• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Informationstechnik

Michael Thieme
  • Welche Möglichkeiten aber auch Gefahren birgt E-Health in der Zukunft?

  • Vernetzung kontra Datenschutz?

  • Welche neuen Möglichkeiten der internen und externen Vernetzungen gibt es?

Diese und mehr Fragen sind beispielsweise ein Schwerpunkt des Informatik-Bereichs. Hauptbestandteil der Krankenhaus-Informationstechnologie ist weiterhin das Krankenhausinformationssystem. Der Trend zu webbasierten Systemen, Mobile Computing, Software, Telemedizin und Datenschutz runden die Thematik ab. Dabei werden sowohl neue Cloud-Lösungen (Thema Krankenhaus 4.0) und Anknüpfungen vorgestellt als auch Konsequenzen für den einzelnen Patienten diskutiert (Gesundheitskarte).

  • ÄB

    Künstliche Intelligenz: Verunsicherung und Hoffnung

    19. Februar 2018

    Immerhin würde der Großteil der Bürger in Deutschland den Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Medizin begrüßen: 81 Prozent befürworten KI zur Früherkennung von Krankheiten ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Der deutschen Telemedizin steht ein harter internationaler Verteilungswettkampf bevor

    16. Februar 2018

    Nach Lockerung des Fernbehandlungsverbotes und Öffnung des deutschen Gesundheitssektors für die Telemedizin zeichnen sich schon jetzt Konkurrenzkämpfe zwischen Konzernen und Interessengruppen ab. Amerikanische IT-Konzerne wie Google, Microsoft und Apple bereiten sich intensiv darauf vor, den deutschen Gesundheitsmarkt zu erobern ...

    Quelle: provision-online.de
  • Uni Freiburg: Modul Medizinische Informatik

    16. Februar 2018

    Weiterbildung Modul Medizinische Informatik - Sommersemester (April-September)

    Das Modul besteht aus drei Unterrichtselementen: Vorlesung, Seminar und Praktikum. Vorlesung und Seminar können jeweils einzeln gebucht werden. Bei Buchung des gesamten Moduls Medizinische Informatik wird ein Certificate of Advanced Studies (CAS) vergeben ...

    Quelle: Pressemeldung – technische-medizin.uni-freiburg.de
  • Reha von Patienten mit sozialen Pathologien mittels humanoiden Robotern

    15. Februar 2018

    Es klingt noch nach Fiction - Patienten mit Autismus oder Schizophrenie sollen wieder "gesellschaftsfähig" werden, indem sie mit Robotern trainieren, die ihnen ähnlich sind. Daran arbeiten Wissenschaftler des europäischen Forschungsprojekts "AlterEgo" ...

    Quelle: Ärzte Zeitung
  • Startup: Magnosco entwickelt Infrarot-Laser für eine sichere Hautkrebsdiagnose

    15. Februar 2018

    Verdächtige Hautstellen werden derzeit oft chirurgisch entfernt und erst danach stellt sich heraus, dass es unnötig war. Ein Lasergerät des Start-ups aus Berlin soll das verhindern und die Diagnose des Arztes absichern. Das Gerät wird bereits von einigen Ärzten getestet und gewährleistet bereits heute schon eine Genauigkeit von 92,1 Prozent und es entwickelt sich kontinuierlich weiter ...

    Quelle: Gründerszene.de
  • CURACON

    Curacon Studie: Krankenhäuser im Spannungsfeld Datenschutz

    14. Februar 2018

    Ergebnisse der ersten bundesweiten Curacon-Studie für Krankenhäuser zum Thema Datenschutz liegen vor

    Dank der 105 Teilnehmer konnte die erste Studie ihrer Art zum Thema Datenschutz in deutschen Krankenhäusern interessante Einsichten und Erkenntnisse zu den Organisationsstrukturen und dem Umsetzungsstand der Datenschutzmanagementsysteme zu Tage fördern.

    Quelle: curacon.de
  • Die elektronische Patientenakte: Fundament einer effektiven und effizienten Gesundheitsversorgung

    Volker E. Amelung,‎ Daniela P. Chase,‎ Dominika Urbanski,‎ Nick Bertram,‎ Sebastian Binder
    Medhochzwei
    14. Februar 2018 06:10 Uhr

    Die elektronische Patientenakte: Fundament einer effektiven und effizienten Gesundheitsversorgung

    Volker E. Amelung,‎ Daniela P. Chase,‎ Dominika Urbanski,‎ Nick Bertram,‎ Sebastian Binder
    • Medhochzwei
    • ISBN-13: Kindle Edition, Dateigröße: 5505
    • Auflage: 1
    • 189 Seiten
    • Erscheinungsjahr 2016
    59,99 €

    Dass eine elektronische Patientenakte (ePA) die Effektivität und Effizienz der Versorgung steigern kann, wird heutzutage kaum mehr in Frage gestellt. Sie bietet ein breites Anwendungsspektrum für Patienten, Leistungserbringer und Krankenkassen gleichermaßen. Sie führt zu effizienteren Arbeitsprozessen, verringert die administrative Belastung des medizinischen Personals und verbessert außerdem die Versorgung durch die Nutzung entscheidungsunterstützender Systeme. Auch unnötige (Doppel-) Untersuchungen und Folgebehandlungen werden reduziert. Erhalten Patienten Zugriff auf ihre Daten, wird zudem ihre Gesundheitskompetenz gestärkt. 

  • WIWO

    Optimale Lösungen durch Künstliche Intelligenz

    13. Februar 2018

    Prozesse werden immer komplexer und schwieriger. Um die optimale Lösung zu finden, reicht die menschliche Intelligenz nicht mehr aus und KI muss helfen. Der Computer gibt eine Reihe an Lösungsvorschlägen vor und der Mensch sucht sich nur noch die passendste heraus. Die vom Computer als optimalste Variante errechnet, muss jedoch nicht zwingend auch die praktikabelste sein. Trotzdem liefert der Computer Optionen, die menschlich kaum noch zu erkennen sind ...

    Quelle: wiwo.de
  • Regulierung bremst Innovation: Deutsche Healthcare-Startups wachsen langsamer als die Konkurrenz

    12. Februar 2018

    Während in den meisten von der Digitalisierung stark betroffenen Bereichen, wie der Agrar-, Finanz-oder Versicherungsbranche, das Wachstum von Start-ups jenes von traditionellen Unternehmen um ein Vielfaches übersteigt, entwickeln sich Healthcare Start-ups im Gesundheitsmarkt weniger disruptiv. ...

    Quelle: joblift.de
  • Wie sieht die digitale Zukunft der Medizin aus? Die regionale eHealth-Branche traf sich in Kaiserslautern

    8. Februar 2018

    Kaiserslautern, 6. Februar 2018 – Die Gesundheitsbranche befindet sich im digitalen Umbruch und künstliche Intelligenz spielt dabei eine entscheidende Rolle. Im Südwesten Deutschlands treiben bereits heute viele Mediziner, Kliniken, Forschungsinstitute, IT-Firmen und Start-ups diese Entwicklung voran und gehen völlig neue Wege im Bereich IT-gestützter Medizin.

    Dass die Digitalisierung der Gesundheitsbranche enorme Wachstumschancen für die Region darstellt, belegte das große Interesse am eHealth-Symposium Südwest 2018, das gemeinsam vom Business + Innovation Center Kaiserslautern (bic), der Empolis Information Management GmbH sowie der Westpfalz-Klinikum GmbH zum ersten Mal veranstaltet wurde. Über 100 regionale Akteure tauschten sich dabei über aktuelle und zukünftige Einsatzmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz, Big Data, Precision Medicine und anderen innovativen Ideen aus.

    Quelle: Pressemeldung – Empolis Information Management GmbH
  • Gründungsidee zur Vermittlung freigewordener Arzttermine gewinnt Pitch-Wettbewerb

    8. Februar 2018

    Hochkarätig besetzte Jury vergibt drei weitere Preise und lobt das „sehr hohe Niveau“ der präsentierten Geschäftsideen

    Das Team „Quickdoc“ um die Studierenden Christopher Koch (18), Nina Sofie Krah (20) und Max Schüler (18) hat den Pitch-Wettbewerb im Rahmen der diesjährigen Gründerwerkstatt der Universität Witten/Herdecke (UW/H) gewonnen. Durchgesetzt haben sich die angehenden Jungunternehmer mit ihrem innovativen Konzept, kurzfristig frei gewordene Arzttermine über eine Online-Plattform schnell und flexibel neu zu vergeben.

    Quelle: Pressemeldung – Private Universität Witten/Herdecke
  • ÄZ

    Telemedizin: USA sitzt in den Startlöchern

    7. Februar 2018

    Das Fernbehandlungsverbot wird vermutlich im Mai gekippt. Vieles spricht dafür. Das öffnet auch den Markt für  IT-Unternehmen nicht nur in Deutschland. Die USA ist auf diesem Gebiet weit fortgeschritten und könnte den Markt in Deutschland platt machen ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • HELIOS

    Digitales Wissen voraus: Wissensplattform Amboss unterstützt Helios Ärzte

    5. Februar 2018

    Ab sofort stellt Helios seinen insgesamt rund 12.000 Ärztinnen und Ärzten den Zugang zu der Wissensplattform Amboss kostenfrei zur Verfügung. Damit haben die Mediziner jederzeit die Möglichkeit, im Klinikalltag über ihr Smartphone oder ihren Rechner Antworten auf klinische Fragestellungen anhand von konkreten Diagnostik- und Therapieempfehlungen zu erhalten. Das digitale Nachschlagewerk ist bei jungen Medizinern bereits sehr etabliert und wird zum unternehmensweiten Einsatz bei Helios nun mit vielen erweiterten Anwendungen auch für Ärzte im Klinikalltag angeboten ...

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • IF

    Die Helios-Frankenwaldklinik führt die elektronische Patientenakte ein

    5. Februar 2018

    Seit Anfang Februar wird in der Helios-Frankenwaldklinik auf die elektronische Patientenakte umgestellt. Bis Ende des Jahres 2018 soll alles vernetzt sein ...

    Quelle: infranken.de
  • Anzeige

    Datenschutzkonforme E-Mailarchivierung am Klinikum Region Hannover

    2. Februar 2018

    E-Mailarchivierung in der Praxis – in diesem Gastbeitrag beschreibt Dr. Andreas Knüttel, Leiter des Rechenzentrumsbetriebs am Klinikum Region Hannover, den Weg hin zu einer datenschutzkonformen, mit dem Betriebsrat abgestimmten E-Mailarchivierung.

    Die Archivierung von geschäftsrelevanten E-Mails ist aus vielerlei Gründen eine Notwendigkeit. Sie ergibt sich etwa aus den Bestimmungen der Abgabenordnung, aus dem Handelsgesetzbuch und – seit dem 1.1.2017 vollumfänglich – aus den „Grundsätzen zur ordnungsgemäßen Führung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD).

    Quelle: marabu-edv.de
  • Wie die Digitalisierung die Gesundheitsbranche verändert - Und warum sich die medizinischen Fakultäten darauf einstellen müssen

    1. Februar 2018

    Fast in jedem Haushalt arbeiten und leben die Menschen heute mit Smartphones oder Computern, sie kaufen online ein, streamen Filme, lesen Nachrichten auf ihren Tablets oder nutzen soziale Netzwerke und Messenger-Programme, um sich innerhalb von Sekunden mit Menschen rund um den Globus zu vernetzen. Auch im Gesundheitssektor hat die Informationstechnologie nachhaltige Veränderungen hervorgebracht. Zwar verläuft der Trend zur Digitalisierung durch die hohen Qualitätsanforderungen und Regulierung langsamer als in anderen Bereichen, dennoch ist auch in der Medizin der Beginn eines tiefgreifenden Wandels zu spüren. So nutzen Ärzte bereits heute täglich moderne elektronische Technologien und IT-Systeme ...

    Quelle: Pressemeldung – Private Universität Witten/Herdecke
  • MEDTECH

    Starkes Wachstum im Bereich Wearable Robotics erwartet - Erstes deutsches Exoskelett geht in die Serienproduktion

    1. Februar 2018

    Arbeitsaus- und -unfälle aufgrund von überlastungsbedingten Erkrankungen machen einen hohen Anteil verbunden mit hohen Kosten in der Arbeitswelt aus. Um diese niedrig zu halten und zusätzlich die Produktivität zu steigern kommen vermehrt Mensch-Maschinen-Systeme zum Einsatz. Ein neues Beispiel ist das Exoskelett der Augsburger Firma German Bionic Systems GmbH (GBS) ...

    Quelle: medizintechnologie.de
  • ÄZ

    Der Barmer Landesgeschäftsführer BW über Telemedizin, Mindestmengen und Zentrenbildung

    31. Januar 2018

    Baden Württemberg habe eine Vorreiterrolle bei der Telemedizin übernommen. Beispiel sei das von der Landesärztekammer genehmigte Modellprojekt der KV zur Fernbehandlungen. Aber auch das Thema Mindestmengen in Kliniken beschäftigt die Kasse. Hier zeigt sich Winfried Plötze überzeugt, dass man mit der Landeskrankenhausplanung und dem Strukturfonds der gewünschten Qualität bei stationären Aufenthalten ein Stück näher kommen kann ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • BS

    Patienten schätzen 'Dr. Googles' Vielseitigkeit

    30. Januar 2018

    Mehr als die Hälfte der Patienten sind mit den im Internet gefundenen Gesundheitsinformationen zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung. Diese bringt ans Licht, wie vielfältig die Gründe für die Besuche bei "Dr. Google" sind. Ob es darum geht, einen Arzttermin vorzubereiten, Therapien zu vergleichen oder sich mit anderen auszutauschen: Patienten finden, wonach sie suchen – neben harten Fakten auch Trost und Zerstreuung. Doch nutzen Ärzte und Patienten das Potenzial des Internets aus?

    Quelle: Pressemeldung – bertelsmann-stiftung.de
  • WAZ

    Apple will Deutschlands Gesundheitskarte rechts überholen

    30. Januar 2018

    Mit dem E-Health-Gesetz ist der Weg zur Erfassung von Gesundheitsdaten bereits geebnet, wenn auch noch nicht umgesetzt. Doch jetzt kommt Konkurrenz aus Amerika. Apple will seine Health-App erweitern und das schon ab dem Frühjahr. Experten warnen! ...

    Quelle: waz.de
Einträge 1 bis 20 von 1402
Render-Time: -0.068879