Risk-Management

Michael Thieme - Medinfoweb

Kliniken haben ein großes Interesse an einem hervorragenden Risikomanagement

Das Risikomanagement in Krankenhäusern verfolgt eine zentrale Zielsetzung: nämlich die Minimierung der Risiken für die Patienten, das Krankenhaus und dessen Mitarbeitende.

Im Mittelpunkt stehen zentrale Fragestellungen:

  • Wie kann die Funktionsfähigkeit eines Krankenhauses in internen und externen Krisensituationen sichergestellt werden?
  • Ist eine Einrichtung von Basisinfrastrukturen wie Strom, Wasser oder Informations- und Kommunikationstechnik so abhängig, dass ein Ausfall einer dieser Dienstleistungen die Funktionsfähigkeit insgesamt gefährden kann?
  • Welchen Gefahren (Naturereignis, technisches bzw. menschliches Versagen, krimineller oder terroristischer Akt) ist eine Einrichtung ausgesetzt?
  • Wie wahrscheinlich sind diese Gefahren und welche Folgen können daraus entstehen?
  • Welche konkreten Maßnahmen können ergriffen werden, um auch in extremen Situationen die Arbeitsfähigkeit so lange wie möglich zu erhalten?

Während das rein betriebswirtschaftlich-technische Risikomanagement vor allem die patientenfernen Abteilungen Finanzen und Controlling, Technik und Einkauf betrifft, beschäftigt sich das klinische Risikomanagement mit möglichen Gefahren im medizinischen Behandlungsprozess. Stetig steigende Haftpflichtprämien und der Beschluss des GBA Anfang 2014, dass ein klinisches Risikomanagement im Krankenhaus verbindlich wird, haben dazu geführt, dass immer mehr Krankenhäuser über dessen Einführung nachdenken.

Die Anforderungen der Haftpflichtversicherer werden von Jahr zu Jahr strenger. So mancher etablierte Versicherer weigert sich zwischenzeitlich das Risiko von Krankenhausbehandlungen zu tragen. Eine im System verankerte Fehlerkultur, Prozesse, um Risiken systematisch zu erfassen, und deren Ursachen zu untersuchen sowie geregelte Verantwortlichkeiten sucht man bisher in den meisten deutschen Krankenhäusern vergeblich.

Risikomanagement im Krankenhaus kann und darf von Führungskräften nicht delegiert, sondern muss gelebt werden – auch vom Chef selbst. Das betrifft sowohl die Patientensicherheit als auch alle sonstigen Fehler, die Mitarbeiter und ihre Chefs machen.

Zugehörige Artikel

  • 22. August 2019 22.
    AUG
    2019

    Haftungsfallen in der Pflege

    Hamburg

    Dieses Seminar gibt den Teilnehmern daher einen Überblick über haftungsrelevante Fragestellungen, damit sie künftig in der Praxis rechtssicher handeln und ihre Patienten ohne Sorge vor Haftungsansprüchen versorgen können. Dabei werden insbesondere folgende Themen besprochen:

    • Sturz
    • Dekubitus
    • Fixierung
    • Delegation ärztlicher Tätigkeiten
    • Umgang mit Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten
    • Schweigepflicht
    • Anforderungen an die Dokumentation

    Termin
    22.08.2019, 15:00-18:00 Uhr, Hamburg

  • AA

    Zwei Augsburger Mediziner klagten verklagen erfolgreich die Kliniken an der auf Schadenersatz

    20. Juni 2019

    Jetzt muss der Landkreis Aichach-Friedberg den Ärzten wegen fristlos gekündigter Kooperationsverträge rund 140.000 Euro Schadenersatz bezahlen ...

    Quelle: augsburger-allgemeine.de
  • RM

    IT-Sicherheit in Kliniken: Was Klinik-Chefs jetzt wissen müssen

    18. Juni 2019

    Vom Diebstahl von Patientendaten bis zum Cyberangriff, der ganze Abteilungen lahmlegt und Leben gefährdet: Mit zunehmender Digitalisierung wird das Thema IT-Sicherheit für Kliniken, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen immer wichtiger. Einrichtungen müssen jetzt sowohl für die entsprechenden technischen Grundlagen und Strukturen sorgen, als auch für das nötige Bewusstsein, zum Beispiel durch das Rekrutieren IT-versierter Führungskräfte. Handeln tut not: Einer aktuellen Studie nach war bereits fast jede zweite Klinik in Deutschland Ziel eines Hackerangriffs ...

    Quelle: rochusmummert.com
  • Pflegeleitungen in Kliniken bilden neues Netzwerk

    14. Juni 2019

    Auf dem ersten Krankenhaus-Symposium der Pflegekammer Niedersachsen diskutierten leitende Pflegefachpersonen von fast 60 niedersächsischen Krankenhäusern über gemeinsame Positionen zur Situation der Pflege im Krankenhaus.

    Hannover, 14.06.2019 • Wie muss eine am Bedarf der Patientinnen und Patienten orientierte Pflegepersonalausstattung aussehen? Inwiefern helfen die neuen Gesetze und Verordnungen, z.B. zu Pflegepersonaluntergrenzen? Welche Probleme gibt es in der Umsetzung in den Kliniken? ...

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • Anzeige

    KSP Rechtsanwälte: Wir machen die Kommunikation und den Ausgleich der Verbindlichkeiten so einfach wie möglich.

    14. Juni 2019

    OUR VISION IS TO KEEP IT SIMPLE

    Wir machen die Kommunikation und den Ausgleich der Verbindlichkeiten (Selbstzahlerleistungen) so einfach wie möglich.

    TIMES THEY ARE A-CHANGIN

    Der Trend nach individueller Betreuung bzw. individuellen Serviceleistungen im Gesundheitsbereich ist weiterhin ungebrochen.

    Diese Verhaltens- und Erwartungsänderung haben wir innovativ vorangetrieben und auf das sensible Thema Inkasso übertragen.

    Our Vision is to keep it simple: Einfachheit, Schnelligkeit und Transparenz. Mit wenigen Klicks Zahlungsverbindlichkeiten ausgleichen und von jedem beliebigen Ort mit uns zu kommunizieren, zu jeder beliebigen Uhrzeit. Damit die Beitreibung noch erfolgreicher wird.

    Quelle: KSP Rechtsanwälte
  • FR

    Chefarzt wegen 'diversen Auffälligkeiten' bei Bestellvorgängen und Abrechnungen gekündigt

    7. Juni 2019

    Wegen des Verdachts der Korruption und Bestechlichkeit hat die neue Geschäftsführerin der Kreisklinik Groß-Gerau, Erika Raab, einem Chefarzt fristlos gekündigt ...

    Quelle: fr.de
  • Anzeige

    Haftungsfallen in der Pflege

    7. Juni 2019

    Dieses Seminar gibt den Teilnehmern daher einen Überblick über haftungsrelevante Fragestellungen, damit sie künftig in der Praxis rechtssicher handeln und ihre Patienten ohne Sorge vor Haftungsansprüchen versorgen können. Dabei werden insbesondere folgende Themen besprochen:

    • Sturz
    • Dekubitus
    • Fixierung
    • Delegation ärztlicher Tätigkeiten
    • Umgang mit Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten
    • Schweigepflicht
    • Anforderungen an die Dokumentation

    Termin
    22.08.2019, 15:00-18:00 Uhr, Hamburg

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • WA

    Mitarbeiter der St.-Johannes-Gesellschaft soll über Jahre unbemerkt Millionen veruntreut haben

    7. Juni 2019

    Weder Kollegen des Mitarbeiters noch die Wirtschaftsprüfer sollen den Millionenbetrug bemerkt haben. Dem zum Unternehmen gehörenden Marienhospital soll jedoch kein Schaden entstanden ...

    Quelle: wa.de
  • SZ

    München: Und wieder ein Fall von Hochstapelei

    29. Mai 2019

    Kaum zu glauben, dass es immer wieder Menschen schaffen, sich als etwas auszugeben, was sie nicht sind. Diesmal ein Fall aus dem Uniklinikum in München. Der angebliche Arzt hat wohl tatsächlich studiert, nur keine Medizin. Glücklicherweise hatte er vorzugsweise in der Forschung zu tun, doch hin und wieder assistierte er wohl bei Operationen ...

    Quelle: Süddeutsche Zeitung
  • MKK

    Mühlenkreiskliniken akzentuieren Unternehmens-Compliance - Claudia-M. Gutknecht leitet die neugegründete Rechtsabteilung

    27. Mai 2019

    Claudia-M. Gutknecht ist neue Leiterin der Abteilung Recht der Mühlenkreiskliniken. Die 49-jährige Volljuristin arbeitet seit 2013 als Unternehmensanwältin für den kommunalen Klinikverbund. Nach einer Umstrukturierung hat Claudia-M. Gutknecht nun die Leitung der neugegründeten Abteilung Recht übernommen. „Unternehmens-Compliance ist ein wichtiges Thema. Mit der Gründung einer eigenen Abteilung wollen wir diesen Bereich sowohl nach innen als auch nach außen stärken und akzentuieren“, sagt der Vorstandsvorsitzende Dr. Olaf Bornemeier ...

    Quelle: muehlenkreiskliniken.de
Render-Time: 0.20112