• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Qualitätsmanagement

Michael Thieme
  • Welche Konsequenzen haben künftige Qualitätsindikatoren auf die Krankenhausfinanzierung?

  • Welche Möglichkeiten häuserübergreifender Qualitätsvergleiche sind realistisch und ausbaufähig?

  • Welche Siegel, Auszeichnungen und Zertifikate wurden aktuell vergeben?

Der große Bereich des Qualitätsmanagements umfasst neben der externen Qualitätssicherung vor allem Fragen zur Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. Verschiedene Auditvarianten und Zertifizierungsmöglichkeiten sind ebenso Schwerpunkte wie alle Fragen rund um die Evidence Based Medicine und die Darstellung und Veröffentlichung des alljährlichen Qualitätsberichts. Wir brauchen ein flexibles, aber sehr sorgfältiges QM, um gerade den aktuellen Hygieneproblemen wirkungsvoll zu begegnen.

  • BDPK

    Private Kliniken treiben nationale Impfstrategie voran

    30. April 2021

    Für die möglichst zügige Öffnung des gesellschaftlichen Lebens und für die schnelle Rückkehr der Menschen in einen normalisierten Berufs- und Familienalltag spielt das Impftempo gegen Covid-19 eine entscheidende Rolle. Viele private Klinikträger haben aufgrund ihrer logistischen und koordinatorischen Expertise in der Gesundheitsversorgung praxisnah Impfkonzepte entwickelt und helfen damit das Impftempo in Deutschland zu beschleunigen.

    Die folgenden ausgewählten Beispiele stehen für die vielen unterschiedlichen Aktivitäten privater Klinikträger ...

    Quelle: bdpk.de
  • CLINOTEL

    CLINOTEL-Qualitätsergebnisse im ersten Jahr der Pandemie: Über 90 Prozent der Patienten empfehlen CLINOTEL-Mitgliedshäuser weiter!

    30. April 2021

    Die transparente Veröffentlichung der Ergebnisse der Qualitätsmessung für die Mitgliedshäuser, das sogenannte Public Reporting erfolgt im CLINOTEL-Krankenhausverbund seit vielen Jahren regelmäßig unter www.clinotel-qualitaetsergebnisse.de 

    Im vergangenen Jahr konnte die Weiterempfehlungsrate im CLINOTEL-Krankenhausverbund trotz aller Einschränkungen durch die Pandemie weiter gesteigert werden. In der kontinuierlichen Pateientenbefragung haben 90,9 Prozent der Patienten die Frage „Würden Sie das Krankenhaus Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?“ positiv beantwortet ...

    Quelle: clinotel.de
  • ÄB

    Kriterien für eine Verlegung von COVID-19-Intensivpatienten innerhalb Deutschlands

    30. April 2021

    Da sich in der dritten Pandemiewelle erneut die Intensivstationen füllen, müssen immer mehr Kliniken schwer kranke COVID-19-Patienten verlegen. Um Risiken für die Patienten zu reduzieren, müssen die Krankenhäuser dabei verschiedene Kriterien berücksichtigen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • FOCUS

    Die Corona-Pandemie zeigt, was in deutschen Krankenhäusern grundlegend falsch läuft

    30. April 2021

    An Intensivbetten mangelt es in Deutschland wahrlich nicht. Alle OECD-Länder kommen mit wesentlich weniger Betten aus. Deutschland hat derzeit rund 44,2 Intensivbetten pro 100.000 Einwohner. Andere Länder meistern die Krisen mit weitaus weniger Betten: Norwegen hat 8,0, Dänemark 6,7, Großbritannien 6,6 und die Niederlande 6,4 Intensivbetten pro 100.000 ...

    Quelle: focus.de
  • SPIEGEL

    Vier Vorgesetzte des Patientenmörders Niels Högel müssen sich vor Gericht verantworten

    29. April 2021

    Das Landgericht Oldenburg die Anklage gegen vier frühere Führungskräfte Högels  zugelassen. Dazu gehören der ehemalige Geschäftsführer, ein ehemalig ärztlicher Leiter der kardiologischen Intensivstation, ein Leiter des Bereichs Pflege der kardiologischen Intensivstation und eine ehemalige Pflegedirektorin ...

    Quelle: spiegel.de
  • UMG

    UMG: 'Unser Gesundheitswesen von morgen' - Zukunftsdiskurs

    29. April 2021

    Prof. Dr. Silke Schicktanz, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin

    Online-Beteiligungs-Projekt des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin an der UMG bezieht die Öffentlichkeit ein in die gesellschaftliche Diskussion über Chancen und Risiken eines digitalisierten Gesundheitssystems. Gefördert als „Zukunftsdiskurs“ durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

    (umg) Das Gesundheitswesen in Deutschland befindet sich im Umbruch. Der Einsatz digitaler Technologien, der Robotik und algorithmischer Verfahren verändert die medizinische Forschung und Versorgung. Welche Chancen und Risiken sich daraus ergeben, soll im Rahmen des Projekts „Unser Gesundheitswesen von morgen: Digitalisierung – Künstliche Intelligenz – Diversität“ in und mit einer breiten Öffentlichkeit in verschiedenen Veranstaltungsformaten diskutiert werden. Die Leitung des Projekts hat Prof. Dr. Silke Schicktanz vom Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). Das Vorhaben wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK)im Rahmen seines Förderprogramms „Zukunftsdiskurse“ über fünfzehn Monate mit knapp 115.000 Euro gefördert ...

    Quelle: umg.eu
  • GQMQ

    Unglückliche Qualitätsmanager an der Zeitenwende

    29. April 2021

    Erfolgreiche virtuelle Jahrestagung der GQMG

    Ingenieure haben das Qualitätsmanagement geprägt und ihr Verständnis von Strukturen und Prozessen in die Medizin getragen. Heute sind die Qualitätsmanager in der Gesundheitsversorgung unglücklich mit der formalistischen Entwicklung ihres Fachs und halten einen Sinneswandel für dringend erforderlich. Das zeigte sich jetzt deutlich auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung (GQMG) unter dem Motto „Good Morning Quality! Zeitenwende im QM?”. Die Veranstaltung wurde in Corona-Zeiten erstmals virtuell durchgeführt, zog aber in diesem Format noch mehr Teilnehmer an als in früheren Jahren ...

    Quelle: gqmg.de
  • KRH

    LogO! Lotsenprojekt für Menschen mit gerontopsychiatrischer Erkrankung

    28. April 2021

    Innovationsfond des G-BA fördert weitere Konzeptentwicklung

    Die Langform des Namens des neuen Projektes mag ein wenig kompliziert klingen: „Lotsenprojekt für Menschen mit gerontopsychiatrischer Erkrankung bei Orts-/Settingwechsel.“ Dahinter steht jedoch der einfache Gedanke, dass die Begleitung von gerontopsychiatrischen Patienten, die z.B. vom Krankenhaus erstmalig in ein Pflegeheim entlassen werden, durch ein multiprofessionelles Team dabei helfen kann, Komplikationen zu vermeiden. „LogO!“, mag da manch einer denken, der in der Gerontopsychiatrie, der Geriatrie oder in einem Heim arbeitet – darum auch der Kurzname des Projektes, dessen Idee aus der KRH Psychiatrie Wunstorf stammt.

    Quelle: krh.de
  • APS-Jahrestagung vom 29.-30. April 2021: Patientensicherheit als Leitmotiv der Politik und oberstes Gebot der medizinischen Versorgung

    28. April 2021

    Die Parteien haben ihre Kanzlerkandidaten in Stellung gebracht, der Wahlkampf für die Bundestagswahl geht allmählich in die heiße Phase. Wie auch immer die neue Bundesregierung ab Herbst aussehen wird – sieben Anliegen für die nächste Legislaturperiode zum Thema Sicherheit im Gesundheitswesen hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) bereits jetzt zusammengestellt – und lädt ein, diese auch schon vorher umzusetzen: Sieben konkrete Forderungen an die Politik, die dazu beitragen sollen, das Gesundheitswesen leistungsfähiger zu machen, eine neue Sicherheitskultur zu entwickeln und mögliche Patientenschädigungen zu vermeiden. Die sieben Handlungsanstöße wurden auf der Pressekonferenz anlässlich der APS-Jahrestagung vorgestellt, die am 27. April online stattfand ...

    Quelle: aps-ev.de
  • QiG BW: Empfehlung zur quartalsweisen Datenlieferung

    28. April 2021

    Trotz Aussetzung der Quartalslieferfristen für die G-BA-Verfahren für 2021 wird eine unterjährige Datenlieferung empfohlen, da für das Erfassungsjahr 2021 eine Dokumentationsverpflichtung mit Lieferfrist bis zum 28.02.2022 besteht.

    Wie die Geschäftsstelle bereits informiert hat, wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) die Pflicht zur unterjährigen quartalsweisen Datenlieferung für alle Qualitätssicherungsverfahren nach der Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) und der Richtlinie zu planungsrelevanten Qualitätsindikatoren (plan. QI-RL) für das Erfassungsjahr 2021 ausgesetzt ...

    Quelle: qigbw.de
  • AOK

    Die AOK Nordost setzt sich dafür ein, dass anspruchsvolle Krebs-OP´s nur in Kliniken mit erfahrenen Ärzten durchgeführt werden

    28. April 2021

    Knut Lambertin, AOK-Verwaltungsratsvorsitzender und Vertreter der Versicherten erklärt, warum sich die AOK Nordost für Mindestmengen in Krankenhäusern stark macht ...

    Quelle: aok.de
  • AOK BV

    Ein Jahr Covid-19-bedingte Fehlzeiten am Arbeitsplatz: Jeder zwölfte betroffene Beschäftigte musste stationär behandelt werden

    27. April 2021

    Eine Zwölf-Monats-Bilanz der Arbeitsunfähigkeitsdaten von AOK-Mitgliedern zwischen März 2020 und Februar 2021 zeigt, dass in dieser Zeit 2,6 Prozent der Erwerbstätigen im Zusammenhang mit Covid-19 am Arbeitsplatz gefehlt haben. 8 Prozent dieser Betroffenen mit Nachweis des SARS-CoV-2-Virus mussten im Krankenhaus behandelt werden, 2,6 Prozent dieser stationär Behandelten sind im Krankenhaus verstorben. Der bisherige monatliche Höchststand an erkrankten Beschäftigten wurde im Dezember 2020 erreicht. Die Auswertung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) belegt außerdem, dass Pflegeberufe und Berufe in der Betreuung und Erziehung von Kindern am stärksten von Krankschreibungen im Zusammenhang mit Covid-19 betroffen waren. Für Helmut Schröder, stellvertretender Geschäftsführer des WIdO, sprechen diese Zahlen aus den ersten zwölf Pandemie-Monaten für den Ernst einer SARS-CoV-2-Infektion: „Die Rate der Hospitalisierungen unter den Erwerbstätigen ist in der zweiten Welle ab Oktober noch einmal gestiegen. Unternehmen sollten so weit wie möglich darauf hinwirken, dass ihre Beschäftigten im Homeoffice arbeiten und dort, wo dies nicht möglich ist, auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen am Arbeitsplatz achten und ihren Beschäftigten die Möglichkeit zu Selbsttests anbieten“, so Schröder ...

    Quelle: aok-bv.de
  • DOCC

    B.1.617 - Born to be wild?

    27. April 2021

    Die Welt blickt besorgt auf den explosionsartigen Anstieg der Infektionszahlen in Indien(Link: hier). In Deutschland sind bislang nur Einzelfälle der Doppelmutante B.1.617 bekannt. Doccheck geht der Frage nach, ob die Variante denn wirklich so schnell und gefährlich ist, wie manche befürchten? ...

    Quelle: doccheck.com
  • Berlin/Brandenburg: Geburtskliniken erfüllen Qualitätskriterien nicht

    27. April 2021

    Nach Recherchen von rbb beschäftigen viele Geburtskliniken der Hauptstadtregion zu wenige Hebammen, um die geforderte Betreuung durch eine Hebamme zu gewährleisten. Vier Brandenburger Kliniken fallen zudem durch eine zu hohe Kaiserschnittrate auf ...

    Quelle: rbb24.de
  • RNSP

    Beweislast bei Hygienemängeln im Krankenhaus

    26. April 2021

    Roos Nelskamp Schumacher & Partner | Rechtsanwälte Fachanwälte

    Bundesgerichtshof, Urteil vom 24. November 2020 – VI ZR 415/19

    Der Kläger begab sich im Jahr 2013 in die Notaufnahme des Klinikums des Beklagten. Dem Kläger wurde per Infusion ein Medikament verabreicht und sodann stationär aufgenommen. Nach einigen Tagen klagte der Kläger über Schmerzen, eine Schwellung, Schüttelfrost und Fieber. Durch eine Blutabnahme konnte die Infektion mit einem multiresistenten Krankenhauskeim festgestellt werden, der sich im weiteren Verlauf über die Blutbahn ausbreitete. Als Folge davon litt der Kläger unter septischen Trombonen in der Lunge und einer Entzündung des Bandscheibenraums und des angrenzenden Wirbels mit Abszess im Bereich der Brustwirbelsäule. Die Keime hatten sich an der Wirbelsäule des Klägers festgesetzt und mussten operativ entfernt werden ...

    Quelle: rnsp.de
  • Die besten Krankenhäuser der Welt 2021

    23. April 2021

    Dies ist das dritte Jahr, in dem Newsweek mit Statista Inc , dem angesehenen globalen Datenforschungsunternehmen, zusammenarbeitet, um die besten Krankenhäuser der Welt zu ermitteln - und dies ist möglicherweise unser bisher wichtigstes Ranking ...

    siehe auch

    Die besten Krankenhäuser in Deutschland 2021 ... hier

    Quelle: newsweek.com
  • Krankenhaus Eichhof erhält Ernennung als 'Akademisches Lehrkrankenhaus'

    23. April 2021

    Justus-Liebig-Universität in Gießen honoriert hohe medizinische Qualität und Diversität in Lauterbach.

    Im Vertrag steht es schwarz auf weiß: Das Krankenhaus Eichhof in Lauterbach ist nunmehr Akademisches Lehrkrankenhaus und Partner der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Darauf sind (von links) Vorstand Mathias Rauwolf, Personalleiter Berthold Remiger und Ärztlicher Direktor Dr. Johannes Roth zu Recht sehr stolz.
    Der Vertrag ist unterschrieben: Seit März dieses Jahres kooperieren das Krankenhaus Eichhof in Lauterbach und die Justus-Liebig-Universität in Gießen bei der Ausbildung von Medizinstudenten im „Praktischen Jahr“ (PJ). Als „Akademisches Lehrkrankenhaus“ betreut das Krankenhaus Eichhof zukünftig jedes Jahr acht Studierende im 11. und 12. Semester ihres Studiums ...

    Quelle: eichhof-online.de
  • vdek

    vdek-Zukunftsforum 2021: Zukünftige Krankenhauslandschaft – qualitätsorientiert und leistungszentriert!

    23. April 2021

    Wie sieht die Krankenhausversorgung der Zukunft aus? Dieser Frage widmete sich das vdek-Zukunftsforum 2021 und zog dafür die Ergebnisse einer neuen, eigens für den vdek durchgeführten Studie heran. Eine entscheidende Erkenntnis: Behandlungen sind dort qualitativ besser, wo sie häufiger durchgeführt werden. Dies spricht für eine stärkere Konzentration sowie Spezialisierung von Krankenhäusern, etwa um risikobehaftete „Gelegenheits-Operationen“ zu verhindern. Eine stärkere Mindestmengenregelung, wie sie von der Politik aktuell diskutiert wird, kann zu diesem Ziel beitragen. Damit stützt das Gutachten Forderungen des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) ...

    Quelle: vdek.com
  • ÄB

    Viele Kliniken sorgen sich in der Coronakrise um Überlastung

    23. April 2021

    Zahlreiche Krankenhäuser fahren aufgrund der COVID-19-Pandemie ihre Regelversorgung wieder zurück. Laut einer Befragung des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI) unter 223 Krankenhäusern berichten 88 Prozent von einem Rückgang der Regelversorgung im Vergleich zur Normalauslastung um mehr als zehn Prozent ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Case Management im Klinikum Solingen

    22. April 2021

    Meike Riehl leitet im Klinikum Solingen das Belegungsmangement: „Wir haben vor drei Jahren hier im Klinikum die Belegungskoordination aufgebaut. Wir betreuen alle Patienten, die im Haus stationär aufgenommen werden. Dazu gehören Notfallpatienten ebenso wie elektive, wir betreuen Patienten, die von extern zu uns kommen“ ...

    Quelle: solingenmagazin.de
Einträge 81 bis 100 von 4677
Render-Time: -0.281517