• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

MDK

Michael Thieme

Keine Frage bleibt offen. In dieser Rubrik werden alle Nachrichten von und über die Rechnungsprüfung der Krankenhäuser in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen und dem MDK gesammelt. Unsere jährliche deutschlandweite Befragung zu den Ergebnissen der Krankenhausrechnungsprüfung findet ebenso große Resonanz wir unser MDK-Risikotool. Hauptschwerpunkt ist und bleibt die Auswirkung der beständigen Ausweitung und Änderung im Bereich der ICD, OPS und G-DRG. Daneben sind aber noch weitere Themen wie: Gesetze und Richtlinien, SG-Urteile und CCL-Nebendiagnosen zu finden. 

  • WAZ

    Krankenkassen zweifeln jede dritte Abrechnung an

    29. April 2019

    ...Zumindest ist das der Stand des Niederrhein-Klinikums. Zweimal in der Woche kommen in der Klinik Prüfer vorbei und diskutieren stundenlang über längst vergangene Fälle. „Wir kämpfen hier um jeden Tag, den ein Patient bei uns verbracht hat und wodurch uns ja bereits Kosten entstanden sind. Das Ausmaß dieser Prüfungen ist nicht mehr nachzuvollziehen.“, sagt Dr. Christoph Tenhagen, Leiter des Medizincontrollings ...

    Quelle: waz.de
  • SWP

    Auch beim Sozialgericht Reutlingen häuften sich 2018 wieder einige Akten an

    29. April 2019

    Die November-Klagewelle 350 Klagen trieb die Zahl der eingegangenen Klagen letztlich nochmals in die Höhe: 3.355 waren es im Jahr 2018 insgesamt. Zum Vergleich: 2017 gingen 3.095 Klagen ein und 2016 waren es 3.621 ...

    Quelle: swp.de
  • ÄB

    Krankenhausrechnungsprüfung - Eine verfahrene Situation bei der nur noch die Politik helfen kann

    26. April 2019

    Die Prüfung von Krankenhausrechnungen durch die Krankenkassen und den MDK bleiben ein Zankapfel. Während die Zahl der Abrechnungen von Jahr zu Jahr weiter zunimmt (Link: hier), steigt auch der Unmut. Helfen kann da wohl nur noch die Politik ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • AOK BV

    AOK: G+G-Blickpunkt – Der gesundheitspolitische Newsletter - April 2019

    17. April 2019
    • Bundesrechnungshof zu Krankenhausabrechnungen
    • Richterin zur Situation an den Sozialgerichten
    • Rechnungsprüfung durch den MDK: Die Effizienz der Verfahren steigt
    • u.v.a.m ...
    Quelle: aok-bv.de
  • NDR

    Ex-MDK-Chefs verurteilt

    16. April 2019

    Zwei ehemalige Verwaltungsratsvorsitzende des MDK wurden jetzt vom Landessozialgericht in Celle dazu verurteilt, sich am Schadenersatz für eine überhöhte Gehaltszahlung an einen ehemaligen Geschäftsführer zu beteiligen ...

    Quelle: NDR
  • DKG

    Kliniken sind Opfer beliebiger Prüfverfahren der Krankenkassen

    12. April 2019

    Zur Kritik des Bundesrechnungshofes am Verfahren der Krankenhausrechnungsprüfungen erklärt Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG):

    „Die vom Bundesrechnungshof beklagten pauschalen Kürzungen von Krankenhausrechnungen sind in der Tat Realität. Sie sind das Ergebnis eines asymmetrischen Rechts- und Abhängigkeitsverhältnisses der Krankenhäuser gegenüber den Krankenkassen. Dabei sind die Krankenhäuser in einer systematischen Verliererposition. Denn die Krankenkassen können durch die Einleitung von Rechnungsprüfungen Verrechnungen mit laufenden Leistungen der Krankenhäuser beliebig vornehmen ...

    Quelle: DKG e.V.
  • Auf Spahns Liste: Abrechnungsprüfung des MDK

    12. April 2019

    Die Agenda von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist lang. Jetzt will er sich auch um die Abrechnungsprüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) kümmern.

    Neben Vorhaben wie der Psychotherapeuten- und Hebammenausbildung oder der Reform des morbiditätsbedingten Risikostrukturausgleichs plant der Minister, auch die Abrechnungsprüfungen des MDK von seinen Mitarbeitern näher unter die Lupe nehmen lassen zu wollen. Hier gebe es ein Problem, sagt Spahn auf dem Fachärztetag des Spitzenverbands Fachärzte Deutschlands (SpiFa), „darum werden wir dazu etwas machen“ ...

    Quelle: bda.de
  • Krankenkassen und Krankenhäuser vereinbaren unzulässige pauschale Rechnungskürzungen in Millionenhöhe und umgehen Abrechnungsprüfungen

    12. April 2019

    Über Jahre kamen verschiedene Krankenkassen der gesetzlichen Krankenversicherung ihrer Pflicht zur Prüfung der Krankenhausabrechnungen nicht nach.
    Sie hatten individuelle Vereinbarungen mit Krankenhäusern über pauschale Rechnungskürzungen in Millionenhöhe geschlossen und im Gegenzug auf Abrechnungsprüfungen verzichtet. Damit unterblieben auch die für bestimmte Fälle gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen durch den Medizinischen Dienst der
    Krankenversicherung. Der Bundesrechnungshof hält die Vereinbarungen für rechtswidrig. Sie ermöglichen es Krankenhäusern, sich von Prüfungen durch die
    Krankenkassen „freizukaufen“ ...

    Quelle: bundesrechnungshof.de
  • RA Heinemann: Krankenhaus muss Aufwandspauschalen an Krankenkasse zurückzahlen

    8. April 2019

    Am 13.12.2018 hat das LSG Essen zu Az. L 5 KR 738/16 entschieden, dass eine Krankenhausbetreiberin von der Krankenkasse gezahlte Aufwandspauschalen zurückzahlen muss. Nach Ansicht des LSG ist die insoweit anzuwendende höchstrichterliche Rechtsprechung auch rückwirkend anwendbar ...

    Quelle: raheinemann.de
  • Benchmarktool - Krankenhausrechnungsprüfung 2017

    Michael Thieme
    8. April 2019 06:53 Uhr

    Sie möchten gern Ihre Ergebnisse der Krankenhausrechnungsprüfung schnell und unkompliziert mit den Daten unserer letzten bundesweiten Herbstumfrage 2018 vergleichen oder einfach nur Ihre Fallzahlen auf die Ergebnisdaten anwenden. Dann hilft Ihnen sicher unser kleines Exceltool "Benchmarktool - Krankenhausrechnungsprüfung 2017" ...

  • QUAAS

    Quaas und Partner: Vertrag zwischen Krankenhaus und Krankenkasse über Durchführung von Aufrechnungen unzulässig

    8. April 2019

    Das LSG NRW hat mit Urteil vom 04.04.2019 entschieden, dass vertragliche Abreden zwischen einem Krankenhausträger und einer Krankenkasse darüber, dass Aufrechnungen entgegen dem landesvertraglich vereinbarten Aufrechnungsverbot durchgeführt werden dürfen, unwirksam sind ...

    Quelle: quaas-partner.de
  • LSG Baden-Württemberg: Urteil zum wirtschaftlichen Alternativerhalten

    8. April 2019

    LSG Baden-Württemberg Urteil vom 25.1.2019, L 4 KR 72/17

    Bei der Prüfung wirtschaftlichen Alternativerhaltens ist keine ex-post-Betrachtung vorzunehmen, sondern danach zu fragen, ob unter Zugrundelegung der Erkenntnisse zum Zeitpunkt der Entlassung aus der ersten stationären Krankenhausbehandlung von den Krankenhausärzten wirtschaftlich gehandelt wurde ...

    Quelle: juris.de
  • Wissenschaftlich begründete Indikation zur Nasen-Septumplastik

    8. April 2019

    Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde,

    In jüngster Zeit sind vermehrt Einzelfälle bekannt geworden, in denen die zuständigen medizinischen Dienste der Krankenkassen eine Indikation zur Septumplastik im Einzelfall in Frage gestellt haben ... Aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht ist die MDK-Argumentation nicht tragfähig ...

    Quelle: hno.org
  • GABONN

    Krankenhausrechnungsprüfung: NRW-Gesundheitsminister Laumann (CDU) lädt Kassen und Kliniken zum Gespräch

    4. April 2019

    Der fortwährende Streit um Krankenhausrechnungen ruft in NRW nun Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) auf den Plan. „Überaus kritisch muss der Verwaltungsaufwand bewertet werden, den beide Seiten aktuell in dem Bereich der Krankenhausabrechnungen investieren müssen“, schreibt Laumann in einem aktuellen Bericht für den Gesundheitsausschuss des Landtages, der dem General-Anzeiger vorliegt. Nach Ostern sollen sich Kassen und Krankenhäuser beim Minister erklären ....

    Quelle: general-anzeiger-bonn.de
  • IKK Südwest verweigert Krankenhäusern weiterhin die Vergütung der Schlaganfallbehandlung

    4. April 2019

    Trotz der Gemeinsamen Empfehlung auf Bundesebene, der Initiative von Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler und der offiziellen, rückwirkenden
    Klarstellung in Bezug auf die Abrechnungsvoraussetzungen der Schlaganfallbehandlung verweigert die IKK Südwest den Krankenhäusern weiterhin die entsprechende Vergütung. „Es geht hier um mehrere Millionen Euro, die den Kliniken zu Unrecht vorenthalten werden“, so der Präsident der Deutschen
    Krankenhausgesellschaft, Dr. Gerald Gaß ...

    Quelle: kgrp.de
  • WÖLK

    RA Dr. Wölkam: Wann wird die Massenprüfung zum Rechtsmissbrauch?

    3. April 2019

    Die grundlegenden Auseinandersetzungen über die Notwendigkeit stationärer Behandlungen können für spezialisierte Vertragskrankenhäuser nach § 108 Nr. 3 SGB V zur Existenzbedrohung werden, wenn die Krankenkassen dazu übergehen, jeden Behandlungsfall durch den MDK nach § 275 SGB V überprüfen zu lassen und entsprechende Verrechnungen vornehmen. Gerade Fachkliniken im Bereich der Schmerztherapie, der Psychiatrie oder Psychosomatik können durch Massenprüfungen in eine finanzielle Schieflage kommen

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • RA R. Heinemann: Nach Einholung eines MDK-Gutachtens muss Krankenkasse korrigierte Rechnung eines Krankenhauses zahlen

    3. April 2019

    Am 11.03.2019 hat das SG Heilbronn, Az. S 15 KR 1107/18, entschieden, dass eine Krankenkasse verpflichtet ist, nach Einholung eines von ihr veranlassten MDK-Gutachtens die korrigierte Rechnung eines Krankenhauses zu zahlen.

    Quelle: raheinemann.de
  • WÖLK

    RA Dr. Florian Wölkam: Neues zur Aufwandspauschale

    28. März 2019

    Derzeit sind bundesweit vor zahlreichen Sozialgerichten Klage der Krankenkassen und Krankenhäuser um die Zahlung bzw. Erstattung der Aufwandspauschale anhängig.

    Das SG Reutlingen hat sich nun in drei Entscheidungen vom 13.02.2019 mit unterschiedlichen Konstellationen der Anwendung des § 275 Abs. 1c Satz 3 SGB V auseinandergesetzt ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • TONL

    AOK Niedersachsen rudert zurück - Klagelawine gegen Kliniken abgebrochen

    27. März 2019

    Seit November vergangenen Jahres erreichten das Sozialgericht Niedersachsen tausende Klagen zu Abrechnungsfehlern seitens der Kliniken. Jürgen Peter, Vorstandsvorsitzender der AOK Niedersachsen, erklärte jetzt die Rücknahme vieler Anklagen ...

    Quelle: t-online.de
  • Anzeige

    westphal management: Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung

    26. März 2019

    Eine reibungslose Prozessorganisation ist für Krankenhäuser die Grundvoraussetzung, finanziell sicher da zu stehen. Das betrifft vor allem den Bereich der Leistungsabrechnung im Krankenhaus. Im Sinne einer Taskforce leisten wir Hilfe bei der Bearbeitung von Kodierungs- und MDK-Rückständen, in dem wir je nach Bedarf die Arbeitsprozesse teilweise oder vollständig übernehmen. Darüber hinaus sorgen wir für eine effiziente Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen erarbeiten wir nicht nur Konzepte, sondern begleiten für einen vereinbarten Zeitraum die praktische Steuerung der Prozessorganisation. Denn für uns steht nicht die angebotene Lösung im Vordergrund, sondern das finale Ergebnis eines jeden Abrechnungs- und MDK-Falles ...

    Quelle: westphalmanagement.de
Einträge 41 bis 60 von 655
Render-Time: 0.370835