• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21767
  • 7944
  • 8965
  • 3870
  • 1312
  • 1500
  • 3213
  • 8046
  • 2817

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • BMed

    Lauterbach legt Gesetzesentwurf zur Krankenhauspflegeentlastung vor

    15. August 2022

    Das Bundesgesundheitsministerium konkretisiert seine Pläne für die Einführung der PPR 2.0 und legte nun den Referentenentwurf zur Pflegepersonalbemessung im Krankenhaus vor. Die Pflegepersonalregelung PPR 2.0 soll als Interimsinstrument eingeführt werden, sodass per Rechtsverordnung und ohne Zustimmung des Bundesrats Vorgaben zur Ermittlung des Pflegepersonalbedarfs und zur Festlegung der Personalbesetzung in Krankenhäusern erfolgen können...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • Fehlkonstruktionen und falsche Anreize: Gesundheitspolitische Vereine sehen Reformbedarf in der ambulanten Versorgung

    15. August 2022

    Die ambulante medizinische Versorgung in Deutschland ist dringend reformbedürftig – das wird inzwischen von vielen Akteuren der Gesundheitspolitik so gesehen. Zur Debatte steht die strikte Trennung zwischen ambulantem und stationärem Sektor ebenso wie die Feststellung, dass beim medizinischen Nachwuchs die selbständige Niederlassung zunehmend an Attraktivität verliert. Eine neue Broschüre des Vereins Solidarisches Gesundheitswesen, des Vereins demokratischer Ärzt*innen und des Vereins demokratischer Pharmazeutinnen und Pharmazeuten präsentiert eine Bestandsaufnahme der drängendsten Probleme und unterbreitet Vorschläge für sinnvolle, patientenorientierte Reformen.

    Quelle: Pressemeldung – vdaeae.de
  • DKG

    Krankenhäuser erwarten Nachbesserungen beim Pflegepersonalbemessungsinstrument

    12. August 2022

    DKG zum Referentenentwurf des Krankenhauspflegeentlastungsgesetzes

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt, dass die Bundesregierung nun bereit ist, ein Pflegepersonalbemessungsinstrument einzuführen und damit einen Schritt festzulegen, um mittelbar die Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern zu verbessern. Deutscher Pflegerat, ver.di und DKG haben das Instrument gemeinsam entwickelt und bereits Anfang 2020 dem damaligen Gesundheitsminister Spahn vorgelegt.

    Mit dem vorliegenden Referentenentwurf rückt die Umsetzung einer am tatsächlichen Patientenbedarf orientierten Personalbedarfsbemessung nach mehr als zwei Jahren nun in greifbare Nähe. Allerdings lässt der Entwurf noch einige Fragen offen...

    Quelle: dkgev.de
  • DKG

    Weniger Bürokratie, schnellere Digitalisierung – Arbeitsbedingungen im Krankenhaus verbessern

    12. August 2022

    DKG zur Umfrage des Marburger Bundes

    Angesichts der Ergebnisse der neuesten Umfrage der Ärztegewerkschaft Marburger Bund fordert die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), die Arbeitssituation aller Beschäftigten in den Kliniken umgehend zu verbessern.

    Die Umfrage des Marburger Bundes verdeutlicht die extremen Belastungen, unter denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken stehen, und dies nicht erst seit zwei Jahren. Das betrifft nicht nur die Ärztinnen und Ärzte, sondern auch Pflegekräfte und andere Beschäftigte im Haus. Es ist absolut unabdingbar, dass wir die Situation für alle Mitarbeitenden umgehend und schnellstmöglich verbessern. Dazu sind die Kliniken alleine aber gar nicht in der Lage. „Wir brauchen echte mutige Reformschritte und verbesserte Rahmenbedingungen für die Arbeit im Krankenhaus. Die Struktur- und Finanzierungsreform und ein Projekt zur durchgreifenden Entbürokratisierung der Arbeit im Krankenhaus müssen schnellstmöglich auf den Weg gebracht werden. Die Ergebnisse der Umfrage sind absolut nachvollziehbar und sie sind auch ein Ergebnis eines mehr als zehnjährigen Prozesses, in dem die Kontrollbürokratie und die Misstrauenskultur als Instrument des kalten Strukturwandels genutzt werden. Und auch unter der neuen Bundesregierung zeigt sich hier keine Änderung“, erklärt der DKG-Vorstandsvorsitzende Dr. Gerald Gaß...

    Quelle: dkgev.de
  • BMed

    Startschuss für NRW-Krankenhausplan fällt am 1. September

    12. August 2022

    Die Umsetzung für den neuen Krankenhausplan in Nordrhein-Westfalen beginnt ab dem 1. September. Gemeinsam mit den Akteuren des nordrhein-westfälischen Gesundheitswesens stellte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann das weitere Verfahren vor. "Mit der Umsetzung der neuen Krankenhausplanung wird die stationäre Versorgung deutlich gestärkt"...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • SKG

    Minister Lauterbach lässt die Krankenhäuser im Regen stehen - Krankenhäuser im Saarland steuern auf schwere Turbulenzen zu

    12. August 2022

    Rettungsschirm

    Der Wegfall der in der Pandemie so wichtigen Liquiditätshilfen bringt viele Krankenhäuser absehbar in gefährliche Turbulenzen. Nachdem die Bundesregierung nach Ostermontag die Ausgleichszahlungen als Teil des Rettungsschirms ersatzlos gestrichen hat, droht nun in vielen Kliniken ein ruinöser Sparkurs. Die Krankenhäuser im Saarland werden schmerzhafte Sparmaßnahmen umsetzen müssen, um finanziell überleben zu können. „Über mehr als zwei Jahre haben die Beschäftigten in den Krankenhäusern alles bis an den Rand ihrer Kräfte gegeben, damit die Menschen in unserem Land gut durch die Corona-Pandemie kommen. Das ging nur, weil der Bund die Liquidität der von enormen Erlösrückgängen betroffenen Krankenhäusern bisher abgesichert hatte,“ erklärt der Geschäftsführer der Saarländischen Krankenhausgesellschaft e.V., Dr. Thomas Jakobs...

    Quelle: skgev.de
  • BVMed

    Anne Spranger baut wissenschaftliches Institut des BVMed auf

    Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) baut ein wissenschaftliches Institut auf, das sich unter anderem der Versorgungs- und Gesundheitssystemforschung sowie Fragen der Methoden- und Nutzenbewertung von Medizinprodukten widmen wird.

    Die Leitung des neuen BVMed-Instituts übernimmt die Gesundheits- und Wirtschaftswissenschaftlerin Anne Spranger. Sie war zuletzt an der TU Berlin im Fachgebiet „Management im Gesundheitswesen“ unter der Leitung von Prof. Dr. Reinhard Busse und dem „European Observatory on Health Systems and Policies“ tätig. Ziele und Konzeption des BVMed-Instituts werden auf der Jahrespressekonferenz des deutschen MedTech-Verbandes am 13. Oktober 2022 vorgestellt. Dabei wird auch eine erste Branchenstudie unter der Federführung des WifOR-Instituts präsentiert.

    Quelle: Pressemeldung – bvmed.de
  • bo

    Personalmangel - Die größte Herausforderung für die Kinderklinik Offenburg?

    12. August 2022

    Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner besuchte die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Ortenau-Klinikum in Offenburg. Dort lernte er die schwierigen Rahmenbedingungen kennen, unter denen gearbeitet wird. Chefarzt Stefan Stuhrmann berichtete Fechner von sehr herausfordernden Zuständen...

    Quelle: baden online
  • VDPK

    Saarländische Krankenhausgesellschaft e. V.: Reha-Kliniken ächzen unter der Corona-Pandemie und Inflation

    12. August 2022

    Die andauernden Belastungen der COVID-19 Pandemie und die enormen inflationsbedingten Preissteigerungen machen den 15 Vorsorge- und Reha-Kliniken im Saarland zu schaffen.

    „Wir appellieren an Minister Dr. Jung, sich auf Bundesebene für einen Inflationsausgleich für die Reha starkzumachen, aber auch auf die Ampel-Koalition einzuwirken, die Corona Schutzschirme wieder einzuführen. Minister Lauterbach hätte dies in Absprache mit Bundesfinanzminister Lindner für den GKV Bereich schon längst per Rechtsverordnung in die Wege leiten können. Uns ist es vollkommen unverständlich, weshalb die Bundesebene sowohl für den Reha-Bereich als auch für den Krankenhausbereich hier so untätig bleibt“, so die Arbeitsgemeinschaft katholischer Krankenhäuser im Saarland, die Saarländische Krankenhausgesellschaft e.V. und der Landesverband der Privatkliniken in Rheinland Pfalz und dem Saarland e.V.

    Quelle: vdpk.de
  • Ziel: Universitäts-Klinik Ingolstadt

    11. August 2022

    Schon seit ein paar Monaten hört man immer wieder das Wort „Universitätsklinik“ in Ingolstadt, denn das Ingolstädter Klinikum soll zur Uni-Klinik werden. Auch Oberbürgermeister Christian Scharpf hat dieses Ziel in seinem Ausblick auf den zweiten Teil seiner Amtszeit...

    Quelle: ingolstadt-today.de
  • Staatssekretär Dr. Denis Alt: Weitere Versorgungsaufschläge in Millionenhöhe für rheinland-pfälzische Krankenhäuser

    11. August 2022

    50 rheinland-pfälzische Krankenhäuser haben erneut Versorgungsaufschläge in Höhe von mehr als 3,365 Millionen Euro erhalten. Die Auszahlungen umfassen den Zeitraum 1. bis 17. Juli 2022.

    „Diese Auszahlungen zeigen wie wichtig die finanzielle Unterstützung für die Krankenhäuser ist, denn Versorgungsaufschläge können Krankenhäuser für die Behandlung von Patientinnen und Patienten, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind, beantragen. Damit wird die Liquidität der Krankenhäuser in der Corona-Pandemie gesichert“, sagte Dr. Denis Alt, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit. Insgesamt seien seit Beginn des Verfahrens am 1. November 2021 bereits mehr als 116,5 Millionen Euro an 66 Einrichtungen ausgezahlt worden.

    Von hoher Bedeutung bleibe die Sicherung der wirtschaftlichen Stabilität, Leistungs-fähigkeit und Liquidität der Krankenhäuser. „Es ist wichtig auch in der Übergangszeit in die endemische Lage eine medizinische Versorgung jederzeit gewährleisten zu können“, betonte Staatssekretär Alt.

    Quelle: Pressemeldung – mwg.rlp.de
  • Das DRG-System unter Druck: Erkenntnisse aus Deutschland und 10 OECD-Ländern

    11. August 2022

    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe HCHE Research Results live, lädt die Uni Hamburg zur 10. Veranstaltung für Praktiker ein. Neben der Vorstellung neuer wissenschaftlichen Erkenntnisse kann man sich auf die Diskussionsrunde mit Frau Dr. Susanne Johna, 1. Vorsitzende des Marburger Bunds, und Dr. Carola Reimann, Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbands freuen...

    Quelle: hche.uni-hamburg.de
  • BVMed

    Lauterbach schreibt an Kyriakides zur MDR | BVMed: „Verlängerung der Übergangsfristen allein löst die Probleme nicht“

    11. August 2022

    Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) begrüßt die aktuellen Bemühungen von EU-Kommission, „Medical Device Coordination Group“ (MDCG) und Bundesgesundheitsministerium, die Probleme bei der Implementierung der EU-Medizinprodukte-Verordnung durch pragmatische Lösungen anzugehen.

    Die aktuelle MDCG-Entwurfsliste enthalte zahlreiche sinnvolle Maßnahmen, beispielsweise „Zertifikate unter Auflage“ oder eine praxistauglichere Regelung der klinischen Bewertung von Medizinprodukten. Die von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach in einem Schreiben an EU-Kommissarin Stella Kyriakides erhobene Forderung, eine Verlängerung der Übergangsfristen vorzubereiten, löse alleine dagegen die Probleme nicht, so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Dr. Marc-Pierre Möll. Das Schreiben war heute durch einen Bericht des Tagesspiegel Backgrounds bekannt geworden.

    Quelle: bvmed.de
  • HEISE

    Pandemie-Herbst und Digitalisierung des Gesundheitswesens

    11. August 2022

    Der ehemalige Leiter des Gesundheitsamts Neukölln, Nicolai Savaskan, über die Vorbereitungen auf den Pandemie-Herbst, Open Source und das digitale Meldewesen. "Nach über zwei Jahren Covid-19-Pandemie stehen wir immer noch vor den gleichen Herausforderungen des Datenmanagements wie vor der Pandemie. So sind allgemein Behörden, Ämter und öffentliche Institutionen digital von den allgemeinen Standards ihrer Bürger entfernt und die Organisations- und Effizienzstrukturen in ihrer Reife muten zeitlich überkommen an.", so die Berliner Praktiker Mesut Yavuz und Nicolai Savaskan aus dem Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) in einem Artikel über dessen "langen Weg zur Digitalisierung"...

    Quelle: heise.de
  • Südwest-Kliniken: Forderung nach Soforthilfe vom Bund

    10. August 2022

    Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) warnt davor, dass es zu einer finanziellen Schieflage der Kliniken kommen könnte. Heiner Scheffold fordert vom Bund ein Sofortprogramm, um die Versorgung zu gewährleisten. Durch die unerwartete Covid-Sommerwelle und die Folgen des Ukraine-Kriegs seien die Krankenhäuser stark belastet, wie es in einem Schreiben an Gesundheitspolitiker von Bund und Ländern heißt...

    Quelle: gmx.net
Einträge 1 bis 15 von 8046
Render-Time: -0.177525