• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 92
  • 3
  • 3
  • 10
  • 0
  • 7
  • 0
  • 0
  • 2

Sortierung

Zeitraum

Toolbox

Michael Thieme - FA für Anästhesiologie, Medizincontroller

Werkzeuge, die wir tagtäglich im Krankenhauscontrolling und Medizincontrolling benutzen, sind ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Arbeit. Daher stellen wir im Bereich “Toolbox” neueste Excel-Tools, Kataloge, ICD- und OPS-Listen und Software-Lösungen vor, die den Alltag erleichtern oder aktuell herausgekommen sind. Übersichtlich präsentieren sich dabei die sich beständig erneuerten Datensammlungen, ohne die Recherche in alten Datensätzen zu vernachlässigen. Hier finden Sie Tools und Helferlein wie den Vergleich von Fallpauschalenkatalogen, unser G-DRG-Erlös-Tool und G-DRG-Kosten-Tool, unser MDK-Risisko-Tool und ganz neu das Pflegelast-Excel-Tool.  

  • G-DRG-KOSTENTRANSPARENZ-TOOL 2024-01

    Version: 2024.01
    Michael Thieme
    18. Juni 2024 05:35 Uhr

    Auf Wunsch vieler Anwender stellen wir Ihnen als Alternative zu unserem „G-DRG Excel Kostentool 2024“ erneut unser „G-DRG-KOSTEN-TRANSPARENZ-TOOL - VERSION 2024-01“ zum kostenfreien Download zur Verfügung. 

    Ziel des Excel-Tools ist die Rechenschritte bei der Umrechnung der InEK-Originalkosten für den Fallpauschalenkatalog 2024 auf Landesbasisfallwerte transparent darzustellen und das Ergebnis mit den Originalkosten zu vergleichen.

    Das Tool verzichtet dabei auf die automatisierte Umrechnung von Grenzverweildauer Zu- oder Abschlägen, respektive Verlegungsabschlägen, die ausschließlich im „G-DRG Excel Kostentool 2024“ umgesetzt werden (hier). Dadurch kommt das Tool jedoch deutlich schlanker daher und konzentriert sich ganz auf die Darstellung der Inlierkosten lt. InEK im Vergleich zum Landesbasisfallwert. Die Arbeitsblätter wurden aus Vorsichtsgründen mit einem Blattschutz belegt, der jedoch jederzeit zur eigenen Weiterentwicklung geöffnet werden kann.

    Wir hoffen mit dem Tool erneut einen kleinen Beitrag zur Effizienzsteigerung in den Bereichen MedizinControlling leisten zu können und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen, Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritiken: kostentool@medinfoweb.de 

  • G-DRG Excel Kostentool 2024-V01

    Version: 2024 | 01
    Michael Thieme
    10. Juni 2024 04:04 Uhr

    Unser kleines, für mich immer wieder hilfreiches G-DRG Excel Kostentool, feiert sein 14. Jubiläum!

                              G-DRG-Kosten-Tool easy

    Auf Basis des DRG-Browsers und dem FP-Katalog 2024 hält das Tool für die Fallpauschalen (HFA) des Jahres 2023 recht übersichtlich alle notwendigen Daten für den täglichen Umgang bereit. Das Vorjahres-Tool wurde rund 1.600 mal von unserem Server abgerufen.

    Quelle: G-DRG Report-Browser für HA 2024 des InEK (
    www.g-drg.de )

    Die Besonderheit ist jedoch, dass die Kostendaten der jeweiligen DRG automatisch auf Ihren aktuell gültigen Landesbasisfallwert umgerechnet werden. Zusätzlich wurde die Möglichkeit geschaffen, die Anzahl der DRG-Fälle zu verändern, die Verweildauer anzupassen und die Berechnung unter Berücksichtigung von Zu- und Abschlägen [Grenzverweildauer, Verlegung] vorzunehmen.

    Seit der Version 2017.02 wurden Informationen zum InEK-Bezugswert und zu den Kostenanteilen (PK, SK, IK) ergänzt. In der Version 2018.02 wurde das Tool den neuen Kalkulationsbedingungen des InEK angepasst (Korrekturwert, Berech60) und zusätzlich um Informationen zum "Zusatzentgelt-Pflege" (ZE162, ZE 163) erweitert.

    Seit der Version 2019.01a wurde die Angabe "Original InEK-Browser-Kostendaten-Summe" der jeweiligen DRG ergänzt. Setzt man anstatt des LBFW nun den ebenfalls angegebenen "berechneten Bezugswert" ein, lässt sich die Kostensumme des Tools mit der des InEK-Browser vergleichen. Die dort auftretenden minimalen Abweichungen sind Rundungsfehlern bei der Umrechnung der Kostendaten in Casemixpunkte und dann wieder zurück geschuldet. 

    Nach Ausgliederung der Pflegepersonalkosten im FPK 2020 werden diese gesondert berechnet. 

    Download "G-DRG Excel Kostentool Version 2024-V01"hier 

    Cave: Bei der Weiterentwicklung für den FPK 2024 zeigt sich bei DRGs mit einer von der durchschnittlichen Fallzahlveränderung stark abweichenden Fallzahlveränderung ein erheblicher verzerrender kalkulatorischer Einfluss der Fallzahlveränderung auf die Entwicklung der „Restkosten“. Dieser Effekt wurde vom InEK mit einem gestuften Dämpfungsansatz gemildert. Leider konnten die damit verbundenen kalkulatorischen Änderungen in diesem Tool nicht berücksichtigt werden!

    ACHTUNG!
    Das Tool wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Die Nutzung erfolgt jedoch auf eigene Gefahr! medinfoweb.de ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der Inhalte.

    Hinweise, Kritiken oder Fragen: kostentool@medinfoweb.de

    Link zu den Vorjahresversionen

    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2023 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2022 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2021 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2020 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2019 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2018 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2017 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2016 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2015 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2014 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2013 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2012 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2011 (hier)
  • CodeText Version 2024

    Markus Hollerbach
    22. April 2024 07:53 Uhr

    CodeText ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für alle, die regelmäßig mit medizinischen Klassifikationssystemen (ICD10, OPS) und Abrechnungssystemen (G-DRG) arbeiten: Als Add-In für Microsoft-Excel® wandelt es die dort verwendeten Kodes in Klartext um.

    Nutzen Sie CodeText zur Erstellung von Auswertungen, Präsentationen etc. CodeText wird einmal installiert und steht dann bei jedem Öffnen von Excel sofort zur Verfügung - damit ist es jeder Lösung mit "SVerweis" o.ä. weit überlegen!

    Darüber hinaus stellt CodeText weitere wichtige DRG-bezogene Daten wie die Höhe der Bewertungsrelationen, die Grenzverweildauern sowie deren Zu- und Abschläge zur Verfügung. Die Bezeichnungen der Zusatzentgelte und ggf. deren Beträge sind ebenso enthalten wie die Texte der 3/4-stelligen ICD-Kodes und der 4/5-stelligen OPS-Kodes.

    CodeText Version 2024 enthält die Daten der Kodier- und DRG-Systeme 2019 bis 2024 sowie die Texte der PEPP-Kodes...

  • G-DRG-Erlös-Tool easy 2024.01

    Version: 2024.01
    Michael Thieme
    19. März 2024 04:51 Uhr

    G-DRG-Erlös-Tool Version 2024.01 (HFA) zum kostenfreien Download

    Getreu dem Motto „Man kann nicht mehr ausgeben, als man einnimmt" gewinnt die Kenntnis über die Rückfinanzierungsanteile aus den Fallpauschalen unweigerlich an Bedeutung. Vielen Kliniken fehlen jedoch bis heute die notwendigen Instrumente. Obgleich insbesondere im Bereich Personalkostencontrolling die DRG-Leistungsorientierte-Personalbudgetbemessung z.T. mit Recht kontrovers diskutiert wird, ist sie mittlerweile unabdingbarer Bestandteil eines modernen Kosten-Erlös-Controllings im Krankenhaus.

    Mit dem hier vorliegenden "G-DRG-Erlös-Tool Version 2024.01" sind Sie in der Lage, innerhalb weniger Minuten für Patientengruppen (Abteilungen oder Ihr gesamtes Krankenhaus) die Erlöse auf Kostenstellen- /Kostenartengruppen für Fallpauschalen der Hauptfachabteilungen des Jahres 2023 zu ermitteln. Sie müssen dazu lediglich in Ihrem Datensystem die Fallzahlen, den effektiven Casemix (optional die Verweildauertage) der DRGs ermitteln und die Werte in das Daten-Import-Arbeitsblatt übertragen.

    Im Ergebnisblatt passen Sie lediglich noch Ihren Landesbasisfallwert für 2024 (die der Kalkulation zugrunde liegende Bezugsgröße des InEK für den FPK-2024 beträgt 4.097,14 Euro) und für die optionale Berechnung der zur Behandlung Ihrer Patienten notwendigen Betten Ihre Auslastungsquote an. Sie können selbst entscheiden, ob die Berechnung unter Berücksichtigung Ihrer Zu- und Abschläge oder nur auf der Grundlage der InEK-Inlier-Kalkulation erfolgen soll.

    Cave: Bei der Weiterentwicklung für den FPK 2024 zeigt sich bei DRGs mit einer von der durchschnittlichen Fallzahlveränderung stark abweichenden Fallzahlveränderung ein erheblicher verzerrender kalkulatorischer Einfluss der Fallzahlveränderung auf die Entwicklung der „Restkosten“. Dieser Effekt wurde vom InEK mit einem gestuften Dämpfungsansatz gemildert. Leider konnten die damit verbundenen kalkulatorischen Änderungen in diesem Tool nicht berücksichtigt werden!

    Ich hoffe, mit dem vorliegenden Tool die notwendige Grundlage zur Entwicklung eines universell einsetzbaren Controllinginstruments liefern zu können und erwarte gespannt Ihre Verbesserungsvorschläge, Hinweise und Kritiken unter: erloestool@medinfoweb.de

  • AOP Kontextfaktoren 2024 - Exceldatei

    23. Januar 2024 03:10 Uhr

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) stellt die AOP-Kontextfaktoren 2024 zum Download zur Verfügung.

  • AOP-Katalog 2024 - Excelversion

    Michael Thieme
    10. Januar 2024 02:11 Uhr

    Es handelt sich hierbei um die umgewandelte PDF-Datei des AOP-Kataloges, der bei der DGVS zur Verfügung gestellt wurde ...

    AOP-Katalog 2024

    AOP-Katalog-2024.xlsx
    Relevanz0
  • G-DRG-Erlös-Tool easy 2023.01

    Version: 2023.01
    Michael Thieme
    20. Dezember 2023 06:14 Uhr

    G-DRG-Erlös-Tool Version 2023.01 (HFA) zum kostenfreien Download

    Getreu dem Motto „Man kann nicht mehr ausgeben, als man einnimmt" gewinnt die Kenntnis über die Rückfinanzierungsanteile aus den Fallpauschalen unweigerlich an Bedeutung. Vielen Kliniken fehlen jedoch bis heute die notwendigen Instrumente. Obgleich insbesondere im Bereich Personalkostencontrolling die DRG-Leistungsorientierte-Personalbudgetbemessung z.T. mit Recht kontrovers diskutiert wird, ist sie mittlerweile unabdingbarer Bestandteil eines modernen Kosten-Erlös-Controllings im Krankenhaus.

    Mit dem hier vorliegenden "G-DRG-Erlös-Tool Version 2023.01" sind Sie in der Lage, innerhalb weniger Minuten für Patientengruppen (Abteilungen oder Ihr gesamtes Krankenhaus) die Erlöse auf Kostenstellen- /Kostenartengruppen für Fallpauschalen der Hauptfachabteilungen des Jahres 2023 zu ermitteln. Sie müssen dazu lediglich in Ihrem Datensystem die Fallzahlen, den effektiven Casemix (optional die Verweildauertage) der DRGs ermitteln und die Werte in das Daten-Import-Arbeitsblatt übertragen.

    Im Ergebnisblatt passen Sie lediglich noch Ihren Landesbasisfallwert für 2023 (die der Kalkulation zugrunde liegende Bezugsgröße des InEK für den FPK-2023 beträgt 3.808,48 Euro, der Korrekturwert beträgt 3.803,85 Euro) und für die optionale Berechnung der zur Behandlung Ihrer Patienten notwendigen Betten Ihre Auslastungsquote an. Sie können selbst entscheiden, ob die Berechnung unter Berücksichtigung Ihrer Zu- und Abschläge oder nur auf der Grundlage der InEK-Inlier-Kalkulation erfolgen soll.

    Cave: Bei der Weiterentwicklung für den FPK 2023 zeigt sich bei DRGs mit einer von der durchschnittlichen Fallzahlveränderung stark abweichenden Fallzahlveränderung ein erheblicher verzerrender kalkulatorischer Einfluss der Fallzahlveränderung auf die Entwicklung der „Restkosten“. Dieser Effekt wurde vom InEK mit einem gestuften Dämpfungsansatz gemildert. Leider konnten die damit verbundenen kalkulatorischen Änderungen in diesem Tool nicht berücksichtigt werden!

    Ich hoffe, mit dem vorliegenden Tool die notwendige Grundlage zur Entwicklung eines universell einsetzbaren Controllinginstruments liefern zu können und erwarte gespannt Ihre Verbesserungsvorschläge, Hinweise und Kritiken unter: erloestool@medinfoweb.de

  • Heidelberger Liste (virtuelle Basis DRGs) 2024

    Version: 2023.01
    Markus Stein
    14. Dezember 2023 03:40 Uhr

    "Heidelberger Liste" mit Erläuterungen (virtuelle Basis DRGs) 2024" - Vielen Dank an M. Stein

  • Excel-Übersicht (2023-QT3) & QlikView-Tool (2023-QT3) - Ergebnisse der GKV Statistischen Auswertungen zur Abrechnungsprüfung in Krankenhäusern 2. QT 2020 bis 3. QT 2023

    Version: 2023-QT3
    Michael Thieme
    14. Dezember 2023 03:39 Uhr

    Falls Sie es noch nicht geschafft haben, die GKV Auswertungen zur Abrechnungsprüfung in Krankenhäusern 2. Quartal 2020 bis 3. Quartal 2023 (Originaldaten: hier) in ein eine übersichtliche Form zu bringen, finden Sie nachfolgend:

    eine Excel-Tabelle mit zwei Arbeitsblättern:

    • realisierte Prüfquoten und MD-Ergebnisse aller Krankenhäuser
    • Anzahl Schlussrechnungen | Anzahl Prüffälle und "fiktive" Prüfquoten aller Krankenhäuser ... Download ... hier

    Alle QlikView begeisterten KollegINen erhalten für weiterführende und künftige Auswertungen das Gesamtpaket zum Download ... hier

    Wie immer, ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Über ergänzende und korrigierende Hinweise freut sich

    Ihr Michael Thieme

    Relevanz0
  • Excel-Tool zur DRG-Leistungsplanung 2024

    Version: 2024-V01
    Michael Thieme
    5. Dezember 2023 05:14 Uhr

    Im Kontext der immer komplexer werdenden medizinischen Leistungserbringung in Krankenhäusern ist eine effiziente und präzise Leistungsplanung unabdingbar. In Anbetracht dessen freue ich mich, Ihnen hier das von mir entwickelte Excel-Tool zur DRG-Leistungsplanung 2024 vorzustellen.

    Ziel des Excel-Tools ist es, basierend auf den IST-Daten der Jahre 2019 (wahlweise 2020) bis 2023, alle erforderlichen Planwerte für die DRG-Leistungsplanung automatisch zu generieren. Dabei werden planerisch drei Schlüsselkennzahlen berücksichtigt: der Casemix, die Fallzahlen und die Belegungstage. Die Konzentration auf diese Kennzahlen ermöglicht eine klare und kohärente Planung, die sich auf die automatisch generierten sekundären Kennzahlen auswirkt: CMI, mittlere Verweildauer und Betten.

    Der Aufbau des Excel-Tools umfasst insgesamt zehn Arbeitsblätter, die eine übersichtliche und strukturierte Erfassung der relevanten Daten ermöglichen. Angefangen bei einer Einleitung, führt Sie das Tool durch die verschiedenen Schritte der Dateneingabe bis hin zur Ergebnisübersicht inklusive eines Arbeitsblattes für Planungsgesprächen mit den Chefärzt:innen. Das Tool wurde bewusst so gestaltet, dass es eine einfache Handhabung ermöglicht und Ihnen dabei hilft, den Leistungsplanungsprozess schlank und effizient zu gestalten.

    Die Funktionsweise des Excel-Tools basiert auf einer Mittelwert-Betrachtung der IST-Kennzahlen aus den Jahren 2019 (wahlweise 2020) bis 2023. Durch die automatische Generierung von Durchschnittswerten erhalten Sie eine solide Grundlage für Ihre Planung. Zudem ermöglicht das Tool die Anpassung dieser Werte in den Planungsgesprächen mit den Chefärzt:innen. Hier können über "Korrekturfaktoren" die DRG-Kennzahlen flexibel angepasst werden, um eine präzise und realistischere Planung zu gewährleisten. Die Ergebnisse dieser Gespräche können zugleich in diesem Arbeitsblatt protokolliert und als PDF abgelegt werden, um eine lückenlose Dokumentation zu gewährleisten.

    Der Mehrwert des Excel-Tools liegt auf verschiedenen Ebenen. Durch die Vereinheitlichung des DRG-Leistungsplanungsprozesses (auch innerhalb von Klinikverbünden) wird eine standardisierte und konsistente Vorgehensweise gewährleistet. Die Nutzung des Tools über mehrere Jahre hinweg ermöglicht Ihnen eine einfache Vergleichbarkeit der Planungsergebnisse, schafft einen hohen Wiedererkennungswert und erleichtert damit die Kommunikation mit den Chefärzt:innen. Der Aufwand für die Vorbereitung der Leistungsplanung wird minimiert. Bei Vorliegen aller relevanten Leistungsparameter aus Vorjahren kann das Tool innerhalb einer Stunde befüllt werden.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie für die Gespräche mit den Chefärzt:innen keine zusätzliche Vorbereitungszeit benötigen. Das Tool ermöglicht Ihnen den direkten Zugriff auf die Fachabteilungen und zeigt die Planungsparameter in Echtzeit an. Während des Gesprächs können Sie gemeinsam mit den Chefärzt:innen die Planwerte anhand der Korrekturfaktoren anpassen und somit eine optimale Planung für das Jahr 2024 erreichen. Am Ende des Prozesses stehen Ihnen alle relevanten Planungsparameter auf Fachabteilungs- und Monatsebene in einer Gesamtübersicht zur Verfügung.

    Das Excel-Tool zur DRG-Leistungsplanung 2024 bietet Ihnen somit eine effiziente und benutzerfreundliche Lösung, um Ihre Planung auf eine solide Grundlage zu stellen. Durch seine Anpassungsfähigkeit und Automatisierungsfunktionen trägt es dazu bei, die Planungsprozesse zu vereinfachen und eine zielgerichtete und hochtransparente Kommunikation mit den Chefärzt:innen zu führen.

    Ich bin überzeugt, dass das Excel-Tool einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen DRG-Leistungsplanung 2024 leisten kann, setze es selbst in verschiedenen Entwicklungsstufen seit mehreren Jahren ein und freuen mich darauf, gemeinsam mit Ihnen diesen Prozess weiter zu optimieren.

    Ihre Kommentare, Hinweise, Kritiken und Verbesserungsvorschläge nehme ich gern per Email entgegen.

    Download „Excel-Tool zur DRG-Leistungsplanung 2024“: hier

    Michael Thieme
    FA Anästhesie
    Zertifikat "Med. Informatik" GMDS & GI

    Inhaber
    medinfoweb.de

    Internet: www.medinfoweb.de 
    E-Mail:    thieme@medinfoweb.de 

Einträge 1 bis 10 von 92
Render-Time: 0.792269