• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 10866
  • 3021
  • 2740
  • 1436
  • 666
  • 384
  • 437
  • 2521

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • MOHR

    SG-Urteil zu Drug-Eluting-Balloons (DEB) im Unterschenkelbereich

    22. Januar 2018

    Im Verfahren vor dem Sozialgericht Speyer ging es um die Frage, ob das klagende Krankenhaus im Jahr 2014 das Zusatzentgelt ZE137.02 (Medikamente-freisetzende Ballons an anderen Gefäßen, Zusatzinformationen zu Materialien: Art der verwendeten Ballons: Zwei medikamente-freisetzende Ballons an anderen Gefäßen) für eine Behandlung mit Hilfe von Drug-Eluting-Balloons (DEB) im Unterschenkelbereich abrechnen durfte. Dies hat es bejaht ... Urteil SG Speyer  29.11.2017  -   Az.: S 13 KR 469/14 (nicht rechtskräftig) ...

    Quelle: medizinrecht-ra-mohr.de
  • Anzeige

    westphal management: Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung

    22. Januar 2018

    Eine reibungslose Prozessorganisation ist für Krankenhäuser die Grundvoraussetzung, finanziell sicher da zu stehen. Das betrifft vor allem den Bereich der Leistungsabrechnung im Krankenhaus. Im Sinne einer Taskforce leisten wir Hilfe bei der Bearbeitung von Kodierungs- und MDK-Rückständen, in dem wir je nach Bedarf die Arbeitsprozesse teilweise oder vollständig übernehmen. Darüber hinaus sorgen wir für eine effiziente Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen erarbeiten wir nicht nur Konzepte, sondern begleiten für einen vereinbarten Zeitraum die praktische Steuerung der Prozessorganisation. Denn für uns steht nicht die angebotene Lösung im Vordergrund, sondern das finale Ergebnis eines jeden Abrechnungs- und MDK-Falles ...

    Quelle: westphalmanagement.de
  • MOHR

    LSG-Urteil zu Adhäsionen

    19. Januar 2018

    Wenn Adhäsionen im Verlauf einer anderen Operation gelöst werden, kann der Vorgang im Einzelfall relevanten Aufwand verursachen (DKR 1102a, Version 2010)

    Landessozialgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 07.12.2017, Az.: L 5 KR 13/17 (nicht rechtskräftig) -I. Instanz, SG Speyer, Urteil vom 30.11.2016, Az.: S 13 KR 755/14 ...

    Quelle: medizinrecht-ra-mohr.de
  • MedCon

    Rechtsbeugung durch das BSG. Nur spektakuläre Geste?

    19. Januar 2018

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft teilt mit, dass ein Berliner Krankenhaus Strafanzeige wegen Rechtsbeugung (§ 339 StGB) erstattet habe. Die Anzeige richte sich gegen mehrere Richter des 1. Senats des Bundessozialgerichts.

    Eine spektakuläre, aber machtlose Geste? Oder müssen sich die Richter in Kassel doch ernsthafte Sorgen machen? ...

    Quelle: medcontroller.de
  • Anzeige

    Benötigen Sie ein ärztliches Medizincontrolling? – Wir unterstützen Sie!

    19. Januar 2018

    Ziel ist es, anhand der Analyse, dem Monitoring und der Steuerung im Rahmen des Moduls Medizincontrolling die Erlöse der KREX-Partnerschaftsklinik zu sichern bzw. zu steigern, Einsparungen durch eine prozess- und kostenoptimierte Struktur zu erzielen sowie gleichzeitig die Qualität zu verbessern. Zudem wird auch kleineren Häusern der Zugriff auf die Expertise eines ärztlichen Medizincontrollers ermöglicht …

    Quelle: krex-kliniken.de
  • Anzeige

    Fallbegleitendes Kodieren mit Momo 3.00: Die neue Version ist live

    19. Januar 2018

    Hauptthemen sind MDK-Sicherheit und Datenschutz
    Zum Jahreswechsel gibt es wieder Neuigkeiten bei Tiplu: Die Version 3.00 der Erlösoptimierungssoftware MOMO ist an den Start gegangen. Tiplu betont mit dem Update den unternehmenseigenen Anspruch an Effizienz und Nutzerfreundlichkeit. Neue Funktionen sind die tagesgenaue Nachweisdokumentation für mehr MDK-Sicherheit und die Einstellung unterschiedlicher Benutzerrechte.

    Quelle: tiplu.de
  • DKG

    Berliner Krankenhaus stellt gegen mehrere ehemalige und aktuelle Richter des 1. Senats des BSG Strafanzeige wegen des Verdachts fortgesetzter Rechtsbeugung (§ 339 StGB)

    18. Januar 2018

    Inhaltlich stützt sich die Strafanzeige auf die von Hambüchen in der Zeitschrift „das Krankenhaus“, Heft 11/2017 getätigten Ausführungen [Link: hier], in denen er anhand von neun Urteilen des 1. Senats des BSG aus den Jahren 2013 bis 2016 Anhaltspunkte für grobe Rechtsanwendungsfehler, die wiederholte Missachtung von Intention bzw. Vorgaben des Gesetzgebers sowie Verfassungsverstöße des 1. Senats des BSG aufzeigt ...

    Quelle: dkgev.de
  • Anzeige

    westphal management - MDK-Management - Prozessorganisation - Kodierung - Interimsweise oder dauerhaft

    18. Januar 2018

    Wir sind ein Team aus erfahrenen Experten für Krankenhäuser und Kliniken und auf die Bearbeitung von MDK-Prüffällen und die Ablaufoptimierung im MDK-Management spezialisiert. Wir unterstützen unsere Kunden außerdem in dem Bereich der Prozessoptimierung und sorgen für eine fachgerechte Kodierung. Wir analysieren mögliche Fehler und unterstützen somit Krankenhäuser in Deutschland, aber auch in der Schweiz bei einer leistungsgerechten Abrechnung.

    Unsere Leistungen für Krankenhäuser

    • MDK-Management
    • Prozessorganisation
    • Kodierung

    Quelle: westphal management
  • Der Rechtsstreit über die Kündigung des Ex-Chefs des MDK Rheinland-Pfalz zieht sich weiter in die Länge

    17. Januar 2018

    Im derzeit laufenden Berufungsprozess eröffnet das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz erneut die mündliche Verhandlung und sagt die ursprünglich am 7. Februar geplante Urteilsverkündung ab ... Wie die Rhein-Zeitung berichtet, solle nunmehr unter anderem geprüft werden, ob umstrittene Vorgänge mit den Chefetagen des zuständigen Sozialministeriums abgestimmt oder dort sogar erwünscht waren ...

    Quelle: mittelrhein-tageblatt.de
  • MOHR

    BSG-Urteil zum Weaning

    17. Januar 2018

    Beatmungsfreie Intervalle sind nur als Bestandteil einer gezielten methodischen Entwöhnungshandlung zur Beatmungszeit hinzuzurechnen, die bei maschineller Beatmung aufgrund einer Gewöhnung erforderlich sein kann ... Urteil des BSG vom 19.12.2017, Az.: B 1 KR 18/17 R ...

    Quelle: medizinrecht-ra-mohr.de
  • MOHR

    PrüfvV 2015: Die 5-Monats-Frist stellt keine Ausschlussfrist für Vergütungsansprüche dar

    17. Januar 2018

    Die in § 7 Abs. 5 Satz 2 Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV 2015) vorgesehene 5-Monats-Frist stellt keine Ausschlussfrist für Vergütungsansprüche dar. Krankenhäuser sind daher berechtigt, auch außerhalb der 5-Monats-Frist Korrekturen oder Ergänzungen von Datensätzen (Rechnungskorrekturen) vorzunehmen. § 17c Abs. 2 Satz 1 KHG stellt keine Ermächtigungsgrundlage für die Vereinbarung einer diesbezüglichen materiell-rechtlichen Ausschlussfrist dar ... Urteil des SG Dortmund vom 05.05.2017, S 49 KR 580/16 (rechtskräftig) ... siehe auch Urteil SG Reutlingen vom 08.11.2017, Az.: S 1 KR 364/17 ...

    Quelle: medizinrecht-ra-mohr.de
  • LRO

    Das Klinikum Hoyerswerda kämpft mit der steigenden Bürokratie

    16. Januar 2018

    Im Rahmen des Neujahrsempfangs kritisiert Klinikum-Geschäftsführer Jörg Scharfenberg den massiv gestiegenen bürokratischen Aufwand in der Gesundheitsbranche. Ein Beispiel seien die Prüfverfahren des Medizinischen Diensts der Krankenkassen (MDK) deren Anzahl immer mehr zunimmt. Waren es in Hoyerswerda Scharfenberg zufolge im Jahr 2016 noch 2.000, so stieg die Anzahl im Jahr 2017 auf 2.600. Zur Einordnung: Eine Prüfung binde etwa eineinhalb Stunden Arbeitskraft ...

    Quelle: lr-online.de
  • GKV

    Pflege muss anständig bezahlt werden

    16. Januar 2018

    Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes, macht sich im Gespräch mit epd für angemessene Löhne in der Pflege stark. "Ich erwarte von den Arbeitgebern, dass sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anständig bezahlen." ...

    M. Thieme: Warum entziehen die Kostenträger dann den Krankenhäusern im Rahmen von völlig überzogenen Verweildauerprüfungen tagtäglich Millionenbeträge für nachweislich geleistete Pflege?

    Quelle: GKV Spitzenverband
  • Einblicksrecht der Krankenkassen in die Behandlungsunterlagen (OPS-8-550)

    15. Januar 2018

    Die gesetzlichen Krankenkassen sind berechtigt, im Rahmen eines Rechtsstreits vor dem Sozialgericht, Einsicht in die vollständigen Behandlungsunterlagen (Patientenakten) zu nehmen.

    Der OPS-Kode 8-550 (Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung) verlangt die konkrete Beschreibung der wochenbezogenen Behandlungsergebnisse und eigenständigen Behandlungsziele je Therapiebereich nebst funktions- und personenbezogener Benennung aller teilnehmender Berufsgruppen. Urteil des BSG vom 19.12.2017, Az.: B 1 KR 19/17 R ...

    Quelle: RA Mohr
  • ÄB

    MDK ist Bürokratietreiber Nr. Eins - 3 Millionen Krankenhausprüffälle pro Jahr

    10. Januar 2018

    Eine „Task Force Entbürokratisierung“ im Bundestag fordern die Autoren einer neuen Studie zur Bürokratie im Gesundheitswesen. Die Ursachen sind klar beschrieben, die zu einem Aufwand von bis zu 3 Stunden tägliche Bürokratie für Ärzte führen.  Als Bürokratietreiber werden „zahlreiche Institutionen“ ausgemacht. An „erster Stelle“ steht demnach der Medizinische Dienst der Krankenkassen, der inzwischen 15 bis 20 Prozent aller Krankenhausfälle einer Prüfung unterziehe. Das entspräche einem Umfang von jährlich rund drei Millionen Prüffällen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
Einträge 1 bis 15 von 384
Render-Time: 0.938081