• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 15163
  • 4715
  • 5156
  • 2390
  • 942
  • 821
  • 1166
  • 4452
  • 1100

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum: Professorin Dr. Kirsten Schmieder als Ärztliche Direktorin im Amt bestätigt

    16. Oktober 2019

    Professor Dr. Michael Adamzik ist erneut Stellvertreter

    Für weitere vier Jahre wurde Professorin Dr. Kirsten Schmieder, Direktorin der Neurochirurgischen Klinik, als Ärztliche Direktorin des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum im Amt bestätigt. Zu ihrem Stellvertreter wurde erneut Professor Dr. Michael Adamzik, Direktor der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, benannt.

    Als Ärztliche Direktorin bildet sie zusammen mit Geschäftsführer Hans-Peter Jochum und Pflegedirektor Thomas Kissinger die Betriebsleitung des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum und lenkt die Geschicke des Hauses ...

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum GmbH
  • BVMed

    Mangelernährung in Kliniken und Pflegeheimen: BVMed sieht dringenden Handlungsbedarf

    16. Oktober 2019

    Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, sieht beim Thema Mangelernährung in Kliniken und Pflegeheimen dringenden Handlungsbedarf. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat jüngst festgestellt, dass in deutschen Kliniken bis zu 30 Prozent der Patienten und in Pflegeheimen bis zu 25 Prozent der Bewohner mangelernährt sind ...

    Quelle: bvmed.de
  • Spardruck auf Kinderkliniken gefährdet heute schon die medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen

    15. Oktober 2019

    BVKJ warnt vor Dominoeffekt: "In der kommenden Infektsaison werden vielerorts schwer kranke Kinder und Jugendliche kein Krankenhausbett bekommen. Je größer der Spardruck, desto schlechter auch die Ausbildung junger Mediziner, desto weniger Kinder- und Jugendärzte können ausgebildet werden und sich in Praxen niederlassen, desto schwerer finden Patienten einen Kinder- und Jugendarzt in ihrer Nähe." ...

    Quelle: kinderaerzte-im-netz.de
  • Wenig Vertrauen in öffentliche Krankenhäuser

    15. Oktober 2019

    MitarbeiterInnen öffentlicher Krankenhäuser lassen sich lieber anderswo behandeln
    Wien (OTS) - Eine Studie der imh GmbH analysiert das Vertrauen der MitarbeiterInnen in das eigene Kranken­haus. 312 SpitalsmitarbeiterInnen beantworteten Fragen, unter anderem zur Qualität der eigenen Dienst­leistung am Patienten. Es zeigt sich: Nur 54 % der MitarbeiterInnen in öffentlichen Spitälern haben un­eingeschränktes Vertrauen in das eigene Haus. Insgesamt gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Spitälern und in der Einschätzung der ÄrztInnen, der Pflegebediensteten und der Verwaltung. ...

    Quelle: Pressemeldung – ots.at
  • Orthopäden und Unfallchirurgen sowie Chirurgen kritisieren geplante Änderung des Notfallsanitätergesetzes

    14. Oktober 2019

    „Wir sprechen uns gegen die eigenständige Durchführung von invasiven Maßnahmen durch Notfallsanitäter aus. Eine Substitution ärztlicher Leistung gerade im Kontext einer Notfallsituation wird von uns zum Wohle und zum Schutz der erkrankten und verletzten Patienten abgelehnt. Die Bedeutung gut ausgebildeter Notfallsanitäter wird ausdrücklich bejaht. Eine Substitution ärztlicher Leistung hingegen führt im Schadensfall zur Frage der Übernahme juristischer Konsequenzen. Im Rahmen der Daseinsvorsorge kann vom Staat erwartet werden, eine ausreichende Struktur in der Notfallversorgung mit Notärzten, Notdienst tuenden Ärzten und Notaufnahmen der Krankenhäuser zu schaffen und zu unterhalten. Dies muss unabhängig von wirtschaftlichen Erwägungen bereitgestellt werden“, sagte DGU-Generalsekretär und stellvertretender DGOU-Generalsekretär Prof. Dr. Dietmar Pennig im Vorfeld der Bundesrat-Plenarsitzung am 11. Oktober 2019. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Notfallsanitätergesetzes ...

    Quelle: dgu-online.de
  • Brauchen wir mehr Schmerzexperten in der Pflege?

    14. Oktober 2019

    Schmerzen gehören zum Krankenhausaufenthalt dazu - oder? Eigentlich sollen pflegerische Schmerzexperten dafür sorgen, dass Patienten möglichst wenig leiden. Doch sie sind noch viel zu wenig im Einsatz ...

    siehe auch "Ärztezeitung"

    Quelle: nau.ch
  • ÄB

    Bundes­ärzte­kammer fordert Personalvorgaben für Ärzte

    11. Oktober 2019

    Die Bundes­ärzte­kammer fordert im Positionspapier „Prinzipien und Kriterien zu Personalvorgaben für Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus“ die Einführung verbindlicher Personalvorgaben für Krankenhausärzte. Ziel sei eine geringere Arbeitsbelastung und eine bessere Patientenversorgung, die explizit ohne "Ärztepersonaluntergrenzen" auskommen soll ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • In Paderborn und Umland wird es wohl bald das Telenotarzt-System geben

    11. Oktober 2019

    Es gibt schon jetzt etliche erfolgreiche Modelle eines Telenotarzt-Systems. Jetzt will Paderborn nachziehen und erhofft sich  eine deutliche Verringerung der Notarzteinsätze. Aachen und Greifswald können bereits Zahlen liefern. Die positive Bilanz in Aachen: Dort wurde die Notarztquote vor Ort von 36 auf 19 Prozent gesenkt ...

    Quelle: Westfalen-Blatt
  • Prostatakrebs: Künstliche Intelligenz erkennt verdächtige Bereiche im Prostata-MRT ähnlich gut wie Radiologen

    11. Oktober 2019

    Bei Verdacht auf ein Prostatakarzinom hält die Magnetresonanztomographie (MRT) zunehmend Einzug in den diagnostischen Prozess. Die MRT kann verdächtige Gewebebereiche identifizieren, die gezielt biopsiert werden sollten, und damit die Erkennungsrate von Prostatakrebs deutlich steigern. Die Beurteilung der MRT-Bilder ist komplex und erfordert erfahrene Radiologen. Ein Forscherteam aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und der Urologischen Universitätsklinik Heidelberg konnte nun zeigen, dass künstliche Intelligenz verdächtige Bereiche in der Prostata-MRT ähnlich sicher identifiziert wie erfahrene Radiologen und diese bei der Beurteilung der Bilder unterstützen kann ...

    Quelle: Pressemeldung – Deutsches Krebsforschungszentrum
  • MLP

    MLP Gesundheitsreport 2019: Krankenhausärzte unter massivem Druck - Reformen im Gesundheitswesen verpuffen

    10. Oktober 2019

    Den Status quo der Gesundheitsversorgung bewertet eine deutliche Mehrheit von Ärzten und Bürgern zwar weiterhin positiv, aber:

    • 62 Prozent der Bürger klagen über lange Wartezeiten und 34 Prozent über vorenthaltene Leistungen aus Kostengründen - 63 Prozent der Ärzte bemängeln Termintreue ihrer Patienten
    • Zugespitzte Lage in Krankenhäusern: 61 Prozent der Klinikärzte beklagen fehlende Zeit für Patienten (2016: 50 Prozent) - 75 Prozent berichten von häufig nicht akuten Fällen in der Notaufnahme
    • Deutliche Ärztemehrheit (59 Prozent) erwartet Verschlechterung der Gesundheitsversorgung - Bevölkerung befürchtet insbesondere Zwei-Klassen-Medizin und steigende Kassenbeiträge
    • Jüngste Reformmaßnahmen rufen vielfach Ernüchterung bei Bürgern und Ärzten hervor - 35 Prozent bzw. 67 Prozent stellen der Politik insgesamt ein schlechtes Zeugnis aus
    • Bürger zunehmend offen für Telemedizin, doch nur jeder zehnte Arzt bietet eine Videosprechstunde an oder plant dies

    Quelle: mlp-se.de
  • EV

    Hildesheim | St. Bernward Krankenhaus: In einer Reihe mit den Universitätskliniken

    9. Oktober 2019

    G-BA-Beschluss: St. Bernward Krankenhaus in höchste Kategorie der Notfallversorgung eingestuft

    Rund 2000 Krankenhäuser stellen in Deutschland eine flächendeckende Gesundheitsversorgung sicher. Doch nicht jedes Haus ist für jeden Patienten geeignet – auch nicht im Notfall. Gerade bei Herzinfarkten und Schlaganfällen, wenn jede Sekunde zählt, ist eine schnelle, umfassende Behandlung wichtig. Diese kann aber nur erfolgen, wenn Herz- und Gefäßspezialisten sowie die geeignete medizinisch-technische Ausstattung direkt vor Ort greifbar sind ...

    Quelle: elisabeth-vinzenz.de
  • HELIOS

    Wechsel in der Pflege- und der ärztlichen Direktion am Helios Klinikum München West

    8. Oktober 2019

    Gleich zwei Neustarts zum 1. Oktober am Helios Klinikum München West: Christian Bargatzky tritt als neuer Pflegedirektor die Nachfolge von Emine Ergin an, die diese Position in den vergangenen Monaten kommissarisch geleitet hat. Prof. Dr. Ulrich Linsenmaier übergibt die ärztliche Direktion an Dr. Reza Ghotbi ...

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • ÄZ

    Sepsis: Systematisches Screening verhindert Todesfälle

    7. Oktober 2019

    Rund 70.000 Menschen in Deutschland sterben nach Angaben des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS) pro Jahr an einer Sepsis. Davon gelten rund 15.000 Todesfälle als vermeidbar ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • DIVI

    Besorgniserregende Studienergebnisse: Mediziner warnen vor Versorgungsnotstand in deutschen Kinderkliniken

    7. Oktober 2019

    Platzmangel auf deutschen Kinderintensivstationen: „Der notwendige Versorgungsbedarf für kranke Kinder kann nicht mehr sicher gewährleistet werden“, sagt Privatdozent Dr. Florian Hoffmann (Foto), Sprecher der Sektion „Pädiatrische Intensiv- und Notfallmedizin“ der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und Oberarzt auf der Interdisziplinären Kinderintensivstation am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er bezieht sich dabei auf neue Studienergebnisse der Universität zu Köln, die jetzt veröffentlicht wurden. Demnach führe die Unterfinanzierung in der Pädiatrie zu einer Umstrukturierung der pädiatrischen Versorgungslandschaft, die zu einem Abbau pädiatrischer Versorgungskapazitäten führt. „Kliniken haben somit immer weniger Betten und immer weniger Personal, um kritisch kranke Kinder zu behandeln“, sagt Hoffmann. „Hier muss die Politik dringend handeln, bevor die Gesundheit von Kindern durch die Ökonomisierung des Systems riskiert wird.“ ...

    Quelle: divi.de
  • Künstliche Intelligenz wird unweigerlich Einzug in jede Arztpraxis und jedes Krankenhaus nehmen

    7. Oktober 2019

    So selbstverständlich wie für Autofahrer das Navigationssystem ist, könnte die KI für den Chirurgen werden. Künstliche Intelligenz kann viele Prozesse in der Medizin erleichtern, muss dafür aber die Hürde Datenschutz überwinden ...

    Quelle: medical-tribune.de
Einträge 1 bis 15 von 1166
Render-Time: -0.232327