• Menü
  • Filter
Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Informationstechnik

Michael Thieme
  • Welche Möglichkeiten aber auch Gefahren birgt E-Health in der Zukunft?

  • Vernetzung kontra Datenschutz?

  • Welche neuen Möglichkeiten der internen und externen Vernetzungen gibt es?

Diese und mehr Fragen sind beispielsweise ein Schwerpunkt des Informatik-Bereichs. Hauptbestandteil der Krankenhaus-Informationstechnologie ist weiterhin das Krankenhausinformationssystem. Der Trend zu webbasierten Systemen, Mobile Computing, Software, Telemedizin und Datenschutz runden die Thematik ab. Dabei werden sowohl neue Cloud-Lösungen (Thema Krankenhaus 4.0) und Anknüpfungen vorgestellt als auch Konsequenzen für den einzelnen Patienten diskutiert (Gesundheitskarte).

Nachrichten-Liste
  • 13. September 2017 13.
    SEP
    2017

    4. eHealth-Kongress in Rhein-Main und Hessen am 13. September 2017

    Frankfurt am Main

    Telemedizin in Hessen nimmt Fahrt auf. Stefan Grüttner übernimmt Schirmherrschaft des hessischen eHealth-Kongresses 2017
     
    Unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministers für Soziales und Integration treffen sich am 13. September 2017 Fachleute, Teilnehmer und Aussteller bei der vierten Auflage des eHealth-Kongresses. Nach der erfolgreichen Kooperation beim 3. eHealth-Kongress im Oktober 2016, bündeln auch in diesem Jahr  die Initiative gesundheitswirtschaft rhein-main e.v. (gwrm) und die IHK Hessen innovativ ihre Kräfte. Veranstaltungsort der zentralen Informations- und Kommunikationsplattform für Telemedizin in Hessen und Rhein-Main ist erneut die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main.

  • Anzeige

    Datenschutz und IT-Sicherheit

    28. März 2017

    Im Gesundheits- und Sozialwesen sind die gesetzlichen Datenschutzanforderungen enorm hoch, da hier besondere (äußerst sensible) personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Der Schutz von Daten, die Sicherheit der IT-Systeme und die ordnungsgemäße Datenverarbeitung sollen alle Beteiligten vor Gefahren schützen und gleichzeitig Informationsfreiheit gewährleisten ...

    Quelle: curacon.de
  • ÄZ

    CeBIT: Diagnosensuche leicht gemacht

    28. März 2017

    Niedergelassene Ärzte tun sich bisweilen schwer, Digitalisierung und Gesundheitsapps für sich zu nutzen und in den Alltag zu integrieren. Notwendig wird es auf jeden Fall, wer die Entwicklungen verschläft verliert. Eine Internetsuchmaschine wie www.symptoma.com/de entlastet Arztpraxen bei Routinearbeit ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • „HerzEffekt MV“: Bundesgesundheitsminister lobt Top-Projekt der Unimedizin Rostock

    28. März 2017

    Hermann Gröhe besucht Philips-Weltvorstand in den Niederlanden

    Die Gesundheitslandschaft in Deutschland verändert sich in Richtung einer digitalisierten vernetzten Medizin. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat sich nun im niederländischen Eindhoven, Sitz des High Tech Campus von Royal Philips, über Top-Projekte informiert, bei denen der weltweit operierende Gesundheitskonzern mitmischt. Das Großprojekt „HerzEffekt MV“ der Universitätsmedizin Rostock unterstützt Philips mit Möglichkeiten der digitalen Vernetzung. Federführend ist der Ärztliche Vorstand der Unimedizin Prof. Dr. Christian Schmidt. Mit dem CEO von Royal Philips Frans van Houten sowie Peter Vullinghs, Vorsitzender der Geschäftsführung des Philips GmbH, erklärte Schmidt dem deutschen Bundesgesundheitsminister und seinem ehemaligen niederländischen Amtskollegen Ab Klink, was „HerzEffekt“ in der Modellregion Mecklenburg-Vorpommern bewirken soll.

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsmedizin Rostock
  • MOPO

    Freies Wlan an allen Berliner Krankenhäusern

    27. März 2017

    Die rot-rot-grüne Koalition stellt dafür zwei Millionen Euro zur Verfügung ...

    Quelle: morgenpost.de
  • PBOX

    Krankenhausapotheker haben digitale Zukunft im Blick

    27. März 2017

    Welche Chancen bietet die zunehmende Digitalisierung im Gesundheitswesen, und wo liegen die Schwierigkeiten bei der Umsetzung? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des 24. Kasseler Symposiums für Krankenhausapotheker. 153 Teilnehmer aus ganz Deutschland nutzten die Gelegenheit ...

    Quelle: pressebox.de
  • Anzeige

    Externe IHE-Archivierung von Patientenakten in der 'Cloud'

    24. März 2017

    Für den Austausch von Dokumenten und Bildern innerhalb und zwischen Gesundheitseinrichtungen etabliert sich das IHE-XDS-Profil zunehmend als Standard. Für den Austausch von Dokumenten zwischen Kliniken und externen Dienstleistern, die bei der Archivierung unterstützen, fehlt bis heute solch ein Standard. Dabei kann auch dieser Prozess durch den Einsatz standardisierter Techniken effizienter, transparenter und unabhängig gestaltet werden. Ein Lösungsszenario basierend auf IHE-Profilen stellt der ECM-Spezialist Marabu EDV in seinem Online-Magazin vor.

    Quelle: marabu-edv.de
  • SANA

    Sana beschreitet neue Wege beim digitalen Dialog zwischen Krankenhaus und Patient

    22. März 2017

    Ismaning, 21. März 2017. Die Sana Kliniken AG kooperiert an mehreren Krankenhausstandorten mit innovativen Startups aus dem Bereich Digital Health. Ziel der Pilotprojekte ist es, neue Wege bei der Versorgung der Patientinnen und Patienten zu beschreiten. Darauf hat der Vorsitzende des Vorstandes, Thomas Lemke, aufmerksam gemacht. Im Fokus stehen Projekte, die mit Blick auf konkrete medizinische Indikationen und einem Mehrwert für Patienten und Kliniken konzipiert wurden.

    Quelle: Pressemeldung – sana.de
  • Angelo Eggli malt das digitale Zukunftsbild eines Arztes

    22. März 2017

    In jedem Bereich wird digitalisiert und wir nehmen es dankend an, wir reagieren bereits genervt, wenn es an manchen Stellen daran mangelt. So auch im Gesundheitswesen - niedergelassene Ärzte haben dringend Nachholebedarf ...

    Quelle: Badener Tagblatt
  • Apple nimmt Kurs auf den Gesundheitsmarkt

    22. März 2017

    Ein großes Stück vom Kuchen abbekommen - das ist erklärtes Ziel des Apple-Konzerns. Das iPad soll künftig das Hilfsmittel für Patienten und Ärzte werden ...

    Quelle: MACERKOPF
  • Sicherheit hinkt den Entwicklungen permanent hinterher

    21. März 2017

    Vielleicht hätte man parallel mit der Entwicklung eines Sicherheitssystems beginnen sollen - klar ist jedoch: Es muss schleunigst ein ganzheitliches Sicherheitskonzept her, um sämtliche Entwicklungen im Gesundheitsbereich vor Cyberattacken auch nachhaltig zu schützen. Dabei sollte es vorallem nicht an notwendigen finanziellen Mitteln hapern ...

    Quelle: Netzwoche
  • Transact Roadshow 2017

    17. März 2017

    Visualisierung von Erlösen, Kosten & Qualität mit QlikView und Qlik Sense - Transact kommt zu Ihnen!

    Die Weiterentwicklung bei Qlik und bei Transact im letzten Jahr nehmen wir gerne zum Anlaß uns auf den Weg zu Ihnen in die Regionen zu machen und Ihnen alle Neuigkeiten rund um den Einsatz von QlikView im Gesundheitswesen zu präsentieren. An vier unterschiedlichen Standorten geben wir Ihnen in jeweils eintägigen Workshops Einblicke in unsere Neuerungen. Zu unserem Thema „Erlöse, Kosten & Qualität mit QlikView und Sense visualisieren“ geben Ihnen kompetente Referenten Einblick in die Möglichkeiten der Datenanalyse mit den Qlik-basierenden Transact-Modulen ...

    Quelle: Pressemeldung – .transact.de
  • UKSH

    IT des UKSH mit Spitzenposition als SAP-Kompetenzzentrum im internationalen Vergleich

    15. März 2017

    Bereits zum fünften Mal in Folge und damit seit nunmehr 10 Jahren, ist die UKSH Gesellschaft für IT Services mbH von der SAP SE als SAP-Kompetenzzentrum CCoE (Customer Center of Expertise) für einen weiteren Zeitraum von zwei Jahren zertifiziert worden ...

    Quelle: uksh.de
  • Smartes Krankenhaus: Wo Digitalisierung die Arbeit erleichtert

    13. März 2017

    Der christliche Gesundheitskonzern AGAPLESION nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung, um Mitarbeitenden unnötige Tätigkeiten abzunehmen. So können sie sich auf ihre eigentliche Arbeit für die Patienten konzentrieren. Eines von zahlreichen Innovationsprojekten ist die Kooperation mit dem Berliner Start-up simplinic. Mit dem Spezialisten für Echtzeitlokalisierung in Krankenhäusern führte das AGAPLESION EVANGELISCHES KRANKENHAUS HOLZMINDEN vom 1. Oktober 2016 bis 31. Januar 2017 ein Pilotprojekt durch. Mit Erfolg: Für die Bettenaufbereitung wurden ganz neue Prozesse eingeführt ...

    Quelle: agaplesion.de
  • MEDV

    Krankenhaus-IT sucht weiter nach der eierlegenden Wollmilchsau

    10. März 2017

    Die Krankenhausleitung musste auch in jüngster Vregangenheit feststellen, dass die versprochene Kosteneinsparung durch den Einsatz neuer Software nicht stattfand, das medizinischen Personal klagte über Mehrbelastung durch die IT anstatt Entlastung und der entsprechende Mehrwert für Patienten, denen man erzählte, dass sie zukünftig alle ihre Gesundheitsdaten auf nur einer kleinen Chipkarte bei sich trügen, bewahrheitete sich nicht  ...

    Quelle: medizin-edv.de
  • DOCC

    Die E-Patientenakte lässt weiter auf sich warten

    10. März 2017

    „Während andere Branchen wie die Musik-, Film- oder Reiseindustrie bereits vollständig umgewälzt wurden, ist der Grad der Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung in Deutschland noch eher gering“, resümiert der Bundesverband Medizintechnologie. Jedoch weisen Insellösungen bereits den Weg ...

    Quelle: doccheck.com
  • SANOVIS

    Dem Datenschutz gerecht werden

    8. März 2017

    Sanovis weist darauf hin, dass Im Umfeld ärztlicher Arbeit in einem Umfang sensible personenbezogene Daten wie in kaum einem anderen Bereich entstehen. Die Unsicherheit der Patienten darüber wächst, wie ihre Daten verwendet werden.

    Um der Unsicherheit von Patienten, deren Angehörigen und auch den Kollegen gezielt zu begegnen, ist es wichtig, dass Ärzte ein Gefühl von Sicherheit und Vertrauen im Umgang mit Daten vermitteln. Dies gelingt, wenn sie darauf achten, die Daten mit größtmöglicher Sorgfalt und Vertraulichkeit zu behandeln und den Datenschutz nicht nur als lästige Pflicht wahrzunehmen.

    Quelle: sanovis.de
  • ÄB

    Hygiene per Mausklick?

    7. März 2017

    Jetzt soll es die Technik richten. Die vernetzte Toilette ist bald Realität und gibt an, wann und wo Seife, Toilettenpapier und Handtücher aufgefüllt werden müssen. Doch hilft das die Hygiene tatsächlich zu verbessern? Letztendlich heißt es nur, dass Reinigungspersonal, welches ohnehin knapp ist, nun nur noch im Falle des Auffüllens die Toiletten betreten oder doch nicht? ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ÄB

    'Smart Data – Innovationen aus Daten' ... was ist das und wem hilft es

    7. März 2017

    Abläufe verbessern, Qualität der Diagnosestellung heben und nicht zuletzt effektiver arbeiten, heißt Personal einsparen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Boomender E-Health-Markt weckt Interesse von Investoren – auch Start-ups drängen in den Markt

    3. März 2017

    Laut der Unternehmensberatung Roland Berger wird das Volumen des Telemedizin-Marktes von aktuell 80 Milliarden auf über 200 Milliarden US-Dollar in 2020 anwachsen. Zunehmend drängen Start-ups in den Markt, der von internationalen Investoren immer mehr Aufmerksamkeit bekommt. Allein in den USA haben E-Health Start-ups im Jahr 2015 mehr als 4,5 Milliarden US-Dollar Finanzierung erhalten. Auch die Bitkom prognostiziert rosige Aussichten: „Telemedizin wird in zehn Jahren selbstverständlich {und} künftig ein wichtiger Baustein in der Gesundheitsversorgung sein.“ 70 Prozent der befragten Branchen-Experten gaben an, dass insbesondere die Online Videosprechstunde bedeutsam wird. In der Bevölkerung stößt Telemedizin auf großes Interesse: Eine aktuelle Bitkom-Studie beziffert das Gesamtinteresse auf 33 Prozent. In Deutschland kommt der Markt in Bewegung.

    Quelle: Pressemeldung – Healthcare Startups Deutschland
Einträge 1 bis 20 von 1115
Render-Time: 0.034982