• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Lohfert Preis 2019: Mehr Zeit für Patienten durch sinnvolle Dokumentation

    19. September 2019

    Die Lohfert Stiftung hat ein Pflegeprojekt des Allgemeinen Krankenhauses in Wien ausgezeichnet. Mit einer vereinfachten und vereinheitlichten Patientendokumentation erreichten die Mitarbeiter messbare Verbesserungen für die Patientenversorgung.

    "Die Leistungsstunden, die früher in die Dokumentation geflossen sind, kommen jetzt den Patienten zugute. Für das AKH sind das ca. 100 Vollzeit äquivalente Arbeitnehmer mit ihren jährlichen netto Arbeitsstunden", veranschaulichte die Pflegedirektorin Sabine Wolf, MBA, den zeitlichen Gewinn für die Arbeit der Pflege am Patienten.  Ziel des Projektes sei es gewesen, die Inhalte in der Dokumentation nach dem Leitmotiv „So wenig wie möglich, so viel wie nötig“ auf den Normalstationen zu verschlanken, zu vereinheitlichen und auf eine digitale Pflegedokumentation umzustellen ... 

    Quelle: bbraun-stiftung.de
  • DBfK

    Nicht ohne Nebenwirkungen: DBfK-Papier zu Leiharbeit in der Pflege

    19. September 2019

    Auch wenn sie nach wie vor mit einem Anteil von etwa 2% eine Nische geblieben ist, hat die Zeitarbeit in der Pflegebranche doch zunehmend Rückenwind bekommen und lockt mittlerweile auch Pflegefachpersonen mit hoher Qualifikation und stark nachgefragten Spezialisierungen an ...

    Quelle: dbfk.de
  • Verdienste im Gesundheitswesen waren 2018 in NRW überdurchschnittlich hoch

    18. September 2019

    Im nordrhein-westfälischen Gesundheitswesen erzielten Vollzeitbeschäftigte im Jahr 2018 einen durchschnittlichen Bruttojahresverdienst von 56.946 Euro ...

    Quelle: it.nrw
  • BMBF

    Was Robotik in der Pflege leisten kann

    18. September 2019

    Zum Auftakt der Konferenz "Zukunft der Pflege" spricht Robotik-Experte Sami Haddadin mit bmbf.de darüber, wie Roboter Pflegekräfte entlasten könnten. Dabei sieht er eine Grenze: "Es geht explizit nicht um Pflegeersatz, sondern um Pflegeassistenz." ...

    Quelle: bmbf.de
  • Wer Patientensicherheit sagt, muss auch Pflegepersonalbesetzung denken

    18. September 2019

    Die Weltgesundheitsorganisation hat den 17. September 2019 zum Welttag der Patientensicherheit erklärt. Insbesondere eine ausreichende Pflegepersonalbesetzung erhöht die Patientensicherheit nachweislich.

    „Patientensicherheit beginnt mit dem Arbeits- und Gesundheitsschutz der Pflegefachpersonen. Als Pflegekammer machen wir uns dafür stark, die Gesundheit der beruflich Pflegenden zu fördern und die Sicherheit für alle am Behandlungs- und Pflegeprozess Beteiligten zu verbessern“, sagt Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke anlässlich des Welttags der Patientensicherheit. Die Weltgesundheitsorganisation hat den 17. September zum Welttag der Patientensicherheit erklärt. 2019 findet der Tag der Patientensicherheit weltweit zum ersten Mal statt. Das diesjährige Motto lautet „Patientensicherheit geht alle an“.

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • VERDI

    ver.di fordert verbindliche Vorgaben für die Personalausstattung und Ende der Ausgliederung

    17. September 2019

    Anlässlich des „Welttages der Patientensicherheit“ am 17. September 2019 bekräftigt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ihre Forderung nach mehr Personal in den Krankenhäusern. „Zu wenig Personal, vor allem in der Pflege, ist eine Gefahr für Patientinnen und Patienten“, sagte Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand. Die vom Bundesgesundheitsminister erlassenen Personaluntergrenzen seien weit weg von guter Versorgung; jedoch zeige der heftige Widerstand der Krankenhäuser gegen diese Vorgaben, wie schlimm die Situation in vielen Kliniken sei. „Damit nicht weiter wertvolle Zeit verstreicht, muss der Bundesgesundheitsminister unverzüglich den gesetzlichen Auftrag zur Entwicklung und Erprobung eines pflegewissenschaftlich fundierten Personalbemessungsinstruments erteilen“, forderte Bühler ...

    Quelle: verdi.de
  • DNQP

    Aktualisierung Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege

    17. September 2019

    Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege

    Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege - 2. Aktualisierung 2019 einschließlich Kommentierung und Literaturstudie ...

    Quelle: dnqp.de
  • MOPO

    Charité und Vivantes planen neuen Pflegecampus zur Ausbildung Tausende Pflegekräfte

    13. September 2019

    Mit dem gemeinsamen geplanten Ausbildungs-Campus für Pflegekräfte und andere Gesundheitsberufe wollen die beiden landeseigenen Krankenhauskonzerne Charité und Vivantes dem Fachkräftemangel in der Branche begegnen ...

    Quelle: morgenpost.de
  • Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung informiert sich über innovatives Versorgungsmodell zur Parkinson-Erkrankung auf dem Gesundheitscampus Volksdorf

    13. September 2019

    Hoher Besuch in Hamburg-Volksdorf: Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, hat am vergangenen Montag die Praxis für Neurologie und Psychiatrie (Dres. Becker / Wellach)  sowie das Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus auf dem Gesundheitscampus Volksdorf besucht. Er informierte sich vor Ort über ein innovatives Versorgungsmodell zur Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Parkinson-Erkrankungen. Die zwischen den beiden Einrichtungen praktizierte Verzahnung zwischen ambulanten, teilstationären und stationären Angeboten ermöglicht eine sehr gut abgestimmte Behandlung dieser Patienten. Zum Behandlungskonzept der Praxis gehört unter anderem auch die medizinische Videobeobachtung, die es den Ärzten erlaubt, den Gesundheitszustand des Patienten durch Videoaufnahmen in dessen eigenen vier Wänden zu beurteilen. Dres. Dirk Becker und Ingmar Wellach sind als Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie sowohl in ihrer Praxis als auch innerhalb der Klinik tätig.

    Quelle: immanuelalbertinen.de
  • DPR

    Gute Arbeit: Verpflichtung für gute Arbeitsbedingungen muss verbindlich geregelt werden

    11. September 2019

    Zur Veröffentlichung des DGB-Indexes „Gute Arbeit - Arbeitsbedingungen in der Alten- und Krankenpflege" erklärt Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats e.V. (DPR):

    „Die Ergebnisse belegen erneut die langjährigen Warnungen des Deutschen Pflegerats. Die professionell Pflegenden sind weitaus stärker von Zeitdruck und einer überbordenden Arbeitsmenge geprägt als dies für den Durchschnitt aller Berufsgruppen gilt.

    In der Pflicht für dringend benötigte Verbesserungen der Arbeitsbedingungen stehen seit langem jedoch nicht nur die Arbeitgeber, sondern auch die Kostenträger seitens der Kranken- und Pflegekassen sowie der Sozialhilfeträger. Das Spardiktat auf dem Rücken der professionell Pflegenden muss ein Ende haben. Die Konzertierte Aktion Pflege muss schnellstmöglich zum Abschluss gebracht und ihre Ergebnisse für alle Beteiligten verpflichtend unmittelbar umgesetzt werden."...

    Quelle: Pressemeldung – Deutscher Pflegerat e.V.
  • DKG

    DKG zur Vorstellung der Zwischenergebnisse des DKI Krankenhaus Barometers 2019

    9. September 2019

    37 Prozent der Kliniken müssen Intensivbetten zeitweise schließen

    Prozent aller Kliniken mussten Betten auf Intensivstationen schließen, um die Pflegepersonaluntergrenzen einhalten zu können. Auch auf den pflegesensitiven Allgemeinstationen mussten 23 Prozent der Kliniken aus diesem Grunde Bettensperrungen vornehmen, und 29 Prozent mussten sogar ganze Bereiche zeitweise von der Notfallversorgung bei der Leitstelle des Rettungsdienstes abmelden. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage des Deutschen Krankenhausinstitutes (DKI) hervor, die heute veröffentlicht wurde ...

    Quelle: dkgev.de
  • ASKLEPIOS

    Regionale Asklepios-Kliniken gründen 'Bildungsverbund Südniedersachsen'

    9. September 2019

    Es ist eine große Offensive für den Pflegenachwuchs: Das Asklepios Fachklinikum Göttingen, die Asklepios Kliniken Schildautal in Seesen und die Asklepios Harzkliniken mit Hauptsitz in Goslar planen die Gründung eines neuen „Asklepios Bildungsverbundes Südniedersachen“. Das beschlossen die beteiligten Geschäftsführungen beziehungsweise Verwaltungsgremien und Träger. „Wir wollen uns damit noch stärker für den Pflegenachwuchs engagieren“, sagt Adelheid May, Geschäftsführerin der Asklepios Harzkliniken und der Asklepios Kliniken Schildautal Seesen, Regionalgeschäftsführerin Region Harz ...

    Quelle: asklepios.com
  • Moderne Pflege heißt: nichts geht ohne Spezialisten

    6. September 2019

    Die Möglichkeiten der Medizin wachsen immer weiter ­‒ und auch die Pflege entwickelt sich. Neben der Berufsausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegekraft gibt es zahlreiche weitere Qualifikationen für besondere Einsatzgebiete  

     

  • SHZ

    UKSH-Vorstand im Interview zur 'wichtigsten Berufsgruppe in unserem Krankenhaus'

    5. September 2019

    Weshalb die Pflege unersetzlich ist und mehr Anerkennung verdient, schildert Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH im Interview mit der SHZ ...

    Quelle: shz.de
  • Angespannte Situation auf Intensivstationen in vier von zehn Krankenhäusern

    5. September 2019

    Gerade das Fehlen von Fachkräften auf Intensivstationen macht den Kliniken zu schaffen. Das Personal ist überlastet, Betten müssen gesperrt werden. Das kommt einer Klinik teuer zu stehen. Eine aktuelle Umfrage macht das ganze Ausmaß deutlich ...

    Quelle: Berliner Sonntagsblatt
  • Eine für alles - Hessen hat einen Pflege-Ausbildungspakt

    5. September 2019

    In Hessen kann es 2020 werden. Hier ist jetzt alles für die generalistische Pflegeausbildung vorbereitet. Die Finanzierung ist klar: 8.100 Euro für die Ausbildungsbetriebe, 7.850 Euro für die Pflegeschulen ...

    Quelle: Ärzte Zeitung
  • Demenzsensibles Krankenhaus: Lübbecke weiß, wie's geht

    3. September 2019

    Für viele alte Patienten ist ein Krankenhausaufenthalt verwirrend und beängstigend. Hilfe und Rat finden sie bei einer sogenannten Patientenlotsin, die sie als fester Ansprechpartner durch ihren Aufenthalt führt, ihnen Halt gibt und nicht selten einem postoperativen Delirzustand vorbeugen kann. In Lübbecke wird viel getan, auch bereits demenzerkrankten Patienten die beste Unterstützung zu geben ...

    Quelle: noz.de
  • Anzeige

    Pflegekammer, Pflegefinanzierung und Personaluntergrenzen bei Pflegemanagement up to date am 16.10.2019

    2. September 2019

    Wie weit ist eigentlich die Pflegekammergründung in Baden Württemberg?

    Frau Susanne Scheck, Oberin der Württembergischen Schwesternschaft des Roten Kreuz wird uns darüber berichten.

    Welche Auswirkungen haben die gesetzlichen Pflegepersonaluntergrunzen in der Wirklichkeit der Kliniken?

    Herr Thomas van den Hooven, Pflegedirektor am UK Münster wird uns aktuelle Zahlen und Entwicklungen aufzeigen.

    Quelle: rkh-akademie.de
  • Dramatischer Fachkräftemangel am Klinikum Ludwigsburg

    2. September 2019

    „Die Situation in diesem Jahr ist so dramatisch wie in den vergangenen zehn Jahren nicht“, sagt Matthias Ziegler, Regionaldirektor des Klinikums Ludwigsburg. Aktuell seien 31 Stellen in der Pflege nicht besetzt ...

  • Vor der Landtagswahl in Brandenburg: Landespflegerat Berlin-Brandenburg kritisiert Haltung der Parteien

    30. August 2019

    Arbeitsgemeinschaft der Pflegeorganisationen sieht wenig Rückhalt für die Pflegenden

    Der Landespflegerat Berlin-Brandenburg hat jetzt die Parteien befragt, ob sie sich bei einer Regierungsbeteiligung für die Gründung einer Pflegekammer einsetzen. Diese würde den Pflegenden in Brandenburg Autonomie, Selbstverwaltung und Mitbestimmung im Gesundheitssystem ermöglichen.

    Quelle: Pressemeldung – Landespflegerat Berlin Brandenburg
Einträge 81 bis 100 von 573
Render-Time: 0.104383