• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 15643
  • 4869
  • 5391
  • 2470
  • 973
  • 887
  • 1225
  • 4656
  • 1203

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • ÄB

    BMG Gesetze 2020 - Freigemeinnützige Kliniken mit schlechter Finanzprognose

    12. Dezember 2019

    Joachim Becker, Abteilungsleiter Gesundheitsversorgung im Bundesministerium für Gesund­heit (BMG), hat für den Beginn des kommenden Jahres verschiedene neue Gesetzesvorhaben angekündigt: Sektorenübergreifenden VersorgungKinderkliniken und Notfallversorgung | Qualität und Mindestmengen 

    Auf dem Fachtag „Praxis-Check Krankenhauspolitik“ des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands (kkvd) in Berlin prognostizierte Boris Augurzky außerdem, dass insbesondere freigemeinnützige Kranken­häuser in den kommenden Jahren Probleme bekommen. Denn die privaten Träger und die Landkreise gleichen bei den anderen Trägerschaften die Defizite aus ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • StN

    Klinikenchef Jörg Martin: Die kommunalen Krankenhäuser hadern mit den Gesetzen von Minister Spahn

    12. Dezember 2019

    Für dieses Jahr erwarten die RKH Kliniken 2,3 Millionen Euro Verlust – der Löwenanteil von 1,8 Millionen am Standort Marbach. Dort werden am 1. Juli zwei Abteilungen geschlossen. Dennoch bleibt nur in Ludwigsburg und ganz knapp in Bietigheim eine schwarze Null fürs nächste Jahr ...

    Quelle: stuttgarter-nachrichten.de
  • DKG

    DKG zum Ergebnis des aktuellen Psychiatrie Barometers

    12. Dezember 2019

    Wirtschaftlich unsichere Lage

    Die stationsäquivalente psychiatrische Behandlung, eine Krankenhausbehandlung im häuslichen Umfeld der Patienten durch mobile fachärztlich geleitete multiprofessionelle Behandlungsteams, wird nur zögerlich umgesetzt. Zu Jahresbeginn 2019 hatten erst neun Prozent der psychiatrischen Einrichtungen in Deutschland diese neue Behandlungsform angeboten. Hauptgründe, die stationsäquivalente Behandlung nicht anzubieten, sind fehlendes Personal für mobile Behandlungsteams, zu hohe Vorhaltekosten und rigide Vorgaben. Das ist das Ergebnis des aktuellen Psychiatrie Barometers des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI), einer jährlich durchgeführten Repräsentativbefragung der psychiatrischen Krankenhäuser und Fachabteilungen in Deutschland ...

    Quelle: dkgev.de
  • ÄB

    Das Intensivpflege- und Rehabilitations­stärkungsgesetz ist weiter in der Kritik

    12. Dezember 2019

    Die Kritik am geplanten Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReg) reißt auch nach der Ankündigung des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums nicht ab, den Entwurf zu verändern ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • AOK BV

    Ärzte und AOK warnen: Gesetzesänderungen gefährden zielgenaue und adäquate Behandlung von Patienten

    12. Dezember 2019

    Die Allianz Deutscher Ärzteverbände und die AOK warnen davor, dass zahlreiche Verträge zur besseren Versorgung von Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen durch geplante Änderungen der gesetzlichen Vorgaben gefährdet sind. Mit dem "Gesetz für einen fairen GKV-Kassenwettbewerb" (GKV-FKG) sollen Verträge zwischen Ärzten und Kassen, in denen bestimmte Krankheits-Diagnosen als Voraussetzung für Vergütungen genannt werden, künftig generell für unzulässig erklärt werden. "Trotz aller Warnungen und Proteste sind die problematischen Regelungen auch in der jüngsten Fassung des Gesetzentwurfes enthalten. Sie greifen drastisch in die Gestaltung bestehender, aber auch künftiger Versorgungsverträge ein", sagt Dr. Werner Baumgärtner, Vorstandsvorsitzender von MEDI GENO Deutschland und Vertreter der Allianz Deutscher Ärzteverbände in einem gemeinsamen Pressegespräch mit der AOK. "Es besteht die Gefahr, dass besonders innovative Versorgungskonzepte künftig schlicht unmöglich gemacht werden." ...

    Quelle: aok-bv.de
  • Kreis Mecklenburgische Seenplatte setzt weiter auf sein Krankenhaus

    12. Dezember 2019

    Krankenhaus und Medizinisches Versorgungszentrum soll es auch in Zukunft im Landkreis geben, auch wenn die schwarze Null noch nicht erreicht ist. Problematischer sieht der Geschäftsführer die angespannte Personalsituation. Arztstellen zu besetzen wird zunehmend schwieriger. Er setzt in diesem Bereich vor allem auf die Ausbildung im eigenen Land. Ein Beitrag im Nordmagazin des NDR vom 10.12.2019 ...

    Quelle: ndr.de
  • Gesundheitsminister Spahn will die Südwest-Krankenkassen stärker finanziell belasten

    12. Dezember 2019

    Diese Maßnahme des Bundesgesundheitsministers geht den Krankenkassen definitiv zu weit. Jetzt sollen gut aufgestellte Länder, "ineffizient" arbeitenden Ländern Geld über den sogenannten Regionalfaktor abgeben. Schlechte Strukturen sollen nicht auch noch subventioniert werden, so tönt es aus Kassenkreisen ...

    Quelle: Badische Zeitung
  • 2. Kongress Zukunft Gesundheit am 11. und 12. März 2020 in Wiesbaden

    Gleich mit mehreren Gesetzen hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn den Unmut der Krankenhäuser zugezogen. An der Spitze rangiert das MDK-Reformgesetz, das statt einer Entlastung neue Unsicherheiten sowie neuen Mehraufwand für die Krankenhäuser bedeutet. Die noch kurz vor Schluss aufgenommene 300-Euro-Strafe pro Falschabrechnung ist ein Schlag ins Gesicht der Kliniken und eine Bestätigung der „Misstrauenskultur“ gegenüber Krankenhäusern.

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • NDR

    Schließungspläne für Crivitzer Klinik werden zum Politikum

    11. Dezember 2019

    Die angekündigte Schließung der Frauen- und Geburtsstation am Mediclin-Krankenhaus in Crivitz (Ludwigslust-Parchim) wird beschäftigt nun auch den Landtag. Die Opposition hat für die Sitzung am Mittwoch Dringlichkeitsanträge angekündigt ...

    Quelle: NDR.de
  • FR

    Hessens Wissenschaftsministerin soll Klinik-Betriebsräte hören

    11. Dezember 2019

    Verdi kritisiert den Umgang von Wissenschaftsministerin Angela Dorns mit der Belegschaft der privatisierten Uniklinik Gießen-Marburg. Sie rede nur mit der Geschäftsleitung ...

    Quelle: fr.de
  • Vorstandschef der Median-Gruppe kritisiert Spahn: 'Es wird zu Todesfällen kommen'

    10. Dezember 2019

    Angesichts des stetig wachsenden Personalmangels im Pflegebereich sagte André M. Schmidt der F.A.Z.: "Der Mindestpersonalschlüssel der Krankenhausabteilungen wirkt wie ein Brandbeschleuniger: Im Überlebenskampf der Kliniken werden bei uns noch mehr Leute abgezogen." ...

    Quelle: boerse-online.de
  • SWR

    Rheinland-Pfalz: Krankenhäuser in der Krise

    10. Dezember 2019

    In der Krankenhauslandschaft in Rheinland-Pfalz hat es 2019 heftig rumort. Der SWR fasst die Ereignisse zusammen und klärt die wichtigsten Fragen ...

    Quelle: swr.de
  • DKG

    Krankenhäuser von GKV- Einnahmen abgekoppelt

    10. Dezember 2019

    DKG zu den Finanzergebnissen der GKV

    Zu dem GKV-Finanzergebnis des 1. bis 3. Quartals 2019 erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum:

    „Wieder einmal zeigen die Finanzergebnisse der gesetzlichen Krankenversicherung, dass die den Krankenhäusern zur Verfügung gestellten Mittel weit hinter den tatsächlichen Kosten der Kliniken zurückbleiben. Mittlerweile sind die Krankenhäuser von der Gesamtentwicklung komplett abgekoppelt ... 

    Quelle: dkgev.de
  • SZ

    Doch kein Rechtsanspruch auf Kurzzeitpflege

    10. Dezember 2019

    Nachdem Union und SPD in einem gemeinsamen Antrag einen Rechtsanspruch auf einen Kurzzeitpflegeplatz fordern wollten, rudern Gesundheitspolitiker beider Fraktionen nun zurück ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • Anzeige

    Krankenhäuser im Würgegriff des Marktes

    10. Dezember 2019

    Immer mehr Krankenhäuser melden Insolvenz an oder häufen Schulden an. Der Krankenhausmarkt konsolidiert sich ungeordnet und anarchisch – auch weil ein ordnungspolitischer Plan fehlt. Es wird höchste Zeit, dass wir eine Idee davon entwickeln, wie die Krankenhauslandschaft der Zukunft aussehen soll.

    Es ist Adventszeit, liebe Laut-Blog-Leserinnen und Leser, und wir öffnen einmal zwei Türchen auf unserem imaginären Adventskalender der Gesundheitspolitik. Dahinter finden wir zwei Meldungen, die auf dem ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Das Robert-Koch-Institut rät in einer aktuellen Studie, eine Reduzierung vermeidbarer Krankenhausaufenthalte, um gefährliche Krankenhausinfektionen zu vermeiden – der denkbare Grund: ein Überangebot von Krankenhausleistungen. Gleichzeitig hat eine Online-Petition mit dem Motto „Stoppt das Krankenhaussterben im ländlichen Raum“ die Schwelle von 50.000 Unterzeichnern erreicht. Nun muss sich der Petitionsausschuss im Bundestag mit der Forderung beschäftigen. Die Initiative wird angeführt von einem ehemaligen Chefarzt. Verkehrte Welt?

    Quelle: hpschlaudt.de/
Einträge 1 bis 15 von 4656
Render-Time: -0.109781