• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 53
  • 3
  • 3
  • 1
  • 0
  • 4
  • 0
  • 0
  • 1

Sortierung

Zeitraum

Toolbox

Michael Thieme - FA für Anästhesiologie, Medizincontroller

Werkzeuge, die wir tagtäglich im Krankenhauscontrolling und Medizincontrolling benutzen, sind ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Arbeit. Daher stellen wir im Bereich “Toolbox” neueste Excel-Tools, Kataloge, ICD- und OPS-Listen und Software-Lösungen vor, die den Alltag erleichtern oder aktuell herausgekommen sind. Übersichtlich präsentieren sich dabei die sich beständig erneuerten Datensammlungen, ohne die Recherche in alten Datensätzen zu vernachlässigen. Hier finden Sie Tools und Helferlein wie den Vergleich von Fallpauschalenkatalogen, unser G-DRG-Erlös-Tool und G-DRG-Kosten-Tool, unser MDK-Risisko-Tool und ganz neu das Pflegelast-Excel-Tool.  

  • OPS Überleitungstabelle 2019 - 2020

    Dr. Thomas Krämer
    20. August 2019 03:04 Uhr

    Dr. med. Thomas Krämer, Ltd. Medizincontroller am St. Franziskus-Hospital GmbH, stellt Ihnen in einer Excel-Tabelle eine kurze Zusammenstellung der OPS-Änderungen 2019 zu 2020 zur Verfügung (natürlich ohne Gewähr) ...

  • G-DRG Excel Kostentool - DAS ORIGINAL 2011 BIS 2019

    Version: 2019 | 02
    Michael Thieme
    24. Juni 2019 07:51 Uhr

    Ein kleines, aber für mich immer wieder hilfreiches Exceltool

                              G-DRG-Kosten-Tool easy

    Auf Basis des DRG-Browsers und dem FP-Katalog 2019 hält das Tool für die Fallpauschalen (HFA) des Jahres 2019 recht übersichtlich alle notwendigen Daten für den täglichen Umgang bereit. Das Vorjahres-Tool wurde 3.138 mal von unserem Server abgerufen.

    Quelle: G-DRG Report-Browser für HA V2017/2019 des InEK ( www.g-drg.de )

    Die Besonderheit ist jedoch, dass die Kostendaten der jeweiligen DRG automatisch auf Ihren aktuell gültigen Landesbasisfallwert umgerechnet werden. Zusätzlich wurde die Möglichkeit geschaffen, die Anzahl der DRG-Fälle zu verändern, die Verweildauer anzupassen und die Berechnung unter Berücksichtigung von Zu- und Abschlägen [Grenzverweildauer, Verlegung] vorzunehmen.

    Seit der Version 2017.02 wurden Informationen zum InEK-Bezugswert und zu den Kostenanteilen (PK, SK, IK) ergänzt. In der Version 2018.02 wurde das Tool den neuen Kalkulationsbedingungen des InEK angepasst (Korrekturwert, Berech60) und zusätzlich um Informationen zum "Zusatzentgelt-Pflege" (ZE162, ZE 163) erweitert.

    Seit der Version 2019.01a wurde die Angabe "Original InEK-Browser-Kostendaten-Summe" der jeweiligen DRG ergänzt. Setzt man anstatt des LBFW nun den ebenfalls angegebenen "berechneten Bezugswert" ein, lässt sich die Kostensumme des Tools mit der des InEK-Browser vergleichen. Die dort auftretenden minimalen Abweichungen sind Rundungsfehlern bei der Umrechnung der Kostendaten in Casemixpunkte und dann wieder zurück geschuldet.

    Download "G-DRG Excel Kostentool Version 2019.02": hier 

    Leider gab es in den vorhergehenden Versionen 2019 (ausschließlich) im 2. Arbeitsblatt "Alternative Mehrfachauswahl DRG" im unteren Drittel der DRGs einen Formelfehler , der in der nun vorliegenden Version 2019.02 behoben wurde. Ich bitte um Entschuldigung.

    ACHTUNG!
    Das Tool wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Die Nutzung erfolgt jedoch auf eigene Gefahr! medinfoweb.de ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der Inhalte.

    Hinweise, Kritiken oder Fragen: kostentool@medinfoweb.de

    Link zu den Vorjahresversionen

    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2018 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2017 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2016 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2015 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2014 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2013 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2012 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2011 (hier)
  • Michael Thieme – Medinfoweb

    G-DRG-Erlös-Tool easy 2019 - Version 02 mit 'Abgrenzung Pflegebudget'

    Version: 2019.02
    Michael Thieme
    28. Mai 2019 08:05 Uhr

    G-DRG-Erlös-Tool Version 2019.02 (HFA) zum kostenfreien Download

    Getreu dem Motto „Man kann nicht mehr ausgeben, als man einnimmt" gewinnt die Kenntnis über die Rückfinanzierungsanteile aus den Fallpauschalen unweigerlich an Bedeutung. Vielen Kliniken fehlen jedoch bis heute die notwendigen Instrumente. Obgleich insbesondere im Bereich Personalkostencontrolling die DRG-Leistungsorientierte-Personalbudgetbemessung z.T. mit Recht kontrovers diskutiert wird, ist sie mittlerweile unabdingbarer Bestandteil eines modernen Kosten-Erlös-Controllings im Krankenhaus.

    Mit dem nun vorliegenden "G-DRG-Erlös-Tool Version 2019.02" sind Sie in der Lage, innerhalb weniger Minuten für Patientengruppen (Abteilungen oder Ihr gesamtes Krankenhaus) die Erlöse auf Kostenstellen- /Kostenartengruppen für Fallpauschalen der Hauptfachabteilungen des Jahres 2019 zu ermitteln und zugleich in Vorbereitung auf das Budgetjahr 2020 eine Ausgrenzung des Pflegbudgets vorzunehmen. Sie müssen dazu lediglich in Ihrem Datensystem die Fallzahlen, den effektiven Casemix (optional die Verweildauertage) der DRGs ermitteln und die Werte in das Daten-Import-Arbeitsblatt übertragen.

    Im Ergebnisblatt passen Sie lediglich noch Ihren Landesbasisfallwert für 2019 (die der Kalkulation zugrunde liegende Bezugsgröße des InEK für den FPK-2019 beträgt 2.987,62 Euro, der Korrekturwert beträgt 3.096,24 Euro) und für die optionale Berechnung der zur Behandlung Ihrer Patienten notwendigen Betten Ihre Auslastungsquote an. Sie können selbst entscheiden, ob die Berechnung unter Berücksichtigung Ihrer Zu- und Abschläge oder nur auf der Grundlage der InEK-Inlier-Kalkulation erfolgen soll.

    Ich hoffe, mit dem vorliegenden Tool die notwendige Grundlage zur Entwicklung eines universell einsetzbaren Controllinginstruments liefern zu können und erwarte gespannt Ihre Verbesserungsvorschläge, Hinweise und Kritiken unter: erloestool@medinfoweb.de

  • Michael Thieme – Medinfoweb

    Beurteilung des finanziellen (Rest-)Risikos für MDK Prüfungen im Krankenhaus 2015 bis 2018

    Version: 2018
    Michael Thieme
    13. Mai 2019 05:58 Uhr

    Tool zur Beurteilung des finanziellen (Rest-)Risikos für MDK-Einzelfallprüfungen 2015-2018

    Mit Hilfe des Tools können Sie auf der Grundlage der abgeschlossenen und noch offenen MDK-Einzelfallprüfungen nach §275 SBG V Ihr Gesamtrisiko und den ggf. notwendigen Rückstellungsbetrag für den Jahresabschluss berechnen ...

  • Medizincontrolling (Stellenbeschreibung - Aufgaben - Gehalt - Weiterbildung - Stellenmarkt)

    Michael Thieme
    1. März 2019 01:02 Uhr

    Medizincontrolling im Krankenhaus versteht sich als Bindeglied zwischen den Leistungserbringern wie Ärzten, Pflegenden, Therapeuten und dem Krankenhausmanagement. Mit einem weit umfassenden Tätigkeitsprofil schlägt das Medizincontrolling in Zusammenarbeit mit den Kodierfachkräften die Brücke zwischen Medizin und Ökonomie im Krankenhausbetrieb. Der ganz überwiegende Teil der Medizincontroller hat eine ärztliche oder sonstig medizinische Grundausbildung,  kennt sich aber auch betriebswirtschaftlich bestens aus. In aller Regel verfügen sie über eine entsprechende Weiterbildung (Medizincontrolling, Krankenhausmanagement, Gesundheitsökonomie, (Krankenhaus)Betriebswirtschaft, Medizininformatik …).

    Personell sind Medizincontroller zumeist direkt der Geschäftsführung unterstellt. In ihrer Funktion überwachen sie Strukturen, Prozesse und Ergebnisse innerhalb eines Krankenhauses und entwickeln diese  weiter. Ziel ist neben der Sicherung von Erlösen mittels optimaler Kodierung, Dokumentation und qualifizierten MDK-Management, das medizinische Leistungsspektrum zu analysieren und dessen Wirtschaftlichkeit zu erhöhen. Aufgabe des Medizincontrollings ist es, die Krankenhausleitung dabei zu unterstützen, die Klinik zu einem modernen, wirtschaftlich arbeitenden Dienstleistungsunternehmen auszubauen. Die dafür notwendige Transparenz im Leistungsgeschehen erfordert ein umfassendes Berichtswesen an Fachabteilungen und Krankenhausleitung.  Die Erstellung und vor allem die Interpretation solcher Berichte sowie die Beantwortung spezieller Fragestellungen mittels eines validen BI-Datenpools ist eine der wichtigsten Aufgaben des Medizincontrollings. Dazu gehören selbstverständlich auch die zeitnahe Vorhaltung von Daten für realistische Kalkulationen im Rahmen des Wirtschaftsplanes, von Budgetplanungen und Entgeltverhandlungen, die der Medizincontroller unterstützend vorbereitet und begleitet. 

    Im nachfolgenden PDF finden Sie detailierte Informationen zum Stellenprofil und den Aufgaben im Bereich Medizincontrolling im Krankenhaus. Darüber hinaus weiterführende Links  den Themen Gehalt, Weiterbildung sowie zu unserem Stellenmarkt ...

  • FPK 2019 - Zusatzentgelte mit beispielhaften Handelsnamen V01

    Dr. D. Tamm
    11. Januar 2019 07:45 Uhr

    Auszug aus dem FP-Katalog 2019 (Zusatzentgelte für Medikamente aus den Anlagen 4 und 6) mit beispielhafter Nennung von Handelsnamen. 

    Die Liste wurde um ein Registerblatt ergänzt, in dem jene Entgelte aus Anlage 6 nochmals genannt sind, für die 2019 eine Sonderregelung gilt, nach der im Fall der fehlenden E3.2-Entgeltvereinbarung für 2018 nicht das volle 2017 gültige Entgelt, sondern nur 70% davon abrechenbar sind.

    Vielen Dank an Herrn Dr. Tamm ...

  • Excel-Tabelle der DRG-Liste zu ZE-Pflege (ZE162, ZE163) im Fallpauschalenkatalog 2019

    Version: 2018.01
    Michael Thieme
    3. Januar 2019 07:05 Uhr

    Sie erhalten eine Excel-Liste der G-DRG-Fallpauschalen (FPK-Jahr 2018 und 2019), für die die Zusatzentgelte ZE162 und ZE163 abgerechnet werden dürfen ...

  • Dr. med. Dietrich Tamm – Internist/Nephrologie

    ICD-Liste der Medizinischen Kliniken des Kemperhofs Koblenz 2019

    Version: 2019
    Dr. med. Dietrich Tamm
    21. Dezember 2018 06:58 Uhr

    Auch für das Jahr 2019 hat Dr. D. Tamm seine "ICD-Liste der Medizinischen Kliniken" wieder aktualisiert. 

    Dr. med. Dietrich Tamm
    Internist / Nephrologie
    Leitung Medizin-Controlling

    Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH

    Akademisches Lehrkrankenhaus der
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    Koblenzer Straße 115 - 155, 56073 Koblenz
    E-Mail: medcontrolling@gk.de
    Tel. 02 61 / 4 99 - 20 07   (Kemperhof)
    Tel. 02 61 / 1 37 - 79 29   (Ev. Stift St. Martin)

  • Heidelberger Liste (virtuelle Basis DRGs) 2019

    Version: 2018.01
    Markus Stein
    3. Dezember 2018 06:46 Uhr

    "Heidelberger Liste" mit Erläuterungen [Link: hier]  (virtuelle Basis DRGs) 2019" - Vielen Dank an M. Stein

  • Zusatzentgelte 2005 bis 2019 mit Kodes und beispielhaften Handelsnamen

    Dr. Peter Merguet
    3. Dezember 2018 05:34 Uhr

    Liste der Zusatzentgelte 2005 bis 2019 mit Kodes und beispielhaften Handelsnamen. Vielen Dank an Dr. Merguet (Leiter Medizincontrolling, Universitätsklinikum Düsseldorf) ...

Einträge 1 bis 10 von 53
Render-Time: -0.124689