• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 42
  • 3
  • 3
  • 0
  • 0
  • 2
  • 0
  • 0
  • 1

Sortierung

Zeitraum

Toolbox

Michael Thieme - FA für Anästhesiologie, Medizincontroller

Werkzeuge, die wir tagtäglich im Krankenhauscontrolling und Medizincontrolling benutzen, sind ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Arbeit. Daher stellen wir im Bereich “Toolbox” neueste Excel-Tools, Kataloge, ICD- und OPS-Listen und Software-Lösungen vor, die den Alltag erleichtern oder aktuell herausgekommen sind. Übersichtlich präsentieren sich dabei die sich beständig erneuerten Datensammlungen, ohne die Recherche in alten Datensätzen zu vernachlässigen. Hier finden Sie Tools und Helferlein wie den Vergleich von Fallpauschalenkatalogen, unser G-DRG-Erlös-Tool und G-DRG-Kosten-Tool, unser MDK-Risisko-Tool und ganz neu das Pflegelast-Excel-Tool.  

  • Pflegelast Excel-Tool easy 2018 - Korrigierte und erweiterte Version 1.0

    Version: 1.0
    Michael Thieme
    24. Mai 2018 07:18 Uhr

    ... auf Basis des Kataloges zur Risikoadjustierung für Pflegeaufwand (Pflegelast-Katalog) - Version 0.99 ... [Quelle: InEK ]

    Am 03.04.2018 hat das InEK den Katalog zur Risikoadjustierung für Pflegeaufwand (Pflegelast-Katalog) in der Version 0.99 veröffentlicht. Das hier als Download vorliegende offene Excel-Tool soll die Berechnung der Pflegelast auf Abteilungs- oder Krankenhausebene vereinfachen und schnell reproduzierbar machen.

    Zur Berechnung der Pflegelast benötigen Sie aus Ihrem KIS eine Fallliste mit folgenden Parametern:

    • Fallnummer
    • Alter
    • DRG
    • Verweildauer gesamt
    • Verweildauer Intensiv/IMC
    • OPS der Zusatzentgelte: ZE60, ZE131, ZE145, ZE162 und ZE163.

    In der nun vorliegenden Version 1.0 wurde ein Fehler in der Berechnung des ZE163 korrigiert und die Berechnungsmöglichkeit auf zwei mögliche OPS erweitert.

    Wir stellen Ihnen das offene Pflegelast-Excel-Tool gern zur Weiterentwicklung zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Korrektur- und Verbesserungsvorschläge unter: thieme@medinfoweb.de  

  • Medizincontrolling (Klinik, Krankenhaus): Stellenbeschreibung - Stellenprofil - Aufgaben - Stellenmarkt

    Version: 2018.01
    Michael Thieme
    17. April 2018 07:53 Uhr

    Uns erreichen immer wieder Anfragen zum Stellenprofil und den Aufgaben des Medizincontrollings im Krankenhaus. Wir haben deswegen für Sie aus der Vielzahl der in unserem Stellenmarkt hinterlegten Stellenangebote eine Übersicht erstellt.

    Medizincontrolling versteht sich als Bindeglied zwischen den Leistungserbringern wie Ärzten, Pflegenden, Therapeuten und dem Krankenhausmanagement. Mit einem weit umfassenden Tätigkeitsprofil schlägt das Medizincontrolling in Zusammenarbeit mit den Kodierfachkräften die Brücke zwischen Medizin und Ökonomie im Krankenhausbetrieb. Der ganz überwiegende Teil der Medizincontroller hat eine ärztliche oder sonstig medizinische Grundausbildung,  kennt sich aber auch betriebswirtschaftlich bestens aus. In aller Regel verfügen sie über eine entsprechende Weiterbildung (Medizincontrolling, Krankenhausmanagement, Gesundheitsökonomie, (Krankenhaus)Betriebswirtschaft, Medizininformatik …).

    Personell sind Medizincontroller zumeist direkt der Geschäftsführung unterstellt. In ihrer Funktion überwachen sie Strukturen, Prozesse und Ergebnisse innerhalb eines Krankenhauses und entwickeln diese  weiter. Ziel ist neben der Sicherung von Erlösen mittels optimaler Kodierung, Dokumentation und qualifizierten MDK-Management, das medizinische Leistungsspektrum zu analysieren und dessen Wirtschaftlichkeit zu erhöhen. Aufgabe des Medizincontrollings ist es, die Krankenhausleitung dabei zu unterstützen, die Klinik zu einem modernen, wirtschaftlich arbeitenden Dienstleistungsunternehmen auszubauen. Die dafür notwendige Transparenz im Leistungsgeschehen erfordert ein umfassendes Berichtswesen an Fachabteilungen und Krankenhausleitung.  Die Erstellung und vor allem die Interpretation solcher Berichte sowie die Beantwortung spezieller Fragestellungen mittels eines validen BI-Datenpools ist eine der wichtigsten Aufgaben des Medizincontrollings. Dazu gehören selbstverständlich auch die zeitnahe Vorhaltung von Daten für realistische Kalkulationen im Rahmen des Wirtschaftsplanes, von Budgetplanungen und Entgeltverhandlungen, die der Medizincontroller unterstützend vorbereitet und begleitet. 

    Weiterführende Informtionen zu den Haupt- und Detail-Aufgaben des Medizincontrollings finden Sie unter nachfolgendem Link ...

  • Kodierfachkraft (Klinik, Krankenhaus): Stellenbeschreibung - Stellenprofil - Aufgaben - Stellenmarkt

    Version: 2017.01
    Michael Thieme
    6. April 2018 01:30 Uhr

    Aufgrund der permanent auftretenden Änderungen im ICD-, OPS und G-DRG System sowie den zugehörigen Kodierrichtlinien und gesetzlichen Abrechnungsbestimmungen setzen Krankenhäuser immer häufiger spezialisierte Fachkräfte ein. Zwischenzeitlich gehen in weit über 70 Prozent der Kliniken sogenannte Kodierfachkräfte diesen Tätigkeiten nach und entlasten damit die Ärzteschaft und die Pflege bei der Dokumentation und Kodierung.

    Uns erreichen immer wieder Anfragen zum Stellenprofil und den Aufgaben einer Kodierfachkraft im Krankenhaus. Wir haben deswegen für Sie aus der Vielzahl der in unserem Stellenmarkt hinterlegten Stellenangebote eine Übersicht erstellt ...

  •  
  • 1
  •  
Einträge 1 bis 3 von 3
Render-Time: -0.349806