• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 12787
  • 3830
  • 3862
  • 1870
  • 790
  • 546
  • 745
  • 3444
  • 504

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • DBfK

    DBfK Nordwest: Dortmunder 'Antrag auf Aussetzung der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung (PpUGV)' ist keine Lösung

    15. November 2018

    „Jede Patientin und jeder Patient auf Intensivstationen deutscher Krankenhäuser muss die Sicherheit haben, wenigstens eine definierte Minimalversorgung und -überwachung durch Pflegepersonal zu erhalten.“ ...

    Quelle: dbfk.de
  • DKG

    Über Pflege wird gesprochen. Endlich!

    15. November 2018

    Am 2. Kongresstag des 41. Deutschen Krankenhaustages fand unter dem Vorsitz von Dr. Sabine Berninger, Pflegedirektorin Josefinum KJF Fachklinik in Augsburg, das Forum "Pflege im Krankenhaus" statt.

    Praktiker aus der Pflege diskutierten einen interessanten Themenmix. „Über die Pflege wird gesprochen. Endlich!“, begrüßte Dr. Berninger, Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft christlicher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen in Deutschland (ADS) sowie des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK) die Teilnehmer der Fachtagung. Wie wird Versorgungsqualität in der Pflege gesichert? Diese Frage könne aus Sicht der Pflege nicht ohne ein pflegewissenschaftlich fundiertes Personalbemessungsinstrument beantwortet werden. Der Themenblock „Interdisziplinarität im Lernen“ vertiefte einen Themenschwerpunkt, den Dr. Berninger mehrfach betonte: „Die Pflege benötigt eine fundierte Ausbildung“. Auch dies sei ein Baustein dafür, die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern. 

    Quelle: Pressemeldung – dkgev.de
  • ÄB

    Der Marburger Bund fordert die Ablösung des G-DRG-Systems

    14. November 2018

    Der Marburger Bund (MB) fordert ein neues Krankenhausfinanzierungssystem, das die Kosten der aus ärztlicher Sicht notwendigen Versorgung der Patienten tatsächlich deckt und damit der Gefährdung der Gesundheit von Beschäftigten und Patienten Einhalt gebietet ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler: Runder Tisch soll zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern vermitteln

    14. November 2018

    Nach den beiden Urteilen des Bundessozialgerichts zur Schlaganfallversorgung, die ein Mindestmerkmal für die Abrechnung der komplexen Schlaganfallversorgung nachträglich neu definieren, steht Rheinland-Pfalz wie andere Flächenländer auch vor der Frage, wie eine qualitativ hochwertige und flächendeckende Schlaganfallversorgung gesichert werden kann.

    Quelle: msagd.rlp.de
  • ÄB

    Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) bringt budgetrelevante Änderungen

    14. November 2018

    Das Ärzteblatt erläutert die kurz vor der Verab­schiedung durch den Bundestag am vergangenen Freitag aufgenommen Änderungen im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) ...

    siehe auch

    Ärztezeitung: Einstieg in die „Entökonomisierung“ ... [Link]

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Stationsapotheker: Niedersächsischer Landtagsbeschluss soll als Blaupause dienen

    14. November 2018

    Der Kabinettsentwurf Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wird erstmalig am 23.11.2018 im Bundesrat diskutiert. Bisher ausgegrenzt war dabei der bundesweite Einsatz von Stationsapothekern. Doch das soll sich, wenn es nach dem Gesundheitsausschuß des Bundesrats geht, ändern und in das neue Gesetz integriert werden ...

    Quelle: DAZ.online
  • Teilnehmer/innen der ver.di-Krankenhaustagung kritisieren unzureichende Maßnahmen zur Entlastung

    14. November 2018

    Die Proteste für mehr Personal und Entlastung haben schon viel bewegt. Doch das Ziel einer spürbaren Entlastung der Beschäftigten ist noch nicht erreicht. Das war der Tenor der Diskussionen am Donnerstag (8. November 2018) bei der ver.di-Krankenhaustagung in Berlin, wo 270 Betriebs- und Personalräte sowie Mitarbeitervertreter/innen aus dem ganzen Bundesgebiet und von allen Trägerarten zusammenkamen ...

    Quelle: Pressemeldung – gesundheit-soziales.verdi.de
  • Die GroKo feiert ihr Pflegepersonalstärkungsgesetz

    14. November 2018

    Doch so positiv sehen das längst nicht alle. Welche Auswirkungen mit dem Pflegepersonalstärkungsgesetz verbunden sein werden, wird die Zeit bringen. Festzustellen bleibt: So schnell wird sich an der Personalsituation in den Kliniken nichts ändern ...

    Quelle: Ärzte Zeitung
  • DKG: Kliniken sollen bei der ambulanten Versorgung mitmischen

    14. November 2018

    Er spricht von einer win-win-Situation, sollten sich Kliniken und Niedergelassene auf eine gemeinsame Versorgung einigen. Auslastung teurer Geräte und sonstiger diagnostischer Möglichkeiten, die die Kliniken vorhalten könnten den Arztpraxen Kosten ersparen und den Patienten Wartezeiten verkürzen ...

    Quelle: Ärzte Zeitung
  • VKD

    VKD definiert sieben Prioritäten für eine bessere, zukunftsfeste Gesundheitsversorgung

    14. November 2018

    Sieben Prioritäten sieht der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) als essenziell für die Zukunftssicherung der Patientenversorgung in Deutschland an. In der gestrigen Pressekonferenz der Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag im Rahmen des 41. Deutschen Krankenhaustages in Düsseldorf erläuterte VKD-Präsident Dr. Josef Düllings diese aus Sicht des Managements wesentlichen Maßnahmen.

    Quelle: vkd-online.de
  • BPG: Die Rechtslage nach dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes (PpSG)

    14. November 2018

    Keine rückwirkende Verkürzung der Verjährungsfrist für Krankenhausrechnungen

    Die Verjährungsfrist für Vergütungsforderungen der Krankenhäuser beträgt gemäß § 45 SGB I vier Jahre. Zum 31. Dezember 2018 verjähren somit die Forderungen der Krankenhäuser für das Jahr 2014. Die gute Nachricht ist, dass sich durch das Inkrafttreten des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes am 1. Januar 2019 an dieser Rechtslage nichts ändern wird. Ab dem 1. Januar 2019 werden die Ansprüche der Krankenhäuser jedoch schon innerhalb von zwei Jahren verjähren ...

    Quelle: bpg-muenster.de
  • SPIEGEL

    Krankenhausplanung mit Qualitätsindikatoren bald schon ein breit diskutiertes Thema!?

    13. November 2018

    Siegel-Online widmet sich dem nicht von allen Seiten beliebten Thema der "Krankenhausplanung mit Qualitätsindikatoren". Noch stehen die Planungsbehörden, Kliniken und Krankenhausverbände dem Thema zumeist skeptisch gegenüber, doch schon bald könnten auch die Leistungsempfänger mit Blick auf die veröffentlichten Qualitätsberichte die Behörden fragen, was sie unternommen haben, um Ihr Wohl zu schützen ...

    siehe auch

    • Fünf Kliniken in Baden-Württemberg fallen unangenehm auf ... [Link]
    • Bundesweite Untersuchung sieht Mängel bei Qualität ... [Link]
    Quelle: spiegel.de
  • BMed

    Deutscher Krankenhaustag: Gesundheitsminister Spahn kritisiert Kassen und Kliniken 

    13. November 2018

    Für das Krankenhausabrechnungssystem kündigte Spahn weitere Korrekturen an und forderte die Selbstverwaltungspartner auf, sich auf einen eigenen Lösungsvorschlag zu einigen, der das Problem des verzögerten Zahlungslaufes löse ...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • KPMG

    Gesundheitsbarometer von KPMG zur Entwicklung der Krankenhauslandschaft in NRW

    13. November 2018

    Die wirtschaftliche Lage ist gut und doch sind die Klinikchefs in NRW eher pessimistisch eingestellt. Warum und weshalb, diese Fragen werden Ihnen im Gesundheitsbarometer beantwortet werden ...

    Quelle: KPMG
  • CTK

    CTK: Zugesagte 20 Millionen für Krankenhaus-Investitionen stehen in Frage: Kommt das Land seiner Pflicht ausreichend nach?

    13. November 2018

    20 Millionen Euro für Investitionen hat das Land Brandenburg in diesem Jahr zusätzlich an die Krankenhäuser des Landes gegeben – um die Förderlücke im Bereich der Investitionen wenigstens etwas zu füllen. 100 Millionen statt 80 Millionen Euro waren im Haushalt für 2018 eingeplant. Dem gesetzlichen Auftrag nachkommen zu wollen und sich stärker um die Finanzausstattung der Krankenhäuser zu kümmern – das wurde in diesem Zusammenhang von der Politik häufig geäußert.

    Quelle: ctk.de
Einträge 1 bis 15 von 3444
Render-Time: -0.058847