Risk-Management

Michael Thieme - Medinfoweb

Kliniken haben ein großes Interesse an einem hervorragenden Risikomanagement

Das Risikomanagement in Krankenhäusern verfolgt eine zentrale Zielsetzung: nämlich die Minimierung der Risiken für die Patienten, das Krankenhaus und dessen Mitarbeitende.

Im Mittelpunkt stehen zentrale Fragestellungen:

  • Wie kann die Funktionsfähigkeit eines Krankenhauses in internen und externen Krisensituationen sichergestellt werden?
  • Ist eine Einrichtung von Basisinfrastrukturen wie Strom, Wasser oder Informations- und Kommunikationstechnik so abhängig, dass ein Ausfall einer dieser Dienstleistungen die Funktionsfähigkeit insgesamt gefährden kann?
  • Welchen Gefahren (Naturereignis, technisches bzw. menschliches Versagen, krimineller oder terroristischer Akt) ist eine Einrichtung ausgesetzt?
  • Wie wahrscheinlich sind diese Gefahren und welche Folgen können daraus entstehen?
  • Welche konkreten Maßnahmen können ergriffen werden, um auch in extremen Situationen die Arbeitsfähigkeit so lange wie möglich zu erhalten?

Während das rein betriebswirtschaftlich-technische Risikomanagement vor allem die patientenfernen Abteilungen Finanzen und Controlling, Technik und Einkauf betrifft, beschäftigt sich das klinische Risikomanagement mit möglichen Gefahren im medizinischen Behandlungsprozess. Stetig steigende Haftpflichtprämien und der Beschluss des GBA Anfang 2014, dass ein klinisches Risikomanagement im Krankenhaus verbindlich wird, haben dazu geführt, dass immer mehr Krankenhäuser über dessen Einführung nachdenken.

Die Anforderungen der Haftpflichtversicherer werden von Jahr zu Jahr strenger. So mancher etablierte Versicherer weigert sich zwischenzeitlich das Risiko von Krankenhausbehandlungen zu tragen. Eine im System verankerte Fehlerkultur, Prozesse, um Risiken systematisch zu erfassen, und deren Ursachen zu untersuchen sowie geregelte Verantwortlichkeiten sucht man bisher in den meisten deutschen Krankenhäusern vergeblich.

Risikomanagement im Krankenhaus kann und darf von Führungskräften nicht delegiert, sondern muss gelebt werden – auch vom Chef selbst. Das betrifft sowohl die Patientensicherheit als auch alle sonstigen Fehler, die Mitarbeiter und ihre Chefs machen.

Zugehörige Artikel

  • ÄZ

    Aufklärungsprozess um mutmaßlichen Kindesmissbrauch an der Homburger Uniklinik

    6. Januar 2020

    Harald Schnur, Sonderermittler der Saarbrücker Staatskanzlei, hat sich zuversichtlich geäußert, dass der Verdacht auf Kindesmissbrauch an der Homburger Uniklinik aufgeklärt werden kann ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • GABONN

    Das Universitätsklinikum Bonn muss nach einem Behandlungsfehler 70.000 Euro Schmerzensgeld zahlen

    2. Januar 2020

    Ein Vergleich vor dem Bonner Landgericht beendet den Rechtsstreit zwischen der Bonner Uniklinik und einem Patient wegen einer folgenreichen Fehldiagnose ...

    Quelle: general-anzeiger-bonn.de
  • Verdacht auf schweren Abrechnungsbetrug bei einer Klinik im Ruhrgebiet

    30. Dezember 2019

    Dem Verdacht kosmetische Brustvergrößerungen teilweise auf Kosten der Krankenkasse abgerechnet zu haben, geht nach Informationen von WDR und NDR derzeit die Staatsanwaltschaft Bochum nach ...

    Quelle: tagesschau.de
  • FAZ

    Bad Nauheim: Vorwurf der Manipulation der Organspende-Warteliste

    13. Dezember 2019

    Nach Informationen der F.A.Z. sollen an der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim Patienten durch „systematische Manipulation“ schneller auf die Dringlichkeitsliste für Organspenden gekommen sein ...

    Quelle: faz.net
  • Positionspapier zur Gewalt gegen Pflegefachpersonen

    13. Dezember 2019

    Genauso wie das Thema Gewalt gegen Polizisten und Einsatzkräfte schon in der öffentlichen Diskussion angekommen ist, muss endlich auch das Thema Gewalt gegen Pflegekräfte in den gesellschaftlichen Fokus gerückt sowie öffentlich diskutiert werden. Die Berichterstattung von betroffenen Pflegefachpersonen ist mindestens genauso wichtig, wie das aktuell bestehende mediale Interesse an „gequälten Opfern“. Pflegefachpersonen müssen daher konsequent den gesetzlichen Schutz vor Gewalt genießen. Gewalt ist kein Berufsrisiko und der Verbleib im System ist abhängig von einem Umfeld, welches Gesundheit erhält und fördert. Die Landespflegekammer fordert darüber hinaus ...

    Quelle: pflegekammer-rlp.de
  • DP

    Amoklauf in der Uni-Klinik in Ostrava

    11. Dezember 2019

    Ein 42-Jähriger erschießt bei einem Amoklauf in der Stadt Ostrava sechs Menschen, die in der Notaufnahme des Krankenhauses warteten. Offenbar fühlte er sich von der Klinik schlecht betreut ...

    Quelle: diepresse.com
  • FR

    Trotz Insolvenz geht die Arbeit in der Kreisklinik Groß-Gerau weiter

    11. Dezember 2019

    Der Kreistag will jetzt aber wissen, wer Schuld an der finanziellen Misere des Kreiskrankenhauses hat. Ein Akteneinsichtsausschuss soll die Schuldfrage klären. Zwischenzeitlich müsse man vor allem aufpassen, dass jetzt nicht noch die Patienten weglaufen würden ...

    Quelle: fr.de
  • HESS

    Die Universität Gießen ist nach einem möglichen Hackerangriff offline

    10. Dezember 2019

    Auch die Seite der Uni-Klinik ist seit Sonntag nicht erreichbar. Jetzt hat sich das Landeskriminalamt eingeschaltet ...

    Quelle: hessenschau.de
  • Krankenhaus haftet für Geburtsschaden durch Sauerstoffunterversorgung

    9. Dezember 2019

    Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Oldenburg vom 13. November 2019 (AZ: 4 U 108/18). Das heute achtjährige Mädchen ist seit seiner Geburt schwerstbehindert und für immer auf fremde Hilfe angewiesen. Es erlitt bei der Geburt eine Sauerstoffunterversorgung ...

    Quelle: Sozialticker.com
  • ÄZ

    DSGVO: Das Universitätsklinikum Mainz wird mit einem sechsstelliges Bußgeld bestraft

    5. Dezember 2019

    Damit statuiert der rheinland-pfälzische Landesdatenschutzbeauftragte ein Exempel. Die Klinik muss im Zusammenhang mit einer Patientenverwechslung bei der Aufnahme des Patienten 105.000 Euro Strafe zahlen ...

    Quelle: aerztezeitung.de
Render-Time: -0.430164