• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 18104
  • 6155
  • 6768
  • 2877
  • 1069
  • 1105
  • 1886
  • 5903
  • 1790

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • NDR

    Crivitz: Das Land Mecklenburg-Vorpommern will Klinikkauf mit Millionen unterstützen

    19. November 2020

    Sechs Millionen Euro stellt das Land für den Kauf des Krankenhauses in Crivitz in Aussicht. Zwar sei der Vertrag noch nicht unterschrieben - die Finanzierung aber ist nun geklärt. "Es ist richtig, dass die kommunale Hand hier wieder Verantwortung übernimmt", erklärte die Ministerpräsidentin bei einer Pressekonferenz am Dienstag ...

    Quelle: NDR.de
  • vdek

    vdek: Digitalisierung wird konsequent vorangetrieben. Im Vordergrund muss medizinischer Nutzen für Versicherte stehen

    19. November 2020

    „Die Ersatzkassen unterstützen die Absicht des Bundesgesundheitsministers, die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzutreiben. Der nun vorliegende Referentenentwurf eines Dritten Digitalisierungsgesetzes setzt diese Bemühungen konsequent fort“, erklärt Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), in einer ersten Stellungnahme. Gerade die Corona-Pandemie habe gezeigt, wie wichtig es ist, das große Potenzial der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu nutzen. Im Mittelpunkt müsse der Nutzen der Anwendungen für die Patientinnen und Patienten stehen ...

    Quelle: vdek.com
  • BDPK

    BDPK: Änderungsbedarf beim GVWG

    19. November 2020

    Beim Entwurf zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG) sieht der BDPK Korrekturbedarf: Das betriff die Festlegungen zu den ambulanten Notfallleistungen der Krankenhäuser und zu den Mindestmengen sowie das Thema Public Reporting der Reha-QS-Daten. Die Situation auf den Intensivstationen erfordert es, die Personaluntergrenzen in der Pflege auszusetzen ...

    Quelle: bdpk.de
  • BGM

    Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit: Entwurf eines Gesetzes zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege – DVPMG

    19. November 2020

    Digitale Versorgung und Pflege - Modernisierungs-Gesetz – DVPMG

    Problem und Ziel

    Mit dem Gesetz zum Schutz elektronischer Patientendaten in der Telematikinfrastruktur (PDSG) und dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) wurden zuletzt entscheidende Impulse dafür gesetzt, die Digitalisierung schrittweise flächendeckend in der Versorgung zu etablieren. Der dafür notwendige Wandel in den Strukturen der Gesundheitsversorgung wurde mit hoher Dynamik vorangetrieben. So wurden insbesondere die digitale Infrastruktur für das Gesundheitswesen (Telematikinfrastruktur), an die die meisten Arztpraxen inzwischen angeschlossen sind, weiter ausgebaut und die elektronische Patientenakte (ePA) als Kernelement der digitalen medizinischen Anwendungen weiterentwickelt. Insgesamt – auch mit den Regelungen zu den Digitalen Gesundheitsangeboten, zum E-Rezept, zur Telemedizin und zum Forschungsdatenzentrum - wurde der Grundstein für innovative digitale medizinische Anwendungen gelegt ...

    Quelle: bundesgesundheitsministerium.de
  • NRW: Ärzteschaft: Krankenhausplanung mit medizinischem Sachverstand angehen

    18. November 2020

    Die Ärztinnen und Ärzte im Rheinland stehen grundsätzlich hinter der Ausrichtung der neuen Krankenhausplanung des Landes Nordrhein-Westfalen. Diese sieht vor, künftig statt Betten verstärkt Leistungen zu planen. Durch eine sinnvollere Aufgabenteilung und eine verstärkte Kooperation der Krankenhäuser untereinander und mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten soll eine bessere Strukturierung der Spezialversorgung in den Ballungsgebieten mit einer Sicherstellung der Regelversorgung in der Fläche in Einklang gebracht werden ...

    Quelle: aekno.de
  • Bevölkerungsschutz geht anders: Berliner Pläne werden das Aus für viele Kliniken bedeuten! Vincenz-Geschäftsführer wertet Gesetzvorlage als „vergiftetes Geschenk“

    18. November 2020

    „Was ist der eigentliche Plan? Wertschätzung sieht anders aus!“ Guido Wernert, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaften St. Vincenz Limburg und Evangelisches Krankenhaus Dierdorf-Selters gGmbH, sieht in den aktuellen Gesetzesvorlagen zur Unterstützung der bundesdeutschen Kliniken (Änderungsanträge zum 3. Bevölkerungsschutzgesetz) keine ehrlich gemeinte Hilfe. Seiner Ansicht nach ist dies die verdeckte Absicht, die Krankenhauslandschaft durch die Hintertür zu bereinigen: „Was den Abgeordneten aktuell zur Abstimmung vorliegt ist die Finanzierung von Katastrophenmedizin“, so Wernert. Der Gesetzgeber unterstütze die bloße Spitzenbelastung, nicht die allgemeine medizinisch-therapeutische Vorhaltung. „Deshalb sind die Berliner Pläne ein vergiftetes Geschenk an die bundesdeutschen Kliniken. Bevölkerungsschutz geht anders“, sagt Wernert ...

    Quelle: vincenz-diez.de
  • VKD

    VKD: Unterstützung nicht für alle Kliniken geplant

    18. November 2020

    VKD: Gesetzentwurf muss der Versorgungsrealität angepasst und nachgebessert werden

    Die Isolierstationen und Intensivbetten der Krankenhäuser füllen sich mehr und mehr mit Covid-19-Patienten. „Inzwischen ist deren Zahl höher als auf dem Höhepunkt der ersten Welle. Wie im Frühjahr müssen viele Kliniken erneut planbare Behandlungen verschieben, damit genügend Betten und vor allem Personal für diese zur Verfügung stehen.“ Darauf verweist der Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), Dr. Josef Düllings. „Die Kliniken bewältigen diese Lage bisher ohne eine Absicherung durch die Politik. Sie agieren quasi ohne Netz und doppelten Boden.“

    Quelle: vkd-online.de
  • GBA

    G-BA: Versorgungsforschung – Innovationsausschuss veröffentlicht geförderte Projekte

    18. November 2020

    Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat heute eine Übersicht der neuen Versorgungsforschungsprojekte auf seiner Website veröffentlicht. Alle Antragsteller der am 9. Oktober 2020 ausgewählten Projekte hatten zuvor in die Konditionen der Förderung eingewilligt. Damit stehen die Projekte fest, die zukünftig aus Mitteln des Innovationsfonds gefördert werden. Insgesamt finanziert der Innovationsausschuss 33 von 186 Projektanträgen, die auf die Förderbekanntmachung vom Dezember 2019 eingegangen waren ...

    Quelle: Pressemeldung – Gemeinsamer Bundesausschuss
  • BÄK

    Reinhardt: Wirksamkeit des Teil-Lockdowns abwarten

    18. November 2020

    Ob die geltenden Corona-Maßnahmen wie erhofft wirken, lässt sich nach Ansicht von Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt erst in etwa einer Woche seriös bewerten. Die Zahlen der Neuinfektionen stabilisierten sich zwar seit einigen Tagen, doch sei die Lage nach wie vor ernst, erläutert Reinhardt in einem Interview mit dem Deutschlandfunk (16.11.2020). Niemand habe einen „Masterplan“, um die Pandemie zu beenden. Die nächsten Schritte sollten anhand des Infektionsgeschehens sachlich und vernünftig diskutiert und abgewogen werden ...

    Quelle: bundesaerztekammer.de
  • HB

    Bundesgesundheitsminister Spahn plant Entlastungen beim Datenschutz

    17. November 2020

    Spahn will Ärzte, Krankenhäuser, Apotheker und andere Leistungserbringer beim Datenschutz entlasten. Das geht aus dem Entwurf für ein „Digitale Versorgung und Pflege - Modernisierungs-Gesetz“ (DVPMG) hervor, der dem Handelsblatt vorliegt ...

    Quelle: handelsblatt.com
  • DIVI

    DGINA und DIVI warnen vor geplantem Gesundheitsgesetz – 'Triage-Software gefährdet Patientensicherheit'

    17. November 2020

    In zwei Stellungnahmen haben die notfallmedizinischen Fachgesellschaften, die Deutsche Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA) und die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) vor einem geplanten Gesetz des Bundesgesundheitsministeriums gewarnt. Der Referentenentwurf zum Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz – GVWG) sei hinsichtlich der Notfallversorgung voller Mängel, sagt DGINA-Präsident Martin Pin: „Der Entwurf ist weit davon entfernt, die dringend erforderliche Reform der Notfallversorgung voranzubringen.“ – „Wenn das Gesetz so kommt, wären die Leidtragenden die Patienten,“ pflichtet ihm der medizinische Geschäftsführer der DIVI, Prof. Dr. Andreas Markewitz bei ...

    Quelle: divi.de
  • WZ

    Das Allgemeine Krankenhaus (AKH) Viersen hat keinen Anspruch auf Aufnahme einer Neurologie mit Stroke unit in den Krankenhausplan NRW

    17. November 2020

    Das Allgemeine Krankenhaus (AKH) Viersen hat keinen Anspruch darauf, dass die von ihr geplante neue Neurologie und eine Schlaganfall-Einheit in den Krankenhausplan des Landes Nordrhein-Westfalen aufgenommen werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Düsseldorf nach einer entsprechenden Klage des AKH aus dem Jahr 2018 ...

    Quelle: wz.de
  • BV Geriatrie: Pandemie-Ausgleich für Reha-Einrichtungen muss zeitnah umgesetzt werden

    17. November 2020

    Der aktuelle Änderungsantrag der Regierungsfraktionen zum GPVG-Entwurf sieht zwecks pandemiebedingter Anpassungen individuelle Vergütungsverhandlungen vor. Angesichts der wirtschaftlichen Situation der Reha-Einrichtungen begrüßt der Bundesverband Geriatrie diesen Ausgleich. Statt aufwändiger Verhandlungen sind allerdings zeitnahe Hilfen das Gebot der Stunde, um der sehr angespannten Situation der Reha-Einrichtungen gerecht zu werden.

    Quelle: bv-geriatrie.de
  • BÄK

    Ärztepräsident fordert mehr Hilfe für Kliniken

    17. November 2020

    Vor den Beratungen von Bund und Ländern zur Corona-Lage in Deutschland fordert der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, eine stärkere Unterstützung für die Krankenhäuser. Viele Kliniken in Regionen mit zahlreichen Infektionen hätten bereits jetzt die Belastungsgrenze erreicht, sagte Reinhardt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zudem müssten die Ärzte und Pflegekräfte besser vor Corona-Infektionen geschützt werden. An diesem Montagnachmittag beraten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten erneut über die Pandemielage ...

    Quelle: bundesaerztekammer.de
  • BDC

    Stellungnahme des BDC zum Referentenentwurf des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG)

    17. November 2020

    Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V. (BDC) unterstützt die grundsätzliche Intention des GVWG, die Versorgung zielgerichtet weiterzuentwickeln, u. a. durch Maßnahmen zur Koordination von Patienten in der Notfallversorgung sowie durch weitere Regelungen im Bereich der Qualitätssicherung und -darstellung ...

    Quelle: bdc.de
Einträge 46 bis 60 von 5903
Render-Time: 0.224377