• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Qualitätsmanagement

Michael Thieme
  • Welche Konsequenzen haben künftige Qualitätsindikatoren auf die Krankenhausfinanzierung?

  • Welche Möglichkeiten häuserübergreifender Qualitätsvergleiche sind realistisch und ausbaufähig?

  • Welche Siegel, Auszeichnungen und Zertifikate wurden aktuell vergeben?

Der große Bereich des Qualitätsmanagements umfasst neben der externen Qualitätssicherung vor allem Fragen zur Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. Verschiedene Auditvarianten und Zertifizierungsmöglichkeiten sind ebenso Schwerpunkte wie alle Fragen rund um die Evidence Based Medicine und die Darstellung und Veröffentlichung des alljährlichen Qualitätsberichts. Wir brauchen ein flexibles, aber sehr sorgfältiges QM, um gerade den aktuellen Hygieneproblemen wirkungsvoll zu begegnen.

  • 4. Juni 2019 4.
    JUN
    2019

    JOMEC QM Sommerlounge

    Berlin

    04.06.2019 | News Lounge Qualität | Lounge, Berlin

    Bergfest! Ein halbes Jahr ist um - Welche Entwicklungen gab es bisher im Qualitäts- und Risikomanagement und welche Themen beschäftigen uns in der zweiten Jahreshälfte?

  • 23. Mai 2019 23.
    MAI
    2019

    Qualitätsmedizin Schweiz: 'Für Qualität mehr bezahlen? – Ist ein teures Gesundheitswesen immer besser?'

    Bern

    Die achte Tagung der Plattform Qualitätsmedizin Schweiz wird am Donnerstag, 23. Mai 2019 unter dem Titel „Für Qualität mehr bezahlen? – Ist ein teures Gesundheitswesen immer besser?“ stattfinden ...

  • GBA

    G-BA: Richtlinie zur Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik – Stellungnahmeverfahren eingeleitet

    21. Mai 2019

    Berlin, 20. Mai 2019 – Der zuständige Unterausschuss Qualitätssicherung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) hat das gesetzlich vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren zum Entwurf der „Richtlinie über die Ausstattung der stationären Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik mit dem für die Behandlung erforderlichen therapeutischen Personal gemäß § 136a Absatz 2 SGB V“ (PPP-RL) eingeleitet. Die entsprechenden Unterlagen wurden an die Stellungnahmeberechtigten versandt, die Frist zur Abgabe der Stellungnahme beträgt vier Wochen. Im Anschluss erfolgen die Auswertung der Stellungnahmen und die weitere Beratung des Entwurfs der PPP-RL in den zuständigen Gremien des G-BA ...

    Quelle: Pressemeldung – Gemeinsamer Bundesausschuss
  • ÄZ

    Behandlungsfehler leicht steigend

    20. Mai 2019

    Der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenversicherung (MDS) hat am Donnerstag die Zahlen veröffentlicht. Die Gutachter sind im Jahr 2018 insgesamt 14.133 Fällen von vermuteten Arztfehlern nachgegangen. Jeder vierte Vorwurf entpuppt sich als Behandlungsfehler ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • Zukunft der Akut- und Notfallversorgung: Zi und KBV stellen Angebot für mehr Patientensicherheit und Effizienz vor

    17. Mai 2019

    Softwaregestütztes Ersteinschätzungsverfahren SmED wird Patienten ab 1. Januar 2020 unter 116117 zur Verfügung stehen
    „Soll ich mit diesen Beschwerden zum Arzt? Und welcher Arzt kann mir weiterhelfen?“ In allen Industrieländern stellen sich immer mehr Menschen mit vermeintlich akuten Beschwerden spontan im Krankenhaus vor. Sie beanspruchen dann Leistungen der Notaufnahmen, die eigentlich der Versorgung medizinischer Notfälle dienen. Künftig haben gesetzlich Versicherte eine effizientere Alternative: Unter der Rufnummer 116117 bieten die Kassenärztlichen Vereinigungen eine telefonische Ersteinschätzung der Beschwerden an und vermitteln eine der Dringlichkeit angemessene ärztliche Versorgung ...

    Quelle: Pressemeldung – Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (Zi)
  • DKG

    DKG zur Behandlungsfehlerstatistik des MDK - Patientensicherheit ist Leitschnur der Krankenhäuser

    17. Mai 2019

    Zu den heute (16.05.2019) vorgelegten Zahlen des MDK zu Behandlungsfehlern erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum: 

    „Fehlervermeidung ist zentrales Ziel der Krankenhäuser, denn die Sicherheit der Patienten ist Leitschnur jeglichen ärztlichen und  pflegerischen Handelns. Mit immer ausgefeilteren Checklisten, Fehlermeldesystemen und Qualitätssicherungsmaßnahmen unternehmen die Kliniken alles, um die höchstmögliche Patientensicherheit zu gewährleisten. Das verdeutlichen auch die Zahlen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen. Bei mehr als 40 Millionen ambulanten und stationären Fällen in Krankenhäusern lag schlussendlich nach Prüfung in rund 2500 Fällen ein Fehler in den Krankenhäusern vor ...

    Quelle: dkgev.de
  • JADE

    Die Junge Allgemeinmedizin Deutschland (JADE) fordert ein elektronisches Logbuch und bundesweit einheitliche Weiterbildung

    17. Mai 2019

    Die Junge Allgemeinmedizin Deutschland (JADE) fordert den kommenden 122. Deutschen Ärztetag in Münster auf, die Novelle der Musterweiterbildungsordnung (MWBO) mit der Einführung eines elektronischen Logbuches erfolgreich abzuschließen ...

    Quelle: jungeallgemeinmedizin.de
  • Lohfert-Preis 2019 geht an Pflegedokumentation des AKH Wien

    17. Mai 2019

    Christoph Lohfert Stiftung prämiert ein Projekt zur Pflegedokumentation, das durch Vereinfachung, Vereinheitlichung und Umstellung auf ein digitales Dokumentationssystem mehr Zeit für die Pflege der Patienten schafft und gleichzeitig die Pflegequalität und Patientensicherheit stärkt.

    Das Projekt „Vereinfachung und Vereinheitlichung der stationären Pflegedokumentation“ des Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Wien – medizinischer Universitätscampus (AKH Wien) erhält den Lohfert-Preis 2019, der in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben wird.

    Quelle: Pressemeldung – Christoph Lohfert Stiftung
  • DAZ

    Multiprofessionelles Behandlungsteam ist Erfolgsfaktor bei der Arzneimitteltherapiesicherheit

    16. Mai 2019

    In der letzten Woche fand der 44. ADKA-Kongress in Berlin statt und ganz oben thematisiert wurde die Umsetzung des geschlossenen Medikationsprozesses. Als Todesursache stehen Behandlungsfehler aufgrund falscher Medikation immer noch sehr weit oben. Das zu ändern braucht es Apotheker, die dem Behandlungsteam angehören und eine verbesserte Kommunikation zwischen allen Beteiligten ...

    Quelle: deutsche-apotheker-zeitung.de
  • Temporärer Pflegekrisendienst im Landkreis Erding geplant

    16. Mai 2019

    Wie es nach einem Krankenhausaufenthalt weitergeht, steht für manchen Patienten in den Sternen. In diesen Fällen will der Landkreis jetzt ein Entlassmanagement etablieren. Dafür stellt er für das erste Jahr 40.000 Euro bereit. Bisher stößt das Vorhaben noch nicht auf das gewünschte Interesse ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • IQWiG

    Medikamenten-Verblisterung für Pflegeheime: Viel diskutiert, aber kaum erforscht

    16. Mai 2019

    Für Argumente pro und kontra fehlen belastbare Studiendaten / IQWiG macht Vorschlag für Studiendesign

    Bei der Verblisterung portioniert und verpackt die Apotheke (oder ein von ihr beauftragter Dienstleister) die verordneten Medikamente einer Patientin oder eines Patienten nach Wochentagen und Tageszeiten sortiert in individuelle durchsichtige Verpackungen (Blister). So sieht man auf einen Blick, wann welche Tabletten zu nehmen sind und ob man an alle Einnahmen gedacht hat ...

    Quelle: Pressemeldung – Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen
  • Wie die Zahl der Organspenden gesteigert wird: *

    15. Mai 2019

    Welchen Preis muss der Spender dafür zahlen ? 

    In Varanasi am Ufer des heiligen Ganges wollten Touristen einer traditionellen Leichenverbrennung beiwohnen. Zu den herumstehenden Angehörigen des Verbrennungskandidaten meinte man, der sei doch schon tot, und man solle nun ihn auf den Holzstapel legen und diesen anzünden. Diese indes stritten sich ob des Ansinnens mit den Touristen so lautstark, dass der Tote aufwachte, sein Bündel packte, und wieder nach Hause ging.

    Die Bundesregierung legte am 08.01.2019 den Entwurf eines Zweiten Gesetztes zur Änderung des Transplantationsgesetzes (BT-Drucksache 19/6915) vor. Durch Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen soll eine faktische Zunahme der Organspenden erreicht werden. Bedenklich scheint, dass die Patientenverfügung in der Praxis oft überbewertet wird, obwohl eine Organspendeerklärung vorliegt.

    Quelle: fiala.de
  • Aktiv für eine bessere Patienten- und Arzneimitteltherapiesicherheit im Krankenhaus!

    15. Mai 2019

    44. ADKA Kongress in Berlin unter dem Motto: „Der Medikationsprozess im Krankenhaus – eine runde Sache“, ADKA Ehrennadel für Kammerpräsidentin Linz

    Der 44. Wissenschaftliche Kongress des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker e.V. (ADKA) fand unter der Rekordbeteiligung von ca. 1100 Teilnehmern vom 9. bis 11. Mai in Berlin statt. Die ADKA fordert zur wirksamen Förderung der Patienten- und Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) die flächenhafte Umsetzung eines „Closed Loop Medication Managements“ in deutschen Krankenhäusern! Wesentliche Erfolgsfaktoren für einen geschlossenen Medikationsprozess sind die elektronische Verordnung durch den Arzt, ein therapiebegleitendes Medikationsmanagement durch Stationsapotheker sowie eine patientenindividuelle Medikamentenbereitstellung durch die Krankenhausapotheke, die das Pflegepersonal vom sogenannten „Medikamenten stellen“ entlastet ..

    Quelle: Pressemeldung – ADKA
  • IQM

    Mitgliedskliniken veröffentlichen ihre IQM Ergebnisse

    15. Mai 2019

    Konsequent transparent - Qualität mit Routinedaten!

    Über 380 Kliniken aus Deutschland und der Schweiz veröffentlichen am 15. Mai 2019 ihre IQM Ergebnisse des Datenjahres 2018 im Internet. Für mehr als 60 relevante Krankheitsbilder und Behandlungsverfahren können die Ergebnisse auf den Webseiten der IQM Mitgliedskliniken eingesehen werden. Die Ergebnisse werden auf Grundlage der German Inpatient Quality Indicators (G-IQI) bzw. der Swiss Inpatient Quality Indicators (CH-IQI) berechnet. Diese Indikatoren greifen auf Daten zurück, die von den Krankenhäusern verpflichtend und routinemäßig für die Abrechnung bei den Krankenkassen erhoben werden müssen ...

    Quelle: initiative-qualitaetsmedizin.de
  • ZM

    Deutscher Preis für Patientensicherheit: Das sind die Gewinner 2019

    15. Mai 2019

    Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) hat den Deutschen Preis für Patientensicherheit 2019 vergeben. Vier Projekte - mit insgesamt 19.500 Euro dotiert - wurden von der Fachjury ausgezeichnet.

    „Wir freuen uns, in diesem Jahr vier Initiativen auszeichnen zu können, die zukunftsweisende Ansätze zur Verbesserung der Patientensicherheit beinhalten“, sagte die stellvertretende APS-Vorsitzende Ruth Hecker auf der 14. Jahrestagung des Aktionsbündnisses am 9. Mai in Berlin ...

    Quelle: Pressemeldung – zm-online.de
  • BLIVE

    Helios setzt auf Wohlfühlbeauftragte

    15. Mai 2019

    Das Helios Klinikum Berlin-Buch hat sich mal wieder etwas einfallen lassen um es seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so angenehm wie möglich zu machen. In Zeiten des Fachkräftemangels kein schlechter Zug: “Wir sind das verlängerte Sprachrohr zwischen Mitarbeitern und Klinikgeschäftsführung“, beschreibt Frau Frankenstein ihre verantwortungsvolle Aufgabe. „Wir sorgen dafür, dass eine wertschätzende Unternehmenskultur gefördert, geschaffen und implementiert wird." ...

    Quelle: bernau-live.de
  • Lebensgefährliche Infektionen in Kölner Radiologiepraxis

    15. Mai 2019

    Bei CT-gesteuerten periduralen Infiltrations-Therapien ist es innerhalb von zwei Wochen zur Infektion von 28 Patienten gekommen. Ein Mann musste mit dem Leben bezahlen, andere litten an einer Meningitis. Die Staatsanwaltschaft ermittelt ...

    Quelle: ksta.de
  • Bundesverband Geriatrie: Fachgruppe Qualitätssicherung nimmt Arbeit auf

    14. Mai 2019

    Im Rahmen der Vorstandssitzung im April hat der Vorstand des Bundesverbandes Geriatrie unter anderem die Fachgruppe Qualitätssicherung eingerichtet. Am 9. Mai 2019 hat die erste Sitzung der neu gebildeten Fachgruppe Qualitätssicherung in der Geschäftsstelle des Bundesverbandes Geriatrie in Berlin stattgefunden.

    In dieser Sitzung stimmten sieben der insgesamt zehn Mitglieder der Fachgruppe die Arbeitsstrukturen ab. Die Überarbeitung des Qualitätssiegels Geriatrie, die Weiterentwicklung des Qualitätsnetzwerkes Geriatrie sowie das QS-Reha-Verfahren in der Geriatrie bilden einige der Arbeitsschwerpunkte. So soll das Qualitätssiegel Geriatrie überarbeitet und an die aktuellen Anforderungen der Versorgung angepasst werden. Des Weiteren steht die Weiterentwicklung des Qualitätsnetzwerkes Geriatrie im Fokus. Hier soll der kollegiale Austausch unter den Vertretern der Mitgliedseinrichtungen intensiviert werden ...

    Quelle: bv-geriatrie.de
  • ÄB

    Planungsrelevante Qualitätsindikatoren zeigen bereits Wirkung

    13. Mai 2019

    Christof Veit, Leiter des Instituts für Qualitäts­sicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG), bestätigt auf der auf der Jahres­tagung des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) in Berlin, dass manche Krankenhäuser, die bestimmte Grenzwert nicht hätten ein­halten können, entsprechende Leistung aus ihrem Portfolio genommen  haben ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • BBFG

    Oliver Gondolatsch: 'Ohne Patientenfürsprecher würden viele Beschwerden nicht ins System eingehen'

    13. Mai 2019

    Netzwerktagung der Patientenfürsprecher in NRW

    „Patientenfürsprecher sind ein wichtiger Eingangskanal im Beschwerdemanagement“: Das ist Tenor der 4. Netzwerktagung für Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprecher in Nordrhein-Westfalen, zu der am 9. Mai die Patientenbeauftragte der nordrhein-westfälischen Landesregierung, Claudia Middendorf, in den Landtag nach Düsseldorf geladen hat. Unter dem Programmpunkt „Lebendige Bibliothek“ war auch der Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen (BBfG) vertreten.

    Quelle: bbfg-ev.de
Einträge 1 bis 20 von 3350
Render-Time: 0.014609