• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Christian Fehr, seit April neuer Pflegedirektor des Klinikums Vest, will den Pflegeberuf attraktiver machen

    21. September 2021

    Christan Fehr ist am Klinikum Vest für rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Recklinghäuser Knappschaftskrankenhauses und der Marler Paracelsus-Klinik zuständig. Die Recklinghäuser Zeitung hat ihn gefragt, wie die Pflegekrise zu bewältigen sei ...

    Quelle: recklinghaeuser-zeitung.de
  • DBfK

    DBfK-Meinungsumfrage 'Umgang mit Betäubungsmitteln zur Schmerztherapie' gestartet

    21. September 2021

    Die Fachgruppe der Pflegeexpert:innen Schmerz im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) beschäftigt sich mit dem professionellen Umgang in der Anwendung von Betäubungsmitteln zur Schmerztherapie.

    Sie hat eine Meinungsumfrage gestartet, mit der sie herausfinden möchte, wie praktikabel die geltenden gesetzlichen Bestimmungen in den einzelnen Versorgungsbereichen des Gesundheitswesens sind.

    Quelle: Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
  • BBT

    Paderborn: Neue Pflegeschule für 500 Auszubildende

    21. September 2021

    Das Brüderkrankenhaus St. Josef (BBT-Gruppe) setzt im zukünftigen Bildungsquartier den ersten Spatenstich für einen Neubau. Gemeinsam mit der IN VIA Akademie Paderborn betreibt das Brüderkrankenhaus die Schule für Pflege und Gesundheit Paderborn. Diese wird das neue Bildungsquartier einziehen ...

    Quelle: bbtgruppe.de
  • FAZ

    Plüsch-Robben und 'Pepper': Was bringt KI der Pflege?

    21. September 2021

    Künstliche Intelligenz (KI) kann in der Pflege viel Gutes tun. Nach Expertenansicht wird KI jedoch noch zu wenig eingesetzt. „Wir müssen KI in der Pflege mehr erforschen, denn wir haben immer mehr Pflegebedürftige und immer weniger Pflegekräfte“, sagte der Pflegedirektor der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt. KI-Systeme könnten Pflegende unterstützen, wodurch sie länger im Beruf gehalten werde ...

    Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • RD

    St. Josef Krankenhauses Wiesdorf: Ermittlungen gegen zwei Krankenpfleger der Geriatrie

    21. September 2021

    Wurden Patienten mit Psychopharmaka ruhiggestellt?

    Die Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt, dass Ermittlungen gegen zwei 43 und 52 Jahre alte Pfleger der Geriatrischen Station aufgenommen wurden. Nach der Anzeige eines Chefarztes des St. Josef Krankenhauses Wiesdorf besteht anderem der Verdacht auf gefährliche Körperverletzung ...

    Quelle: rechtsdepesche
  • Anzeige

    Pflegebudgetverhandlungen 2020/2021

    17. September 2021

    Termin: 02.11.2021, 16:00-17:30 Uhr

    Die letzten Jahre haben zahlreiche Veränderungen der Klinikfinanzierung mit sich gebracht – insbesondere beim Pflegebudget. Erfolgreiche Pflegebudgetverhandlungen sind entscheidend für die positive Erlösentwicklung Ihrer Klinik. Was Sie beachten müssen, um die herausfordernden Verhandlungen zu meistern, erfahren Sie bei uns.

    Alle Termine und weitere Informationen ... hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • Eine Chance für den Führungsnachwuchs - Drei Stationsleitungen berichten über Trainee-Programm des KRH Klinikum Nordstadt

    17. September 2021

    Vor kurzem erst startete das KRH Klinikum Nordstadt mit seinem Trainee-Programm, um Pflegekräfte aus den eigenen Reihen für die Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege zu gewinnen. Aber wie kommt das neue Angebot eigentlich bei den erfahrenen Führungskräften an?

    Quelle: Pressemeldung – Klinikum Region Hannover GmbH (KRH)
  • DBfK

    Alarmierende Personalausfallzahlen in der Pflege

    17. September 2021

    Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe Nordost e.V. (DBfK Nordost) sieht sich in seinen Forderungen bestätigt, die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern. Hohe Personalausfallzahlen sind nicht nur Folge der Pandemie.

    Quelle: Pressemeldung – dbfk.de
  • Neues Entlassungsmanagement im Klinikum Oldenburg geht an den Start

    17. September 2021

    Nicht jede Patientin oder Patient kann nach der Behandlung im Klinikum direkt nach Hause, sondern bedarf einer Anschlussheilbehandlung. Aber einen geeigneten Platz zu finden, ist oft nicht einfach und mit viel Aufwand für den Sozialdienst im Klinikum verbunden. Oft telefonieren Mitarbeiter stundenlang, bis sie eine passende Möglichkeit zum Beispiel in  Pflege-Einrichtungen gefunden haben. Gleichzeitig müssen auch die Absprachen mit den Kostenträgern durchgeführt werden und für den Patienten entstehen Wartezeiten.

    Quelle: Pressemeldung – Klinikum Oldenburg AöR
  • Pflegepersonalmangel - das mit Abstand drängendste Problem!

    17. September 2021

    Mit Blick auf die kommende Bundestagswahl und den Stellenwert, den Gesundheit während der Pandemie bekommen hat, stellt sich die Frage: Was müsste im Gesundheitswesen verändert werden?

    Dazu hat das Deutsche Ärzteblatt Expertinnen und Experten aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung in einer Interviewreihe befragt. Die Bundesregierung hat in der auslaufenden Legislaturperiode Maßnahmen auf den Weg gebracht, um dem Pflegemangel entgegenzuwirken. Experten und Expertinnen erklären, welche Veränderungen in der Praxis angekommen sind und was sie von der kommenden Bundesregierung erwarten ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • TS

    Berlin: Pflegekräfte setzen weiter auf Arbeitsniederlegungen

    16. September 2021

    Tagesspiegel

    Die Streikenden fordern eine einklagbare Personalquote – letztlich für jede der 200 Stationen. Der Vorstand der Universitätsklinik bietet 15 Personalschlüssel, die Stationen würden so nach Fachbereichen sortiert. Verdi fordert für einen „Entlastungstarifvertrag“ für Schichten mit massiver Personalnot einen Freizeitausgleich; die Charité bietet dazu vor allem Geldzuschläge ...

    Quelle: tagesspiegel.de
  • Intensiv maximal? Maximal intensiv!

    16. September 2021

    Informationsveranstaltung des Klinikum Kassel für Intensivpflegekräfte

    Kassel. Intensivpflege ist vielseitig, spannend und bietet zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten. Am Klinikum Kassel, beispielsweise, sind über 300 Intensivpflegekräfte auf fünf verschiedenen Stationen beschäftigt. Dazu gehören u.a. die Herz-, Thorax-, und Gefäßchirurgie, die Neurologie und Neurochirurgie, die Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie, die Pädiatrische Intensivstation sowie der Bereich Medizinische Intensiv.

    Quelle: klinikum-kassel.de
  • 5 fatale Folgen: Die stationäre Versorgung psychisch erkrankter Menschen in Sachsen

    16. September 2021

    Die Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-RL) ist Anfang 2020 in Kraft getreten. Die Folge waren unmittelbare Proteste der betroffenen Krankenhäuser und Fachverbände. Mit starren Personalvorgaben, der Rückkehr zu einer längst überholten stationsbezogenen Patientenversorgung sowie mit übertriebenen, völlig unverhältnismäßigen Dokumentations- und Nachweispflichten gefährdet die PPP-RL die psychiatrisch- psychosomatische Versorgung in den sächsischen Krankenhäusern ...

    Quelle: Krankenhausgesellschaft Sachsen e.V.
  • MIBEG

    Andreas Westerfellhaus zum Intensivseminar Krankenhausleitung für Pflegedirektor/innen

    16. September 2021

    mibeg-Institut Medizin

    Aktuell erreicht uns ein Schreiben von Dr. h.c. Andreas Westerfellhaus, Bevollmächtigter der Bundesregierung für die Pflege. „Sie sprechen mit dem vielfältigen Angebot unterschiedlicher Themenschwerpunkte wichtige Aspekte für die Arbeit als Pflegemanager in einem Krankenhaus an. Insbesondere wird durch die hochkarätige Besetzung der Mitglieder im Projektbeirat eine ganzheitliche Perspektive bezüglich der Arbeit eines Pflegedirektors oder einer Pflegedirektorin sowie eine fundierte und qualitative Weiterbildung gesichert sein.“

    Das mibeg-Institut hat gemeinsam mit Pflegeexpert/innen in Wissenschaft und Praxis ein Seminar für Pflegedirektoren und Pflegedirektorinnen entwickelt, das praxisnahes Managementwissen für die operativen, dispositiven und strategischen Entscheidungen vermittelt, die leitende Pflegefachkräfte in der Krankenhausleitung zu treffen haben.

    Staatssekretär Andreas Westerfellhaus hat unser Weiterbildungskonzept Intensivseminar Krankenhausleitung für Pflegedirektor/innen freundlicherweise mit einem umfassenden Grußwort unterstützt. Die Weiterbildung startet im Februar 2022 und möchte einen Beitrag dazu leisten, dass die Position Pflege in der Krankenhausleitung mit klarer und deutlicher Stimme vertreten ist.

    Quelle: mibeg.de
  • DBfK

    Mangelndes Interesse der Politik an den Belangen beruflich Pflegender

    16. September 2021

    Nach dem Austausch mit Pflegepolitiker:innen aus Berlin und Mecklenburg-Vorpommern zieht der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe Nordost e.V. (DBfK Nordost) ein ernüchterndes Fazit für die Zukunft der Pflegenden ...

    Quelle: dbfk.de
  • Versorgung demenzkranker Patienten: 'Demenzsensible' Krankenhäuser sind nur Ausnahmen

    16. September 2021

    Im Alter müssen mehr und mehr Menschen in einem Krankenhaus behandelt werden. Zeitgleich leiden die betagten Patienten zunehmend unter demenziellen Veränderungen. Auf diese Krankheitsbilder sind die Akutkliniken in Deutschland nicht eingestellt. Die Behandlung wird zur Herausforderung für Angehörige, Pflegekräfte und Mediziner. Denn Stationen, die gezielt Demenzkranke mit Akutbeschwerden aufnehmen, sind lediglich die Ausnahme ...

    Quelle: Ärzte Zeitung
  • Menschen mit Demenz besser pflegen und begleiten: Neues Projekt der Universitätsmedizin Halle will Praxis und Wissenschaft enger verknüpfen

    15. September 2021

    Wie können Menschen mit Demenz am Alltag teilhaben? Welche Bedürfnisse und Wünsche können je nach Stadium der Krankheit gemeinsam mit Angehörigen umgesetzt werden? Was können Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen im täglichen Miteinander tun, um die Bedarfe der Betroffenen zu deuten? Diesen und anderen Fragen widmet sich das neue Projekt „PraWiDem - Pflegepraxis und Wissenschaft zum Thema Demenz“ des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Universitätsmedizin Halle (Saale). „PraWiDem“ wird im Rahmen der Nationalen Demenzstrategie vom Bundesministerium für Gesundheit über drei Jahre gefördert. Der Standort Halle erhält Fördermittel in Höhe von 326.000 Euro ...

    Quelle: uk-halle.de
  • Klage privater Arbeitgeber gegen Tariflöhne in der Pflege ist ein durchsichtiges Manöver

    15. September 2021

    Private Arbeitgeberverbände unterstützen die Verfassungsbeschwerden mehrerer Mitgliedsunternehmen gegen die gesetzliche Pflicht zur Zahlung von Tariflöhnen. Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung hält faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen in der Pflege für überfällig und begrüßt deswegen ausdrücklich die neuen Regelungen ...

    Quelle: pflegebevollmaechtigter.de
  • VIVANTES

    Vivantes: Geschäftsführung bekräftigt Gesprächsbereitschaft

    14. September 2021

    Vivantes setzt auf Angleichung an TVöD Niveau bei den Tochtergesellschaften
     
    Vivantes hat zuletzt ein Tarifangebot vorgelegt, das wesentliche Aspekte des vor kurzem von ver.di vereinbarten Modells für die Charité Facility Management CFM aufgreift. Das Angebot setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen, um die Arbeitsbedingungen in den Tochtergesellschaften attraktiver und einheitlicher zu gestalten. Wesentlicher Bestandteil ist ein Stufenplan zur Angleichung an das TVöD-Niveau ...

    Quelle: vivantes.de
  • ZEIT

    Verdi will ihren Streik beim Klinik-Konzern Vivantes und an der Charité ausbauen

    14. September 2021

    Für heute sei geplant, die Zahl der gesperrten Betten auf 1.200 zu erhöhen, sagte Gewerkschaftssekretär Kristof Becker der Deutschen Presse-Agentur. Am Montag seien 900 Krankenhausbetten gesperrt gewesen, darunter 600 bei Vivantes und 300 bei der Charité ... (ZEIT ONLINE)

    Quelle: zeit.de
Einträge 61 bis 80 von 1233
Render-Time: -0.085489