Medinfoweb erleben - schneller informiert sein.

Der Tag

Der Tag

Der Gesundheitsmarkt im Überblick

Überblicken Sie alle wichtige Nachrichten, Stellenangebote, und Termine jeden Tag auf einer einzigen Seite. Wichtige Artikel werden hervorgehoben.

Filter

Filtern und Sortieren

So individuell wie Sie

Sortieren Sie Artikel nach Rubriken, Datum oder Titel. Die Filter helfen Artikel gezielt nach bestimmten Kriterien zu sondieren. Vergessen Sie keinen Artikel: mit der praktischen Merkfunktion können Sie eine Auswahl von relevanten Artikeln für ein späteres Lesen zusammenstellen.

Jobs

Stellenmarkt

Finden Sie Jobs in Ihrer Region

Kompakte und übersichtliche Darstellung aller Stellenangebote als Liste und auf einer interaktiven Karte. Die Umkreissuche ermöglicht eine gezielte Suche nach Angeboten in Ihrer Region.

Recherche

Suche

Einfaches Recherchieren

Rubriken, Themen und die komfortable Volltext-Suchfunktion lassen Sie aus ca. 10.000 Artikeln schnell den Richtigen herausfinden.

Responsive

Responsive

Immer handlich

Medinfoweb wird auf allen Displaygrößen optimal dargestellt –  somit haben Sie die wichtigsten Nachrichten auch immer dabei.

Newsletter

Newsletter

Keine Nachricht verpassen

Lassen Sie sich den wöchentlichen Überblick direkt zusenden. So haben Sie immer alles kompakt und übersichtlich im Postfach.

Mein Vorschlag für die Seite  Super, verstanden

Was können wir verbessern?
Sicherheitscode
* Pflichtfelder

Der Tag

Freitag, der 25.05.2018
Michael Thieme
  • Ökonomie

  • WKK

    Jahresabschluss 2017: Die Westküstenkliniken setzen wirtschaftlichen Erfolgskurs fort      

    25. Mai 2018

    Heide, 25. Mai 2018. Die Westküstenkliniken haben das Wirtschaftsjahr 2017 mit einem Überschuss von 2,05 Millionen Euro abgeschlossen. Damit erwirtschaftete das kommunale Klinikunternehmen zum vierten Mal in Folge einen deutlichen Gewinn. Der Umsatz betrug 152 Millionen Euro.

    Quelle: westkuestenklinikum.de
  • ASKLEPIOS

    Asklepios wächst solide im ersten Quartal 2018

    25. Mai 2018
    • Umsatzerlöse um 4,3 Prozent auf EUR 847,4 Mio. gesteigert, Konzernzwischenergebnis auf EUR 28,9 Mio. erhöht
    • 582.186 behandelte Patienten
    • Investitionen in Höhe von EUR 51 Mio. 
    • Asklepios Kliniken behandelten rund 2,3 Mio. Patienten

    Asklepios knüpft an die positive Entwicklung des Geschäftsjahres 2017 an. Die Krankenhäuser und medizinischen Einrichtungen von Asklepios haben mehr Patienten behandelt als im Vorjahresvergleichszeitraum. Gleichzeitig legte auch der Konzernumsatz durch organisches Wachstum zu, EBITDA und Konzernzwischenergebnis erhöhten sich ebenfalls. Auf dieser Grundlage sieht Asklepios gute Voraussetzungen, um im verbleibenden Geschäftsjahr nachhaltig zu wachsen und bestätigt seine Prognose für das Gesamtjahr 2018 ...

    Quelle: asklepios.com
  • ÄB

    Hamburg: Kassen und Kliniken einigen sich auf Landesbasisfallwert

    25. Mai 2018

    Der Landesbasisfallwert [LBFW] für Hamburg steigt im laufenden Jahr auf 3.443,65 Euro .... 

    Quelle: aerzteblatt.de
  • AMEOS

    Neubau des AMEOS Zentrallabors in Bernburg

    25. Mai 2018

    Am 14. Juni 2018 erfolgt die Grundsteinlegung des neuen Zentrallabors in Sachsen-Anhalt. Auf dem Gelände des AMEOS Klinikums Bernburg soll bis Jahresende ein topmodernes Laborgebäude mit einer Gesamtfläche von 1500 qm2 entstehen. 

    In dem zweistöckigen Kompetenzzentrum, in welches die AMEOS Gruppe rund 4 Millionen Euro investiert, werden sämtliche Fachbereiche der Labordiagnostik unter einem Dach vereint ...

    Quelle: ameos.eu
  • Klinikum Nürnberg unter Beschuss

    25. Mai 2018

    Jetzt setzen sich auch die niedergelassenen Ärzte aus Hersbruck zur Wehr. Die Personalkürzungen am Klinikum in Hersbruck seien ein Schritt zur vorzeitigen Schließung des Hauses, so die Hersbrucker Ärztegenossenschaft (HebÄG) ...

    Quelle: n-land.de
  • BVMed

    Neuer BVMed-Newsletter 'MedTech ambulant' informiert über Entlassmanagement und die Verordnung von Hilfs- und Verbandmitteln

    25. Mai 2018

    Für "zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel" wie Inkontinenz- und Stomaprodukte sind Entlassverordnungen für den Bedarf von bis zu 7 Tagen möglich. Die Begrenzung der Verordnungsdauer gilt nicht für "zum Gebrauch bestimmte Hilfsmittel" wie Gehhilfen oder Antidekubitussysteme. Die Kooperation zwischen Krankenhäusern und Leistungserbringern bei der Umsetzung der nachstationär erforderlichen Hilfsmittelversorgung ist dabei weiter zulässig. ...

    Quelle: Pressemeldung – bvmed.de
  • Thüringen-Kliniken nehmen sanierte interdisziplinäre Station in Saalfeld in Betrieb

    25. Mai 2018

    Morgen werden auf der neuen Station M3 am Klinikstandort Saalfeld die ersten Patientinnen erwartet, heute hat das Team um Chefarzt Dr. med. Dietrich Hager die Station öffentlich vorgestellt. Der Bereich vereint zwei Besonderheiten: Zum einen ist es die letzte Bettenstation, die im Zuge der Gesamtsanierung der Saalfelder Klinik umgebaut wurde, andererseits wird hier ein neues Gestaltungskonzept umgesetzt ...

    Quelle: Pressemeldung – thueringen-kliniken.de
  • Anzeige

    Fernlehrgänge 'Medizincontrolling' und 'Geprüfte klinische Kodierfachkraft' Jetzt anmelden.

    25. Mai 2018

    Fernlehrgänge „Medizincontrolling“ und „Geprüfte klinische Kodierfachkraft“:

    Ab Juni 2018 startet ein neuer Fernlehrgang zur geprüften klinischen Kodierfachkraft. Die Anmeldephase läuft bereits. Darüber hinaus bieten das Universitätsklinikum Regensburg und die Fernakademie der Wirtschaft einen weiteren Lehrgang „ Medizincontrolling“ an. Beginn des Lehrgangs ist Mai/Juni 2018.

    Quelle: fadw.de
  • Die Woche 21 | 2018 - #BMGgoesforit

    Da haben wir ihn. Den ersten Schritt auf dem langen Weg der Professionalisierung der Pflege. Oder zumindest die ersten Eckpunkte … Am 23. Mai 2018 hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Eckpunkte des Sofortprogramms Kranken- und Altenpflege vorgestellt.

    **vollständige Refinanzierung**mehr Ausbildungsplätze**Nachweispflicht des Personaleinsatzes**erweiterter Krankenhausstrukturfond**krankenhausindividuelle Vergütung von Pflegepersonalkosten**plus 13.000 Pflegekräfte**Investition in Digitalisierung**

    Für Optimisten: Da wird endlich etwas angepackt … Das übertrifft die ersten Erwartungen … Ich fühle mich ernst genommen … Wer sich für die Pflege einsetzt wird unterstützt … Weiter so.

    Für Pessimisten: Netter Gedanke … Und wo bleibe ich … Da ist noch viel Luft nach oben … Aus Theorie wird noch lange nicht Praxis … Auch wieder nur Insellösungen … Auch 13.000 sind nicht genug.

    In der schwammig schwabbeligen `auf pro folgt contra´ - Politik: Wenn man sich für mehrere Interessengruppen einsetzt ist es schwierig, auch alle gleichermaßen zufrieden zu stellen. So begrüßt die deutsche Krankenhausgesellschaft DKG zum Beispiel das Vorhaben der Regierung, die Vergütung von Pflegepersonalkosten auf der Grundlage der von den Krankenhäusern geplanten und nachgewiesenen Pflegepersonalausstattung und der damit verbundenen Kosten zu regeln. Kritisch sieht man aber die Ankündigung der Regierungskoalition, die Tarifsteigerungen nur im Bereich der Pflege voll zu vergüten. Auch alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhäuser müssen künftig in vollem Umfang tarifgerecht entlohnt werden. Deshalb müssen für den gesamten Personalbestand der Krankenhäuser Tarifkostensteigerungen voll ausgeglichen werden. Es ist nicht vermittelbar, weshalb zum Beispiel Physiotherapeuten, Hebammen oder Logopäden weiterhin unter einen Rationalisierungsdruck gestellt werden. Hier muss das Prinzip „Gleiches Recht für Alle“ gelten, so die DKG. Und dann gibt es noch die, die vorgeben sich für mehrere Interessengruppen einzusetzen, jedoch das eigene Interesse fokussieren. Vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner spricht sich ebenfalls für eine rasche Umsetzung aus, jedoch liegt der Taschenrechner schon griffbereit. In der Pressemitteilung heißt es: "Wir begrüßen, dass zukünftig Nachweise über den Personaleinsatz zu erbringen sind. Wir dürfen zudem nicht die Augen davor verschließen, dass die Maßnahmen für mehr Pflege auch mehr Geld kosten werden – und zwar sowohl in der Pflegeversicherung wie auch in der Krankenversicherung. Hierzu brauchen wir tragfähige Finanzierungsstrategien." Für ver.di gibt es aber noch deutlich mehr Punkte, die schon fast nach Re-Reform schreien. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft kritisiert das von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgelegte Eckpunktepapier „Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege“ als halbherzig. „Die großen Probleme Personalmangel und Bezahlung in der Altenpflege werden nicht gelöst“, so Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand. Die Schaffung von nun 13.000 Stellen löst das Problem in der Altenpflege nicht. Würde die bisher beste Personalausstattung in einem Bundesland auf das ganze Bundesgebiet ausgeweitet, wären mindestens 63.000 zusätzliche Fachkraftstellen notwendig. Sylvia Bühler: „Es braucht einen Plan für nachhaltig mehr Personal und vor allem in der Altenpflege für eine deutlich bessere Bezahlung. Da bleibt das Papier deutlich hinter dem zurück, was notwendig ist. Wenn Spahn wirklich verstanden hätte, wo die Probleme der Pflege liegen, müsste das Papier anders aussehen.“ Das Programm habe nach Auskunft des Gesundheitsministers Jens Spahn ein Volumen von jährlich rund einer Milliarde Euro, die überwiegend von der gesetzlichen Krankenversicherung zu finanzieren sei. Auf die noch ausstehenden Stellungnahmen dürften wir also gespannt sein. 

    Viele weitere interessante Artikel finden Sie natürlich wie gewohnt in unserem kostenfreien Newsletter [Anmeldung: hier] sowie täglich aktualisiert auf unserer Homepage: www.medinfoweb.de

    Auf eine neue, spannende Woche. Ihr Team von medinfoweb.de

    Quelle: Sophie Kühnhausen - medinfoweb.de
  • Personal

  • Johanniter Competence Center: Stefan Krojer übernimmt Einkauf

    25. Mai 2018

    Stefan Krojer ist seit Anfang Mai neuer Geschäftsbereichsleiter „Strategischer Einkauf“ bei der Johanniter Competence Center GmbH.

    Quelle: johanniter.de
  • Kodierfachkraft (m/w)

    Dr. von Ehrenwall´sche Klinik
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    25. Mai 2018
  • Kodierfachkräfte (m/w) für den Geschäftsbereich 'DRG – Rechnungsprüfung – MDK Gutachten'

    eventus GmbH
    81829 München
    25. Mai 2018
  • Medizinischer Dokumentationsassistent (m/w)

    Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand
    21107 Hamburg
    25. Mai 2018
  • Sachbearbeiterin Medizincontrolling / Sachbearbeiter Medizincontrolling

    Gesundheit Nord gGmbH Klinikverbund Bremen
    28211 Bremen
    25. Mai 2018
  • Klinische Kodierfachkraft (w/m/i) oder Medizinischer Dokumentationsassistent (w/m/i)

    Krankenhaus Waldfriede
    14163 Berlin
    25. Mai 2018
  • Mitarbeiter (w/m) MDK-Management, Rechnungsprüfung

    Universitätsmedizin Göttingen
    37099 Göttingen
    25. Mai 2018
  • IT

  • Natürlichsprachliche KI im Fokus

    25. Mai 2018

    Das Startup im Bereich Künstliche Intelligenz, Semantic Machines, wurde vom Microsoft-Konzern übernommen. Damit soll ein Entwicklungsschub befördert werden, der Maschinen menschlicher sprechen lässt. Am Standort Berkeley in Kalifornien wird dazu ein Kompetenzzentrum entstehen ...

    Quelle: ZDNet
  • KI-Projekte: Versorgungsunternehmen am innovativsten

    25. Mai 2018

    Mittlerweile wollen deutsche Unternehmen am Digitalisierungsprozess und am Einsatz künstlicher Intelligenz teilhaben. Leider rangieren Firmen aus dem Gesundheitswesen mit nur 58 Prozent eher am Ende, wenn es sich um den Tatendrang handelt, KI-Projekte anzukurbeln ...

    Quelle: horizont.net
  • Stationäre Apotheken: Eigene Konzepte gefragt

    25. Mai 2018

    Der Bundesverband der Apothekenkooperationen befürchtet, dass die Entwicklungen in der Digitalisierung an ihnen vorbeigehen. Er fordert deshalb Innovationen im Bereich Telepharmazie und notwendige Änderungen der Berufsordnungen für Apotheker ...

    Quelle: Healthcare Marketing
  • Marketing

  • KliDo

    Klinikum Dortmund nominiert für den Personalmarketing Innovation Award 2018

    25. Mai 2018

    Recruiting-Video: Wenn aus OP-Geräuschen eine Musik wird [Link: hier]

    Seit gestern steht fest: Das Klinikum Dortmund hat es auf die Shortlist zum „Personalmarketing Innovation Award 2018“ geschafft. Die Fachjury würdigt damit schon jetzt die Idee und den öffentlichkeitswirksamen Effekt, den ein ungewöhnliches Video erzielt hat, das seitens des Klinikums im Januar 2018 auf Youtube veröffentlicht wurde. In dem Video werden Geräusche von OP-Instrumenten zu einer rhythmischen Musik – alles verbunden mit der Botschaft: „Beherrschen Sie auch ein Instrument? Dann kommen Sie in unser Orchester“. Der ungewöhnliche Filmbeitrag wirbt für den „Rhythmus von Teamarbeit“, der bei Mitarbeitern im OP eines Krankenhauses ebenso wichtig ist wie bei Mitgliedern eines Orchesters ...

    Quelle: klinikumdo.de
  • Medizin

  • Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen gewinnt Deutschen Wundpreis 2018

    25. Mai 2018

    Das größte Forum zum Thema Chronische Wunden ist der Deutsche Wundkongress in Bremen. Er findet seit 2007 jährlich statt und richtet sich bundesweit und über die Grenzen hinaus an Mediziner, Pflegende und weitere Akteure. Knapp 4.300 Besucher kamen Mitte Mai in die Bremer Messehallen, um über Neuigkeiten und Fortschritte in der Prävention und Versorgung chronischer Wunden zu lernen und zu diskutieren ...

    Quelle: Pressemeldung – roteskreuzkrankenhaus.de
  • Politik

  • Saarland will Investitionsförderung an die Einhaltung von Qualitätsvorgaben knüpfen

    25. Mai 2018

    Der Saarländische Gesundheitsausschuss beriet die Überarbeitung des Saarländischen Krankenhausgesetzes. Wichtig dabei ist die Personalausstattung in den Kliniken und deren Finanzierung. Auch sollen 10 Millionen Euro mehr für dringende Investitionen ausgegeben werden ...

    Quelle: St. Wendeler Land Nachrichten – wndn.de
  • G-BA

    BAz: Regelungen für die Vereinbarung von Sicherstellungszuschlägen: Änderung

    25. Mai 2018

    Krankenhausplanung: Zukünftig auch Sicherstellungszuschläge für Geburtshilfe möglich

    Die Regelungen für die Vereinbarung von Sicherstellungszuschlägen: Änderung - Beschluss des G-BA vom 19.04.2018 sind am 23.05.2018 in Kraft getreten

    Quelle: G-BA
  • VKD

    VKD zu den Eckpunkten für ein 'Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege'

    25. Mai 2018

    Gut, dass auf Ankündigungen nun Taten folgen

    Es ist ermutigend, wenn auf Ankündigungen Taten folgen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat in dieser Woche Eckpunkte für ein „Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege“ vorgelegt. Im Ministerium hat man verstanden, dass der Alltag der Pflegekräfte dringend verbessert werden muss und es hier keine Verzögerungen geben darf. Daher soll bereits in wenigen Wochen auch ein Referentenentwurf vorliegen. Zielmarke für das Inkrafttreten ist der 1. Januar 2019 ...

    Quelle: vkd-online.de
  • Pflege

  • WELT

    Ist die Pflege noch zu retten?

    In einer Spezial-Ausgabe zum Pflegenotstand [Link: hier] konfrontierte Maybrit Illner Jens Spahn mit Pflegekräften und Angehörigen. Deren Forderungen begegnete der Gesundheitsminister vor allem mit Einsicht – und mit einem Versprechen ...

    Quelle: welt.de
Render-Time: 0.080321