• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Medizin

Michael Thieme
  • Gibt es neue Trends in der Medizinforschung?

  • Welche aktuellen Studien werden an Krankenhäusern durchgeführt?

  • Welche Investitionen erwarten mich bei medizinischen Geräten?

Mit Fokus auf eine Berichterstattung gesundheitsökonomischer, gesundheitspolitischer und qualitätsorientierter Gesundheitsversorgung spielen medizinische Themen hier eine eher untergeordnete Rolle. Trotzdem ist die Kenntnis über neue innovative Diagnostik und Therapiemöglichkeiten und der Finanzierbarkeit ein unerlässlicher Faktor für eine strategische Leistungsplanung der Krankenhäuser.

In diesem Zusammenhang durchforsten wir für Sie den Gesundheitsmarkt und hoffen, mit unseren Fundstücken Ihnen Anregung für die weitere Entwicklung Ihrer Einrichtungen geben zu können.

  • STERN

    Charité Berlin erneut Spitzenreiter im Krankenhaus-Ranking des stern

    4. Juli 2023

    Charité verteidigt ersten Platz im renommierten Krankenhaus-Ranking des stern. Zusammen mit Munich Inquire Media (MINQ) wurde eine umfassende Studie durchgeführt, bei der über 2400 Krankenhäuser untersucht wurden. Das Ranking umfasst eine bundesweite Top 100 sowie spezialisierte Listen in 42 Fachbereichen, die Patienten eine hilfreiche Orientierung bieten...

    Quelle: stern.de
  • Warum das Thema Geschlecht in die Lehrpläne der Medizinstudierenden sollte

    21. Juni 2023

    Unser Geschlecht hat Einfluss darauf, wie wir krank werden. Doch nur an zwei medizinischen Fakultäten in Deutschland wird dies systematisch gelehrt. Eine Gruppe angehender Ärztinnen und Ärzte setzt sich dafür ein, dies zu ändern, und hat bereits einen Professor erfolgreich zum Umdenken bewegt...

    Quelle: web.de
  • 'Zurück ins Leben': Nach der Corona-Pandemie stellt der 'Tag der Intensivmedizin' die Arbeit auf den Intensivstationen in den Mittelpunkt

    19. Juni 2023

    Zweieinhalb Jahre lang stand die Arbeit auf den Intensivstationen der Krankenhäuser durch die große Anzahl schwer erkrankter Corona-Patientinnen und Patienten im Fokus. Inzwischen ist es deutlich ruhiger geworden, was die mediale Aufmerksamkeit angeht. Dennoch leisten Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegerinnen und Pfleger hier weiterhin täglich Herausragendes, um Leben zu retten. Der Tag der Intensivmedizin, der in diesem Jahr am 17. Juni begangen wird, soll ihre Arbeit würdigen – und durch Aufklärung Patienten und Patientinnen wie Angehörigen die Angst vor der Intensivstation nehmen.

    Was viele nicht wissen: Oftmals sind es Ärztinnen und Ärzte für Anästhesiologie, die auf den Intensivstationen arbeiten, denn die Intensivmedizin ist ein zentrales Element ihrer Facharztausbildung. Um ihre Arbeit, aber auch die aller anderen Kolleginnen und Kollegen auf den Intensivstationen, in den Mittelpunkt zu stellen, haben die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI) und der Berufsverband Deutscher Anästhesistinnen und Anästhesisten e.V. (BDA) 2017 den Tag der Intensivmedizin initiiert.

    Quelle: Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
  • HB

    Studierende fordern vom BMG Dialog über notwendige Änderungen der neuen Approbationsordnung

    16. Juni 2023

    Die Studierenden im Hartmannbund haben die im Rahmen der künftigen Approbationsordnung (nach wie vor) geplante Einbindung des Nationalen kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin (NKLM) in das Curriculum ausdrücklich begrüßt. Dass das Gesundheitsministerium (BMG) diese Absicht auf dem Medizinischen Fakultätentag (MFT) noch einmal betont habe, so die HB-Studierenden, sei ein wichtiges Signal. „Jetzt muss die neue Approbationsordnung nur endlich auch kommen“, stellt Anna Finger, Co-Vorsitzende des Ausschusses der Medizinstudierenden, fest.

    Quelle: hartmannbund.de
  • NRZ

    Demenz mit Medikamenten im Krankenhaus ruhigstellen?

    13. Juni 2023

    Demenz ist im Krankenhaussystem nicht vorgesehen. Erkrankte Menschen sind in Krankenhäusern oft verloren. Da es an Personal und an Finanzen fehlt, um ihre besonderen Bedürfnisse zu erfüllen, wird dadurch großes Leid und Stress verursacht...

    Quelle: nrz.de
  • ST

    Vier Verletzte bei Brand in Klinik in Essen

    13. Juni 2023

    In der Fachklinik Rhein/Ruhr in Essen-Kettwig kam es am 12. Juni zu einem Brand. Wie die Feuerwehr Essen mitteilte, wurden dabei vier Personen verletzt. Aus bisher unbekannter Ursache war das Feuer am Nachmittag in einem Patientenzimmer im dritten Stock ausgebrochen...

    Quelle: solinger-tageblatt.de
  • Optimal betreut vor und nach Operation – Pfad der raschen Genesung

    6. Juni 2023

    Der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt führt in der endoRHÖN Klinik für Gelenkersatz ein neues Konzept ein: den EndoPro® Pfad der raschen Genesung.

    Patienten nach dem Einsetzen eines künstlichen Gelenkes möglichst früh wieder auf die Beine zu bringen – das ist das Ziel des jetzt am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt etablierten Pfades der raschen Genesung. Das Krankenhaus möchte damit unter dem Motto „erst besser – dann schneller“ eine möglichst frühe Patientenautonomie erreichen. “Untersuchungen haben gezeigt, dass eine frühe Mobilisierung nach der Operation (ca. vier bis sechs Stunden nach dem Eingriff) die Heilung beschleunigt und der Patient schneller das Krankenhaus verlassen und mit der Rehabilitation beginnen kann“, beschreibt Professor Dr. Andre Steinert, Chefarzt der endoRhön Klinik für Gelenkersatz am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt, das neue Konzept.

    Quelle: campus-nes.de
  • MDR

    Eichsfeld-Klinikum: Verblüffende Ergebnisse bei der Senkung der Kaiserschnitt-Rate

    2. Juni 2023

    Schon seit Jahrzehnten steigt die Zahl der Kaiserschnitte an. Seit ein paar Monaten geht die Geburtsklinik des Eichsfeld-Klinikums einen anderen Weg. Mit verblüffenden Resultaten...

    Quelle: mdr.de
  • ÄB

    Uniklinik Leipzig: Warnsystem für Refeeding-Symptome

    30. Mai 2023

    Laut Ernährungsbericht 2019 der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), sind 35 Prozent der Patienten in Krankenhäusern mangelernährt, 20 Prozent in schwerer Form. Bekommen diese Patien­ten nach der Unterernährung in der Klinik wieder genügend Nahrung, kann das zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen, dem sogenannten Refeeding-Syndrom (RFS)...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • RNZ

    Warum Frauen anders als Männer behandelt werden sollten

    24. Mai 2023

    Vera Regitz-Zagrosek ist Kardiologin und Internistin. Sie hat an der Berliner Charité deutschlandweit das erste Institut aufgebaut, das sich mit geschlechterspezifischen Aspekten in der Medizin beschäftigt. "Das sind wissenschaftlich lohnende Themen, die man unemotional betrachten kann", so Regitz-Zagrosek...

    Quelle: rnz.de
  • DOCC

    Was ist der Gender Health Gap?

    16. Mai 2023

    Wie oft berücksichtigen Ärzte das Geschlecht ihrer Patienten? Und wie verbreitet ist das Thema Gendermedizin unter den Patienten? Eine Befragung zeigt, dass viele Menschen nicht wissen, wie sehr ihr Geschlecht im medizinischen Kontext eine Rolle spielt...

    Quelle: doccheck.com
  • Komfortstation am St. Marien-Hospital Borken eröffnet

    12. Mai 2023

    Im St. Marien-Hospital Borken ist in den letzten Monaten aus der Station A9 unter großem Aufwand und mit viel Liebe zum Detail nun eine Komfortstation entstanden. Mit der Fertigstellung der Komfortstation wird eine wichtige Lücke im gesamten Serviceangebot des Borkener Krankenhauses geschlossen...

    Quelle: klinikum-westmuensterland.de
  • BG

    Was eine 'künstliche Lunge' bei schwerem COVID-19 leisten kann

    11. Mai 2023

    Analyse von Falldaten und Sterblichkeitsraten für das mittlere Ruhrgebiet zeigt Chancen und Grenzen der ECMO-Therapie

    Menschen mit schwerer COVID-19-Erkrankung und Atemversagen wurden in der Corona-Pandemie häufig maschinell beatmet und in Einzelfällen zusätzlich mit einer sogenannten ECMO (Extrakorporale Membranoxygenierung) behandelt. Welchen Nutzen dieses Verfahren zur Lungenunterstützung bei Klinikpatientinnen und -patienten im mittleren Ruhrgebiet leistete, diskutiert eine neue multizentrische Studie, die das BG Universitätsklinikums Bergmannsheil initiiert und koordiniert hat. Die Arbeitsgruppe hat dazu retrospektiv die Falldaten von 149 maschinell beatmeten COVID-19-Erkrankten unter Beteiligung von vier Standorten des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum untersucht (Bergmannsheil Bochum, St. Josef-Hospital Bochum, Knappschaftskrankenhaus Bochum und Marien Hospital Herne). Die Ergebnisse zeigen eine hohe Sterblichkeit in dem betrachteten Patientenkollektiv. Dabei ist vor allem das hohe Alter der Patientinnen und Patienten auffällig sowie die Tatsache, dass bei verstorbenen Menschen ein längerer Zeitraum vom Beginn der Krankheitssymptome bis zur Krankenhauseinweisung zu beobachten ist. Die ausführlichen Ergebnisse der Studie wurden am 20. April 2023 in der Fachzeitschrift „Scientific Reports“ veröffentlicht.

    Quelle: bg-kliniken.de
  • ABK

    Gendermedizin: Geringes Bewusstsein in der Bevölkerung, hohes Bewusstsein bei Ärzten

    10. Mai 2023

    Der Versicherungskonzerns Axa veröffentlichte kürzlich die Ergebnisse einer Umfrage über Gendermedizin. Demzufolge ist das Bewusstsein in der Bevölkerung vergleichsweise gering, bei Ärzten aber hoch. Doch das Wissen darüber wird nicht immer berücksichtigt...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • SANA

    SANA: Medizin der Zukunft

    3. Mai 2023

    Schonende Behandlungsmethoden und Patientensicherheit im Fokus der Medizin von morgen

    Das gesamte Gesundheitssystem in Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Neben dem demografischen Wandel und den sich wandelnden Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten haben sich die Anforderungen an moderner Medizin sowie die gesundheitspolitischen Vorgaben in den vergangenen Jahren stark verändert und werden es auch weiter rasant tun. Diese Entwicklungen schon heute aufzugreifen, um sie nach und nach in der Gesundheitsversorgung der Zukunft für Patientinnen und Patienten aus Lübeck und Umgebung einzusetzen, ist ein wesentlicher Fokus des Großvorhabens „Sana Lübeck 2030“.

    Quelle: Pressemeldung – sana.de
  • Evidenzbasiertes Wissensmanagement unterstützt Krankenhausapotheker:innen

    24. April 2023

    Große Resonanz auf Lexicomp beim Kongress für Arzneimittelinformation in Köln

    Umfassende Kenntnisse über Arzneimittel und aktuelle Forschungsergebnisse schaffen die Basis dafür, Medikationsfehler zu reduzieren und so Patientensicherheit zu verbessern – so lautete eine zentrale Aussage beim 8. Kongress für Arzneimittelinformation. Der Anstieg medizinischen Wissens und die Vielzahl neu zugelassener Arzneimittel machen es jedoch Apotheker:innen unmöglich, mit konventionellen Methoden den Überblick zu bewahren. Ein digitales Werkzeug, das validiertes und relevantes Wissen zur Verfügung stellt, wird dadurch für den Alltag unerlässlich. Dies verdeutlichte ein Morgensymposium beim Kongress für Arzneimittelinformation.

    Quelle: wolterskluwer.com
  • Streit um Versorgung von Extrem-Frühchen

    29. März 2023

    Januar 2023 haben die Krankenkassen dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum ein Behandlungsverbot für Extrem-Frühgeborene ausgesprochen. Bei einer Anhörung zum Verbot haben Verantwortliche im Bundestags-Petitionsausschuss keine Bereitschaft zu Änderungen erkennen lassen...

    Quelle: gmx.net
  • Wissen macht's: Umgang mit Entscheidungsdilemmata im ärztlichen Alltag

    3. März 2023

    Klare Aussagen bei der Diskussionsveranstaltung von GWKdirekt

    Wie sollten Ärzte und Ärztinnen mit Entscheidungsdilemmata im ärztlichen Alltag umgehen? Welche Grundlagen können Krankenhausverantwortliche schaffen, um präzise Diagnosen und zielführende Therapiestellungen zu gewährleisten? Diese Herausforderungen des Krankenhausalltags standen im Fokus eines Webinars in der Reihe GWKdirekt.

    Der Anspruch an den Mediziner hat sich verändert, so die Beobachtung von Prof. Dr. David M. Leistner. Das „schnellere Gesundheitssystem“ von heute habe dazu geführt, dass Behandler:innen in immer kürzerer Zeit immer komplexere Patient:innen zu managen hätten. Die Krankenhausführung erwarte möglichst kurze Liegedauern und stringente Abläufe. Dabei seien komplexe Fälle mit 25 Diagnosen keine Seltenheit, so der Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Universitätsklinikum Frankfurt weiter. Der Ausblick sei ernüchternd: Der demografische Wandel bringe immer mehr ältere Patient:innnen und komplexere Fälle mit sich, die kaum mehr zu handhaben seien. Andererseits sinke die Zahl an Ärzt:innen, und immer mehr von ihnen würden nicht auf eine Work-Life-Balance verzichten wollen – was Verfügbarkeiten weiter mindert.

    Quelle: uptodate.com
  • G-BA

    G-BA: Neue Datenanalyse stellt Krankheitslast regional differenziert dar und kann eine bedarfsgerechtere Gesundheitsversorgung unterstützen

    2. März 2023

    Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat empfohlen, Erkenntnisse aus dem beendeten Förderprojekt BURDEN 2020 zur Krankheitslastrechnung in die Versorgung zu überführen. Das entwickelte Konzept zur Datenanalyse kann dazu beitragen, die Versorgungsangebote in Deutschland stärker an der Krankheitslast der Bevölkerung auszurichten und dabei auch regionale Unterschiede zu berücksichtigen. Denn es zeigt, dass es möglich ist, eine Vielzahl von vereinzelt vorliegenden Daten zusammenzuführen und daraus Erkenntnisse zu ausgewählten Krankheiten regional differenziert abzuleiten.

    BURDEN 2020 – Die Krankheitslast in Deutschland und seinen Regionen. Grundlagen einer umfassenden Planung im Gesundheitswesen...

    Quelle: g-ba.de
  • IDW

    75. Jubiläums-Kongress der DGU: Präsident Kriegmair rückt Interdisziplinarität in den Fokus

    21. Februar 2023

    Seit September 2022 ist Prof. Dr. Martin Kriegmair Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) und leitet in dieser Funktion den 75. Kongress der wissenschaftlichen Fachgesellschaft vom 20. bis 23. September 2023 im Congress Center Leipzig. Mit seinem Kongressmotto „#Urologie #interdisziplinar #voraus“ will der Chefarzt der Urologischen Klinik München Planegg auf der weltweit drittgrößten urologischen Fachtagung einen Anstoß für die zukünftige Entwicklung einer immer komplexeren Urologie geben.

    In einer Zeit weitreichender Strukturreformen im Gesundheitswesen widmet sich der Kongress zudem aktuellen Herausforderungen wie der Ambulantisierung der Medizin. „Und natürlich werden wir das 75. Jubiläum unserer DGU-Jahrestagung gebührend begehen“, so Prof. Kriegmair...

    Quelle: idw-online.de
Einträge 41 bis 60 von 399
Render-Time: -0.024676