• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

MDK

Michael Thieme

Keine Frage bleibt offen. In dieser Rubrik werden alle Nachrichten von und über die Rechnungsprüfung der Krankenhäuser in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen und dem MDK gesammelt. Unsere jährliche deutschlandweite Befragung zu den Ergebnissen der Krankenhausrechnungsprüfung findet ebenso große Resonanz wir unser MDK-Risikotool. Hauptschwerpunkt ist und bleibt die Auswirkung der beständigen Ausweitung und Änderung im Bereich der ICD, OPS und G-DRG. Daneben sind aber noch weitere Themen wie: Gesetze und Richtlinien, SG-Urteile und CCL-Nebendiagnosen zu finden. 

  • 13. Januar 2020 13.
    JAN
    2020

    DKI Konferenz: Umsetzung des MDK-Reformgesetzes im Krankenhaus

    Düsseldorf

    Termin: 13.01.2020, Düsseldorf

    Die Rechnungsprüfungen durch die Krankenkassen und den MDK stellen eine zentrale Herausforderung in der Arbeit von Medizin-Controllern, Kodierfachkräften, Case Managern und DRG-Beauftragten dar. Dabei ist das Verhältnis der Akteure vielfach von einem tief verwurzelten gegenseitigen Misstrauen geprägt. Mit dem voraussichtlich zum 01.01.2020 in Kraft tretenden MDK-Reformgesetz sollen die Medizinischen Dienste zu einer unabhängigen Prüfinstanz weiterentwickelt und die Krankenhausabrechnungsprüfung neu geregelt werden.

  • 24. Oktober 2019 24.
    OKT
    2019

    Professionelles MDK-Management

    Berlin

    Die Prüfquoten steigen Jahr für Jahr und die Diskussion um Rechnungsprüfungen wird immer unsachlicher. Dieser Kurs analysiert, wie diese Situation entstand und zeigt auf, wie die Zukunft aussehen könnte. Die Teilnehmer erfahren, wie Krankenhäuser das MDK-Management optimal aufstellen können: Effiziente Bearbeitung und minimale Verluste.

    Was ändert das MDK-Reformgesetz?

    • Rechnungsprüfungen: Warum wird es immer mehr? Ursachenforschung.
    • Wie sollte ein professionelles MDK-Management aussehen? Prozessorganisation.
    • Wie können ausufernde Verluste zuverlässig zugeordnet werden? Reporting
    • Wie kann man Verluste minimieren? Strategie.
    • Aktuelle Rechtslage und taktische Handlungsempfehlungen in praktischen Situationen

    Termin

    • 24.10.2019, 10:00-17:00 Uhr, Berlin ... hier
  • 8. Oktober 2019 8.
    OKT
    2019

    Professionelles MDK-Management

    Münster

    Die Prüfquoten steigen Jahr für Jahr und die Diskussion um Rechnungsprüfungen wird immer unsachlicher. Dieser Kurs analysiert, wie diese Situation entstand und zeigt auf, wie die Zukunft aussehen könnte. Die Teilnehmer erfahren, wie Krankenhäuser das MDK-Management optimal aufstellen können: Effiziente Bearbeitung und minimale Verluste.

    Was ändert das MDK-Reformgesetz?

    • Rechnungsprüfungen: Warum wird es immer mehr? Ursachenforschung.
    • Wie sollte ein professionelles MDK-Management aussehen? Prozessorganisation.
    • Wie können ausufernde Verluste zuverlässig zugeordnet werden? Reporting
    • Wie kann man Verluste minimieren? Strategie.
    • Aktuelle Rechtslage und taktische Handlungsempfehlungen in praktischen Situationen

    Termine

    • 08.10.2019, 10:00-17:00 Uhr, Münster ... hier
    • 24.10.2019, 10:00-17:00 Uhr, Berlin ... hier
  • 18. September 2019 18.
    SEP
    2019

    Webinar: Chancen und Risiken des MDK-Reformgesetzes

    online

    In diesem Webinar werden Ihnen die Big Points des MDK-Reformgesetzes in der Kabinettsfassung vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt auf den nun festgelegten Prüfquoten und den sich daraus ergebenen Kodierprozessen. Es werden unterschiedliche Szenarien aus Budgetsicht durchgespielt, sodass die Teilnehmer sich bereits jetzt mit den ToDos und den möglichen Folgen auseinandersetzen können. 

    Termin

    18.09.2019, 16:00-17:30 Uhr ... hier

  • Anzeige

    19. Herbstsymposium der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling vom 9. bis 11. Oktober 2019

    13. September 2019

    STARKES NETZWERK. STARKES WISSEN.

    Zum 19. Mal lädt die Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling den immer breiter werdenden Kreis der am Medizincontrolling Interessierten zum Herbstsymposium nach Frankfurt ein. Wie immer kommen hochkarätige Referenten, die es schätzen, gemeinsam mit den Medizincontrollern aktuelle Themen zu diskutieren.

    • 09. Oktober 2019: Tag der Tools: Highlights für Medizincontroller zu „Benchmarking“ und „Blitzanalysen“
    • 10. Oktober 2019: DRG-System 2020
    • 11. Oktober 2019: Entgeltsystem Psychiatrie / Psychosomatik 2020
    Quelle: Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e. V.
  • BSG

    BSG: Krankenhäuser erhalten keine Zusatzvergütung für Atemunterstützung mittels High-Flow-Nasenkanüle

    12. September 2019

    Krankenhäuser dürfen Zeiten der Atemunterstützung eines Neugeborenen oder Säuglings mittels High-Flow-Nasenkanüle (HFNC) nicht als Stunden maschineller Beatmung kodieren, um eine zusätzliche Vergütung zu erhalten. Dies hat der 1. Senat des Bundessozialgerichts am 30. Juli 2019 in einem jetzt veröffentlichten Urteil entschieden (Aktenzeichen B 1 KR 11/19 R) ...

    Quelle: bundessozialgericht.de
    Relevanz0
  • Anzeige

    CHECKPOINT X - Die neue Dimension des Medizincontrollings

    10. September 2019

    checkpoint x ist die Lösung für das Medizincontrolling und die Fallbearbeitung – von der Leistungsplanung über die Aufnahmen bis zur Abrechnung und das Controlling von Krankenhausfällen für Leistungserbringer und Kostenträger.

    Quelle: Lohmann & Birkner
  • Kodierhilfen - Kodierleitfaden - Kodierrichtlinien - 2019

    10. September 2019

    Nachfolgend geben wir Kodierfachkräften und Medizincontrollern einen ständig aktualisierten Überblick über kostenfreie und kostenpflichtige Kodierhilfen, Kodierleitfäden und Kodierrichtlinien für das Jahr 2019:

    Quelle: medinfoweb.de MIW
  • Anzeige

    westphal management: Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung

    9. September 2019

    Eine reibungslose Prozessorganisation ist für Krankenhäuser die Grundvoraussetzung, finanziell sicher da zu stehen. Das betrifft vor allem den Bereich der Leistungsabrechnung im Krankenhaus. Im Sinne einer Taskforce leisten wir Hilfe bei der Bearbeitung von Kodierungs- und MDK-Rückständen, in dem wir je nach Bedarf die Arbeitsprozesse teilweise oder vollständig übernehmen. Darüber hinaus sorgen wir für eine effiziente Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen erarbeiten wir nicht nur Konzepte, sondern begleiten für einen vereinbarten Zeitraum die praktische Steuerung der Prozessorganisation. Denn für uns steht nicht die angebotene Lösung im Vordergrund, sondern das finale Ergebnis eines jeden Abrechnungs- und MDK-Falles ...

    Quelle: westphalmanagement.de
  • Anzeige

    westphal management - Kodierung, Interimsmanagement und Prozessorganisation im Krankenhaus

    9. September 2019

    Wir sind ein Team mit über 60 erfahrenen Experten für Leistungsabrechnungen im Krankenhaus. Wir unterstützen unsere Kunden sowohl im Bereich der Kodierung und Kodierrevision, als auch bei der Organisation der internen Strukturen und Prozesse. Wir analysieren mögliche Fehler und helfen somit Krankenhäuser bei der Implementierung einer dauerhaft zeitnahen und fachgerechten Abrechnung. Mit unserem Interimsmanagement schaffen wir außerdem die Vorrausetzung für einen verlässlichen und konstruktiven Umgang mit den Krankenkassen. Dabei achten wir darauf, dass Doppelstrukturen vermieden und vorhandene Ressourcen optimal genutzt werden.

    Lassen Sie sich unverbindlich beraten. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen!

    Mit besten Grüßen
    Sabine Westphal

    Quelle: westphal management
  • Anzeige

    Webinar: Chancen und Risiken des MDK-Reformgesetzes

    6. September 2019

    In diesem Webinar werden Ihnen die Big Points des MDK-Reformgesetzes in der Kabinettsfassung vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt auf den nun festgelegten Prüfquoten und den sich daraus ergebenen Kodierprozessen. Es werden unterschiedliche Szenarien aus Budgetsicht durchgespielt, sodass die Teilnehmer sich bereits jetzt mit den ToDos und den möglichen Folgen auseinandersetzen können. 

    Termin

    18.09.2019, 16:00-17:30 Uhr ... hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • AKG

    MDK-Reformgesetz kuriert Symptome. AKG fordert ergebnisoffene Diskussion um sektorübergreifende Versorgungsangebote.

    5. September 2019
    • Ausweitung von ambulanten Behandlungsmöglichkeiten wird begrüßt, schließt jedoch noch keine Versorgungslücken
    • Krankenhäuser kompensieren fehlende Versorgung an den Sektorengrenzen und werden dafür bestraft
    • Abweichungen in der Verweildauer sind keine Falschabrechnung

    Mit dem MDK-Reformgesetzt versuchte der Gesundheitsminister die aufgeheizten Gemüter in der Gesundheitspolitik rechtzeitig zur parlamentarischen Sommerpause etwas zu beruhigen. Die mediale Resonanz aus allen Interessenslagen ist überraschend positiv. Dabei werden in dem Referentenentwurf eher die Symptome der unsäglichen Prüfpraxis durch den MDK angegangen, nicht jedoch die tatsächlichen Ursachen.

    Quelle: Pressemeldung – akg-kliniken.de
  • ÄB

    Scharfe Kritik an der BSG-Rechtsprechung zur Entwöhnung von der Beatmungstherapie

    4. September 2019

    Intensivmediziner, Pneumologen und Medizincontroller haben sich in einem Brief, der dem Deutschen Ärzteblatt vorliegt, an das Bundessozialgericht (BSG), die Sozialgerichte der Bundesländer und das Bundesjustizministerium gewandt und die Rechtsprechung zur Entwöhnung von der Beatmungstherapie kritisiert ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • dKH

    Das MDK-Reformgesetz

    3. September 2019

    Ziele und Maßnahmen des Regierungsentwurfs

    Mit dem Entwurf des Gesetzes für bessere und unabhängigere Prüfungen (MDK-Reformgesetz) vom 9. August
    20191) setzt die Bundesregierung die Serie von Gesetzesvorhaben zur stärkeren Regulierung der Rechtsbeziehungen zwischen Krankenhäusern und Krankenkassen bei der Versorgung und Abrechnung stationärer Fälle fort ...

    Quelle: das Krankenhaus
  • LSG bestätigt Kodierung von Hypoglykämien

    3. September 2019

    Die Entscheidungen der Baden-Württembergischen Gerichte sind für viele Krankenhäuser, die Patienten mit der Hauptdiagnose Diabetes mellitus behandeln, von besonderer Bedeutung. Schließlich war seit Beginn des DRG-Systems die Kodierung der Hypoglykämien als Manifestation/Komplikation des Dia­betes mellitus strittig ...

    Quelle: medical-tribune.de
  • IGeL-Monitor: Umgang mit IGeL in Augenarztpraxen verunsichert Patienten

    2. September 2019

    Fast jeder zweite Versicherte bekommt beim Praxisbesuch Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) angeboten. Besonders häufig sind Patientinnen und Patienten damit in Augenarztpraxen konfrontiert. Der IGeL-Monitor nimmt den Umgang mit Selbstzahlerleistungen kritisch unter die Lupe und stellt als neue Bewertung die Früherkennung eines Glaukoms mit der Optischen Kohärenztomographie vor ...

    Quelle: Pressemeldung – Medizinischer Dienst der Krankenversicherung im Freistaat Sachsen e. V. (MDK Sachsen)
  • IGeL-Monitor: Früherkennung eines Glaukoms mit OCT mit „tendenziell negativ“ bewertet

    2. September 2019

    Viele Augenärztinnen und Augenärzte bieten die Optische Kohärenztomographie, kurz OCT, zur Früherkennung eines Glaukoms als Selbstzahlerleistung an. Der IGeL-Monitor wollte wissen, ob die Untersuchung tatsächlich verhindern kann, dass Menschen aufgrund ihres Glaukoms erblinden. Aussagekräftige Studien dazu konnten jedoch nicht gefunden werden. Auch konnten Studien nicht zeigen, dass eine frühe Therapie nützlich ist. Indirekte Schäden sind bei Früherkennungsuntersuchungen jedoch immer zu erwarten. Die Bewertung dieser Individuellen Gesundheitsleistung, kurz IGeL, lautet deshalb „tendenziell negativ“ ...

    Quelle: Pressemeldung – Medizinischer Dienst der Krankenversicherung im Freistaat Sachsen e. V. (MDK Sachsen)
  • VKD

    MDK-Reformgesetz - Stellungnahme der Fachgruppe psychiatrische Einrichtungen

    30. August 2019

    Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V. 

    Trotz ausdrücklich begrüßenswerter Ansätze der Gesetzgebungsinitiative von Bundesgesundheitsminister Spahn offenbart diese sich schnell - entgegen ihrer wohlklingenden Namensgebung - als Instrument für die Krankenkassen um effektiver gegen vermeintlich vorsätzlich überhöht abrechnende Krankenhäuser vorzugehen. So verspricht auch der vorliegende Gesetzesentwurf den Krankenkassen durch die veränderte Rechtslage weiterhin Mehreinnahmen ab dem Jahr 2021 (Vgl. D. Haushaltsausgaben, S. 3 GesE). An dieser Zielsetzung wurde auch durch die vorgenommenen Veränderungen zur Fassung des Referentenentwurfs nichts verändert. Im Gegenteil wurde in einigen Inhalten das Ungleichgewicht weiter zulasten der Krankenhäuser verschoben.

    Quelle: vkd-online.de
  • WÖLK

    RA Wölk: Fälligkeit des Vergütungsanspruches des Krankenhauses

    30. August 2019

    Auch mit Blick auf die Diskussionen um das sog. MDK-Reformgesetz wird aktuell über die Frage der unbedingte Zahlungsverpflichtung der Krankenkassen bei Erhalt einer Krankenhausrechnung diskutiert. Dabei wurde bereits daraufhin gewiesen, dass das im MDK-Reformgesetz enthaltene Aufrechnungsverbot der kritischen Liquiditätssituation der Krankenhäuser nicht weiterhelfen wird, wenn die Krankenkassen insgesamt dazu überzugehen, beanstandete Krankenhausabrechnungen gar nicht mehr oder nicht vollständig zu zahlen, was derzeit bereits Praxis der Allgemeinen Ortskrankenkassen sowie der Knappschaft-Bahn-See ist.

    Durch die Entscheidung des BSG vom 09.04.2019 (- B 1 KR 3/18 R -) wird diese Frage für die Krankenhäuser in Zukunft noch brisanter ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • ÄZ

    Krankenkassen dürfen Erstattungsansprüche gegen ein Krankenhaus mit einer Sammelüberweisung aufrechnen

    30. August 2019

    Laut einem BSG-Urteil müssen und dürfen sie dann nicht genau bestimmen, mit welchem konkreten Honoraranspruch des Krankenhauses aufgerechnet werden soll ...

    Quelle: aerztezeitung.de
Einträge 1 bis 20 von 729
Render-Time: 0.38531