• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Qualitätsmanagement

Michael Thieme
  • Welche Konsequenzen haben künftige Qualitätsindikatoren auf die Krankenhausfinanzierung?

  • Welche Möglichkeiten häuserübergreifender Qualitätsvergleiche sind realistisch und ausbaufähig?

  • Welche Siegel, Auszeichnungen und Zertifikate wurden aktuell vergeben?

Der große Bereich des Qualitätsmanagements umfasst neben der externen Qualitätssicherung vor allem Fragen zur Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. Verschiedene Auditvarianten und Zertifizierungsmöglichkeiten sind ebenso Schwerpunkte wie alle Fragen rund um die Evidence Based Medicine und die Darstellung und Veröffentlichung des alljährlichen Qualitätsberichts. Wir brauchen ein flexibles, aber sehr sorgfältiges QM, um gerade den aktuellen Hygieneproblemen wirkungsvoll zu begegnen.

  • Gemeinsam für mehr Patientensicherheit

    12. Juli 2022

    Die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg beteiligen sich als Mitgliedshaus an einer neuen Kommunikationsinitiative des Klinikverbundes CLINOTEL

    In diesen Tagen fällt auch an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg der Startschuss für eine neue Kommunikationsinitiative des Klinik-Verbundes CLINOTEL. Gemeinsam mit 68 weiteren Kliniken in Deutschland unterstützen die Kreiskliniken als Mitglied des Verbundes eine Initiative zum Thema Patientensicherheit im Zusammenhang mit Corona.

    Quelle: kreiskliniken-darmstadt-dieburg.de
  • CLINOTEL

    Sicherheit und Qualität im Krankenhaus trotz Corona

    8. Juli 2022

    Der trägerübergreifende Verbund öffentlicher sowie freigemeinnütziger Krankenhäuser, CLINOTEL, hat eine Kommunikationsoffensive zum Thema Patientensicherheit gestartet. Anlass ist die seit Corona bestehende Sorge in weiten Teilen der Bevölkerung, sich im Krankenhaus mit dem Coronavirus zu infizieren. Das hat vielfach zu medizinischer Unterversorgung bei chronisch und akut Kranken geführt und zum Teil lebensbedrohliche Situationen ausgelöst, die vermeidbar gewesen wären. Denn der Aufenthalt im Krankenhaus ist sicher.

    Quelle: clinotel.de
  • AOK: Jede Verlegung birgt enorme Risiken für Betagte

    Rund jeder dritte, innerhalb eines Jahres verstorbene AOK-Versicherte in Hessen lebte in einem Pflegeheim. Deutlich mehr als die Hälfte wurde in den letzten zwölf Wochen vor dem Tod mindestens einmal in ein Krankenhaus verlegt – nicht immer aus medizinisch nachvollziehbaren Gründen. Auf Basis von AOK-Routinedaten beleuchtet der Pflege-Report, der vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) herausgegeben wird, Krankenhaus-Verlegungen von Pflegeheimbewohnenden unmittelbar vor dem Lebensende.

    Quelle: AOK Hessen
  • Sicherheit und Qualität im Krankenhaus trotz Corona

    6. Juli 2022

    Der trägerübergreifende Verbund öffentlicher sowie freigemeinnütziger Krankenhäuser, CLINOTEL, hat eine Kommunikationsoffensive zum Thema Patientensicherheit gestartet.

    Anlass ist die seit Corona bestehende Sorge in weiten Teilen der Bevölkerung, sich im Krankenhaus mit dem Coronavirus zu infizieren. Das hat vielfach zu medizinischer Unterversorgung bei chronisch und akut Kranken geführt und zum Teil lebensbedrohliche Situationen ausgelöst, die vermeidbar gewesen wären. Denn der Aufenthalt im Krankenhaus ist sicher.

    Quelle: CLINOTEL Krankenhausverbund
  • DGINA

    DGINA Blitz-Umfrage: Wie ist die aktuelle Situation in den Notaufnahmen?

    6. Juli 2022

    Umfrage zur Belastungssituation der Notaufnahmen in deutschen Kliniken:

    • Ab Mittwoch steht im Downloadbereich der DGINA der Fragebogen zur Verfügung
    • Link zum Fragebogen wird am Mittwoch freigeschaltet und ist dann für 24 Stunden verfügbar
    • Bitte nur einmal pro Notaufnahme ausfüllen...

    Quelle: Deutsche Gesellschaft Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e.V.
  • CTK Geriatrie überzeugt Bundesverband - Department in Bundesverband aufgenommen/erster Geburtstag der Station für Alterstraumatologie

    5. Juli 2022

    Gerade die Behandlung älterer Menschen mit vielen Vorerkrankungen erfolgt zwischen vielen Spannungen. Die Altersmedizin ist zum einen durch die interdisziplinäre Teamarbeit zwischen Ärzten und Pflege, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen und Sozialdienst so komplex und umfassend wie kaum eine andere medizinische Fachrichtung. Durch die demografische Entwicklung und die stetig zunehmenden Patientenzahlen nimmt sie zudem gesellschaftlich an Bedeutung zu - fristet aber zugleich ein Schattendasein ohne starke Lobby.

    Quelle: Pressemeldung – Carl-Thiem-Klinikum Cottbus
  • G-BA

    Versorgungsforschung und medizinische Leitlinien: Innovationsausschuss veröffentlicht neue Förderbekanntmachungen

    28. Juni 2022

    Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat auf seiner Website drei neue Förderbekanntmachungen veröffentlicht.

    Interessierte können sich über eine themenspezifische oder eine themenoffene Bekanntmachung um Fördermittel für Versorgungsforschungsprojekte bewerben. Mit einer weiteren Förderbekanntmachung werden Projektverantwortliche gesucht, die in ausgewählten Themenfeldern medizinische Leitlinien entwickeln oder weiterentwickeln wollen.

    Quelle: Pressemeldung – g-ba.de
  • IQTIG

    IQTIG: Mindestmengenregelungen des G-BA

    27. Juni 2022

    Der G-BA hat für ausgewählte Krankenhausleistungen Mindestmengen nach § 136b Abs. 1 S. 1 Nr. 2 Sozialgesetzbuch (SGB V) festgelegt. Wenn die erforderliche Mindestmenge von einem Krankenhausstandort voraussichtlich nicht erreicht wird, dürfen entsprechende Leistungen in der Regel nicht bewirkt werden. Durch diese Internetseite soll die Öffentlichkeit informiert werden, welche Krankenhausstandorte in der Umgebung zur Erbringung mindestmengenrelevanter Leistungen berechtigt sind...

    Quelle: IQTIG Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen
  • DIVI

    „Das DIVI-Intensivregister ist für die Steuerung der Pandemie unverzichtbar – gestern wie heute!“

    24. Juni 2022

    Es ist etwas mehr als zwei Jahre her, dass die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) gemeinsam mit dem Robert Koch-Institut (RKI) das DIVI-Intensivregister aus der Taufe hob. Tagesaktuell sind hierdurch die Kapazitäten jeder Intensivstation mit Akutversorgung abrufbar, können Patientenströme gelenkt und Engpässe frühzeitig erkannt werden. Auch zeigen die Langzeitdaten des Registers deutlich, wo wir heute in der Pandemie stehen und wie stark das Personal in der Klinik belastet ist. „Ein Paradebeispiel, wie wichtig die Digitalisierung für unser Gesundheitssystem ist“, resümiert DIVI-Präsident Prof. Dr. med. Gernot Marx (Foto) am heutigen Tag der Intensivmedizin im Interview. Ein Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

    Quelle: Pressemeldung – divi.de
  • TZ

    Schwerer OP-Fehler: Gesundes Auge entfernt - Patient erblindet

    24. Juni 2022

    Bei Operationen gibt es immer ein gewisses Restrisiko. Die Anspannung der Patienten im Vorfeld ist groß. Richtig schlimm wird es allerdings, wenn bei der Operation tatsächlich etwas schiefgeht - wie ein tragisches Beispiel aus der Slowakei zeigt...

    Quelle: tz.de
  • apoBank-Podcast mit Timo Frank - Patient und Experte für Digital Health

    23. Juni 2022

    "Natürlich wünscht sich jeder Patient mehr Zeit. Klar wünscht er sich einfachere Prozesse. Wünscht sich, dass ihm geholfen wird, vielleicht bevor es ihm schlecht geht."

    Timo Frank kennt das Gesundheitswesen aus den unterschiedlichsten Perspektiven: er ist Gesundheitsökonom, Experte für Digital Health und Patient. Welche Rolle Patienten im Gesundheitssystem innehaben und wie zukünftig ein besseres Verhältnis zu ihren Ärztinnen und Ärzten bestehen kann, erzählt er im apoBank-Podcast...

    Quelle: apobank.de
  • BR

    Betrug im Gesundheitswesen durch neues Meldesystem ermittelt: 100 Verfahren laufen

    21. Juni 2022

    Seit Oktober 2021 können Bürger mit einem Online-Meldesystem betrügerisches Verhalten von medizinischem Personal anonym melden. Die zuständige Zentralstelle hat dadurch richtig viel zu tun: Aktuell gibt es rund 100 Ermittlungsverfahren wegen Betrugs in Bayerns Gesundheitswesen. All diese Fälle hat die Zentralstelle zur Bekämpfung von Betrug und Korruption im Gesundheitswesen (ZKG) aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung neu aufgenommen...

    Quelle: br.de
  • Klinikum EvB setzt auf nachhaltigen Umgang mit Blutprodukten

    20. Juni 2022

    • Klinikum ist Teil des „Patient Blood Management“ Konzepts und erhält Silber-Status
    • Bewusster und nachhaltiger Umgang mit kostbarer Ressource „Blut“

    Das Klinikum Ernst von Bergmann hat sich dem Netzwerk „Patient Blood Management“ angeschlossen und wurde von diesem mit dem Silber-Status ausgezeichnet. Damit ist das Klinikum EvB das erste Krankenhaus aus dem Land Brandenburg sowie Großraum Berlin im Netzwerk und schließt die Lücke im Nord-Osten Deutschlands. Mit diesem Beitritt setzt das Klinikum ein Zeichen für einen nachhaltigen und bewussten Umgang mit Blutprodukten – einem sehr kostbaren und knappen Gut. 

    Quelle: klinikumevb.de
  • IQTIG

    Datengestützte einrichtungsübergreifende Qualitätssicherung: IQTIG veröffentlicht Mandantenfähige Datenbank

    20. Juni 2022

    Die Mandantenfähige Datenbank ist ein vom IQTIG im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) entwickeltes Portal zur Unterstützung des Stellungnahmeverfahrens nach der „Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung“ (DeQS-RL). Sie enthält alle Ergebnisse der DeQS-Qualitätssicherungsverfahren und die den Berechnungen zugrundeliegenden Falldaten aus der QS-Dokumentation und den Sozialdaten der Krankenkassen.

    Quelle: IQTIG Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen
  • Wichtiges Wissen für künftige Pandemien sammeln

    20. Juni 2022

    Die Magdeburger Universitätsmedizin baut ihre Arbeit im bundesweiten Netzwerk Universitätsmedizin (NUM) weiter aus, um gemeinsam mit Kooperationspartnern die Bekämpfung der COVID-19 Pandemie voranzutreiben und künftigen Krisen besser zu begegnen.

    Alle 36 deutschen Universitätskliniken – darunter auch die Universitätsmedizin Magdeburg (UMMD) – arbeiten seit April 2020 gemeinsam in dem bis dato einmaligen Netzwerk Universitätsmedizin (NUM). Zukünftig soll diese Zusammenarbeit über den COVID-19-Schwerpunkt hinausgehen. Das Netzwerk wurde mit dem Ziel geschaffen, aus den Erfahrungen in der Behandlung von COVID-19-Erkrankten voneinander zu lernen, um schnellstmöglich neue Behandlungsstrategien und –konzepte für eine bestmögliche Versorgung der Patient:innen zu entwickeln. Die Universitätsmedizin Magdeburg war in der ersten Förderphase bis Ende 2021 an neun von 13 bundesweiten NUM-Forschungsprojekten beteiligt.

    Quelle: med.uni-magdeburg.de
  • Entlassmanagement in Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken

    17. Juni 2022

    In Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken hat das Entlassmanagement eine große Bedeutung für eine passgenaue Versorgung. Probleme bei nicht gelingender Organisation der Anschlussversorgung und Reibungsverluste an sektorenübergreifenden Schnittstellen können den medizinischen Behandlungserfolg gefährden. Es ist also nur logisch, dass ein erfolgreiches Entlassmanagement wesentlich zur nachhaltigen Sicherung des Behandlungs- und Rehabilitationserfolgs beiträgt...

    Quelle: dvsg.org
  • Asklepios Stadtklinik Bad Tölz erhält konzernweiten Asklepios Preis Patientensicherheit für CIRS

    13. Juni 2022

    Erstmals verleiht Asklepios 2022 den „Asklepios Preis für Patientensicherheit“. Die Auszeichnung würdigt in diesem Jahr die besten Ergebnisse und die Gesamtleistung zum Thema CIRS. Mit dem neuen Preis möchte Asklepios herausragende Aktivitäten der eigenen Kliniken zum Thema Patientensicherheit anerkennen und einen Ansporn zur kontinuierlichen Weiterentwicklung geben.

    Quelle: Asklepios Kliniken
  • Unveröffentlichte Studie zeigt: Mittlerweile in sechs von zehn Kliniken Patientenfürsprecher

    13. Juni 2022

    60 Prozent der deutschen Kliniken verfügen über mindestens eine Patientenfürsprecherin oder einen Patientenfürsprecher. Das zeigt eine noch unveröffentlichten Studie der Prognos AG teilt das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) anlässlich des heutigen 16. Tages der Patientenfürsprecher mit. Das Ziel der Studie sei eine Bestandsaufnahme der verschiedenen rechtlichen Regelungen...

    Quelle: Ärztezeitung
  • Zufriedenheit im Entlassmanagement – erreichbar durch digitales Patientenportal?

    9. Juni 2022

    Durch das Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VSG) erhalten gesetzlich versicherte Patienten:innen den Anspruch auf ein geregeltes Entlassmanagement. Doch wie fügt sich ein digitales Patientenportal in den Prozess des Entlassmanagements ein und welche Vorteile bietet es? Kann die Zufriedenheit bei Mitarbeitenden und Patienten:innen gesteigert werden?...

    Quelle: d.velop blog
  • Alexianer: Diskussion über Neuordnung der Grundordnung des kirchlichen Dienstes

    2. Juni 2022

    Eines der größten katholischen Gesundheitsunternehmen in Deutschland, die Alexianer GmbH, begrüßt den Entwurf zur Neufassung der „Grundordnung des kirchlichen Dienstes“. Bei einer Podiumsdiskussion der Alexianer diskutierten Kirchenrechtler Prof. Dr. Thomas Schüller, Journalistin Dr. Christiane Florin, Seelsorgerin Barbara Tieves, Krankenpfleger Jan Baumann, Aufsichtsratsmitglied Dr. Jochen Reidegeld und auch Gilbert Aldejohann als Mitglied der Erweiterten Geschäftsführung der Alexianer GmbH unter dem Motto: "Miteinander 2.0. Wir Alexianer und die Grundordnung"...

    Quelle: alexianer.de
Einträge 41 bis 60 von 5133
Render-Time: -0.226837