Medinfoweb erleben - schneller informiert sein.

Der Tag

Der Tag

Der Gesundheitsmarkt im Überblick

Überblicken Sie alle wichtige Nachrichten, Stellenangebote, und Termine jeden Tag auf einer einzigen Seite. Wichtige Artikel werden hervorgehoben.

Filter

Filtern und Sortieren

So individuell wie Sie

Sortieren Sie Artikel nach Rubriken, Datum oder Titel. Die Filter helfen Artikel gezielt nach bestimmten Kriterien zu sondieren. Vergessen Sie keinen Artikel: mit der praktischen Merkfunktion können Sie eine Auswahl von relevanten Artikeln für ein späteres Lesen zusammenstellen.

Jobs

Stellenmarkt

Finden Sie Jobs in Ihrer Region

Kompakte und übersichtliche Darstellung aller Stellenangebote als Liste und auf einer interaktiven Karte. Die Umkreissuche ermöglicht eine gezielte Suche nach Angeboten in Ihrer Region.

Recherche

Suche

Einfaches Recherchieren

Rubriken, Themen und die komfortable Volltext-Suchfunktion lassen Sie aus ca. 10.000 Artikeln schnell den Richtigen herausfinden.

Responsive

Responsive

Immer handlich

Medinfoweb wird auf allen Displaygrößen optimal dargestellt –  somit haben Sie die wichtigsten Nachrichten auch immer dabei.

Newsletter

Newsletter

Keine Nachricht verpassen

Lassen Sie sich den wöchentlichen Überblick direkt zusenden. So haben Sie immer alles kompakt und übersichtlich im Postfach.

Mein Vorschlag für die Seite  Super, verstanden

Was können wir verbessern?
Sicherheitscode
* Pflichtfelder

Der Tag

Mittwoch, der 08.04.2020
Michael Thieme
  • UKR

    Wechsel in der Kaufmännischen Direktion des UKR

    8. April 2020

    Der Kaufmännische Direktor des Universitätsklinikums Regensburg (UKR), Klaus Fischer, verlässt zum 30. Juni 2020 das Klinikum. Seine Nachfolgerin wird Sabine Lange aus München.

    Zum 30. Juni 2020 wird der bisherige Kaufmännische Direktor, Diplom-Kaufmann Klaus Fischer, das Universitätsklinikum Regensburg verlassen. Klaus Fischer ist seit 1. März 2007 Kaufmännischer Direktor des UKR – und damit nach Dr. Hans Brockard erst der zweite Kaufmännische Direktor des seit fast 30 Jahren bestehenden Klinikums. Seine Nachfolge wurde durch eine vom Aufsichtsrat des UKR eingesetzte Findungskommission ausgewählt und vom Bayerischen Kabinett sowie vom Aufsichtsrat bestimmt: Am 1. Juli 2020 übernimmt Sabine Lange, MBA und Diplom-Betriebswirtin, das Amt der Kaufmännischen Direktorin im UKR ...

    Quelle: ukr.de
  • Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) startet mit Auszahlung von Finanzhilfen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen

    8. April 2020

    Mit dem am 28. März 2020 beschlossenen COVID-19-Krankenhausentlastungspaket wurden mehrere Maßnahmen zur Unterstützung der Krankenhäuser in der Corona-Krise gebilligt, um die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. So erhalten die Krankenhäuser einen finanziellen Ausgleich für verschobene planbare Operationen und Behandlungen aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds. Das gleiche gilt für die Nichtbelegung von Betten in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen. Für jedes Intensivbett, das die Krankenhäuser zusätzlich schaffen, gibt es einen Zuschuss in Höhe von 50 000 Euro, ebenfalls finanziert aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds.

    Quelle: bundesamtsozialesicherung.de
  • PP

    NRW-Ministerpräsident Laschet fordert bessere Bezahlung von Pflegekräften

    Der Ministerpräsident sagt dem Kölner Stadt-Anzeiger: "Die bisherigen Gehälter werden der hohen Verantwortung und der außergewöhnlichen Leistungsbereitschaft der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Pflegeberufen nicht gerecht" ...

    Schade, dass es erst eine Corona-Krise braucht für diese Erkenntnis! So richtig toll wäre allerdings, wenn der Ministerpräsident zugleich KH-Reinigungskräfte, Sanitäter oder auch VerkäuferInnen und sonstig "systemrelevante SchlechtverdienerInnen" in die Forderung eingeschlossen hätte.

    Quelle: presseportal.de
  • Für die Krankenhäuser ist keine Entspannung in Sicht

    Der Klinikverbund Hessen hält Nachbesserung bei den Regelungen zur Entlastung der Krankenhäuser für erforderlich

    Bisher erscheint die Anzahl der in den Krankenhäusern des Klinikverbunds Hessen behandelten Patienten noch übersichtlich und gut zu versorgen. „Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Krankenhausbehandlungen und auch die Intensiv- und Beatmungspatienten mit COVID-19 deutlich zunehmen werden“, meint Clemens Maurer, Vorstandsvorsitzender des Klinikverbunds Hessen e. V. Die Infektion dringe erst jetzt in die Risikogruppen der älteren und mit Vorerkrankungen belasteten Menschen vor.

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • SUEDK

    Neuer Geschäftsführer für die SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen

    8. April 2020

    Dr. med. Jan-Ove Faust übernimmt die Geschäftsführung der SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen GmbH mit MVZ Tochtergesellschaften und tritt damit die Nachfolge von Melanie Zeitler-Dauner, die im Februar überraschend ihren Rückzug angekündigt hatte ...

    Quelle: suedkurier.de
  • SMBW

    BW: Land unterstützt Krankenhäuser nach Kräften

    8. April 2020

    Die Corona-Pandemie stellt das Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Das Land hat nun die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass bestimmte Reha-Kliniken leichter erkrankte Patientinnen und Patienten zur Entlastung der Akutkrankenhäuser versorgen können. Außerdem wurde eine vorzeitige Auszahlung von Pauschalfördermitteln beschlossen ...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • Kommt der erste Corona-Höhepunkt mit schweren Krankheitsverläufen an Ostern?

    8. April 2020

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) als Gast der Kabinettssitzung in Stuttgart. Demonstrativer Schulterschluss zwischen dem Bund und dem Land, das mit am stärksten von der Corona-Pandemie getroffen ist. Zuvor war Spahn bereits in München und in Düsseldorf ...

    Quelle: morgenweb.de
  • DIVI

    Das DIVI Intensivregister – Ist-Zustand und Ausbau zur neuen IT-Plattform

    8. April 2020

    Das DIVI Intensivregister erfasst derzeit tagesaktuell die Versorgungskapazitäten und Fallzahlen zu intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Patienten. Ziel des Registers ist, die Verfügbarkeiten von Beatmungsbetten und von erweiterten Therapiemaßnahmen bei akutem Lungenversagen in Deutschland sichtbar zu machen. Hierzu melden Kliniken mit Intensivstationen selbstständig und freiwillig per Log-in ihre Daten und sind angehalten, diese täglich zu aktualisieren. Eine Meldepflicht gibt es derzeit nicht, wenn auch die DIVI dies sehr begrüßen würde. Die aggregierten Ergebnisse können auf der Website der DIVI frei eingesehen werden. Eine Übersicht aller teilnehmenden Kliniken mit Ampeldarstellung zur Bettenverfügbarkeit hilft bereits Ärztinnen und Ärzten bei der Suche nach freien Kapazitäten. Auch wird seit dem 27. März über das Robert Koch-Institut jeden Morgen ein Tagesreport veröffentlicht ...

    Quelle: divi.de
  • BGM

    Referentenentwurf einer Verordnung zur Aufrechterhaltung und Sicherung intensivmedizinischer Krankenhauskapazitäten (DIVI Intensivregister-Verordnung)

    Aufgrund der sich dynamisch entwickelnden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 wird insgesamt ein steigender Bedarf an Intensiv- und Beatmungskapazitäten zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen erwartet. Aus diesem Grund sind Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung in Krankenhäusern, insbesondere mit Blick auf die Verfügbarkeit intensivmedizinischer Behandlungskapazitäten notwendig ...

    Quelle: bundesgesundheitsministerium.de
  • AMEOS

    Heiko Rabe ist neuer Pflegedirektor der AMEOS Klinika Aschersleben-Staßfurt

    8. April 2020

    Die 385 Mitarbeitenden im Bereich Pflege und Funktionsdienst an den AMEOS Klinika Aschersleben-Staßfurt haben einen neuen Chef. Heiko Rabe ist seit dem 1. April 2020 der neue Pflegedirektor für die beiden Kliniken.

    „Herr Rabe verfügt über ein umfangreiches Wissen und einen reichen Erfahrungsschatz als Führungskraft im Krankenhaus. Mit ihm haben wir einen erfahrenden Pflegeexperten gewonnen, mit dem wir uns optimal weiterentwickeln können und uns in der Pflegeorganisation zukunftssicher aufstellen werden“, so Matthias Strauß, Krankenhausdirektor der AMEOS Klinika Aschersleben-Staßfurt ...

    Quelle: ameos.eu
  • myDRG

    Bundesweite Regelung für Bonuszahlungen nötig

    Die Bayerische Staatsregierung will heute einen steuerfinanzierten Bonus in Höhe von 500 Euro für alle Pflegekräfte im Freistaat beschließen. Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands e. V. (kkvd) begrüßt diesen Schritt, fordert aber gleichzeitig eine bundesweite Regelung, die der gesamtgesellschaftlichen
    Bedeutung der Leistung der Pflegekräfte und anderer Berufsgruppen in dieser schweren Krise gerecht wird. Für Klinikpersonal muss der Bonus aus Sicht des Verbandes im Rahmen des CoronaSchutzschirms für Krankenhäuser finanziert werden ...

    Quelle: mydrg.de
  • VIVANTES

    Klinikum Neukölln unter neuer Leitung: Christian Straub ist interimistischer Geschäftsführender Direktor

    8. April 2020

    Umfassende Klinikexpertise sichert Kontinuität
     
    Christian Straub ist seit dem 1. April 2020 interimistischer Geschäftsführender Direktor am Vivantes Klinikum Neukölln, dem größten Vivantes Standort. Zuletzt war Straub bei den Sana Kliniken Berlin-Brandenburg beschäftigt. Er folgt auf Dr. Johannes Danckert, der in der Konzerngeschäftsführung den Bereich Klinikmanagement interimistisch übernommen hat ..

    Quelle: vivantes.de
  • CURACON

    Wöchentliche Meldungen der Kliniken für finanzielle Unterstützung

    8. April 2020

    Krankenhausentlastungsgesetz - Update

    Der allgemeine Tenor in der Politik ist, dass die Krankenhäuser nicht mit finanziellen Folgen der Corona-Pandemie alleine gelassen und etwaige Mindererlöse ausgeglichen werden sollen. Aus diesem Grund wurde im Rahmen des COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetzes in § 21 KHG Ausgleichszahlungen vorgesehen ...

    Quelle: curacon.de
  • Steht das Gesundheitssystem vor einer Zerreißprobe?

    8. April 2020

    Das glauben zumindest die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Brandenburger Krankenhäuser. Sie haben in einem offenen Brief die Arbeitsbedingungen während der Corona-Krise deutlich kritisiert. In einem offenen Brief an Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher(Grüne) forderten sie gleichzeitig unter anderem mehr Schutzkleidung und mehr Personal ...

    Quelle: rbb24.de
  • MDR

    Beschäftigte der Universitätsklinik Jena (UKJ) wenden sich mit einem Hilferuf an die Thüringer Landesregierung

    8. April 2020

    Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie forderten sie in einem offenen Brief unter anderem sofort ausreichend Schutzkleidung. Es sei absehbar, dass die vorhandenen Bestände nicht ausreichten. Wenn nötig, müsse das Land Unternehmen zwingen und unter staatliche Aufsicht stellen, hieß es ...

    Quelle: mdr.de
  • CIP Tagesklinik München: Geschäftsführung für zweiten Standort und neuer Oberarzt am Standort Schwabing

    8. April 2020

    Karin Koerber übernimmt neben Geschäftsführung der CIP Tagesklinik in Schwabing auch den neuen Standort Nymphenburg / Dr. med. Pierre Beitinger ist neuer Oberarzt am Standort Schwabing

    Die Münchner CIP Tagesklinik steht neben dem Standort Schwabing auch mit dem am 1. Februar 2020 eröffneten Standort in Nymphenburg unter Leitung von Karin Koerber als Geschäftsführerin. Dr. med. Pierre Beitinger, ehemaliger Leiter des Schlaflabors am Max-Planck-Institut (MPI), ist neuer Oberarzt am Standort Schwabing.

    Quelle: Pressemeldung – IDEAMED GmbH
  • Sonderprämien sind besser als Applaus

    8. April 2020

    Dieser Tage wird viel diskutiert über Sonderzahlungen an Pflegende. Manche Arbeitgeber haben bereits angekündigt, 500 Euro oder mehr zu zahlen. Dabei darf es nicht bleiben, meint die Pflegekammer Niedersachsen. Vor allem müssten alle Pflegefachpersonen in den Genuss einer solchen Prämie kommen, egal bei wem sie beschäftigt sind.

    Steuer- und sozialversicherungsfreie Sonderzahlungen sind seit Wochen eine zentrale Forderung der Pflegekammer Niedersachen. „Es ist gut, dass Pflegende endlich für ihren Einsatz mehr bekommen sollen als Applaus“, sagt Kammerpräsidentin Nadya Klarmann und fordert zugleich: „Steuer- und sozialversicherungsfreie Sonderzahlungen müssen allen Pflegenden zugutekommen, egal in welchen Bereichen oder bei welchen Arbeitgebern sie beschäftigt sind.“ ...

    Quelle: Pressemeldung – Pflegekammer Niedersachsen KdöR
  • Thüringen bestimmt Schwerpunktkliniken für Covid-19-Patienten

    8. April 2020

    Schwerkranke Covid-19 Patienten sollen in neun Level-1-Kliniken behandelt werden, die über besondere Voraussetzungen verfügen. Auch an andere Stelle wird aufgestockt ...

    siehe auch

    Thüringen teilt Krankenhäuser in drei Versorgungsstufen ... hier

    Quelle: insuedthueringen.de
  • Per Tablet zu Oma ans Krankenbett

    8. April 2020

    Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus haben Auswirkungen auf alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Der medizinische Bereich ist davon in einem besonderen Maß betroffen.

    Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus hat bereits am 16.März 2020 ein Besuchsverbot ausgesprochen. „Uns ist bewusst, dass dieses Verbot eine erhebliche Einschränkung für unsere Patienten ist.“ So CTK-Geschäftsführer Dr. Götz Brodermann. „Dennoch haben wir keine Alternative dazu gesehen, um unsere Mitarbeiter und Patienten zu schützen und die Eindämmungsstrategie konsequent umzusetzen.“ ...

    Quelle: Pressemeldung – Carl-Thiem-Klinikum Cottbus
  • ZI

    Maßnahmen zeigen weiter Wirkung - Augenmerk auf obere Altersgruppen notwendig

    8. April 2020

    Die Reproduktionszahl als wesentliche Kennzahl zum Pandemiegeschehen nähert sich dem Wert 1,0. Bei den Altersgruppen der 15 bis 59Jährigen liegt er sogar schon knapp darunter. Die Maßnahmen zur sozialen Distanzierung zeigen damit Wirkung. Die Analysen des Zi, die auf Basis der umfangreichen Fallzahlmeldungen des Robert-Kochs-Institut erstellt wurden, zeigen aber auch, dass die Reproduktionszahl bei der Altersgruppe der über 80Jährigen mit 1,44 am höchsten ist ...

    Quelle: zi.de
  • ÄZ

    NRW: Virtuelle Expertise vermeidet unnötige Verlegungen von Covid-19 Patienten

    8. April 2020

    Dank der neuen telemedizinische Mitbetreuung durch Experten konnte bei vielen COVID-19-Patienten die Verlegung in eine andere Klinik vermieden werden ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • Covid-19: Ist das Schlimmste bald geschafft?

    8. April 2020

    Die Physiker Reinhard und Frank Schlickeiser haben errechnet, wann ein mögliches Ende einer ersten Coronawelle erreicht sein könnte ...

    Quelle: ntv
  • Corona-App 'CovApp' jetzt als Open-Source-Software verfügbar

    8. April 2020

    Data4Life und Charité – Universitätsmedizin Berlin ermöglichen weltweit die Nutzung des Quellcodes der CovApp für effizientere Abläufe. Um möglichst vielen Menschen beim Umgang mit Covid-19 zu helfen und Gesundheitsversorger weltweit dabei zu unterstützen, ihre Abläufe effizienter zu gestalten und das medizinische Personal zu entlasten, stellen die Charité und Data4Life den zugrunde liegenden Quellcode nun öffentlich bereit. Somit können andere medizinische Einrichtungen die Web-Anwendung in HTML, JavaScript und CSS nutzen ...

    Quelle: Pressemeldung – D4L data4life gGmbH
  • Berlin zahlt Zuschlag an Pflegekräfte

    150 Euro im Monat ab April für vorerst drei Monate wird es für die Beschäftigten von Vivantes und Charité geben. Weitere systemrelevante Bereiche sollen folgen. Auch wird viel Kraft und Mühe für die Beschaffung von dringend erwarteten Schutzmaterialien eingesetzt, betonte der Regierende Bürgermeister Michael Müller ...

    Quelle: rbb24.de
  • Materialise entwickelt 3D-gedruckte Sauerstoffmaske zur Entlastung bei Beatmungsgeräte-Engpässen

    8. April 2020

    Die Lösung wurde schnell und in voller Übereinstimmung mit den Sicherheitsbestimmungen in die Krankenhäuser gebracht

    Im Kampf gegen die Coronavirus-Krise benötigen Krankenhäuser dringend mechanische Beatmungsgeräte zur Behandlung von COVID 19-Patienten. Als Reaktion auf diesen Mangel hat Materialise, ein in Belgien ansässiger Pionier im 3D-Druck, den Materialise NIP Connector entwickelt, ein Gerät zur Umwandlung der in den meisten Krankenhäusern verfügbaren Standardausrüstung in eine Maske, die den Patienten die Atmung erleichtert, indem sie einen Überdruck in der Lunge erzeugt . Diese zusammengebauten Masken ermöglichen es Klinikern, die Zeit zu verkürzen, in der Patienten Zugang zu mechanischen Beatmungsgeräten benötigen, was die Belastung der Beatmungsgeräteversorgung verringert ...

    Quelle: Pressemeldung – Materialise
  • Region Osthessen kooperiert im Kampf gegen Corona

    8. April 2020

    Dr. Thomas Menzel, Vorstand am Klinikum Fulda, berichtet aus seiner Region und die Maßnahmen, welche dort ergriffen werden und wurden. Hilfreich im Kampf gegen das Virus ist die enge Kooperation und Kommunikation der Kliniken untereinander aber auch mit den niedergelassenen Ärzte in der Region ...

    Quelle: osthessen-news.de
Render-Time: 0.653623