Medinfoweb erleben - schneller informiert sein.

Der Tag

Der Tag

Der Gesundheitsmarkt im Überblick

Überblicken Sie alle wichtige Nachrichten, Stellenangebote, und Termine jeden Tag auf einer einzigen Seite. Wichtige Artikel werden hervorgehoben.

Filter

Filtern und Sortieren

So individuell wie Sie

Sortieren Sie Artikel nach Rubriken, Datum oder Titel. Die Filter helfen Artikel gezielt nach bestimmten Kriterien zu sondieren. Vergessen Sie keinen Artikel: mit der praktischen Merkfunktion können Sie eine Auswahl von relevanten Artikeln für ein späteres Lesen zusammenstellen.

Jobs

Stellenmarkt

Finden Sie Jobs in Ihrer Region

Kompakte und übersichtliche Darstellung aller Stellenangebote als Liste und auf einer interaktiven Karte. Die Umkreissuche ermöglicht eine gezielte Suche nach Angeboten in Ihrer Region.

Recherche

Suche

Einfaches Recherchieren

Rubriken, Themen und die komfortable Volltext-Suchfunktion lassen Sie aus ca. 10.000 Artikeln schnell den Richtigen herausfinden.

Responsive

Responsive

Immer handlich

Medinfoweb wird auf allen Displaygrößen optimal dargestellt –  somit haben Sie die wichtigsten Nachrichten auch immer dabei.

Newsletter

Newsletter

Keine Nachricht verpassen

Lassen Sie sich den wöchentlichen Überblick direkt zusenden. So haben Sie immer alles kompakt und übersichtlich im Postfach.

Mein Vorschlag für die Seite  Super, verstanden

Was können wir verbessern?
Sicherheitscode
* Pflichtfelder

Der Tag

Donnerstag, der 17.01.2019
Michael Thieme
  • Krankenhaus Marienstift eröffnet neue Zentrale Notaufnahme

    17. Januar 2019

    Anfang Januar 2019 hat das Krankenhaus Marienstift mit der neuen Zentralen Notaufnahme (ZNA) eine eigenständige Abteilung eröffnet, die auf die Behandlung von Notfallerkrankungen spezialisiert ist.

    An 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr arbeiten Ärzte der verschiedenen Fachrichtungen sowie interdisziplinär ausgebildetes Pflege- und medizinisches Fachpersonal eng zusammen, um eine qualifizierte Notfallversorgung sicherzustellen. Dazu stehen drei Behandlungsräume sowie zwei separate Notfallbetten mit der Möglichkeit der Schockbehandlung zur Verfügung.

    Quelle: Pressemeldung – Evangelische Stiftung Neuerkerode
  • AOK BV

    TSVG: Unterstützung im Grundsatz - Kritik an staatlichen Eingriffen

    17. Januar 2019

    AOK: Gesetzlich Versicherte sollen nicht länger auf Termine warten als die der privaten Krankenversicherung. Die Versorgung in ländlichen und strukturschwachen Regionen soll besser werden ...

    Quelle: Pressemeldung – aok-bv.de
  • ABDA

    Deutscher Apotheken-Award: Noch ein Monat Bewerbungszeit für zukunftsweisende Projekte

    17. Januar 2019

    Noch bis zum 15. Februar 2019 können sich Apotheken und ihre Partner mit innovativen Projekten in den Kategorien „Moderne Apotheke“ und „Apotheke und Patient“ um den Deutschen Apotheken-Award 2019 bewerben. Der nach 2015 und 2017 zum dritten Mal ausgeschriebene Preis des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) wird im Anschluss an das DAV-Wirtschaftsforum am 9. Mai 2019 in Berlin verliehen. Dotiert ist der Deutsche Apotheken-Award 2019 mit insgesamt 8.000 Euro, wobei neben den Siegern auch die Zweit- und Drittplatzierten in beiden Kategorien prämiert werden. Schirmherrin ist die frühere DAV-Patientenbeauftragte Claudia Berger. Neben ihr gehören der Jury folgende Mitglieder an: Fritz Becker (DAV-Vorsitzender), Dr. Jutta Hundertmark-Mayser (Stellvertretende Geschäftsführerin von NAKOS - Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen), Prof. Dr. Klaus Hurrelmann (Professor of Public Health and Education an der Hertie School of Governance) und Sven Siebenand (Stellvertretender Chefredakteur der Pharmazeutischen Zeitung).

    Quelle: Pressemeldung – ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V.
  • AOK BW

    AOK Baden-Württemberg beruft Beirat Digitalisierung

    17. Januar 2019

    Stuttgart: Die AOK Baden-Württemberg hat einen Beirat aus Experten der Gesundheits- und Digitalwirtschaft berufen, der den Vorstand ab sofort in allen Fragen des weiteren digitalen Transformationsprozesses der größten Krankenkasse im Südwesten beraten wird ...

    Quelle: Pressemeldung – aok-bw-presse.de
  • Die Stimmung in der Pflege wird frostiger

    17. Januar 2019

    Berlin, 16. Januar 2019 – „Die Stimmung in der Pflegebranche ist im Vergleich zum Vorjahr weiter abgekühlt.“ Diese Schlussfolgerung zieht Stephanie Hollaus, Projektverantwortliche des CARE Klima-Index Deutschland beim Befragungsinstitut Psyma Health & CARE GmbH ...

    Quelle: Pressemeldung – schluetersche.de
  • GKV

    GKV - Spitzenverband: Umdenken bei der Finanzierung der Pflege notwendig

    17. Januar 2019

    „In Anbetracht der demografischen Entwicklung und der Ausweitung der Leistungen der Pflegeversicherung kann es niemanden überraschen, dass die Ausgaben für die Pflege weiter steigen werden, wobei wir uns derzeit nicht an konkreten Vorhersagen beteiligen. Die zentrale Frage ist nun, wie wir als Gesellschaft die steigenden Kosten für die Pflege finanzieren wollen. Es ist Zeit für ein Umdenken bei der Finanzierung der Pflege, statt nur reflexhaft über höhere Beitragssätze zu sprechen“, so Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes, anlässlich der aktuellen Diskussion um die Beitragsentwicklung in der Pflegeversicherung ...

    Quelle: Pressemeldung – GKV Spitzenverband
  • Verwaltungsrat regelt die Führung der Bezirkskliniken Mittelfranken neu

    17. Januar 2019

    Position des Vorstandes für ein Jahr vergeben

    Der Verwaltungsrat der Bezirkskliniken Mittelfranken hat in seiner Sitzung am 21.12.2018 Dr. Matthias Keilen ab sofort und befristet für ein Jahr, bis Ende 2019, zum Vorstand ernannt. Als sein erster Stellvertreter wurde Prof. Dr. Thomas Kraus ernannt. Zweiter Stellvertreter ist wie bisher Kai Schadow und als dritte Stellvertreterin wurde Angelika Meier berufen. Mit dieser neuen, vorläufigen Struktur sollen insbesondere die patientennahen Bereiche der Bezirkskliniken Mittelfranken gestärkt werden.

    Quelle: Pressemeldung – bezirkskliniken-mfr.de
  • DKG

    DKG: Krankenhäuser engagieren sich für die Organspende

    17. Januar 2019

    Die Krankenhäuser sind eine verlässliche Stütze der Organspende und -transplantation. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt daher Gesetzesreformen, die die Rahmenbedingungen für die Organspende verbessern ...

    Quelle: Pressemeldung – dkgev.de
  • SZ

    TUM: Medizinstudenten gehen auf die Barrikaden

    17. Januar 2019

    Wer sich für ein Medizinstudium entscheidet, weiß von Beginn an, dass er für einen langen Zeitraum mit wenig Geld auskommen muss. Doch 40 -Stunden Wochen zum Nulltarif während des praktischen Jahres? Sebastian Lambrecht, Student an der Medizinischen Fakultät der TU München, möchte das ändern ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • Anzeige

    100% Lizenzerneuerungen und überzeugte Referenzkunden für alle gängigen KIS - Erfolg auf ganzer Linie für TIPLU und MOMO

    17. Januar 2019

    Der Jahresrückblick für Tiplu lohnt sich. Das Unternehmen meldet, dass 100% der bisherigen Kunden ihre Jahreslizenz für 2019 erneuert haben. Deutschlandweit kommt Tiplu im Dezember auf über 100 Installationen der Erlössicherungssoftware MOMO. Das bedeutet im Schnitt 3 Installationen im Monat, seit der Gründung des Unternehmens. Das ist einzigartig im Wettbewerb.

    Quelle: tiplu.de
  • ÄB

    Organspender: ja oder nein?

    17. Januar 2019

    Widersprüchliche Angaben in den Patientendokumenten führen häufig zu einem Ausschluss für eine Organspende. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) mahnte an, dieses Problem anzugehen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • IkKeV

    IKK e.V.: TSVG verbessert Versorgung, konterkariert aber nachhaltige Finanzierung und höhlt Selbstverwaltung weiter aus

    17. Januar 2019

    Die Innungskrankenkassen begrüßen das grundsätzliche Ziel des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG), die Termin- und Wartezeitsituation in den deutschen Arztpraxen zu verbessern, ausdrücklich. Doch das Vorhaben, die Versorgung der Patienten zu verbessern, hat seine Schwächen in der Ausgestaltung, kritisieren sie im Vorfeld der heutigen Anhörung im Gesundheitsausschuss. Neben der erneuten Beschneidung von Selbstverwaltungskompetenzen ist den Innungskrankenkassen vor allem die Finanzierung nach dem Gießkannenprinzip ein Dorn im Auge ...

    Quelle: ivkk.de
Render-Time: -0.16433