• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Medizin

Michael Thieme
  • Gibt es neue Trends in der Medizinforschung?

  • Welche aktuellen Studien werden an Krankenhäusern durchgeführt?

  • Welche Investitionen erwarten mich bei medizinischen Geräten?

Mit Fokus auf eine Berichterstattung gesundheitsökonomischer, gesundheitspolitischer und qualitätsorientierter Gesundheitsversorgung spielen medizinische Themen hier eine eher untergeordnete Rolle. Trotzdem ist die Kenntnis über neue innovative Diagnostik und Therapiemöglichkeiten und der Finanzierbarkeit ein unerlässlicher Faktor für eine strategische Leistungsplanung der Krankenhäuser.

In diesem Zusammenhang durchforsten wir für Sie den Gesundheitsmarkt und hoffen, mit unseren Fundstücken Ihnen Anregung für die weitere Entwicklung Ihrer Einrichtungen geben zu können.

  • IDW

    Studie zu Krankenhausinfektionen: Patienten bringen hochresistente ESBL-Keime mit in die Klinik

    16. Januar 2019

    Jeder achte neu in eine Klinik eingewiesene Patient trägt bereits sogenannte ESBL-Keime in sich – dies konnten Wissenschaftler des InfectoGnostics Forschungscampus Jena jetzt in einer Beobachtungsstudie an 1334 Patienten belegen. Infektionen mit den eigenen ESBL-Erregern blieben zwar in der Studie noch ein Ausnahmefall, allerdings zeigten die Forscher, dass die Erreger ihre Resistenzgene an andere Bakterienstämme in der Klinik weitergeben könnten. An der klinischen Studie beteiligt waren InfectoGnostics-Wissenschaftler des Uniklinikums Jena, des Industriepartners Abbott sowie des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal PLOS One veröffentlicht.

    Die „Extended-Spectrum-Betalaktamasen“ (ESBL) sind Enzyme, die für Bakterien wie eine Lebensversicherung wirken: Ist das Bakterium einmal in der Lage, ein solches Enzym zu bilden, kann es sich …

    Quelle: idw-online.de
  • ÄB

    Beirat Medizinstudium 2020: Reformprozess benötigt schnelle Handlungen

    15. Januar 2019

    Laut Christian Wolfram, Vorsitzender des Ausschusses der Medizinstudierenden im Hartmannbund, dürfe der Reformprozess des Medizinstudiums nicht zu lange hinausgezögert werden. Erst im Dezember beschloss eine Expertenkommission die Gründung eines "Beirat Medizinstudium 2020", welcher bei politischen Entscheidungen unterstützend wirken soll ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Prof. Grützner ist neuer Präsident der DGOU

    10. Januar 2019

    Prof. Dr. Paul Alfred Grützner, Ärztlicher Direktor der BG Klinik Ludwigshafen und Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, ist seit dem 1. Januar 2019 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie DGOU). Stellvertretender DGOU-Präsident ist Prof. Dr. Carsten Perka, Ärztlicher Direktor des Centrums für Muskuloskeletale Chirurgie der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Die DGOU-Mitgliederversammlung wählte Grützner und Perka im Oktober 2018 für die Amtszeit vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2019 an die Spitze der Fachgesellschaft. Beide übernehmen 2019 zudem die Präsidentschaft ihrer Muttergesellschaften: Grützner ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU), Perka ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC) ...

    Quelle: Pressemeldung – BG Klinik Ludwigshafen
  • ÄB

    Masterplan Medizinstudium 2020: Bund und Länder sollen Beirat gründen

    8. Januar 2019

    Aufgrund von fehlendem Wissen über finanzielle Mittel, sowie einer bisher unzureichenden Priorisierung der Maßnahmen, fordert die unabhängige Expertenkommission des Wissenschaftsrates die Gründung eines Beirats. Als unabhängige Berater sollen Bund und Länder die Politik während der Umsetzung des Masterplans Medizinstudium 2020 unterstützen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • CHARITE

    Mehr als zehn Millionen Euro für die Berliner Universitätsmedizin

    3. Januar 2019

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben die EU-Kommission mit der Qualität ihrer Forschungsvorhaben überzeugt: Im Rahmen des europäischen Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020“ werden jetzt drei Verbundprojekte unter Leitung der Charité gefördert, an sechs weiteren ist die Berliner Universitätsmedizin beteiligt. Sie erhält dafür insgesamt mehr als zehn Millionen Euro.

    Quelle: charite.de
  • Anzeige

    Healthcare Akademie: Grundlagen der Medizin für Nichtmediziner

    21. Dezember 2018

    Die Teilnehmer erlangen in diesem Seminar grundlegende Kenntnisse zu den Organsystemen des menschlichen Körpers, den wichtigsten Krankheitsbildern sowie deren Diagnostik und Therapie. Neben den Grundlagen der medizinischen Fachsprache wird zusätzlich anhand zahlreicher Fallbeispiele die Patientenversorgung ausführlich erklärt.

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • Berlin: Krankenhaus-Diagnosen-Statistik

    19. Dezember 2018

    Krankenhäuser in der Region behandeln mehr Herz-Kreislauf-Patienten ...

    Quelle: statistik-berlin-brandenburg.de
  • RKK Freiburg

    RKK Klinikum: Der Schwerpunkt für Altersmedizin

    6. Dezember 2018

    Schwerpunkt für Altersmedizin

    In der aktuellen Ausgabe des Mitarbeitermagazins Quartett wird das umfassende Altersmedizin-Angebot des RKK Klinikums aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Dabei wird auch die Frage beantwortet, wie eine moderne Altersmedizin den medizinischen und pflegerischen Bedürfnissen älterer Patienten optimal gerecht werden kann.

    Quelle: rkk-klinikum.de
  • ÄZ

    Uni Witten/ Herdecke: bundesweit erste Ambulanz für integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde

    5. Dezember 2018

    Mit dem Ziel den Patienten einen gesünderen Lebensstil zu vermitteln, nahmen die Mitarbeiter der ersten Universitätsambulanz für integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde an der Universitätsklinik in Witten/ Herdecke ihre Arbeit auf. Vor allem Patienten mit chronischen Erkrankungen sollen hier Hilfe zur Selbsthilfe erhalten ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • Anwendung von Keimbahneingriffen derzeit ethisch nicht vertretbar

    27. November 2018

    Die am Montag, dem 26.11.2018, von dem chinesischen Forscher Jiankui He behauptete Geburt zweier mittels Keimbahneingriffs genetisch veränderter Mädchen stellt nach Auffassung des Deutschen Ethikrates eine ernste Verletzung ethischer Verpflichtungen dar ...

    Quelle: ethikrat.org
  • Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde behandelt erste Patienten

    23. November 2018

    „Wir sind gut gerüstet und freuen uns, jetzt den Betrieb aufnehmen zu können“

    Patientenschlangen sind am ersten Tag der Eröffnung noch nicht vorhanden. Allerdings ist dies auch nicht verwunderlich, da erst ab dem 19. November 2018 Termine vergeben werden können. „Wir sind sehr zufrieden mit den ersten Patientenanfragen“, resümierte der ärztliche Teamleiter Dr. Muhammet Ali Güz. „Mit einem Ansturm gleich am ersten Tag hatten wir ehrlicherweise auch nicht gerechnet. Die Patienten, die gekommen sind, konnten professionell behandelt werden und schienen auch sehr zufrieden. Viele Patientinnen und Patienten, die sich bisher nur telefonisch erkundigt haben, können sich nun auch Behandlungs- oder Gesprächstermine geben lassen. Wir betrachten diese erste Woche auch als ‚Einschwingwoche‘.“

    Quelle: Pressemeldung – Universität Witten/Herdecke
  • BÄK

    Ökonomisierung im Gesundheitswesen - Patientenversorgung unter Druck

    21. November 2018

    Berlin – „Ökonomisches Handeln hat in unserem Gesundheitswesen seine Berechtigung.  Aber die Ökonomie muss den Zielen der Medizin dienen – und nicht umgekehrt.“ Das sagte der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, zur Eröffnung der Tagung „BÄK im Dialog - Patientenversorgung unter Druck“ am vergangenen Samstag in Berlin. Vertreter aus Klinik und Praxis sowie aus Wissenschaft, Wirtschaft und Selbstverwaltung diskutierten Dimension und Folgen der Kommerzialisierung im deutschen Gesundheitswesen sowie den Umgang mit ihr ...

    Quelle: bundesaerztekammer.de
  • NK

    Medizin-Campus Oberfranken: Projektstart in Bayreuth

    16. November 2018

    Die Zusammenarbeit der Uni Bayreuth und der Klinikum Bayreuth GmbH ist besiegelt und wird von einem Team von drei Mitarbeitern vorangetrieben. Im Mittelpunkt steht das Medizinstudium, welches ein ganz eigenes Profil bekommen soll. Hierfür die Zusammenarbeit mit der Uni Erlangen-Nürnberg gestärkt. Eingerichtet werden auch sogenannte Forschungsprofil-Professuren.

    lesen Sie auch die Pressemitteilung

    Quelle: nordbayerischer-kurier.de
  • DAZ

    Panikmache - Grippeimpfstoffe sind vorrätig

    8. November 2018

    Von einer Knappheit an Impfstoffen kann zurzeit keine Rede sein. Inwieweit die Medikamente bis zum Schluss verfügbar sind, ist noch nicht absehbar. Mehr Deutsche wollen sich auf jeden Fall in diesem Winter besser schützen und erwägen eine Impfung. Die Vorbestellungen der Apotheken und Arztpraxen sind zumindest bedient worden, doch die Hersteller produzieren in jedem Jahr über diese Planungen hinaus ...

    Quelle: deutsche-apotheker-zeitung.de
  • LIZ

    6. Interdisziplinäres Forum für Notfallaufnahme und Notfallmedizin in Leipzig

    7. November 2018

    Am kommenden Wochenende ist das 6. Interdisziplinäre Forum für Notfallaufnahme und Notfallmedizin des Leipziger Universitätsklinikums. Mit einem breit gefächertem Programm aus Präsentationen und Workshops können sich dabei rund 350 Teilnehmer ,aus einer Vielzahl medizinischer Kompetenzbereiche, austauschen ...

    Quelle: l-iz.de
  • BÄK

    BÄK veröffentlicht Erklärung zur Bedeutung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls als sicheres Todeszeichen

    15. Oktober 2018

    „Die Bedeutung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls (IHA) als sicheres Todeszeichen ist naturwissenschaftlich begründet.“ So lautet die Kernaussage einer wissenschaftlichen Übersichtsarbeit, die in dieser Woche im Deutschen Ärzteblatt erscheint und die im Auftrag des Vorstandes der Bundesärztekammer (BÄK) von einer Expertengruppe des Wissenschaftlichen Beirates der BÄK erstellt wurde …

    Quelle: Bundesärztekammer
  • ÄB

    Sepsis-Stiftung und Aktionsbündnis Patentensicherheit (APS) fordern nationalen Sepsisplan

    13. September 2018

    Am heutigen (13.09.2018) Sepsistag werden die Stimmen der Sepsis-Stiftung und Aktionsbündnis Patentensicherheit (APS) noch lauter. Vor allem aufgrund der erschreckend hohen Zahl an Todesfällen durch eine Sepsis in Deutschland. Zudem fordern sie eine intensivere Aufklärung, sowohl der Laien, als auch der Ärzten und Pflegekräften ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Uniklinikum Würzburg: Mit dualer Lotsenstruktur schneller zur Diagnose bei Seltenen Erkrankungen?

    30. August 2018

    Patienten mit Seltenen Erkrankungen werden in Deutschland vielfach in spezialisierten Zentren behandelt. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass bei Menschen mit unklarer Diagnose, die sich in einem dieser Zentren für Seltene Erkrankungen vorstellen, häufig eine psychiatrisch-psychosomatische Morbidität oder Co-Morbidität besteht“, berichtet Prof. Dr. Helge Hebestreit. Der Direktor des am Uniklinikum Würzburg angesiedelten Zentrums für Seltene Erkrankungen – Referenzzentrum Nordbayern (ZESE Nordbayern) fährt fort: „Die damit verbundenen Symptome können die Zeichen einer Seltenen Erkrankung verschleiern und so eine Diagnose und Behandlung erschweren oder verzögern.“

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Würzburg
  • Richtig oder falsch? Wie geht man mit dem Thema Organspende um

    29. August 2018

    Zehn Jahre länger leben, dank eines Spenderorgans. Was des einen Leid ist des anderen Freud. Diese Fragen werden jetzt wieder auf die Agenda gestellt. Der Bundesgesundheitsminister liebäugelt mit einer Gesetzesänderung bezüglich Organspende. Die Deutschen sind nicht ängstlich aber zu faul, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, was die Spendenbereitschaft auf einen Tiefpunkt sinken ließ.

    ein Kommentar: hier

    Quelle: stern.de
  • HELIOS

    Herzzentrum setzt Standards bei Herzinfarkt-Behandlung

    28. August 2018

    Eine Studie unter Leitung des Herzzentrums Leipzig zeigt, wie die Sterblichkeit bei einem Herzinfarkt mit kardiogenem Schock verringert werden kann. Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres konnten Kardiologen um Klinikdirektor Prof. Holger Thiele die Ergebnisse im renommierten New England Journal of Medicine publizieren.

    Quelle: Pressemeldung – helios-gesundheit.de
Einträge 41 bis 60 von 302
Render-Time: 0.44014