• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Klinikum Stuttgart stärkt professionelle Pflege

    25. Juni 2020

    Das Klinikum Stuttgart ist mit 800 Schülerinnen und Schülern der größte Ausbilder für Gesundheitsberufe in der Region. Ab Herbst dieses Jahres werden schrittweise 42 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen, um auch zukünftig die wachsenden Aufgaben zu meistern. Dies ist eine Konsequenz aus der Corona-Pandemie ...

    Quelle: klinikum-stuttgart.de
  • RND

    Helden der Corona-Krise und was von der Anerkennung übrigblieb

    24. Juni 2020

    Die Helden der Corona-Krise sind wieder die Verlierer. Der versprochene Bonus, vielerorts versandet. Doch wie lange wird sich die Pflege das noch gefallen lassen. Die Politik treibt es auf die Spitze. Demnächst werden die Tarife im öffentlichen Dienst verhandelt, wir sind gespannt, was dabei herauskommt ...

    Quelle: rnd.de
  • Personalmangel in der Altenpflege: Noch keine Wende in Sicht

    Viel zu lange hat die Politik gewartet, jetzt ist die Lage bereits prekär. Auch die Finanzierung von zusätzlichen 13.000 Vollzeitstellen hat daran nichts geändert. Doch das Problem ist größer als man denkt, es ist ein internationales Problem, so die Altenpflege-Studie der OECD ...

    Quelle: Ärztezeitung
  • SZ

    Alles auf Anfang - Pflegekräfte in Dachau kämpfen für mehr Lohn

    23. Juni 2020

    Die Krise scheint vorerst überwunden. Das merken auch die Angestellten in den Gesundheitsberufen. Erst hochgelobt, jetzt nicht mehr erwähnt. Was wäre wenn? Wenn die Krise zurückkehrt, doch die Mitarbeiter keine Lust mehr haben sich als Kanonenfutter zur Verfügung zu stellen?

    Aktuell müssen die Pflegekräfte des Dachauer Helios Klinikums streiken, um ihre Forderungen durchzusetzen. Helios sieht keinen Handlungsbedarf, weder Bonuszahlungen, Tariferhöhungen oder Arbeitsbedingungen stehen im Fokus ...

    Quelle: Süddeutsche Zeitung
  • Und das ist der Dank...

    18. Juni 2020

    Den Kliniken geht es unter Corona nicht gut. Wer jedoch vorher bereits angeschlagen war, den trifft es umso härter. So ergeht es jetzt dem Allgemeinen Krankenhaus Hagen. Doch statt der erwarteten Bonizahlungen, wird dem Personal das Urlaubsgeld gestrichen. Vielen Dank dafür! Hagen wird da sicher keine Ausnahme bleiben ...

    Quelle: wdr.de WDR
  • Kammerversammlung lehnt Beitragsrückzahlung aus Kreditmitteln ab

    18. Juni 2020

    Den Mitgliedern der Pflegekammer Niedersachsen wurde die Rückzahlung der Beiträge für 2018 und 2019 versprochen. Jetzt macht die Kammerversammlung Druck. Das Land wird aufgefordert, bis Ende September die entsprechenden Mittel zu bewilligen. 

    Die Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen hat in ihrer Sitzung am 16. Juni das Land Niedersachsen eindringlich aufgefordert, nicht nur bis zum 31. Juli einen Zuwendungsbescheid über rund 6 Millionen Euro zu übersenden, sondern bis zum 30. September die Mittel für die Rückzahlung der Beiträge aus den Jahren 2018 und 2019 zu bewilligen. „Die Mitglieder rechnen fest mit der von der Politik angekündigten Rückzahlung ihrer Beiträge und dürfen nicht erneut enttäuscht werden“, sagt Pflegekammerpräsidentin Nadya Klarmann am Mittwoch in Hannover. ...

    Quelle: Pressemeldung – Pflegekammer Niedersachsen KdöR
  • Niedersachsen: Land und Pflegekammer einigen sich in letzter Minute

    17. Juni 2020

    Die Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen brauchen für das Jahr 2020 voraussichtlich keine Beiträge zu zahlen. In letzter Minute gab es am Montagabend in Hannover eine Einigung mit dem Sozialministerium. Voraussetzung für die Beitragsfreistellung ist, dass bis zum 31.07. ein verbindlicher Zuwendungsbescheid des Landes bei der Pflegekammer eingeht.

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • Mitten in der „Corona-Krise“: Rekordanmeldungen für die Ausbildung zur Pflegefachkraft bei Asklepios

    16. Juni 2020

    Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsberufe verzeichnet höchste Anmeldungszahl seit sieben Jahren

    Das Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG), Hamburgs größter Ausbildungsbetrieb, verzeichnet trotz – oder gerade wegen – der „Corona-Krise“ eine Rekordanzahl an Bewerbungen und Zusagen für die Ausbildungsplätze zur Pflegefachkraft. „Die Ausbildung startet im August, und schon jetzt haben wir ein Drittel mehr Bewerberinnen und Bewerbern zugesagt als in den sieben Jahren davor: 172 statt 129. Dieser Rekord ist wirklich sehr beeindruckend“, sagt Holger Graber, Leiter des BZG. „Das Ansehen der Pflegeberufe hat sich in den vergangenen Wochen ganz erheblich verbessert. Die Menschen haben auf den Balkonen gestanden und den Schwestern und Pflegern für ihre Leistung in der Corona-Krise gedankt – das macht sich jetzt bemerkbar. Die Ausbildung zur Pflegefachkraft wird eindeutig attraktiver“, so Graber, der Deutschlands größte Bildungseinrichtung für Gesundheitsberufe mit rund 1.000 Ausbildungsplätzen allein für die Pflegeberufe leitet. ...

    Quelle: Pressemeldung – Asklepios Kliniken
  • Notfalleinrichtung für SARS-CoV-2 infizierte Senioren

    16. Juni 2020

    Pflegebedürftig und mit einer SARS-CoV-2 Infektion - Diese Patienten, sofern keine schweren Symptome vorhanden, können jetzt bis zu 4 Wochen in einer Einrichtung in Kreuzberg leben ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • Paracelsus-Kliniken: Neues Kompetenznetzwerk Pflege- und Funktionsdienste ins Leben gerufen

    15. Juni 2020

    „PATIENTEN MERKEN, WENN PFLEGEKRÄFTE ZUFRIEDEN SIND“

    • Werner Murza übernimmt Leitung
    • Weitere Aufwertung der Pflege auf Konzernebene

    Zum 1. Juni haben die Paracelsus-Kliniken ein eigenes Kompetenznetzwerk Pflege- und Funktionsdienste ins Leben gerufen. Die Leitung des Netzwerkes übernimmt Werner Murza, der zuvor fast zweieinhalb Jahren als Pflegedienstleitung in der Paracelsus-Klinik Osnabrück tätig war. Wichtige Ziele sind ein intensivierter Austausch zwischen den Pflegedienstleitungen der Akut- und Rehakliniken, der Geschäftsführung und den MitarbeiterInnen der Pflege- und Funktionsdienste, die Schaffung von Synergien und ein verbessertes Projektmanagement ...

    Quelle: paracelsus-kliniken.de
  • Online-Veranstaltung der AG Nachwuchs-Pflegemanagement: Führung in der Krise. Wie systemrelevant ist das mittlere Management?

    12. Juni 2020

    Die Aufzeichnung ist online! ... Hier ansehen

    Quelle: Pressemeldung – Bundesverband Pflegemanagement e.V.
  • Mühlenkreiskliniken fordern Corona-Bonus für Klinikmitarbeiter

    Dr. Olaf Bornemeier: „Wir waren, sind und bleiben systemrelevant“ 

    Als „ungerecht und falsch“ bezeichnet der Vorstandsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken Dr. Olaf Bornemeier die Entscheidung der Bundes- und Landesregierung, den Pflegekräften der stationären Gesundheitsversorgung keinen Corona-Bonus in Höhe von 1.500 Euro zu zahlen. Alle übrigen Pflegekräfte erhalten diesen Betrag aus Bundes- und Landesmitteln. 

  • DBfK

    Chance in Hamburg: Koalition will Prozess zur Pflegeberufekammer-Gründung anstoßen

    5. Juni 2020

    Dass die Zukunft der Pflege und die Stärkung der Pflegeberufe eine Hauptrolle im jetzt vorgelegten Hamburger Koalitionsvertrag zwischen SPD und Grüne spielen, wird niemand ernsthaft behaupten wollen. Aber sie kommt immerhin vor: auf Seite 169 (von 205) sieht ein kurzer Passus eine Beratung über eine Befragung zur Gründung einer Pflegeberufekammer Hamburg vor ...

    Quelle: dbfk.de
  • dKH

    Probleme bei sektorenübergreifender Entlassung

    3. Juni 2020

    Regressmöglichkeiten für Kliniken?

    In der Praxis zeigen sich immer wieder Probleme bei der sektorenübergreifenden Entlassung von Patienten aus dem Krankenhaus. Mit der am häufigsten vorkommenden Fallgestaltung, der nicht (rechtzeitig) zur Verfügung stehenden Anschlussheilbehandlung in einer Reha-Einrichtung, hatte sich nun das BSG in seinem Urteil vom 19. November 20191) befasst. Hieraus ergeben sich interessante Schlussfolgerungen für Krankenhäuser, die im Rahmen des Entlassmanagements beachtet werden sollten ...

    Quelle: daskrankenhaus.de
  • Mitglieder der Pflegekammer können von einer beitragsfreien Kammer nur profitieren

    3. Juni 2020

    Die Befragung unter den Mitgliedern der Pflegekammer, die im Rahmen der Evaluation der Pflegekammer Niedersachsen durchgeführt wird, startet noch in dieser Woche. Bis zum 5. Juli haben rund 80.000 niedersächsische Pflegekräfte die Möglichkeit, an der Onlinebefragung teilzunehmen. Bis zuletzt hat die Pflegekammer daran gearbeitet, möglichst vielen Mitgliedern die Teilnahme an der Befragung zu ermöglichen ...

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • Pflegende erhalten kostenfreie psychotherapeutische Beratung

    27. Mai 2020

    Über die Internetplattform www.psych4nurses.de können Pflegende kostenfrei Termine für eine psychotherapeutische Telefonberatung buchen.

    Psychotherapeuten bieten allen beruflich Pflegenden ab sofort eine kostenfreie Telefonberatung an. Extrem hohe Arbeitsbelastung, unzureichende Schutzmaterialien, schwer erkrankte und isolierte Menschen sowie ethische Entscheidungen können beim medizinischen Personal unerträglichen Druck aufbauen. Jetzt können Pflegende über die Internetplattform www.psych4nurses.de kurzfristig und bundesweit eine 30-minütige kostenfreie telefonische Beratung in Anspruch nehmen.

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • DGIIN

    Sektion Pflege zur aktuellen Situation der Intensivpflege in Deutschland

    Arbeitsgruppe der Sektion Pflege der Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN)

    Das Jahr 2020 ist anlässlich des 200. Geburtstages von Florence Nightingale das Jahr der Pflege. Aufgrund der aktuellen Ereignisse wird man sich jedoch eher an das „Jahr von Corona“ erinnern. Positiv ist die Aufmerksamkeit und Wertschätzung für das Berufsbild der Pflege in der Bevölkerung. Trotz Applaus und medialer Titulierung als systemrelevanter Berufsgruppe hat sich am traditionellen Bild der Pflege in den letzten Jahren jedoch nicht viel verändert. Im Gegenteil. Meist wird Pflege von der Gesellschaft mit Tätigkeiten der Langzeitpflege, vor allem mit denen des SGB V („Pflege auf Basis ärztlicher Verordnung“) oder des SGB XI („körperbezogene Pflegemaßnahmen, pflegerische Betreuungsmaßnahmen, Hilfe bei der Haushaltsführung“),  in Verbindung gebracht. Zudem begrenzen Politiker und verschiedene Berufsgruppen in der Klinik die Pflege fast ausschließlich auf die, unmittelbar für die Patientinnen und Patienten notwendigen, praktischen Verrichtungstätigkeiten[1] . Eine deutlich spürbare Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Pflegende durch die politischen Bemühungen dieser Legislaturperiode ist bisher ebenso weitestgehend ausgeblieben wie die aktive Einbeziehung Pflegender in politische Entscheidungen und Beschlüsse, die die Berufsgruppe unmittelbar betreffen ...

    Quelle: dgiin.de
  • DKG

    DKG: PPR 2.0 muss Personaluntergrenzen ablösen

    25. Mai 2020

    DKG zur Umfrage des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe

    23. Mai 2020Zwei Drittel der Pflegekräfte in den Krankenhäusern empfinden die von der Politik verordneten Personaluntergrenzen für Kliniken keineswegs als hilfreich. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe, das im Tagesspiegel veröffentlicht wurde. Auch wenn die Umfrage mit zufälligen Teilnehmern nicht repräsentativ ist, ist die Tendenz hinsichtlich der Untergrenzen klar. Die Hauptkritikpunkte sind: Bürokratie und keine Verbesserung der Situation der Pflegekräfte. Deshalb fordert die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) erneut, die Untergrenzen schnellstmöglich durch ein Personalbemessungsinstrument abzulösen :::

    Quelle: dkgev.de
  • DBfK

    Pflegepersonaluntergrenzen: Gut gemeint, bislang schlecht gemacht

    25. Mai 2020

    Die Pflegepersonaluntergrenzen (PpUG) in den Krankenhäusern sind seit 4. März 2020 pandemiebedingt vorläufig ausgesetzt, die Pflegepersonalbemessung ist seitdem willkürlich. Was die Politik als wichtiges Instrument zur Stärkung des Pflegepersonals und der Patientensicherheit in den Kliniken ab 1. Januar 2019 eingeführt hatte, wurde mit Beginn der Krise als verzichtbar eingestuft.

    Bis zur Aussetzung konnten allerdings in allen Krankenhäusern bereits die Auswirkungen der PpUG beobachtet werden und es zeigte sich schon früh, dass die angekündigten Verbesserungen für alle Betroffenen weitestgehend ausblieben ...

    Direkt-Link zum Abschlussbericht

    Quelle: dbfk.de
  • Anzeige

    Pflegemanagement: Lehren aus der Krise (Digitale Ringvorlesung: Teil 2)

    22. Mai 2020

    #Corona – Facetten, Implikationen und Auswirkungen einer Pandemie (29. April 2020, 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr)

    Referent: Prof. Dr. Uwe Bettig
    Moderation: Prof. Dr. Björn Maier

    Quelle: medhochzwei-verlag.de
Einträge 81 bis 100 von 822
Render-Time: 0.469623