• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • WKK

    Intensivpflege: Westküstenkliniken bieten Fachweiterbildung in Heide an 

    25. Februar 2021

     Im Kampf gegen den Fachkräftemangel in der Intensivpflege gehen die Westküstenkliniken neue Wege. Vom 1. April an bieten die Kliniken die staatlich anerkannte Fachweiterbildung für Intensivpfleger in Heide an. Zusätzlich haben die Kliniken ein Förderprogramm für Auszubildende aufgelegt, um Intensivpfleger zu gewinnen.

    Der Personalbedarf in der Intensivpflege ist hoch. Doch bundesweit fehlt es an qualifizierten Mitarbeitenden. Daher setzen die Westküstenkliniken im Kreis Dithmarschen nicht nur auf Werbung, um Fachkräfte aus anderen Teilen des Landes zu gewinnen sondern leisten einen aktiven Beitrag gegen den Fachkräftemangel.

    Quelle: westkuestenklinikum.de
  • DBfK

    DBfK Nordwest: Keine Kammer ist keine Lösung!

    24. Februar 2021

    Pflegende in Schleswig-Holstein brauchen auch zukünftig ihre Berufsvertretung.

    Bis zum 28. Februar 2021 läuft die Abstimmung über die Pflegeberufekammer in Schleswig-Holstein. Auf dem Spiel steht die Existenz der ersten souveränen Standesvertretung Pflegender im nördlichsten Bundesland; die des ersten rechtlich verbrieften Ansprechpartners in Sachen Pflege; und die des ersten Sprachrohrs für die Berufsgruppe, das Gehör findet. Das muss allen Kammermitgliedern bewusst sein, wenn sie ihre Entscheidung treffen ...

    Quelle: dbfk.de
  • DBfK

    DBfK: 'Pflegende brauchen dringend eine Verschnaufpause'

    24. Februar 2021

    • DBfK bestätigt Ergebnisse des Barmer Pflegereports für Bayern
    • Arbeitsbedingungen aufgrund hoher Krankenstände derzeit deutlich verschärft
    • DBfK-Umfrage: Fast 60 Prozent der Pflegenden fühlen sich nicht ausreichend vor einer Infektion geschützt

    Arbeiten unter Hochdruck bei extrem ausgedünnter Personaldecke: Pflegefachpersonen sind derzeit enormen Belastungen ausgesetzt. Die Ergebnisse des Barmer Pflegereports 2020 bestätigen die Konsequenzen des Personalmangels in der Pflege und die gesundheitlichen Folgen auch für Bayern noch einmal schwarz auf weiß. Die Situation ist durch hohe Krankenstände in der Pandemie noch einmal deutlich verschärft, betont der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe als Interessensvertreter beruflich Pflegender. Dazu kommen Angst und Unsicherheit, sich selbst oder andere anzustecken. Laut eigener DBfK-Umfrage fühlen sich die Pflegenden immer noch nicht ausreichend geschützt. Die Menschen in den Pflegeberufen sind aufgrund der psychischen und physischen Belastungen erschöpft – ein Ende scheint so schnell nicht in Sicht. „Die Pflegenden brauchen dringend eine Verschnaufpause und Erholung, um wieder Kraft zu schöpfen“, berichtet Dr. Marliese Biederbeck, Geschäftsführerin des DBfK Südost e.V. Der DBfK appelliert daher an die Einrichtungen, auf das Wohl der eigenen Mitarbeiter/innen zu achten. Dazu gehören geregelte Arbeitszeiten, genügend Pausen aber auch die Ausrüstung mit genügend Schutzkleidung sowie regelmäßige Testungen verknüpft mit schnellen Ergebnissen ...

    Quelle: dbfk.de
  • DBfK

    Pflegeverbände der DACH-Region veröffentlichen Positionspapier

    23. Februar 2021

    Ein gemeinsames Positionspapier vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK), dem Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverband (ÖGKV) und dem Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) wurde heute in allen drei Ländern der DACH-Region veröffentlicht. Die drei Verbände fordern darin nachhaltige Verbesserungen für die Pflegeberufe.

    Gesundheitsschutz, psychologische Beratungs- und Begleitungsangebote, Priorität bei der Impfung, ausreichende Versorgung mit Schutzmaterialien: Das sind die zentralen Forderungen für die Zeit der Pandemie, die von den drei Verbänden gestellt werden. „Dies sollte eigentlich selbstverständlich sein“, sagt DBfK-Präsidentin Christel Bienstein. „Wir sehen aber immer noch, dass das nicht überall sichergestellt ist, obwohl seit Beginn der Pandemie immer wieder darauf hingewiesen wird.“ Es müsse aber auch über die aktuelle Pandemie hinausgedacht und Verbesserungen für die Pflegeberufe auf den Weg gebracht werden ...

    Quelle: dbfk.de
  • RECOM

    Jacobs, InEK: Pflege und DRG 2021

    22. Februar 2021

    RECOM Jahrestagung 2020

    Quelle: recom.eu
  • Aktuelles: Pflegebudgets (ohne Budgetabschluss) für das Jahr 2020 – Krankenhäuser müssen mit höheren Risiken bei der Bilanzierung rechnen

    22. Februar 2021

    Manja Testorf, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

    Da die wenigsten Krankenhäuser für 2020 bereits eine Budgetvereinbarung geschlossen und somit weder ein Pflegepersonalkosten-Budget noch ein Finanzierungsvolumen für pflegeentlastende Maßnahmen vereinbart haben, kann die Bilanzierung eines möglichen Zahlbetragsausgleichs mit Unsicherheiten behaftet sein. Für die Bilanzierung eines Anspruchs auf die Finanzierung pflegeentlastender Maßnahmen wird dies mangels Budgetvereinbarung – nach aktuellem Informationsstand – regelmäßig gelten ...

    Quelle: bdolegal.de
  • Viele Wege in der Pflege - Karrieremöglichkeiten für Krankenpflegekräfte am Klinikum Straubing

    17. Februar 2021

    Der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers erfährt gerade große gesellschaftliche Anerkennung. Er ist nicht nur abwechslungsreich, vielseitig und sinnstiftend. Angesichts seiner Krisensicherheit, steigender Vergütung und vielfältigen Karrierechancen gewinnt die Ausbildung an Attraktivität. Wir sprachen mit examinierten Pflegekräften am Klinikum Straubing, welche Wege sie eingeschlagen haben und was ihnen an der Pflege gefällt ...

    Quelle: klinikum-straubing.de
  • Digitale Unterstützung in der Pflegeausbildung

    17. Februar 2021

    Karl Borromäus Schule erhält als erste Trierer Ausbildungsstätte im Gesundheitswesen Mittel aus dem DigitalPakt

    Mit einem Zuwendungsbescheid über Mittel aus dem DigitalPakt erhielt die Trierer Karl Borromäus Schule eine Förderung in Höhe von 85.482,00 Euro. Mit der Unterstützungsleistung der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz werden Maßnahmen zur Vernetzung des Schulgebäudes, die Schaffung eines drahtlosen Netzzugangs sowie die Anschaffung von Anzeigegeräten, digitalen Arbeitsgeräten, mobilen Endgeräten und investiven Begleitmaßnahmen finanziert.

    Quelle: mutterhaus.de
  • SOLIDARIS

    Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung ab 2021 mit neuen pflegesensitiven Bereichen

    17. Februar 2021

    Anna Katharina Neumann

    Neue Vorgaben für den Personaleinsatz von Pflege- und Pflegehilfskräften.

    Seit 2019 gelten Pflegepersonaluntergrenzen (PpUG) in pflegesensitiven Bereichen. Damit ist eine Mindestanzahl an Pflegekräften vorgegeben, die von Krankenhäusern in den benannten Bereichen (unterschieden nach Tag- und Nachtschicht) vorgehalten werden müssen. Die im Jahr 2019 definierten pflegesensitiven Bereiche (Geriatrie, Intensivmedizin, Unfallchirurgie und Kardiologie) wurden 2020 um vier weitere Bereiche (Herzchirurgie, neurologische Schlaganfalleinheit, Neurologie und neurologische Frührehabilitation) ergänzt ...

    Quelle: solidaris.de
  • DBfK

    Pflege: nicht gut geschützt im zweiten Lockdown – DBfK präsentiert Ergebnisse der Online-Befragung

    15. Februar 2021

    In einer Online-Befragung vom Dezember 2020 wollte der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) von den beruflich Pflegenden wissen, ob sie sich in ihrem beruflichen Alltag für die zweite Welle der Pandemie vorbereitet und geschützt fühlen. Die Antworten von 3.571 Teilnehmenden liegen nun vor ...

    Quelle: dbfk.de
  • InEK

    Aufstellung der Angaben der Krankenhäuser über die pflegesensitiven Bereiche in den Krankenhäusern gem. § 137i Abs. 4a SGB V

    15. Februar 2021

    Ab sofort stellt Ihnen das InEK  gem. § 137i Abs. 4a SGB V für das Jahr 2021 die Angaben der Krankenhäuser über die pflegesensitiven Bereiche in den Krankenhäusern, die diese auf Grundlage des § 5 Absatz 3 und 4 der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung übermittelt haben, zur Verfügung ...

    Quelle: g-drg.de
  • In Berliner Krankenhäusern fehlt jede fünfte Pflegekraft

    12. Februar 2021

    • Interne Zahlen von Europas größtem kommunalen Klinikkonzern Vivantes in Berlin zeigen, dass in Krankenhäusern coronabedingt jede fünfte Pflegekraft fehlt.
    • Leih-Fachkräfte können das nicht mehr kompensieren. Personalagenturen ziehen immer mehr Aufträge zurück. Teilweise beträgt die Storno-Quote 16 Prozent.
    • Die Gründe, warum Leihkräfte ihren Dienst nicht antreten: Angst vor einer Infektion. Die Personalfirmen treibt aber auch  wirtschaftliche Gründe an ...

    Quelle: businessinsider.de
  • Herren-Riege oder Frauenpower? Das dominierende Geschlecht in den Führungsetagen der Pflege

    12. Februar 2021

    Schon 2016 hat sich SOLUTE unter Studienleitung von Christina Krey, Senior Beraterin mit Schwerpunkt im Pflegemarkt, wissenschaftlich mit der größten Berufsgruppe im Krankenhaus beschäftigt und die Job-Wechselmotive von Führungskräften in der Pflege erforscht. Frauen in Führungspositionen, bzw. ihre dort oftmals fehlende Repräsentation, sind in Politik und Medien ein vielfach diskutiertes Thema. Wie sieht es vor diesem Hintergrund im stark weiblich dominierten Berufsfeld der Pflege aus? Ist die Pflege auch in der Top-Führungsebene weiblich? Oder dominieren die Pflegedirektoren und Pflegedienstleiter gegenüber den Pflegedirektorinnen und Pflegedienstleiterinnen? ...

    Quelle: solute-recruiting.de
  • KOPA: Eine gemeinsame, digitale Plattform für eine starke Pflegeausbildung in Berlin und Brandenburg

    12. Februar 2021

    Mit www.kopa-bb.de geht jetzt eine gemeinsame Informations- und Kommunikationsplattform für die generalistische Pflegeausbildung der Länder Berlin und Brandenburg online. Hier bekommen Pflegeschulen und ausbildende Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen der Länder Berlin und Brandenburg Zugang zu praxisnahem Wissen und geeigneten Formaten für Austausch und Zusammenarbeit - gut sortiert, barrierearm und kostenfrei ...

    Quelle: msgiv.brandenburg.de
  • Entlassmanagement: Aktuell gültige Regelungen als Übersicht

    9. Februar 2021

    Aufgrund der Corona-Pandemie gelten angepasste Rahmenbedingungen auch für das Entlassmanagement – Der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) gibt dazu auf einen Überblick ...

    Quelle: physio-deutschland.de
  • Neues Ausbildungskonzept: KRH Klinikum Siloah eröffnet feste Azubistation

    8. Februar 2021

    Anders ausbilden

    Kathleen Linke ist Praxisanleiterin und Laura Weigmann Pflegewissenschaftlerin. Mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen und Ausrichtungen in der Pflege – Kathleen Linke in pädagogischer Richtung und Laura Weigmann im Bereich Pflegemanagement – bauen sie als Team die Azubistation im KRH Klinikum Siloah auf.

    „Wir starten Anfang April“, sagt Weigmann und Kollegin Linke ergänzt: „Das Konzept einer Ausbildungsstation für Auszubildende gibt es schon etwas länger, allerdings immer nur zeitlich begrenzt für ein paar Wochen. Unsere Azubistation ist fest und bleibt eine dauerhafte Lehrstation.“ Das Konzept der Station ist einfach: Die Auszubildenden der KRH Akademie lernen gemeinsam und die schon länger vor Ort anwesenden Azubis geben ihr Wissen an die neuen Azubi-Kolleg*innen weiter. „Wir fördern damit die Eigenverantwortlichkeit und bereiten sie so besser auf den Pflegealltag, vor allem nach dem Examen vor.“, erklärt Weigmann.

    Quelle: krh.de; KRH
  • ÄZ

    Nachlese zum Kongress 'Pflege 2021' - Pflege zwischen Auf- und Abbruch

    Die Politik wird nicht müde, die großen Leistungen der Pflege in der Pandemie zu loben. Berufsvertreter erwarten aber von Spahn, Giffey und Heil mehr als warme Worte, wie sich auf dem Kongress „Pflege 2021“ von Springer Pflege zeigte. Es gehe um „dauerhafte Gleichberechtigung mit der gleichen Anerkennung wie bei den anderen Professionen auch“ ...

     

    Quelle: aerztezeitung.de
  • DKG

    DKG: Pflegepersonaluntergrenzen müssen auch für 2021 in Gänze ausgesetzt werden

    2. Februar 2021

    DKG zur Ausweitung der PPUG

    „Die ab heute geltende massive Ausweitung der Pflegepersonaluntergrenzen auf die Versorgungsbereiche Chirurgie, Innere Medizin und Pädiatrie ist ein absolut unverständliches Signal in die falsche Richtung in diesen Zeiten einer Pandemie. Gerade in diesen Monaten benötigen die Krankenhäuser die maximale Flexibilität beim Personaleinsatz. Die Methodik der Festlegung führt dazu, dass ein Viertel aller Inneren und Chirurgischen Abteilungen ab 1. Februar 2021 als unterbesetzt gelten muss, egal wie die Besetzung aussieht und wie hoch der Personalbedarf tatsächlich ist. Damit entsteht ein künstlicher zusätzlicher Bedarf von 10.000 Pflegekräften ...

    Quelle: dkgev.de
  • Klinikum Ernst von Bergmann: Flexpool EvB - Flexible Arbeit mit persönlichem Zeitplan

    2. Februar 2021

    • Neues Projekt der Pflege: Arbeiten nach eigener Zeitplanung
    • Stärkung der Pflege durch innovatives flexibles Konzept

    Die Pflege attraktiver zu machen, ist für Katrin Fromm eine der größten Herausforderungen, seit sie 2019 die Pflegedirektion des Klinikums Ernst von Bergmann übernommen hat. So stellt z.B. gerade der Schichtdienstbetrieb junge Familien vor neue Herausforderungen. Das Klinikum hat nun ein neues Arbeitsmodell für mehr Flexibilität eingeführt. 
    Mitarbeitende wählen sich ihre Arbeitszeiten selbst aus – und werden im Gegenzug örtlich flexibel auf unseren Stationen des Klinikums Ernst von Bergmann eingesetzt. Die Qualifikation und Stärken der Pflegekräfte werden durch die Flexpool-Koordinatoren bei der Wahl der jeweiligen Einsatzorte im Haus selbstverständlich berücksichtigt ...

    Quelle: klinikumevb.de
  • Seit Corona: Immer mehr Pflegeschüler*innen brechen ihre Ausbildung ab

    1. Februar 2021

    Die Bundespflegekammer warnt vor einem zusätzlichen pandemie-bedingten Nachwuchsmangel in der Pflege. Immer häufiger brechen die Auszubildenden ihre Ausbildung vor Abschluss des Examens ab, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespflegekammer. Demnach mehren sich Berichte, dass die Anzahl der Auszubildenden, die ihre Ausbildung vor dem Abschluss beenden, seit Beginn der Pandemie noch höher ist als in den Jahren davor ...

    Quelle: pflegeberufekammer-sh.de
Einträge 1 bis 20 von 956
Render-Time: -0.299307