• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Die Stimmung in der Pflege wird frostiger

    17. Januar 2019

    Berlin, 16. Januar 2019 – „Die Stimmung in der Pflegebranche ist im Vergleich zum Vorjahr weiter abgekühlt.“ Diese Schlussfolgerung zieht Stephanie Hollaus, Projektverantwortliche des CARE Klima-Index Deutschland beim Befragungsinstitut Psyma Health & CARE GmbH ...

    Quelle: Pressemeldung – schluetersche.de
  • DGNI

    DGNI: Vorgabe von Untergrenzen ist keine geeignete Lösung zur Entspannung der Personalbelastung in der Pflege

    16. Januar 2019

    Berlin. „Die Unterbesetzung von intensivmedizinischen Abteilungen im Krankenhaus kann fatale Folgen für Patienten haben“, stellte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sehr richtig fest. Und möchte mit dem seit 1. Januar geltenden Gesetz „Personaluntergrenze für pflegesensitive Krankenhausbereiche“ für ausreichend Pflegepersonal sorgen. Einer dieser Bereiche ist die Intensivmedizin. Hier sind ab sofort pro Tagschicht maximal 2,5 Patienten pro Pflegekraft zu versorgen, in der Nachtschicht 3,5 Patienten pro Pflegekraft. Soweit die Theorie ...

    Quelle: dgni.de
  • CTK

    Carl-Thiem-Klinikum investiert in Weiterentwicklung der Pflege und stellt neue Pflegekräfte ein

    16. Januar 2019

    Zum Auftakt des Jahres 2019 setzt das Carl-Thiem-Klinikum ein deutliches Zeichen zur Stärkung der Patientenbetreuung durch die Einstellung von neuen Gesundheits- und Krankenpflegern. Wir freuen uns über Bewerbungen und sprechen potenzielle Fachkräfte an, die gern in die Region kommen wollen und bei einem der größten Arbeitgeber der Region die Zukunft mitgestalten wollen.

    Quelle: ctk.de
  • RPO

    NRW-Gesundheitsminister Laumann sieht Potential der Pflegekammer

    15. Januar 2019

    Diskussionen auf Augenhöhe, aktive Mitgestaltung der gesundheitswirtschaftlichen Rahmenbedingungen und ein wichtiger Schritt hin zu einem selbstbewussten Berufsstand. Mit diesen Argumenten drängte der NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) auf die Gründung einer Pflegekammer auf Bundesebene ...

    Quelle: rp-online.de
  • Weiterbildungsstipendium des Bundesbildungsministeriums

    14. Januar 2019

    Bibliomend Pflege: Sie haben Ihre Pflegeausbildung erfolgreich abgeschlossen, sind unter 27 Jahre alt und möchten sich beruflich weiterentwickeln? Dann bewerben Sie sich jetzt um ein Weiterbildungsstipendium des Bundesbildungsministeriums.

    Wer in das Stipendienprogramm aufgenommen wird, kann über einen Zeitraum von maximal 3 Jahren bis zu 7.200 Euro zur Finanzierung von anspruchsvollen Weiterbildungen nach eigener Wahl abrufen. Das können Fachweiterbildungen sein, etwa Manuelle Therapie, Intensivpflege, Wundmanagement oder Palliativpflege, oder auch fachübergreifende Fortbildungen wie ein Intensiv-Sprachkurs oder eine Software-Schulung ...

    Quelle: BibliomedPflege
  • MBAY

    Teamassistentinnen für Burglengenfeld

    14. Januar 2019

    „Sie sollen als zentrale Schaltstelle einer Station den Stationsärzten zuarbeiten und außerdem die Pflegekräfte unterstützen“, erklärt der Geschäftsführer der Asklepios Klinik Felix Rauschek. Neben Zuarbeiten für ärztliche Kollegen ist damit die Möglichkeit geschaffen, dass sich das Fachpersonal noch gezielter auf die Pflege der Patienten fokussieren kann ...

    Quelle: mittelbayerische.de
  • Klinikum Westfalen begrüsst Pflegekammer-Initiative

    14. Januar 2019

    Konsens von Geschäftsführung, Pflegedirektion und Ärztlicher Leitung

    Dortmund, Kamen, Lünen. Pflegedirektion, Ärztliche Leitung und Geschäftsführung des Klinikums Westfalen begrüßen ausdrücklich das Votum für die Schaffung einer Pflegekammer und damit einer eigenen Körperschaft für die Pflege, parallel zu den seit langem bestehenden Ärztekammern. Pflegedirektor Matthias Dieckerhoff freut sich ins Besondere über das klare Votum aus der repräsentativen Befragung von Pflegekräften, die sich zu 79 Prozent für die neue Kammer ausgesprochen haben.

    Quelle: kamen-web.de
  • Universitätsmedizin Mannheim (UMM): Rolle rückwärts in Sachen Pflegedirektion

    11. Januar 2019

    Nachdem die Abschaffung der Pflegedirektion im vergangenen April hohe Wellen geschlagen hat, will das neue Geschäftsführer-Duo Freddy Bergmann und Hans-Jürgen Hennes für die größte Berufsgruppe im Klinikum wieder eine übergeordnete Leitungsebene für strategische Aufgaben einrichten und auch zeitnah besetzen ...

    Quelle: morgenweb.de
  • PZ

    'Eine starke Stimme für die Pflege' - wie sich die Pflegekammer Niedersachsen aus der Affäre ziehen will

    11. Januar 2019

    Im Streit um die Beitragsbescheide der niedersächsischen Pflegekammer für das Jahr 2018, will diese nun eine Arbeitsgruppe gründen, um sich den Kritiken seitens der Pflegekräfte anzunehmen. Die Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke sieht bereits in der Abschaffung der Festsetzung des Höchstbeitrags einen ersten Lösungsansatz ...

    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
  • Enzkreis-Kliniken kann die gesetzlichen Vorgaben beim Personal erfüllen

    11. Januar 2019

    Knapp aber ausreichend, um dem neuen Pflegepersonal-Stärkungsgesetz gerecht zu werden, so sieht es in den Kliniken der Regionalen Kliniken-Holding aus. Alle notwendigen Stellen zu besetzen, haben die Verantwortlichen viel in die Wege geleitet. Ein Projekt, spanische Fachkräfte zu ordern, musste leider eingestampft werden. Doch man bildet seine Leute selbst aus und hofft im Zuge der Modernisierung in Mühlacker, werden die Mitarbeiter bleiben ...

    Quelle: Mühlacker Tagblatt
  • KGNW

    NRW-Krankenhäuser begrüßen Votum für die Gründung einer Pflegekammer

    11. Januar 2019

    „Für die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen ist das Votum der Pflegenden für die Gründung einer Pflegekammer ein wichtiger Schritt, um der größten Berufsgruppe im Krankenhaus eine stärkere Stimme in der Gesundheitspolitik zu verleihen und um den Pflegeberuf weiterzuentwickeln“, betont Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen ...

    Quelle: Pressemeldung – kgnw.de
  • RPO

    Gesundheitsminister Spahn für eine Pflegekammer auf Bundesebene

    10. Januar 2019

    Angesichts der Gründung einer Pflegekammer in NRW spricht sich Spahn bei der Rheinischen Post auch für eine von den Pflegekräften getragene Kammer auf Bundesebene aus ...

    Quelle: rp-online.de
  • Westerfellhaus kritisiert niedersächsische Pflegekräfte im Streit um die Pflegekammer

    10. Januar 2019

    Andreas Westerfellhaus, der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, sprach sich im Streit um die Beitragserhebung der niedersächsischen Pflegekammer gegen die gestartete Petition der Pflegekräfte aus. Er bezeichnete diese als destruktive Organisation und empfahl den Pflegekräften mehr Verantwortung für ihren Beruf zu tragen ...

    Quelle: bibliomed-pflege.de
  • FP

    Helios Vogtland-Klinikum will Vorreiterrolle im Kampf um Pflegekräfte einnehmen

    10. Januar 2019

    Um im Kampf um Pflegekräfte im Vogtland ganz vorn anzustehen eröffnet das Helios Vogtland-Klinikum im laufenden Schuljahr eine neue Klasse im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege. Seitens der Plauener Arbeitsagentur reiche es jedoch nicht neue Stellen zu schaffen, wenn nicht dementsprechend die Arbeitsbedingungen angepasst werden, um den Beruf attraktiver zu gestalten ...

    Quelle: freiepresse.de
  • HB

    Neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit: 40.000 fehlende Pflegekräfte in 2018

    9. Januar 2019

    Unbesetzte Fachkräftestellen über 180 Tage sind mittlerweile keine Seltenheit mehr in der Pflege. Vor allem die Altenpflege litt im vergangenen Jahr unter dem Personalnotstand. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erhofft sich mit der konzentrierten Aktion Pflege eine Attraktivitätssteigerung des Berufs, dabei sollen ihn Arbeitgeber und Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbände und Kirchen, Krankenkassen und Pflegeverbände unterstützen ...

    Quelle: handelsblatt.com
  • ABK

    Ausbildungsfonds Baden-Württemberg GmbH elementarer Partner bei Pflegeberufereform

    7. Januar 2019

    "Damit die Ausbildungskapazitäten von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern beibehalten und möglichst noch erweitert werden können, muss eine stabile Finanzierung der Ausbildung und der Schulen gewährleistet sein. Dabei spielt der Ausbildungsfonds eine wichtige Rolle“, erklärte Einwag, Hauptgeschäftsführer der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG). Der generalistischen Pflegeausbildung steht in Baden-Württemberg nichts mehr im Wege ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • Unterfinanzierte Pflege trotz Beitragserhöhung

    7. Januar 2019

    Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, äußert Bedenken auf Seiten der Patientenschützer bezüglich Spahns Gesundheitsreform. Zahlen Pflegebedürftige am Ende nur drauf? ...

    Quelle: fuldainfo.de
  • ÄB

    Rheinland-Pfalz: 5% weniger Auszubildende in der Gesundheits- und Krankenpflege

    7. Januar 2019

    Das Statistische Landesamt gibt einen Rückgang der Auszubildenden in Gesundheitsberufen an. Allein in Rheinland-Pfalz habe es rund 5% weniger Auszubildende in der Krankenpflege gegeben. Dagegen ist die Zahl an ausländischen Auszubildenden im Vergleich zum Vorjahr um 10% gestiegen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Anzeige

    Steuerungsansätze im Rahmen von Personaluntergrenzen

    4. Januar 2019

    Die Ersatzvornahme der PpUGV erweitert die Komplexität der Krankenhaussteuerung und Transparenz um eine völlig neue Dimension. Die notwendige Vernetzung von Leistungs- und Personalsteuerung wird zukünftig ergänzende Steuerungslogiken erfordern. 

    Fragen von der "richtigen" Belegung über die Personal(einsatz-)steuerung bis hin zur Abmeldung von Stationen/Betten werden deutlich stärker im Fokus stehen.

    Quelle: kreysch-consulting.de
  • Kritik am neuen Gesetz zu Personaluntergrenzen kommt auch aus dem Werra-Meißner-Kreis

    Für die Pflege ist es ganz nett gedacht, doch gibt es die dringend benötigten Fachkräfte nicht. Das ist der eine Kritikpunkt. Der andere sieht eine Diskrepanz zwischen der politischen Vorgabe und der der Fachgesellschaften. Die Fachgesellschaft für Geriatrie hatte bereits seit Längerem darauf hingewiesen, dass in diesem Bereich mehr Personal notwendig ist. Die neuen Personaluntergrenzen kommen an diese Forderung jedoch nicht heran, so die Pflegedirektorin des Klinikums Werra-Meißner ...

    Quelle: werra-rundschau.de
Einträge 61 bis 80 von 355
Render-Time: 0.700393