• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 14430
  • 4404
  • 4809
  • 2236
  • 888
  • 740
  • 1017
  • 4115
  • 921

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • DBfK

    Münchner Pflegestudie: „Unsere einzige Chance ist, das Gegenteil zu tun“

    17. Juli 2019

    DBfK warnt vor weiterer Absenkung der Fachkraftquote / Der Einsatz von Pflegehelfern und technischen Hilfsmitteln verschlimmert das Problem / Berufsverband fordert höhere Bezahlung und Aufwertung der professionellen Pflege / „Volksbegehren bitter nötig“

    Die Ergebnisse der Münchner Studie spiegeln den desolaten Zustand der Pflegelandschaft. „Die daraus resultierenden politischen Ideen gehen an der Realität vorbei, sie führen nicht dazu, den Pflegeberuf zukunftsfest zu machen“, sagt DBfK-Geschäftsführerin Dr. Marliese Biederbeck. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe fordert neben einer deutlich höheren Bezahlung vor allem die Aufwertung des Berufsstands. Der Einsatz von Pflegehelfern und technischen Hilfsmitteln, wie jetzt vorgeschlagen, geht völlig am Bedarf vorbei und verschlimmert das Problem, warnt der DBfK ...

    Quelle: dbfk.de
  • DBfK

    DBfK: Pflegefachpersonal steht im Vordergrund

    Bettenabbau stützt Patientensicherheit

    Zu der Diskussion über die Schließung von Kliniken in Deutschland nimmt der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V. – auch angesichts einer jüngst von der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft veröffentlichten Position - wie folgt Stellung:

    Die aktuelle Diskussion über die Frage der notwendigen Anzahl von Kliniken in Deutschland ist lange überfällig. Die Patientensicherheit leidet derzeit an einer über die verfügbaren Personalressourcen hinweg aufgeblähten Krankenhauslandschaft ...

    Quelle: dbfk.de
  • Klaus Böckmann neuer Pflegedirektor des Klinikums Westfalen

    16. Juli 2019

    Klaus Böckmann hat zum 1. Juli die Position des neuen Pflegedirektors im Klinikum Westfalen übernommen. Der 47-jährige war zuvor Pflegedirektor im St. Marienhospital in Düren und davor sechs Jahre lang Pflegedirektor im Rhein-Maas Klinikum in Aachen. 

    Quelle: klinikum-westfalen.de
  • MZ

    Mehr Geld für Pflegekräfte bei Asklepios in Weißenfels

    16. Juli 2019

    Schon im Juli macht sich der Tarifabschluss für die Pflegekräfte bemerkbar. Sie können sich über rund 100 Euro mehr freuen. Eine weitere Steigerung gibt es dann ab 2020 ...

    Quelle: mz-web.de
  • Der Personalnotstand in der Pflege hat eine neue Dimension erreicht

    15. Juli 2019

    Nach Recherchen von "Hallo Niedersachsen" (NDR Fernsehen) liegt die Zahl der Bewerbungen von examinierten Pflegefachkräften in der Gesundheits- und Krankenpflege in diesem Jahr auf einem dramatischen Tiefstand ...

    Quelle: nex24.news
  • ÄZ

    Die Uniklinik Mainz zahlt Treuebonus für Pflegekräfte

    15. Juli 2019

    Die Uniklinik Mainz und Verdi haben sich auf einen neuen Haustarifvertrag geeinigt. Die Gehälter der Beschäftigten steigen ab dem 1. Juli diesen Jahres um 3,25 Prozent und ein Jahr später erneut um 3,75 Prozent. Außerdem wird es für examinierte Pflegekräfte einen gestaffelten monatlichen Treuebonus geben ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • KGS

    Sächsische Krankenhäuser warnen vor den Folgen der aktuellen Gesetzgebung

    12. Juli 2019

    STÄRKUNG DER PFLEGE - GUT GEMEINT, ABER SCHLECHT GEMACHT

    Mit den Gesetzesinitiativen zum Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG) und zur Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung (PpUGV) war ursprünglich eine Stärkung der Pflege in den Krankenhäusern angekündigt. Nunmehr liegen die entsprechenden Umsetzungsdetails auf Bundesebene vor, so dass Krankenhäuser erstmals konkrete Folgeabschätzungen vornehmen können. Das Ergebnis ist frustrierend: Statt einer Stärkung der Pflege insgesamt werden lediglich die Personalkosten für einen Teil der Pflegekräfte 100%ig refinanziert und zugleich pflegepersonalrelevante Kosten nur anteilig finanziert.

    Dazu Hubertus Jaeger, Vorsitzender des Vorstandes der KGS: „Der Protest der Krankenhäuser – insbesondere in Ostdeutschland – gegen diese unausgewogene Gesetzgebung wächst. Herr Spahn hatte ausdrücklich die Stärkung der Pflege angekündigt. Nunmehr müssen wir feststellen, dass die Krankenhäuser am Ende schlechter dastehen werden als zuvor.“ ...

    Quelle: kgs-online.de
  • 'Kompass D2' - Leitlinien für demenzkranke Patienten entwickeln

    12. Juli 2019

    Das dreijährige Projekt, welches vom Land Nordrhein-Westfalen mit 5,7 Millionen Euro gefördert wird, soll die Qualität in der Behandlung und das Therapieergebnis bei Patienten mit der Nebendiagnose Demenz deutlich verbessern. Dafür werden durch Experten Standards und Leitlinien erarbeitet. Beteiligt sind sieben Kliniken in der Region Münster ...

    Quelle: Ärzte Zeitung
  • BWKG

    BWKG: Geschäftsbericht 2017-2019

    Themenauszug:

    • Reform der Krankenhausfinanzierung
    • Neue Pflegeausbildung
    • Gestuftes System von Notfallstrukturen u.v.a.m. ...

    Quelle: bwkg.de
  • DBfK

    Errichtung der Pflegekammer in Baden-Württemberg ist auf dem Weg

    10. Juli 2019

    Das Ministerium für Soziales und Integration hat am 8. Juli 2019 die Pläne zum weiteren Vorgehen für die Errichtung einer Pflegekammer in Baden-Württemberg dem Beirat Pflegekammer vorgestellt ...

    Quelle: dbfk.de
  • DKG

    Nachtrag zur Umsetzung Pflegeerlöskatalog 2020

    10. Juli 2019

    Zur Fortschreibung der § 301-Vereinbarung vom 17.04.2018 mit Wirkung zum 01.01.2020

    Dieser Nachtrag regelt die notwendigen Anpassungen der Datenübermittlung nach §301 Abs. 1 SGB V. Der Gesetzgeber sieht vor, dass ab dem Jahr 2020 die Abzahlung des Pflegebudgets über einen krankenhausindividuellen Pflegeentgeltwert erfolgt. Die Vereinbarungspartner haben in einer Grundlagenvereinbarung (Anlage) erste Regelungen zur Abrechnung vereinbart. Auf dieser Grundlage werden entsprechende Regelungen im Datenaustausch vereinbart ...

    Quelle: dkgev.de
  • Roland Berger: Die wirtschaftliche Lage von Deutschlands Krankenhäusern verschlechtert sich deutlich

    Trotz angespannter ökonomischer Situation wollen Kliniken 2019 rund 30.000 Pflegestellen schaffen

    Der wirtschaftliche Ausblick für deutsche Krankenhäuser verschlechtert sich fortlaufend. Es schrieben im Jahr 2018 knapp ein Drittel der Einrichtungen Verluste, so rechnet für 2019 fast jede zweite Klinik mit roten Zahlen. Besorgniserregend ist zudem der akute Fachkräftemangel in der Pflege ...

    Quelle: rolandberger.com
  • WIDO

    Pflegereport 2019 - Sicherstellung von Personal und Finanzierung drängt

    9. Juli 2019

    Bis 2030 werden allein aufgrund der Alterung der Bevölkerung zusätzlich rund 130.000 Pflegekräfte in der Langzeitpflege gebraucht. Das zeigt eine aktuelle Analyse, die das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) im Rahmen des Pflege-Reports 2019 durchgeführt hat. Dabei klafft schon heute eine Lücke zwischen der Zahl der benötigten Pflegekräfte und den tatsächlich vorhandenen. Hochgerechnet auf Vollzeitstellen pflegen und betreuen aktuell knapp 590.000 Pflegekräfte die gesetzlich versicherten Pflegebedürftigen. 2030 werden rund 720.000 Personen benötigt. Bis zum Jahr 2050 steigt der Bedarf auf insgesamt knapp 1 Millionen Pflegekräfte an ...

    Quelle: wido.de
  • AZO

    Landkreis Uelzen auf Pflegeberufegesetz vorbereitet

    9. Juli 2019

    Bereits jetzt können sich in Uelzen und Umgebung interessierte Jugendliche für die neue Ausbildung der Pflegefachfrau/-mann bewerben. Möglich macht das ein Kooperationsvertrag zwischen dem Helios-Klinikum Uelzen und anderen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, der sicherstellen soll, dass die zukünftigen Auszubildenden laut Pflegeberufegesetz eine generalistische Ausbildung erhalten werden ...

    Quelle: az-online.de
  • Bremen: Patienten in der Warteschlange

    9. Juli 2019

    In Bremer Krankenhäuser drohen Warteschlangen, wenn es um Operationen geht. Schuld daran sei das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz. Die Personalvorgaben gerade auf den Intensivstationen führen zu großen Problemen. Gerne würde man Personal einstellen, doch woher nehmen ...

    Quelle: butenunbinnen.de
Einträge 1 bis 15 von 921
Render-Time: -0.257184