• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Mehr Geld, mehr Gesundheitsvorsorge: Neuer Tarifvertrag für Pflegekräfte der BG Kliniken

    26. November 2019

    Die BG Kliniken und die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di haben sich nach intensiven Verhandlungen auf einen neuen Tarifvertrag zur Stärkung des Pflegepersonals sowie des pflegerischen Funktionsdienstes der Unternehmensgruppe verständigt. Mit der Einigung erreichen die BG Kliniken umfangreiche Entlastungen und Zusatzleistungen für rund 4.000 Pflegekräfte in ganz Deutschland ...

    Quelle: bg-kliniken.de
  • SZ

    Mehrere Einrichtungen im rheinhessischen Alzey wollen Pflegekräfte zusammen ausbilden

    26. November 2019

    Das sei der erste derartige regionale Verbund in Rheinland-Pfalz, sagte Frank Müller, Pflegedirektor der Rheinhessen-Fachklinik. Neben der psychiatrischen Klinik beteiligten sich an der Zusammenarbeit zwei Altenheime, ein Krankenhaus, ein ambulanter Pflegedienst und die Berufsbildende Schule in Alzey ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • OHN

    Pflegepersonaluntergrenzen - Ein Unlösbares Dilemma

    25. November 2019

    Die von Gesundheitsministerium zum Jahresbeginn 2019 gesetzlich festgelegten Untergrenzen für Pflegepersonal auf einigen Stationen der Krankenhäuser wird von den meisten Medizinern in der Praxis äußerst skeptisch bewertet ...

    Quelle: osthessen-news.de
  • ÄZ

    Pflegekräften wollen mehr Verantwortung

    18. November 2019

    Die Vizepräsidentin des Deutschen Pflegerats (DPR), Christine Vogler, fordert auf dem öffentlichen Teil der Hauptversammlung des Marburger Bundes das Leistungsrecht für Pflege- und Gesundheitsberufe zu öffnen. Es solle eine neue allgemeine Versorgungsebene eingeführt werden und die therapeutische Gesamtverantwortung für die Patienten sei zwischen den Berufen zu teilen ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • Neues Pflegeberufegesetz: Ab 2020 droht Abbau der Ausbildungskapazitäten

    15. November 2019

    Strukturen in der Langzeitpflege werden zum Nadelöhr!

    Der Start des neuen Pflegeberufegesetzes droht für viele Schulen und Pflegeeinrichtungen zum Ausbildungsfiasko zu werden. Immer deutlicher wird, dass sich die im Pflegeberufegesetz und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vorgegebenen Einsatzorte und Einsatzzeiten der Auszubildenden sowie deren Praxisanleitungen, in einigen Regionen nicht realisieren lassen. Es gibt Schwierigkeiten, genügend Einsatzstellen für die gesetzlich vorgesehenen Praxiseinsätze der Auszubildenden vorzuhalten. Dabei bildet auch der Stundenumfang dieser Pflichteinsätze für viele Träger in der täglichen Arbeitspraxis ein Problem ...

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • Pflegerische Versorgung sichern – Notstand verringern – Pflegefachlichkeit stärken!

    15. November 2019

    Stellungnahme im Rahmen der Anhörung im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung am 07.11.2019

    Die Pflegekammer Niedersachsen begrüßt, dass die im Niedersächsischen Landtag vertretenen Parteien einen deutlichen Handlungsbedarf im Feld der pflegerischen Versorgung erkannt haben. Die Herausforderungen in der der ambulanten und stationären pflegerischen Versorgung in Niedersachsen sind so vielfältig, wie die Lösungsansätze sein müssen. Wir erlauben uns daher, die Perspektive der Pflegekammer Niedersachsen zu den drei vorliegenden Entschließungsanträgen in einer Stellungnahme zusammenzufassen ...

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • Innovatives Arbeitszeitmodell im Sana-Klinikum Remscheid

    14. November 2019

    Die Gewinnung und Bindung von Fachkräften ist heutzutage für Krankenhäuser eine entscheidende Herausforderung und die Verantwortlichen müssen innovative Konzepte entwickeln, um diesem Thema erfolgreich zu begegnen. Im Sana-Klinikum Remscheid konnte Jasmin Shmalia, seit Juli dieses Jahres Pflegedirektorin, ein innovatives Arbeitszeitmodell vorstellen, in dem seit 1. Oktober die ersten Pflegekräfte arbeiten: Der „FlexiNg-Pool" (FlexibelNursing-Pool) ermöglicht den hier tätigen Pflegekräften die Einsatzplanung nach individuellen Wünschen und unterstützt das Personal auf den Stationen. Außerdem bedeutet das Konzept eine höhere Sicherheit für das Pflegemanagement durch eine verlässliche Einsatzplanung und es reduziert gleichermaßen die Suche und den Einsatz von Leihkräften, die sich zudem oftmals im Haus weniger gut auskennen als die direkten Kolleginnen und Kollegen im flexiblen Team ...

    Quelle: sana-klinikum-remscheid.de
  • Akademisierung der Pflege wird im Klinikverbund Südwest nicht nur diskutiert, sondern auch gelebt

    14. November 2019

    Mittlerweile haben sich zahlreiche Studiengänge etabliert, die ganz gezielt Pflegekräfte ansprechen. Doch nur selten werden die Studierwilligen so unterstützt wie im Klinikverbund Südwest. Die Hoffnung der Klinik ist natürlich auch die Anwerbung von Fachkräften und die Bindung an den Verbund ...

    Quelle: stuttgarter-zeitung.de
  • KKVD

    kkvd und Pflegerat fordern neues Bemessungsinstrument für Pflegepersonal

    14. November 2019

    Mit Pflegepersonaluntergrenzen konnten die erhofften Verbesserungen für die Pflege in Krankenhäusern nicht erreicht werden, so der Deutsche Pflegerat (DPR) und der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd). Daher fordern beide Verbände ein neues Bemessungsinstrument für das Pflegepersonal, das den Pflegebedarf der Patienten ins Zentrum rückt und den Pflegeteams Gestaltungsfreiheit gibt.

    Ingo Morell, stellvertretender Vorsitzender des kkvd: „Wir müssen bei der Personalplanung in der Pflege einen neuen Weg einschlagen. Die Pflegepersonaluntergrenzen haben statt der erhofften Verbesserungen vor allem mehr Bürokratie und Organisationsaufwand gebracht. Gleichzeitig sperren mehr als ein Drittel der Kliniken Intensivbetten, um die Vorgaben zu erfüllen. Auch werden vorübergehend einzelne Bereiche von der Notfallversorgung abgemeldet. Der Pflegebedarf der Patienten lässt sich nicht an Stationsschildern ablesen. Daher brauchen wir eine Pflegepersonalbemessung, die das ganze Haus in den Blick nimmt und moderne Pflegeprozesse berücksichtigt. Solch ein neues Instrument wird gerade von der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem DPR und Verdi aus der Praxis heraus entwickelt und befindet sich bereits in der Testphase.“ ...

    Quelle: Pressemeldung – KKVD Katholischer Krankenhausverband Deutschlands e.V.
  • Prämien für Pflegekräfte: 10.000 Euro für 18 Monate Verpflichtung

    13. November 2019

    Das sollte doch Pflegekräfte aus ganz Deutschland anziehen, oder nicht? Im Bremer Diako soll im Januar eine neue Station eröffnen, dafür gibt es diese Startprämie. Andere Häuser in Bremen und Umgebung nutzen ebenfalls solche Lockmittel und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Politik und Arbeitsmarkt machen dies möglich ...

    Quelle: weser-kurier.de
  • KRH

    KRH - Fix the Future: Standorte im Speed-Dating mit Auszubildenden

    13. November 2019

    Die KRH Akademie ist zurzeit das Zuhause von über 600 Auszubildenden. Hier lassen sich junge Menschen zu Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Pflegefachkräften (ab 2020), Operationstechnischen Assistent/innen, Hebammen und Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten ausbilden. Die Ausbildung erfolgt auf höchstem Niveau und unter Einbindung der zehn KRH-Klinikstandorte in der Stadt und im Umland von Hannover ...

    Quelle: krh.eu
  • Generalistik: Bayreuther Pflegeschulen arbeiten zusammen

    13. November 2019

    Die Ausbildung junger Menschen wird vielfältiger. Darauf stellen sich die ausbildenden Institutionen ein.

    Nach den Unterschriften unter dem Kooperationsvertrag gab es eine Torte: Katja Bittner, Vorstand der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken, bfz-Geschäftsführer Ronald Schröppel, Alexander Mohr, Geschäftsführer der Klinikum Bayreuth GmbH, und Markus Ruckdeschel, Kreisgeschäftsführer des BRK-Kreisverbandes, brachten gestern die Kooperation der Pflegeschulen auf den Weg. Pflege findet nicht nur im Krankenhaus statt. Und auch nicht nur in Senioren-Einrichtungen. Das neue Pflegeberufegesetz, das die Ausbildung junger Leute in der Pflege auf eine breitere Basis stellt, bringt Veränderungen mit sich, denen sich vier Bayreuther Pflegeschulen künftig gemeinsam stellen ...

    Quelle: klinikum-bayreuth.de
  • InEK

    Umsetzung der Verordnung zur Festlegung von Pflegepersonaluntergrenzen in pflegesensitiven Bereichen in Krankenhäusern (PpUGV) für das Jahr 2020

    12. November 2019

    Die PpUGV regelt die Festlegung von Pflegepersonaluntergrenzen in pflegesensitiven Bereichen in Krankenhäusern. Mit dieser Verordnung werden verbindliche Pflegepersonaluntergrenzen für die nach der PpUGV zu ermittelnden pflegesensitiven Bereiche der Intensivmedizin, Geriatrie, Unfallchirurgie, Kardiologie, Herzchirurgie, Neurologie, Schlaganfalleinheit und neurologische Frührehabilitation vorgegeben ...

    Quelle: g-drg.de
  • InEK

    FAQ – PpUGV 2020

    12. November 2019

    Zur Umsetzung der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung (PpUGV) wurden Informationen zum Ablauf und zu Art und Umfang der Datenlieferungen auf der Internetseite des InEK veröffentlicht ...

    Quelle: g-drg.de
  • Referentenentwurf der PpUGV 2020 – Was ist neu?

    12. November 2019

    Eine Kurzzusammenfassung der geplanten Änderungen des PpUGHV.

    Wie bereits 2018 scheiterten auch 2019 die Verhandlungen der Selbstverwaltungspartner (DKG, GKV) zu einer Vereinbarung von Pflegepersonaluntergrenzen ab dem Jahr 2020. Somit nimmt das Bundesministerium für Gesundheit Soziales und Familie (BMGSF) eine Ersatzvornahme vor, welche im Referentenentwurf vorliegt:

    Es sollen 4 weitere Bereiche als pflegesensitiv eingestuft werden. Die geplanten Versorgungsschlüssel (Patienten-Pflegenden-Ratio) für den Tag- und Nachtdienst befinden sich in Klammern hinter den Bereichen:Herzchirurgie (7:1 / 15:1), Neurologie (10:1 / 20:1) , Stroke-Units (3:1 / 5:1) , Neurologische Frührehabilitation (5:1 / 12:1) ...

    Quelle: pflegeberufekammer-sh.de
  • DPR

    Positionspapier: Digitalisierung in der Pflege

    8. November 2019

    Um das Thema „Digitalisierung in der Pflege“ näher zu betrachten und notwendige Maßnahmen zur Digitalisierung in diesem Bereich aufzuzeigen, hat der Deutsche Pflegerat e.V. (DPR) ein Expertengremium „Digitalisierung“ einberufen. Das Positionspapier fasst die Arbeit des Gremiums zusammen und zeigt klare
    Handlungswege für die Akteure pflegerischer Arbeit sowie für die Politik für eine bessere „Digitalisierung in der Pflege“ auf ...

    Quelle: deutscher-pflegerat.de
  • Pflegebudget 2020: Falscher Ansatz und zu wenig

    8. November 2019

    So lange die Pflegebudgets nicht vereinbart sind, bleibt die Krankenhauspflege unterfinanziert ...

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • RWI

    Pflegeheim Rating Report 2020: Deutschen Pflegeheimen geht es trotz großer Herausforderungen noch relativ gut

    7. November 2019

    Die wirtschaftliche Lage deutscher Pflegeheime hat sich zwischen 2015 und 2017 zwar leicht verschlechtert, es geht ihnen aber noch relativ gut. Knapp 4 Prozent lagen 2017 im „roten Bereich“ mit erhöhter Insolvenzgefahr, 24 Prozent schrieben einen Jahresverlust. Die Trends zur Ambulantisierung und Privatisierung hielten an, die Personalknappheit ist gestiegen. Durch die Alterung der Gesellschaft ist bis 2030 in Deutschland mit 4,4 Millionen Pflegebedürftigen zu rechnen, das entspricht gegenüber dem Jahr 2017 einer Steigerung von 26 Prozent. Damit verbunden ist ein steigender Bedarf an Pflegepersonal und Kapital. Zu diesen und vielen weiteren Ergebnissen kommt der „Pflegeheim Rating Report 2020“. Er wurde gemeinsam vom RWI und der hcb GmbH in Kooperation mit HIMSS und Curacon sowie mit Unterstützung der Terranus GmbH erstellt ...

    Quelle: rwi-essen.de
  • FAZ

    Ist ein Zeitarbeitsverbot in der Pflege die richtige Maßnahme?

    31. Oktober 2019

    Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) kündigte am Dienstag an, dass das Land Berlin Anfang kommenden Jahres eine Bundesratsinitiative für ein Verbot von Leiharbeit in der Pflege starten werde ...

    Quelle: faz.net
  • Anzeige

    Pflegepersonaluntergrenzen und -stärkungsgesetz - Umsetzung in der Praxis

    31. Oktober 2019

    Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter aus Pflegedirektionen und Controlling, die sich mit der konkreten Umsetzung der Gesetzesinhalte in Ihren Kliniken beschäftigen. Im Sinne eines Best Practice Ansatzes sollen auch Möglichkeiten zum Austausch geboten werden. Die Perspektive der Pflege soll ebenfalls in den Blick genommen werden. Wird der Pflege wirklich geholfen und welche Instrumente stehen für die Personalbemessung zur Verfügung? Welche Aufgabenbereiche ergeben sich aus den neuen Regelungen für eine modernes Pflegecontrolling und -management in Akutkrankenhäusern.

    • Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG)
    • Pflegepersonaluntergrenzenverordnung (PpUGV)
    • Pflegequotient
    • Pflegebudget ab 2020 und Entgeltverhandlungen - Was ist zu tun?
    • Auswirkungen auf Prozesse im Krankenhaus
    • Aufgaben für das Pflegecontrolling

    Termine

    • 12.12.2019, 10:00-17:00 Uhr, Münster - hier 
    • 06.02.2020, 10:00-17:00 Uhr, Hamburg - hier
    • 05.03.2020, 10:00-17:00 Uhr, Ismaning/München - hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
Einträge 21 bis 40 von 573
Render-Time: -0.838457