• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

MDK

Michael Thieme

Keine Frage bleibt offen. In dieser Rubrik werden alle Nachrichten von und über die Rechnungsprüfung der Krankenhäuser in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen und dem MDK gesammelt. Unsere jährliche deutschlandweite Befragung zu den Ergebnissen der Krankenhausrechnungsprüfung findet ebenso große Resonanz wir unser MDK-Risikotool. Hauptschwerpunkt ist und bleibt die Auswirkung der beständigen Ausweitung und Änderung im Bereich der ICD, OPS und G-DRG. Daneben sind aber noch weitere Themen wie: Gesetze und Richtlinien, SG-Urteile und CCL-Nebendiagnosen zu finden. 

  • 6. August 2020 6.
    AUG
    2020

    PEPP-System im Fokus des MD(K)

    Webinar
    • 15.07.2020, 15:00-16:00 Uhr, Einführungswebinar
    • 06.08.2020, 10:00-17:00 Uhr, Vertiefungsseminar in Hamburg

    Mit der Einführung des neuen Abrechnungssystems PEPP und den damit verbundenen, vermehrten Anfragen des MD(K) sind die Anforderungen an die korrekte und vollständige Dokumentation und Kodierung erbrachter Leistungen im Krankenhaus gestiegen. Das betroffene Personal benötigt spezifisches Wissen, um Anfragen kompetent zu bearbeiten bzw. sie im Idealfall zu vermeiden. Dieses Wissen erhalten Sie in unserem Seminar.

    Alle Termine und weitere Informationen: hier

  • 15. Juli 2020 15.
    JUL
    2020

    PEPP-System im Fokus des MD(K)

    Webinar
    • 15.07.2020, 15:00-16:00 Uhr, Einführungswebinar
    • 06.08.2020, 10:00-17:00 Uhr, Vertiefungsseminar in Hamburg

    Mit der Einführung des neuen Abrechnungssystems PEPP und den damit verbundenen, vermehrten Anfragen des MD(K) sind die Anforderungen an die korrekte und vollständige Dokumentation und Kodierung erbrachter Leistungen im Krankenhaus gestiegen. Das betroffene Personal benötigt spezifisches Wissen, um Anfragen kompetent zu bearbeiten bzw. sie im Idealfall zu vermeiden. Dieses Wissen erhalten Sie in unserem Seminar.

    Alle Termine und weitere Informationen: hier

  • Außerordentliche Kündigung des MDK-Geschäftsführers wirksam

    9. Juli 2020

    Heute hat das Oberlandesgericht Koblenz entschieden, dass die fristlose Kündigung des ehemaligen Geschäftsführers vom 16. Oktober 2013 durch den damaligen Verwaltungsrat des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz (MDK) wirksam war.

    Dem Geschäftsführer waren vielfältige Verstöße gegen das Gebot der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zu Lasten des MDK und zu seinen eigenen Gunsten vorgeworfen worden ...

    Quelle: msagd.rlp.de
  • Krankenhaus ist nicht zur Übermittlung sämtlicher den Behandlungsfall betreffender oder den Rechnungsanspruch begründender Unterlagen  an MDK verpflichtet

    8. Juli 2020

    S 48 KR 1115/17 Sozialgericht Dortmund, Urteil vom 25.05.2020

    Entgegen der Ansicht der Krankenkasse war das Krankenhaus nicht zur Übermittlung sämtlicher den Behandlungsfall betreffender oder den Rechnungsanspruch begründender Unterlagen verpflichtet. Eine derartige Verpflichtung ergibt sich weder aus dem Anforderungsschreiben des MDK, noch aus allgemeinen Beweislasterwägungen. Zwar bat der MDK „um Übersendung sämtlicher prüfungsrelevanten Unterlagen“; er konkretisierte diese Bitte jedoch – einleitend durch die Formulierung „insbesondere“ – durch Auswahl bestimmter Unterlagen ...

    Quelle: sozialgerichtsbarkeit.de
  • BDC: Neuregelung im MDK Verfahren – was muss man wissen, um nicht zu verlieren?

    8. Juli 2020

    Das MDK Reformgesetz, das zum 01. Januar 2020 in Kraft getreten ist, ändert viele Vorgaben in der Krankenhausabrechnung. Unvorbereitet drohen zum Teil erhebliche Einnahmeverluste. Ziel dieser Übersichtsarbeit ist es deshalb, die unmittelbar für die Erlössituation relevanten Neuerungen darzulegen, beispielhaft zu illustrieren und mögliche Strategien anzubieten, mit denen die Neuregulierung begleitet werden könnte ...

    Quelle: Pressemeldung – BDC.de Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • Anzeige

    westphal management: Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung

    7. Juli 2020

    Eine reibungslose Prozessorganisation ist für Krankenhäuser die Grundvoraussetzung, finanziell sicher da zu stehen. Das betrifft vor allem den Bereich der Leistungsabrechnung im Krankenhaus. Im Sinne einer Taskforce leisten wir Hilfe bei der Bearbeitung von Kodierungs- und MDK-Rückständen, in dem wir je nach Bedarf die Arbeitsprozesse teilweise oder vollständig übernehmen. Darüber hinaus sorgen wir für eine effiziente Prozessorganisation in der Leistungsabrechnung. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen erarbeiten wir nicht nur Konzepte, sondern begleiten für einen vereinbarten Zeitraum die praktische Steuerung der Prozessorganisation. Denn für uns steht nicht die angebotene Lösung im Vordergrund, sondern das finale Ergebnis eines jeden Abrechnungs- und MDK-Falles ...

    Quelle: westphalmanagement.de
  • Spontanatmungszeiten im Rahmen des Weaning sind zu den Beatmungszeiten hinzuzurechnen

    30. Juni 2020

    L 5 KR 273/17 | Bayerisches Landessozialgericht, Urteil vom 26.05.2020

    Für eine Entwöhnung von der künstlichen Beatmung (Weaning) bedarf es (entgegen der BSG-Rechtsprechung) keiner vorherigen Gewöhnung. Es bedarf auch keiner Zäsur bzw. eines Wechsels in der Art der Beatmung. Als Definition der Entwöhnung vielmehr gilt in der Pneumologie auch international die „Befreiung eines Patienten von der Beatmung“ etabliert ...

    Quelle: sozialgerichtsbarkeit.de
  • BDO: Update zum MDK-Reformgesetz

    29. Juni 2020

    Durch das zum 01.01.2020 in Kraft getretene MDK-Reformgesetz wurden zahlreiche Änderungen bei der Überprüfung von Krankenhausabrechnungen eingeführt. Der vorliegende Artikel berichtet über die Anpassungen, die die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der GKV-Spitzenverband inzwischen – auch unter dem Einfluss von Covid-19 – vorgenommen haben.

    Aufrechnung und nachträgliche Rechnungskorrektur

    Mit der Übergangsvereinbarung vom 10.12.2019 hatten die DKG und der GKV-Spitzenverband (GKV-SV) eine Vereinbarung getroffen, um die Prüfverfahrensvereinbarung vom 03.02.2016 an die durch das MDK-Reformgesetz geänderten Vorgaben anzupassen ...

    Quelle: bdolegal.de
  • Anzeige

    westphal management - Kodierung, Interimsmanagement und Prozessorganisation im Krankenhaus

    29. Juni 2020

    Wir sind ein Team mit über 60 erfahrenen Experten für Leistungsabrechnungen im Krankenhaus. Wir unterstützen unsere Kunden sowohl im Bereich der Kodierung und Kodierrevision, als auch bei der Organisation der internen Strukturen und Prozesse. Wir analysieren mögliche Fehler und helfen somit Krankenhäuser bei der Implementierung einer dauerhaft zeitnahen und fachgerechten Abrechnung. Mit unserem Interimsmanagement schaffen wir außerdem die Vorrausetzung für einen verlässlichen und konstruktiven Umgang mit den Krankenkassen. Dabei achten wir darauf, dass Doppelstrukturen vermieden und vorhandene Ressourcen optimal genutzt werden.

    Lassen Sie sich unverbindlich beraten. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen!

    Mit besten Grüßen
    Sabine Westphal

    Quelle: westphal management
  • MDK

    MDK-Behandlungsfehler-Begutachtung: Vertrauen schaffen durch mehr Patientensicherheit

    26. Juni 2020

    14.553 fachärztliche Gutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern hat der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) 2019 erstellt. In jedem vierten Fall wurde ein Fehler bestätigt. Das geht aus der Begutachtungsstatistik hervor, die heute in Berlin vorgestellt wurde. Die Medizinischen Dienste appellieren gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit dafür, anonyme Fehlermeldesysteme zu nutzen und gezielte Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen. Gerade während der Corona-Pandemie gelte es, die Fehler von morgen zu vermeiden. Im Fokus stehen der Infektionsschutz von Patienten und Personal sowie die Vermeidung von Unterversorgung ...

    Quelle: mdk.de
  • Kodierhilfen - Kodierleitfaden - Kodierrichtlinien - 2020

    25. Juni 2020

    Nachfolgend geben wir Kodierfachkräften und Medizincontrollern einen aktualisierten Überblick über kostenfreie und kostenpflichtige Kodierhilfen, Kodierleitfäden und Kodierrichtlinien für das Jahr 2020:

    Quelle: medinfoweb.de MIW
  • Krahnert Kral + Partner berichten über eine ungewöhnliche Klagewelle vor dem Sozialgericht Bremen

    23. Juni 2020

    Gegenwärtig beschäftigt uns eine ungewöhnliche Klagewelle zur Frage der Notfallbehandlung. Ein Krankenhausträger klagt im großen Stil vor dem Sozialgericht Bremen Forderungen aus angeblichen Notfallbehandlungen ein. Für die abgerechneten Fallpauschalen fehlte dem Krankenhaus jedoch der Versorgungsauftrag nach dem Krankenhausplan in Bremen ...

    Quelle: krahnert-medizinrecht.de
  • Medizincontrolling: Ausbildung - Aufgaben - Stellenbeschreibung - Weiterbildung - Gehalt - Stellenmarkt

    23. Juni 2020

    Nachfolgend erhalten Sie als aktive(r) oder künftige(r) MitarbeiterIn im Bereich Medizincontrolling detaillierte Informationen zur Aus- und Weiterbildung, zu den Varianten einer Stellenbeschreibung und somit den Aufgaben, sowie weiterführende Links zu  Kodierhilfen, den Themen Kennzahlen und ToolsGehalt und zu Stellenangeboten ...

    Quelle: medinfoweb.de MIW
  • Anzeige

    Berliner Bildungscampus: Qualifizierung zur Medizinischen Kodierfachkraft (160 Stunden berufsbegleitend)

    22. Juni 2020

    Der berufsbegleitende Lehrgang umfasst 160 Unterrichtsstunden und findet in Zeitraum 14. August 2020 – 27. März 2021 statt.

    Die Bewerbungsfrist endet am 30.06.2020.

    Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe
    Bereich Weiterbildung und Qualifizierung
    Oudenarder Str. 16
    13347 Berlin
    E-Mail: qualifizierung@bildungscampus-berlin.de

    Link: hier
     

    Quelle: bildungscampus-berlin.de
  • Main-Kinzig-Kliniken zahlen vier Millionen Euro an die Krankenkassen zurück

    19. Juni 2020

    Die Ermittlungen wegen Betrugsvorwürfen im hessischen Krankenhauswesen haben zu einer Millionen-Zahlung und zum Ende eines ersten Verfahrens geführt ...

    Quelle: gmx.net
  • Sächsischer Ärztetag: MDK-Prüfungen beschränken

    17. Juni 2020

    Um COVID-19 bedingte Belastungen der Krankenhäuser abzufedern, wurde mit dem Krankenhausentlastungsgesetz veranlasst, dass der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) nur höchstens 5 % der eingehenden Schlussrechnungen prüfen darf. Anlässlich ihrer 62. Kammerversammlung fordern die sächsischen Ärzte die Landesregierung dazu auf, sich beim Bund dafür einzusetzen, diese Änderung dauerhaft festzuschreiben ...

    Quelle: slaek.de
  • WÖLK

    BSG kippt Genehmigungsfiktion im SGB V

    16. Juni 2020

    RA Dr. Florian Wölkam

    Das BSG hat in einer überraschenden Entscheidung vom 26.05.2020 (- B 1 KR 9/18 R -) seine bisherige Rechtsprechung zur Annahme eines Sachleistungsanspruches aufgrund der Genehmigungsfiktion nach § 13 Abs. 3a Satz 6 SGB V aufgegeben ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • AOK

    Die Bundesregierung hat die Einführung des Prüfquotensystem verschoben

    15. Juni 2020

    Covid-19: Neue Regeln für die Abrechnungsprüfung - Prüfquoten und Fristen geändert

    Die Bundesregierung hat die Regelungen zur Prüfung von Klinikabrechnungen ein weiteres Mal gelockert. Mit dem Zweiten Bevölkerungsschutzgesetz wird die Einführung eines Prüfquotensystems, in dem der Umfang der Prüfungen von dem Anteil unbeanstandeter Abrechnungen aus dem jeweils vorherigen Quartal abhängt, um ein Jahr verschoben. Die Regelung tritt also zum Jahresanfang 2022 in Kraft. Für das Jahr 2021 soll eine bundeseinheitliche maximale Prüfquote von bis zu 12,5 Prozent je Quartal festgelegt werden ...

    Quelle: aok.de
  • WÖLK

    Neue COVID-19-Gesetzgebung – mehr Luft für Krankenhäuser

    15. Juni 2020

    Dr. Florian Wölkam

    Im Zuge der enormen Belastungen der Krankenhäuser durch die Corona-Pandemie hatte der Gesetzgeber durch das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz Ausnahmen von den strengen Vorgaben des MDK-Reformgesetzes bei der Abrechnungsprüfung im Krankenhaus für die Jahre 2020 und 2021 vorgesehen. Weiter Entlastungen sind nun durch das 2. Pandemiegesetz auf den Weg gebracht worden ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • SG-Urteil zur Niereninsuffizienz

    15. Juni 2020

    "... Deshalb ist N99.0 (Nierenversagen nach medizinischen Maßnahmen) auch nicht gegeben. (3) Überdies wäre N99.0 auch nicht anstelle von N17.93 zu kodieren, sondern allenfalls wären diese nebeneinander zu kodieren. Denn N99.0 ist nicht spezieller als N17.93." ... 

    Quelle: sozialgerichtsbarkeit.de
Einträge 1 bis 20 von 917
Render-Time: -0.255924