• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • ÄB

    Mit aller Macht gegen die niedersächsische Pflegekammer

    4. Januar 2019

    Mittels der Petition „Nein zur Pflegekammer 2018 Niedersachsen“, sowie einer geplanten Demonstration, wollen Pflegekräfte gegen die Pflichtmitgliedschaft in der neu gegründeten Kammer vorgehen. Ein weiteres Zeichen soll durch die Rückgabe der Examensurkunden gesetzt werden ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • HAZ

    Personaluntergrenzen verschärfen die bereits angespannte Situation in der Region Hannover

    3. Januar 2019

    Stationsschließungen gehören mittlerweile zur "Normalität" in Hannover und Umgebung. Jetzt befürchtet der Regionspräsident Hauke Jagau eine weitere Verschärfung der Situation. Pflegepersonal ist Mangelware. Ein großes Problem haben die Kliniken mit der Konkurrenz durch Zeitarbeitsfirmen, die oftmals besser bezahlen und die Pflegekräfte dort, sich ihre Dienste aussuchen können ...

    Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung
  • FNW

    Personaluntergrenzen: Main-Tauber-Kreis fühlt sich den politischen Vorgaben gewachsen

    31. Dezember 2018

    Die Kliniken im Kreis erfüllen bereits die Vorgaben in den pflegeintensiven Bereichen oder sind nahe daran. Auch hier gibt es Personalprobleme wie in ganz Deutschland. Insgesamt sei die Verordnung ein positiver Schritt in die richtige Richtung ...

    Quelle: fnweb.de
  • Bremer Klinikverbund erwartet 'unkalkulierbaren Patientenströme'

    28. Dezember 2018

    Im Zusammenhang mit der Einführung von Pflegepersonaluntergrenzen erwartet der Bremer Klinikverbund Gesundheit Nord (Geno), dass immer mehr Patienten aus dem Bremer Umland in die Kliniken strömen könnten ...

    Quelle: butenunbinnen.de
  • Droht im neuen Jahr der Abbau von Krankenhausbetten?

    27. Dezember 2018

    Der ärztliche Leiter des Städtischen Krankenhauses in Eisenhüttenstadt, Dirk Hinz, bewertet die neue Pflegepersonaluntergrenze wie folgt: "Im Prinzip ist das ein Luftballon mit vielen Löchern. Man klebt zwar überall mal ein Pflaster drauf, irgendwo bleibt aber trotzdem noch ein Loch übrig, für das man kein Pflaster mehr hat." ...

    Quelle: rbb24.de
  • ZDF

    München: Pflegenotstand bringt Kinderstation ans Limit

    24. Dezember 2018

    Das ZDF gibt Einblick in einen Klinikalltag voller Hindernisse an der Von-Haunersche-Kinderklinik ...

    Quelle: zdf.de
  • Pflegekammer Niedersachsen veröffentlicht Bericht zur Lage der Pflegefachberufe in Niedersachsen

    24. Dezember 2018

    Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke: Nachwuchskräfte werden zukünftigen Bedarf an Pflegefachpersonen nicht decken können.

    „Bis 2033 werden voraussichtlich 35 bis 43 Prozent der heute in Niedersachsen tätigen Pflegefachpersonen nicht mehr in ihrem Pflegeberuf tätig sein“, zitiert Sandra Mehmecke, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen aus dem „Bericht zur Lage der Pflegefachberufe“. Der Bericht der Pflegekammer Niedersachsen stellt erstmals valide Zahlen, Daten und Fakten zur Situation der Pflegefachberufe in Niedersachsen aus einer Vollerhebung zur Verfügung. Grundlage des Berichts bildet die Registrierung der Pflegefachpersonen in der Pflegekammer Niedersachsen.

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • Auch in Brandenburg könnte es bald eine Pflegekammer geben

    21. Dezember 2018

    Eine Interessenvertretung wünschen sich die Pflegenden des ambulanten als auch des stationären Bereichs. Über die Finanzierung ist man sich dabei noch nicht ganz einig. Eine Empfehlung wird es nach gründlicher Prüfung der Umfrageergebnisse im Abschlussbericht geben, welcher Mitte Februar 2019 erwartet wird ...

    Quelle: bibliomed-pflege.de
  • TA

    Konkurrenzkampf in der Pflege

    18. Dezember 2018

    Ab Januar gelten Mindestbesetzungen in vier pflegeintensiven Klinikbereichen, welche zu einer deutlichen Verschärfung im Kampf um geeignetes Pflegepersonal führen werden ... Zugleich wird vor noch mehr Bürokratie gewarnt (Link: hier)

    Quelle: thueringer-allgemeine.de
  • Anzeige

    Steuerungsansätze im Rahmen von Personaluntergrenzen

    17. Dezember 2018

    Die Ersatzvornahme der PpUGV erweitert die Komplexität der Krankenhaussteuerung und Transparenz um eine völlig neue Dimension. Die notwendige Vernetzung von Leistungs- und Personalsteuerung wird zukünftig ergänzende Steuerungslogiken erfordern. 

    Fragen von der "richtigen" Belegung über die Personal(einsatz-)steuerung bis hin zur Abmeldung von Stationen/Betten werden deutlich stärker im Fokus stehen.

    Quelle: kreysch-consulting.de
  • ÄB

    Studie im British Medical Journal Quality and Safety

    17. Dezember 2018

    Ein internationales Wissenschaftlerteam aus Großbritannien, Schweden und Italien zeigt im aktuellen British Medical Journal Quality and Safety (2018; doi: 10.1136/bmjqs-2018-008043,) auf der Basis von retrospektiv ausgewerteten Daten, dass sich der Mangel an Pflegepersonal unmittelbar auf die Mortalität von Patienten auswirken kann ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Fachgesellschaften fordern Ausbau pflegespezifischer OPS und ICD-10 im G-DRG-System sowie den Erhalt des pflegepersonalbereinigten ZE 130*

    12. Dezember 2018

    Die Fachgesellschaft Profession Pflege (ProPflege) und der Bundesverband Pflegemanagement bitten in einem Brief an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) um den weiteren Bestand pflegerelevanter Aspekte im G-DRG-System.

    Ziel: Ausbau pflegespezifischer OPS und ICD-10 im G-DRG-System UND Antrag auf Erhalt des pflegepersonalbereinigten ZE 130*

    Quelle: pro-pflege.eu
  • DPR

    Pflegepersonal-Stärkungsgesetz: Deutscher Pflegerat begrüßt Ausgliederung der Pflegekosten aus dem DRG-System

    10. Dezember 2018

    Entwicklung/Etablierung eines Personalbemessungsinstruments muss damit verbunden sein

    Für den Deutschen Pflegerat e. V. (DPR) als Bundesarbeitsgemeinschaft des Pflege- und Hebammenwesens ist die Ausgliederung der Pflegepersonalkosten aus dem DRG-System und die zukünftige Finanzierung der Pflege über ein krankenhausindividuelles Pflegebudget der richtige Weg, um dem weiteren Stellenabbau entgegenzuwirken ...

    Quelle: deutscher-pflegerat.de
  • Appell an Bundesgesundheitsminister Spahn: Pflege soll weiterhin im G-DRG-System abbildbar sein

    7. Dezember 2018

    Die Fachgesellschaft Profession Pflege e. V. und der Bundesverband Pflegemanagement e. V. richten in einem Brief erneut das Wort an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Im Rahmen der bundesweit größten Jahrestagung zum Thema PKMS Ende November trafen sich Vertreter beider Gesellschaften in Kassel und fingen Meinungsbilder bei über 1000 Pflegenden vor Ort zum Thema Pflege im G-DRG-System ein. Bei einer spontanen Umfrage innerhalb eines Vortrags der Vorsitzenden Dr. Pia Wieteck sprach sich die deutliche Mehrheit der Anwesenden für den Verbleib der pflegespezifischen OPS und ICD-10-Kodes im G-DRG-System aus ...

    Quelle: pro-pflege.eu
  • Anzeige

    Umfrage Arbeitgeberatraktivität: Würden Sie Ihren Arbeitgeber weiterempfehlen?

    5. Dezember 2018

    Kliniken übertrumpfen sich gegenseitig mit Programmen zur Arbeitgeberattraktivität. Doch zielen sie ins Schwarze? Ist das der rote Teppich, den Sie sich wünschen? Sagen Sie uns Ihre Meinung – machen Sie mit bei unserer großen Umfrage!

    Seit acht Jahren befragt Schubert Management Consultants Klinikärzte nach ihrem Arbeitgeber (zusammen mit dem Deutschen Ärzteblatt). Jetzt erstmals – in Kooperation mit pflegen-online – auch Pflegekräfte.

    Haben Sie Lust mitzumachen? Es lohnt sich: Sie sorgen dafür, dass Arbeitgeber erfahren, was für Pflegekräfte wirklich zählt! Denn die Beratung Schubert Management Consultants ist auf die Klinikbranche spezialisiert. Sie wird ihre Kunden mit den Ergebnissen konfrontieren. Und: Wir werden die Ergebnisse auch auf dem Deutschen Pflegetag (14. Bis 16. März 2019) präsentieren.

    Hier geht es zur Umfrage – geschätzter Zeitaufwand: circa 15 Minuten.

    Quelle: pflegen-online.de
  • WDR

    Uniklinik Düsseldorf: Mitarbeiter erfahren zu wenig Entlastung

    3. Dezember 2018

    Gut drei Monate nach dem Ende der Streiks an der Uniklinik Düsseldorf verspüren viele Mitarbeiter noch kaum eine Entlastung. Die Uniklinik Düsseldorf habe erst 20 der vereinbarten 50 Pflegekräfte für dieses Jahr eingestellt und die verabredete Entlastung sei nicht auf allen Stationen konsequent umgesetzt ...

    Quelle: wdr.de
  • ÄB

    #PflegeComebackStudie offenbart hohes Interesse am Wiedereinstieg in die Pflege

    28. November 2018

    Das Institut Psyma Health & Care erstellte im Auftrag des Medizin- und Pflegeprodukteherstellers Hartmann die "#PflegeComebackStudie", bei welcher 71 Pflegekräfte über die Rückkehr in den Beruf befragt wurden. Mehr als die Hälfte sprach sich dabei für den Wiedereinstieg aus, jedoch nur unter der Voraussetzung besser bezahlt zu werden bzw. bessere Arbeitsbedingungen zu bekommen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DBfK

    DBfK: Junge-Pflege-Kongresse in Jena und Erding

    28. November 2018

    „Gemeinsam Pflege aufwirbeln“: Unter diesem Motto kamen Auszubildende der Kranken-, Alten- und Kinderkrankenpflege zu den Junge-Pflege-Kongressen in Jena (20.11.) und Erding (27.11.) zusammen. Die Kongresse des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) sind Diskussionsforen für aktuelle Themen; Referate aus den Bereichen Ausbildung und Pflegepraxis runden den Tag ab. Auch Aussteller und künftige Arbeitgeber präsentieren sich den angehenden Pflegefachpersonen ...

    Quelle: Pressemeldung – dbfk.de
  • HAZ

    Göttingen: Abmahnungen wegen Gefährdungsanzeigen unzulässig

    27. November 2018

    Nachdem die Klinikleitung der Asklepios Fachklinik in Göttingen Berufung gegen den Rechts-Zuspruch für 2 dort tätige Krankenschwestern einlegte, wies das Landesarbeitsgericht Niedersachsen ab. Die Abmahnungen, welche die Krankenschwestern aufgrund der Stellung von Gefährdungsanzeigen erhielten, müssen aus den Personalunterlagen entfernt werden ...

    Quelle: haz.de
  • Erfolgreicher Kongress für Pflege-Azubis im Elisabeth Vinzenz Verbund

    26. November 2018

    Auszubildende aus 12 Krankenhäusern diskutieren und feiern gemeinsam in Berlin.
    Andreas Westerfellhaus stellt sich kritischen Fragen einer selbstbewussten Pflege.

    Berlin, 22. November 2018 „Sind 3 Jahre Ausbildungszeit im Rahmen der Generalisierung ausreichend?“ „Was würden Sie verändern, um bessere Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal zu schaffen?“. Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, wurde bereits direkt auf der Bühne des EVV Campus Pflege mit drängenden Fragen des Pflegenachwuchses konfrontiert. Als Ehrengast des ersten Pflegekongresses im Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV) war Westerfellhaus interessierter Gesprächspartner für knapp 150 Auszubildende des 2. und 3. Ausbildungsjahres der Krankenhausstandorte des katholischen Trägerverbundes.

    Quelle: evv-campus-pflege.de
Einträge 81 bis 100 von 355
Render-Time: 0.54256