• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Qualitätsmanagement

Michael Thieme
  • Welche Konsequenzen haben künftige Qualitätsindikatoren auf die Krankenhausfinanzierung?

  • Welche Möglichkeiten häuserübergreifender Qualitätsvergleiche sind realistisch und ausbaufähig?

  • Welche Siegel, Auszeichnungen und Zertifikate wurden aktuell vergeben?

Der große Bereich des Qualitätsmanagements umfasst neben der externen Qualitätssicherung vor allem Fragen zur Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. Verschiedene Auditvarianten und Zertifizierungsmöglichkeiten sind ebenso Schwerpunkte wie alle Fragen rund um die Evidence Based Medicine und die Darstellung und Veröffentlichung des alljährlichen Qualitätsberichts. Wir brauchen ein flexibles, aber sehr sorgfältiges QM, um gerade den aktuellen Hygieneproblemen wirkungsvoll zu begegnen.

  • Unimedizin Greifswald: Klimaschutz im Operationssaal weiter gestärkt

    28. März 2024

    Universitätsmedizin stellt vollständig auf Narkosegas-Filterung um

    Als einer der ersten Maximalversorger hat die Unimedizin Greifswald sämtliche Narkosegeräte auf Passiv­filterung umgestellt. Damit verringert sie den Ausstoß der klimaschädlichen Narkosegase und den Strom­verbrauch erheblich. Die Umrüstung ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zu mehr Nachhaltig­keit.

    Quelle: medizin.uni-greifswald.de
  • Aktualisierte Leitlinien zur Krankenhaus-Pneumonie: Verbesserte Diagnose und Therapie

    27. März 2024

    Krankenhausinfektionen, insbesondere Lungenentzündungen, stellen eine bedeutende Gefahr dar und sind mit einer erhöhten Sterblichkeitsrate verbunden. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) veröffentlicht ein umfangreiches Update der S3-Leitlinie "Epidemiologie, Diagnostik und Therapie erwachsener Patienten mit nosokomialer Pneumonie", um die Erkennung und Behandlung der Krankheit zu verbessern. Dieses Update basiert auf den neuesten Forschungsergebnissen, darunter Erkenntnisse über Veränderungen bei Krankheitserregern wie Antibiotikaresistenzen, und bietet aktuelle Behandlungsempfehlungen für die klinische Praxis...

    Quelle: healthcare-in-europe.com
  • Auszeichnung als „Great Place To Work“

    26. März 2024

    „Great Place To Work“ 2024: Platz 1 im Gesundheits- und Sozialwesen in Deutschland

    Das Ev. Diakoniekrankenhaus ist beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ vom Institut Great Place To Work bereits zum vierten Mal in Folge als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Gesundheit und Soziales“ belegte das Ev. Diakoniekrankenhaus bundesweit Platz 1.

     

    Quelle: Evangelisches Diakoniekrankenhaus Freiburg
  • AOK

    Experten-Netzwerk für verbesserte Krebsbehandlung

    26. März 2024

    Über ein Drittel der Menschen mit Krebserkrankungen erhält keine Behandlung in spezialisierten Krebszentren, obwohl ihre Überlebenschancen dort erheblich steigen würden. Privatdozentin Dr. Simone Wesselmann von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) spricht über die Methodik und Vorteile einer Zertifizierung...

    Quelle: aok.de
  • Umfangreiche Ermittlungen gegen Klinikärzte

    21. März 2024

    Die Staatsanwaltschaft Ravensburg kündigte an, etwa 250 Patientenakten im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen Klinikärzte des Medizin Campus Bodensee (MCB) in Friedrichshafen zu überprüfen. Bereits 50 Zeugen wurden von der Kriminalpolizei befragt. Darüber hinaus wurden umfangreiche Datenmengen im Terabyte-Bereich beschlagnahmt...

    Quelle: live.vodafone.de
  • Wie Kliniken gesunde und nachhaltige Verpflegung umsetzen können

    20. März 2024

    Krankenhausessen neu gedacht: Warum eine gesunde Ernährung wichtig für die Genesung ist

    Das Krankenhausessen gilt oft als fad und ungesund. Ein neues Bündnis aus der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG), der Physicians Association for Nutrition (PAN) und Health for Future (H4F) setzt sich für eine nachhaltige und gesunde Verpflegung in Kliniken ein. In einem Gespräch mit Sören Kube, Projektkoordinator bei PAN, wird deutlich, dass die Qualität des Essens oft zu wünschen übrig lässt und dass Kliniken die Verpflegung häufig als weniger wichtig erachten. Dabei kann eine gesunde Ernährung nicht nur der Genesung förderlich sein, sondern auch dem Klima zugutekommen. Das Bündnis setzt sich dafür ein, dass die Krankenhausverpflegung als medizinische Leistung anerkannt wird, um mehr Geld bereitstellen zu können. Eine nachhaltige und gesunde Ernährung ist nicht nur für die Patienten, sondern auch für den Klimaschutz von großer Bedeutung...

    Quelle: apotheken-umschau.de
  • ÄB

    Friedrichshafener Klinikärzte nach schweren Vorwürfen vorläufig suspendiert

    18. März 2024

    Personelle Konsequenzen ziehen die Ermittlungen gegen Klinikärzte des Medizin Campus Bodensee (MCB) in Friedrichshafen nach sich. Jetzt gab die Klinik bekannt, dass die betroffenen Ärzte vorübergehend von ihren Aufgaben am Patienten entbunden wurden. Die Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen insgesamt fünf Mediziner des Klinikums, einschließlich ehemaliger Mitarbeiter. Die Vorwürfe reichen von einem Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung bis hin zum Anfangsverdacht des Abrechnungsbetrugs...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • QuMiK

    Geschäftsführer der QuMiK-Kliniken stimmen Handlungsfelder für 2024 ab - neues Mitglied Kliniken Ostalb verstärkt den Verbund

    15. März 2024

    Im Rahmen der jährlichen Strategietagung Ende Februar 2024 wurde von den Geschäftsführern der 15 kommunalen QuMiK-Klinikgesellschaften die künftige Ausrichtung des Verbundes festgelegt.

    Als neues Mitglied dabei waren auch Vertreter der Kliniken Ostalb gKAöR, die dem QuMiK-Verbund Ende 2023 beigetreten sind.

    Quelle: Pressemeldung – qumik.de
  • MSD

    Bewerbung MSD Gesundheitspreis 2024

    14. März 2024

    Die Bühne für Ihr Projekt

    Mit dem MSD Gesundheitspreis zeichnen wir Projekte aus, die dazu beitragen, die Patientenversorgung in Deutschland zu verbessern. Der Preis fördert Projekte, die eine nachhaltige Verbesserung der medizinischen und/oder ökonomischen Ergebnisqualität zeigen...

    Quelle: msd.de
  • Delir: Wenn eine Operation zu Verwirrtheit führt – besonders alte Menschen sind betroffen

    14. März 2024

    Aktionstag (13. März) im Klinikum anlässlich des Welt-Delirium-Awareness-Tags

    „Ein Delir zu erleiden erhöht die Mortalitätsrate als auch die Anzahl an Komplikationen der Patientinnen und Patienten“, erklärt Pflegewissenschaftlerin Rebekka Clemens. Grund genug sich mit dem Thema intensiver auseinanderzusetzen, da es u. a. die Versorgungsqualität erhöht. Ein Delir ist ein Zustand akuter Verwirrtheit. Es werden zwei Formen des Delirs unterschieden: Beim hyperaktiven Delir zeigen Betroffene ein eher unruhiges und gereiztes Verhalten, wohingegen beim hypoaktiven Delir die Patient*innen teilnahmslos werden. Das Erkennen ist schwierig, da auch dementielle Erkrankungen dieses Verhalten auslösen können.

    Quelle: Pressemeldung – klinikum-darmstadt.de
  • Finanzielle Unterstützung für Rettungsstellen vom Land Berlin gefordert

    13. März 2024

    Wegen zunehmender Gewalt und Bedrohung an Rettungsstellen verlangt der Berliner Krankenhausbetreiber Vivantes Unterstützung vom Land Berlin. Christoph Lang, ein Sprecher von Vivantes, teilte der rbb24 Abendschau am Montag mit, dass das Unternehmen nun rund um die Uhr Wachschutz für alle Berliner Rettungsstellen einsetzt, um sowohl Mitarbeiter als auch Patienten zu schützen. Diese Sicherheitsmaßnahme verursacht zusätzliche Kosten von drei Millionen Euro jährlich, die das Unternehmen selbst tragen muss...

    Quelle: tagesschau.de
  • Eugen Münch-Preis 2024 ausgeschrieben

    13. März 2024

    Der Eugen Münch-Preis für innovative Gesundheitsversorgung für das Jahr 2024 wurde ausgeschrieben. Es werden Teilnehmer in den Kategorien „Bestes Start-up im Gesundheitswesen“ und „Wissenschaft und praktische Anwendung“ gesucht. Die Gewinner in diesen Kategorien erhalten ein Preisgeld von 20.000 Euro und einen Film. Eine prominent besetzte Jury ist dafür verantwortlich, die Gewinner auszuwählen...

    Quelle: rhoen-stiftung.de
  • Medizin Campus Bodensee: Aufklärung nach schweren Anschuldigungen

    11. März 2024

    Am Medizin Campus Bodensee in Friedrichshafen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen fünf Ärztinnen und Ärzte. Die Vorwürfe reichen von fahrlässiger Tötung bis hin zu Abrechnungsbetrug und Fehlbehandlungen. Trotz des laufenden Verfahrens dürfen die betroffenen Mediziner weiterhin ihrer Tätigkeit nachgehen. Der Klinikverbund betont die Unschuldsvermutung und die volle Kooperation mit den Behörden. Die Ermittlungen könnten sich über mehrere Monate hinziehen...

    Quelle: tagesschau.de
  • SZ

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Notarzt in Bad Waldsee

    11. März 2024

    In Bad Waldsee im Kreis Ravensburg ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen Notarzt wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung. Im vergangenen Juli soll der Arzt den Tod eines schwer verletzten Mannes fälschlicherweise festgestellt haben. Polizisten stellten später fest, dass der Mann noch lebte, er starb jedoch kurz darauf in einer Klinik. Die Ermittlungen laufen...

    Quelle: stuttgarter-zeitung.de
  • Ermittlungen gegen fünf Klinikärzte in Friedrichshafen

    Staatsanwaltschaft ermittelt: Verdacht auf fahrlässige Tötung und Abrechnungsbetrug

    Nachdem eine Oberärztin schwere Vorwürfe gegen ihre Klinik erhoben und sich das Leben genommen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft nun gegen fünf Ärzte des Medizin Campus Bodensee (MCB) in Friedrichshafen. Den Medizinern werden fahrlässige Tötung, Abrechnungsbetrug, Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen. Die Ermittlungen basieren auf Hinweisen der verstorbenen Oberärztin, die auf eine ungenügende Personalausstattung und daraus resultierende Behandlungsfehler hingewiesen hatte. Neben den staatsanwaltlichen Ermittlungen läuft auch eine interne Compliance-Untersuchung der Klinik...

    Quelle: stern.de
  • TONL

    Zunehmende Gewalt gegen Krankenhauspersonal in Deutschland

    7. März 2024

    Die Gewalt an deutschen Krankenhäusern nimmt besorgniserregend zu. Ärzte, Pflegekräfte und Notfallpersonal sind zunehmend gefährdet. Der Ärzteverband Marburger Bund fordert dringend Maßnahmen, um das Personal zu schützen. Die Statistik zeigt einen Anstieg von Rohheitsdelikten wie Raub und Körperverletzung. Berlin verzeichnet bereits eine alarmierende Zunahme von 50 Prozent im Vergleich zu 2019. Die Situation erfordert dringend Handeln, um die Sicherheit im Gesundheitswesen zu gewährleisten...

    Quelle: t-online.de
  • kbo

    Implementierung von Safewards im klinischen Regelbetrieb bei kbo

    6. März 2024

    Mit der Implementierung des Modells Safewards fördern die kbo-Kliniken den sicheren klinischen Alltag auf den Stationen durch Kommunikation auf Augenhöhe mit den Patientinnen und Patienten. Das erfolgreiche kbo-weite Projekt geht nun in den Regelbetrieb über.

    Sicherheit der Patientinnen und Patienten sowie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat hohe Priorität bei kbo und ist ein besonderer Teil in der Unternehmensstrategie. Bereits im März 2020 hat kbo darum das Projekt zur Implementierung von Safewards gestartet. Safewards ist ein Konzept mit dem Ziel, eine sichere und positiv-unterstützende Atmosphäre für ein gegenseitig wertschätzendes Miteinander von Patienten und Mitarbeitenden insbesondere auf psychiatrischen Akutstationen zu schaffen, in der sich alle gleichermaßen sicher fühlen.

    Quelle: kbo.de
  • ÄB

    Skepsis im deutschen Gesundheitswesen nimmt zu

    5. März 2024

    52 Prozent der Deutschen bewerten ihr Gesundheitssystem als eines der drei weltweit besten, ein Rückgang von fünf Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr und sogar um 20 Prozent seit dem Jahr 2020, dem Höhepunkt der Pandemie. Dies geht aus den Ergebnissen des „Healthcare-Barometers 2024“ hervor, einer Umfrage von PwC Deutschland (PwC), bei der 1.000 Bürger befragt wurden. Dies ist das zehnte Jahr in Folge, in dem PwC die Umfrage durchführt...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • dKH

    Klinisches Risikomanagement: Warum Controlling unerlässlich ist und wie es richtig umgesetzt wird

    4. März 2024

    Zielsetzung und Evaluation im klinischen Risikomanagement: Ein Blick auf die aktuelle Situation und notwendige Verbesserungen

    Im klinischen Risikomanagement (kRM) ist Controlling von großer Bedeutung, um eine gezielte Umsetzung zu gewährleisten. Laut der KHaSiMiR-Studie des APS gibt es jedoch Verbesserungspotentiale, da viele Krankenhäuser keine verbindlichen Ziele für das kRM festgelegt haben und es nicht regelmäßig evaluieren. Dieser Artikel beleuchtet die Wichtigkeit von Kennzahlen und Zielen im kRM, die Herausforderungen bei deren Festlegung und wie dezentrale und zentrale Controlling-Bedürfnisse berücksichtigt werden können. Dabei werden konkrete Kennzahlen und Ziele vorgeschlagen, die den Stand des kRM widerspiegeln und dessen Weiterentwicklung fördern...

    Quelle: daskrankenhaus.de
  • DGG

    Checkliste zum geriatrischen Behandlungsbedarf in der Notaufnahme

    1. März 2024

    Mitglieder der DGG-Arbeitsgruppe Assessment sowie weitere Geriaterinnen und Geriater haben das Bewertungs-Instrument „Standardized Evaluation and Intervention for Seniors At Risk” – kurz SEISAR – übersetzt. Es baut auf dem sogenannten ISAR-Test auf und soll den spezifischen geriatrischen Behandlungsbedarf in der Notaufnahme klären. Der SEISAR ist eine Art Checkliste zu häufigen Problemfeldern geriatrischer Patientinnen und Patienten.

    Das Besondere am SEISAR ist, dass zwischen kompensierten und unkompensierten Problemfeldern differenziert wird. Diesen Ansatz fand die Gruppe der Autoren der deutschen Übersetzung so interessant, dass sie das Instrument bei stationären geriatrischen Patientinnen und Patienten erprobt haben, um die dort häufigen Problemfelder zu charakterisieren. Die Ergebnisse dieser Studie wurden kürzlich in BMC Geriatrics publiziert...

    Quelle: dggeriatrie.de
Einträge 61 bis 80 von 1987
Render-Time: -0.563959