• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

MDK

Michael Thieme

Keine Frage bleibt offen. In dieser Rubrik werden alle Nachrichten von und über die Rechnungsprüfung der Krankenhäuser in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen und dem MDK gesammelt. Unsere jährliche deutschlandweite Befragung zu den Ergebnissen der Krankenhausrechnungsprüfung findet ebenso große Resonanz wir unser MDK-Risikotool. Hauptschwerpunkt ist und bleibt die Auswirkung der beständigen Ausweitung und Änderung im Bereich der ICD, OPS und G-DRG. Daneben sind aber noch weitere Themen wie: Gesetze und Richtlinien, SG-Urteile und CCL-Nebendiagnosen zu finden. 

  • 5. Februar 2020 5.
    FEB
    2020

    Workshop: Kodierung in der Gynäkologie und Geburtshilfe

    Münster

    Dieser Workshop richtet sich an Personen, die bereits praktische Erfahrung im Bezug auf die fachspezifische Kodierung in der Gynäkologie und Geburtshilfe erlangt haben. Es werden für die Gynäkologie und Geburtshilfe relevante, häufige Streitfragen bei der Klassifizierung und Kodierung vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

    • Hauptdiagnosewahl bei Symptom und Grunderkrankung
    • Kodierung von Komplikationen
    • Kodierung von Prozedurenkomponenten
    • Abnorme Befunde
    • Für die Gynäkologie und Geburtshilfe relevante Neuerungen und Änderungen in den Klassifikationssystemen sowie im DRG-System für das Jahr 2020 

    Termin

    • 05.02.2020, 10:00-16:00 Uhr, Ismaning/München ... hier
  • 13. Januar 2020 13.
    JAN
    2020

    DKI Konferenz: Umsetzung des MDK-Reformgesetzes im Krankenhaus

    Düsseldorf

    Termin: 13.01.2020, Düsseldorf

    Die Rechnungsprüfungen durch die Krankenkassen und den MDK stellen eine zentrale Herausforderung in der Arbeit von Medizin-Controllern, Kodierfachkräften, Case Managern und DRG-Beauftragten dar. Dabei ist das Verhältnis der Akteure vielfach von einem tief verwurzelten gegenseitigen Misstrauen geprägt. Mit dem voraussichtlich zum 01.01.2020 in Kraft tretenden MDK-Reformgesetz sollen die Medizinischen Dienste zu einer unabhängigen Prüfinstanz weiterentwickelt und die Krankenhausabrechnungsprüfung neu geregelt werden.

  • 19. Dezember 2019 19.
    DEZ
    2019

    Webinar: Update! Chancen und Risiken des MDK-Reformgesetzes

    Internet

    In diesem Webinar werden Ihnen die Big Points des MDK-Reformgesetzes unter Berücksichtigung des letzten Standes des Gesetzgebungsverfahrens vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt auf den festgelegten Prüfquoten und den erforderlichen Kodierstrategien. Es werden unterschiedliche Szenarien aus Budgetsicht durchgespielt, sodass die Teilnehmer sich bereits jetzt mit den ToDos und den möglichen Folgen auseinandersetzen können.

    Termin

    • 19.12.2019, 16:00-17:30 Uhr
  • 10. Dezember 2019 10.
    DEZ
    2019

    Workshop: Kodierung in der Gynäkologie und Geburtshilfe

    Münster

    Dieser Workshop richtet sich an Personen, die bereits praktische Erfahrung im Bezug auf die fachspezifische Kodierung in der Gynäkologie und Geburtshilfe erlangt haben. Es werden für die Gynäkologie und Geburtshilfe relevante, häufige Streitfragen bei der Klassifizierung und Kodierung vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

    • Hauptdiagnosewahl bei Symptom und Grunderkrankung
    • Kodierung von Komplikationen
    • Kodierung von Prozedurenkomponenten
    • Abnorme Befunde
    • Für die Gynäkologie und Geburtshilfe relevante Neuerungen und Änderungen in den Klassifikationssystemen sowie im DRG-System für das Jahr 2020 

    Termine

    • 10.12.2019, 10:00-16:00 Uhr, Münster ... hier
    • 05.02.2020, 10:00-16:00 Uhr, Ismaning/München ... hier
  • Anzeige

    Webinar: Update! Chancen und Risiken des MDK-Reformgesetzes

    15. November 2019

    In diesem Webinar werden Ihnen die Big Points des MDK-Reformgesetzes unter Berücksichtigung des letzten Standes des Gesetzgebungsverfahrens vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt auf den festgelegten Prüfquoten und den erforderlichen Kodierstrategien. Es werden unterschiedliche Szenarien aus Budgetsicht durchgespielt, sodass die Teilnehmer sich bereits jetzt mit den ToDos und den möglichen Folgen auseinandersetzen können.

    Termin

    • 19.12.2019, 16:00-17:30 Uhr

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • Kodierleitfaden 2020 Kinder- und Jugendmedizin

    GKinD e.V.
    15. November 2019 01:00 Uhr

    Kodierleitfaden 2020 Kinder- und Jugendmedizin

    GKinD e.V.
    • Erscheinungsjahr 2020

    Der neue Kodierleitfaden für die Kinder- und Jugendmedizin, Version 2020, kann ab sofort vorbe­stellt werden. Das Bestellformular finden Sie hier: PDF

    Er berücksichtigt die Deutschen Kodierrichtlinien Version 2020, den OPS Version 2020 und die ICD-10-GM Version 2020.

    Sämtliche Kapitel werden angepasst bzw. komplett neu bearbeitet. Die Lieferung erfolgt in Abhän­gigkeit von der Veröffentlichung der noch ausstehenden Regelwerke (DRG 2020 und OPS 2020). Wenn alles glatt läuft, findet der Versand ab der 4. KW 2020 statt.

  • VKD

    VKD im Dialog mit Abgeordneten des Bundestags-Gesundheitsausschusses zum Thema MDK-Reformgesetz

    13. November 2019

    Abrupte Kehrtwende der Koalitionsfraktionen beim MDK-Reformgesetz. Die in quasi letzter Minute eingebrachten Änderungsvorschläge - die dann so auch in der vorigen Woche beschlossen wurden – waren daher Hauptthema des inzwischen 6. Abgeordnetendialogs, zu dem der VKD am 7. November eingeladen hatte. Es war auch der Tag der 2. und 3. Lesung des MDK-Reformgesetzes, sowie der Entscheidung über zahlreiche weitere Gesetze.

    Empörung bei den Vertretern der einladenden Verbände – neben dem VKD der Verband der leitenden Krankenhausärzte (VLK) und der Deutsche Pflegerat (DPR) - über die Rolle rückwärts der Regierungsparteien, die den ursprünglichen Sinn des MDK-Reformgesetzes in sein Gegenteil verkehrte ...

    Quelle: vkd-online.de
  • Strukturpolitik durch die Hintertür: Wichtige Änderungen für Krankenhäuser durch das MDK-Reformgesetz

    13. November 2019

    Getarnt als Gesetz zur Reform des MDK, wurden am 7.11.2019 im Bundestag umfassende Regelungen beschlossen, die nicht nur den MDK (zukünftig MD), sondern auch die Krankenhäuser betreffen und das in essentiellen Bereichen wie den Abrechnungs- und Strukturprüfungen. Dem Entwurf ist dabei deutlich anzumerken, dass sich der Gesetzgeber von einer Stimmungsmache hat leiten lassen, dass Krankenhäuser im erheblichen Maße falsch abrechnen würden und dadurch den Krankenkassen (KK) Schaden zufügen würden. Ende November soll der Bundesrat darüber entscheiden und es bleibt die kleine Hoffnung, dass die Bundesländer den möglichen massiven Eingriff in ihre Krankenhaustruktur und damit ihre Planungshoheit erkennen und noch Änderungen erreichen ...

    Quelle: voelker-gruppe.com
  • MOHR

    Die 12 wichtigsten Neuregelungen im MDK-Reformgesetz

    12. November 2019

    1. Aufrechnungsverbot für die Krankenkassen
    2. Ambulante Leistungen nach § 115b SGB V
    3. Prüfungseinleitung nach § 275c SGB V (neu)
    4. Prüfquote für das Jahr 2020
    5. Prüfquote ab dem Jahr 2021
    6. Strafzahlungen bei Rechnungsminderung im Jahr 2020
    7. Strafzahlungen bei Rechnungsminderung im Jahr 2021
    8. Strukturprüfungen nach § 275d SGB V (neu)
    9. Voraberörterung vor Klageerhebung
    10. Präklusion von Einwendungen/von Tatsachenvorträgen im Gerichtsverfahren
    11. Eine Krankenhausabrechnung, eine MD-Prüfung
    12. Schlichtungsausschuss ...

    Quelle: medizinrecht-ra-mohr.de
  • Anzeige

    westphal management: Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung

    12. November 2019

    Eine reibungslose Prozessorganisation ist für Krankenhäuser die Grundvoraussetzung, finanziell sicher da zu stehen. Das betrifft vor allem den Bereich der Leistungsabrechnung im Krankenhaus. Im Sinne einer Taskforce leisten wir Hilfe bei der Bearbeitung von Kodierungs- und MDK-Rückständen, in dem wir je nach Bedarf die Arbeitsprozesse teilweise oder vollständig übernehmen. Darüber hinaus sorgen wir für eine effiziente Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen erarbeiten wir nicht nur Konzepte, sondern begleiten für einen vereinbarten Zeitraum die praktische Steuerung der Prozessorganisation. Denn für uns steht nicht die angebotene Lösung im Vordergrund, sondern das finale Ergebnis eines jeden Abrechnungs- und MDK-Falles ...

    Quelle: westphalmanagement.de
  • BWKG

    BWKG zum MDK-Reformgesetz: Als Reform gestartet, als Straf- und Finanzkürzungsgesetz geendet

    11. November 2019

    Piepenburg: "Es ist absurd, Kliniken zu bestrafen, wenn sie im Patienteninteresse handeln"

    „Der ursprüngliche Gesetzentwurf enthielt gute Ansätze für die dringend notwendige Reform des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung. Daraus ist nun ein Krankenhaus-Bestrafungsgesetz geworden“, stellt der Vorstandsvorsitzende der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft, Detlef Piepenburg, als Bewertung zum gestern vom Bundestag verabschiedeten Gesetz fest. Statt der erhofften Bürokratieentlastung bringe das Gesetz weitere Finanzkürzungen. „Das hat in den Krankenhäusern Entsetzen ausgelöst, denn schon heute arbeitet jede zweite Klinik im Südwesten mit einem Defizit, während die Krankenkassen Milliardenreserven anhäufen“, ergänzt Piepenburg ...

    Quelle: bwkg.de
  • Bätzing-Lichtenthäler: MDK-Reform schwächt Krankenhäuser

    11. November 2019

    Den gestern getroffenen Bundestagsbeschluss zum MDK-Reformgesetz sieht die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler mit großer Besorgnis.

    „Die vorgesehenen Strafzahlungen schaffen eine Atmosphäre des Misstrauens zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern. Sie stehen dem Ziel der Landesregierung, insbesondere die kleinen Krankenhäuser im ländlichen Raum zu stärken, absolut entgegen“, sagte Bätzing-Lichtenthäler ...

    Quelle: msagd.rlp.de
  • MDK-Reformgesetz: Caritas kritisiert pauschale Strafen für Kliniken

    11. November 2019

    25.000 Mitarbeiter in den 55 katholischen Kliniken im Bistum Münster würden kriminalisiert, sagt Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann. Schuld seien die neuen Regeln zu Prüfungen durch den MDK ...

    Quelle: Wohlfahrtintern.de
  • DEKV

    DEKV: MDK-Reformgesetz ist eine große Enttäuschung

    11. November 2019

    Gestern Abend hat der Deutsche Bundestag das Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen (MDK-Reformgesetz) abschließend beraten.

    Dazu erklärt der Vorsitzende des Deutschen Evangelischen Krankenhausverbandes (DEKV) Christoph Radbruch: „Auf den letzten Metern ist das MDK-Reformgesetz für die evangelischen Krankenhäuser eine große Enttäuschung: Die Änderungsanträge der Koalitionsfraktionen haben das ursprüngliche Ziel, die Krankenhäuser durch bessere und unabhängigere Prüfungen von einem ressourcenintensiven Prüfaufwand zu befreien, auf den Kopf gestellt. Völlig unverständlich sind die Sanktionen von mindestens 300 Euro und maximal zehn Prozent vom Differenzbetrag zwischen der ursprünglichen und der geminderten Abrechnung. Diese Strafgebühren sind künftig von den Krankenhäusern zu leisten, wenn eine MDK-Prüfung eine Rechnungskürzung feststellt ...

    Quelle: dekv.de
  • Der Verwaltungsrat des MDS kommentiert das MDK-Reformgesetz

    11. November 2019

    „Die Versicherten- und Arbeitgebervertreter in der Sozialen Selbstverwaltung haben mit großem Einsatz, starken Argumenten und gemeinsam mit den Sozialpartnern die vom Bundesgesundheits-minister geplante totale Entmachtung der ehrenamtlichen Verwaltungsräte beim GKV-Spitzenverband und in den Medizinischen Diensten verhindert ...

    Quelle: lifepr.de
  • Der VDAB kommentiert das MDK-Reformgesetz

    11. November 2019

    Politik hat keinen Mut für eine echte Unabhängigkeit der Medizinischen Dienste

    Der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. (VDAB) kritisiert, dass der Gesetzgeber einseitig auf den Wechsel der Rechtsform setzt, anstatt den Medizinischen Dienst als freien zugelassenen Prüfdienst am Markt zu platzieren ...

    Quelle: lifepr.de
  • MDK-Reformgesetz beschlossen

    8. November 2019

     ... denn sie wissen nicht, was sie tun (M. Thieme)

    Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) wird organisatorisch von den Krankenkassen abgekoppelt. Das beschloss der Bundestag am Donnerstag, 7. November 2019, als er den Entwurf der Bundesregierung für ein MDK-Reformgesetz (19/13397, 19/13547) in der vom Gesundheitsausschuss geänderten Fassung (19/14871) annahm. CDU/CSU und SPD stimmten für das Gesetz, AfD und FDP lehnten es ab, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen enthielten sich.

    Mit den Stimmen der übrigen Fraktionen abgelehnt wurde ein Entschließungsantrag der AfD-Fraktion (19/14889). Darin hatte die Fraktion ein Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen gefordert. Den Krankenkassen sollte das Recht einräumt werden, jede Rechnung bei begründetem Verdacht auf Falschabrechnung prüfen zu lassen ...

    Quelle: bundestag.de
  • Beschlussempfehlung zum MDK-Reformgesetz vorgelet

    7. November 2019

    Die vom Gesundheitsausschuss vorgelegte Beschlussempfehlung des MDK-Reformgesetzes ist aus Sicht der Krankenhäuser ein weiterer deutlicher Rückschritt gegenüber dem Kabinettsentwurf ...

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • MDK-Reformgesetz ist ein Schlag ins Gesicht der Krankenhäuser

    7. November 2019

    Klinikverbund Hessen e. V. kommentiert die vorgelegte Beschlussempfehlung mit „Irrsinn, Starrsinn, Wahnsinn“

    Reinhard Schaffert, Geschäftsführer des Klinikverbunds Hessen e. V. ist richtig sauer: „Schon der Referentenentwurf blieb hinter den im Vorfeld diskutierten Modellen zurück; der Kabinettsentwurf war noch einmal ein Rückschritt“ stellt er fest. Die jetzt vom Gesundheitsausschuss verabschiedete Beschlussempfehlung enthalte sogar noch weitere Änderungen zu Lasten der Krankenhäuser.

    Schaffert erinnert an den Anlass der MDK-Reform, als die KrankenkassenEnde letzten Jahres mit massiven und nach Ansicht der Kliniken unberechtigten Rückforderungen mit Hilfe des Medizinischen Dienstes (MDK) und unter Bezug auf ein Urteil des Bundessozialgerichtes viele Krankenhäuser an den Rand des Konkurses getrieben hätten. Damals habe Gesundheitsminister Jens Spahn das Verhalten der Kassen mit „Irrsinn, Starrsinn, Wahnsinn“ kommentiert. „Es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, warum die Kassen jetzt mit Strafzahlungen der Krankenhäuser für willkürlich durch den MDK geänderte Rechnungen belohnt werden“, meint Schaffert ...

    Quelle: Pressemeldung – Klinikverbund Hessen e. V
  • vdek

    vdek begrüßt Nachbesserungen durch Koalitionsfraktionen

    7. November 2019

    Das MDK-Reformgesetz mit der Reform der Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) und der Reform der Krankenhausabrechnungsprüfungen wird heute im Bundestag in 2./3. Lesung verabschiedet. Positiv wertet Uwe Klemens, ehrenamtlicher Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), dass es im parlamentarischen Prozess zu Veränderungen durch die Koalitionsfraktionen im Deutschen Bundestag gekommen ist, insbesondere was die Rolle der Sozialen Selbstverwaltung anbelangt ...

    Quelle: vdek.com
Einträge 1 bis 20 von 784
Render-Time: 0.140189