• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Qualitätsmanagement

Michael Thieme
  • Welche Konsequenzen haben künftige Qualitätsindikatoren auf die Krankenhausfinanzierung?

  • Welche Möglichkeiten häuserübergreifender Qualitätsvergleiche sind realistisch und ausbaufähig?

  • Welche Siegel, Auszeichnungen und Zertifikate wurden aktuell vergeben?

Der große Bereich des Qualitätsmanagements umfasst neben der externen Qualitätssicherung vor allem Fragen zur Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. Verschiedene Auditvarianten und Zertifizierungsmöglichkeiten sind ebenso Schwerpunkte wie alle Fragen rund um die Evidence Based Medicine und die Darstellung und Veröffentlichung des alljährlichen Qualitätsberichts. Wir brauchen ein flexibles, aber sehr sorgfältiges QM, um gerade den aktuellen Hygieneproblemen wirkungsvoll zu begegnen.

  • 6. Oktober 2017 6.
    OKT
    2017

    3. Erfahrungsaustausch „Compliance im Krankenhaus und MVZ“

    Berlin

    06. Oktober 2017 Charité Berlin

    Kostenlose Veranstaltung mit einem fachlichen Austausch zwischen Vertretern vieler Universitätsklinika, privaten Krankenhäusern sowie Vertretern von Krankenkassen ...

  • Uniklinikum Düsseldorf - Der aufgeklärte Patient: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

    26. September 2017

    Wann ist ein Patient über seine Behandlung wirklich richtig aufgeklärt? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Themenabend mit Diskussionsrunde des Klinischen Ethikkomitees des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) und der Ethikkommission an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) am Mittwoch, 4. Oktober 2017, ab 19.00 Uhr im Haus der Universität in der Düsseldorfer Innenstadt ...

    Quelle: Pressemeldung – uniklinik-duesseldorf.de
  • NSK

    Niels-Stensen-Kliniken als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

    26. September 2017

    Die Niels-Stensen-Kliniken sind jetzt mit dem Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber in der Region Osnabrück" ausgezeichnet worden. Damit wurde die familienorientierte Personalpolitik des Verbundes gewürdigt ...

     

    Quelle: Pressemeldung – niels-stensen-kliniken.de
  • ÄB

    Pädiatrie: Leitfaden für Umgang mit Missbrauchsverdacht

    26. September 2017

    Bonner Mediziner haben für für Ärzte, Pädagogen und Sozialarbeiter Handlungsempfehlungen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdungen, wie Vernachlässigung, Miss­handlung und sexuellem Missbrauch zusammen gestellt ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • AA

    Immer häufiger fehlen in Krankenhaus-Apotheken wichtige Medikamente

    25. September 2017

    Lieferschwierigkeiten oder komplette Ausfälle sind allgegenwärtig. Der Chefapotheker des Augsburger Klinikums, Professor Wolfgang Kämmerer berichtet, dass eine seiner zehn Apotheker permanent damit beschäftigt sei, Ausweichmöglichkeiten zu finden ...

    Quelle: augsburger-allgemeine.de
  • ÄB

    Pneumologen empfehlen Lungenkrebs­behandlung in zertifizierten Zentren

    25. September 2017

    Die Prognose verbessert sich für die betroffenen Patienten maßgeblich, wenn sie in einem zertifizierten Lungenkrebszentrum von einem Pneumologen behandelt wird ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • G-BA

    Zweite ärztliche Meinung vor Operationen – G-BA beschließt Verfahrensregeln

    25. September 2017

    Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die Verfahrensregeln beschlossen, nach denen Patientinnen und Patienten zukünftig vor bestimmten geplanten Eingriffen eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung einholen können. Geregelt wurde im Zuge dessen auch, über welche besonderen Qualifikationen zweitmeinungsgebende Ärztinnen und Ärzte verfügen müssen und welche genauen Aufgaben sie haben ...

    Quelle: G-BA
  • FOCUS

    Krebsregister Niedersachsen auf dem Weg

    22. September 2017

    2018 soll es bereits laufen, so der Beschluss des Landtags in Niedersachsen. Am Mittwoch fiel die Entscheidung zur Verbesserung der Versorgung von Krebspatienten. Die Finanzierung läuft dabei zu 90 Prozent über eine Fallpauschale und den Rest übernimmt das Land ...

    Quelle: focus.de
  • LOHF

    Feierliche Preisverleihung: Christoph Lohfert Stiftung vergibt Lohfert-Preis 2017 und erstmalig einen Medienpreis

    22. September 2017

    Gelingende Arzt-Patienten-Kommunikation stand bei der diesjährigen Preisverleihung der Christoph Lohfert Stiftung im Fokus: In Anwesenheit der Schirmherrin, der Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, überreichte der Stiftungsvorsitzende Prof. Dr. Dr. med. Kai Zacharowski gestern feierlich den mit 20.000 Euro dotierten Lohfert-Preis 2017. Ausgezeichnet wurde das Projekt „Effizienz von Smartphone Apps zur Erfassung von Symptomen und Therapienebenwirkungen in der Behandlung von Krebspatienten“ unter der Leitung von Prof. Dr. med. Andreas Trojan, OnkoZentrum Zürich/ Stiftung Swiss Tumor Institute. Erstmalig vergab die Christoph Lohfert Stiftung den ebenfalls mit 20.000 Euro dotierten Medienpreis. Dieser ging an Dr. med. Werner Bartens, Arzt und Leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 13. Hamburger Gesundheitswirtschaftskongresses statt.

    Quelle: lohfert-stiftung.de
  • i-SOLUTIONS Health unterstützt Krankenhäuser bei verpflichtendem Entlassmanagement für nachstationäre Patientenversorgung

    21. September 2017

    Was passiert mit dem Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt? Eine wichtige Frage, die Krankenhäuser künftig verpflichtend im Rahmen des Entlassmanagements klären müssen. Mit dem Krankenhausinformationssystem ClinicCentre von i-SOLUTIONS Health können Kliniken diese Pflicht einfach und effizient erfüllen.

    Quelle: Pressemeldung – i-SOLUTIONS Health
  • Physician Assistant: Qualitätseinbuße befürchtet

    20. September 2017

    Die Kassenärztliche Vereinigung in Berlin-Brandenburg fordert eine Änderung des Kompetenzkataloges für den Einsatz von Physician Assistants. Es ist ein Eingriff in die Kompetenz des Arztes und führt aller Wahrscheinlichkeit nach zu einer Qualitätsminderung für den Patienten ...

    Quelle: biermann-medizin.de
  • Sana Klinikum Rummelsberg: Vorreiter für andere Kliniken

    20. September 2017

    Das Krankenhaus Rummelsberg war die erste Klinik deutschlandweit, die das Konzept des "Werdenfelser Weg" aufgegriffen hat, um freiheitsentziehende Maßnahmen wie Bettseiten und Gurte in der Patientenversorgung zu vermeiden. Zum zweiten Mal wurde nun die Anzahl an Fixierungen im Haus überprüft. Das Ergebnis: Im Vergleich zu 2016 konnten die freiheitsentziehenden Maßnahmen erneut reduziert werden ...

    Quelle: Pressemeldung – Sana Kliniken AG
  • Asklepios Klinik Parchim jetzt Lehrkrankenhaus

    20. September 2017

    Das könnte eine Lösung des Personalmangels darstellen, so hoffen die Verantwortlichen des Parchimer Klinikums. Als in einer ländlichen Region gelegenes Krankenhaus ist es schwierig an Ärzte zu gelangen, jetzt besteht die Möglichkeit mit einer sehr guten Ausbildung bei den Studierenden zu punkten uns sie für die Zukunft zu gewinnen ...

    Quelle: Parchimer Zeitung
  • kkvd Sozialpreis 2017: Klinik St. Hedwig nominiert

    20. September 2017

    Mit ihrem bereits preisgekrönten Konzept zur Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen und Migranten hat sich die Regensburger Kinder- und Frauenklinik St. Hedwig auch für den diesjährigen Sozialpreis des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschland (kkvd) qualifiziert. Neben der Ordensklinik der Barmherzigen Brüder stehen deutschlandweit fünf weitere Krankenhäuser in der Endrunde ...

    Quelle: Pressemeldung – Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg
  • Universitätsmedizin Mainz nimmt Spitzenposition in der Behandlung rechter Herzklappenfehler ein

    20. September 2017

    Zentrum für Kardiologie behandelt erfolgreich sehr hohe Anzahl von Trikuspidalklappenerkrankungen

    Das Zentrum für Kardiologie der Universitätsmedizin Mainz behandelt sehr erfolgreich auch Herzklappenfehler im Bereich des rechten Herzens. Insbesondere für die Behandlung einer undichten Trikuspidalklappe haben die Experten mit zwei neuen Therapieverfahren, dem sogenannten Trikuspidalklappen-Band und dem Trikuspidalklappen-Clip, sehr gute Erfolge erzielen können. Mit rund 50 derartig behandelter Patienten nimmt die Universitätsmedizin Mainz auf diesem Gebiet national und international eine Spitzenposition ein

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsmedizin Mainz
  • Flächendeckende Versorgung von Schwerverletzten: TraumaNetzwerk NordWest hat sich bewährt

    20. September 2017

    Zweite Rezertifizierung von 24 beteiligten Kliniken und 19 assoziierten Mitgliedern

    Treffen des TraumaNetzwerks NordWest: Unter dem Titel „Terror- und Gefahrenlagen im TraumaNetzwerk" haben sich die Vertreter von über 30 beteiligten Kliniken dieses Mal unter anderem mit möglichen Großeinsatzlagen in der Region auseinandergesetzt. Im  St. Josephs-Hospital in Warendorf folgten die Teilnehmer dazu den spannenden Beiträgen der Referenten aus Polizeiministerium, Bezirksregierung und Berufsfeuerwehr. Dabei wurde auch ein mögliches Krisenmanagement zu dem im kommenden Jahr stattfindenden Katholikentag in Münster durchgespielt.

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Münster
  • ÄB

    Weiterbildung in der Anästhesie leidet unter Ökonomisierung der Medizin

    19. September 2017

    Eine Befragung unter 895 in Weiterbildung befindlichen Anästhesisten kam zu dem Schluss, dass es deutliche Verbesserung in Struktur und Inhalt geben muss. Überlastung durch die gewachsene Bürokratie und mangelnde Kommunikation zwischen Ausbildern und Lernenden führen zu Fluktuation aus dem Fachgebiet ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ÄB

    Strittige Auffassung über die Befähigung von PJ-lern

    19. September 2017

    Was darf und was darf er nicht: Eine allgemeingültige Formel gibt es nicht. Eine Diskussion über eine Entscheidung des Oberlandesgerichts in Karlsruhe ist entbrannt, wonach ein PJ-ler eine Patientenaufklärung vor einer Operation allein durchführen durfte ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • FR

    Mangelnde Kommunikation fordert jährlich weltweit 23 Mio. Schadensfälle

    19. September 2017

    Die Kritik des Aktionsbündis Patientensicherheit (APS) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) richtet sich konkret an Ärzte und Pflegekräfte in Krankenhäusern. Ziel soll es sein, der Kommunikation mehr Bedeutung beizumessen um Fehler früher zu erkennen oder zu vermeiden ...

    Quelle: fr.de
  • DGU

    Jahresbericht: TraumaRegister DGU® wertet Daten von über 33.000 Schwerverletzten 2016 aus

    19. September 2017

    Das TraumaRegister DGU® (TR-DGU) der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) verzeichnet für das Jahr 2016 ein Basiskollektiv von 33.374 Schwerverletzten. In das Basiskollektiv fallen Patienten, die durch eine oder mehrere schwere Verletzungen in einem Schockraum versorgt und danach intensivmedizinisch betreut werden mussten. DGU-Experten stellen die bundesweiten Zahlen zur Versorgung Schwerverletzter am 15. September 2017 auf dem TNT-Kongress in Ulm vor – der gemeinsamen Jahrestagung von TraumaRegister DGU®, der DGU-Sektion Notfall- und Intensivmedizin, Schwerverletztenversorgung (NIS) und der Initiative TraumaNetzwerk DGU®. „Das TraumaRegister liefert uns wichtige Erkenntnisse für Wissenschaft und Praxis. So können wir die Schwerverletztenversorgung immer weiter optimieren“, sagte DGU-Generalsekretär Prof. Dr. Reinhard Hoffmann im Vorfeld des Kongresses ...

    Quelle: Pressemeldung – Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.
Einträge 1 bis 20 von 2485
Render-Time: 0.235487