Medinfoweb erleben - schneller informiert sein.

Der Tag

Der Tag

Der Gesundheitsmarkt im Überblick

Überblicken Sie alle wichtige Nachrichten, Stellenangebote, und Termine jeden Tag auf einer einzigen Seite. Wichtige Artikel werden hervorgehoben.

Filter

Filtern und Sortieren

So individuell wie Sie

Sortieren Sie Artikel nach Rubriken, Datum oder Titel. Die Filter helfen Artikel gezielt nach bestimmten Kriterien zu sondieren. Vergessen Sie keinen Artikel: mit der praktischen Merkfunktion können Sie eine Auswahl von relevanten Artikeln für ein späteres Lesen zusammenstellen.

Jobs

Stellenmarkt

Finden Sie Jobs in Ihrer Region

Kompakte und übersichtliche Darstellung aller Stellenangebote als Liste und auf einer interaktiven Karte. Die Umkreissuche ermöglicht eine gezielte Suche nach Angeboten in Ihrer Region.

Recherche

Suche

Einfaches Recherchieren

Rubriken, Themen und die komfortable Volltext-Suchfunktion lassen Sie aus ca. 10.000 Artikeln schnell den Richtigen herausfinden.

Responsive

Responsive

Immer handlich

Medinfoweb wird auf allen Displaygrößen optimal dargestellt –  somit haben Sie die wichtigsten Nachrichten auch immer dabei.

Newsletter

Newsletter

Keine Nachricht verpassen

Lassen Sie sich den wöchentlichen Überblick direkt zusenden. So haben Sie immer alles kompakt und übersichtlich im Postfach.

Mein Vorschlag für die Seite Super, verstanden

Was können wir verbessern?
Sicherheitscode
* Pflichtfelder

Der Tag

Freitag, der 28.04.2017
Michael Thieme
  • Pflegedienstleitung m/w für den Ausbau der interdisziplinären Intensiv- und IMC-Einheit für das St. Josefskrankenhaus

    RKK Klinikum
    79104 Freiburg
    28. April 2017
  • 28. April 2017 28.
    APR
    2017

    Aufbau-Seminar: Ambulante Operationen nach § 115b SGB V

    Düsseldorf

    Dieses interaktiv aufgebaute Aufbau-Seminar ist Ihr Profi-Forum, um vorhandenes Wissen über die vollständige und richtige Abrechnung ambulanter Operationen zu vertiefen und auf den neuesten Stand zu bringen!

  • Deutsche Kliniken weit entfernt vom 'Krankenhaus 4.0'

    28. April 2017

    Für die Krankenhäuser ist es derzeit offenbar noch schwierig, die notwendigen Anfangsinvestitionen für eine umfassende Digitalisierung aufzubringen. „Krankenhaus 4.0 ist daher eher ein ,nice to have´, sagte Holger Strehlau, Geschäftsführer der Med-con-professional GmbH in einer Debatte zwischen Vertretern der Krankenhäuser und IT-Anbietern am Mittwoch auf der IT-Messe Conhit in Berlin ...

    Quelle: bibliomed.de
  • Koordinator (m/w) Ambulante Medizin

    Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH
    67063 Ludwigshafen
    28. April 2017
  • TAZ

    Hat das Spremberger Krankenhaus-Modell eine Zukunft?

    28. April 2017

    Die Klinik ist hinsichtlich ihrer Trägerschaft einzigartig in Deutschland, weil es – zum größten Teil – seinen Mitarbeitern gehört. 51 Prozent der Betreibergesellschaft sind im Besitz eines Fördervereins, dessen Mitglieder zu 90 Prozent Mitarbeiter des Krankenhauses sind ...

    Quelle: taz.de
  • Kodierassistent (m/w) bzw. eine klinische Kodierfachkraft (m/w)

    PVS holding GmbH
    45481 Mülheim an der Ruhr
    28. April 2017
  • TLZ

    Thüringer Internetportal zur Klinik-Qualität kämpft um Akzeptanz

    28. April 2017

    Derzeit stellen dort 23 von 42 Kliniken ihre Daten dafür zur Verfügung. Die Vorstandsvorsitzende der Landeskrankenhausgesellschaft Thüringen, Gundula Werner, spricht von einigem Misstrauen vieler Kliniken gegenüber diesem Projekt ...

    Quelle: tlz.de
  • Klinikum Fulda bessert beim Neubau nach und investiert zusätzliche 11 Mio. Euro

    28. April 2017

    Es wird gebaut und nun auch noch aufgestockt. Das Klinikum muss den zukünftigen Herausforderungen gewachsen sein, daher legt man nochmals 11 Millionen Euro nach und baut aus. Die alten Planungen passen nicht mehr zu den künftigen Bedürfnissen ...

    Quelle: osthessen-news.de
  • WP

    NRW-Krankenhäuser seit Jahrzehnten unterfinanziert

    28. April 2017

    Um die 364 Kliniken in NRW baulich in Schuss und auf dem Stand der Technik zu halten, fehlt nach Hochrechnungen des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) nach wie vor rund eine Milliarde Euro pro Jahr. Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft NRW (KGNW), warnt erneut vor massivem Substanzverlust ...

    Quelle: wp.de
  • Der KlinikAward feiert sein 10. Jubiläum

    28. April 2017

    Mit dem KlinikAward werden hervorragende Leistungen im Bereich Klinikmarketing des deutschsprachigen Raums ausgezeichnet und ein Anreiz für mehr Transparenz und Wettbewerb im Klinikmarkt geschaffen. Die in der Presse als „Oscar der Krankenhausbranche“ bezeichnete Auszeichnung wird in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben. Und dies am vielleicht schönsten Platz Berlins: im Konzerthaus auf dem Gendarmenmarkt.

    Die prominenten Mitglieder der Award-Jury stammen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und wählten bisher aus über 560 Einsendungen die Gewinner der letzten Jahre. zur Pressemitteilung

    Quelle: Pressemeldung – rotthaus.com - Strategien für den Gesundheitsmarkt
  • Blick über den Tellerrand: Österreichischer Krankenhausbetreiber gespag und Diakonie Österreich zu Besuch bei AGAPLESION gAG

    28. April 2017

    Der christliche Gesundheitskonzern AGAPLESION war zwei Tage lang Gastgeber für eine Delegation von Krankenhausbetreibern aus Oberösterreich und Kärnten. Die Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) und die Diakonie de La Tour tauschten sich mit den Frankfurtern über die verschiedenen Gesundheitssysteme und Organisationsstrukturen aus. Außerdem wurden gemeinsame Handlungsfelder erörtert und ausgelotet, in welchen Themenbereichen eine Zusammenarbeit stattfinden kann.

    Quelle: Pressemeldung – AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft
  • ASKLEPIOS

    Asklepios: Solider Geschäftsverlauf im Jahr 2016

    28. April 2017
    • Konzernumsatz lag bei EUR 3,2 Mrd., das Konzernergebnis betrug EUR 192,1 Mio.
    • Investitionen in Gesundheitseinrichtungen um 4,3 Prozent auf EUR 273,5 Mio. erhöht
    • Zahl der in Asklepios Kliniken behandelten Patienten stieg auf 2,3 Mio.
    • Fokussierung auf Strategie der Centers of Excellence und Innovation ist zentraler Treiber der nachhaltigen Wachstumsstrategie
    • Digitalisierung und Trend zu ambulanten Behandlungen gewinnen als zukünftige Wachstumstreiber weiter an Bedeutung ...

    Quelle: Pressemeldung – asklepios.com
  • Kodierleitfaden für die Hämatologie/Onkologie 2017 (Praxiswissen Abrechnung)

    Markus Thalheimer
    medhochzwei Verlag
    28. April 2017

    Kodierleitfaden für die Hämatologie/Onkologie 2017 (Praxiswissen Abrechnung)

    Markus Thalheimer
    • medhochzwei Verlag
    • ISBN-13: 978-3862163212
    • ISBN-10: 3862163210
    • 14. Auflag
    • 320 Seiten
    • Erscheinungsjahr 2017
    19,99 €

    Auch 2017 bringt für die Hämatologie/Onkologie wie jedes Jahr wichtige Veränderungen im DRG-System. Der vorliegende, in der 14. Auflage erneut komplett überarbeitete Leitfaden beleuchtet sämtliche für die Kodierung hämatologischer und onkologischer Fälle relevanten Themen. Neben der Kodierung solider Tumore werden auch die hämatologischen Erkrankungen ausführlich besprochen. Sowohl die autologe als auch die allogene Stammzelltransplantation werden von der Gewinnung der Stammzellen bis zur Abbildung der Langzeitkomplikationen im DRG-System dargestellt. Wie jedes Jahr gibt es Anpassungen des Zusatzentgeltkatalogs an die Neuerungen und Preisveränderungen am Markt. Die für die Hämatologie relevanten Zusatzentgelte und NUBs werden systematisch erläutert. Im Kapitel Gerinnung werden die Gerinnungsstörungen sowie die Vergütung von Gerinnungsfaktoren erklärt. Für die relevanten Diagnosen und Prozeduren werden Definitionen und Hitlisten bereitgestellt. Wichtige Prozeduren wie die Chemotherapie werden ausführlich erläutert. Die Empfehlungen der Fachgesellschaft DGHO sind auch 2017 in diesen Leitfaden aufgenommen worden. Ebenso hat der Autor die offiziellen Kodierempfehlungen der SEG4-Arbeitsgruppe des MDK (Stand Ende 2016) aufgenommen und kommentiert. Der Interpretation wichtiger Gerichtsurteile zu stationären Abrechnungen wird ebenfalls Raum gegeben. So ist dieser Leitfaden eine wertvolle Hilfe für die tägliche Kodierarbeit ebenso wie ein Nachschlagewerk für grundsätzliche Fragestellungen der Abrechnung und die Auseinandersetzung mit dem MDK.

  • ABDA

    DAV-Vorsitzender Becker: Erste Verbesserungen für Patienten, ernste Herausforderungen für Apotheken

    28. April 2017

    Die jüngst beschlossenen Gesetze zur Stärkung der Arznei- und Hilfsmittelversorgung können die Versorgung vieler Patienten verbessern, doch die Apotheken als Leistungserbringer stehen derzeit ernsten Herausforderungen bei den ordnungspolitischen Rahmenbedingungen gegenüber. Das Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Arzneimittel und die damit verbundene Stärkung der Arzneimittelpreisverordnung gehören zu den Kernanliegen der Apothekerschaft für die kommende Legislaturperiode des Bundestages. Diese Überzeugung vertritt der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbandes (DAV), Fritz Becker, in seinem Politischen Lagebericht zur Eröffnung des 54. DAV-Wirtschaftsforums in Berlin. Im Arzneimittel-Versorgungsstärkungsgesetz (AM-VSG) und im Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) seien zwar Teilerfolge erzielt worden, so Becker, doch die gute Arzneimittelversorgung an sich sei nun gefährdet. zur Pressemitteilung

    Quelle: Pressemeldung – ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V.
  • Die Digitale Transformation im Gesundheitswesen: Transformation, Innovation, Disruption

    David Matusiewicz, Christian Gehne, Arno Elmer
    MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
    28. April 2017

    Die Digitale Transformation im Gesundheitswesen: Transformation, Innovation, Disruption

    David Matusiewicz, Christian Gehne, Arno Elmer
    • MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
    • ISBN-13: 978-3954663262
    • ISBN-10: 3954663260
    • 1.Auflage
    • 270 Seiten
    • Erscheinungsjahr 2017
    49,95 €

    Der digitale Wandel macht vor keiner Branche halt: Medien, Handel, Logistik und Banken sind dabei, sich neu zu erfinden. Die Digitalisierung wird auch die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren deutlich verändern. Dies betrifft Kostenträger und Leistungserbringer, aber vor allem die Versicherten und Patienten, die durch digitale Lösungen eine aktive Rolle als souveräne Kunden einnehmen werden. Die etablierten Akteure im Gesundheitswesen halten sich krampfhaft an der Tradition fest, während eine neue Generation auf Dr. Google setzt. Doch wohin geht die Reise?

  • HNA

    Droht das Ende der Beleggeburten im Diakonissen-Krankenhaus in Kasssel?

    28. April 2017

    Laut Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) wurden die bisherigen Verträge mit den 13 selbstständig tätigen Hebammen gekündigt und neue Verträge zu offenbar schlechteren Bedingungen angeboten ...

    Quelle: hna.de
  • Dual studieren an der Hochschule Rosenheim

    28. April 2017

     Die Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften kooperiert mit IHK und Berufsschule II Rosenheim für eine ideale Abstimmung des dualen Studiums

    Die Nachfrage nach dualen Studienmöglichkeiten, also der Kombination von Praxiserfahrung mit einem Studium, steigt seit Jahren stetig. Obwohl Absolventinnen und Absolventen eines dualen Studiums sehr gefragt sind, stellt die zeitliche Abstimmung der beruflichen und akademischen Ausbildungsteile bislang eine große Herausforderung für die kooperierenden Unternehmen und die Bildungseinrichtungen dar. „Genau hier setzen wir mit unserer Kooperation an“, erklärt Prof. Dr. Robert Ott, Studiengangsleiter Management in der Gesundheitswirtschaft an der Hochschule Rosenheim. „Dual Studierende im Verbundstudium haben allein durch die Kombination von Ausbildung und Studium eine Doppelbelastung. Durch eine enge und gut abgestimmte Kooperation mit der Berufsschule sowie der IHK München und Oberbayern können wir unseren Studierenden den Rücken frei halten, dass sie sich ganz auf die Studiums- und Ausbildungsinhalte fokussieren können.“ Auch für die Berufsschule bietet die Kooperation interessante Perspektiven: „Wir erwarten uns von dem zusätzlichen Angebot den weiteren Zugang leistungsstarker Auszubildender und können so unsere Unterrichtsqualität auf hohem Niveau halten“, erläutert die Leiterin der Staatlichen Berufsschule II Rosenheim, Oberstudiendirektorin Christiane Elgass. zur Pressemitteilung

    Quelle: Pressemeldung – Hochschule Rosenheim
  • BPI kritisiert: Mischpreis nicht geregelt - Politik riskiert Versorgungsdefizite

    28. April 2017

    Bis zuletzt hat der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) an die Vernunft der Politik appelliert, sich eindeutig zur Wirtschaftlichkeit des Mischpreises für AMNOG-Arzneimittel zu bekennen, bei denen bestimmten Patientengruppen ein Zusatznutzen zuerkannt wurde und anderen nicht. Die Akteure verpassten jedoch die Chance, hier Rechtssicherheit bei der Verordnung zu schaffen. BPI-Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Zentgraf: „Es ist fahrlässig, den Zugang zu innovativen Arzneimitteln sehenden Auges zu gefährden. Jetzt ist das Parlament gefordert!“ ...

    Quelle: mynewsdesk.com
  • CIOs brauchen eine Multi-Cloud-Strategie

    28. April 2017

    Zur Entscheidung für einen Cloud-Provider ist ein bunter Strauß an Parametern zu berücksichtigen ...

    Quelle: computerwoche.de
  • BZ

    Titisee/Neustadt: Geschäftsführungswechsel nach knapp zwei Jahren

    28. April 2017

    Martin Große verläßt auf eigenen Wunsch die Helios Klinik. Ihm Julian Schwaller ...

    Quelle: badische-zeitung.de
  • Flensburg fällt die Entscheidung über den Krankehausneubau schwer

    28. April 2017

    Diako und St. Franziskus brauchen neue Häuser, doch wie werden die Verantwortlichen entscheiden? Soll es zukünftig einen zentralen Bau am Standrand geben oder entscheidet man sich für zwei getrennte Häuser ...

    Quelle: Flensburger Tageblatt
  • Der CEO ein Alphatier - US-amerikanische Forscher räumen mit Vorurteilen auf

    28. April 2017

    Was bringt der klassische CEO mit - extrovertiert, erfolgsverwöhnt, ein Alphatier - Klischees mit denen Forscher im Rahmen einer Studie gründlich aufräumen ...

    Quelle: yeebase media GmbH
  • Neues Kompetenznetzwerk für Seltene Erkrankungen geht an den Start

    28. April 2017

    Standardisierte Prozesse und standortübergreifende Fallkonferenzen sollen die Versorgungssituation deutlich verbessern

    Künftig soll bundesweit die Versorgung von Menschen mit unklaren Diagnosen und seltenen Erkrankungen verbessert werden. Dazu wird ein Verbund aus Universitätskliniken, der Patientenorganisation Achse und gesetzlichen Krankenkassen den Nationalen Aktionsplan für Menschen mit seltenen Erkrankungen („NAMSE“) umsetzen. Das Projekt „TRANSLATE-NAMSE“ wird mit ca. 13,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds beim Gemeinsamen Bundesausschuss gefördert. zur Pressemitteilung

    Quelle: Pressemeldung – Charité
Render-Time: -0.28003