• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Ökonomie

Michael Thieme
  • Welche ökonomischen Konsequenzen haben gesundheitspolitische Entscheidungen?

  • Welche Krankenhäuser arbeiten effizient oder sind bedroht?

  • Wer verdient eigentlich wie das Geld im Gesundheitsmarkt?

Schwerpunkte dieser Rubrik sind Informationen zu Gesundheitsökonomie, Diagnosis Related Groups (DRG), E-Commerce, Clinical Pathways und Fragen des Controllings. Stationäre und ambulante Abrechnungen, wirtschaftlich relevante Entscheidungen und Managementlösungen, aber auch ökonomische Auswirkungen von Studien werden kontinuierlich betrachtet. Weiterhin veröffentlichen wir hier Jahresberichte und andere wirtschaftliche statistische Erhebungen.

  • Anzeige

    Grundlagen der stationären Patientenabrechnung

    10. Juli 2020

    ÜBER DIE VERANSTALTUNG
    Das Abrechnungssystem für vollstationäre Krankenhausbehandlungen ist mittlerweile ein äußerst komplexes Gebilde geworden und wurde zuletzt durch das MDK-Reformgesetz und das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz entscheidend verändert.

    Erwerben Sie in diesem Seminar grundlegende Kenntnisse über den Aufbau und die Struktur des deutschen aG-DRG-Fallpauschalen- und Pflegeerlössystems sowie dessen entscheidende Abrechnungsrichtlinien!

    Kosten: 790 Euro zzgl. MwSt.

  • Anzeige

    Weiterbildung zur PEPP-Kodierfachkraft

    10. Juli 2020

    • 15.09.-18.09.2020, Münster
    • 03.11.-06.11.2020, Berlin

    Anhand praktischer Übungen erlernen Sie in diesem Kompaktkurs die Grundlagen des Psych-Entgeltsystems PEPP und der Deutschen Kodierrichtlinien (DKR-Psych). Sie erfahren, wie die Kodierung die Abrechnung beeinflusst und welche Bedeutung die Dokumentation medizinischer Leistungen für zukünftige Rechnungsprüfungen hat. Mit dem Bestehen der schriftlichen Abschlussprüfung erhalten Sie das Zertifikat „PEPP-Kodierfachkraft“.

    Alle Termine und weitere Informationen ... hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • RP

    Forderung: Landesregierung Rheinland-Pfalz soll Kliniken unterstützen

    10. Juli 2020

    Defizite der Kliniken wohin das Auge schaut! Das Westpfalzklinikum ist damit nicht alleine. Die Corona-Krise führte überall zu Bettensperrungen und abgesagten Operationen. Doch damit nicht genug: Die Kliniken waren genötigt, mehr Geld für Schutzausrüstung auszugeben. Bund und Länder müssen reagieren. Die bisherigen Hilfen sind nicht ausreichend, auch werden Stimmen nach einer Reform des Fallpauschalensystems immer lauter ...

    Quelle: rheinpfalz.de
  • RHOEN

    Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG begrüßt die neue Partnerschaft mit Asklepios

    10. Juli 2020

    Der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG begrüßt die neue Partnerschaft mit der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA. Das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot an die Aktionäre der RHÖN-KLINIKUM AG wurde erfolgreich abgeschlossen. Asklepios und Eugen Münch halten 92,58 % der Stimmrechtsanteile an der RHÖN-KLINIKUM AG. Damit ist die Übernahme vollzogen ...

    Quelle: rhoen-klinikum-ag.com
  • IkKeV

    IKK classic: Corona-Kosten fair verteilen

    10. Juli 2020

    Verwaltungsrat mahnt angemessene Steuerfinanzierung an

    Im ersten Quartal 2020 erzielte die IKK classic bei Gesamtausgaben von gut 2,8 Milliarden Euro einen leichten Ausgabenüberschuss (99 Millionen Euro) und bewegte sich damit im GKV-Trend. Das teilt die Kasse anlässlich ihrer heutigen Verwaltungsratssitzung mit.

    Für Krankenhausbehandlungen ihrer Versicherten wandte Deutschlands größte IKK in den ersten drei Monaten des Jahres rund 910 Millionen Euro auf (+ 2,6 Prozent je Versicherten), für Arzneimittel 583 Millionen Euro (+12,4 Prozent je Versicherten) und für die ambulante ärztliche Behandlung 427 Millionen Euro (+5,1 Prozent je Versicherten). Die Ausgaben für Krankengeld stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,4 Prozent pro Kopf auf 201 Millionen Euro; die Verwaltungskosten entwickelten sich moderat (+1,2 Prozent je Versicherten) und betrugen 132 Millionen Euro. Betriebsmittel und Rücklagen summierten sich auf 768 Millionen Euro ...

    Quelle: ivkk.de
  • RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft: Verwaltung schlägt Vollthesaurierung des Bilanzgewinns 2019 vor; virtuelle ordentliche Hauptversammlung am 19. August 2020

    10. Juli 2020

    RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft: Verwaltung schlägt Vollthesaurierung des Bilanzgewinns 2019 vor; virtuelle ordentliche Hauptversammlung am 19. August 2020

    Vorstand und Aufsichtsrat der RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft haben heute übereinstimmend einen geänderten Gewinnverwendungsvorschlag für das Geschäftsjahr 2019 beschlossen ...

    Quelle: Pressemeldung – Rhön Klinikum AG
  • Charité mit Verlusten - Kompensationsleistungen reichen nicht

    10. Juli 2020

    Der Lockdown bringt viele Kliniken ans Limit. Auch Maximalversorger und Unikliniken können die Verluste nicht decken. Die Charité muss rund 44,3 Millionen Euro weniger Erlöse als im Vorjahreszeitraum hinnehmen ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • ASKLEPIOS

    Grundlage für strategische Partnerschaft: Asklepios schließt RHÖN-KLINIKUM AG Übernahme erfolgreich ab

    9. Juli 2020

    • Im Rahmen des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots erwirbt Asklepios 28.464.866 RHÖN-Aktien
    • Gemeinsam mit dem RHÖN-Gründer hält Asklepios damit 92,58% der Stimmrechtsanteile
    • Kai Hankeln, CEO des Asklepios Konzerns: „Aus der gemeinsamen Position der Stärke heraus werden wir jetzt als Partner neue Wege für die Spitzenmedizin in Deutschland gehen“

    Die Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA hat im Zuge einer angestrebten strategischen Partnerschaft das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot an die Aktionäre der RHÖN-KLINIKUM AG erfolgreich abgeschlossen. Bis zum Ende der weiteren Annahmefrist am 6. Juli 2020 wurde das Übernahmeangebot von Asklepios zu einem Angebotspreis von 18,00 Euro in bar je RHÖN-Aktie für insgesamt 28.464.866 Aktien angenommen. Insgesamt kommt Asklepios damit auf einen Stimmrechtsanteil von rund 84,98% ...

    Quelle: asklepios.com
  • Corona-Pandemie kostet das Ortenau Klinikum viel Geld

    9. Juli 2020

    Ausschuss berät über Nachtragswirtschaftsplan 2020 /Pandemie macht Verbesserung von rund sechs Millionen Euro zunichte/ Schutzschirm des Bundes nicht ausreichend
    Die Corona-Pandemie wird die Bilanz des Ortenau Klinikums im Jahr 2020 kräftig verhageln. Das geht aus dem Nachtragswirtschaftsplan 2020 für den Klinikverbund hervor, den der Ausschuss für Gesundheit und Kliniken des Ortenaukreises in seiner heutigen Sitzung beraten und dem Kreistag mit großer Mehrheit zum Beschluss empfohlen hat.

    Quelle: lahr-ettenheim.ortenau-klinikum.de
  • ZDF

    ZDF: Covid-19 und Krankenhaus-Defizite

    9. Juli 2020

    In vielen Krankenhäusern wurden Operationen und Behandlungen wegen freigehaltenen Plätzen für Corona-Patienten verschoben. Folge: Weniger Einnahmen – höhere Ausgaben. Reichen die Ausgleichszahlungen des Bundes zum Verringern der Defizite? ...

    Quelle: zdf.de
  • WAZ

    Marien Hospital in Herne: Umfassende Sanierung abgeschlossen

    9. Juli 2020

    Das Marien Hospital in Herne ist über fünf Jahre für rund 160 Millionen Euro umgebaut und modernisiert worden. „Die besondere Herausforderung der Sanierungs- und Umbauarbeiten lag darin, dass die gesamten Bauprojekte während des Normalbetriebes durchgeführt und dabei die Einschränkungen des Klinikalltags so gering wie möglich gehalten werden mussten“, sagt Klinik-Chef Theo Freitag ...

    Quelle: waz.de
  • EKK

    Auf dem richtigen Weg: Deutliche Verbesserung der wirtschaftlichen Situation am Agaplesion ev. Klinikum Schaumburg

    9. Juli 2020

    Das Agaplesion ev. Klinikum Schaumburg verbessert das Jahresergebnis 2019 um über vier Millionen Euro im Vergleich zum Jahr 2018.
     
    Bereits am Jahresanfang stand fest, dass sich rückblickend auf das Jahr 2019 und vorausschauend auf das Jahr 2020 eine positive Entwicklung für das Schaumburger Klinikum abzeichnet. Insbesondere das Ziel, die wirtschaftliche Gesamtsituation zu verbessern, ist erreicht.

    Quelle: ev-klinikum-schaumburg.de
  • JOHO

    JoHo: Erster Rohbau steht noch in diesem Sommer

    9. Juli 2020

    JoHoSobald der erste Rohbau fertig ist, soll der Innenausbau beginnen.

    Wann und wo der zweite, Rohbau entsteht und wann ein Umzug in den Neubau stattfinden kann erfahren Sie im Artikel des Wiesbadener Kuriers ...

    Quelle: joho.de
  • SWR

    Frankenthal: Beatmungsstunden korrekt abgerechnet

    9. Juli 2020

    Die Stadt Frankenthal hatte Vorwürfe prüfen lassen, ob an der städtischen Klinik Patienten länger beatmet wurden als medizinisch notwendig (hier). Ein intensivmedizinischer Gutachter hat 14 Fälle untersucht und stellte nun im Stadtrat die Ergebnisse vor. Demnach waren alle Patienten korrekt behandelt worden ...

    Quelle: swr.de
  • Anzeige

    KTM-Titelstory: Fallbegleitendes Kodieren - MDK-Sicher und ohne Mehraufwand

    9. Juli 2020

    Die Fachzeitschrift „KTM Krankenhaus Technik + Management“ berichtet diesen Monat über den Einsatz unserer Erlössicherungssoftware MOMO in der Klinikgruppe Ernst von Bergmann. Wir freuen uns über den sachlichen Bericht und das positive Feedback, das darin mitschwingt.

    „MOMO versetzt uns in die Lage, das Potenzial, das unsere Daten im Hinblick auf Erlössicherung und MDK-Sicherheit bergen, effizient und einfach zu nutzen.“, so Christian Weitermann, Geschäftsbereichsleiter Erlös-, Patientenmanagement & International Office der Klinikgruppe, in dem Bericht.

    Bei Interesse finden Sie unten den vollständigen Artikel zum Download.

    Quelle: tiplu.de
  • Anzeige

    Ihr Spezialist für ambulante sowie ambulante spezialfachärztliche Versorgung als auch wahlärztliche Abrechnung am Krankenhaus, MVZ und ZNA; Analyse, Beratung, Prozessmanagement und Seminare für EBM 2020.

    9. Juli 2020

    Als Ihre Spezialisten für die Prozessoptimierung der ambulanten Abrechnungsprozesse in allen Bereichen am Krankenhaus, MVZ und ZNA nach EBM sowie der Wahlarztleistungen nach GOÄ informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen und unser darauf abgestimmtes Leistungsangebot für 2020

    Unser Unternehmen ist auf die Analyse, Beratung, Erlösoptimierung sowie dem Prozessmanagement/ Begleitung als auch der Schulung Ihres ambulanten und wahlärztlichen Abrechnungsprozesses sowie der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung im Krankenhaus und MVZ, ZNA spezialisiert. Re- und Umstrukturierungen sowie Interim Management runden unser Angebot für Ihr Unternehmen ab.

    Sie möchten mehr über uns erfahren! Gerne senden wir Ihnen unseren Folder
    "Fortbildungskompass 2020" postalisch zu.
    Kostenfreie Bestellung unter: termin.honorar@abrechnungsseminare.de 

    Quelle: abrechnungsseminare.de
  • InEK

    Aktualisierung der Lizenz- und Zertifizierungsbedingungen für Grouper

    9. Juli 2020

    Die InEK GmbH – Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat zum 08.07.2020 die Lizenz- und Zertifizierungsbedingungen für Grouper für das aG-DRG-System sowie für das PEPP-Entgeltsystem ab den für das Jahr 2020 gültigen Versionen aktualisiert ...

    Quelle: g-drg.de
  • CTK

    Grünes Licht für Universitätsmedizin in Cottbus!

    Nun steht es fest: in Cottbus werden bald Mediziner ausgebildet! Mindestens 650 Millionen Euro will das Land Brandenburg in eine Medizinische Hochschule in Cottbus investieren – das Geld stammt aus Strukturfördermitteln, die Brandenburg vom Bund erhält.

    Quelle: ctk.de
  • Lahrer Krankenhaus soll bis 2033 saniert sein

    8. Juli 2020

    Die Lahrer Klinik soll bis 2033 im Rahmen der Klinikreform für rund 183 Millionen Euro umfassend saniert werden. Nun hat sich der Klinikausschuss für ein Verfahren zur Ausschreibung ausgesprochen. Was genau geplant ist, bleibt jedoch vorerst noch offen ...

    Quelle: lahrer-zeitung.de
  • NDR

    Der Verkauf der Sana Kliniken Ostholstein an Ameos ist endgültig geplatzt

    8. Juli 2020

    Mehr als eineinhalb Jahre ist es her, dass Ameos verkündete, die Sana Kliniken in Ostholstein übernehmen zu wollen. Weil das Kartellamt Bedenken anmeldete, zog sich der Übernahme-Prozess zunächst in die Länge und nun ist er ganz vom Tisch ...

    Quelle: NDR.de
Einträge 1 bis 20 von 13901
Render-Time: 0.06119