• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Ökonomie

Michael Thieme
  • Welche ökonomischen Konsequenzen haben gesundheitspolitische Entscheidungen?

  • Welche Krankenhäuser arbeiten effizient oder sind bedroht?

  • Wer verdient eigentlich wie das Geld im Gesundheitsmarkt?

Schwerpunkte dieser Rubrik sind Informationen zu Gesundheitsökonomie, Diagnosis Related Groups (DRG), E-Commerce, Clinical Pathways und Fragen des Controllings. Stationäre und ambulante Abrechnungen, wirtschaftlich relevante Entscheidungen und Managementlösungen, aber auch ökonomische Auswirkungen von Studien werden kontinuierlich betrachtet. Weiterhin veröffentlichen wir hier Jahresberichte und andere wirtschaftliche statistische Erhebungen.

  • InEK

    InEK: Deutsche Kodierrichtlinien Version 2022

    22. Oktober 2021

    Die Selbstverwaltungspartner (Deutsche Krankenhausgesellschaft, GKV-Spitzenverband und der Verband der privaten Krankenversicherung) und das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK GmbH) haben die Deutschen Kodierrichtlinien (DKR) für das Jahr 2022 unter Beteiligung von Bundesärztekammer und Deutschem Pflegerat erneut angepasst ...

    Quelle: InEK – Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus
  • Anzeige

    Fernlehrgänge „Geprüfte klinische Kodierfachkraft“ und „Medizincontrolling“

    22. Oktober 2021

    Ab Oktober 2021 startet ein neuer Fernlehrgang zur „Geprüften klinischen Kodierfachkraft“.
    Für Kurzentschlossene ist eine Anmeldung weiterhin möglich, es gibt noch freie Plätze.

    Der von Universitätsklinikum Regensburg und der Fernakademie der Wirtschaft angebotene weiterführende Fernlehrgang „Medizincontrolling“ startet erneut ab November 2021.

    Die Anmeldephase läuft bereits.

    Quelle: Bildungswerk der bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH
  • Anzeige

    MEDIQON: Neue COVID-19-Analyse: Fallzahlrückgang 2021 drastischer als 2020

    22. Oktober 2021

    Um die COVID-Auswirkungen auf die Kliniken sichtbar zu machen, hat MEDIQON die InEK-Daten erstmalig für das Jahr 2021 visualisiert: Während es im Jahr 2020 noch einen Fallzahlrückgang von 13% gab, ist im Jahr 2021 bereits ein Fallzahlverlust von 20% zum Vergleichsjahr 2019 zu verzeichnen. Dies unterstreicht die aktuellen, zum Teil existenziellen Herausforderungen, mit denen sich Kliniken konfrontiert sehen.

    Untersuchen Sie in unseren drei neuen Analysen die Auswirkungen auf Fallzahlen, Operationen und Fachabteilungen in Abhängigkeit von der Krankenhausgröße für das Jahr 2021.

    Zu den COVID-Auswertungen >> hier

    Quelle: mediqon.de
  • Anzeige

    Web-Seminar: GOÄ Privatliquidation - Update 2021/2022

    22. Oktober 2021

    Schwerpunkt des Seminars ist die Abrechnung von ambulanten und wahlärztlichen Leistungen unter Berücksichtigung aller aktuellen Empfehlungen der Bundesärztekammer und aktueller Urteile. In diesem Zusammenhang wird auf die Bestimmungen der Paragraphen 2, 4 und 5 der GOÄ eingegangen. Die Seminarteilnehmer erhalten insbesondere dort Hilfestellung, wo die Rechtslage bereits durch wichtige Urteile zur GOÄ geklärt ist. So haben Reklamationen seitens der Privatversicherer künftig wenig Spielraum.

    Quelle: abrechnungsseminare.de
  • MERK

    Könnten Weilheim und Schongau ihre Krankenhäuser verlieren?

    22. Oktober 2021

    Nach den Klausurtagungen des Kreistags dringen immer mehr Details aus dem Gutachten zur Zukunft der Krankenhaus GmbH durch, wonach das Schongauer Krankenhaus wohl akut gefährdet ist...

    Quelle: merkur.de
  • Empfehlung der Klinik-Geschäftsleitung: Kreißsaal in Rastatt für immer schließen

    22. Oktober 2021

    Am Dienstagabend hat sich die Geschäftsleitung des Klinikums Mittelbaden eindeutig gegen eine Wiedereröffnung der Geburtshilfestation in Rastatt ausgesprochen. Die beiden Kreißsäle der Rastatter Klinik sind seit März 2020 geschlossen. Seitdem dienen die beiden Kreißsäle als Reservekapazität zur Überwachung von Intensivpatienten...

    Quelle: SWR aktuell
  • VUD

    Uniklinika in Finanznot – Neuausrichtung der Krankenhausversorgung dringend erforderlich

    22. Oktober 2021

    Für die deutschen Universitätsklinika war das Corona-Jahr 2020 auch finanziell ein schwieriges Jahr. Die aggregierten Jahresergebnisse 2020 der Uniklinika weisen ein Rekorddefizit von rund 544 Millionen Euro aus.1 Ohne die zusätzliche Unterstützung der Länder hätte das Defizit sogar fast eine Milliarde Euro betragen.

    „2020 war für die Uniklinika ein besonderes Jahr – in jeglicher Hinsicht. Sie haben eine zentrale Rolle in der Behandlung der schwer erkrankten COVID-19-Patientinnen und Patienten und gleichzeitig wichtige Koordinierungsaufgaben in ihren Regionen übernommen. Die Jahresergebnisse sind aber nicht einzig und allein auf die Pandemie zurückzuführen. Auch 2019 gab es bereits hohe Defizite“, sagt Prof. Dr. Jens Scholz, 1. Vorsitzender des VUD ...

    Quelle: uniklinika.de
  • St. Anna Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg: Zusätzliches Krankenhausgebäude in Rekordzeit

    22. Oktober 2021

    Am St. Anna Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg wird seit dieser Woche ein neuer Gebäudeteil als dauerhafte Klinikerweiterung aufgebaut.

    Dieses Bauwerk entsteht in kürzester Zeit, da die einzelnen Raummodule – 38 an der Zahl – bereits im Werk vorgefertigt wurden und nun vor Ort zu einem Gesamtgebäude zusammengesetzt werden. Der imposante Kran für den Aufbau der Module ist bereits seit Montag von weitem über dem St. Anna Krankenhaus sichtbar.

    Quelle: kh-as.de
  • NW

    Lübbecker Land: Grüne wollen neues Krankenhaus

    22. Oktober 2021

    Die Kreistagsfraktion der Grünen sprach sich am Mittwoch für eine „qualitativ hochwertige, stationäre Gesundheitsversorgung aller Patienten in Minden-Lübbecke“ aus. Ein zentrales Element der Entwicklung sei die Beibehaltung der öffentlich-rechtlichen Trägerschaft...

    Quelle: Neue Westfälische
  • MP

    Schweinfurt: Corona-Pandemie sorgt im Leopoldina-Krankenhaus für ein Minus

    21. Oktober 2021

    Zum ersten Mal seit Jahrzehnten mussten die Schweinfurter Stadträte von einem bilanzielles Minus lesen: 490.000 Euro Verlust machte der Krankenhaus-Konzern. Noch 2019 glänzte man mit einem Plus von 2,01 Millionen Euro ...

    Quelle: mainpost.de
  • DKI

    DKI-Studie: Zentrale Rolle der Kranken­häuser bei der ambulanten Patien­ten­ver­sorgung belegt

    21. Oktober 2021

    Die Kassenärztlichen Vereinigungen können die Sicherstellung einer flächendeckenden und umfassenden vertragsärztlichen Versorgung nicht gewährleisten. Seit Jahren versorgen die Krankenhäuser mehr als die Hälfte der ambulanten Notfälle...

    Quelle: dki.de
  • Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz: Trotz Coronahilfen hoher Verlust

    21. Oktober 2021

    In der Bilanz für das Jahr 2020 weist der Gesundheitsverbund des Landkreis Konstanz ein Minus von ca. 9,8 Millionen Euro aus. Im letzten Jahr wurden Umsatzerlöse in Höhe von rund 285 Millionen Euro erzielt. Dem stehen folgende Aufwendungen gegenüber:...

    Quelle: wochenblatt.net
  • Heidekreis - Die Planungen für das Gesamtklinikum schreiten voran

    21. Oktober 2021

    In Abstimmung mit dem Niedersächsischen Landesamt für Bau und Liegenschaften, schreiten die Planungen des Gesamtklinikums für den Heidekreis in ihrem Detaillierungsgrad gut voran. „Es gab, wie erwartet, noch ein paar notwendige Anpassungen im Siegerentwurf. Insgesamt ist die Zusammenarbeit zwischen Klinik und Planerteam vorbildlich" so Dietmar Schulz, Geschäftsführer der für die Projektplanung verantwortlichen Firma Archimeda...

    Quelle: Heidekreis-Klinikum
  • Wir sind Paulus!

    21. Oktober 2021

    Die katholische Kliniken in Dortmund, Castrop-Rauxel, Lünen, Werne, Hamm und Schwerte haben sich zusammengeschlossen zur „Kath. St. Paulus Gesellschaft“.

    Das Ergebnis ist ein Gesundheitsverbund mit rund 10.000 Mitarbeitenden und einem Jahresumsatz von über 800 Mio. Euro. Die Eigentümer der vier Gründungsgesellschaften – Katholische Kirchengemeinden und Stiftungen aus den jeweiligen Städten - sind die Eigentümer der neuen Holding, die gleichberechtigt von den bisherigen Geschäftsführern geführt wird. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Prof. Dr. Martin Rehborn.

    Quelle: lukas-gesellschaft.de
  • BR

    500 Millionen Euro für das neue Klinikum Coburg

    20. Oktober 2021

    In Coburg soll ein neues Klinikum entstehen. Im neuen Krankenhaus soll modernste Technik verbaut werden und medizinische Robotik zum Einsatz kommen. Außerdem ist eine Pandemiestation mit 30 Betten vorgesehen ...

    Quelle: br.de
  • Anzeige

    Franz & Wenke Webseminar: Fachspezifische EBM/DRG-Kodierung Fuß und Sprunggelenk 2022

    20. Oktober 2021

    28. Januar | 10 bis 15 Uhr

    Fachspezifische EBM/DRG-Kodierung Fuß und Sprunggelenk 2022

    • Gesetzliche Rahmenbedingungen – Was kommt 2022 auf Sie zu?
    • Ambulantisierung als Herausforderung
    • Neuerungen 2022: ICD & OPS
    • Neuerungen 2022: aG-DRG
    • Kodierung 2022 Fuß & Sprunggelenk
    • Fallstricke der Kodierung 2022

    Quelle: dasgesundheitswesen.de
  • PP

    Asklepios Kliniken: Nach einem Jahr KHZG steckt die Digitalisierung in der Bürokratie fest

    20. Oktober 2021

    Insgesamt haben die Asklepios Kliniken mehr als 200 Projekte eingereicht. In manchen Krankenhäusern waren das bspw. die "mobile Visite". Auch der digitale, automatische Medikamentencheck zählt dazu. Beides klingt in Deutschland mancherorts nach Science-Fiction, dabei ist es in anderen europäischen Ländern hingegen schon lange Standard...

    Quelle: presseportal.de
  • GRN-Kliniken: Nach Verlust jetzt in der Gewinnzone

    20. Oktober 2021

    Im Wirtschaftsjahr 2020 der Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH (GRN) steht erstmals seit langer Zeit eine Zahl ohne Minuszeichen davor. Zuvor war 2019 noch ein Verlust von knapp 6,3 Millionen Euro ausgewiesen worden...

    Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung
  • MDR

    DRK-Krankenhaus Lichtenstein: Steht die Kinderklinik vor dem Aus?

    20. Oktober 2021

    Im kommenden Frühjahr will das DRK-Krankenhaus Lichtenstein seine vollstationäre Kinderklinik in eine Tagesklinik umwandeln. Eine Rundumversorgung der Kinder würde nicht mehr möglich, stattdessen gäbe es eine Versorgung mit weniger als zehn Stunden am Tag...

    Quelle: mdr.de
  • Kampf um Millionen: Ist die Kölner Klinik Holweide noch zu retten?

    20. Oktober 2021

    Die Kliniken der Stadt Köln sind in Schieflage geraten. Diese haben ein Minus von 41 Millionen Euro vorgelegt. Aus diesem Grund wird überlegt, das Holweider Krankenhaus zu schließen...

    siehe auch

    Zukunft des Krankenhauses Holweide ist ungewiss ... hier

    Quelle: express.de
Einträge 1 bis 20 von 15691
Render-Time: 0.545984