• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Medizin

Michael Thieme
  • Gibt es neue Trends in der Medizinforschung?

  • Welche aktuellen Studien werden an Krankenhäusern durchgeführt?

  • Welche Investitionen erwarten mich bei medizinischen Geräten?

Mit Fokus auf eine Berichterstattung gesundheitsökonomischer, gesundheitspolitischer und qualitätsorientierter Gesundheitsversorgung spielen medizinische Themen hier eine eher untergeordnete Rolle. Trotzdem ist die Kenntnis über neue innovative Diagnostik und Therapiemöglichkeiten und der Finanzierbarkeit ein unerlässlicher Faktor für eine strategische Leistungsplanung der Krankenhäuser.

In diesem Zusammenhang durchforsten wir für Sie den Gesundheitsmarkt und hoffen, mit unseren Fundstücken Ihnen Anregung für die weitere Entwicklung Ihrer Einrichtungen geben zu können.

  • DAZ

    Panikmache - Grippeimpfstoffe sind vorrätig

    8. November 2018

    Von einer Knappheit an Impfstoffen kann zurzeit keine Rede sein. Inwieweit die Medikamente bis zum Schluss verfügbar sind, ist noch nicht absehbar. Mehr Deutsche wollen sich auf jeden Fall in diesem Winter besser schützen und erwägen eine Impfung. Die Vorbestellungen der Apotheken und Arztpraxen sind zumindest bedient worden, doch die Hersteller produzieren in jedem Jahr über diese Planungen hinaus ...

    Quelle: deutsche-apotheker-zeitung.de
  • LIZ

    6. Interdisziplinäres Forum für Notfallaufnahme und Notfallmedizin in Leipzig

    7. November 2018

    Am kommenden Wochenende ist das 6. Interdisziplinäre Forum für Notfallaufnahme und Notfallmedizin des Leipziger Universitätsklinikums. Mit einem breit gefächertem Programm aus Präsentationen und Workshops können sich dabei rund 350 Teilnehmer ,aus einer Vielzahl medizinischer Kompetenzbereiche, austauschen ...

    Quelle: l-iz.de
  • BÄK

    BÄK veröffentlicht Erklärung zur Bedeutung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls als sicheres Todeszeichen

    15. Oktober 2018

    „Die Bedeutung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls (IHA) als sicheres Todeszeichen ist naturwissenschaftlich begründet.“ So lautet die Kernaussage einer wissenschaftlichen Übersichtsarbeit, die in dieser Woche im Deutschen Ärzteblatt erscheint und die im Auftrag des Vorstandes der Bundesärztekammer (BÄK) von einer Expertengruppe des Wissenschaftlichen Beirates der BÄK erstellt wurde …

    Quelle: Bundesärztekammer
  • ÄB

    Sepsis-Stiftung und Aktionsbündnis Patentensicherheit (APS) fordern nationalen Sepsisplan

    13. September 2018

    Am heutigen (13.09.2018) Sepsistag werden die Stimmen der Sepsis-Stiftung und Aktionsbündnis Patentensicherheit (APS) noch lauter. Vor allem aufgrund der erschreckend hohen Zahl an Todesfällen durch eine Sepsis in Deutschland. Zudem fordern sie eine intensivere Aufklärung, sowohl der Laien, als auch der Ärzten und Pflegekräften ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Uniklinikum Würzburg: Mit dualer Lotsenstruktur schneller zur Diagnose bei Seltenen Erkrankungen?

    30. August 2018

    Patienten mit Seltenen Erkrankungen werden in Deutschland vielfach in spezialisierten Zentren behandelt. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass bei Menschen mit unklarer Diagnose, die sich in einem dieser Zentren für Seltene Erkrankungen vorstellen, häufig eine psychiatrisch-psychosomatische Morbidität oder Co-Morbidität besteht“, berichtet Prof. Dr. Helge Hebestreit. Der Direktor des am Uniklinikum Würzburg angesiedelten Zentrums für Seltene Erkrankungen – Referenzzentrum Nordbayern (ZESE Nordbayern) fährt fort: „Die damit verbundenen Symptome können die Zeichen einer Seltenen Erkrankung verschleiern und so eine Diagnose und Behandlung erschweren oder verzögern.“

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Würzburg
  • Richtig oder falsch? Wie geht man mit dem Thema Organspende um

    29. August 2018

    Zehn Jahre länger leben, dank eines Spenderorgans. Was des einen Leid ist des anderen Freud. Diese Fragen werden jetzt wieder auf die Agenda gestellt. Der Bundesgesundheitsminister liebäugelt mit einer Gesetzesänderung bezüglich Organspende. Die Deutschen sind nicht ängstlich aber zu faul, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, was die Spendenbereitschaft auf einen Tiefpunkt sinken ließ.

    ein Kommentar: hier

    Quelle: stern.de
  • HELIOS

    Herzzentrum setzt Standards bei Herzinfarkt-Behandlung

    28. August 2018

    Eine Studie unter Leitung des Herzzentrums Leipzig zeigt, wie die Sterblichkeit bei einem Herzinfarkt mit kardiogenem Schock verringert werden kann. Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres konnten Kardiologen um Klinikdirektor Prof. Holger Thiele die Ergebnisse im renommierten New England Journal of Medicine publizieren.

    Quelle: Pressemeldung – helios-gesundheit.de
  • Mit Telemedizin länger leben

    28. August 2018

    Studienergebnisse belegen Vorteile der Telemedizin für Patienten mit Herzschwäche

    Die telemedizinische Mitbetreuung von Patienten mit Herzschwäche führt zu weniger Krankenhausaufenthalten und zu einer längeren Lebensdauer. Dies gilt gleichermaßen für Patienten im ländlichen Raum und in Metropolregionen. Das haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin herausgefunden. Die Ergebnisse wurden jetzt in der Fachzeitschrift Lancet* veröffentlicht.

    Quelle: Pressemeldung – Charité
  • Glamox: Orangefarbenes Licht bei der Behandlung psychiatrisch erkrankter Patienten

    24. August 2018

    KRANKENHAUS VERWENDET ORANGEFARBENES LICHT BEI DER BEHANDLUNG PSYCHIATRISCH ERKRANKTER PATIENTEN

    Ein neues Akutzentrum in Norwegen für psychiatrisch erkrankte Menschen testet derzeit ein einzigartiges Beleuchtungskonzept für seine Patienten. Glamox entwickelte und implementierte die Beleuchtung sowie das Lichtmanagementsystem für das Projekt ...

    Quelle: profil-marketing.com
  • UKJ

    UKJ-Anästhesiologen entwickeln Comic zur Aufklärung vor Operationen

    15. August 2018

    Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Angst bei Kindern das Ergebnis der Operation beeinflusst. Neben starken Schmerzen und einer längeren Verweildauer können auch Schlafstörungen und Einnässen folgen. „Unter anderem eine gute Aufklärung vor dem Eingriff kann Vertrauen schaffen und Angst reduzieren. Deshalb wollten wir dafür ein kindgerechtes Medium entwickeln, das zudem an die Spezifika des UKJ angepasst ist“, so Dr. Claudia Thomas, Fachärztin an der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am UKJ ...

    Quelle: Pressemeldung – uniklinikum-jena.de
  • Weissbuch Gastroenterologische Erkrankungen 2018/19

    Frank Lammert, Markus M. Lerch
    Frisch Texte Verlag
    14. August 2018 01:59 Uhr

    Weissbuch Gastroenterologische Erkrankungen 2018/19

    Frank Lammert, Markus M. Lerch
    • Frisch Texte Verlag
    • ISBN-13: 978-3-933059-60-4
    • 1. Auflage
    • 296 Seiten
    • Erscheinungsjahr 2018

    Für die aktualisierte Ausgabe des Weißbuches 2018/19 wurde das Kapitel Prävention (ab Seite 229) gründlich überarbeitet und erweitert. Die DGVS möchte mit dieser Aktualisierung auf die enormen Erfolge und Perspektiven präventiver Maßnahmen in der Gastroenterologie aufmerksam machen.

    In der Weißbuch-Auflage 2017 wurde überdeutlich, dass wir in den vielfältigen Bereichen der Gastroenterologie mit einer steigenden Krankheitshäufigkeit und dementsprechend höheren Versorgungskosten rechnen müssen. Es ist daher naheliegend und aus ärztlicher Sicht bei derzeit 2,5 Millionen Betroffenen unabdingbar, den Fokus auf den Erhalt der Gesundheit sowie die möglichst frühe Erkennung chronisch-entzündlicher und bösartiger Krankheiten zu legen. Denn auch für die Entstehung nicht-gastroenterologischer Erkrankungen spielen die Verdauungsorgane die entscheidende Rolle:  Die Aktualisierung des Weißbuchs nimmt sich daher dieser Aufgabe der Gastroenterologie an: Prävention beginnt in den Verdauungsorganen.

    Kostenloser Download: hier

  • ÄB

    Erschreckende Zahlen über Fehldiagnosen in Notaufnahmen

    1. August 2018

    Eine von der Universität von Wisconsin in Madison veröffentlichte Studie zeigte aktuell eine hohe Rate von Fehldiagnosen in Notaufnahmen auf. Hauptgrund sei dabei eine falsche Informationsverarbeitung, mit Lücken im differentialdiagnostischen Denken der Ärzte ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Initiative der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM): Neue 'Klug-entscheiden-Empfehlung' für Notaufnahmen

    31. Juli 2018

    Um Ärzte und Ärztinnen bei der Diagnostik und Therapie in der Notaufnahme unterstützen zu können, gab die Initiative der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. eine neue "Klug-entscheiden-Empfehlung" heraus. Sowohl Positiv-, als auch Negativempfehlungen werden dabei aufgeführt und helfen vor allem bei der steigenden Zahl an multimorbiden Patienten ...

    Quelle: klug-entscheiden.com
  • Forschungsprojekt: Behandlung von Demenz-Patienten mit hellem Licht

    27. Juli 2018

    Ein groß angelegtes Forschungsprojekt zu den Effekten der Lichttherapie bei an Demenz erkrankten Menschen wird derzeit in Bergen, Norwegen, durchgeführt. Rund 70 Patienten werden in den dunklen Wintermonaten in einem Pflegeheim mit künstlichem Tageslicht behandelt. Die Studie DEM.LIGHT-Projekt der Universität Bergen wird von der Professorin Elisabeth Flo am Lehrstuhl für Klinische Psychologie der Universität geleitet. Der norwegische Hersteller Glamox lieferte für das besondere Projekt entsprechende Leuchten ...

    Quelle: Pressemeldung – Profil Marketing OHG
  • TA

    LÄK Thüringen hat große Zweifel am Online-Medizinstudium

    18. Juli 2018

    Weltweit einmalig ist die EDU (European Digital Unioversity) auf Malta, von welcher wir bereits berichteten. Doch nicht alle halten diese Möglichkeit an Ärzte zu kommen für den richtigen Weg. Die Landesärztekammer bezweifelt die Qualität der Ausbildung und mahnt ebenso die hohen Kosten dafür an, die es nur betuchten Studierenden ermöglicht, ein derartiges Studium zu absolvieren ...

    Quelle: Thüringer Allgemeine
  • CHARITE

    DFG-Förderatlas: Charité führend bei universitätsmedizinischer Forschung

    11. Juli 2018

    Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist Spitzenreiter bei der Einwerbung von Fördermitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unter den universitätsmedizinischen Einrichtungen in Deutschland. Das zeigt der aktuelle Förderatlas, den die DFG gemeinsam mit der Hochschulrektorenkonferenz und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft vorgestellt hat ...

    Quelle: Pressemeldung – charite.de
  • Heidelberg ist Partner in deutschlandweitem Verbund zur Entwicklung neuer Auswahlverfahren für das Medizinstudium

    10. Juli 2018

    Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert "Studierendenauswahlverbund" mit drei Millionen Euro/ Ziel: bundesweit einheitliche Tests für die Auswahl von Medizinstudierenden/ Auswahlverfahren sollen nach neuen Kriterien wissenschaftlich untersucht werden

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Heidelberg
  • Minimalinvasiv oder doch lieber offen?

    9. Juli 2018

    Nach Meldungen, die gegen den häufigen Einsatz von minimalinvasiven Eingriffen sprachen, kommen heute die Chirurgen zu Wort. Die Fachgesellschaft spricht sich eindeutig für den Einsatz selbiger ein. Doch sollten sich die Operateure nach den Leitlinien und nach dem individuellen Zustand des Patienten richten. Auch spielt die Erfahrung des Arztes sowie die Ausstattung der Klinik eine bedeutende Rolle ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • NDR

    Der Präsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern warnt vor Krankenhaus-Kommerz

    6. Juli 2018

    Dr. Andreas Crusius, warnt intensiv vor einer immer stärker werdenden Kommerzialisierung in den Krankenhäusern. Ärzte müssten sich dieser Entwicklung widersetzen und dürften sich dem ökonomischen Druck der Chefetagen nicht beugen ...

    Quelle: NDR.de
  • Verleihung des Robert Pfleger-Forschungspreises 2018

    6. Juli 2018

    Heute, am 6. Juli 2018, wird Prof. Dr. Karin Scharffetter-Kochanek, Direktorin der Universitätsklinik für Dermatologie und Allergologie in Ulm, mit einem der höchst dotierten Preise für medizinische Forschung in Deutschland ausgezeichnet: In der Orangerie von Schloss Seehof bei Bamberg wird der gebürtigen Hildesheimerin der mit 50.000 Euro dotierte Robert Pfleger-Forschungspreis verliehen. Ihre Erkenntnisse sind als Meilensteine auf dem Weg zum Forschungsziel „gesundes Altern“ anzusehen.

    Quelle: pfleger-stiftung.de
Einträge 1 bis 20 von 249
Render-Time: -0.035211