• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Pflegekammer: Warum die Selbstbestimmung entscheidend ist

    26. März 2021

    Thomas Meißner, Vorstand Anbieterverband qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen

    In einer Zeit, wo sich das Inkrafttreten des ersten Lockdowns jährt, bestimmt ein Wort die öffentliche Diskussion, egal in welchem Kontext. Es ist das Wort „systemrelevant“. Dieses Wort, mit einer Berufsgruppe in Verbindung gebracht, lässt nicht zuerst die Frage zu, ob dies richtig ist. Es ist vielmehr die Frage, ob andere Berufsgruppen unbedingt mit diesem Wort in Verbindung gebracht werden müssen. Werden mit diesem Wort also Bevorzugung, Privilegierung, vielleicht sogar Neid oder Macht in Verbindung gebracht? ...

    Quelle: observer-gesundheit.de
  • BG Klinik Ludwigshafen: Annette Hofmann will Pflege moderner gestalten

    25. März 2021

    Pflege modernisieren, gute Rahmenbedingungen schaffen, Qualität sichern – die neue Pflegedirektorin Annette Hofmann hat sich Einiges vorgenommen. Ihre ersten drei Monate an der BG Klinik Ludwigshafen waren eine sehr intensive Zeit, in der sie viel Neues aufgenommen hat, sagt sie. Zugleich hat sie von Anfang an tatkräftig mit angepackt, etwa in der Arbeitsgruppe Recruiting oder beim Thema Pflegeausbildung. Die 49-jährige hat viele Jahre Erfahrung in leitenden Positionen an verschiedenen Einrichtungen. Für den Job an der Ludwigshafener Spezialklinik bringt Annette Hofmann also viel mit ...

    Quelle: bg-kliniken.de
  • InEK

    PpUG-Nachweis-Vereinbarung 2021 - FAQ-Liste und Ausfüllhinweise für InEK-Datenportal

    24. März 2021

    Ab sofort stellt Ihnen das InEK eine FAQ-Liste mit Fragen und Antworten zur Umsetzung der PpUG-Nachweis-Vereinbarung 2021 zur Verfügung. Außerdem stellt das InEK Ihnen Ausfüllhinweise zur Umsetzung der PpUG-Nachweis-Vereinbarung (Quartalsmeldungen) zur Verfügung ...

    Quelle: g-drg.de
  • InEK

    PpUGV Quartalsmeldungen für das Jahr 2021 – InEK-Datenportal

    24. März 2021

    Ab sofort steht Ihnen das InEK-Datenportal für die Übermittlung der Angaben nach der PpUG-Nachweis-Vereinbarung 2021 (Quartalsmeldungen für das Jahr 2021) zur Verfügung ...

    Quelle: g-drg.de
  • BV Geriatrie: Vorhaben zur Finanzierung der geriatrischen Reha ist sinnvoll und sachgerecht

    24. März 2021

    Mit dem jetzt vorgelegten Arbeitsentwurf für den Gesetzentwurf zur Pflegereform besteht eine gute Grundlage für die weitere Ausgestaltung im Gesetzgebungsverfahren.

    Die anstehende Reform der Pflegeversicherung hat sich in einem ersten Arbeitsentwurf des Bundesgesundheitsministeriums konkretisiert, der vom Bundesverband Geriatrie nachdrücklich unterstützt wird. Dort ist u. a. vorgesehen, dass die Pflegekassen zukünftig den Krankenkassen für Versicherte, die 70 Jahre oder älter sind, die Hälfte der Aufwendungen für Leistungen einer geriatrischen Reha erstatten.

    Quelle: bv-geriatrie.de
  • MDR

    Kopf-Prämien für wechselwillige Pflegekräfte sind längst keine Seltenheit mehr

    24. März 2021

    Die Personalnot in den Kliniken spitzt sich immer weiter zu und Corona treibt das Thema voran: Wegen der extremen Arbeitsbedingungen und Überbelastung steigen auch immer mehr Pflegekräfte aus dem Beruf aus. Das der Klinikalltag ein Knochenjob ist, ist kein Geheimnis. Auch Nachwuchs zu finden ist schwer ...

    Quelle: mdr.de
  • Intensivpflege in Zeiten der Corona-Pandemie

    23. März 2021

    "Du tust alles, es ist nicht genug"

    Andrea Krautkrämer pflegt als Intensivpflegekraft Schwerstkranke mit und ohne Corona-Infektion: Sie überwacht, berührt, kämpft mit um jedes Leben. Die DW hat die Sie in ihrem schweren Job begleitet ...

    Quelle: dw.com
  • Pflegekammer Niedersachsen stellt Entwurf für Berufsordnung vor

    22. März 2021

    In 15 niedersachsenweiten Regionalkonferenzen und sieben Kammer-vor-Ort-Veranstaltungen haben Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen seit der Kammergründung in 2018 an einer Berufsordnung für die Pflegefachpersonen in Niedersachsen mitgewirkt.

    Auf Grundlage der Anregungen ihrer Mitglieder hat die Pflegekammer Niedersachsen nun einen Entwurf für eine Berufsordnung für Kammermitglieder erarbeitet. Die Berufsordnung soll Pflegefachpersonen Orientierung in ihrer Berufsausübung bieten. 

    Kammermitglieder können noch bis Dienstag, 23. März 2021, Stellung zum Entwurf der Berufsordnung nehmen.  

     
    ­

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • WDR

    Den Kliniken droht ein Pflege-Notstand

    22. März 2021

    Bessere Löhne statt Boni

    Droht Intensivstationen der Notstand? Nach zwei Jahren Ausbildung, davon ein Jahr unter Pandemiebedingungen, stellen sich frisch ausgebildete Pfleger:innen die Frage: „Warum tu ich mir das überhaupt hier an und möchte ich mit den jetzigen Perspektiven und den sehr schlechten Rahmenbedingungen überhaupt in diesem Berufsfeld bleiben?“ ...

    Quelle: wdr.de
  • IDW

    'Pflegekräfte entlasten': 1,47 Millionen Euro für Forschungsprojekt zur Digitalisierung von Pflegeberichten

    22. März 2021

    Tobias Kolb Referat Kommunikation - Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

    In Bayerisch-Schwaben entsteht mit dem Projekt CARE REGIO eine Leitregion für die digital unterstützte Pflege von morgen. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege fördert das Projekt insgesamt mit rund 6,1 Millionen Euro. 1,47 Millionen Euro Förderung fließen an die Hochschule Augsburg für ein gemeinsames Projekt mit dem Universitätsklinikum Augsburg, um die Pflegekräfte bei der Überleitung der Patient:innen digital zu unterstützen ...

    Quelle: idw-online.de
  • KRH

    Intensivstationen des KRH Klinikum Nordstadt sorgen für mehr Patientensicherheit und stemmen sich gegen Fachkräftemangel

    19. März 2021

    Wie ein guter Cocktail

    Man merkt Katharina Büker an, dass Sie Bock auf Veränderung hat und darauf, die Pflege weiterzuentwickeln. Sie ist nach ihrem Masterstudium der Pflegewissenschaft in Freiburg über LinkedIn zur Bereichsleitung für die Intensivstationen und die Zentrale Notaufnahme am KRH Klinikum Nordstadt geworden und jetzt seit Anfang des Jahres dabei.

    Quelle: krh.eu
  • InEK

    PpUGV Jahresmeldung für das Jahr 2020 – InEK-Datenportal

    18. März 2021

    Ab sofort steht Ihnen für die Umsetzung der PpUG-Nachweis-Vereinbarung 2020 im InEK-Datenportal die Möglichkeit zur Übermittlung der Jahresmeldung für das Jahr 2020 an das InEK zur Verfügung ...

    Quelle: g-drg.de
  • DGF: Stellungnahme zur Stärkung und Zukunft der Intensivpflege in Deutschland

    17. März 2021

    Die Versorgungssicherheit von Intensivpatienten steht und fällt mit dem kontinuierlichen Vorhandensein qualifizierter Intensivpflegepersonen im interprofessionellen Team der Intensivstation. Hinsichtlich der verfügbaren Anzahl der Intensivbetten und der technischen Ausstattung steht Deutschland im europäischen Vergleich gut da (OECD 2020). Die Personalsituation in der Intensivpflege allerdings, die schon vor der Covid-19-Pandemie angespannt war, hat sich nunmehr erheblich zugespitzt. Die aktuelle Situation auf den Intensivstationen wirkt wie ein Indikator, durch den sich bereits vorher bestehende Probleme überdeutlich zeigen:

    • Der Mangel an Intensiv- (Fach)Pflegepersonal, der zuvor noch durch zusätzliches Engagement und Mehrarbeit überwiegend kompensiert wurde, ist teilweise dramatisch. Die Aussicht auf eine Besserung der Situation ist für viele Intensivpflegende nicht mehr realistisch.
    • Weiterführende Qualifikationen (Weiterbildung, Studium) führen in der Praxis nur in sehr geringem Maße zu Veränderungen der Zuständigkeiten und des Gehalts.
    • Hochspezialisierte Tätigkeiten, die von Intensivfachpflegenden ausgeführt werden, zählen formal nach wie vor nicht zu ihrem Zuständigkeitsbereich.
    • Gestaltungsmöglichkeiten und politische Einflussnahme im Gesundheitswesen sind der Berufsgruppe bislang weitgehend verwehrt.
    • Die Fürsorge für die Gesundheit der Mitarbeitenden steht bislang an den meisten Standorten zu wenig im Fokus der Aufmerksamkeit.
    • Die Mitarbeitenden im Gesundheitswesen insbesondere auf den Intensivstationen benötigen dringend nachhaltige Unterstützung und Fürsorge (DIVI 2021) ...

    Quelle: dgf-online.de
  • Intensivpflege in Deutschland gefährdet

    16. März 2021

    Aufgrund der Arbeitsbedingungen spielen zahlreiche Pflegende mit dem Gedanken, aus ihrem Beruf auszusteigen. Das hätte natürlich katastrophale Folgen für unsere Gesundheitsversorgung. Um an diesem Befund etwas zu ändern, müssen sich die Bedingungen für Pflegekräfte jetzt ändern!

    Die Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste (DGF) und die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) haben dem Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung ihre „Stellungnahme zur Stärkung und Zukunft der Intensivpflege in Deutschland“ überreicht, in der sie bessere Rahmenbedingungen für Pflegefachpersonen fordern ...

    Quelle: pflegebevollmaechtigter.de
  • VERDI

    ver.di: Gesetzentwurf zur Pflegereform bringt keine höheren Löhne

    16. März 2021

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisiert den Arbeitsentwurf für eine Gesetzesänderung zur Pflegeversicherung aus dem Bundesgesundheitsministerium, mit der vorgeblich eine Besserbezahlung von Pflegepersonen erreicht werden soll, als völlig unzureichend. „Dieser Entwurf ist einfach nur dreist. Oberflächlich wird der Eindruck erweckt, als würde der Versorgungsvertrag an faire Löhne gebunden. Tatsächlich wird damit aber weder ein Beitrag zur Verbesserung der Einkommen noch sonstiger Arbeitsbedingungen in der ambulanten und stationären Pflege geleistet,“ kritisierte Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand, die geplanten Regelungen scharf. „Ein solch unzulängliches Gesetz wäre überhaupt kein Ersatz für den Tarifvertrag, der auf die gesamte Altenpflege erstreckt werden sollte, aber vorerst an der Caritas gescheitert ist.“ ...

    Quelle: verdi.de
  • DBfK

    Masterplan Pflege gefordert: Bildungsoffensive, weitere Aufgabenfelder, deutlich bessere Bezahlung

    16. März 2021

    Der Reformplan Pflege des Bayerischen Gesundheitsministers Klaus Holetschek reicht nicht aus, um den Beruf attraktiver zu machen
    „Wir begrüßen es sehr, dass der Bayerische Gesundheitsminister den dringenden Handlungsbedarf erkannt hat und sich für mehr gut qualifizierte Pflegefachpersonen einsetzen will“, wertet DBfK-Geschäftsführerin Dr. Marliese Biederbeck den am Sonntag vorgelegten Reformplan Pflege. Allerdings gehen die Vorschläge nicht weit genug: „Wir brauchen einen Masterplan für die Profession Pflege, der unter anderem eine Bildungsoffensive, weitere Aufgabenfelder sowie eine deutlich bessere Bezahlung beinhaltet“, so Biederbeck ...

    Quelle: dbfk.de
  • Der Personalmangel auf den Intensivstationen wird zunehmen

    15. März 2021

    Intensivmediziner und Pflegeexperten warnen vor einer massiven Verschärfung des Personalmangels auf den Intensivstationen. „Die Krise der deutschen Pflege hat sich durch die Corona Pandemie jetzt noch einmal erheblich verschärft und wird sich weiter verschärfen“, sagte Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) ...

    Quelle: wirtschaft.com
  • DBfK

    Pflegeberuf: Kein Grund zu bleiben – Treibt die Pandemie weltweit Pflegefachpersonen aus dem Beruf?

    15. März 2021

    In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass zwischen Anfang April und Ende Juli 2020 die Beschäftigungszahlen in den Pflegeberufen um rund 9.000 Beschäftigte zurückgegangen sind. Ähnliches ist auch international zu beobachten, wie der International Council of Nurses (ICN) heute veröffentlicht hat. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) warnt zum wiederholten Male vor einem Massenausstieg der Pflegefachpersonen ...

    Quelle: dbfk.de
  • DBfK

    Treibt die Pandemie weltweit Pflegefachpersonen aus dem Beruf?

    Zwischen Anfang April und Ende Juli 2020 gingen die Beschäftigungszahlen in den Pflegeberufen um rund 9.000 Personen zurück. Ähnliches ist auch international zu beobachten. Wir warnen erneut vor einem Massenausstieg der Pflegefachpersonen ...

    Quelle: dbfk.de
  • DOCC

    Forderungen an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, um die Pflege zu retten

    „Herr Spahn, handeln Sie endlich!”, sagt Ralf Berning, Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer Intensivstation in Bielefeld.

    Intensivkrankenpfleger Berning im Interview mit Docchek zum Zustand der Pflege in der Corona-Pandemie ...

    Quelle: doccheck.com
Einträge 61 bis 80 von 1058
Render-Time: 0.040679