• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Gesundheitspolitik

Michael Thieme
  • Welche Positionen nehmen die Selbstverwaltungspartner zu den gesundheitspolitischen Fragestellungen ein?

  • Welche neuen Gesetze treten wann in Kraft?

  • Welche politischen Tendenzen beeinflussen die Gesundheitsökonomie?

  • Gibt es Neuigkeiten aus der Opposition?

Alle politischen Fragen sind auch Fragen der Zukunft. Hier hat alles Platz, vom Gerücht bis zum Gesetz. Themen wie Integrierte Versorgung, Gesundheitsreformen, Disease Management, allgemeine Gesetze und Hygiene sind nur ein geringer Ausblick dieser großen Rubrik.

  • DRG-Umbau: Ein Vorhaben mit ungewissem Ausgang

    22. Mai 2019

    Die diesjährige Frühjahrstagung des Bundesverbandes Geriatrie (BV Geriatrie) am Dienstag, den 13. Mai, in Berlin machte deutlich, dass das Thema Finanzierung die Geriatrie in Zukunft eine große Herausforderung bedeutet, die es zu meistern gilt. Agnes Hartmann, Vorstandsmitglied des BV Geriatrie, führte die rund 120 Teilnehmer durch das Tagungsprogramm, das unter dem Motto Finanzierung stand.

    Bisher ist nicht absehbar, inwieweit sich das im November 2018 vom Bundestag verabschiedete Pflegepersonal-Stärkungsgesetz – insbesondere die Ausgliederung der Pflegepersonalkosten aus dem DRG-System ab 2020 – finanziell auf geriatriespezifische Einrichtungen auswirken wird ...

    Quelle: Pressemeldung – Bundesverband Geriatrie e.V.
  • Deutscher Bundestag: Elektronische Patientenakte ab 2021

    22. Mai 2019

    Gesundheit/Antwort - 20.05.2019 (hib 590/2019)

    Berlin: (hib/PK) Die Bundesregierung geht davon aus, dass der geplante Starttermin für die elektronische Patientenakte (ePA) eingehalten wird. Die Patientenakte stelle eine Schlüsselanwendung im digitalisierten Gesundheitswesen dar, heißt es in der Antwort (19/10094) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/9687) der Grünen-Fraktion.

    Nachdem die Gesellschaft für Telematik fristgerecht die Spezifikationen und Zulassungsverfahren veröffentlicht habe, obliege es nun den gesetzlichen Krankenkassen, ihren Versicherten bis zum 1. Januar 2021 eine elektronische Patientenakte zur Verfügung zu stellen.

    Derzeit würden die flankierenden Regelungen geprüft. Eine Abstimmung innerhalb der Bundesregierung stehe noch aus.

    Quelle: Pressemeldung – Deutscher Bundestag
  • vdek

    vdek: Regierung muss Pläne zur Entmachtung der Sozialen Selbstverwaltung zurückziehen!

    21. Mai 2019

    Erklärung des vdek-Gesamtvorstandes zum Tag der Selbstverwaltung am 18. Mai 2019

    Der aus ehrenamtlichen Versicherten- und Arbeitgebervertretern sowie den hauptamtlichen Vorständen der Ersatzkassen bestehende Gesamtvorstand des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) fordert die Bundesregierung in einer Erklärung auf, ihre Pläne zur Abschaffung der Sozialen Selbstverwaltung im Verwaltungsrat des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (GKV-SV) zurückzuziehen ...

    Quelle: Pressemeldung – Verband der Ersatzkassen e. V.
  • St. Vincenz GmbH: Verantwortung pflegen - Staatssekretär Andreas Westerfellhaus über die Zukunft der Pflege

    21. Mai 2019

    Anlässlich des „Internationalen Tags der Pflege“ (12. Mai) hatte die Pflegedirektion der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, eingeladen um einen Vortrag über die Zukunft der Pflege zu halten. Im voll besetzten Ledebursaal hielt der examinierte Krankenpfleger Anfang der Woche vor ca. 130 Mitarbeitern einen fesselnden Vortrag mit dem Titel „Pflege, quo vadis?“ ...

    Quelle: Pressemeldung – St. Vincenz GmbH
  • LK

    Stichwort Pflegekammern - Sinn und Unsinn

    21. Mai 2019

    Ein Interview mit Staatssekretär Andreas Westerfellhaus hat für Diskussionen gesorgt. Was können Pflegekräfte tatsächlich selbst für Verbesserungen und Anerkennung ihres Berufsstandes tun und was können Pflegekammern dabei ausrichten. Hier finden Sie einen Kommentar sowie den Link zum Video ...

    Quelle: lokalkompass.de
  • ÄZ

    Professor Jörg Debatin kritisiert Personalvorgaben und fordert die Politik zum Umdenken auf

    Der Nutzen einer medizinischen Behandlung muss Maßstab gesundheitspolitischen Handelns werden: „Die Gesundheitspolitik sollte sich am Outcome, nicht am Input orientieren“ ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • DKG

    DKG: Gesundheits-Apps brauchen Digitalinfrastruktur

    20. Mai 2019

    Zum Referentenentwurf „Digitale Versorgung-Gesetz (DVG)“ des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum:

    „Wir begrüßen, dass die Bundesregierung die Digitalisierung des Gesundheitswesens voranbringen möchte. Dabei muss aber an erster Stelle die Sicherstellung des Auf- und Ausbaus der digitalen Strukturen der Krankenhäuser und anderer Leistungserbringer stehen. Wir haben die Sorge, dass die finanziellen Mittel für Apps, die in anderen Ländern nicht vom Sozialversicherungssystem bezahlt werden, beim Aufbau der Digitalinfrastruktur fehlen ...

    Quelle: DKG e.V.
  • DPR

    DPR begrüßt Vorschläge des Pflegebevollmächtigten

    20. Mai 2019

    Deutscher Pflegerat: Mehr Pflege braucht das Land
     
    Der DPR begrüßt die Initiative des Pflegebevollmächtigten Westerfellhaus zur Bekämpfung der Personalnot in der Pflege. „Es ist ein erfreuliches Signal in die Berufsgruppe, dass die Bundesregierung erste konkrete Schritte unternehmen will, die Berufsflucht aus der Pflege zu stoppen und in die Berufsangehörigen und ihr Arbeitsumfeld zu investieren,“ sagt Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerates. „Besonders innovativ ist der Vorschlag der Reduzierung der Wochenarbeitszeit auf 80% bei vollem Lohnausgleich. Es ist ein wichtiges Angebot an diejenigen, die trotz der widrigen Umstände im Beruf ausgehalten haben.“ ... 

    Quelle: deutscher-pflegerat.de
  • Landessozialminister Karl-Josef Laumann bezweifelt Unabhängigkeit des MDK

    17. Mai 2019

    NRW-Landessozialminister Karl-Josef Laumann bezweifelt die Unabhängigkeit des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK). Die Kostenträger könnten nicht gleichzeitig die Institution für ihre Kontrolle verantworten ...

    Quelle: haeusliche-pflege.net
  • ÄB

    Lauterbach kritisiert erneut scharf das Faires-Kassen­wahl-Gesetz

    17. Mai 2019

    Der Entwurf eines „Gesetzes für eine faire Kassenwahl in der GKV“ sei „weit entfernt vom dem, was die SPD mittragen kann“, sagte der SPD Gesundheitsexperte gestern vor der Presse ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Gesundheit/Ausschuss: Reform der Notfallversorgung

    16. Mai 2019

    Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen empfiehlt eine grundlegende Reform der Notfallversorgung. Wie der Vorsitzende des Gremiums, Ferdinand M. Gerlach, am Mittwoch im Gesundheitsausschuss erläuterte, wird dieser Versorgungsbereich zunehmend beansprucht. Angesichts einer Kette von Fehlanreizen führe dies auch zu steigenden Kosten und unzufriedenem Personal ...

    Quelle: bundestag.de
  • Über die Pflegepersonaluntergrenzen ist wohl noch nicht das letzte Wort gesprochen

    Jetzt melden sich die Krankenhausdirektoren zu Wort: Sie haben diese Regelung kritisiert und um Alternativen gebeten. Die Einführung des Gesetzes führt zu noch mehr Problemen und letztlich leidet der Patient, der möglicherweise noch weiter gefahren werden muss, weil in dieser Klinik nicht genug Personal auf der Station vorhanden ist ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • SMBW

    Baden-Württemberg fördert Digitalisierung der Krankenhäuser mit zusätzlichen 10 Millionen Euro

    16. Mai 2019

    Die Digitalisierung bietet für viele Krankenhäuser großes Potenzial: Interne Abläufe lassen sich effizienter gestalten, Krankheiten können früher erkannt und Patientinnen und Patienten besser versorgt werden. Neben der regulären Krankenhausförderung stellt das Land deshalb zusätzlich 10 Millionen Euro für die Krankenhäuser in Baden-Württemberg zur Verfügung ...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • BARMER

    BARMER begrüßt Digitalisierungsgesetz

    16. Mai 2019

    „Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat mit dem heute vorgelegten Digitalisierungsgesetz die richtigen Weichen für die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung in Deutschland gestellt. Wir begrüßen das geplante Gesetz und wünschen uns von allen Beteiligten eine konstruktive Umsetzung“, erklärte der Vorstandsvorsitzender der BARMER, Prof. Dr. Christoph Straub. Es sei höchste Zeit, in Sachen Digitalisierung Fahrt aufzunehmen. Straub: „Wir können und dürfen die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung nicht ausländischen Großkonzernen überlassen. Das sind wir den Versicherten und Patienten schuldig.“ ...

    Quelle: barmer.de
  • ÄB

    Kein Ärztemangel, sondern Struktur der Krankenhausversorgung sorgt für Fehlsteuerung

    16. Mai 2019

    ...das sieht zumindest der FDP-Gesundheitspolitiker Andrew Ullmann so und verneint einen generellen Ärztemangel. „Der Ärztemangel ist ein Märchen. Heute haben wir so viele berufstätige Ärztinnen und Ärzte wie nie zuvor“, sagte der Obmann der FDP-Bundestagsfraktion im Gesundheitsausschuss ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • SPIEGEL

    Neuer Entwurf für Digitalisierungsgesetz von Jens Spahn

    16. Mai 2019

    Zukünftig sollen mobile Anwendungen für Smartphones, Smartwatches oder Tablets vom Arzt verordnet werden können. Gemeint sind dabei Gesundheits-Apps wie digitale Tagebücher für Diabetiker oder Apps für Menschen mit Bluthochdruck ...

    Quelle: spiegel.de
  • ÄB

    VKD-Präsident Düllings kritisiert Bundesländer für zu wenig Engagement bei der Finanzierung des Strukturwandels

    15. Mai 2019

    ...Dabei sieht Josef Düllings die Aufgabe der Bundesländer genau darin, wie er kürzlich auf der VKD-Jahrestagung in Berlin bemängelte. „Wir fordern: Bund und Länder müssen an einem Strang ziehen und ein Zukunftskonzept ‚Deutsches Krankenhaus‘ erarbeiten“, so Düllings ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DBfK

    Versorgung sichern durch erweiterte und spezialisierte Rollen der Pflege

    15. Mai 2019

    Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat die Fachtagung „Advanced Nursing Practice – erweiterte Pflegepraxis nach internationalem Vorbild etablieren“ durchgeführt. Als roter Faden zog sich hindurch: Was ist erforderlich, damit dies auch im deutschen Gesundheitssystem gelingt?
    Internationale Studien belegen eine hochwertige Versorgung durch Advanced Nurse Practitioner (APN), die sowohl in Krankenhäusern als auch in der Primärversorgung erweiterte pflegerische Rollen übernehmen. Sie werden auch in Deutschland dringend benötigt, wegen der veränderten Versorgungsbedarfe (z.B. bei chronischen Erkrankungen) oder der Ausdünnung der Hausarztpraxen ...

    Quelle: Pressemeldung – Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe
  • SB

    54 Mio. vom Land für Teilneubau des Freudenstadter Klinikums

    14. Mai 2019

    "Kreistag, Aufsichtsrat und auch ich persönlich sind dem Land und insbesondere Minister Manne Lucha außerordentlich dankbar für dieses klare Signal der hohen Förderung unseres Klinik-Teilneubaus. Damit zeigt das Land, dass es mit uns von der Notwendigkeit dieser Baumaßnahme überzeugt ist und sichert hierdurch die stationäre Gesundheitsversorgung im Landkreis Freudenstadt langfristig auf hohem Niveau.", freut sich Landrat Klaus Michael Rückert über die Entscheidung von Minister Manne Lucha über die Höhe der Förderung ...

    Quelle: schwarzwaelder-bote.de
  • BDPK-Stellungnahme: Faire-Kassenwahl-Gesetz

    14. Mai 2019

    Am 25. März 2019 hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) den Referentenentwurf eines Faire-Kassenwahl-Gesetzes vorgelegt. Dabei geht es um die Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs und das Organisationsrecht in der GKV ...

    Quelle: Pressemeldung – BDPK e.V.
Einträge 1 bis 20 von 3148
Render-Time: -0.775159