Risk-Management

Michael Thieme - Medinfoweb

Kliniken haben ein großes Interesse an einem hervorragenden Risikomanagement

Das Risikomanagement in Krankenhäusern verfolgt eine zentrale Zielsetzung: nämlich die Minimierung der Risiken für die Patienten, das Krankenhaus und dessen Mitarbeitende.

Im Mittelpunkt stehen zentrale Fragestellungen:

  • Wie kann die Funktionsfähigkeit eines Krankenhauses in internen und externen Krisensituationen sichergestellt werden?
  • Ist eine Einrichtung von Basisinfrastrukturen wie Strom, Wasser oder Informations- und Kommunikationstechnik so abhängig, dass ein Ausfall einer dieser Dienstleistungen die Funktionsfähigkeit insgesamt gefährden kann?
  • Welchen Gefahren (Naturereignis, technisches bzw. menschliches Versagen, krimineller oder terroristischer Akt) ist eine Einrichtung ausgesetzt?
  • Wie wahrscheinlich sind diese Gefahren und welche Folgen können daraus entstehen?
  • Welche konkreten Maßnahmen können ergriffen werden, um auch in extremen Situationen die Arbeitsfähigkeit so lange wie möglich zu erhalten?

Während das rein betriebswirtschaftlich-technische Risikomanagement vor allem die patientenfernen Abteilungen Finanzen und Controlling, Technik und Einkauf betrifft, beschäftigt sich das klinische Risikomanagement mit möglichen Gefahren im medizinischen Behandlungsprozess. Stetig steigende Haftpflichtprämien und der Beschluss des GBA Anfang 2014, dass ein klinisches Risikomanagement im Krankenhaus verbindlich wird, haben dazu geführt, dass immer mehr Krankenhäuser über dessen Einführung nachdenken.

Die Anforderungen der Haftpflichtversicherer werden von Jahr zu Jahr strenger. So mancher etablierte Versicherer weigert sich zwischenzeitlich das Risiko von Krankenhausbehandlungen zu tragen. Eine im System verankerte Fehlerkultur, Prozesse, um Risiken systematisch zu erfassen, und deren Ursachen zu untersuchen sowie geregelte Verantwortlichkeiten sucht man bisher in den meisten deutschen Krankenhäusern vergeblich.

Risikomanagement im Krankenhaus kann und darf von Führungskräften nicht delegiert, sondern muss gelebt werden – auch vom Chef selbst. Das betrifft sowohl die Patientensicherheit als auch alle sonstigen Fehler, die Mitarbeiter und ihre Chefs machen.

Zugehörige Artikel

  • 19. September 2019 19.
    SEP
    2019

    Shitstorm-Alarm! Social-Media-Strategien für Kliniken

    Hamburg

    Teilnehmer des Seminars erhalten einen Überblick über Kanäle, die sie im Blick behalten und selbst gestalten sollten. Gleichzeitig werden praktische Tipps für die alltägliche Kommunikation geliefert: Wie werden Shitstorms vermieden? Wie deeskaliere ich richtig? Wie baue ich eine treue Fangemeinschaft auf?

    • Analyse und Feedback: Wo kommunizieren Kunden im Internet über meine Klinik?
    • Überblick über die relevanten sozialen Netzwerke und Best Practise
    • Entwicklung Inhaltstrategie
    • Kommunikationsstrategien: Wie kommuniziere ich in der digitalen Welt?

    Termine

    05.09.2019, 10:00-18:00 Uhr, Hamburg - hier

    19.09.2019, 10:00-18:00 Uhr, Hamburg - hier

  • 22. August 2019 22.
    AUG
    2019

    Haftungsfallen in der Pflege

    Hamburg

    Dieses Seminar gibt den Teilnehmern daher einen Überblick über haftungsrelevante Fragestellungen, damit sie künftig in der Praxis rechtssicher handeln und ihre Patienten ohne Sorge vor Haftungsansprüchen versorgen können. Dabei werden insbesondere folgende Themen besprochen:

    • Sturz
    • Dekubitus
    • Fixierung
    • Delegation ärztlicher Tätigkeiten
    • Umgang mit Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten
    • Schweigepflicht
    • Anforderungen an die Dokumentation

    Termin
    22.08.2019, 15:00-18:00 Uhr, Hamburg

  • Sabine Bätzing-Lichtenthäler fordert Sofortprogramm Bund zur IT-Sicherheit in Krankenhäusern

    15. August 2019

    Einen Monat nach den Hackerangriffen auf die Computersysteme der Einrichtungen des DRK-Südwest fand heute auf Einladung von Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler ein „Runder Tisch IT-Sicherheit“ statt. Vertreterinnen und Vertreter von Behörden und Organisationen der Bereiche IT-Sicherheit und Datenschutz, der rheinland-pfälzischen Krankenhäuser und darüber hinaus haben teilgenommen und sich über IT-Sicherheit in Krankenhäusern ausgetauscht ...

    Quelle: msagd.rlp.de
  • LVZ

    Trojaner legt KIS der Collm-Klinik lahm

    9. August 2019

    Das war kein guter Wochenstart für die Collm-Klinik: Ein Computervirus sorgte dafür, dass zeitweise das gesamte Computersystem der Klinik abgeschaltet werden musste ...

    Quelle: lvz.de
  • Anzeige

    KSP Rechtsanwälte: Wir machen die Kommunikation und den Ausgleich der Verbindlichkeiten so einfach wie möglich.

    7. August 2019

    OUR VISION IS TO KEEP IT SIMPLE

    Wir machen die Kommunikation und den Ausgleich der Verbindlichkeiten (Selbstzahlerleistungen) so einfach wie möglich.

    TIMES THEY ARE A-CHANGIN

    Der Trend nach individueller Betreuung bzw. individuellen Serviceleistungen im Gesundheitsbereich ist weiterhin ungebrochen.

    Diese Verhaltens- und Erwartungsänderung haben wir innovativ vorangetrieben und auf das sensible Thema Inkasso übertragen.

    Our Vision is to keep it simple: Einfachheit, Schnelligkeit und Transparenz. Mit wenigen Klicks Zahlungsverbindlichkeiten ausgleichen und von jedem beliebigen Ort mit uns zu kommunizieren, zu jeder beliebigen Uhrzeit. Damit die Beitreibung noch erfolgreicher wird.

    Quelle: KSP Rechtsanwälte
  • In Ostwestfalen-Lippe schulen viele Kliniken ihr Personal gegen Patienten-Angriffe

    5. August 2019

    Gewalt gegen Krankenhauspersonal ist in Deutschland ein großes Problem. Zahlreiche Kliniken setzen mittlerweile eigens angestellte Sicherheitsleute ein, die in der Regel jedoch nur in den Abendstunden anwesend sind. Deswegen setzen die Krankenhäuser zusätzlich auf vorbeugende Maßnahmen ...

    Quelle: westfalen-blatt.de
  • Brand im Elisabeth-Krankenhaus in Bochum - Selbstloser Mitarbeitereinsatz verhindert Schlimmeres

    5. August 2019

    Der Brand wurde in einem Patientenzimmer ausgelöst. Noch bevor die Rettungskräfte eintrafen, hatte ein Mitarbeiter erste Löschversuche unternommen und dadurch eine Ausbreitung des Feuers abgewendet ...

    Quelle: ruhr24.de
  • TZ

    Max-Planck-Institut trennt sich mit sofortiger Wirkung von Klinik-Chef

    31. Juli 2019

    „Wir können bestätigen, dass sich die Max-Planck-Gesellschaft am vergangenen Freitag vom Leiter der dem Max-Planck-Institut für Psychiatrie angeschlossenen Klinik, Prof. Dr. Martin Keck, getrennt hat“, sagt Christina Beck, Kommunikations-Chefin der Max-Planck-Gesellschaft ...

    siehe auch

    Ex-Chef des Max-Planck-Instituts droht mit Klage ... hier

    Quelle: tz.de
  • SR

    Hinter dem Krankenhaus-Hacker-Angriff im Saarland und in Rheinland-Pfalz stand eine Lösegeldforderung

    25. Juli 2019

    Der jüngste Cyber-Angriff auf Gesundheitseinrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes im Saarland und in Rheinland-Pfalz war ein Erpressungsversuch. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz dem SR mit. IT-Experten fanden bei der Auswertung der Schadsoftware eine Lösegeldforderung ...

    Quelle: sr.de
  • ARD

    Klinikum Niederlausitz in Schieflage

    24. Juli 2019

    Dem Klinikum Niederlausitz droht die Insolvenz. Nun soll ein Notlagentarifvertrag ausgehandelt werden ...

    Quelle: ardmediathek.de
Render-Time: -0.567539