• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

MDK

Michael Thieme

Keine Frage bleibt offen. In dieser Rubrik werden alle Nachrichten von und über die Rechnungsprüfung der Krankenhäuser in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen und dem MDK gesammelt. Unsere jährliche deutschlandweite Befragung zu den Ergebnissen der Krankenhausrechnungsprüfung findet ebenso große Resonanz wir unser MDK-Risikotool. Hauptschwerpunkt ist und bleibt die Auswirkung der beständigen Ausweitung und Änderung im Bereich der ICD, OPS und G-DRG. Daneben sind aber noch weitere Themen wie: Gesetze und Richtlinien, SG-Urteile und CCL-Nebendiagnosen zu finden. 

  • Anzeige

    Franz & Wenke Webseminar: DRG-Update 2022 – Chirurgie I

    18. Oktober 2021

    Das Seminar „Update Chirurgie I“ ist ein 60minütiges Online-Seminar zur Vermittlung des speziellen Wissens rund um die Änderungen der Klassifikationssysteme ICD und OPS, sowie der Deutschen Kodierrichtlinien. Hierbei werden alle erforderlichen Kenntnisse zum neuen aG-DRG-System 2022 unter Bezug auf die Praxis der Leistungserbringung und der Kodierung bzw. Abrechnung stationärer Leistungen vermittelt.

    Quelle: dasgesundheitswesen.de
  • Anzeige

    Einladung zum 3M Web-Seminar: Strukturprüfungen leicht gemacht

    18. Oktober 2021

    Mit dem MDK-Reformgesetz wurden unter anderem auch die prospektiven Prüfungen abrechnungsrelevanter OPS-Kodes durch den Medizinischen Dienst geregelt. Um Sie hierbei zu unterstützen, haben wir im Rahmen unseres 3M QM-Portals ein entsprechendes Modul, easyStrukturprüfung, entwickelt.

    Quelle: 3m.de
  • BfArM

    Strukturprüfung - Vorab-Publikation des Anhangs 'Klarstellungen' zum OPS 2022

    15. Oktober 2021

    Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat vorab zur anstehenden Publikation der Endfassung des OPS 2022 (Operationen- und Prozedurenschlüssel) Klarstellungen und Änderungen für Strukturmerkmale des OPS 2021 publiziert. Diese Klarstellungen und Änderungen werden rückwirkend ab dem 1. Januar 2021 gelten und auch für die jeweils aktuelle Version des OPS gültig sein. Der OPS bildet zusammen mit der ICD-10-GM (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, German Modification) die Basis für die Entgeltsysteme in der ambulanten und stationären Versorgung. Dort müssen Operationen und Prozeduren nach dem OPS verschlüsselt werden.

    Gemäß § 295 Absatz 1 Satz 8 und § 301 Absatz 2 Satz 6 SGB V ist das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte berechtigt, bei Auslegungsfragen zu ICD-10-GM und OPS Klarstellungen und Änderungen mit Wirkung auch für die Vergangenheit vorzunehmen, soweit diese nicht zu erweiterten Anforderungen an die Verschlüsselung erbrachter Leistungen führen.

    Die Klarstellungen und Änderungen im Sinne dieser Regelung wurden aufgrund bestehender Unklarheiten im Rahmen der laufenden Strukturprüfungen nach § 275d SGB V vorab publiziert. Sie werden in Kürze auch als Anhang „Klarstellungen und Änderungen“ in der Endfassung des OPS 2022 enthalten sein ...

    Quelle: dimdi.de
  • Anzeige

    Die neue PrüfvV und das Erörterungsverfahren

    15. Oktober 2021

    Termin

    • 18.11.2021, 13:00-17:00 Uhr, online

    Ab 2022 regelt die neue Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV) die Prüfung von Krankenhausabrechnungen. Welche Herausforderungen kommen damit auf Sie zu und wie meistern Sie die neuen Anforderungen optimal? Das erfahren Sie bei uns. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Neuerungen, um ihre Erlöse auch zukünftig zu sichern.

    Alle Termine und weitere Informationen ... hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • Anzeige

    Franz & Wenke Webseminar: DRG-Update 2022 – Das große DRG-Update-Paket

    15. Oktober 2021

    In unseren Update-Webseminaren vermitteln wir Ihnen einen umfassenden Überblick über alle Neuerungen & Änderungen in Bezug auf das DRG-System und bereiten Sie so optimal auf das Geschäftsjahr 2022 vor!

    Buchen Sie das große Update-2022-Paket und erhalten Sie einen Preisnachlass von 50€! Das Paket beinhaltet alle unten aufgeführten Einzelveranstaltungen zum Sonderpreis.

    Im Rahmen einer Webseminar-Reihe vermitteln wir Ihnen einen umfassenden Überblick, sowie ein Verständnis über alle Änderungen des aG-DRG-Systems zum Jahr 2022 an nur einem Tag!

    Quelle: dasgesundheitswesen.de
  • Anzeige

    Franz & Wenke Webseminar: DRG-Update 2022 – Anästhesie und Intensivmedizin

    14. Oktober 2021

    Das Seminar „Update Anästhesie und Intensivmedizin, Neurologie inkl. Stroke und interventionelle Neuroradiologie“ ist ein 60minütiges Online-Seminar zur Vermittlung des speziellen Wissens rund um die Änderungen der Klassifikationssysteme ICD und OPS, sowie der Deutschen Kodierrichtlinien. Hierbei werden alle erforderlichen Kenntnisse zum neuen aG-DRG-System 2022 unter Bezug auf die Praxis der Leistungserbringung und der Kodierung bzw. Abrechnung stationärer Leistungen vermittelt.

    Quelle: dasgesundheitswesen.de
  • ÄZ

    MD beklagt fehlendes System, um Arztfehler zu vermeiden

    14. Oktober 2021

    Nach der Biopsie wird eine Gewebeprobe vertauscht. Ein Patient mit Cochlea-Implantat wird in den MRT geschoben, in der Folge verschiebt sich das Implantat im Kopf. Ein anderer Patient benötigt eine Magensonde, die Sonde wird in die Lunge gesetzt. Es kommt zu einer Lungenentzündung. Die sind Beispiele von Behandlungsfehlern in Krankenhäusern, die der Medizinische Dienst in seine Fehlerstatistik des Jahres 2020 aufgenommen hat...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • DKG

    DKG zu den Zahlen des MDS: Patientensicherheit ist oberste Leitschnur

    14. Oktober 2021

    Zur Veröffentlichung der Behandlungsfehlerstatistik des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) erklärt die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG):

    Die heute vom Medizinischen Dienst vorgestellten Zahlen beweisen die hohe Behandlungsqualität in deutschen Krankenhäusern. 20 Millionen stationäre und 21 Millionen ambulante Fälle werden jedes Jahr in Krankenhäusern behandelt. Der MDS selber kommt bei rund 2800 Gutachten zu dem Ergebnis, es habe Fehler gegeben, die ursächlich für einen Schaden waren. Gerichtlich bestätigte Fehler sind dies aber nicht ...

    Quelle: Deutsche Krankenhausgesellschaft
  • DGfM: Prüfquote, Schlussabrechnungen und Aufschlagshöhe Wer hat seine Daten im Griff?

    13. Oktober 2021

    Bei der Frage nach Beatmungsstunden und dem Geburtsgewicht kennen sowohl die Kostenträger als auch die Leistungserbringer erbitterte und emotional geführte Diskussionen. Minimale Änderungen wie zum Beispiel 1g Geburtsgewicht oder eine Beatmungsstunde können den Erlös um tausende von Euros ändern. Mit dem MDK Reformgesetz und dessen Ausgestaltung steht zu erwarten, dass dieser Liste ein weiterer Punkt hinzugefügt worden ist: Die Ermittlung der Prüfquoten und die Aufschläge auf Rechnungsdifferenzen! ...

    Quelle: DGfM
  • Behandlungsfehlerbegutachtung 2020: Patientensicherheit jetzt engagiert stärken

    13. Oktober 2021

    14.042 fachärztliche Gutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern hat der Medizinische Dienst im Jahr 2020 erstellt. In jedem vierten Fall wurde ein Fehler bestätigt und ein Schaden festgestellt, in jedem fünften war der Fehler ursächlich für den Schaden. Das geht aus der aktuellen Begutachtungsstatistik hervor, die heute in Berlin vorgestellt wurde. Um die Patientensicherheit zu stärken, sollte der Blick auf besonders schwerwiegende, aber sicher vermeidbare Fehler gerichtet werden (sogenannte Never Events). Die WHO fordert dazu die Einführung eines verpflichtenden Meldesystems.

    Quelle: mds-ev.de
  • CAVE! 2021 erstmalig doppelte Verjährungsjahrgänge – Excel-Tool zur überschlägigen Berechnung der Verjährungsfallzahl, Offene-Posten-Volumen und Aufwand

    Version: 2021.V01
    M. Thieme
    12. Oktober 2021 05:31 Uhr

    Für Forderungen von Krankenhäusern gegenüber den Krankenkassen (und umgekehrt) sind mit dem Inkrafttreten des MDK Reformgesetzes zum 01.01.2019 die Verjährungsfristen neu geregelt worden. Danach verjähren Forderungen der Krankenhäuser, die ab dem 01.01.2019 entstanden sind, innerhalb von zwei Jahren und nicht wie zuvor innerhalb von vier Jahren.

    Die parallel geltenden unterschiedlichen Fristen haben zur Folge, dass erstmalig im Jahr 2021 und im nachfolgenden Jahr 2022 „doppelte Verjährungsjahrgänge“ anstehen:

    • Jahr 2021: Verjährung von Forderungen der Jahre 2017 und 2019
    • Jahr 2022 Verjährung von Forderungen der Jahre 2018 und 2020.

    Das Management zur Sicherung dieser verjährungsbedrohten Forderungen auch nur eines Jahrgangs stellt neben sonstigen Aufgaben zum Jahresende bereits eine große Herausforderung dar.

    Umso mehr sollte das Medizincontrolling bereits jetzt die notwendigen Schritte und Vorbereitungen einleiten, die nun anstehenden zwei Verjährungsjahrgänge zielführend zu sichern.

    Das nachfolgende Excel-Tool soll das MedizinControlling und die Geschäftsleitungen der Krankenhäuser mit einer überschlägigen Berechnung zu möglichen offenen MD-Fallprüfungen, dem damit verbundenen Volumen der offen Posten sowie dem notwendigen personellen Aufwand in der Planung unterstützen.

  • MedCon

    MD Prüfunterlagen versenden: Harte Zeiten

    11. Oktober 2021

    Remco Salomé
     
    Seit Jahren streiten wir uns über den Unterlagenversand für den MD. Inzwischen gibt es höchstrichterliche Rechtsprechung, eine neue PrüfvV und ein Erörterungsverfahren. Dieser Artikel soll helfen, den Überblick nicht zu verlieren: Wo stehen wir? ...

    Quelle: medcontroller.de
  • MedCon

    MD: Rechnungsänderungen

    11. Oktober 2021

    Remco Salomé
     
    Nein, wir wollen Ihnen nicht erzählen, dass ab 2022 keine Rechnungsänderungen mehr möglich sein werden; das wussten Sie bestimmt schon. Stattdessen wollen wir über die vielen anderen Fälle reden. Die Gegenwart und nicht die Zukunft, sozusagen.

    Wie ist eigentlich die Rechtslage, wenn der MD zum Schluss kommt, dass unsere Rechnung nicht gemindert, sondern sogar erhöht werden muss? Regelmäßig stößt eine entsprechende Erhöhung des Rechnungsbetrages auf empörte Reaktionen der Kasse: Das sei laut PrüfvV verboten! Stimmt das? ...

    Quelle: medcontroller.de
  • PrüfVV 2022: Erörterungsverfahren stellt Krankenhäuser vor Millionenaufwand

    11. Oktober 2021

    Bereits das MDK Reformgesetzt wird zu einem notwendigen Personalaufbau bei Krankenhäusern führen, aber gleichzeitig auch zu erheblichen Erlösreduzierungen. Nun ist auch die PrüfVV (ab 1.1.2022) ein Kostentreiber des Gesundheitswesens...

    Quelle: kodierfachkraft.com
  • Medizincontrolling: Aufgaben - Ausbildung - Stellenbeschreibung - Weiterbildung - Gehalt - Stellenmarkt

    11. Oktober 2021

    Nachfolgend erhalten Sie als aktive(r) oder künftige(r) MitarbeiterIn im Bereich Medizincontrolling detaillierte Informationen zur Aus- und Weiterbildung, zu den Varianten einer Stellenbeschreibung und damit den Aufgaben, sowie weiterführende Links zu Kodierhilfen, den Themen Kennzahlen und ToolsGehalt und zu Stellenangeboten ...

    Quelle: medinfoweb.de MIW
  • Anzeige

    Kodierung in der Anästhesie und Intensivmedizin

    8. Oktober 2021

    Termine

    • 13.12.2021, 10:00-17:00 Uhr, Web-Seminar
    • 16.12.2021, 10:00-17:00 Uhr, Münster
    • 09.02.2022, 10:00-17:00 Uhr, München

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie durch korrekte Kodierung finanzielle Ausfälle in der Anästhesie und der Intensivmedizin vermeiden. Sie lernen die wesentlichen Mechanismen des DRG-Systems mit Fokus auf die Bereiche Anästhesie und Intensivmedizin kennen – theoretisch und anhand von praktischen Beispielen. Und Sie erhalten einen Überblick über die fachspezifischen Neuerungen im DRG-System 2022.

    Alle Termine und weitere Informationen ... hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • MDK Strukturprüfung: Umzüge und Neuerbringung wurden gesetzlich nicht bedacht

    8. Oktober 2021

    Mit dem MDK Reformgesetz hat das Bundesministerium für Gesundheit den § 275 d SGB 5 eingeführt. In diesem ist geregelt, dass Krankenhäuser die Einhaltung von Strukturmerkmalen durch den Medizinischen Dienst begutachten lassen müssen, bevor Sie diese Leistungen abrechnen können. Darüber hinaus regelt er, dass der MD ein Gutachten erstellt und das Ergebnis der Prüfung darstellen muss ...

    Quelle: kodierfachkraft.com
  • Anzeige

    Franz & Wenke Webseminar: DRG-Update 2022 – Das große DRG-Update-Paket

    8. Oktober 2021

    In unseren Update-Webseminaren vermitteln wir Ihnen einen umfassenden Überblick über alle Neuerungen & Änderungen in Bezug auf das DRG-System und bereiten Sie so optimal auf das Geschäftsjahr 2022 vor!

    Buchen Sie das große Update-2022-Paket und erhalten Sie einen Preisnachlass von 50€! Das Paket beinhaltet alle unten aufgeführten Einzelveranstaltungen zum Sonderpreis.

    Im Rahmen einer Webseminar-Reihe vermitteln wir Ihnen einen umfassenden Überblick, sowie ein Verständnis über alle Änderungen des aG-DRG-Systems zum Jahr 2022 an nur einem Tag!

    Quelle: dasgesundheitswesen.de
  • Medizinrecht Saarland: Neue Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV) ab dem 01.01.2022

    7. Oktober 2021

    Ab dem 01.01.2022 wird es eine neue Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV) geben. Auch diese beruht nicht auf einem Konsens der Vertragsparteien, sondern auf einer Entscheidung der zuständigen Schiedsstelle nach § 18a Abs. 6 KHG vom 22.06.2021 ...

    Quelle: Medizinrecht Saarland
  • Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV 2022): Erörterungsverfahren stellt Krankenhäuser vor Millionenaufwand

    7. Oktober 2021

    Nachdem bereits das MDK Reformgesetzt zu einem notwendigen Personalaufbau und zu erheblichen Erlösreduzierungen führen wird, mutiert auch die ab dem 01.01.2022 geltende Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV 2022) zum Kostentreiber des Gesundheitssystems ...

    Quelle: kodierfachkraft.com
Einträge 41 bis 60 von 1261
Render-Time: -0.839714