2019

    Das Universitätsklinikum Jena begrüßt die Initiative von Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee, im Rahmen einer eigenen Landesverordnung Qualitätsstandards für die Pflege für alle Thüringer Krankenhäuser gleichermaßen festzulegen und damit über die bereits geltenden Personaluntergrenzen landesweit hinauszugehen.

    Quelle: uniklinikum-jena.de
Einträge 21 bis 40 von 465
Render-Time: -0.169007