• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 20356
  • 7541
  • 8127
  • 3486
  • 1175
  • 1371
  • 2694
  • 7099
  • 2448

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • DKG

    DKG zu Besuchsregelungen in Krankenhäusern - Krankenhäuser gehen sensibel vor

    8. Dezember 2021

    Zur Belastungssituation und zu den zunehmenden Besuchseinschränkungen in Kliniken erklärt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Dr. Gerald Gaß:

    Quelle: Pressemeldung – dkgev.de
  • FI

    Vinzenz Gruppe Fulda: Geschäftsführer Michael Sammet im Gespräch

    8. Dezember 2021

    Michael Sammet ist Geschäftsführer der Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH und St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau gGmbH, die beide zur St. Vinzenz gGmbH, Fulda, gehören. Vor dem Hintergrund der vierten Welle haben wir uns mit ihm über die aktuelle Situation auf den Covid-Stationen gesprochen...

    Quelle: fuldainfo.de
  • DGOU

    Aktuell nicht gefährdet - Akutversorgung von Patienten

    7. Dezember 2021

    Momentan entsteht der mediale Eindruck, als müssten massenhaft Operationen in deutschen Krankenhäusern verschoben werden, jedoch aus Sicht der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) stellt sich die Lage differenzierter dar. Aktuell gibt es noch keine Hinweise darauf, dass etwa die Akutversorgung von Patientinnen und Patienten bei schwerwiegenden orthopädischen Erkrankungen oder nach Unfällen nicht gesichert wäre...

    Quelle: dgou.de
  • Berlin: Belegungsquoten für Notfallkrankenhäuser

    7. Dezember 2021

    Vor dem Hintergrund der vierten Welle der COVID-19-Pandemie mit steigenden Infektionszahlen und einer absehbar steigenden Anzahl intensiv-medizinisch zu betreuender COVID-19-Patient:innen wird am 4. Dezember 2021 die Dritte Corona-Krankenhausverordnung der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung verkündet werden. Am 5. Dezember 2021 wird sie in Kraft treten.

    Quelle: Pressemeldung – berlin.de
  • Patienten im Krankenhaus sollen nicht länger einsam sterben

    7. Dezember 2021

    Aufgrund der verschärften Corona-Lage gelten seit dieser Woche in Krankenhäusern in der Region Hannover, Göttingen und Braunschweig Besuchsverbote. Ausnahmeregelungen gebe es für Menschen auf der Intensiv- oder Palliativstation, sagte der Sprecher des Klinikverbunds Diakovere, Matthias Büschking...

    Quelle: gmx.net
  • BZ

    Corona-Impf-Skepsis: Liegen viele Migranten auf Deutschlands Intensivstationen?

    6. Dezember 2021

    „Ich habe Angst, weil Freunde mir sagten, dass ich nach der Impfung keine Kinder bekommen kann. Meine Mutter sagte mir: Mach das nicht“, sagt ein vor ein paar Jahren nach Berlin gekommenen 21-Jähriger Ghanaer. Er ist nicht geimpft. Auf vielen Corona-Intensivstationen zeigt sich: Migranten machen einen erhöhten Anteil aus...

    Quelle: bz-berlin.de
  • ABK

    Corona: konkrete Vorschläge für einrichtungsbezogene Impfpflicht

    6. Dezember 2021

    Das Bundesministerium für Gesundheit hat konkrete Vorschläge für eine Coronaimpfpflicht der Beschäftigten im Gesundheitswesen vorgelegt. Das geht aus einer Formulierungshilfe für die Bundestagsfraktionen von SPD, Grünen und FDP hervor. Hierzu soll das Infektionsschutzgesetz geändert werden...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • Online-Portal zur personellen Unterstützung der sächsischen Krankenhäuser

    3. Dezember 2021

    Die Lage in den Krankenhäusern hat sich weiter zugespitzt, denn nahezu alle sächsischen Kliniken sind dringend auf personelle Unterstützung angewiesen. Viele Bürger*innen wollen sich engagieren und helfen. »Sachsen ist ein wunderbares Land mit viel Solidarität und Engagement«, so das Lob von Ministerpräsident Michael Kretschmer. Um diese Unterstützung zu bündeln, können sich Bürger*innen ab sofort auf einem Online-Portal unter https://mitdenken.sachsen.de/Pflegepool anmelden, wo die Hilfe koordiniert und und an Krankenhäuser weitergeleitet wird...

    Quelle: medienservice.sachsen.de
  • SZ

    Forderung vom Ärzteverband: Impfangebote in den Krankenhäusern für Klinik-Mitarbeiter

    3. Dezember 2021

    Knappe Reserven, Schlangen vor Impfstellen – aber überlastetes Krankenhauspersonal mit wenig Zeit. Das passt nicht zusammen, laut den Ärzten. Sie fordern: Das Personal müsse sich in den Kliniken impfen lassen können. Der Gesundheitsminister Manfred Lucha ist irritiert...

    Quelle: stuttgarter-zeitung.de
  • Eltern verklagen Klinik auf 400.000 Euro

    3. Dezember 2021

    Eine Düsseldorfer Klinik haben die Eltern einer mit 38 Jahren gestorbenen Frau auf Zahlung von 400.000 Euro verklagt. Eine am Donnerstag vom Düsseldorfer Landgericht angeregte Einigung kam nicht zustande. Bereits 300.000 Euro Schmerzensgeld habe die Klinik den Eltern gezahlt, so der Richter. "Das ist nach deutschen Verhältnissen ausgesprochen viel." Doch die Kläger aus dem benachbarten Erkrath sind der Ansicht, die Klinik habe durch schwere Behandlungsfehler und Untätigkeit den Suizid ihrer Tochter zu verantworten und müsse zusätzlich 400.000 Euro zahlen...

    Quelle: gmx.net
  • HELIOS

    Maskne: Unreinheiten im Gesicht durch Masken

    3. Dezember 2021

    Mittlerweile ist der Mund-Nasen-Schutz zum alltäglichen Begleiter geworden. Doch für die Haut ist das viele Tragen eine echte Herausforderung, wodurch es zur Maskne kommt, also optisch wie Pubertätsakne wirkende Pickel und Knoten rund um den Mund, an Wangen, Nase und Kinn...

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • Appell der Berliner und Brandenburger Intensivmediziner*innen

    2. Dezember 2021

    Die Berliner und Brandenburger Intensivmediziner*innen des ICU-Netzwerkes „SAVE Berlin/Brandenburg@COVID-19“ haben einen Appell veröffentlicht. In diesem wenden sie sich vor dem Hintergrund der aktuellen Situation, der vierten Welle der Corona-Pandemie, öffentlich an die Bevölkerung und die Entscheidungsträger in der Region...

    Quelle: sankt-gertrauden.de
  • Stellenabbau im ärztlichen Dienst der Krankenhäuser gefährdet die Versorgung

    2. Dezember 2021

    Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen warnt vor massiven Versorgungsengpässen und fordert Gegenmaßnahmen

    In einer Resolution hat die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen eindringlich vor Versorgungsengpässen durch Überlastung im ärztlichen Dienst gewarnt und eine vollständige Ausgliederung der Personalkosten der patientennahen Versorgung aus dem DRG-System gefordert.

    Quelle: Pressemeldung – lifepr.de
  • Studie zur Corona-Pandemie: Kliniken regeln Operationsbetrieb autonom am besten

    1. Dezember 2021

    Angesichts der dramatischen Dynamik der SARS-CoV-2-Pandemie wird es unvermeidlich sein, das reguläre Operationsprogramm an den Kliniken zugunsten der Behandlung von Corona-Patienten einzuschränken. Die Betrachtung der bisherigen Wellen zeigt, dass die deutschen Kliniken während der zweiten und dritten Pandemiewelle in Abhängigkeit von den Inzidenzen und von der Dringlichkeit der Eingriffe dies eigenständig absolut situationsgerecht geregelt haben. Dagegen hat die behördlich angeordnete Absage elektiver Eingriffe während der ersten Welle zu einem undifferenzierten pauschalen Fallzahlrückgang in Kliniken geführt. Das ist das Ergebnis einer Studie, die auf einem Benchmarking-Programm des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten (BDA), des Verbandes für OP-Management (VOPM) und des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC) beruht.

    Quelle: BDC.de Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • CHARITE

    Studie zeigt ausgeprägte Vernarbung der Lunge durch gestörte Immunreaktion

    1. Dezember 2021

    Bei der Mehrheit der Patientinnen und Patienten mit schwerem COVID-19 vernarbt die Lunge in außergewöhnlich starkem Ausmaß. Das zeigen Forschende der Charité – Universitätsmedizin Berlin, des Helmholtz-Instituts für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI), des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC), der Uniklinik RWTH Aachen und des Robert Koch-Instituts in einer aktuellen Studie. Wie sie in der Fachzeitschrift Cell* beschreiben, spielen Fresszellen des Immunsystems eine zentrale Rolle. Einige Prozesse des COVID-19-Lungenversagens ähneln dabei denen der idiopathischen Lungenfibrose, einer bisher unheilbaren Form der Lungenvernarbung. Die gestörte Narbenreaktion könnte erklären, warum die Lunge lange funktionsunfähig bleibt und eine langwierige ECMO-Therapie erfordert.

    Quelle: Pressemeldung – charite.de
Einträge 1 bis 15 von 2694
Render-Time: -0.356593