• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Pflege

Michael Thieme

Der soziodemografische Wandel hat große Auswirkungen auf das künftige Arbeitskräfteangebot für Krankenhäuser und erfordert eine neue Aufgabenteilung bei den patientennahen Berufsgruppen. Im Pflege- und Funktionsdienst führt dies kontinuierlich zur Erweiterung von Kompetenzen und beruflichen Perspektiven. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Modelle zur Aufgabenneuordnung die Versorgung im Krankenhaus verbessern und zugleich die Zufriedenheit des Personals erhöhen können.

Wenig Zeit für die Patienten, keine Wertschätzung der Arbeit: Viele Schwestern und Pfleger sind frustriert. Wollen Krankenhäuser Fachpersonal gewinnen und binden, müssen sie die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten.

  • „Pflege am Limit“

    29. September 2022

    ... und „Krankenhäuser vor der Zerreißprobe“ sind nur einige der Überschriften, die auf die bedrohliche Situation in der Pflege und deren Einrichtungen mehr als deutlich hinweisen. "Kirche-und-Leben.de" fragt nach, wie die Situation an Häusern in katholischer Trägerschaft ist. Marcus Proff, Referatsleiter Krankenhäuser und Pflegeausbildung beim Diözesancaritasverband in Münster und Markus Wahlers, seit Jahresbeginn Pflegedirektor am St.-Franziskus-Hospital in Münster, haben Rede und Antwort gestanden...

    Quelle: kirche-und-leben.de
  • BMed

    Bernadette Klapper (DBfK): Verwässerte PPR 2.0 ist inakzeptabel

    29. September 2022

    Gemeinsam appellieren der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) und der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (KKVD) an das Bundesgesundheitsministerium, den Entwurf der Pflegepersonalregelung PPR 2.0 nachzuschärfen. Ein "verwässertes Instrument" sei nicht akzeptabel"...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • DBfK

    Fortschritte für die Pflege: Personalbemessung – aber richtig!

    28. September 2022

    Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) und der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) fordern, dass die Pflegepersonalregelung (PPR 2.0) vollständig umgesetzt und der Personalbedarf verbindlich refinanziert wird. Ein verwässertes Instrument zur Personalbemessung sei angesichts der Hoffnungen, die der Koalitionsvertrag geweckt habe, nicht akzeptabel, sagte DBfK-Geschäftsführerin Bernadette Klapper heute bei einem Parlamentarischen Frühstück in Berlin. Der stellvertretende kkvd-Vorsitzende Ansgar Veer warnt gleichzeitig vor einer Pflege nach Kassenlage.

    Es ist fraglich, ob jede Pflegestelle voll refinanziert wird“...

    Quelle: dbfk.de
  • MDR

    Bald mehr Männer in der Pflege?

    27. September 2022

    Knapp 80 Prozent aller Pflegekräfte in Sachsen-Anhalt sind weiblich. Und das obwohl schon seit Jahren auch mehr Männer den Beruf ergreifen. Doch warum ist das so und wie geht es den Männern damit?...

    Quelle: mdr.de
  • Pflege-Studierende: Jetzt Stipendien beantragen!

    26. September 2022

    Am 1. Januar 2020 trat das aktuelle Pflegeberufegesetz in Kraft. Nicht nur die berufliche Pflegeausbildung sollte durch die generalistische Ausrichtung deutlich attraktiver werden, auch der Akademisierung der Pflege sollte mit der Einrichtung primärqualifizierender Studiengänge Vorschub geleistet werden. Doch diese Rechnung ist bislang nicht richtig aufgegangen...

    Quelle: vdpb-bayern.de
  • BMed

    Wie können Krankenhäuser zukünftige Krisen meistern?

    26. September 2022

    Richtlinien zur Personalbemessung, Arbeitsbedingungen, Vorbehaltsaufgaben der Fachpflegenden, Krankenhaus- und Finanzierungsreform: die Themen der Auftaktveranstaltung des 9. Deutschen Fachpflegekongresses und Deutschen OP-Tags waren breit gefächert. Vor mehr als 300 Zuschauerinnen und Zuschauern wurde erörtert...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • ÄZ

    Wie soll die Finanzierung der Pflegekosten aussehen?

    26. September 2022

    Der Experten-Rat „Pflegefinanzen“ unter der Leitung von Prof. Jürgen Wasem, wurde vom PKV-Verband initiiert. Vorschläge für eine zukunftsfeste Finanzierung der Pflege soll er machen...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • WÖLK

    Pflegeberufegesetz: Sachverständigenauswahl bei Pflegefehlern und Vorbehaltsaufgaben

    22. September 2022

    Die Anzahl der Haftungsklagen wegen vermeintlicher Pflegefehlern in Krankenhäuser oder Einrichtungen der Altenpflege nimmt zu. Seit Jahren sind die Gerichte vermehrt durch die möglichen Pflegefehler bei Sturzfällen und Dekubitus-Prophylaxe beschäftigen. In der Vielzahl gerichtlicher Verfahren werden von den zuständigen Gerichten ärztliche Sachverständige mit der Erstellung eines pflegerischen Gutachtens beauftragt...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • Krankenhäuser kassieren, Pfleger:innen gehen leer aus

    20. September 2022

    Wegen eines mangelhaften Verteilungssystems haben viele Pfleger:innen keine Corona-Prämie erhalten. Trotzdem soll der Pflege-Bonus mit dem gleichen Verfahren beibehalten und ausgezahlt werden...

    Quelle: Perspektive-online.net
  • WeCare4us Pflegestudie: Vollversion jetzt verfügbar

    20. September 2022

    Nun kommen endlich auch die Pflegekräfte zu Wort: Wie sieht die Zukunft der stationären Pflege aus?

    Die opta data Zukunfts-Stiftung und das Institut für Zukunftspsychologie und Zukunftsmanagement (IZZ) fragen in der WeCare4s Studie Pflegekräfte des Universitätsklinikum Essen nach ihren Zukunftsängsten und Visionen...

    Quelle: optadata-zukunfts-stiftung
  • BMed

    Corona-Bonus-Auszahlungsverfahren oft fehlerhaft

    16. September 2022

    2020 wurde der Corona-Bonus für Pflegepersonal in Kliniken und Pflegeheimen versprochenen. Die Auszahlung ist jedoch offenbar mangelhaft erfolgt, wie aus einem bislang noch unveröffentlichten Bericht des Bundesrechnungshofs (BRH) hervor geht...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • KKVD

    Pflegepersonalregelung vollständig statt bruchstückhaft umsetzen!

    15. September 2022

    Zum gestrigen Beschluss des Bundeskabinetts für ein Gesetz zur Entlastung der Krankenhauspflege (KHPflEG) erklärt Bernadette Rümmelin, Geschäftsführerin des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands (kkvd):

    „Die Bundesregierung will die Pflegepersonalregelung (PPR 2.0), anders als im Koalitionsvertrag vereinbart, nun offenbar nur noch bruchstückhaft umsetzen. Das im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege entwickelte Konzept der PPR 2.0 sieht vor, den Pflegebedarf vor Ort zu ermitteln, den Personalbedarf davon abzuleiten und das bedarfsnotwendige Personal vollständig zu finanzieren.

    Quelle: KKVD Katholischer Krankenhausverband Deutschlands e.V.
  • GKV

    Mit PePiK bessere Pflegequalität am Krankenbett erreichen

    15. September 2022

    Für eine qualitativ hochwertige und bedarfsgerechte Pflege am Krankenbett braucht jedes Krankenhaus auf jeder Station genügend Pflegekräfte.

    Ein erster Schritt, um wenigstens eine Mindestbesetzung auf den Stationen sicherzustellen, sind Pflegepersonaluntergrenzen. Bisher fehlt jedoch in der gesamten stationären Versorgung in Deutschland immer noch ein zeitgemäßes Pflegepersonalbemessungsinstrument, das bundeseinheitlich den tatsächlichen Pflegepersonalbedarf differenziert nach den unterschiedlichen Qualifikationen ermitteln kann, um eine wirklich gute Ausstattung mit Pflegekräften am Krankenbett zu erreichen. Dabei wurde mit dem PePiK-Verfahren der „Personalbemessung der Pflege im Krankenhaus“ (§ 137k SGB V) bereits der richtige gesetzliche Weg eingeschlagen.

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
  • BDPK

    BDPK: Parlamentarische Diskussionsveranstaltung zur PPP-RL

    13. September 2022

    Bei einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung des BDPK sprachen Gesundheitspolitikerinnen des Deutschen Bundestages und Klinikvertreter über die Auswirkungen einer Richtlinie zur Personalausstattung in psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäusern. Nach Auffassung der Klinikvertreter darf die psychiatrische und psychosomatische Behandlung in Deutschland RL nicht in die „Steinzeit zurückgebombt“ werden...

    Quelle: bdpk.de
  • ZEQ

    Nominieren Sie Ihre Favoriten für den Pflegemanagement-Award 2023

    8. September 2022

    Die Nominierungsphase für den Pflegemanagement-Award 2023 läuft noch bis Ende des Monats. Die Auszeichnung für besonderes Engagement in der Pflege wird im nächsten Jahr erneut vom Bundesverband Pflegemanagement in Zusammenarbeit mit Springer Pflege verliehen. Genau wie in den vergangenen Jahren ist ZEQ, gemeinsam mit Fresenius Kabi Deutschland, als Hauptsponsor dabei. Dr. Nico Kasper, ZEQ-Vorstand, sagt dazu: „Der Pflegemanagement-Award zeigt jedes Jahr, welche Talente und Top-Führungskräfte wir in der Pflege haben. Dies ist in Zeiten des Fachkräftemangels ein wichtiges Signal an junge Menschen, wie spannend, sinnstiftend und attraktiv eine Tätigkeit in der Pflege sein kann. Der Award liefert damit einen nicht zu unterschätzenden Beitrag im Wettbewerb um Nachwuchskräfte."

    Quelle: zeq.de
  • Zeitarbeit in der Pflege: Proteste nehmen zu

    5. September 2022

    Die Hamburgische Krankenhausgesellschaft (HKG) und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) fordern gesetzliche Schritte, um die Zeitarbeit in der Pflege einzudämmen. Die hohen Kosten und die Wahrnehmung, Zeitarbeit mache den Pflegeberuf unattraktiv, seien die Ursachen. Mit einer öffentlichen Forderung wandten sich die Verbände an den Bundesgesetzgeberverzichten...

     

    Quelle: Ärztezeitung
  • DKG

    Pflegebudget - Die neuen Regelungen

    2. September 2022

    Aktuell herrschen schwere Zeiten für die Krankenhausfinanzierung. Durch einen neuen Gesetzentwurf macht das Pflegebudget eine Rolle rückwärts. In manchen Bundesländern gehen die Budgetverhandlungen nur sehr schleppend voran, auch, weil selbst die so kurzfristig erstellten Wirtschaftsprüfertestate den Kostenträgern nicht als Nachweise für Pflegepersonalkosten reichen...

    Quelle: dkgev.de
  • Unter den besten Ausbildungsbetrieben Deutschlands - Das Sankt Gertrauden-Krankenhaus

    2. September 2022

    Wie aus der Studie „Deutschlands Beste Ausbildungsbetriebe“ von der Tageszeitung DIE WELT und dem Analyseinstitut ServiceValue hervorgeht, weist die Ausbildung am Sankt Gertrauden-Krankenhaus eine „hohe Attraktivität“ auf. Rund 100 Frauen und Männer bildet das Sankt Gertrauden-Krankenhaus in medizinischen und pflegerischen Berufen pro Jahr aus. Um die Ausbildung bestmöglich zu gestalten betreibt das Gertrauden gemeinsam mit anderen katholischen Einrichtungen eine staatlich anerkannte Pflegeschule: die St. Hildegard Akademie Berlin...

    Quelle: sankt-gertrauden.de
  • HKG

    Ohne Zeitarbeit wird die Versorgung günstiger und die Arbeit in der Pflege attraktiver

    31. August 2022

    bpa und Hamburgische Krankenhausgesellschaft fordern Finanzierung von Poollösungen in der Pflege, um Zeitarbeit zurückzudrängen

    Zeitarbeit in Hamburger Pflegeeinrichtungen und Kliniken macht den Pflegeberuf unattraktiv und sorgt jedes Jahr für Mehrkosten von rund 15 Millionen Euro. Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) und die Hamburgische Krankenhausgesellschaft e.V. (HKG) fordern den Bundesgesetzgeber, den Hamburger Senat sowie die Kranken- und Pflegekassen deshalb zu konkreten Schritten für eine Eindämmung der Zeitarbeit in der Pflege auf.

    Quelle: Pressemeldung – hkgev.de
  • Ausgeklatscht: Die Hoffnung geht verloren

    30. August 2022

    Zu Beginn der Corona-Pandemie wurde die prekäre Personalsituation in den deutschen Kliniken zu einem öffentlichen Thema. Für kurze Zeit bestand die Chance, dass sich tatsächlich nachhaltig etwas am skandalösen Pflegenotstand ändern könnte. Es gab Applaus und warme Worte, geändert hat sich seitdem jedoch nichts...

    Quelle: nachdenkseiten.de
Einträge 1 bis 20 von 1552
Render-Time: 0.100608