Letzte Änderung am 31.10.2014 Suche  |  Kontakt  |  Über uns  |  Presse  |  Mediadaten  |  Linkpartner  |  Impressum 


Ökonomie: Diagnosis Related Groups
 

"G-DRG-Erlös-Tool Version 2011.02" – Krankenhaus-Erlöscontrolling
03.04.2012 , medinfoweb.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

ungedeckte Personal- und Sachkosten sind seit Monaten das bestimmende Thema für den Krankenhausbereich. Krankenhausgesellschaften und Wirtschaftsprüfer  zeichnen eine düstere Prognose für den deutschen Krankenhausmarkt.

Mit dem hier vorgestellten "G-DRG-Erlös-Tool  Version 2011.02" (Version 2012.01: hier ) möchten wir mit Ihnen gemeinsam ein schnelles, effizientes und trotzdem einfach zu handhabendes Excel-Tool für das Krankenhaus-Erlöscontrolling entwickeln und somit unseren Beitrag zur (Beratungs-)Kostensenkung im Gesundheitswesen leisten.

Getreu dem Motto „Man kann nicht mehr ausgeben, als man einnimmt"“ gewinnt die Kenntnis über die Rückfinanzierungsanteile aus den Fallpauschalen unweigerlich an Bedeutung. Vielen Kliniken fehlen jedoch bis heute die notwendigen Instrumente. Obgleich insbesondere im Bereich Personalkostencontrolling die DRG-Leistungsorientierte-Personalbudgetbemessung z.T. mit Recht kontrovers diskutiert wird, ist sie mittlerweile unabdingbarer Bestandteil eines modernen Kosten-Erlös-Controllings im Krankenhaus.

Mit dem nun vorliegenden "G-DRG-Erlös-Tool  Version 2011.02" sind Sie in der Lage, innerhalb weniger Minuten für Patientengruppen (Abteilungen oder Ihr gesamtes Krankenhaus) die Erlöse auf Kostenstellen- /Kostenartengruppen für Fallpauschalen der Hauptfachabteilungen des Jahres 2011 zu ermitteln. Sie müssen dazu lediglich in Ihrem Datensystem die Fallzahlen, den effektiven Casemix ( optional die Verweildauertage) der DRGs ermitteln und die Werte in das Daten-Import-Arbeitsblatt übertragen. Im Ergebnisblatt passen Sie lediglich noch Ihren Landesbasisfallwert für 2011 (die der Kalkulation zugrunde liegende Bewertungsgröße des InEK für den FPK-2011 beträgt 2.651,10 Euro) und für die optionale Berechnung der zur Behandlung Ihrer Patienten notwendigen Betten Ihre Auslastungsquote an. Sie können selbst entscheiden, ob die Berechnung unter Berücksichtigung Ihrer Zu- und Abschläge oder nur auf der Grundlage der InEK-Inlier-Kalkulation erfolgen soll.

Ich hoffe, mit dem vorliegenden Tool die notwendige Grundlage zur Entwicklung eines universell einsetzbaren Controllinginstruments liefern zu können und erwarte gespannt Ihre Verbesserungsvorschläge, Hinweise und Kritiken unter:

http://blog-medinfoweb.blogspot.com

Download "G-DRG-Erlös-Tool  Version 2011.02": hier   

Änderung in Version 02:

Die fehlerhafte Berechnung "Relativer Anteil an Gesamt (%)" für den Bereich "Sachmittel-Erlöse" wurde korrigiert.





 nächster voriger 
 nächster Kategorie: 'Diagnosis Related Groups' voriger