• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • Entlassmanagement: Der Patientenwunsch muss im Mittelpunkt stehen und nicht ein Ranking

    14. Mai 2021

    Chris Schiller, CEO, Pflegeplatzmanager GmbH, im Gespräch mit Prof. Dr. Grün. Er gibt Einblicke in die Entwicklung und Nutzung von Plattformen rund um das Themenfeld Entlassmanagement. Die Plattform müsse ein sehr gutes Matching zwischen dem Leistungsangebot Nachversorger und dem Patienten gewährleisten. Aus diesem Grund verzichtet sein Unternehmen auf ein Ranking der Nachversorger ...

    Quelle: digital-health-tv.podigee.io
  • DPR

    Pflegebündnis fordert gesetzliches Mindestgehalt von 4.000 Euro für Pflegefachpersonen

    14. Mai 2021

    Offener Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

    In einem „Offenen Brief“ (Download hier) hat sich heute ein Verbändebündnis aus der Pflege an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gewandt. Gefordert wird ein gesetzliches Mindestgehalt von 4.000 Euro für Pflegefachpersonen ...

    Quelle: deutscher-pflegerat.de
  • Löhne in der Pflege: Bruttoverdienste von Fachkräften in Krankenhäusern und Heimen 2020 rund ein Drittel höher als 2010

    • Verdienste vollzeitbeschäftigter Fachkräfte wie Gesundheits- und Krankenpfleger/ -innen stiegen um 32,9 %; bei Fachkräften in Pflegeheimen waren es 38,6 %
    • Schicht- und Wochenendarbeit sind in der Pflege die Regel
    • Interesse an Pflegeausbildung hat zugenommen: 39 % mehr Anfänger/-innen im Jahr 2019 als zehn Jahre zuvor
    • Zahl der anerkannten ausländischen Berufsabschlüsse in der Krankenpflege seit Jahren gestiegen

    Schon vor der Corona-Krise herrschte ein Mangel an Pflegekräften in Deutschland. Seit Ausbruch der Pandemie mehren sich jedoch die Berichte über Personalmangel und überlastete Pflegefachkräfte in Kliniken und Heimen sowie die Forderungen nach einer besseren Bezahlung für die Pflegenden. Die durchschnittlichen Bruttomonatsverdienste für vollzeitbeschäftigte Fachkräfte in Krankenhäusern und Heimen, zu denen auch Pflegefachkräfte zählen, sind in den vergangenen zehn Jahren um rund ein Drittel gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, verdienten etwa vollzeitbeschäftigte Fachkräfte in Krankenhäusern, wie Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger, im Jahr 2020 brutto 32,9 % mehr als noch 2010 ...

    Quelle: destatis.de
  • DBfK

    Gesundheitsversorgung mit Zukunft braucht professionelle Pflege

    12. Mai 2021

    DBfK zum Tag der Pflegenden 2021

    Der internationale Tag der Pflegenden steht in diesem Jahr unter dem Motto „Nurses – a Voice to Lead: Für eine Gesundheitsversorgung mit Zukunft“. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) macht deutlich, dass Deutschland die Expertise der Pflegefachpersonen für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem stärker nutzen muss ...

    Quelle: dbfk.de
  • BKG

    Nachhaltiges politisches Handeln für Pflegekräfte ist überfällig – Berliner Krankenhausgesellschaft zum 'Tag der Pflege'

    Die Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG) fordert zum „Tag der Pflege“ am 12. Mai 2021 mit Blick auf die Zeit nach der Coronavirus-Pandemie und auf die Folgen der Krise für die Krankenhauslandschaft deutlich mehr Engagement vonseiten der Politik für eine bessere Personalausstattung. Bisherige Maßnahmen sind nicht ausreichend wirksam. Die Coronavirus-Pandemie hat den Stellenwert der Pflege im Krankenhaus besonders deutlich gemacht.

    Quelle: bkgev.de
  • DKG

    18.500 zusätzliche Pflegekräfte in den Kliniken während der Pandemie

    12. Mai 2021

    DKG zum Internationalen Tag der Pflegenden

    Binnen zwölf Monaten von Oktober 2019 bis Oktober 2020 haben Krankenhäuser die Zahl der Pflegekräfte um 18.500 aufgestockt. Dies geht aus einer Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit hervor. „Anders als vielfach berichtet, haben die Kliniken in der Pandemie kein Personal abgebaut, sondern vielmehr deutlich zusätzlich eingestellt. Und dies gegen den allgemeinen Trend am Arbeitsmarkt. Die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass es den Kliniken mit dem spürbaren und nachhaltigen Personalaufbau ernst ist. Gerade in der Pandemie ist deutlich geworden, dass ohne Pflegekräfte keine Versorgung möglich ist. Die Pflege schultert die Hauptlast der Patientenversorgung in den Krankenhäusern und hat auch während der Pandemie einen großartigen Einsatz gezeigt. Wir werden unser Ziel, mehr Pflege an das Krankenbett zu bringen, mit großem Engagement weiter verfolgen“, sagt Dr. Gerald Gaß, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) ...

    Quelle: dkgev.de
  • ÄB

    Wissenschaftlich fundierte Pflegebedarfs­bemessung im Krankenhaus

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der GKV-Spitzenverband und der Verband der Privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) sollen verpflichtet werden, im Einvernehmen mit dem Bundesgesundheits­ministerium (BMG) die Entwicklung und Erprobung eines entsprechenden Verfahrens bis spätestens Ende 2024 vorzunehmen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • GKV

    GKV-Spitzenverband: Kiefer warnt bei der Pflege-Vergütung vor furchtbarem Kuddelmuddel

    Mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) sprach Gernot Kiefer, Stellvertretender-Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes, anlässlich der geplanten Pflegereform. Im NOZ-Interview betont er, dass „eine angemessene Bezahlung von Pflegekräften […] ohne jeden Zweifel richtig und eine wichtige Voraussetzung für gute Pflege und Engagement im Beruf“ sei. Kiefer kritisiert allerdings die Ausgestaltung und warnt vor „ein[em] Flickwerk, das vorne und hinten nicht zusammenpasst.“ ...

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
  • Rheinland-Pfalz: Neue Landesregierung einigt sich auf Stärkung der beruflichen Pflege

    Koalitionsvertrag sieht unter anderem eine bessere Vergütung und mehr Personal vor

    „Ich gratuliere der SPD, den Grünen und der FDP zum Abschluss der Koalitionsverhandlungen. Als Landespflegekammer freuen wir uns ganz besonders darüber, dass auch unsere Positionen in den ausgehandelten Koalitionsvertrag aufgenommen wurden. Dies zeigt auch, dass die gute Zusammenarbeit mit der Landespolitik Früchte trägt und sich dort, wo der Berufsstand umfassend organisiert ist, für die Verbesserung der pflegerischen Versorgung eingesetzt werden kann. Rheinland-Pfalz nimmt damit in Deutschland eine Vorreiterrolle bei der Gestaltung der pflegerischen Versorgung ein. Die professionelle Pflege erhält im Koalitionsvertrag erfreulich viel Raum. Die Regierungsfraktionen tragen damit der herausragenden Bedeutung der Profession Pflege Rechnung und reagieren damit adäquat auf die jüngsten Grenzbelastungen, denen das Gesundheitswesen ausgesetzt ist“, so Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz ...

    Quelle: pflegekammer-rlp.de
  • Lausitzer Seenland Klinikum schafft Service-Kräfte ab

    11. Mai 2021

    Das Lausitzer Seenland Klinikum verzichtet künftig wieder auf seine speziellen Service-Kräfte für nichtmedizinische Dienstleistungen. Alle Servicetätigkeiten seien mit der Einführung von Pflegebudgets auch darüber zu finanzieren – und zwar mit qualifiziertem Pflegepersonal ...

    Quelle: saechsische.de
  • Stellungnahme der Bundespflegekammer zu Änderungsanträgen für einen Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG)

    11. Mai 2021

    Die Bundespflegekammer begrüßt, dass mit den vorliegenden Änderungsanträgen zum GPVG Teile der im Herbst angekündigten Pflegereform und die im Strategieprozess im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege vereinbarten ersten Schritte für eine Ausweitung der Entscheidungs- und Gestaltungsspielräume für Pflegefachpersonen umgesetzt werden sollen. Die Bundespflegekammer bedauert allerdings, dass wichtige Elemente wir die Dynamisierung der Leistungsbeträge in der ambulanten Pflege und Regelungen zur Investitionskostenfinanzierung fehlen. Die Stellungnahme legt den Schwerpunkt nachfolgend auf die für die Bundespflegekammer zentralen Aspekte der Änderungsanträge ...

    Quelle: pflegeberufekammer-sh.de
  • BZ

    Berliner Krankenhausbewegung fordert mehr Personal

    10. Mai 2021

    Die Berliner Krankenhausbewegung hat sich gegründet, um für bessere Bedingungen für Mitarbeiter in den landeseigenen Unternehmen Charité und Vivantes zu kämpfen. Unter Federführung der Gewerkschaft Verdi soll ein Tarifvertrag zustande kommen, der faire Löhne und genug Personal für die Einrichtungen verbindlich festschreibt ...

    Quelle: berliner-zeitung.de
  • Potsdam: 5-Punkte-Plan für eine 'Starke Pflege in der Klinikgruppe EvB'

    6. Mai 2021

    Pflegekräfte sind das Rückgrat des Gesundheitswesens. Durch die seit über einem Jahr andauernde Pandemie ist diese Berufsgruppe an die Grenze ihrer Belastungen gekommen. Nicht nur in Potsdam und Brandenburg, sondern deutschlandweit.

    „Gerade in der Pandemie haben unsere Mitarbeitenden gezeigt, zu welchen besonderen Leistungen sie fähig sind. Sie haben flexibel, patientenorientiert und professionell diese Krisensituation gemeistert – und stellen sich ihr auch weiterhin. Das ist mehr als bemerkenswert.“, so Hans-Ulrich Schmidt, Sprecher der Geschäftsführung des Klinikums EvB. „Und dafür können wir dankbar sein. Das bezieht sich auf alle Mitarbeitenden, aber insbesondere auf die Berufsgruppe der Pflegenden.“
    „Dankbarkeit gilt es nun aber nicht mehr nur in wertschätzenden Worten zu übermitteln. Wir müssen nachhaltige Strategien entwickeln und messbare Taten folgen lassen“, stellt Schmidt klar.
     
    Für eine „Starke Pflege im EvB“ hat die Klinikgruppe folgenden 5-Punkte-Plan entwickelt und arbeitet bereits an der Umsetzung ...

    Quelle: klinikumevb.de
  • Pflegewissenschaftliche Arbeitsgruppe aus dem KRH Klinikum Nordstadt stellt sich vor

    6. Mai 2021

    Mit gebündelter Expertise die Pflege vorantreiben

    Wenn es um Pflegekonzepte geht, die sowohl praktisches als auch akademisches Knowhow voraussetzen, sind sie Expert*innen: Die selbstorganisierte pflegewissenschaftliche Arbeitsgruppe des KRH Klinikum Nordstadt besteht aus ausgebildeten Pflegefachkräften, die einen Bachelor- oder Masterabschluss aus verschiedensten Fachrichtungen der Pflege erlangt haben. Sie treffen sich jeden Donnerstag, um neue Organisationssysteme vorzustellen, Projekte zu planen, Konzepte zu besprechen. Damit geben sie wichtige Impulse zur Entwicklung der Pflege am Standort Nordstadt.

    Quelle: krh.de; KRH
  • PP

    Deutschlands beliebteste Pflegeprofis: Die Online-Abstimmung für die Landessieger startet

    5. Mai 2021

    PKV - Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.

    Nominierungen für den Wettbewerb sind eingegangen. Vorgeschlagen wurden Pflegekräfte und -teams aus ganz Deutschland. Nun wird es spannend. Die Abstimmung hat begonnen: Ab sofort und noch bis zum 31. Mai kann online für die beliebtesten Pflegeprofis abgestimmt werden, einfach per Mausklick auf www.deutschlands-pflegeprofis.de ...

    Quelle: presseportal.de
  • DOCC

    Intensivpflege: Es werden ja nicht alle kündigen. Oder?

    18 freie Vollzeitstellen und keiner rückt nach.“ Intensivpersonal spricht Klartext: Über ungeschulte Neulinge und das verzweifelte Warten auf einen ärztlichen Kollegen, wenn man ihn braucht. DocCheck beleuchtet den Status Quo auf Deutschlands Intensivstationen ...

    Quelle: doccheck.com
  • Klinikum Darmstadt: Fünf Neue begleiten Demenzpatienten auf Station

    3. Mai 2021

    Pilotprojekt für zwei Jahre – Kooperation mit dem Jobcenter Darmstadt

    Zum 01. April konnten die Pflegewissenschaftlerin Rebekka Stetzenbach und Pflegedienstleiterin Britta Dürdoth fünf neue Mitarbeiterinnen begrüßen. Sie sind Teil des Pilotprojekts der Demenz- / Alltagsbegleitung, ein Kooperationsprojekt mit dem Jobcenter, das auf zunächst zwei Jahre angelegt ist. Rebekka Stetzenbach hat das Konzept fürs Klinikum Darmstadt erarbeitet und die fünf neuen Kolleginnen die ersten beiden Wochen geschult. Jetzt liegen auch die ersten zwei Praxiswochen hinter ihnen. Begleitet und unterstützt werden die Neuen durch die jeweiligen Stationsleitungen und fest zugeordneten Mentor*innen ...

    Quelle: klinikum-darmstadt.de
  • DBfK

    COVID-Effekt: weltweiter Personalmangel in der Pflege befürchtet

    30. April 2021

    Der International Council of Nurses (ICN) hat heute die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter den Mitgliedsverbänden veröffentlicht. Die nationalen Verbände fürchten einen massiven Personalmangel in den nächsten Jahren. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) sieht die geschilderten Probleme auch für Deutschland bestätigt ...

    Quelle: dbfk.de
  • Frauennetzwerk für Pflege-Managerinnen sucht die Top-Chefinnen der Branche

    28. April 2021

    • Wer sind die Top-Chefinnen in der professionellen Pflege?
    • Und was macht sie und ihre Arbeit so besonders?

    Mit diesen Fragen befasst sich aktuell das Frauen-Netzwerk TOP-Management Pflege.

    Unter dem Motto „Meine Vorgesetzte ist einfach top!“ können Mitarbeitende herausragende Pflegemanagerinnen und Führungsfrauen aus der Pflegepraxis benennen. Die Aktion läuft bis zum 10. Mai 2021 auf pflegen-online.de ...

  • KRH

    Pflegewissenschaftliche Arbeitsgruppe stellt Onboarding-Veranstaltung für neue Mitarbeiter*innen auf die Beine

    28. April 2021

    Neu im Nordstadt

    Fabian Spaete ist seit dem 1. April 2021 frisch examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger im KRH Klinikum Nordstadt. Wie auch 19 weitere neue Kolleginnen und Kollegen, die coronakomform mit großem Abstand zueinander und FFP2-Masken im Gesicht auf ihren Klappsitzen im Hörsaal Platz genommen haben, ist er zur Onboarding-Veranstaltung am 15. April gekommen. „Ich habe früher als Verkäufer schon in einem Krankenhaus in Braunschweig gearbeitet. Da war ich quasi das ‚Mädchen für alles‘“, lacht er. Später, mit 28, habe er sich dann ganz für den Pflegeberuf und die entsprechende Ausbildung im Klinikum Region Hannover entschieden: „Ich dachte mir nur: Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Er ist glücklich darüber, von jetzt an im Klinikum Nordstadt eingesetzt zu werden, denn: „Es ist sehr persönlich hier, ganz familiär. Fast schon, wie ein kleines Dorf, in dem man sich untereinander kennt.“

    Quelle: krh.de
Einträge 1 bis 20 von 1034
Render-Time: 0.633795