Medinfoweb erleben - schneller informiert sein.

Der Tag

Der Tag

Der Gesundheitsmarkt im Überblick

Überblicken Sie alle wichtige Nachrichten, Stellenangebote, und Termine jeden Tag auf einer einzigen Seite. Wichtige Artikel werden hervorgehoben.

Filter

Filtern und Sortieren

So individuell wie Sie

Sortieren Sie Artikel nach Rubriken, Datum oder Titel. Die Filter helfen Artikel gezielt nach bestimmten Kriterien zu sondieren. Vergessen Sie keinen Artikel: mit der praktischen Merkfunktion können Sie eine Auswahl von relevanten Artikeln für ein späteres Lesen zusammenstellen.

Jobs

Stellenmarkt

Finden Sie Jobs in Ihrer Region

Kompakte und übersichtliche Darstellung aller Stellenangebote als Liste und auf einer interaktiven Karte. Die Umkreissuche ermöglicht eine gezielte Suche nach Angeboten in Ihrer Region.

Recherche

Suche

Einfaches Recherchieren

Rubriken, Themen und die komfortable Volltext-Suchfunktion lassen Sie aus ca. 10.000 Artikeln schnell den Richtigen herausfinden.

Responsive

Responsive

Immer handlich

Medinfoweb wird auf allen Displaygrößen optimal dargestellt –  somit haben Sie die wichtigsten Nachrichten auch immer dabei.

Newsletter

Newsletter

Keine Nachricht verpassen

Lassen Sie sich den wöchentlichen Überblick direkt zusenden. So haben Sie immer alles kompakt und übersichtlich im Postfach.

Mein Vorschlag für die Seite  Super, verstanden

Was können wir verbessern?
Sicherheitscode
* Pflichtfelder

Der Tag

Mittwoch, der 16.05.2018
Michael Thieme
  • NDR

    Investorengruppe übernimmt insolventes Einbecker Bürgerspital

    16. Mai 2018

    Der neue Eigentümer ist eine Investorengruppe um den Krankenhaus-Experten Dr. Reinhard Wichels. Mit der Unterzeichnung der Verträge am vergangenen Freitag sei ein Ende der Insolvenz in Sicht. Die Übernahme der wirtschaftlichen Verantwortung soll dann zum 1. Juni erfolgen ...

    Quelle: NDR.de
  • Stellungnahme zu Pflegepersonaluntergrenzen und der Finanzierung der Pflege außerhalb des DRG-Systems

    In der Stellungnahme zeigt die Fachgesellschaft Profession Pflege auf, dass sowohl die Einführung von Pflegepersonaluntergrenzen als auch die Finanzierung der Pflege nach dem Selbstkostendeckungsprinzip außerhalb des G-DRG-Systems keine sinnvollen Ansätze sind, um eine nachhaltige pflegerische Versorgung im Krankenhaus zu entwickeln, die Pflegequalität und Patientensicherheit auf ein angemessenes Level zu heben, Rationierungen erforderlicher pflegerischer Leistungen abzubauen, und um die Attraktivität der Pflege positiv zu beeinflussen, sodass benötigtes Pflegepersonal motiviert werden kann, im Krankenhaus zu arbeiten.

    Unsere Zielsetzung als Fachgesellschaft ist es, Lösungsansätze zu entwickeln, welche das Potenzial haben, eine nachhaltige pflegerische Versorgung in deutschen Kliniken zu etablieren und die Attraktivität der Pflegeberufe zu fördern.

    Quelle: Pressemeldung – Fachgesellschaft Profession Pflege e.V.
  • ÄB

    Alle Kliniken sollten als 'schützenswerte kritische Infrastruktur' eingestuft werden

    16. Mai 2018

    Laut den Delegierten des 121. Deutschen Ärztetags spiele es keine Rolle, in welchem Krankenhaus Patienten behandelt würden. Deren hochsensible Daten sind überall gleichermaßen gut vor Fremdzugriffen zu schützen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ABK

    Saarland muss mehr in seine Krankenhäuser investieren

    16. Mai 2018

    Die SHG-Kliniken GmbH ist mehr als unzufrieden. Zwar hat das Land die Investitionsmittel erhöht, doch ausreichend ist es bei weitem nicht. Der Klinikträger hat für Um- und Neubau die Mittel fast vollständig selbst aufgebracht ...

    Quelle: Saarbrücker Zeitung
  • ÄB

    Handy statt elektronische Gesundheitskarte?

    16. Mai 2018

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn befasst sich momentan vermehrt mit der Umsetzung der elektronischen Speicherung von Gesundheitsdaten auf dem Handy [Link: hier] ... Dabei gehe es jedoch nicht um den vollständigen Ersatz des aktuell noch geplanten Zugangs durch eGK und Kartenlesegerät. Allerdings will das BMG, das die Versicherten auf Wunsch auch „weitere Zugänge, also alternative (z.B. mobile) Authentifizierungsverfahren nutzen können“ ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • CSLB

    Vergütungsregeln bei Gerinnungsstörungen 2018

    16. Mai 2018

    Mit dem Fallpauschalenkatalog für das DRG Jahr 2018 wurden neue Regeln bzgl. der Vergütung von Blutgerinnungsstörungen eingeführt. Neben dem seit 2013 gültigen extrabudgetären „Bluterentgelt“ ZE20XX-97 zur Vergütung der Behandlung von Blutern mit Blutgerinnungsfaktoren, gibt es seit 2018 drei unbewertete intrabudgetäre Zusatzentgelte für die Behandlung von temporären Blutgerinnungsstörungen mit Blutgerinnungsfaktoren: ZE2018-137 für die Gabe von rekombinantem Faktor VII, ZE2018-138 für die Gabe von Fibrinogenkonzentrat und ZE2018-139 für die Gabe von Blutgerinnungsfaktoren (nicht Fibrinogen oder akt. Faktor VII).

    Möchten Sie weitere Informationen zur Kodierung und Abrechnung von Gerinnungsstörungen erhalten? Dann Sie über nachfolgenden Link bei der Firma CSL Behring GmbH kostenfrei die Broschüre "Vergütungsregeln bei Gerinnungsstörungen" und die Kitteltaschenkarte "Kodierung und Abrechnung von Gerinnungsstörungen" bestellen ...

    Quelle: zusatzentgelt-gerinnungsfaktoren.de
  • WÖLK

    Verspätete Übersendung von Unterlagen im Prüfverfahren führt zu Verlust des Vergütungsanspruchs

    16. Mai 2018

    Das LSG Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 17.04.2018 (– L 11 KR 936/17 –) nunmehr klargestellt, dass die Frist des § 7 Abs. 2 Satz 4 PrüfvV in der bis zum 31.12.2016 gültigen Fassung im Prüfverfahren eine echte Ausschlussfrist ist, so dass die nicht rechtzeitige Übersendung der Unterlagen an dem MDK einen Verlust des noch strittigen Vergütungsanspruches des Krankenhauses zur Folge hat ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • WÖLK

    Qualitätsgebot contra medizinischer Fortschritt? – BSG ignoriert weiter den Willen des Gesetzgebers zu neuartigen Behandlungen

    16. Mai 2018

    Das BSG hatte sich in mehreren Verfahren erneut mit den Voraussetzungen der Vergütung von neuartigen Behandlungsalternativen gem. § 137c SGB V auseinanderzusetzen, wobei dieEntscheidungen vom 24.04.2018 (- B 1 KR 22/17 R -; – B 1 KR 13/16 R -; – B 1 KR 10/17 R -)alle die Kostenerstattung für stationäre Liposuktionen zum Gegenstand hatten. Zu diesen Leistungen hatte der Gemeinsame Bundesausschuss mit Beschluss vom 18.01.2018 eine Erprobungsrichtlinien nach § 137e SGB V beschlossen, die am 01.04.2018 in Kraft getreten ist.

    Die Entscheidungen waren mit Blick auf die Klarstellungen des Gesetzgebers im neuen § 137c Abs. 3 SGB V mit Spannung erwartet worden ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • WÖLK

    BSG zum Einsichtsrecht der Krankenkassen in Behandlungsunterlagen

    16. Mai 2018

    In Vergütungsstreitigkeiten zwischen gesetzlichen Krankenkassen und Krankenhäusern haben sich die Krankenkassen immer wieder beschwert, dass Ihnen mit Bklick auf den notwendigen Schutz der Sozialdaten ihrer Versicherten von den Sozialgerichten die Einsichtnahme in die Behandlungsunterlagen untersagt worden ist. In der Praxis haben die Gerichte das Problem des Einsichtsrechts meist so gelöst, dass die Behandlungsunterlagen den Krankenkassen nur in verschlossenen Umschlägen zur Weiterleitung an den medizinischen Dienst überlassen worden sind

    Nach Ansicht des BSG steht den Krankenkassen aber ein eigenes Einsichtsrecht in die vom Gericht beigezogenen Behandlungsunterlagen zu (vgl. BSG, Urteil vom 19.12.2017 – B 1 KR 19/17 R –) ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • Die Freien Wähler fordern Bestandsgarantie für alle Krankenhäuser im Freistaat Bayern

    16. Mai 2018

    Auf einer Pressekonferenz forderten die Freien Wähler einen Sonderfinanzierungsfonds zur Rettung aller Kliniken in Bayern. Trotz optimaler Auslastung sind 50 Krankenhäuser von einer Schließung bedroht ...

    Quelle: n-land.de
  • WÖLK

    NIV-Beatmung und Entwöhnung – BSG zur Kodierung von Beatmungsstunden

    16. Mai 2018

    Die Codierung von Beatmungszeiten im Rahmen einer sog. nicht-invasiven Beatmung (NIV-Beatmung) mit Phasen der Spontanatmung während der Entwöhnung des Patienten von der maschinellen Beatmung (sog. Weaning) ist immer wieder ein Streitpunkt zwischen den Krankenhäusern und Krankenkassen. Besonders umstritten war die Frage, unter welchen Voraussetzungen die NIV-Beatmung mit Masken-Techniken und die teilweise vorhandene Spontanatmung des Patienten zu den vergütungsrelevanten Beatmungsstunden hinzuzählen waren. Eine neue Entscheidung des BSG bringt dazu leider wenig Sinnvolles (BSG, Urteil 19.12.2017 – B 1 KR 18/17 R –) ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • AZM

    Das Städtische Klinikum München wertet die Zufriedenheit der Patienten aus

    16. Mai 2018

    Das aktuelle Fazit fällt dabei im Wesentlichen positiv für die Kliniken aus. Die Beschwerdezahlen sind insgesamt rückläufig und auf derzeit sehr niedrigem Niveau ... 

    Quelle: abendzeitung-muenchen.de
  • RKH Kliniken wollen Digitalisierung voranbringen

    16. Mai 2018

    Beitritt im Verein Digitale Gesundheit Baden-Württemberg

    Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie „digital@bw“ will die Landesregierung die Digitalisierung in Baden-Württemberg in allen Lebensbereichen vorantreiben. Im Bereich der Gesundheitsversorgung hat das Ministerium für Soziales und Integration Ziele und Maßnahmen sowie konkrete Projekte festgelegt. 

    Quelle: Pressemeldung – Regionale Kliniken Holding RKH GmbH
  • ÄB

    Voraussetzungen für Studium 'Physician Assistant' sollen angehoben werden

    16. Mai 2018

    Auf dem diesjährigen Ärztetag in Erfurt wurde auch über den neuen Studiengang "Physician Assistant" diskutiert. Daraus ging vor allem hervor, dass das Studium nicht grundständig angeboten werden solle. Grundvoraussetzung soll deshalb eine abgeschlossene Ausbildung im Gesundheitsbereich sein ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DBfK

    DBfK-Position zu neuen Assistenzberufen im Krankenhaus

    16. Mai 2018

    Neben der MTA und der PTA gibt es - vor allem in deutschen Kliniken - inzwischen weitere medizinische Assistenzberufe. Häufig entstehen sie vor dem Hintergrund eines Personalmangels oder rein aus Kostenerwägungen und sind nicht konsequent ins berufliche Bildungs- und Tarifsystem eingebunden. In einem Positionspapier hat der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) nun ausführlich dazu Stellung genommen ...

    Quelle: Pressemeldung – dbfk.de
  • Lahn-Dill-Kliniken: Kommunale Trägerschaft stärken

    16. Mai 2018

    Kreiskrankenhaus Weilburg und Lahn-Dill-Kliniken besiegeln Zusammenarbeit

    Das Kreiskrankenhaus Weilburg im Kreis Limburg-Weilburg und die Lahn-Dill-Kliniken im Lahn-Dill-Kreis rücken enger zusammen: Die Lahn-Dill-Kliniken haben eine Minderheitsbeteiligung in Höhe von neun Prozent am Kreiskrankenhaus Weilburg erworben. Ziel ist es, die kommunale Trägerschaft in Zukunft zu stärken.

    Quelle: Pressemeldung – Lahn-Dill-Kliniken
  • WK

    Neue Pflegedirektorin bei den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

    16. Mai 2018

    Als neue Pflegedirektorin der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden will sich Yvonne Dintelmann dafür einsetzen, die Pflegekräfte zu entlasten. Wie die HSK die Probleme lösen wollen, darüber hat der Wiesbadener-Kurier mit der neuen Pflegedirektorin gesprochen ...

    Quelle: wiesbadener-kurier.de
  • ÄB

    Spahn will praktische Arbeit weiter stärken

    16. Mai 2018

    Immer mehr Ausbildungsberufe sollen akademisiert werden um damit ihre Attraktivität zu stärken. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hält von diesem Vorhaben relativ wenig. Eher will er die praktische Arbeit weiter unterstützen und lediglich eine Option zur Akademisierung leisten ...

    Quelle: aerzteblatt.de
Render-Time: -0.197822