• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 24325
  • 8560
  • 10489
  • 4587
  • 1494
  • 1393
  • 4208
  • 10182
  • 3461

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • AA

    Warum die versprochene Revolution zum Etikettenschwindel wird

    29. Februar 2024

    Gerald Gaß im Interview

    Die wirtschaftliche Lage der deutschen Krankenhäuser ist äußerst kritisch. Allein die tariflichen Lohnsteigerungen belasten die Kliniken monatlich mit einer halben Milliarde Euro. Die DKG rechnet deshalb in diesem Jahr mit 80 Klinikinsolvenzen. Die Erlöse aus den Krankenkassen decken seit über zwei Jahren die Kosten für die Patientenbehandlung nicht mehr, da die gesetzlich festgelegten Preise nicht an die Inflation angepasst wurden. Dieser Spardruck wirkt sich auf die medizinische Versorgung aus, mit Stationsschließungen und Rückzug aus der ambulanten Notfallversorgung. Trotz der Ankündigung von Gesundheitsminister Karl Lauterbach, mehr Hilfe zu leisten, ist eine echte Einigung zwischen Bund und Ländern auf eine große Krankenhausreform noch nicht in Sicht...

    Quelle: augsburger-allgemeine.de
  • AOK

    Menzel: Jammern bringt uns nicht weiter!

    29. Februar 2024

    Seit Monaten wird über eine Reform des Krankenhausbereichs diskutiert. Welche Position beziehen die Praktiker vor Ort? Dazu äußert sich Thomas Menzel, Vorstandssprecher des Klinikums Fulda, Vizepräsident der Hessischen Krankenhausgesellschaft (HKG) und Vorstandsvorsitzender der Allianz Kommunaler Großkliniken (AKG)...

    Quelle: hessen.aok.de
  • Gesundheitsminister Dr. Andreas Philippi im Dammer Krankenhaus

    29. Februar 2024

    Förderbescheid für ZNA-Neubau übergeben

    Damme. Der Neubau am Dammer Krankenhaus wird vom Land Niedersachsen mit insgesamt 18 Millionen Euro unterstützt. Einen ersten Förderbescheid über zwei Millionen Euro für die neue Notaufnahme übergab Niedersachsens Gesundheitsminister Dr. Andreas Philippi jetzt im Rahmen eines Besuchs vor Ort an Vertreter des Krankenhauses.

    Dr. Andreas Philippi betonte: „Jeder und jede möchte in einer Akutsituation schnelle und gute Hilfe bekommen. Der geplante Neubau der Zentralen Notaufnahme am Krankenhaus St. Elisabeth in Damme sichert für die Menschen im südlichen Landkreis Vechta und darüber hinaus weiterhin eine verlässliche Versorgung in akuten Notlagen. Die Förderung des Landes ist gut investiertes Geld. Die Voraussetzungen, die geschaffen werden für eine effiziente und qualitätsvolle Behandlung im Notfall, die Leben retten kann, sind uns ein wichtiges Anliegen.“ 

    Quelle: ses-stiftung.de
  • BZ

    Arbeitgeber befürchten Kostenanstieg durch Lauterbachs Krankenhausreform

    29. Februar 2024

    Arbeitgeber erwarten steigende Krankenkassenbeiträgen infolge der geplanten Krankenhausreform. Der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) plant, dass 25 Milliarden Euro aus dem Gesundheitsfonds in einen Topf zur Transformation der Krankenhäuser fließen sollten. Dadurch würden sich laut Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) eine Beitragssatzanhebung um 1,5 Prozentpunkte ergeben...

    Quelle: berliner-zeitung.de
  • ÄB

    Rheinland-Pfalz erhöht Krankenhausinvestitionen: Neubauten und Modernisierung im Fokus

    28. Februar 2024

    KGRP und vdek kritisieren Krankenhausinvestitionsprogramm 2024

    In Rheinland-Pfalz steigen die Krankenhausinvestitionen auf 145,5 Mio. Euro. Trotzdem sieht die KGRP weiteren Bedarf, während der vdek die Finanzierung als unzureichend empfindet. Der Fokus liegt auf Neubauten, Modernisierung von OP-Abteilungen und Pflegebereichen. Ein Mix aus Ein- und Zweibettzimmern soll zum Standard werden, unterstützt von Förderungen für Ausbildungsstätten und energetische Maßnahmen...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DKG

    Geisterfahrt in der Krankenhauspolitik

    28. Februar 2024

    Die Gesundheitsminister der Länder und die Krankenhausverbände warteten eigentlich auf einen Vorschlag für einen tragfähigen Kompromiss vom Minister in Sachen Krankenhausreform.

    Auf einer „krankenhauspolitischen Geisterfahrt“ sieht Ates Gürpinar (MdB, Die Linke) den Bundesgesundheitsminister. Mit seiner Ankündigung, die Krankenhausreform im Alleingang durchziehen zu wollen, trete Lauterbach dabei „noch einmal kräftig aufs Gaspedal“: „Trotz der aktuellen Konflikte um das Transparenzgesetz will Lauterbach wieder mit dem Kopf durch die Wand...

    Quelle: dkgev.de
  • Hybrid-DRG: Einigung zu Abrechnungsbestimmungen erzielt

    28. Februar 2024

    Am 6. Februar 2024 wurde die Vereinbarung zur Umsetzung des Abrechnungsverfahrens der speziellen sektorengleichen Vergütung gemäß § 115f SGB V (Hybrid-DRG) im Rahmen der Datenübermittlung gemäß § 301 SGB V (Hybrid-DRG-Umsetzungsvereinbarung) veröffentlicht.

    Seither sind insbesondere die folgenden wesentlichen Abrechnungsmodalitäten geregelt...

    Quelle: CURACON Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Leopoldina und St. Josef beteiligen sich an Schadensersatzforderung an Bundesgesundheitsminister Lauterbach

    28. Februar 2024

    In ihrer Generalversammlung vom Januar haben die Mitglieder der KKB die desaströsen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der stationären Gesundheitsversorgung diskutiert. In der Folge wurde der Beschluss gefasst, Schadenersatz vom Bundesministerium für Gesundheit für die unzureichende Finanzierung der Kliniken einzufordern...

    Quelle: sw1-news
  • APOA

    Bayerische Kliniken erwägen Schadensersatzklage gegen Lauterbach

    28. Februar 2024

    In Bayern verschärft sich der Konflikt: Einige Krankenhäuser werfen dem Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vor, nicht für eine gerechte Entlohnung zu sorgen. Sie verlangen nun Schadenersatz und erwägen juristische Maßnahmen...

    Quelle: apotheke-adhoc.de
  • SZ

    SPD Freising unterstützt Krankenhausreform und kritisiert Freistaat

    28. Februar 2024

    Die SPD im Landkreis Freising spricht sich klar für die geplante Krankenhausreform aus. Gleichzeitig wirft sie dem Freistaat vor, die Finanzierung der Krankenhäuser seit Jahren zu vernachlässigen. Außerdem räumt sie mit Vorurteilen auf...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • Kritik am Transparenzgesetz aus Sicht des Patientenschutzes

    27. Februar 2024

    Eugen Brysch, Vorstand der Stiftung Patientenschutz, bemängelt, dass das neue Klinik-Transparenzgesetz die Erwartungen nicht erfüllt. Obwohl das Transparenzgesetz nun vor seiner finalen Verabschiedung stehe, bezweifelt Brysch, dass die Messung von Qualität ausschließlich über Personal-Patienten-Verhältnisse, Behandlungshäufigkeiten sowie Komplikations- und Mortalitätsraten ohne Berücksichtigung der Patientenerfahrungen einen wirklichen Fortschritt darstellt...

    Quelle: ad-hoc-news.de
  • MERK

    Lauterbachs 50-Milliarden-Versprechen sorgt für Kontroverse

    27. Februar 2024

    Gesundheitsminister Karl Lauterbach kündigt erhöhte Investitionen und gesteigerte Transparenz in Krankenhäusern an. Seine Vorschläge stoßen jedoch auf Skepsis, insbesondere in Bayern...

    Quelle: merkur.de
  • ÄZ

    Brandenburg: 60 Mio. Euro für die Sanierung von Krankenhäusern

    27. Februar 2024

    Brandenburg stellt 60 Millionen Euro für die umweltfreundliche Sanierung seiner Kliniken bereit. Aus dem Programm „Green Care and Hospital“ wurden bereits 189 Anträge mit einem Fördervolumen von rund 27 Millionen Euro genehmigt...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • KKB-Kliniken fordern Schadensersatz von Bundesgesundheitsminister Lauterbach

    27. Februar 2024

    Mitglieder der KKB machen Ansprüche für das Jahr 2023 außergerichtlich gegenüber dem Bundesgesundheitsminister geltend.

    Die Mitglieder der Klinik-Kompetenz-Bayern eG (KKB) haben in Ihrer Generalversammlung im Januar die desaströsen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der stationären Gesundheitsversorgung diskutiert. Die Mitglieder haben sich dazu entschlossen Schadenersatz vom Bundesministerium für Gesundheit für die unzureichende Finanzierung der Kliniken einzufordern. Die KKB greift damit die Argumentation der Kreisklinik Groß-Gerau aus Hessen auf, die im Januar ihr geplantes Klageverfahren gegen die Bundesregierung öffentlich gemacht hat. Die KKB ist ebenso wie die hessischen Kollegen der Überzeugung, dass der Bund seiner gesetzlichen Pflicht zur wirtschaftlichen Sicherung der deutschen Kliniken gerade im Jahr 2023 nicht nachgekommen ist.

    Quelle: Klinik-Kompetenz-Bayern
  • KKB-Kliniken fordern Schadensersatz von Bundesgesundheitsminister Lauterbach

    26. Februar 2024

    Mitglieder der KKB machen Ansprüche für das Jahr 2023 außergerichtlich gegenüber dem Bundesgesundheitsminister geltend.

    Die Mitglieder der Klinik-Kompetenz-Bayern eG (KKB) haben in Ihrer Generalversammlung im Januar die desaströsen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der stationären Gesundheitsversorgung diskutiert. Die Mitglieder haben sich dazu entschlossen Schadenersatz vom Bundesministerium für Gesundheit für die unzureichende Finanzierung der Kliniken einzufordern. Die KKB greift damit die Argumentation der Kreisklinik Groß-Gerau aus Hessen auf, die im Januar ihr geplantes Klageverfahren gegen die Bundesregierung öffentlich gemacht hat. Die KKB ist ebenso wie die hessischen Kollegen der Überzeugung, dass der Bund seiner gesetzlichen Pflicht zur wirtschaftlichen Sicherung der deutschen Kliniken gerade im Jahr 2023 nicht nachgekommen ist.

    Quelle: arberlandkliniken.de
Einträge 1 bis 15 von 10181
Render-Time: 0.555892